sapDer Software-Hersteller SAP hat Grund zur vorsichtigen Erleichterung. Die vom Konkurrenten Oracle erwirkte Strafe von 1,3 Milliarden US-Dollar wurde von einem kalifornischen Gericht aufgehoben und Oracle vor die Wahl gestellt, eine deutlich niedrigere Summe als Schadenersatz zu akzeptieren oder ein komplett neues Verfahren anzustrengen. Ursprünglich sollte der deutsche Konzern die Milliarden-Zahlung wegen eines von Oracle vorgeworfenem Datendiebstahls durch die SAP-Tochterfirma TomorrowNow leisten.


Der Kampf der beiden Giganten für Business-Software wird schon seit...

... weiterlesen