Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.843


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI X99S MPOWER
      • CPU:
      • I7 5820k [email protected],204
      • Kühlung:
      • Luftkühlung Phanteks TCP
      • Gehäuse:
      • Antec Twelve Hundred
      • RAM:
      • Corsair Vengance 32GB DDR 3200
      • Grafik:
      • GTX 1070 Gigabyte G1 Gaming
      • Storage:
      • 5x4 TB
      • Monitor:
      • 42 Zoll LG LCD
      • Netzwerk:
      • On Board
      • Sound:
      • On Board
      • Netzteil:
      • Corsair HX 850W
      • Betriebssystem:
      • Windows 8.1 64 Bit
      • Photoequipment:
      • Canon IP 7250 , Canon Scan 5600F
      • Handy:
      • LG Spirit

    Standard Energiesparmodus funktioniert nicht bin am verzweifel bitte bitte um Hilfe

    Win 8.1 - 64 Bit neu instaliert
    Grafiktreiber NVidia für GTX 570 instaliert
    Chipsatztreiber für MSI X299 Gaming Pro Carbon AC instaliert

    Bildschirmschoner keiner ausgewählt

    alle Vorschläge auf dieser Seite

    Windows 7: Ruhezustand funktioniert nicht - das können Sie tun - CHIP

    ausprobiert

    Monitor schaltet ab aber Rechner geht nicht in den Energiesparmodus

    gehe ich selber auf Start und dann auf Energie Sparen geht Rechner aus also Board schaltet ab Lüfter alles geht aus.

    Habe hier noch einen anderen Rechner

    MSI X99A MPower mit einen 5820k da funktioniert es einwandfrei.

    Tippe irgendwie auf das MSI X299 Gaming Pro Carbon AC Board nur warum funktioniert es denn wenn ich über Start Energie sparen gehe dann ?

    Muss ich im Bios noch irgend etwas einstellen und wenn ja wo und was ?

    Hab auch mal eine

    energy-report.html

    Zippyshare.com - energy-report.html

    erstellt eventuell kann ja jemand weiter helfen ich kann mit der nix anfangen.

    Ich brauche diesen Energiesparmodus unbedingt.

    Für eine Lösung des Problems setze ich auch eine Belohnung aus.


    Energieeffizienzdiagnose-Bericht
    Computername 7820X
    Überprüfungszeit 2017-11-17T11:18:04Z
    Überprüfungsdauer 60 Sekunden
    Systemhersteller Micro-Star International Co., Ltd.
    Systemproduktname MS-7A95
    BIOS-Datum 09/26/2017
    BIOS-Version 1.50
    Betriebssystembuild 9600
    Plattformrolle PlatformRoleDesktop
    Netzbetrieb true
    Prozessanzahl 57
    Threadanzahl 1006
    Berichts-GUID {005eaa19-90f5-47cb-83cc-fd586de60881}
    Analyseergebnisse
    Fehler
    USB-Standbymodus:Vom USB-Gerät wird nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt.
    Von diesem USB-Gerät wurde nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt. Die Prozessorenergieverwaltung ist möglicherweise nicht möglich, wenn sich dieses USB-Gerät nicht im Modus für selektives Energiesparen befindet. Dieses Problem verhindert jedoch nicht den Wechsel des Systems in den Standbymodus.
    Gerätename USB-Massenspeichergerät
    Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_A2AF
    Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 20, function 0
    Geräte-ID USB\VID_1F75&PID_0903
    Portpfad 21
    USB-Standbymodus:Vom USB-Gerät wird nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt.
    Von diesem USB-Gerät wurde nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt. Die Prozessorenergieverwaltung ist möglicherweise nicht möglich, wenn sich dieses USB-Gerät nicht im Modus für selektives Energiesparen befindet. Dieses Problem verhindert jedoch nicht den Wechsel des Systems in den Standbymodus.
    Gerätename USB-Eingabegerät
    Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_A2AF
    Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 20, function 0
    Geräte-ID USB\VID_04B4&PID_0033
    Portpfad 11
    USB-Standbymodus:Vom USB-Gerät wird nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt.
    Von diesem USB-Gerät wurde nicht in den Modus für selektives Energiesparen gewechselt. Die Prozessorenergieverwaltung ist möglicherweise nicht möglich, wenn sich dieses USB-Gerät nicht im Modus für selektives Energiesparen befindet. Dieses Problem verhindert jedoch nicht den Wechsel des Systems in den Standbymodus.
    Gerätename USB-Verbundgerät
    Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_A2AF
    Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 20, function 0
    Geräte-ID USB\VID_046A&PID_0107
    Portpfad 12
    Gerätetreiber:
    Geräte mit fehlenden oder falsch konfigurierten Treibern können den Stromverbrauch erhöhen.
    Gerätename Netzwerkcontroller
    Geräte-ID PCI\VEN_8086&DEV_24FD&SUBSYS_10108086&REV_78\F8597 1FFFF5D945E00
    Gerätestatus 0x1802400
    Geräteproblemcode 0x1c
    Gerätetreiber:
    Geräte mit fehlenden oder falsch konfigurierten Treibern können den Stromverbrauch erhöhen.
    Gerätename PCI-Kommunikationscontroller (einfach)
    Geräte-ID PCI\VEN_8086&DEV_A2BA&SUBSYS_7A951462&REV_00\3&115 83659&0&B0
    Gerätestatus 0x1802400
    Geräteproblemcode 0x1c
    Gerätetreiber:
    Geräte mit fehlenden oder falsch konfigurierten Treibern können den Stromverbrauch erhöhen.
    Gerätename Intel(R) Turbo Boost Max Technology 3.0 Driver
    Geräte-ID ACPI\INT3510\2&DABA3FF&2
    Gerätestatus 0x1802500
    Geräteproblemcode 0xe
    Warnungen
    Informationen
    Plattform-Zeitgeberauflösung:Plattform-Zeitgeberauflösung
    Die standardmäßige Plattform-Zeitgeberauflösung beträgt 15,6 ms (15625000 ns) und sollte immer dann verwendet werden, wenn sich das System im Leerlauf befindet. Wenn die Zeitgeberauflösung erhöht wird, sind die Technologien zur Prozessorenergieverwaltung möglicherweise nicht wirksam. Die erhöhte Zeitgeberauflösung kann auf eine Multimediawiedergabe oder Grafikanimationen zurückzuführen sein.
    Aktuelle Zeitgeberauflösung (100-ns-Einheiten) 156270
    Energierichtlinie:Aktiver Energieplan
    Der derzeit verwendete Energieplan.
    Planname Ausbalanciert (OEM)
    Plan-GUID {381b4222-f694-41f0-9685-ff5bb260df2e}
    Energierichtlinie:Energieplancharakter (Netzbetrieb)
    Der Charakter des aktuellen Energieplans, wenn das System im Netzbetrieb ausgeführt wird.
    Charakter Ausbalanciert
    Energierichtlinie:802.11-Energierichtlinie für Drahtlosverbindungen ist "Maximale Leistung" (Netzbetrieb)
    Die aktuelle Energierichtlinie für 802.11-kompatible Drahtlosnetzwerkadapter ist nicht für die Verwendung von Energiesparmodi konfiguriert.
    Energierichtlinie:Videoqualität (Netzbetrieb)
    Ermöglicht Windows Media Player, bei der Videowiedergabe die Qualität und die Energieeinsparung zu optimieren.
    Qualitätsmodus Für hohe Videoqualität optimieren
    Systemverfügbarkeitsanforderungen:Erfolgreiche Analyse
    Die Analyse war erfolgreich. Es wurden keine Energieeffizienzprobleme festgestellt und keine Informationen zurückgegeben.
    CPU-Auslastung:Prozessorauslastung ist niedrig
    Die durchschnittliche Prozessorauslastung während der Ablaufverfolgung war sehr niedrig. Das System verbraucht weniger Energie, wenn die die durchschnittliche Prozessorauslastung sehr niedrig ist.
    Durchschnittliche Auslastung (%) 1.16
    Akku:Erfolgreiche Analyse
    Die Analyse war erfolgreich. Es wurden keine Energieeffizienzprobleme festgestellt und keine Informationen zurückgegeben.
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Unterstützte Standbystatus
    Mithilfe von Standbystatus kann der Computer nach einer Zeit der Inaktivität in einen Energiesparmodus wechseln. Der S3-Standbystatus ist der standardmäßige Standbystatus für Windows-Plattformen. Im S3-Standbystatus verbraucht der Computer nur die Energie, die notwendig ist, um den Arbeitsspeicherinhalt zu bewahren und die Arbeit mit dem Computer schnell fortsetzen zu können. Sehr wenige Plattformen unterstützen den S1- oder S2-Standbystatus.
    S1-Standbymodus unterstützt false
    S2-Standbymodus unterstützt false
    S3-Standbymodus unterstützt true
    S4-Standbymodus unterstützt true
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Unterstützung von Verbindungsstandby
    Mit dem Verbindungsstandby kann der Computer in einen Stromsparmodus wechseln, in dem er immer eingeschaltet und verbunden ist. Der Verbindungsstandby wird soweit unterstützt anstelle der Systemstandbystatus verwendet.
    Verbindungsstandby unterstützt false
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 0
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 1
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 2
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 3
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 4
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 5
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 6
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 7
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 8
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 9
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 10
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
    Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
    Gruppieren 0
    Index 11
    Leerlaufstatus - Anzahl 1
    Leerlaufstatustyp ACPI-Leerlaufzustände (C)
    Nennfrequenz (MHz) 3501
    Prozentuale maximale Leistung 100
    Prozentuale niedrigste Leistung 34
    Prozentuale niedrigste Drosselung 34
    Leistungssteuerelementtyp ACPI-Leistungszustände (P)/ACPI-Drosselungszustände (T)
    Entschuldigt bitte meine Rechtschreibung und vergessene Satzzeichen.
    Rechtschreibfehler dürft ihr behalten schenke ich euch und sind umsonst.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    3.737


    Standard

    in cmd "powercfg -h off" eintippen

    Auf dem Desktop habe ich eine Verknüpfung mit Ziel "[Laufwerksbuchstabe]:\Windows\System32\rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState" und einen hotkey gesetzt, um schnell auf Standby zu schalten.

    Bei Neuinstallation zuerst Chipsatztreiber(nicht Intel ME) installiert? Vielleicht interne GraKa im BIOS deaktivieren? Sonst sollte Suspend 3 Mode noch eingestellt sein, falls möglich.
    Geändert von Mandara (02.12.17 um 23:32 Uhr)

  4. #3
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.843
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI X99S MPOWER
      • CPU:
      • I7 5820k [email protected],204
      • Kühlung:
      • Luftkühlung Phanteks TCP
      • Gehäuse:
      • Antec Twelve Hundred
      • RAM:
      • Corsair Vengance 32GB DDR 3200
      • Grafik:
      • GTX 1070 Gigabyte G1 Gaming
      • Storage:
      • 5x4 TB
      • Monitor:
      • 42 Zoll LG LCD
      • Netzwerk:
      • On Board
      • Sound:
      • On Board
      • Netzteil:
      • Corsair HX 850W
      • Betriebssystem:
      • Windows 8.1 64 Bit
      • Photoequipment:
      • Canon IP 7250 , Canon Scan 5600F
      • Handy:
      • LG Spirit

    Standard

    Alles gemacht

    Suspend 3 an Susspend 3 aus Powercfg -h on off wieder on wieder off Chipsatztreiber inhaliert interne GraKa im BIOS deaktiviert insofern das überhaupt möglich ist.

    Welche interne du meinst frag ich mich die interne der CPU oder die des Boards was auch egal wäre da ich wenn alles deaktiviert habe.

    Standard Bios Einstelllungen geladen nix übertaktet.

    Ich bin glaube ich alle aber auch alle Internetvorschläge durch

    Aber was meinst du nicht Intel ME installiert.

    Meinst du die soll man nicht installieren weil wenn nicht dann habe ich aber im Gerätemanager einen eintrag der sich da nennt PCI Kommunikationscontroller mit einen Ausrufezeichen.

    Installiere ich die Intel ME dann ist der weg was ja auch klar ist weil ohne diese Treiber fehlt ja etwas.

    Also ich steig nicht wiklich dahinter warum der Energiesparmodus nicht funktioniert wie er soll und das nach Neuinstalation
    Entschuldigt bitte meine Rechtschreibung und vergessene Satzzeichen.
    Rechtschreibfehler dürft ihr behalten schenke ich euch und sind umsonst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •