Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 74
  1. #1
    Oberbootsmann Avatar von ossifan
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    784


    Standard Programmieren lernen

    Ich würde gerne programmieren erlernen und mich in meiner Freizeit (die habe ich gerade viel) damit auseinandersetzen. Ich habe NULL, NULL Erfahrungen mit programmieren. Würde gerne so 3-4 Stunden täglich investieren.

    Mögliche Ziele wären für mich:

    - ein Programm schreiben zu können
    - Eine Webseite zu erstellen
    - Datenbanken und Analysen

    Mir ist klar, dass das unertschiedliche Dine sind! Aber ich möchte nicht "einfach" anfangen HTML/ CSS zu lernen, sondern möchte VORNE anfangen. Bspw. bei C (C++ oder Objective-C) was auch immer sinnvoll ist. Um die Materie ganzheitlich zu verstehen.

    Ich stelle mir gerade die Frage: Wo fange ich an? UNi-Vorlesungen über Youtube ("Einführung in die Programmierung?!); Bücher? Könnt ihr was empfehlen?

    Anmerkung: Literatur kann auch in englischer Sprache sein.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Vizeadmiral Avatar von B.XP
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.523


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700
      • Systemname:
      • BX Black
      • Gehäuse:
      • DAN A4-SFX
      • RAM:
      • G.Skill 32GB DDR4-3200
      • Grafik:
      • nVidia GTX 1080
      • Betriebssystem:
      • Win10 Pro
      • Notebook:
      • Surface Pro 3
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 6D, Canon 80D
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S8

    Standard

    Jetzt hatte ich so einen schönen Text geschrieben, dann zerlegt sich Crome...also nochmal kurz:

    Unterschiedliche Anwendungsgebiete haben ihre eigene "bevorzugte" Programmiersprache.
    * Im Web wirst du um Javascript nicht herum kommen, was mit Java nix zu tun hat. Dazu natürlich HTML und CSS für Form, Format etc.
    * Für Datenbanken musst du i.d.R. SQL beherrschen. Damit wird die Datenbank gesteuert, gelesen, geschrieben, verändert. Die SQL-Befehle werden entweder manuell in der Konsole, in Scripts oder durch andere Programme erstellt, ausgeführt und ausgewertet.
    * Wenn es dir einfach nur um einen Einblick geht, was Programmieren so ist und was dir durch scripting deinen Alltag erleichtern kann ist Python. Zum Einstieg ist das sicher die einfachste Lösung.
    * C und seine Varianten sind erheblich komplexer. Ich würde zwar nicht sagen, dass C/C++ im Selbststudium eine unmögliche Aufgabe ist, aber es ist schon nahe dran. Ich kenne Leute die Jahrelang mit C arbeiten und dennoch keine saubere Programmierung hinbekommen. Schlicht weil es so vielfältig ist und an so vielen Stellen was schief gehen kann die auch erfahrene Programmierer vor Rätsel stellen.
    * Java wird oft als Einstieg verwendet, entweder man liebt es oder hasst es. Ich gehöre zu letzteren und hoffe dass ich nie wieder damit arbeiten muss

    Dann gibt es natürlich noch den Faktor Frameworks wie .NET oder Qt, die vorhandene Programmiersprachen wieder um eigene Varianten erweitern.
    "Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!"
    - Japanische Weisheit


    Flickr

  4. #3
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    168


    Standard

    Ich habe einfach angefangen mit einer Idee oder Problem und dann losgelegt und dabei diverse Programmiersprachen mal getestet. Learning by doing.. and asking dumb questions

    Es gibt einige Kurse, z.b. bei de MSAcadamy: Microsoft Virtual Academy – kostenlose Onlineschulungen für Entwickler, IT-Experten und Datenspezialisten
    oder von diversen Herstellern selbst.

    Und zu den sprachen, ich selber möchte immer alles gratis und für umsonst haben.. Also... was mir gefällt ist Lazerus Lazarus Homepage eine von Delphi angelegte Sprache. Und Microsoft Visual Studio, davon gibt es immer eine "Ligt" Version die auch umsonst ist. Für den Anfang mehr als genug. Wenn du für Windows XP noch programmieren willst, musst du Visual Studio 2010 haben, neuere Versionen funktionieren nicht mehr.

    Für Webdesign nutze ich gerne BlueGriffon: BlueGriffon

  5. #4
    Oberstabsgefreiter Avatar von BadBigBen
    Registriert seit
    10.08.2016
    Ort
    Hinterm Mond, gleich Links...
    Beiträge
    393


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • AsRock Z97 Extreme 6
      • CPU:
      • Xeon E3-1276
      • Systemname:
      • ZockerX
      • Kühlung:
      • Pneumatisch
      • Gehäuse:
      • Billigheimer/Galaxy II
      • RAM:
      • 32GB DDR3-1600
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1080
      • Storage:
      • SSD 850 Pro, 840 (diverse andere) Kap: 16TB
      • Monitor:
      • Samsung UHD
      • Netzwerk:
      • vorhanden
      • Netzteil:
      • Seasonic 750X Gold
      • Betriebssystem:
      • BRAIN 2.1 Alpha
      • Sonstiges:
      • Win10/7/8, Linux, OSX, AmigaOS
    "Nunc est bibendum!"

  6. #5
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    3.798


    Standard

    Ein schönes Spiel zum üben ohne sich gleich für eine Programmiersprache entscheiden zu müssen: Elevator Saga - the elevator programming game

  7. #6
    Admiral Avatar von scrollt
    Registriert seit
    28.11.2013
    Beiträge
    8.635


    Standard

    Programmieren "lernen" hat nix mit der Sprache zu tun. Das sind grundsätzliche Konzepte und Methoden, die dann später angewendet werden.

    C/C++ ist sehr klassisch, irre komplex, kompliziert und nicht sehr einsteigerfreundlich. Mit Javscript kannst du sprichwörtlich sofort loslegen. Die Einstiegshürde ist sehr niedrig und man hat sehr schnell was sichtbar vor der Nase.


    Bei Apple gibt es sehr viele Uni-Kurse kostenlos zum Ansehen. ItunesU oder wie das heisst.

  8. #7
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    02.02.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    428


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte x299 Gaming 9
      • CPU:
      • 7900x
      • Kühlung:
      • HKIV (EK Mono soon)
      • Gehäuse:
      • bh7
      • RAM:
      • 32gb TridentZ 3200 cl14
      • Grafik:
      • 2x EVGA 1080TI FE
      • Monitor:
      • Wechselt zu häufig
      • Netzwerk:
      • Dies und Das
      • Sound:
      • Balanced Jotunheim
      • Netzteil:
      • AX1200I
      • Betriebssystem:
      • Win10
      • Sonstiges:
      • 2x Mora420
      • Notebook:
      • inspiron 17 7000
      • Handy:
      • s7e

    Standard

    "Java Hamster Modell" und erstmal zu checken was Datentypen,Schleifen,Methoden,Klassen,Konstruktore n,Vererbungen sind. Wenn man die Basics dann kann möglichst schnell weg von Java und zu C#/++
    Danach SQL mit ner simpleren Microsoft TSQL db oder MySql/MariaDB, bloß kein Access ^^
    Geändert von Streifi (17.10.17 um 15:19 Uhr)

  9. #8
    Kapitänleutnant Avatar von fax668
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    1.602


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus M4A87TD Evo
      • CPU:
      • AMD Phenom II X6 Black
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-A17A
      • RAM:
      • 2*4GB DDR3-1333 CL9 ECC
      • Grafik:
      • Gigabyte GTX 460
      • Storage:
      • 120 GB OCZ Vertex 2, diverse HDDs
      • Monitor:
      • Acer AL2021
      • Netzteil:
      • be quiet! E8 480W CM
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux
      • Photoequipment:
      • Panasonic GF1
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S3

    Standard

    Ich schlage mal was völlig anderes vor - Object-Oriented Software Construction von Bertrand Meyer. Das ist m.E. immer noch der systematischste und beste Einstieg in die objekt-orientierte Programmierung und fängt praktisch bei Null an. Die behandelte Programmiersprache Eiffel hat sich leider nicht durchsetzen können, aber wer das beherrscht, hat auch Java, C++, etc. schnell dazu gelernt. Das Buch von vorne nach hinten durchzuarbeiten, ist vielleicht etwas trocken. Von Bertrand Meyer gibt es noch "Touch of Class: Learning to Program Well with Objects and Contracts". Das ist für die ersten Schritte wahrscheinlich besser geeignet, ich hatte das Buch aber noch nie selbst in der Hand.
    Hage! Jemand ze Hage?

  10. #9
    Oberbootsmann Avatar von Splater
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Franken
    Beiträge
    935


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700
      • Grafik:
      • RX 480 GTR Black Edition
      • Storage:
      • 840 Pro 256gb + 850 Evo 500gb
      • Sound:
      • Asus ROG Xonar Phoebus
      • Netzteil:
      • Dark Power Pro 11 650W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Photoequipment:
      • Alpha 7 II
      • Handy:
      • Huawei P9

    Standard

    Was haltet ihr von Python? Was würdest ihr lernen, wenn es um Industrie geht? Automatisierte Anlagen, Kuka Roboter, Siemens Symatec etc.?

  11. #10
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    12.471


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Python ist neben Java die zweite bekannteste Einstiegssprache.
    Persönlich mag ich die Syntax weniger als die von Java, aber viele, viele kommen damit klar.

    Wenn es um Industrie geht, willst du spezifische Roboter programmieren, oder selbst an den Controlern arbeiten?

    Für letzteres ist ganz klar C eine sehr gute Basis. OO Sprachen wie C++ sind da gerade erst im Kommen und lohnen nicht sehr häufig und bei höheren Sprachen wie Java überwiegen die Nachteile erheblich (im Rahmen von industrie 4.0 kommen die auch zum Einsatz, aber mehr auf externen, kontrolierenden Servern, als direkt an den Robotern).
    Für ersteres gibt es wohl keine Universalsprache soweit ich weiss. Teils basiert das auch nur auf Markup-languages ala XML. Leider kocht da jedes Unternehmen ihr eigenes Süppchen und teils braucht man teure Schulungen, um einzusteigen. Du solltest dir da ein sehr genaues Ziel setzen, wo du einsteigen willst. Soll das ganze im Rahmen eines Studiums stattfinden?
    Sich Industrieroboterprogrammierung selbst zuhause beibringen wird wohl nur selten sinnvoll sein, schließlich sind die um einiges teurer als ein Arduino o.ä.
    Wenn du schon beruflich im ignineurswesen unterwegs bist und auch mit Industrierobottern im Unternehmen zutun hast (und du also dies in erster Linie steigern willst), bring dir Prorgammiergrundlagen mittles C, Python, Java etc. bei (ein paar Monate oder ein Jahr) und frag dann bei deinem Arbeitgeber, ob er dir eine Schulung für die Maschinen die ihr einsetzt, organisieren kann (oder wenn ihr eine einigermaßen flache Hierarchie habt, frag vorher, unverbindlich nach, was er von der Idee hält).
    Geändert von DragonTear (18.10.17 um 01:42 Uhr)

  12. #11
    Vizeadmiral Avatar von B.XP
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.523


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700
      • Systemname:
      • BX Black
      • Gehäuse:
      • DAN A4-SFX
      • RAM:
      • G.Skill 32GB DDR4-3200
      • Grafik:
      • nVidia GTX 1080
      • Betriebssystem:
      • Win10 Pro
      • Notebook:
      • Surface Pro 3
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 6D, Canon 80D
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S8

    Standard

    Zitat Zitat von Splater Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von Python? Was würdest ihr lernen, wenn es um Industrie geht? Automatisierte Anlagen, Kuka Roboter, Siemens Symatec etc.?
    Das ist zwar ein Stück weg von dem was der TE wollte, aber in dem Fall bist du auf die Sprachen angewiesen, die der Hersteller der Anlagen anbietet. Siemens S7 verwendet z.b. SCL oder ST, also "structured text", bei anderen SPSen ist es ähnlich. AFAIK gibt es eine Möglichkeit das ganze auch über C zu programmieren, aber das ist dann schon das höchste der Gefühle. KUKA hat dazu noch irgendwas proprietäres.

    Ich mein es ist ja nix verkehrt dran, C als Einstieg zu lernen. Es ist halt eine gewaltige Hürde die zu überspringen ist, wenn man das aber geschafft hat ist das Lernen neuer Sprachen eher einfach.
    "Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!"
    - Japanische Weisheit


    Flickr

  13. #12
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.567


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Die erste Sprache ist immer die schwerste Sprache. Sobald man seine erste Sprache gemeistert hat, gehen weitere Sprachen recht flüssig von der Hand. Ich hatte PHP als erste Sprache und bin da öfter mal dran verzweifelt. Inzwischen lerne ich nebenbei auch noch Go und nach zwei Wochen Go gibt es eigentlich nichts mehr was ich in PHP umsetzen kann, in Go aber nicht. Natürlich bin ich kein Meister in der Sprache und kenne auch viele Eigenheiten noch nicht, aber das kommt mit der Zeit. Ich kann aber sagen, dass ich nach zwei Wochen recht intensiv Go die Sprache auch ganz gut beherrsche.

    Ich glaube, wenn man nicht unbedingt aus irgendeinem Grund an irgendeine Sprache gebunden ist, z.B. beruflich, dann ist es wohl am Einfachsten, wenn man mit einer einfachen Sprache startet, bspw. PHP oder Python. Denn danach gehen die schwierigeren Sprachen einfach viel leicher von der Hand.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  14. #13
    Oberbootsmann Avatar von ossifan
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    784
    Themenstarter


    Standard

    Moin!

    Erst einmal vielen Dank für die vielen und konstruktiven Beiträge! DANKE!

    Ich entnehme hieraus, dass ich mit Java anfangen sollte/werde. Das Buch "Java ist auch eine Insel" erscheint mir ganz gut. Würde dann mit SQL anschauen und mich irgendwann mit HTML/CSS beschäftigen.

    Würde C/C++ erstmal außenvor lassen, da es scheinbar doch ziemlich "schwer" ist. Sinnvoll?

    Was ist denn mit SWIFT bzw. Objective C? Gute "must have" Sprache?

  15. #14
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    16.02.2017
    Ort
    Dort wo ich mich wohl fühle!
    Beiträge
    2.034


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • H81
      • CPU:
      • i3
      • Gehäuse:
      • Jonsbo U2 silber
      • RAM:
      • 8GB
      • Grafik:
      • onboard
      • Monitor:
      • Samsung U32H850
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Sonstiges:
      • Panasonic TX-65DXW904
      • Photoequipment:
      • Oly EM-1
      • Handy:
      • Redmi 5 Plus

    Standard

    Zitat Zitat von ossifan Beitrag anzeigen

    Würde C/C++ erstmal außenvor lassen, da es scheinbar doch ziemlich "schwer" ist. Sinnvoll?
    Der Vorteil ist halt, wenn du das verstehst bzw. nutzen kannst, tust du dir mit so ziemlich allem Anderen auch leichter. Meine Meinung dazu.

  16. #15
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.567


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von ossifan Beitrag anzeigen
    Würde C/C++ erstmal außenvor lassen, da es scheinbar doch ziemlich "schwer" ist. Sinnvoll?
    Sinnvoll. Schau dir das in ein oder zwei Jahren nochmal an, dann geht das deutlich leichter von der Hand. Mein Vorposter hat recht, wenn du C kannst, dann geht alles einfacher, allerdings trifft das auch umgekehrt zu. Wenn du Java/Python/JavaScript/PHP kannst, dann fällt dir C leichter. Und lieber eine einfache Sprache als erste Sprache nehmen, als ein so erbarmungsloses A****loch wie C, wo du als Anfänger dran verzweifelst.
    Geändert von Fallwrrk (18.10.17 um 11:17 Uhr)
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  17. #16
    Vizeadmiral Avatar von B.XP
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.523


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700
      • Systemname:
      • BX Black
      • Gehäuse:
      • DAN A4-SFX
      • RAM:
      • G.Skill 32GB DDR4-3200
      • Grafik:
      • nVidia GTX 1080
      • Betriebssystem:
      • Win10 Pro
      • Notebook:
      • Surface Pro 3
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 6D, Canon 80D
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S8

    Standard

    Zitat Zitat von ossifan Beitrag anzeigen
    Ich entnehme hieraus, dass ich mit Java anfangen sollte/werde. Das Buch "Java ist auch eine Insel" erscheint mir ganz gut. Würde dann mit SQL anschauen und mich irgendwann mit HTML/CSS beschäftigen.

    Würde C/C++ erstmal außenvor lassen, da es scheinbar doch ziemlich "schwer" ist. Sinnvoll?

    Was ist denn mit SWIFT bzw. Objective C? Gute "must have" Sprache?
    Java ist sicherlich nicht verkehrt - auch wenn ich Java überhaupt nicht ab kann Ich kann dir nur leider nicht mehr sagen welche Literatur ich damals verwendet habe.

    C/C++ ist, sobald du Java kennst auch nicht mehr so die Hürde, aber halt deutlich systemnäher. Ob du das willst bleibt dir überlassen. Es gibt halt gewisse Sachen, die mit C deutlich einfacher gehen als mit JAVA, als Anfänger wirst du aber nicht darauf stoßen, andersrum gibt es Dinge, die mit Java einfacher zu erreichen sind (Datenbank-Verknüpfung).
    Wenn du schnell "irgendwas" programmieren willst ist Python halt quasi das non-plus-ultra.

    SWIFT und Objective-C sind eigentlich nur in der Apple-Welt zu finden. Es gibt zwar für Objective-C Möglichkeiten das ganze unter Windows oder Linux zu nutzen, die Frage ist halt ob man sich das "antun" will. Zumal Objective-C auf C aufsetzt; Da sollte man die Grundlagen beherrschen. Genauso wie eben C++ auch.

    Zitat Zitat von Fallwrrk Beitrag anzeigen
    Und lieber eine einfache Sprache als erste Sprache nehmen, als ein so erbarmungsloses A****loch wie C, wo du als Anfänger dran verzweifelst.

    Zitat Studenten im zweiten Semester: "was sind denn diese Pointer auf Pointer?"
    Geändert von B.XP (18.10.17 um 11:31 Uhr)
    "Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!"
    - Japanische Weisheit


    Flickr

  18. #17
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.567


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von B.XP Beitrag anzeigen
    "was sind denn diese Pointer auf Pointer?"
    Äääh...

    Code:
    int number = 42;
    int *pointer1;
    int *pointer2;
    pointer1 = &number;
    pointer2 = &pointer1;
    ...? Alter, das macht nichtmal wirklich Sinn. Aber was Anderes könnte ich mir jetzt nicht unter Pointern auf Pointer vorstellen.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  19. #18
    Oberbootsmann Avatar von ossifan
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    784
    Themenstarter


    Standard

    haha

    Danke euch allen :-)

    Ich bin Mac Nutzer und verwende Illustrator & InDesign & co.
    Kann ich Dreamweaver zum programmieren verwenden oder sollte es was anderes sein?

    Aaahhh ich sehe gerade, dass ist wohl nur für Websites etc. - kein Java... Kommando zurück.

    Also ich brauche noch ein Programm :-/. Xcode?
    Geändert von ossifan (18.10.17 um 12:18 Uhr)

  20. #19
    jdl
    jdl ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.656


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8B WS
      • CPU:
      • Xeon E3 1240
      • RAM:
      • 4x4GB 1333MHz
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu

    Standard

    Zitat Zitat von ossifan Beitrag anzeigen
    Würde C/C++ erstmal außenvor lassen, da es scheinbar doch ziemlich "schwer" ist. Sinnvoll?
    Persönlich würde ich Dir eher zu Python raten, da es keine compilierte Sprache ist, und nicht der ganze Rattenschwanz an Java Umgebung dran hängt. Die Wahl hängt auch etwas davon ab, auf welchem System man lernen will. *I*X sollte eher die natürliche Umgebung von Python, bei Java ist es egal und wenn Du die Frage nach Objective-C und Swift stellst, die sind nur auf einem Mac sinnvoll und auf anderen Plattformen reine Zeitverschwendung.

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von ossifan Beitrag anzeigen
    Also ich brauche noch ein Programm :-/. Xcode?
    Das Xcode Paket installiert nicht nur die gleichnamige IDE, sondern generell die Developertools unter macOS. Allerdings nicht mehr Java, das muss man separat installieren und man sollte eine andere IDE als Xcode für Java verwenden z.B. Eclipse.

  21. #20
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.567


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Meine letzte Erfahrung mit Dreamweaver war, dass das Ding von Schulen benutzt wird, um Kindern beizubringen wie man in HTML ne Tabelle erstellt. Finger weg.

    Für Java solltest du auf der Java-Homepage das Java-JDK installieren. Dann kannst du beliebige Java-Dateien auf der Konsole mit "java <dateiname>" ausführen. Xcode brauchst du nicht. Das ist nur notwendig, wenn du für macOS oder iOS entwickelst. Wenn du nur die Command Line Tools willst (mit Git etc. drin.), dann reicht es auf der Konsole "xcode-select --install" auszuführen. Dann sparst du dir den Download und das ständige Geupdate von Xcode.

    Als Editor empfehle ich dann Atom oder Sublime Text. Das ist selbst für professionelle Zwecke ausreichend, aber dennoch "nur" ein Texteditor, keine riesige IDE, dessen Funktionen du eh nicht nutzt.

    Aber überleg auch mal an Python. Python solltest du sogar ohne irgendwelche SDKs auf dem Mac ausführen können. Ein "python <dateiname>" sollte schon reichen. Wenn nicht, dann ist Python in den Command Line Tools definitiv mit dabei.
    Geändert von Fallwrrk (18.10.17 um 12:27 Uhr)
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  22. #21
    Vizeadmiral Avatar von B.XP
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.523


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700
      • Systemname:
      • BX Black
      • Gehäuse:
      • DAN A4-SFX
      • RAM:
      • G.Skill 32GB DDR4-3200
      • Grafik:
      • nVidia GTX 1080
      • Betriebssystem:
      • Win10 Pro
      • Notebook:
      • Surface Pro 3
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 6D, Canon 80D
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S8

    Standard

    Das klingt eigentlich so, als würdest du das ganze Weborientiert machen wollen. Also Backend und Frontend. Was das Frontend angeht bist du bei Javascript (das hat bis auf das "Java" im namen nix mit Java zu tun!) eigentlich richtig, beim Backend/Server bist du eher in der JAVA/Python ... Welt. Wobei es da auch so Sachen wie Ruby on Rails gibt ...

    Das ganze macht die Entscheidung ja nicht unbedingt einfacher. Wichtig ist nur sich für eins zu entscheiden und das durchzuziehen Nen primitiven Webserver kann man sogar mal an einem Tag in C programmieren (ohne Libraries zu nutzen).

    Zitat Zitat von Fallwrrk Beitrag anzeigen
    Äääh...

    ...? Alter, das macht nichtmal wirklich Sinn. Aber was Anderes könnte ich mir jetzt nicht unter Pointern auf Pointer vorstellen.
    Dein Beispiel würde nie compilieren Syntaktisch richtig wäre das:

    Code:
    int number = 42;
    int* pointer1;
    int** pointer2;
    pointer1 = &number;
    pointer2 = &pointer1;
    So verwendet man das ganze aber auch nicht. Pointer-Pointer werden ganz allgemein für die Abstraktion von Übergabetypen, meist in Verbindung mit void-Pointern verwendet. Aber das führt hier zu weit
    "Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!"
    - Japanische Weisheit


    Flickr

  23. #22
    Admiral Avatar von scrollt
    Registriert seit
    28.11.2013
    Beiträge
    8.635


    Standard

    Falls du mit Web anfangen willst

    1) HTML + CSS
    Sei nicht frustriert von CSS. Das ist ein Mist der einem auch noch nach vielen Jahren Berufserfahrung graue Haare macht.
    Hier würde ich, falls du nicht vor hast tief einzusteigen, fertige UI Frameworks wie bootstrap einzusetzen
    2) JavaScript.
    Eine herrliche Sprache. Mein täglich Brot. Aber prototypisch/funktional und doch anders als Java und Co
    3) Backend.
    PHP ist nicht mehr das gleiche wie vor 10 Jahren. Sehr erwachsen und die Einstiegshürde ist gering
    Du könntest auch Node.js nehmen. Dann musst du dir nur um eine Sprache einen Kopf machen


    Ansonsten viel Vergnügen, Spar dir aber Flash/Actionscript!
    (Wobei ich AS immer mochte...)

  24. #23
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.567


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von scrollt Beitrag anzeigen
    JavaScript. Eine herrliche Sprache.
    Keine Angst, die Schmerzen sind bald vorbei.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  25. #24
    Admiral Avatar von scrollt
    Registriert seit
    28.11.2013
    Beiträge
    8.635


    Standard

    Jaja, ich weiss, vielen Leuten ist das nix. Aber ich liebe die Sprache einfach. Was soll man machen

  26. #25
    jdl
    jdl ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.656


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8B WS
      • CPU:
      • Xeon E3 1240
      • RAM:
      • 4x4GB 1333MHz
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu

    Standard

    Als Anfänger sollte man tunlichst KEINE Webanwendungen schreiben, denn dann sind die Sicherheitslücken vorprogrammiert. Es ist auch wenig verwunderlich, wie sollte ein Anfänger wissen was es da alles zu beachten gilt?

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •