Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.300


    Standard Google dünnt Sparte für Notebooks und Tablets aus

    googleWie jetzt bekannt wurde, scheint der Suchmaschinenriese Google das zuständige Hardware-Team der Notebook- und Tablet-Entwicklung auszudünnen. So wurden diverse Mitarbeiter aufgefordert, sich unternehmensintern neue Projekte zu suchen. Dies können auch Stellen bei anderen Firmen des Mutterkonzerns Alphabet sein. 

    Aller Voraussicht nach werden die Pixelbook-Laptops beziehungsweise die Pixel-Slate-Tablets bei Google somit in Zukunft keine große Rolle mehr zu spielen. Offiziell gab der Suchmaschinenbetreiber “Roadmap Cutbacks” als Grund für die Umstrukturierung an. Betroffen sollen dabei neben Hardware-Entwicklern allerdings auch technische Programm-Manager und...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    4.144


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P9X79
      • CPU:
      • [email protected],8Ghz
      • Systemname:
      • Workstation
      • Kühlung:
      • Thermaltake Macho
      • Gehäuse:
      • Corsair 650D
      • RAM:
      • 12GB DDR3
      • Grafik:
      • MSI GTX980TI OC (1455Mhz)
      • Storage:
      • 2TB HDD+128GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Samsung S27A950D 120Hz
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard, Pioneer VSX-922 AVR
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus Platinum 650W
      • Betriebssystem:
      • Win10 Pro x64
      • Handy:
      • Samsung S9

    Standard

    Das ganze Konzept hat keinen Sinn gemacht. Die Teile waren viel zu teuer für ein Cloud-Only-System. Die Leistung der Notebooks viel zu hoch (und entsprechend teuer) für ein reines Cloud-OS.

    Und naja, zu Android-Tablets generell brauche ich glaub ich gar nix mehr sagen.

  4. #3
    f2
    f2 ist offline
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    06.05.2012
    Beiträge
    270


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8Z77-V
      • CPU:
      • Intel Core i5-3570K
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R4
      • RAM:
      • Kingston HyperX LoVo 8GB L1600
      • Grafik:
      • ASUS HD7950-DC2T-3GD5-V2
      • Storage:
      • Samsung 830 + Crucial MX100
      • Monitor:
      • BenQ BL2411
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 990 Pro / Xonar U7
      • Netzteil:
      • bequiet! Straight Power E9-480
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 HP
      • Sonstiges:
      • Corsair K70; Zowie AM
      • Notebook:
      • XPS 13
      • Handy:
      • Nexus 6

    Standard

    Zitat Zitat von SynergyCore Beitrag anzeigen
    Das ganze Konzept hat keinen Sinn gemacht. Die Teile waren viel zu teuer für ein Cloud-Only-System. Die Leistung der Notebooks viel zu hoch (und entsprechend teuer) für ein reines Cloud-OS.
    Ein großes Problem ist auf jeden Fall, dass sich die Sache mit dem "Cloud-Only-System" in den Köpfen der Leute festgesetzt hat. Aktuelle Chromebooks sind schon längst nicht mehr auf Chrome alleine eingeschränkt, sondern unterstützen auch Linux- und Android-Apps.

  5. #4
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    4.144


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P9X79
      • CPU:
      • [email protected],8Ghz
      • Systemname:
      • Workstation
      • Kühlung:
      • Thermaltake Macho
      • Gehäuse:
      • Corsair 650D
      • RAM:
      • 12GB DDR3
      • Grafik:
      • MSI GTX980TI OC (1455Mhz)
      • Storage:
      • 2TB HDD+128GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Samsung S27A950D 120Hz
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard, Pioneer VSX-922 AVR
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus Platinum 650W
      • Betriebssystem:
      • Win10 Pro x64
      • Handy:
      • Samsung S9

    Standard

    Ja super, Android-Apps, also die Apps, die nicht mal einen Tablet-Bildschirm sinnvoll füllen können.
    Linux-Apps, meinetwegen. Aber da kann ich auch gleich einen x-beliebigen, anderen, günstigeren oder passenderen Laptop kaufen und dort Linux installieren. Oder auch Windows weiter verwenden. Sehe da jetzt nicht den Vorteil.

  6. #5
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.749


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von SynergyCore Beitrag anzeigen
    Sehe da jetzt nicht den Vorteil.
    Der Vorteil ist, dass du nichts kaputt machen kannst und daran nichts zu verstehen ist. Das sind so idiotensichere Teile, bei denen du dich um absolut gar nichts kümmern musst, weil da nichts ist, was irgendwie Wartung benötigen könnte. Aufklappen, 2 Sekunden warten, Passwort eingeben und schon bist du auf einem Desktop, auf dem prinzipiell erstmal nicht mehr ist als ein Chrome, ein paar vorgefertigte Lesezeichen und ein Einstellungsmenü, welches vielleicht 5 Einträge mehr hat als die Einstellungen vom Chrome am Desktop.

    Für 300 Flocken gibts einen 14-Zöller mit FullHD und genug Leistung, um mit dem Dingen glücklich zu werden. Und wer wirklich mehr braucht als einen Chrome, mit dem ausnahmslos alles geht, was bspw. meine Mutter an ihrem Notebook macht (Social Media, YouTube, Spotify, Word, Excel, ...), der kann sich dann noch im Play Store an Android Apps und an Linux-Programmen bedienen.

    Ich hab jetzt schon insgesamt vier Chromebooks in der Familie verteilt. Nicht ein einziges Mal hat sich einer von denen in den letzten 6 Jahren mal gemeldet und gemeint, dass irgendwas "nicht stimmt" oder man anderweitig meine Hilfe braucht. Das kam mit "normalen" Notebooks regelmäßig vor, bestimmt alle 2-3 Monate. Klar klappen die Dinger nicht für jedermann, aber die Zielgruppe ist da. Es ist nur, dass niemand von den Dingern weiß oder wissen will. Der DAU geht immernoch, wenn er ein Notebook braucht, in den Aldi oder Media Markt und lässt sich dort was andrehen. Chromebooks sind einfach nicht im Blickfeld.
    Geändert von Fallwrrk (15.03.19 um 10:29 Uhr)
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  7. #6
    f2
    f2 ist offline
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    06.05.2012
    Beiträge
    270


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8Z77-V
      • CPU:
      • Intel Core i5-3570K
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R4
      • RAM:
      • Kingston HyperX LoVo 8GB L1600
      • Grafik:
      • ASUS HD7950-DC2T-3GD5-V2
      • Storage:
      • Samsung 830 + Crucial MX100
      • Monitor:
      • BenQ BL2411
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 990 Pro / Xonar U7
      • Netzteil:
      • bequiet! Straight Power E9-480
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 HP
      • Sonstiges:
      • Corsair K70; Zowie AM
      • Notebook:
      • XPS 13
      • Handy:
      • Nexus 6

    Standard

    Zitat Zitat von SynergyCore Beitrag anzeigen
    Ja super, Android-Apps, also die Apps, die nicht mal einen Tablet-Bildschirm sinnvoll füllen können.
    Da hast du natürlich recht, viele Android-Apps sehen im Tablet- bzw. Vollbild-Modus alles andere als gut aus. Wohl deswegen starten Apps unter ChromeOS standardmäßig auch in einem kleineren Hochkant-Fenster, das an ein Smartphone-Display erinnert, sich aber auch beliebig skalieren lässt.
    Andererseits gibt es dafür aber auch genug Apps, die super auf größeren Displays funktionieren. Und bei den schlecht optimierten Handy-Apps ist man sowieso meistens mit der Web-Variante oder einer Linux-Alternative besser aufgestellt.

    Zitat Zitat von SynergyCore Beitrag anzeigen
    Aber da kann ich auch gleich einen x-beliebigen, anderen, günstigeren oder passenderen Laptop kaufen und dort Linux installieren. Oder auch Windows weiter verwenden. Sehe da jetzt nicht den Vorteil.
    Klar, wer bescheidenere Anforderungen hat, kann auch zu einem günstigeren Gerät greifen. Gibt ja auch genug günstige Chromebooks. Das Pixelbook z. B. sollte man aber fairerweise auch nur mit anderen ähnlich ausgestatteten und gut verarbeiteten 2-in-1 Laptops mit Stifteingabe vergleichen. Da kommt man anderswo auch nicht günstiger bei weg.
    Das Pixel Slate hingegen scheint schon eine ziemliche Blamage zu sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •