Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Bootsmann Avatar von Supaman
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    624


    • Systeminfo
      • CPU:
      • ~3 GHz
      • Kühlung:
      • passiv
      • Grafik:
      • Sparkle 9800GT passiv
      • Netzteil:
      • Fortron Zen / ST45NF passiv
      • Betriebssystem:
      • W7

    Standard Dell T320 - iDRAC Karte notwendig ?

    Hallo,

    ich habe einen Dell T320 als "Barebone", d.h. ich habe ein Gehäuse, 2x redundantes Netzteil, Mainboard, SATA/SAS Backplane, Lufttunnel etc.
    Keine CPU, kein Speicher, keine Steckkarten.

    Also CPU mit Kühler und ECC Speicher reingepackt,
    sonst (erstmal) nichts weiter - keine Steckkarten, keine USB Geräte.

    Einschalten - > schwarzer Bildschirm kommt mit folgenden Meldungen:

    Meldung: Initializing Memory
    Meldung: Initializing Memory...Done
    Meldung: Initializing iDRAC

    kein Fortschritt - nach ca 2-3 Minuten reboot
    und das ganze wiederholt sich.

    Das Bios ist während der o.g. Meldungen nicht zugänglich.
    CMOS / BIOS reset hat keine Abhilfe gebracht.

    Komplett Stromlos gemacht, Ein/Aus Taster 2 min gehalten, noch 30 min gewartet, keine Änderung.

    Der Händler sagte, da muss zwingend eine iDRAC Karte rein,
    also passende iDRAC 7 Karte besorgt - keine Änderung.

    Nun ein paar Fragen

    #1: muss das Gerät zwingend eine iDRAC Steckkarte haben damit man einen richtigen POST und Zugang zum Bios erhält ?

    #2: muss noch irgendwas an der iDRAC Karte konfiguriert sein / SD Karte rein
    damit man wenigstens mal ins Server Bios kommt ?

    #3: oder ist das Ding faktisch "tot" ?
    (div. Threads über Google besagen, wenn Stromlos macht nicht hilft, muss das Board getauscht werden)


    Gruß,

    Supa
    Ich hör *nichts* von meinem PC ... passiv rulez!

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    1.652


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170 Krait
      • CPU:
      • I7 6700k
      • Kühlung:
      • Wasser
      • Gehäuse:
      • MountainMods U2 Ufo
      • RAM:
      • Corsair
      • Grafik:
      • AMD 7990 @ Aquagratix
      • Storage:
      • several SSDs
      • Monitor:
      • 3x Asus 24 Zoll
      • Netzteil:
      • Corsair 1000W
      • Handy:
      • Galaxy S4

    Standard

    Zu 1.
    Es gab früher PCs ohne iDRAC. Daher müsste das auch ohne bootbar sein....Ist aber jetzt nur meine Erfahrung und nicht unbedingt richtig.
    Da das Ding bei deinem Modell eine externe Karte ist müsste das auch ohne funktionieren würde ich sagen. Die meisten neueren Server haben die iDRAC ja direkt onboard, da wird nur noch via der Lizenz die Funktion frei geschaltet.

    2. Nein, solage du eine reguläre iDRAC Karte hast musst du nichts mehr konfigurieren (mit Ausnahme der IP und des Kennwortes der iDRAC sobald du da mal ran kommst)

    3. BIOS Batterie einmal erneuert?
    Aber generell sollte das Ding angehen...

  4. #3
    Bootsmann Avatar von Supaman
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    624
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • ~3 GHz
      • Kühlung:
      • passiv
      • Grafik:
      • Sparkle 9800GT passiv
      • Netzteil:
      • Fortron Zen / ST45NF passiv
      • Betriebssystem:
      • W7

    Standard

    So wie ich das bisher gelesen habe, hat das Mainboard iDRAC Onboard, nur für die erweiterten Funktionen ist eine Karte notwendig. Ich habe aber keine Ahnung ob das so stimmt.

    Ob da noch was konfiguriert werden muss, bezog sich z.B. auf den SD Kartenslot - muss da eine Karte drin sein, muss auf der Karte noch was drauf sein ?

    Ich habe leider keine praktische Erfahrung mit den DELL Systemen, aber ich arbeite daran
    Ich hör *nichts* von meinem PC ... passiv rulez!

  5. #4
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    18.07.2016
    Beiträge
    1.125


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • Fedora 30, Gentoo
      • Notebook:
      • Thinkpad W520

    Standard

    Der Name "iDRAC" steht auch für "integrated DRAC", glaube das gabs erst seit Version 7, DRAC6 war noch eine separate BMC-Karte, alles danach müsste auf dem Mainboard sitzen.
    Wobei Letzteres nur eine Vermutung ist.

    AMD Epyc 7351P|Noctua NH-U14S|Asus KNPA-U16|4x 32GB Samsung DDR4-2666 RDIMM|LSI SAS9300-8i|8x HUS726040AL421 4TB 4Kn RAID-Z2|Samsung 970 Evo 1 TB|Intel Optane 900p 280GB SLOG/L2ARC|Intel X520-DA2|Mellanox ConnectX-3 VPI 354A-FCBT|ESXi 6.7u2|napp-it Pro Complete dev. @ Solaris 11.4

  6. #5
    Fregattenkapitän
    Registriert seit
    01.05.2007
    Beiträge
    2.685


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS M5A97 EVO R2.0
      • CPU:
      • AMD FX-6300
      • Kühlung:
      • Luft
      • Gehäuse:
      • Jet Computer GEH-SKE468.B
      • RAM:
      • Corsair Vengeance 16384 MB
      • Grafik:
      • AMD Radeon HD 7770 1GB
      • Storage:
      • Samsung 840 Pro 128 GB
      • Monitor:
      • Dell U2713HM
      • Netzteil:
      • BeQuiet BQT-L8 CM 530 Watt
      • Betriebssystem:
      • Win 7 Ultimate 64 bit
      • Notebook:
      • JVC MP-XP 731

    Standard

    Der iDRAC ist beim T320 auf dem Mainboard und lässt sich auch nicht entfernen.
    Die Karte, die man in den iDRAC-Port stecken kann, ist nur eine Port-Karte, die einen SD-Steckplatz und einen Port für den iDRAC zur Verfügung stellt.
    Nötig ist diese Karte afaik nicht. Der Port ist nur bei einer Enterprise-Lizenz aktiv.
    Der SD-Steckplatz dient im Prinzip zur Übertragung von Hardware-Systemkonfigurationen auf andere baugleiche Server.
    Geändert von passat3233 (13.09.19 um 10:27 Uhr)
    Home 1: AMD FX-6300 / 2 x 8192MB Corsair Vengeance DDR3-1866 / Asus M5A97 EVO R2.0 / Gigabyte HD7700 1 GB, Samsung 840 Pro 128GB / Archive Python 06408-xxx / Dell U2713HM
    Home 2: AMD K6-200 / 192MB SDRAM / FIC VA-502 / Creative Savage 4 Pro 32MB / 2 x Seagate ST-39103LW 9,1 GB 10K U2W SCSI, 1x IBM DGHS09 9,1GB 7.2K SCSI
    Home 3: AMD x5-133 / 128MB FPM / Elitegroup UM 8810 AIO / Biostar 4MB / 2 x 2 x Seagate ST-39103LC 9,1GB 10K U2W SCSI
    Home 4: AMD x5-133 @160MHz / 128MB FPM / TMC PAT48PG / #9 Vision 330 4MB/ 1x WD Caviar 23200 3,2GB IDE
    Home 5: AMD 286s16 / 4MB / ET4000W32i 1 MB / 1x Seagate ST-251-1 40MB MFM, 1x Seagate ST-157-1 40MB IDE
    Mobil: JVC MP-XP 731 / 8,9" TFT / Intel Centrino 1,0Ghz / 768MB DDR266 / IBM 7K60 60GB

  7. #6
    Bootsmann Avatar von Supaman
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    624
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • ~3 GHz
      • Kühlung:
      • passiv
      • Grafik:
      • Sparkle 9800GT passiv
      • Netzteil:
      • Fortron Zen / ST45NF passiv
      • Betriebssystem:
      • W7

    Standard

    @passat3233

    Danke das hilft mir weiter - das ist doch mal eine klare Aussage!
    Ich hör *nichts* von meinem PC ... passiv rulez!

  8. #7
    Leutnant zur See Avatar von Firebl
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Hochheim am Main
    Beiträge
    1.180


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC
      • CPU:
      • Intel Core i5-9600k
      • Systemname:
      • FF-Corp
      • Kühlung:
      • Watercool HKIII + Airplex 1800
      • Gehäuse:
      • Corsair Obsidian 1000D
      • RAM:
      • Patriot Viper RGB 3200MHz CL16
      • Grafik:
      • MSI 980TI Golden Edition
      • Storage:
      • BarraCuda SSD 500GB, BarraCuda Pro 12TB&14TB
      • Monitor:
      • DELL UltraSharp U4919DW
      • Netzwerk:
      • 2x Cisco SG350-28, Vigor 165,
      • Sound:
      • Logitech Z680 / Sennheiser HDR130
      • Netzteil:
      • Corsair RM1000i
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Sonstiges:
      • Cherry G80-3000,MX1000,MX518,G7,G700,G700s,MX518Legendary
      • Notebook:
      • HP ZBOOK 15 G1 / HP Elitebook 8540w / HP Probook 4510s / Fujitsu Siemens Amilo Pro 3205
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 700D
      • Handy:
      • Huawei P20 Pro

    Standard

    Noch ein kleiner Nachtrag: Bei x10 eine kleine extra Platine, welche auf das Mainboard aufgeschnallt wird. Bei x20 und x30 ist es Onboard. Bei x30ern lässt sich die dedizierte Netzwerkschnittstelle über eine kleine Steckplatine hinzufügen oder weg konfigurieren. Leider habe ich genau da schon drei Ausfälle bei R620ern gehabt, bei welchen der IDRAC-Controller gestorben ist. Bei R610ern und R630ern noch kein Ausfall.
    Das IDRAC ist ab den x20ern für die Lüftersteuerung zuständig, somit totalausfall.

  9. #8
    Bootsmann Avatar von Supaman
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    624
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • ~3 GHz
      • Kühlung:
      • passiv
      • Grafik:
      • Sparkle 9800GT passiv
      • Netzteil:
      • Fortron Zen / ST45NF passiv
      • Betriebssystem:
      • W7

    Standard

    Zitat Zitat von Firebl Beitrag anzeigen
    Das IDRAC ist ab den x20ern für die Lüftersteuerung zuständig, somit totalausfall.
    Danke für die Ausführliche Erläuterung, das ist für die Zunkunft sehr hilfreich.

    So wie es aussieht hat die Onboard iDRAC oder Lifecycle Komponente ein Problem, das sich nicht reseten lässt.
    Es gibt zwar noch "Lebenszeichen", aber bevor man ins Bios kommt oder irgendwas machen kann,
    geht der Server in die Rebootschleife.

    Ich habe auch *nichts* gefunden, wie man den Fehler wieder hinbiegen kann -> leider Elektroschrott.
    Ich hör *nichts* von meinem PC ... passiv rulez!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •