Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 26 bis 32 von 32
  1. #26
    Kapitänleutnant Avatar von DARK ALIEN
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    1.625


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z97-G43
      • CPU:
      • i7-4790
      • Kühlung:
      • BeQuiet! Dark Rock 3
      • Gehäuse:
      • BeQuiet! Silent Base 800
      • RAM:
      • Samsung-8GB DDR3-1600
      • Grafik:
      • MSI GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Evo 840 120GB / MX100 256 GB / WD Green 1TB
      • Monitor:
      • Dell U2311H
      • Sound:
      • SB Titanium + ASM5
      • Netzteil:
      • Straight Power E10 CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 64bit
      • Sonstiges:
      • Gigabyte M8000X / Tesoro Durandal

    Standard

    Zitat Zitat von DARK ALIEN Beitrag anzeigen
    Ich stelle mir gerade 50 jährige mit Helm auf so nem Teil vor, wie sie mit wahnsinnigen 6 Kmh um die Ecke düsen.
    Ach den Bremstest natürlich vorher gemacht.
    Ich zitiere mich mal selber, meinte damit dieses Rollerteil das nur 6 KMH fährt, das finde ich doch eher lächerlich.
    Wenn man mit 25 KMH Motorisiert unterwegs ist dann sollten natürlich die gleiche Bedingungen wie bei anderen gelten.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #27
    Fregattenkapitän Avatar von immortuos
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    2.766


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Crosshair VI Hero
      • CPU:
      • AMD R5 2600 UV
      • Kühlung:
      • Customloop AC Gigant 3360
      • Gehäuse:
      • Caselabs Bullet BH7, Evolv ATX
      • RAM:
      • 16 GB 3466 CL14
      • Grafik:
      • GTX 980 Ti Xtreme @1550/2100
      • Storage:
      • SSD only 500 GB, 240 GB 850 Evo & TR150
      • Monitor:
      • Acer Predator XB252Q + Philips BDM4350UC
      • Sound:
      • Avinity AHP-967, Heco Music Colors 200
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum Fanless 520W
      • Betriebssystem:
      • W10Pro & W7Pro & Mac OS Sierra
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad X260 & T430
      • Handy:
      • Xiaomi Redmi Note 4

    Standard

    Zitat Zitat von DEFSKIDROW Beitrag anzeigen
    Mit Radfahrern hatten wir dort noch nie das Problem.
    Weil Fahrräder nichts für die faule Gesellschaft von heute sind. Heutige Kinder bewegen sich so gut wie gar nicht mehr, da kommen solche Roller und Boards natürlich super an.


  4. #28
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.563


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Intel i5 3,1GHz
      • Systemname:
      • iMac 27"
      • RAM:
      • 4GB
      • Grafik:
      • HD6950M 1GB
      • Storage:
      • OCZ Vertex 2 / Seagate 2,5"
      • Sound:
      • H/K
      • Betriebssystem:
      • OS X 10.6.8 / Win 7
      • Sonstiges:
      • iPod Touch 4 32GB
      • Notebook:
      • MacBook Pro
      • Photoequipment:
      • Canon Powershot
      • Handy:
      • iPhone 4S

    Standard

    Ich finde die Idee gut, Führerscheine sollte man für alles machen müssen was fährt. Ausserdem sollte es eine Kennzeichenpflicht für alle Fahrzeuge inkl. Fahrräder geben.

  5. #29
    Oberleutnant zur See Avatar von DEFSKIDROW
    Registriert seit
    08.03.2014
    Ort
    Merzig
    Beiträge
    1.290


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte H170N WIFI
      • CPU:
      • i5 6600
      • Systemname:
      • Brunhilde
      • Kühlung:
      • Aplenföhn Black Ridge
      • Gehäuse:
      • Dan A4 v4
      • RAM:
      • 16GB G-Skill DDR4
      • Grafik:
      • EVGA GTX 1070 FTW
      • Storage:
      • 960GB SSD
      • Monitor:
      • Dell U2515H
      • Netzwerk:
      • Fritzbox 7490 /AM1 NAS mit OMV
      • Netzteil:
      • BeQuiet Dark Power Pro 550W
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Notebook:
      • MacBook Pro 15 2019
      • Photoequipment:
      • Canon EOS D750
      • Handy:
      • Xiaomi Redmi Note 5

    Standard

    @immortuos

    Das ist genau der springende Punkt.

  6. #30
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    3.396


    Standard

    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Jupp, und in Hamburg wird in Gewächshäusern Gemüse angebaut, welches dann vor Ort unters Volk gebracht wird. Den Mars wollen wir auch irgendwann besiedeln. Wüste ist kein Problem. Unter Wasser schon.
    Gut, wenn du meinst, dass Wüste kein Problem ist, wenn man nur genug Wasser hat, rate ich dir mal mit Bauern im Mittelmeerraum zu sprechen. Stichwort Versalzung. Und ja, langfristig gesehen macht das eh der Replikator, mal sehen, ob wir so lange durchhalten.

    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Komisch, hab heute morgen einen Artikel über dieses autarke Boot gesehen, welches fähig ist eine ganze Crew mit Strom zu versrogen und sogar Wasser aufzubereiten (was ein sehr Energiehungriger Prozess ist)
    Gut, das Boot hat 150m² Solarzellen und funktioniert damit am Besten am Äquator. Soweit ich weiß, wird darauf kein Gemüse angebaut, d.h. der Wasserverbrauch dürfte recht gering sein (Frage: hast du schon mal auf so einem Boot gelebt, da ist nix mit ausgiebig duschen...). Das Teil scheint überdies mit dem vollen Tank etwa 50kg Wasserstoff speichern zu können, wofür man zur Elektrolyse etwa 500l entsalztes Wasser braucht. Das entspricht etwa dem Tagesverbrauch einer 4 köpfigen deutschen Familie – OHNE NAHRUNGSMITTEL. Die Rechenaufgabe, wieviele m² Solarzellen du brauchst, um Getreide in der Wüste mit (regenerativer) künstlicher Bewässerung anzubauen, überlasse ich dir...


    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Solar hat, was die Konversionsrate angeht den höchsten Wirkungsgrad von allen Technologien. Bevor aus wind Strom wird, musstest du ne riesengroße Menge an Sonnenstrahlung in die Weltmeere pumpen.
    Die Weltmeere sind halt auch riesengroß, da kann der Wirkungsgrad auch ein bisschen niedriger sein... Ich denke, Solaranlagen wird man selbst überoptimistisch nicht auf mehr ~5% der Erdoberfläche anbringen können (also etwa die Hälfte der Wüsten). Du kannst mir gerne dein Modell vorstellen, in dem man sämtliche dynamischen Prozesse auf dieser Erde mit der daraus gewonnenen Energie "bekämpft" (die haben vllt. einen schlechten nutzbaren Wirkungsgrad, aber die Energie ist da...) und zugleich noch eine weiter wachsende Zivilisation mit Energie versorgt. Not gonna happen....

    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Bis aus Kohle Strom wird, darfst du mehrere Millionen, ineffiziente Lebewesen auf dem Boden verteilen, ein paar millionen Jahre warten um dann die Hälfte der Nutzleistung wieder in Wärme zu verlieren.
    Immerhin hast du dieses Problem erkannt.


    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Selbst das schöne Atomkraftwerk wurde in einem sehr ineffizienten Brütungsprozess einer sterbenden Sonne mit Material versorgt, welches im Wirkungsgrad wohl unter 1% fällt. Aber nun ja, das eigentliche Problem ist die Speicherung, nicht das Solardach selbst.

    Aber zurück zur Infrastruktur: Wasseraufbereitung bekommst du mit Energie und Platz hin. Auch Strom ist kein Problem mit vorhandenem Speichermedium.
    Die Sache mit der Wasseraufbereitung in der Wüste zieht einen ganzen Rattenschwanz an Problemen nach sich (wie oben geschildert). Und ja, auch das mit dem Energie-Speichern bekommt man hin, wenn man gleichzeitig den Energieverbrauch drastisch reduziert, eine deutliche Erhöhung, wie von dir als Reaktion auf Probleme gefordert wird eher schwierig sein. Aber ja, wir bauen auch noch 40m²-Single-Sozialwohnungen (einfach mal in einer deutschen Großstadt auf Immobilienportalen anschauen), das scheinst nicht nur du nicht wahrhaben zu wollen...


    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Wärme ist bei der Klimaerwärmung auch nicht mehr das Problem (ein Schelm der Böses dabei denkt)
    Dein Ernst


    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    und die Lebensqualität von Plattenbauten ist definitiv höher als die von Lehmhütten. Hast du dir in letzter Zeit mal ein Foto von so einer Chinesischen Stadt im Wandel angeguckt. Da kannste vor Neid fast verblassen.
    Ja, ich habe auch schon deutsche Neubauten gesehen. Von innen. Und da ist die Lebensqualität sicher höher, aber nach 40a ist Schluss.


    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Eigene binnenwirtschaft stärken? Zum Beispiel dadurch, dass wir nicht alles in China produzieren lassen, sondern ausnahmsweise mal selbst was bauen.
    Och ja, wie macht man das denn, ohne die Methodik Trump? Der freie Markt funktioniert hier anscheinend nicht so gut...


    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Äpfel und Birnen. Dein Mobo wurde in China hergestellt - versucht es dich zu unterdrücken? Dem Kupferkabel interessiert es nicht wo es gefertigt worden ist, es leitet weiterhin deinen Strom. Der Infrastruktur interessiert es nicht, welche Flagge auf dem Regierungspalast weht, sie funktioniert. (oder auch nicht, wenn man sie vernachlässigt)

    China ist ne Diktatur - jupp. Sie haben kaum Menschenrechte. Jupp. Sie lassen Leute mit regierungskritischer Meinung "verschwinden" - auch richtig. Und sie laufen uns technologisch davon.
    Ich frage mich immer noch, was du vorschlägst? Sollen wir auch zur Diktatur werden, weil dann alles schneller und besser geht? Dieses politische Problem wird man nur lösen können (und noch wäre dazu Zeit), wenn man das was Trump macht etwas globaler und intelligenter angeht. Im jetzigen System kommt halt der Bumerang der "freien Märkte" (die für große Teile der Welt eigentlich weiterhin nur Kanonenboot-Diplomatie waren) zurück. Und im Moment scheint China noch nicht soviel Vorsprung zu haben, wenn sie immer noch altmodische Maschinenbauer kaufen... Natürlich kann man Überwachungssysteme mit einem willigen Volk perfektionieren, aber ob das wirklich entscheidend ist? Im ganzen Life-Science und Naturwissenschaftsbereich sind die meisten revolutionären Erkenntnisse – wie vor 100a auch – im Wesentlichen Zufallsprodukte. Da hat China natürlich mit 1Mrd. Menschen einen gewissen statistischen Vorteil, aber da sind genauso viele Dumme dabei, wie bei uns (da hört es dann schon bei Fehlermeldungen bei der Softwareinstallation auf: "file is missing")....

    Zitat Zitat von Shevchen Beitrag anzeigen
    Warum bringst du immerzu Stroh mit? Krebs ist wohl kaum mit einem Crash zu vergleichen, hmm? Aber hier gehts dir hauptsächlich Um die Geschwindigkeit, ja? Dann lass diese Roller auf Fahrradwegen fahren - dort dürfen sie gut und gerne 30 Sachen drauf haben. Und ähnlich wie beim Rädle brauchste da auch nach der StVO auch den Rest - aber keinen Führerschein. Ich sehe bis heute nicht den Unterschied zwischen Muskelkraft und künstlichem Antrieb. Ganz oder gar nicht.
    Ja, Roller auf Fahrradwegen ist durchaus sinnvoll, gerade wenn die doch recht zügig fahren... Und zu Muskelkraft vs. künstlicher Antrieb: die Muskelkraft, die du brauchst, um mit dem Roller 20 zu fahren, ist wohl in der Regel auch mit anderen Faktoren korrelliert, die dir z.B. erlauben, vom Roller abzuspringen oder so auszuweichen, dass niemand außer dir Blessuren erleidet. Wenn man sich nur noch draufsetzen und einen Hebel drücken muss, besteht halt kein Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und anderen physischen Features mehr, d.h. es ist durchaus sinnvoll, das zu reglementieren (das gleiche Argument gilt dann allerdings auch bei 70+ Autofahrern). Und ob sie jetzt 20 oder 25 fahren ist mir am Ende dann egal, viel schneller geht vmtl. eh nicht (Akku) und iwann ist ein Roller da (die gibt's übrigens auch aus China und die scheinen richtig fein zu sein... – 2000€ für eine Batterievespa), wo sich auch niemand beklagt, dass man x-Jahre alt sein muss und 'nen Führerschein braucht.
    Meine Beiträge können Ironie enthalten, bitte bei Problemen eure Medikamentation mit eurem Psychiater abstimmen. Danke!

  7. #31
    Oberleutnant zur See Avatar von Shevchen
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    1.347


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus X79 Rampage IV Extreme BE
      • CPU:
      • I7 4930k @4.2 GHz
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 Macho B
      • Gehäuse:
      • Corsair 800D
      • RAM:
      • 32 GB DDR3 2133
      • Grafik:
      • AMD Radeon RX Vega 64 Black
      • Storage:
      • 1 TB Crucial MX 200 SSD
      • Monitor:
      • Asus XV279Q
      • Netzwerk:
      • Intel 82579V // 50 MBit
      • Sound:
      • MOTU Traveler
      • Netzteil:
      • be-quie! Dark Power Pro 10 1kW
      • Betriebssystem:
      • Win 10 (64) // Arch Linux

    Standard

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    Gut, wenn du meinst, dass Wüste kein Problem ist, wenn man nur genug Wasser hat, rate ich dir mal mit Bauern im Mittelmeerraum zu sprechen. Stichwort Versalzung. Und ja, langfristig gesehen macht das eh der Replikator, mal sehen, ob wir so lange durchhalten.
    Ganz ehrlich: Dafür haben wir doch die Unis, damit die mal effiziente und durchführbare Technologien entwickeln. Wenn man das nicht macht - siehe Glasfaser - dürfen wir uns an die eigene Nase fassen. In China gibts überall Galsfaser. Auch in Schweden. Niemand kann mir sagen, dass das zu aufwändig sei. Wenn die Profitgier die Grundlagen vernichtet, hab ich kein Mitleid mehr, wenn die Firmen dann alle pleite gehen. (oder von Chinesen aufgekauft werden - was ja der größte Treppenwitz überhaupt wäre)


    Gut, das Boot hat 150m² Solarzellen und funktioniert damit am Besten am Äquator. Soweit ich weiß, wird darauf kein Gemüse angebaut, d.h. der Wasserverbrauch dürfte recht gering sein (Frage: hast du schon mal auf so einem Boot gelebt, da ist nix mit ausgiebig duschen...). Das Teil scheint überdies mit dem vollen Tank etwa 50kg Wasserstoff speichern zu können, wofür man zur Elektrolyse etwa 500l entsalztes Wasser braucht. Das entspricht etwa dem Tagesverbrauch einer 4 köpfigen deutschen Familie – OHNE NAHRUNGSMITTEL. Die Rechenaufgabe, wieviele m² Solarzellen du brauchst, um Getreide in der Wüste mit (regenerativer) künstlicher Bewässerung anzubauen, überlasse ich dir...
    Es ist ein Konzept auf engstem Raum, welches funktioniert. Skalier das mal aufs Land. So ein Dach hat schon ne ziemlich große Fläche. Und die ganzen Äcker, wo nur fürs Biogasanlägchen gepflanzt wird, darf gerne mit Solar zugepflastert werden - der Wirkungsgrad ist da definitiv höher. Nahrung scheint ja kein Problem zu sein, gelle?

    Die Weltmeere sind halt auch riesengroß, da kann der Wirkungsgrad auch ein bisschen niedriger sein... Ich denke, Solaranlagen wird man selbst überoptimistisch nicht auf mehr ~5% der Erdoberfläche anbringen können (also etwa die Hälfte der Wüsten). Du kannst mir gerne dein Modell vorstellen, in dem man sämtliche dynamischen Prozesse auf dieser Erde mit der daraus gewonnenen Energie "bekämpft" (die haben vllt. einen schlechten nutzbaren Wirkungsgrad, aber die Energie ist da...) und zugleich noch eine weiter wachsende Zivilisation mit Energie versorgt. Not gonna happen....
    Du gehst von Freifläche aus, ich denke, man kann schichten. (Vor allem in der Stadt) Auf jedes Häuserdach ne Anlage. Kostet natürlich Geld und da müsste der Staat investieren und da sind wir wieder beim ursprünglichen Problem. Und auch wenn das nicht ausreichen sollte, um den gesamten Energiebedarf zu decken, kannst du mit 40% regenerativen Anteil schon eine Menge der Probleme soweit runterfahren, dass du dir zu mindest genügend Kapazitäten für weitere Optimierungen schaffst.

    Die Sache mit der Wasseraufbereitung in der Wüste zieht einen ganzen Rattenschwanz an Problemen nach sich (wie oben geschildert). Und ja, auch das mit dem Energie-Speichern bekommt man hin, wenn man gleichzeitig den Energieverbrauch drastisch reduziert, eine deutliche Erhöhung, wie von dir als Reaktion auf Probleme gefordert wird eher schwierig sein. Aber ja, wir bauen auch noch 40m²-Single-Sozialwohnungen (einfach mal in einer deutschen Großstadt auf Immobilienportalen anschauen), das scheinst nicht nur du nicht wahrhaben zu wollen...
    Natürlich hat es einen Rattenschwanz - das ist halt Infrastruktur. Aber es ist möglich. (Nur halt teuer - aber wenn wir so weitermachen, gibts bald nix mehr, wo man noch reininvestieren könnte - da bleibt dann nur noch die Flucht)


    Dein Ernst
    Nein, aber ohne Sarkasmus halt ich es nicht aus.

    Ja, ich habe auch schon deutsche Neubauten gesehen. Von innen. Und da ist die Lebensqualität sicher höher, aber nach 40a ist Schluss.
    Könntest du das erläutern? Ich lebe in einer Singlewohnung mit 43qm - also genau dein Beuteschema.

    Och ja, wie macht man das denn, ohne die Methodik Trump? Der freie Markt funktioniert hier anscheinend nicht so gut...
    Na ja, der freie Markt hat ja auch dazu geführt, dass Intel fast AMD rausgekantet hat - mit unerlaubten Methoden. Solar wird hier durch die Lobby gestört anstatt gefördert. Und jetzt ist der deutsche Solarmarkt halt platt - schön. Gut gemacht. Einfach alles kaputt machen.

    Ich frage mich immer noch, was du vorschlägst? Sollen wir auch zur Diktatur werden, weil dann alles schneller und besser geht?
    Lass das Stroh raus. Wie von unserem Enthusiasten schon geschrieben: Das Gute kopieren, den menschenverachtenden hingegen Dreck nicht. In der Endkonsequenz müssten wir natürlich mehr Kompetenz in die Politik bringen und dies erfordert eine Umstruckturierung des Systems - ich bin aber nicht so naiv zu glauben, dass die etablierten Parteien nicht ALLES daran setzen würden um an ihrer Macht zu bleiben.

    Ja, Roller auf Fahrradwegen ist durchaus sinnvoll, gerade wenn die doch recht zügig fahren... Und zu Muskelkraft vs. künstlicher Antrieb: die Muskelkraft, die du brauchst, um mit dem Roller 20 zu fahren, ist wohl in der Regel auch mit anderen Faktoren korrelliert, die dir z.B. erlauben, vom Roller abzuspringen oder so auszuweichen, dass niemand außer dir Blessuren erleidet. Wenn man sich nur noch draufsetzen und einen Hebel drücken muss, besteht halt kein Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und anderen physischen Features mehr, d.h. es ist durchaus sinnvoll, das zu reglementieren (das gleiche Argument gilt dann allerdings auch bei 70+ Autofahrern). Und ob sie jetzt 20 oder 25 fahren ist mir am Ende dann egal, viel schneller geht vmtl. eh nicht (Akku) und iwann ist ein Roller da (die gibt's übrigens auch aus China und die scheinen richtig fein zu sein... – 2000€ für eine Batterievespa), wo sich auch niemand beklagt, dass man x-Jahre alt sein muss und 'nen Führerschein braucht.
    Da haben wir dann doch was gefunden, wo wir uns drauf einigen können. Und das noch zum Thema.
    Geändert von Shevchen (15.05.19 um 10:23 Uhr)

  8. #32
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    21.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    386


    Standard

    Die sollten alle eine Kennzeichen-/Versicherungspflicht haben damit sie im Falle eines Unfalls nicht unerkannt davon Düsen können. Eine (kleine) jährliche Steuer kann man von denen auch verlangen. Und mal ernsthaft, keiner braucht so eine Bremse auf der Straße. Ist ja jetzt schon schlimm genug wenn wie ausm nix n Fahrradfahrer auf die Straße fährt oder ohne Handsignal quer über die Fahrbahn schießt, ganz zu schweigen von den "über Rot fahrer" oder "Fußgängerüberweg gehört ebenfalls mir auch wenn Ich gar kein Fußgänger bin".
    Ich wäre auch für eine Kennzeichen-/Versicherungs-/Steuerpflicht für Fahrräder (oder allgemein für alles was am Straßenverkehr teilnimmt). Kann ja nicht sein das man als Autofahrer immer der Idiot ist und für alle anderen mitdenken und mitzahlen muss.
    Deutschland ist nunmal ein Autostaat, auch was die Industrie angeht. Einige sollten mal eine gegenüberstellung von Auto zu Fahrrad/Scooter machen was Arbeitsplätze und der damit verbundenen Wirtschaft angeht.

    Der Autofahrer ist die Melkkuh der Nation aber es wird immer von allen seiten auf den Autofahrer draufgehauen. Besonders von den "Ich Fahre Fahrrad, bin also ein besserer Mensch" Leute.
    Manche Leute haben eben einen längeren Arbeitsweg oder gönnen sich eben den Luxus weil sie nicht morgens um 5 oder spät nachts mit Öffis fahren wollen, schon allein wegen dem ganzen Gesocks. Die Politiker die das ständig fordern, die können gerne mal einen Monat ohne Kamerateam und Personenschutz die Öffis nutzen und ihren normalen Tagesablauf damit bewältigen.
    Mich könnte man auch nicht mit "Öffis für Umsonst" zum Umsteigen bewegen. Erst sollten die Bahnhöfe sicher und sauber sein.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •