Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 73
  1. #1
    [online]-Redakteur Avatar von mhab
    Registriert seit
    03.08.2007
    Beiträge
    1.731


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • AsRock Fatal1ty
      • CPU:
      • Intel 2500K
      • Kühlung:
      • Wasserkühlung
      • RAM:
      • TeamGroup 12 GB
      • Grafik:
      • [email protected]ü
      • Storage:
      • 120 GB SSD
      • Monitor:
      • Samsung 22"
      • Netzteil:
      • Seasonic
      • Betriebssystem:
      • Windows 7
      • Handy:
      • iPhone 4 16GB

    Standard Amazon sperrt Konto eines Kunden lebenslang aufgrund von Rücksendungen

    amazonDer Versandhändler Amazon hat bereits im Jahr 2013 erstmals Kunden mit einer erhöhten Rücksendequote per E-Mail über eine mögliche Sperrung des Kundenkontos informiert. Wie nun durch die Berliner Zeitung bekannt wurde, hat Amazon erst vor wenigen Tagen ein Kunde aus Berlin auf Lebenszeit gesperrt. Als Grund führt der Versandhändler an, dass ein Missbrauch der Rücksendungen vorliegen würde und deshalb das Konto komplett gesperrt wurde.  


    Der Berliner Kunde war bei Amazon Prime-Kunde und hat dort laut eigenen Angaben öfters Kleidung für...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Leutnant zur See Avatar von ssj3rd
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    1.186


    Standard

    Man stelle sich vor Zalando würde so vorgehen. Die hätten mit einem Schlag erheblich weniger Kunden...

    Nur mal als Beispiel:
    Hatte mir letztens dort 3 Hosen bestellt, von drei Verschiedenen Anbietern. Bei allen 3 die Größe 32/32 gewählt.
    Die Unterschiede sind massiv !
    Bei Kleidung gehe ich inzwischen wieder in den Laden.

    Mfg

  4. #3
    Os
    Os ist offline
    Obergefreiter
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    122


    Standard

    Wer übertreibt, der fliegt. Ist in vielen Bereichen des Lebes so - nicht nur im Versandhandel so. Normale Härte.

    Es gibt überall Grenzen im Leben. Auch bei der Anwendung des Fernabsatzgesetzes. Daß der Kunde im Fernabsatz besonders geschützt wird, bedeutet nicht, daß der Versandhändler geschäftsschädigendes exzessives Rücksendeverhalten dauerhaft dulden muß. Es ist sein gutes Recht, in solchen Fällen die Geschäftsbeziehung zu beenden.

  5. #4
    Oberstabsgefreiter Avatar von geist4711
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    460


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z97 S12 530 M
      • CPU:
      • I7-4790K (WK)
      • Systemname:
      • Geist4711-PC
      • Kühlung:
      • Wasserkühlung, eigenbau
      • Gehäuse:
      • Benchtable/eigenbau
      • RAM:
      • 2x8GB 1600 CL9
      • Grafik:
      • Saphire Tri-X R9 290 (WK)
      • Storage:
      • 2x 240GB SSD, 500GB HDD
      • Monitor:
      • BenQ 24-Zoll 2ms
      • Netzwerk:
      • wlan-router
      • Sound:
      • onboard
      • Netzteil:
      • Seasonic S12 530M
      • Betriebssystem:
      • kubuntu 64bit /win10 pro 64bit

    Standard

    ui! sippenhaft, das kto der ehefrau wurde auch gleich gesperrt.
    na mal sehen ob das juristisch so i.o. geht, würde ich da sagen....

  6. #5
    Banned
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    2.070


    Standard

    @King Bill
    So sieht es aus!
    Der wird nicht ohne Grund gesperrt sein.

  7. #6
    SuperModerator
    Bruddelsupp
    Luxx Labor

    Bubble Boy
    Avatar von King Bill
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    ■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
    Beiträge
    25.729


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Sabertooth Z77
      • CPU:
      • Intel Core i7 3770K @ 4,5
      • Systemname:
      • Cartman [Southpark]
      • Kühlung:
      • Liquid Cooling
      • Gehäuse:
      • Corsair Obsidian 750D
      • RAM:
      • Corsair Vengeance 32GB 1866
      • Grafik:
      • Nvidia Geforce GTX1080
      • Storage:
      • SSD und HDD
      • Monitor:
      • 2x Dell UltraSharp U2414H
      • Netzwerk:
      • All GBit/s
      • Sound:
      • Creative SoundBlaster X-Fi Titanium
      • Netzteil:
      • Enermax Modu82+ 525W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 5DMk2
      • Handy:
      • altes Nokia - Unzerstörbar

    Standard

    Hopla. Hab ausversehen meinen Beitrag gelöscht.

    Inhaltliche Wiedergabe "das einmonatige Rückgaberecht wurde dreist ausgenutzt, um die Kleidung solange zu tragen".

    Gerade bei Kleinkindern, die stetig wachsen, liegt sowas nahe. Natürlich muss man auch so dreist sein.

  8. #7
    Korvettenkapitän Avatar von Ra1St
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    2.551


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87 Mpower Max
      • CPU:
      • Intel i7-4770K @ 4,2GHz
      • Kühlung:
      • Custom Wakü / EK-Supremacy EVO
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-O11
      • RAM:
      • 32GB Dominator Platinum 2133
      • Grafik:
      • EVGA GTX 980 SC
      • Storage:
      • 4 SSD 1,5TB / WD Velociraptor 1TB
      • Monitor:
      • AOC AG322QCX / Dell 3007 WFP-HC / BenQ XL2430T
      • Netzwerk:
      • AVM 7490
      • Sound:
      • ASUS Xonar STX / Beyerdynamic T90
      • Netzteil:
      • Enermax Platimax 750W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Sonstiges:
      • Denon PMA-720AE / KEF Q300 / Elac S10EQ
      • Notebook:
      • Clevo N957TP6 @ Core i5-8600
      • Photoequipment:
      • Sony SLT-A57
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S7

    Standard

    Das sind die Themen die interessieren. Und wärenddessen werden bei Amazon Milliarden an Steuern hinterzogen, aber hey...wir habens ja.

  9. #8
    Kapitän zur See Avatar von Unstoppable
    Registriert seit
    06.12.2009
    Beiträge
    3.977


    Standard

    Hinterzieht Amazon wirklich Steuern, oder nutzen sie legale Schlupflöcher?

    Bei letzterem wären sie blöd, wenn sie es nicht nutzen. Keiner zahlt freiwillig mehr als er muss.

    Zum Fall: Um das beurteilen zu können muss man m.M.n schon alle Fakten können. Wenn es so wäre, wie King Bill es z.B. schreibt, dann wäre eine Sperrung m.M.n gerechtfertigt.

  10. #9
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    20.09.2015
    Beiträge
    254


    Standard

    Es ist echt krass, wie sich hier einige direkt, ohne wirklich im Thema zu sein, auf die Seite von Amazon stellen. Keine Sorge, den faulen Knauserern wird ihr Amazon nicht weggenommen.

    Zum anderen, in den AGB wird nirgends ein Limit an Rücksendungen benannt. Solange ist es ein Werbeversprechen, was nicht eingehalten wird, sobald man ein Konto sperrt. Meiner Meinung nach absolut illegal, was Amazon hier abzieht. Was ein Missbrauch ist, wird noch nicht mal klar definiert.

    Und dem, der hier das nutzen von Schlupflöchern des Steuergesetzes zelebriert oder auch nur befürwortet, empfehle ich, direkt in ein Land ohne steuern auszuwandern. Da wird es ihm bestimmt viel besser gehen.

  11. #10
    Fregattenkapitän Avatar von Pickebuh
    Registriert seit
    27.07.2008
    Beiträge
    3.042


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI B350 PC Mate
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Luft
      • RAM:
      • G.Skill Vengeance 3200 16GB
      • Grafik:
      • RX VEGA64
      • Storage:
      • Cruical m4 256GB+512GB, WD Green 2,5Zoll 1,5TB
      • Monitor:
      • LG 27MU67 UHD DP1.2a,2x HDMI2.0a, A-Sync 33-60Hz
      • Netzwerk:
      • LAN
      • Sound:
      • Onboard SupremeFX III 5.1
      • Netzteil:
      • Be quiet! E9 580 Watt 80+ Gold
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64Bit

    Standard

    Sind Schlupflöcher wirklich legal ? Darüber lässt sich streiten. Eigentlich ist jedwedes Handeln, welches zur Umgehung von Gesetzen dienlich ist, nicht als legal anzusehen ist.
    Oder sind Briefkastenfirmen in Panama ebenfalls legal ? Eigentlich nicht, denn sie generieren einen hohen Schaden für den Rest der gesetzestreuen Menschen.
    Hier in diesem Fall nutzt also jemand das Fernabsatzgesetz und die Rückgaberichtlinien von Amazon so weit aus, das er auf Kosten der anderen ehrlichen Kunden seine Ware bezahlt.
    Die Folge ist, höhere Prime Beiträge für alle, wenn die Portokosten extrem steigen. Somit entsteht ein Schaden für andere und das kann niemals legal sein ! Daher hat Amazon zu recht das Konto gesperrt um die anderen Mitglieder vor den Machenschaften dieses Individuums zu schützen. Das auch seine Frau das Konto gesperrt worden ist muss noch genauer untersucht werden.

    Nun schlau ist das sicherlich, Schlupflöcher zu finden. Nur ist es weniger schlau anzunehmen, das dies nicht auffallen wird und dann nicht unterbunden oder gar bestraft wird.

  12. #11
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    27.09.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    1.103


    Standard

    @StefanG warum sollte es illegal sein, als Anbieter zu entscheiden wen man sich als Kunde halten will? Es ist Amazons recht, keine weitere Abwicklungen einzugehen. Nach den Informationen ist es nicht gegeben, dass die rücksendungen nicht erstattet wurden, sondern nur dass das Kundenkonto gesperrt ist. Also keine neuen einkäufe, das Konto wurde nicht gelöscht.

    Amazon hat hierbei vollkommen Recht und da muss man jetzt nicht mit irgendeiner Moralkeule kommen.(das gilt auch den post wegen der Steuergeschichte)

    Wenn ich eine Bar leite und es gibt jemanden, der meinetwegen immer für 50€ Umsatz sorgt und diesen dann in der Toilette entsorgt oder rumbrüllt oder was auch immer, kann ich ihn Hausverbot geben. Ist das Verhalten von mir als Besitzer auch rechtwiedrig?

  13. #12
    Banned
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    2.070


    Standard

    ->Keine Sorge, den faulen Knauserern wird ihr Amazon nicht weggenommen.<-
    Aber den Schmarotzern! Und das ist gut so ;)

  14. #13
    Kapitän zur See Avatar von Unstoppable
    Registriert seit
    06.12.2009
    Beiträge
    3.977


    Standard

    "und da muss man jetzt nicht mit irgendeiner Moralkeule kommen"

    Ich könnte dir nicht mehr zustimmen.

  15. #14
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    20.09.2015
    Beiträge
    254


    Standard

    Euch ist echt nicht mehr zu helfen xD

  16. #15
    Kapitänleutnant Avatar von Chiller3333
    Registriert seit
    09.11.2009
    Ort
    (Nord-)Baden
    Beiträge
    1.748


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS RAMPAGE III GENE
      • CPU:
      • Intel Xeon W3570 @4.2GHz
      • Kühlung:
      • Wasser
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-V750WX
      • RAM:
      • 18GB Corsair Dominator GT
      • Grafik:
      • MSI N770 Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 840 Pro 256GB
      • Monitor:
      • DELL U2311H
      • Sound:
      • Logitech Z5500 und G35
      • Netzteil:
      • Antec High Current Pro 1200W
      • Betriebssystem:
      • Win Server 2012 R2 Datacenter
      • Notebook:
      • MacBook C2D 2.4GHz 8GB RAM 1TB HDD

    Standard

    @Pickebuh: Schlupflöcher sind offensichtlich eine Grauzone. Aber es ist alles andere als ein Schlupfloch eine Tochtergesellschaft in einem anderen Land zu eröffnen und dieser bestehende Patente zu verkaufen. Innerhalb der EU gibt es besondere Regelungen (PSD, IRD, etc.), welche es Unternehmen ermöglichen aktiv steuern zu sparen. Das ist integraler Bestandteil der EU, wem nicht gefällt, dass man einfach Tochterunternehmen in Irland, wo es sehr geringe Steuersätze gibt, gründen kann und dort seine Gewinne versteuert, der muss Kritik an der EU und nicht an den Unternehmen äußern.

    Aber zurück zum Artikel: Ich finde es vollkommen OK jemanden auszuschließen, wenn offensichtlich ein Missbrauch vorliegt. Schließlicht ist kein Händler dazu gezwungen mit jemandem Geschäfte zu machen.

  17. #16
    Os
    Os ist offline
    Obergefreiter
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    122


    Standard

    Es gibt nirgendow auf der Welt ein Grundrecht auf Geschäftsbeziehung zu Amazon. Es ist daher legal und m.E. auch legitim, wenn Amazon die Geschäftsbeziehung zu den Kunden beendet, die Amazon mehr Geld kosten, als sie einbringen.

  18. #17
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    15.05.2013
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    2.315


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Z97-C
      • CPU:
      • Intel i7 [email protected] 4GHZ
      • Gehäuse:
      • Fractal Design R4 PCGH-Edition
      • RAM:
      • 16GB DDR3 1 1600MhZ
      • Grafik:
      • EVGA Geforce GTX 1070 FTW
      • Storage:
      • Crucial MX [email protected], MX [email protected], WD [email protected]
      • Sound:
      • Xonar DX+Superluxx HD681B+ Arcus TS 100
      • Netzteil:
      • beQuiet DarkPower 550W
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro
      • Sonstiges:
      • Razer Black Widow,Zowie ZA 11
      • Photoequipment:
      • Canon 700D+ Objektive
      • Handy:
      • Xperia Z1

    Standard

    @Pickebuh: Birefkastenfirmen sind erstmal legal, solange nicht nachgewiesen wird, dass damit illegales wie Steuerhinterziehung betrieben wird.
    Ebenso sind Schlupflöcher legal, denn es ist davon auszugehen, dass ein Gesetz so entworfen wurde, dass es funktioniert. Vor allem wenn die ganzen Dinge International laufen wird es kompliziert. Man hat sich eben darauf geeinigt, dass dort besteurt wird, wo das Unternehmen einen Firmensitz hat. Den hat Amazon eben in Irland. Würde man umsatzbezogen besteuern, dann würden sie hier zahlen. Sollte diese Regelung allerdings geändert werden, dann sind die Milliarden an Steuern von zB. Bayer, BMW, Siemens, Bosch etc. auf einmal nicht mehr hier in Deutschland, sondern in China und den USA.

    Was den Fall an sich angeht, so muss man da eben mehr Fakten haben, was genau passiert ist.

    Prinzipiell gilt in Deutschland die Vertragsfreiheit und somit kann Amazon auch entscheiden keine Verträge mehr mit Herrn xyz mehr zu tätigen.

    Alles soweit im Rahmen absoluter Legalität. Über moralische Implikationen kann man separat diskutieren, ist dann allerdings sehr subjektiv und auch nicht verpflichtend, denn niemand ist zu moralischen Handlungen die weiter gehen als entsprechende Gesetze verpflichtet.

  19. #18
    Matrose
    Registriert seit
    13.07.2007
    Beiträge
    30


    Standard

    Nur wer als Kunde auf seine Rechte verzichtet, ist bei Amazon ein gern gesehener Kunde :vrizz:

  20. #19
    Flottillenadmiral Avatar von Minutourus
    Registriert seit
    05.10.2008
    Ort
    AT - NÖ
    Beiträge
    4.951


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z97 Extreme 6 a/c
      • CPU:
      • Intel Core i7-4790K
      • Systemname:
      • CFWS01
      • Kühlung:
      • custom-Wakü
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Arc XL
      • RAM:
      • 16GB DDR3 Kingston Hyper-X
      • Grafik:
      • AMD Fury X
      • Storage:
      • 2xSamsung 850-EVO/V2/R3 SSD
      • Monitor:
      • 27 Zoll Iiyama 1440p/ 2x 24 Zoll Iiyama - FreeSync
      • Netzwerk:
      • Na schon oder? WLAN+Kabel/GBIT
      • Sound:
      • Logitech Headset
      • Netzteil:
      • EVGA SuperNova 1000G2
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • Nix
      • Notebook:
      • Eh kloar
      • Photoequipment:
      • Handy:
      • Android

    Standard

    Nutzen leider immer wieder welche aus, ist sicher kein Einzelfall, hier wurde eindeutig ein Exempel statuiert, nicht mehr und nicht weniger, wer wo im Recht liegt kann uns ja egal sein, der Kunde kann ja gerne den Rechtsweg beschreiten nur ob er damit Erfolg haben wird bezweifle ich persönlich....

    Und ich glaube auch das hier nicht alle Informationen aufliegen bzw. veröffentlicht worden sind...

    PS: Bin weder für Amazon noch für den Kunden aber es wird schon seinen Grund haben warum Amazon so reagiert hat....

  21. #20
    Galionsfigur Avatar von HaCkEr666
    Registriert seit
    14.03.2007
    Ort
    Au-x-burg
    Beiträge
    1.154


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z68-Pro3 Gen3
      • CPU:
      • Intel Core i7-2600k
      • Systemname:
      • Hacker's Computer
      • Kühlung:
      • Thermalright Silver-Arrow
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R4 PC
      • RAM:
      • TeamGroup Elite 8GB PC1333
      • Grafik:
      • 7970 Lightning Boost Edition
      • Storage:
      • 1TB Samsung F3
      • Monitor:
      • Iiyama ProLite E2473HDS-B1
      • Netzwerk:
      • onboard
      • Sound:
      • Asus Xonar DX 7.1
      • Netzteil:
      • Straight Power E9 CM 580W
      • Betriebssystem:
      • Win7 Home x64
      • Sonstiges:
      • Sennheiser PC360, Roccat Isku, Logitech MX518, S&amp;S Steelpad, Mousebounge Rev.2
      • Handy:
      • Apfeltasche

    Standard

    Find ich richtig so.

  22. #21
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    898


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Z97-G43
      • CPU:
      • i7-4790
      • Gehäuse:
      • Phanteks P400S
      • RAM:
      • 16 GB DDR3-1600
      • Grafik:
      • MSI GTX 1060 6GT OC
      • Storage:
      • 600 GB SSD + 2 TB HDD
      • Monitor:
      • ACER XF240 144Hz + HP 2229h
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • Corsair CX430M
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Ultimate 64Bit
      • Notebook:
      • Acer Aspire E15 E5-575G-549D
      • Handy:
      • Honor 5C

    Standard

    hat Amazon erst vor wenigen Tagen einen Kunden aus Berlin auf Lebenszeit gesperrt.
    Müsste der Satz nicht so lauten?!
    Ein Kunde schreibt man ja eigentlich nur, wenn man den Satz z.B. so formuliert: Ein Amazon Kunde aus Berlin wurde.. etc.

    Und naja, irgendwo hart diese Entscheidung, aber irgendwo auch verständlich.
    Ne Bekannte von mir hat mal mega viel Kram bei - ich glaube Quelle wars - auf Rechnung bestellt und Sachen die nicht gepasst haben einfach wieder zurück gesendet.
    Da kam Quelle (oder wars Otto?!) auch und meinte das sie vor der nächsten Bestellung erstmal ihre Rechnungen bezahlen sollte.
    Mein Computer: Intel i7-4790 | MSI Z97-G43 | 16 GB DDR3-1600 | Gainward GTX 1070 Phoenix Golden Sample | 120 GB SSD + 480 GB SSD + 2TB HDD | ACER XF240 144Hz + HP 2229h
    Smartphone: Honor 5C

  23. #22
    Kapitän zur See Avatar von drakrochma
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Mainz-KH
    Beiträge
    3.810


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus H97-Plus
      • CPU:
      • 4790K @ stock
      • Systemname:
      • Ruckelgurke
      • Kühlung:
      • 15€-LuKü
      • RAM:
      • 4x4GB [email protected]
      • Grafik:
      • E-VGA 1080 TI FE @ Stock
      • Storage:
      • 512GB Samsung Evo, WWD black 500GB 500GB + 4TB
      • Monitor:
      • Asus VK278Q
      • Netzwerk:
      • NAS:Dell T20,50mbit DSL,GB-LAN
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win10 HP64
      • Notebook:
      • Acer Aspire Black Edition VN7-791G-779J
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha 5100+SEL-P1650+70FB+SEL-55210
      • Handy:
      • Honor 5X / Lenovo Miix 2 11

    Standard

    Mal wieder typisch für uns Deutsche.
    Da wird einer in seinem Selbstverwirklichungsrecht eigneschränkt, AUFSCHREI!

    Weiß irgendwer hier wie viel Prozent seiner Einkäufe der Gesperrte wieder zurück geschickt hat?
    Oder wie viel er wieder zurück geschickt hat?
    Welche Verluste dadurch entstanden sind?
    Welchem Gewinn durch diesen Kunden diese Verluste gegenüber stehen?
    Also, ich bezweifele es.

    Aber klar kommt wieder mal ein Aufschrei.
    Man darf ja niemanden in seiner Selbstverwirklichung einschränken, koste es was es wolle.

    Finde es absolut richtig.
    Man ist nicht verpflichtet mit jemandem Handel zu treiben, solange keine vertragliche Verpflichtung besteht oder Leben davon abhängen.

    Wenn man etwas verkaufen will, dann darf man sich aussuchen an wen.

    Alles andere ist linker Kindergarten...

  24. #23
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    927


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock X99 Extreme4
      • CPU:
      • i7-5960X
      • Systemname:
      • PC
      • Kühlung:
      • Aquaduct 360 eco+ mark II
      • Gehäuse:
      • Fractal Design - Arc Midi R2
      • RAM:
      • 4 x 4GB Corsair 2400
      • Grafik:
      • Zotac GeForce GTX 750 ZONE
      • Storage:
      • Intel 750, Samsung 951
      • Monitor:
      • Dell UltraSharp UP2716D
      • Netzteil:
      • Seasonic X-400 FL
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro 64
      • Handy:
      • Mate 9

    Standard

    Korrekt so - raus mit den Schmarotzern!
    Wer nicht mit mir klar kommt, muß an sich arbeiten!

  25. #24
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    20.09.2015
    Beiträge
    254


    Standard

    Zitat Zitat von drakrochma Beitrag anzeigen
    Finde es absolut richtig.
    Man ist nicht verpflichtet mit jemandem Handel zu treiben, solange keine vertragliche Verpflichtung besteht oder Leben davon abhängen.

    Wenn man etwas verkaufen will, dann darf man sich aussuchen an wen.

    Alles andere ist linker Kindergarten...
    Fehlen nur noch die Wörter Michel und Gutmenschen, alles klar alter.

    Es geht bei (zumindest meiner) Diskussion nicht darum, dass Amazon mit dem spezifischen Kunden keine Geschäfte mehr macht. Es geht um die Angabe des Rückgaberechts, das für Werbung genutzt wird (ja, wenn man auf der Artikelseite ein Rückgaberecht erwähnt, ist es auch Werbung). Es wird in dieser Werbung nicht limitiert. Wenn ich es in der Praxis aber limitiere, handele ich unrechtmäßig. Super Beispiel ist die ganze Geschichte mit den Flatrates und den Volumenbegrenzungen bei den Providern. Die dürfen jetzt nicht mehr mit Flatrates werben. Genauso müsste Amazon die genauen Bedingungen bzw. Beschränkungen beim Rückgaberecht angeben, tun sie aber nicht. Ist auch das gleiche wie bei der 'lebenslangen' Garantie bei Opel. Es ist einfach nur Verarsche.

  26. #25
    Admiral Avatar von N0ctis
    Registriert seit
    22.01.2008
    Beiträge
    8.368


    Standard

    Eine Rückgabe kann man nicht mit einer Faltrate vergleichen. Es gibt auch sowas wie eine Unverhältnismäßigkeit...

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •