Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 51 bis 74 von 74
  1. #51
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    12.470


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Zitat Zitat von jdl Beitrag anzeigen
    Es ist von keinem GUI-Toolkit die bevorzugte Programmiersprache.
    Also von Unity schon. Die Entwickler versuchen teils ihre Alternative zu puschen, aber am verbreitesten in den Foren ist C#.


    EDIT:
    Wir sind jetzt allerdings bei Glaubensfragen angelangt. Zum Prorgammieren lernen eignen sich Java und C# so ziemlich exakt gleich gut.
    C++ weniger.
    Skriptsprachen wie Phython und JS geringfügig mehr, da am besten nachvollziehbar.

    C wenn man nicht für höhere Betriebssysteme sondern hardwarenah entwickeln will (an meiner HS haben wir damit angefangen (und Java im zweiten Semester). Hatte selbst viel Vorerfahrung mit anderen Sprachen, aber auch anderen Studenten fiel es nicht so schwer, denn man kann auch da sanft einsteigen).



    EDIT2:
    Aber um das mit dem OS nicht komplett unkommentiert zu lassen:
    Ob closed source oder nicht, sollte die allerletzte Sorge sein. Man sollte sich im klaren sein, dass man wenn man irgendwann Geld im Software bereich verdient, das produkt zu 99%iger Wahrscheinlichkeit, eine Closed-Source Umgebung zum Ziel haben wird. Selbst Android ist aus der Hinsicht closed source, denn fast alle Smartphonehersteller basteln am Android. Insbesondere an der GUI und die Hardwaretreiber sind auch oft closed.
    Da ist es eigentlich sogar kontraproduktiv wenn man sich irgendeinen Programmierstil aneignen würde, der darauf basiert dass man in den Sourcecode des OS blicken kann o.O
    Das tut aber zum Glück kein beruflicher Anwendungsentwickler der Welt.
    Geändert von DragonTear (20.10.17 um 21:44 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #52
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.566


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von oooverclocker Beitrag anzeigen
    1. Man besorgt sich ein hilfreiches Betriebssystem.
    Ab dem Absatz hab ich das Lesen schon sein gelassen. Versteh mich nicht falsch, aber du hast echt keine Ahnung von professioneller Entwicklung. Ich entwickle jetzt schon seit mehrere Jahren mit PHP und Node.js, habe jetzt schon zwei Webapplikationen geschaffen, durch die mehrere Millionen Euro fließen und nicht ein einziges Mal habe ich in den Kern dieser beiden Sprachen geschaut oder gar in irgendwelche Betriebssystemkomponenten. Das kann einem so ungeheuerlich egal sein was da intern passiert, solange es funktioniert und schnell ist. Auf welchem OS man entwickelt ist vollkommen wurscht. Vor Allem so einen Absatz und dann vier Punkte weiter ein "Hallo Welt". Klar, der Anfänger schaut sich den Quellcode seiner Sprache und seines Betriebssystems an, damit er das "Hallo Welt" maximal optimieren kann. Und btw, ein Go ohne Compile Flags ist meistens schneller als ein C ohne Flags. "Nicht das Schnellste" ist faktisch einfach falsch.
    Geändert von Fallwrrk (20.10.17 um 21:56 Uhr)
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  4. #53
    Kapitän zur See Avatar von dreadkopp
    Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    3.368


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • HP Z420 WS
      • CPU:
      • E5 2660
      • Kühlung:
      • Custom Wakü
      • Gehäuse:
      • MacPro 1,1
      • RAM:
      • 8x8GB DDR3 reg ECC
      • Grafik:
      • GTX 750Ti / RX480
      • Storage:
      • Samsung Evo 850 512GB, SanDisk 128GB, 2TB Seagate
      • Monitor:
      • 2x LG 25UM58, LG Flatron W2242PE, JVC 50''
      • Netzteil:
      • Delta 600
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux, OSX(vm), Win10(vm)
      • Handy:
      • LG G3 32GB

    Standard

    Bis auf einen Ausflug in c# mach ich eigentlich auch alles von macos aus.

    Atom ist mir plugins ein ziemlich mächtiges Werkzeug.

    @TE

    Ich würde dir empfehlen mit python anzufangen. Wenn einfach, zwingt dich förmlich zu ordentlichem Stil und deckt so ziemlich alle deiner Anforderungen ab (Stichwort Django)

    Learning by doing:
    Collection: Basic Python | Codewars


    Gesendet von meinem LG-D855 mit Tapatalk
    Geändert von dreadkopp (20.10.17 um 21:52 Uhr)

  5. #54
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.566


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von dreadkopp Beitrag anzeigen
    Atom ist mir plugins ein ziemlich mächtiges Werkzeug.
    This. Gibt inzwischen so ziemlich gar nichts mehr, was meine Kollegen mit dem teuren PHPStorm machen, was ich nicht auch kann.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  6. #55
    Flottillenadmiral Avatar von oooverclocker
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    5.635


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350 Pro4
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700X @3,8 GHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define r4
      • RAM:
      • 2x16GiB [email protected]
      • Grafik:
      • XFX RX 480RS [email protected]/2250MHz
      • Storage:
      • Samsung SM961 512GB, Crucial m4 512GB
      • Monitor:
      • Eizo Foris FS2735
      • Netzwerk:
      • Gigabyte GC-EB867D-I 802.11ac
      • Sound:
      • ASUS Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum Series 1000W
      • Betriebssystem:
      • openSUSE, Ubuntu 17.10
      • Sonstiges:
      • Slimline BluRay Brenner

    Standard

    Zitat Zitat von Fallwrrk Beitrag anzeigen
    Und btw, ein Go ohne Compile Flags ist meistens schneller als ein C ohne Flags. "Nicht das Schnellste" ist faktisch einfach falsch.
    Also hier im Benchmark-Spiel ist Go definitiv bei allen Aufgaben langsamer als C. Teilweise immens.
    GoC gcc (64-bit Ubuntu quad core) | Computer Language Benchmarks Game

    Rust ist fast gleich schnell wie C - in wenigen Fällen sogar schneller und kann somit auch Go klar schlagen:
    RustGo (64-bit Ubuntu quad core) | Computer Language Benchmarks Game

    Edit: Und auf Github gibt es viel mehr Go-Projekte als Rust-Projekte. Es ist also keinesfalls wahrscheinlich, dass für Go schlechtere Lösungen eingereicht wurden. Da hätte tendenziell eher Rust Nachteile.
    Man sieht in der Github-Statistik auch sehr schön, dass beispielsweise bei Shell-Skript-Projekten sehr wenige offene Bugmeldungen pro Projekt sind und bei C++ und Rust sehr viele. Es ist auch logisch, dass sehr hardwarenahe, schwer zu programmierende Sprachen, deutlich mehr Bugs erzeugen, als so etwas abstraktes, wie ein Shellskript. Mit diesem Problem erkauft man sich dann eben die Performance.

    Zitat Zitat von Fallwrrk Beitrag anzeigen
    Ich entwickle jetzt schon seit mehrere Jahren mit PHP und Node.js, habe jetzt schon zwei Webapplikationen geschaffen, durch die mehrer Millionen Euro fließen und nicht ein einziges Mal habe ich in den Kern dieser beiden Sprachen geschaut oder gar in irgendwelche Betriebssystemkomponenten.
    Also JavaScript/PHP etc. sind so meilenweit vom Betriebssystem entfernt, dass es natürlich keinen Sinn macht, sich Betriebssystemfunktionen anzusehen. Da schaut man sich lieber andere Webseiten an etc. Ich muss auch gestehen, dass ich eine Programmiersprache, die keine Möglichkeit für Inline-Assembler-Code bietet, eher nur nutze, wenn ich es muss - beispielsweise bei Webentwicklung
    Man kann ja auch nicht immer das haben, was man möchte - wenn doch, kann man sehr glücklich sein. Für mich privat wären Webprogrammiersprachen definitiv nichts

    Aber natürlich ist es auch schön, dass es verschiedene Arten von Programmierung gibt - manche sorgen dafür, dass Zahlen sicher von A nach B kommen, andere lassen Programme schneller starten, weitere führen Vektorberechnungen zur Überprüfung der Statik eines Gebäudes durch und wieder andere speichern Daten in Datenbanken.

    Das Problem ist nur - wenn man vorher nicht Sprachen wie C gelernt hat, kann man viele Dinge nicht so gut nachvollziehen, wie sie intern auf der Hardware ablaufen. Und deshalb sehe ich es als optimal an, wenn man ein breites Spektrum von Low-Level-Sprachen wie Assembler bis zu extrem von der Hardware abstrahierten Sprachen wie PHP abdecken kann.
    Deshalb würde ich trotzdem mit C/C++ anfangen, auch wenn man am Ende bei PHP bleibt.
    Geändert von oooverclocker (20.10.17 um 22:31 Uhr)

  7. #56
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    3.122


    Standard

    Zitat Zitat von jdl Beitrag anzeigen
    Das "Hello World!" Beispiel taugt überhaupt nichts zu dokumentieren wie leicht oder schwer man mit einem bestimmten GUI-Framework ein GUI entwerfen und umsetzen kann. Insofern ist der Einzeiler ohne jeden Bezug zum eigentlichen Problem. Was also bringt so ein simpel Beispiel an Nutzen?
    Das simple Beispiel soll sagen, dass man für Javascript exakt 0 Vorbereitung und Überlegung braucht (GUI war da noch nicht gemeint - modale Dialogboxen sind ja auch schon seit ein paar Jährchen nicht mehr wirklich en vogue). Tutorial auf und los geht's, auch z.B. hier Create a new fiddle - JSFiddle. Java mit IDE downloaden, installieren und zurechtfinden dauert eben schon mal 1h (je nachdem, wie schnell das Netz ist). Und in dieser Stunde hat man sich dann auch eingelesen, wie man ein wenig HTML als GUI verwenden kann (und das ist auch nicht schwerer, als andere GUIs). Ich sage auch nicht, dass es die beste Option zum Einstieg ist, im Gegensatz zu dir halte ich es allerdings für eine sehr valide Option (mich würde allerdings noch interessieren, welchen Workflow scrollt für den Einsteiger empfiehlt)?!

    Was jetzt das Problem an GTK# ist, weiß ich nicht? Funktioniert mit MacOS und Mono und es gibt eine Reihe realer Cross-Platform-Applikationen. Außerdem kann man C# eben überall verwenden (Unity, ASP.NET Core, Xamarin Forms), solange man kein Problem mit proprietärer Software hat - Sprachfeatures sind eine frei implementierbare Spec und ich wüsste nicht, mit welchen Sprachfeatures sich "Windows C#" von C#, das der Mono-Compiler implementiert, abgrenzen würde; bei Swift sieht das (Stand heute) leider definitiv anders aus – unterstützt das irgendjemand, außer Apple?

    Am Ende ist das allerdings auch eine Frage des persönlichen Geschmacks und zu welchem Zweck ossifan das ganze plant.
    Will er einfach nur "programmieren lernen" und ein paar Apps für seinen Privatgebrauch erstellen, kann er effektiv nehmen, was er will – der Erfolg skaliert mit der Zeit, die reingesteckt wird, und solange er nicht Julia nimmt, wird es hoffentlich auch kein Problem in der Zukunft geben (gibt ja auch noch Leute, die hobbymäßig Pascal, Delphi und diverse Basic-Dialekte programmieren – geht aber nur, wenn die Tools in Zukunft noch da sind, was wohl nur bei Windows gegeben ist).
    Will er sich damit beruflich weiterbilden, bleibt vermutlich die Wahl zwischen Swift (iOS-Apps), C# (alles – ist einfach so ), Javascript (Web(-apps)), Python (Datenanalyse/Web) und dem zugehörigen Ökosystem.

    oooverclocker: dein Linuxeifer in Ehren, aber vllt. zeigst du doch in deiner IDE besser deinen Code, statt einem Treiberpackage (die 400 Zeilen kann selbst ich irgendwie füllen )...
    Meine Beiträge können Ironie enthalten, bitte bei Problemen eure Medikamentation mit eurem Psychiater abstimmen. Danke!

  8. #57
    Flottillenadmiral Avatar von oooverclocker
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    5.635


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350 Pro4
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700X @3,8 GHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define r4
      • RAM:
      • 2x16GiB [email protected]
      • Grafik:
      • XFX RX 480RS [email protected]/2250MHz
      • Storage:
      • Samsung SM961 512GB, Crucial m4 512GB
      • Monitor:
      • Eizo Foris FS2735
      • Netzwerk:
      • Gigabyte GC-EB867D-I 802.11ac
      • Sound:
      • ASUS Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum Series 1000W
      • Betriebssystem:
      • openSUSE, Ubuntu 17.10
      • Sonstiges:
      • Slimline BluRay Brenner

    Standard

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    oooverclocker: dein Linuxeifer in Ehren, aber vllt. zeigst du doch in deiner IDE besser deinen Code, statt einem Treiberpackage (die 400 Zeilen kann selbst ich irgendwie füllen )...
    Wenn ich meinen eigenen Code zeigen würde, wüsste man ja, was ich gerade mache - und das war nur exemplarisch gemeint dafür, dass man auf Linux auch ohne grafische Oberfläche eine Entwicklungsumgebung schaffen kann, mit der man sehr zügig entwickeln kann. Ich denke mal,wenn man sich das jetzt auf 2-3 Bildschirmen vorstellt, oder eben mit mehreren Terminalsessions, die man per Tastenkombination wechseln kann, erkennt man, doch relativ schnell, dass das mindestens genauso mächtig ist, wie Eclipse oder sowas - bis darauf, dass ich da nicht auf ein Schlüsselwort klicken kann, um zur Implementierung zu kommen. Aber das lässt sich verschmerzen - gibt ja den schönen grep-Befehl.
    Geändert von oooverclocker (20.10.17 um 22:57 Uhr)

  9. #58
    Admiral Avatar von scrollt
    Registriert seit
    28.11.2013
    Beiträge
    8.624


    Standard

    Hey Ossifan,
    nicht alle Entwickler reden so komisches Zeug am Thema vorbei. Wollt ihr nicht vielleicht in einen anderen Thread ausweichen und eure Glaubenskriege führen? Das führt doch hier den Fragesteller überhaupt nicht weiter.

    Er will programmieren lernen (also einen Kurs machen, Bücher lesen, die erstmal unabhängig von der Sprache sind. Java ist an Unis sehr beliebt), und dann eine Webseite bauen Datenbanken anzapfen.


    Nur noch mal zur Erinnerung...


    Und PS: man merkt wenn Leute über etwas schreiben, dass sie zwar hier und da gelesen haben, aber nicht ernsthaft einsetzen und können, nur mal so am Rande erwähnt...

  10. #59
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.566


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von oooverclocker Beitrag anzeigen
    ...
    Schreib ne größere Webanwendung und mach Gebrauch von Goroutinen, dann dreht sich das Blatt ganz schnell um. Goroutinen sind ne ganze Ecke effizienter als Threads. Und der Go-Webserver ist inzwischen schon ähnlich schnell wie Nginx im Ausliefern statischer Dateien.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  11. #60
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    12.470


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Der Vergleich von Go mit C hinkt auch ein wenig.. GO ist mit relativ genau bestimmten Zielen entwickelt worden (und wird von Google selbst ja auch so eingesetzt) und nicht als universelle Systemsprache.
    Da ist Rust in der Tat das bessere Beispiel, denn dieses ist sozusagen als deutlich sicherere C(++) Ablöse gedacht... Leider ist es sehr schwer hundert tausende an Entwickler umzustellen und darum ist dessen Vermögen, sich in naher Zukunft, oder überhaupt weitgehend zu etablieren, schwierig. Wünschenswert wäre es aber durchaus.

    Scrollt hat allerdings recht. Wir haben den Thread ganz schön gekillt.

    Denke mal die Fragesteller (waren ja 2, oder?) haben zumindest Anregungen und dazu gesehen, dass es keine ultimative Antwort gibt.
    Geändert von DragonTear (20.10.17 um 23:39 Uhr)

  12. #61
    jdl
    jdl ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.656


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8B WS
      • CPU:
      • Xeon E3 1240
      • RAM:
      • 4x4GB 1333MHz
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu

    Standard

    Zitat Zitat von DragonTear Beitrag anzeigen
    Also von Unity schon. Die Entwickler versuchen teils ihre Alternative zu puschen, aber am verbreitesten in den Foren ist C#.
    Unity ist Geschichte, da Ubuntu zu Gnome zurückkehrt. P.S. Unity ist kein GUI-Toolkit, sondern eine Desktop Umgebung. https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_widget_toolkits

    Zitat Zitat von DragonTear Beitrag anzeigen
    EDIT:
    Wir sind jetzt allerdings bei Glaubensfragen angelangt. Zum Prorgammieren lernen eignen sich Java und C# so ziemlich exakt gleich gut.
    C++ weniger.
    Skriptsprachen wie Phython und JS geringfügig mehr, da am besten nachvollziehbar.
    Es gibt mit "Accelerated C++" eine recht ordentliche Einführung in C++ für Anfänger, die C++ im Sinne von C++ vermittelt. Leider mittlerweile etwas angestaubt und nicht auf dem neusten Stand, d.h. es müsst eigentlich überarbeitet werden. Also ja, auch mit C++ geht das. C ist eher nicht mein Fall, da müsste man parallel zur Vermittelung von C gleich einen Kurs abhalten was für fundamentale Fehler man in C machen kann, die dann zu Exploits führen. Da kann man meiner Meinung nach nicht früh genug mit anfangen. D.h. C und Sicherheitsbelehrung müssten parallel unterrichtet werden. C hat leider da eine sehr unrühmliche Geschichte - siehe gets().

    Trotzdem rate ich Ossifan nicht zu C++, bringt auf dem Mac nicht viel. Es wird nur in Extremfällen für Webanwendungen genutzt, wenn Performance alles andere dominiert. Ein Punkt ist keine Glaubensfrage: Die Verfügbarkeit der Werkzeuge auf einer Plattform ist schon noch von Belang. C# ist in erster Linie eine Windows Geschichte. Deshalb sollte man abseits von Windows auch die Finger davon lassen.

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    Was jetzt das Problem an GTK# ist, weiß ich nicht?
    Gtk# basiert auf Gtk+ 2.x, somit läuft es nicht brauchbar auf HiDPI Bildschirmen, denn dazu braucht man unbedingt Gtk+ 3.x. Also ist das nichts für neue Projekte, da Gtk+ 2.x zu allem Überfluss auch nicht mehr gewartet wird. Wenn man also Gtk+ neu erlernen will, dann wird man das mit Sicherheit nicht mit einer veralteten API machen, die von keinem aktuellen Linux Desktop mehr genutzt wird. Wenn Gtk+ dann Gtk+ 3.x und dann eine der aktuell unterstützen Sprachen. Gnome (Gnome entwickelt mittlerweile Gtk+) unterstützt selbst: C, C++, Javascript, Python und Vala. Zusätzlich wird Gtk+ 3.x von D, FreeBASIC, Haskell, Java, Lua, Pascal, Perl, Ruby und Rust vollständig unterstützt, durch Ada, Fortran und Go nur eingeschränkt. Ich denke in dieser langen Liste sollte sich eine Sprache finden, mit der man Gtk+ entwickeln kann. Persönlich würde ich zu einer der von Gnome direkt unterstützten Sprache raten, solange es keinen triftigen Grund gibt davon abzuweichen z.B. man braucht für eine Ada Hochsicherheitsanwendung ein GUI.

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    Außerdem kann man C# eben überall verwenden (Unity, ASP.NET Core, Xamarin Forms),
    "Überall" ist ein starkes Wort, läuft es z.B. unter i oder z/OS?

    C# ist ein Werkzeug aus der Windows-Welt. Solange man keine C# Projekte portieren muss, sollte man in der Nicht-Windows-Welt die Finger davon lassen. Viele Windows-Nutzer sind viel zu sehr auf Windows fixiert, um das erkennen zu können.

  13. #62
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    3.122


    Standard

    Zitat Zitat von jdl Beitrag anzeigen
    Unity ist Geschichte, da Ubuntu zu Gnome zurückkehrt. P.S. Unity ist kein GUI-Toolkit, sondern eine Desktop Umgebung. https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_widget_toolkits
    unglücklicherweise irrst du dich hier ganz massiv: Unity - Game Engine - basiert auf Mono und wird mit C# programmiert. Ist quasi der Standard für Indiegames.

    Zitat Zitat von jdl Beitrag anzeigen
    "Überall" ist ein starkes Wort, läuft es z.B. unter i oder z/OS?
    nicht die gleiche API, wie am Desktop, aber iOS: Build a Native Android UI iOS UI with Xamarin.Forms - Xamarin. Und was Mono auf Linux für z/OS entgegensteht, weiß ich nicht ?

    Zitat Zitat von jdl Beitrag anzeigen
    C# ist ein Werkzeug aus der Windows-Welt. Solange man keine C# Projekte portieren muss, sollte man in der Nicht-Windows-Welt die Finger davon lassen. Viele Windows-Nutzer sind viel zu sehr auf Windows fixiert, um das erkennen zu können.
    Und das gleiche gilt noch tausend mal mehr für Swift !? (wird ja langsam wie oooverclocker...) – wobei bei .NET immerhin einige kommerzielle Stake-Holder Interesse haben, dass es nicht nur auf einem OS läuft.
    Meine Beiträge können Ironie enthalten, bitte bei Problemen eure Medikamentation mit eurem Psychiater abstimmen. Danke!

  14. #63
    jdl
    jdl ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.656


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8B WS
      • CPU:
      • Xeon E3 1240
      • RAM:
      • 4x4GB 1333MHz
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu

    Standard

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    unglücklicherweise irrst du dich hier ganz massiv: Unity - Game Engine - basiert auf Mono und wird mit C# programmiert. Ist quasi der Standard für Indiegames.
    Ich irre mich nicht, Du redest nur von etwas ganz anderem. Es kann ja mal passieren, dass man einander vorbeiredet, aber wenn Du die Unity Game Engine meinst, solltest Du das auch schreiben. Denn in der Linux Welt wird mit Unity meistens die Unity Schreibtischumgebung assoziiert. Sorry, aber wenn man sich über Möglichkeiten für Anfänger unterhält, dann denke ich nicht an ein Framework für Spieleentwicklung, zumal das vom OP gar nicht nachgefragt wurde, und ich persönlich nichts mit Spieleentwicklung zu tun habe.

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    Und was Mono auf Linux für z/OS entgegensteht, weiß ich nicht ?
    Linux läuft nicht auf z/OS (wie auch das ist ein komplett eigenes Betriebssystem), es gibt nur die UNIX System Services für z/OS. .NET core läuft nur auf x86/x86-64 OSs. Bei Mono kann man sich die supported Plattforms anschauen, z/OS gehört nicht dazu genauso wie AIX, IBM i, HP-UX, OpenVMS, Solaris SPARC64 und diverse andere. Man kann mit Sicherheit Lösungen finden (z.B. Linux LPAR mit Mono auf zSeries) C# Programme trotzdem auszuführen, aber das ändert nichts an meiner Aussage, dass C# eine aus der Windows-Welt stammende Entwicklung ist, und in der Regel keine gute Wahl für die Softwareentwicklung auf *I*X Systemen. Wie immer bestätigen Ausnahmen die Regeln.

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    Und das gleiche gilt noch tausend mal mehr für Swift !? (wird ja langsam wie oooverclocker...) – wobei bei .NET immerhin einige kommerzielle Stake-Holder Interesse haben, dass es nicht nur auf einem OS läuft.
    Swift ist momentan eine noch sehr starken Entwicklungen/Änderungen unterworfene Programmiersprache. Es gibt einen direkten Port für Linux, aber wie immer wenn es um Apple und Portabilität geht, hat man auch hier massive Probleme, weil alle wesentlichen Frameworks von Apple nicht zur Verfügung gestellt werden. D.h. Cocoa gibt es nur für macOS und iOS, und eben nicht für Linux.

    - - - Updated - - -

    @Ossifan
    Da das ganze ausartet, einen kurzen Leitfaden wie man in die GUI-Applikationsentwicklung auf dem Mac einsteigen kann.

    • Lade Dir im Mac AppStore Xcode herunter.
    • Treffe eine Entscheidung, ob Du eher mit dem älteren und besser dokumentiertem Objective-C anfangen willst, oder das neuere Swift nutzen willst.
    • Für Objective-C einige Literaturtipps, es gibt natürlich die offizielle Sprachdokumentation bei Apple, die sich an erfahrene Entwickler richtig und zum Lernen nicht ausreichend sein wird.
      • Aaron Hillegass, Cocoa Programming for OS X: The Big Nerd Ranch Guide, 5. Auflage
      • Stephen Kochan, Programming in Objective-C, 6. Auflage
      • Amin Negm-Awad, Objective-C und Cocoa: Band 1: Grundlagen, 3. Auflage
    • Für Swift
      • Die Apple Swift Doku, die gibt es als iBook zum kostenlosen herunterladen.
      • Swift Programming Guide | Big Nerd Ranch
      • Es gibt noch ein paar Bücher über Swift, allerdings fehlt mir da die Übersicht um die beurteilen zu können.

  15. #64
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    04.02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    349


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime x370 Pro
      • CPU:
      • Ryzen 7 1800x
      • Kühlung:
      • Enermax Liqmax II 240
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Core V41
      • RAM:
      • 32GB HyperXFury 2666
      • Grafik:
      • GTX1070 Palit Super Jetsream
      • Storage:
      • 840pro 256Gb, Crucial MX300 750GB, WD Cloud Mirror
      • Monitor:
      • Dreimal Dell U2515H @ 1440p
      • Netzwerk:
      • 100Mbit Up/Down Glasfaser
      • Sound:
      • Yamaha Aktiv Studio LS
      • Netzteil:
      • Thermaltake 550 Watt Modular
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Prof
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S6

    Standard

    @ Ossifan

    Womit fiel dir der Einstieg denn nun am leichtesten?
    Ich hatte diese Woche meine erste Stunde in C# unter Visual Studio. Ich konnte zwar ein paar Zeilen dann umsetzen, aber nur durch auswendig lernen und nicht durch Verständnis zu den eigentlichen Dingen die ich da tat.

    Deswegen suche ich auch einen Start, welcher mir die Grundbegrifflichkeiten verständlich für einen blutigen Nichtskönner und Nichtskenner erklärt, dabei aber nicht zu trocken ist.

    Hat dir einer der Vorschläge der Mitglieder hier im Thread besonders gefallen und helfen können?

    Gesendet von meinem TRT-LX1 mit Tapatalk

  16. #65
    Vizeadmiral
    Registriert seit
    09.09.2008
    Beiträge
    6.663


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte Z68MA-D2H-B3
      • CPU:
      • [email protected]
      • Kühlung:
      • Lukü
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano
      • RAM:
      • 16GB 1333Mhz
      • Grafik:
      • HD7850
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Samsung 2433BW
      • Sound:
      • Sony Ta-E7B/Sony Ta-N7B +Infinity Regalboxen
      • Netzteil:
      • BQT E9 400W
      • Betriebssystem:
      • W7
      • Notebook:
      • tot
      • Handy:
      • Nexus 5

    Standard

    C - Programmieren von Anfang an

    visual Studio ist schon gut, vor allem kann man damit super easy guis bauen!
    Habe mich davor immer gedrückt ne GUI zu basteln, aber seit ich VS habe gibts bei mir keine Kommandozeile mehr
    "Solange der Prozessor nicht im hörbaren Bereich taktet ist alles okay. "

  17. #66
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    12.470


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Also C fällt schon in die Kategorie "trocken"...
    Man sollte die Grundprinzipien vom programmeiren lernen aber das heisst nicht dass man gleich an Pointer ran sollte o.ä.

    Um die Prinzipien einer Sprache zu lernen sollte man sich aber erstmal nicht in eine GUI vertiefen denn das ist halt schon etwas sehr spezifisches und umfangreiches.

    Ich schlage Python oder weiter C# vor. Letzteres habe ich auch als erste seriöse Sprache gehabt.
    @Bassey
    Du machst das im Unterricht oder so? Dann warte einfach noch 2-3 Wochen ab. Denke du wirst dann die Grundprinzipien auch verstehen

  18. #67
    Flottillenadmiral Avatar von tobsel
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    4.873


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Apple
      • CPU:
      • Intel Core i7 irgendwas
      • Systemname:
      • MacBook Pro Retina 15"
      • RAM:
      • 16GB
      • Grafik:
      • AMD Irgendwas
      • Storage:
      • 256 GB SSD
      • Monitor:
      • 2 DELL U2515H
      • Betriebssystem:
      • OSX
      • Sonstiges:
      • iPad Pro 10,5"
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Würde niemals mit C anfangen. Ist viel zu kompliziert. Besser mit Java oder C#. Ich finde C# bisschen intuitiver aber zu Java findet man eben deutlich mehr Tutorials im Netz.

    Allerdings ist es im Prinzip egal, man sollte eben irgendwie die Grundkonzepte verstehen. Das ist relativ unabhängig von der verwendeten Sprache möglich.

    Für Java finde ich das hier für den Anfang ganz gut:
    openbook.rheinwerk-verlag.de/javainsel/javainsel_02_001.html#dodtp332f236b-44e2-4fc6-a101-14774985570c

    Für C# kenne ich jetzt kein solches Tutorial aber es gibt sicher auch welche.


    Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

  19. #68
    Flottillenadmiral Avatar von oooverclocker
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    5.635


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350 Pro4
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700X @3,8 GHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define r4
      • RAM:
      • 2x16GiB [email protected]
      • Grafik:
      • XFX RX 480RS [email protected]/2250MHz
      • Storage:
      • Samsung SM961 512GB, Crucial m4 512GB
      • Monitor:
      • Eizo Foris FS2735
      • Netzwerk:
      • Gigabyte GC-EB867D-I 802.11ac
      • Sound:
      • ASUS Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum Series 1000W
      • Betriebssystem:
      • openSUSE, Ubuntu 17.10
      • Sonstiges:
      • Slimline BluRay Brenner

    Standard

    Ich persönlich würde zwar selbst bei einem professionellen Projekt kein Python einsetzen(weil ich reine Performance mag), aber die Sprache halte ich für den Privatgebrauch und Entwürfe/Testing sehr nützlich, weil man schnell Ergebnisse erzielen kann und eventuell hat man dann erst recht viel Spaß daran, sie zu erlernen: Humble Book Bundle: Python

  20. #69
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    3.122


    Standard

    Das ist aber schön... Leider gibt es auch im professionellen Bereich viele Dinge, die wichtiger als Performance sind (u.U. auch die Zeit, bis eine Lösung steht). Das HumbleBundle sieht nach typischen Print-On-Demand Datenmüll aus (wie ungefähr jedes Bundle, außer dem von OReilly)...
    Meine Beiträge können Ironie enthalten, bitte bei Problemen eure Medikamentation mit eurem Psychiater abstimmen. Danke!

  21. #70
    Flottillenadmiral Avatar von oooverclocker
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    5.635


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350 Pro4
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700X @3,8 GHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define r4
      • RAM:
      • 2x16GiB [email protected]
      • Grafik:
      • XFX RX 480RS [email protected]9/2250MHz
      • Storage:
      • Samsung SM961 512GB, Crucial m4 512GB
      • Monitor:
      • Eizo Foris FS2735
      • Netzwerk:
      • Gigabyte GC-EB867D-I 802.11ac
      • Sound:
      • ASUS Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum Series 1000W
      • Betriebssystem:
      • openSUSE, Ubuntu 17.10
      • Sonstiges:
      • Slimline BluRay Brenner

    Standard

    Zitat Zitat von flxmmr Beitrag anzeigen
    Das HumbleBundle sieht nach typischen Print-On-Demand Datenmüll aus (wie ungefähr jedes Bundle, außer dem von OReilly)...
    Klar, sind das jetzt nicht unbedingt die hochwertigsten Python-Bücher aber so wirklich schlecht bewertet sind sie auch nicht. Man wird auch nicht über den Tisch gezogen, indem es Bücher zu komplett verschiedenen Themen sind, wie bei dem letzten, wo ich nur von 2 Büchern überhaupt von der Überschrift her irgendeinen Nutzen gehabt hätte.
    Rein vom Titel kann ich mit allen Büchern was anfangen und für knapp 13€, die man sogar, wenn man wollte, komplett an die EFF oder die FSF(oder wohin man möchte) spenden kann, habe ich da direkt zugeschlagen. Als eine umfangreiche Ergänzung zu bestehenden Büchern kosten sie ja nicht die Welt.

  22. #71
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    3.122


    Standard

    Ja, hab' gestern auch noch einmal reingeschaut, der Amerikaner scheint wirklich ein gutes TKinter-Tutorial zu verkaufen (wo es ja keines gibt) – wenn man das braucht ist das wohl auch den Asia-Müll wert...
    Meine Beiträge können Ironie enthalten, bitte bei Problemen eure Medikamentation mit eurem Psychiater abstimmen. Danke!

  23. #72
    Matrose
    Registriert seit
    30.11.2018
    Beiträge
    1


    Standard

    Nachdem die neue DSGVO in Kraft getreten ist, kann ich Dir nur raten, Deine Website von einem professionellen Webdesigner - z.B. Webdesign Friedberg - erstellen zu lassen. Denn wenn Du Sicherheitslücken auf Deiner Website hast, bekommst Du unter Umständen ein Riesenproblem. Ich kann Dir das nur ans Herz legen, da ein Bekannter von mir mittlerweile einen Riesenwirbel wegen der Sache hat.
    Geändert von Finesse (10.12.18 um 14:40 Uhr)

  24. #73
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.566


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv X
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von Finesse Beitrag anzeigen
    Denn wenn Du Sicherheitslücken auf Deiner Website hast, bekommst Du unter Umständen ein Riesenproblem.
    Jede Webseite hat Sicherheitslücken.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  25. #74
    Flottillenadmiral Avatar von Olaf16
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    4.994


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • Black Phoenix
      • Notebook:
      • Lenovo T450
      • Handy:
      • OnePlus One 64GB Bambus Cover

    Standard

    Zitat Zitat von oooverclocker Beitrag anzeigen
    Klar, sind das jetzt nicht unbedingt die hochwertigsten Python-Bücher aber so wirklich schlecht bewertet sind sie auch nicht. Man wird auch nicht über den Tisch gezogen, indem es Bücher zu komplett verschiedenen Themen sind, wie bei dem letzten, wo ich nur von 2 Büchern überhaupt von der Überschrift her irgendeinen Nutzen gehabt hätte.
    Rein vom Titel kann ich mit allen Büchern was anfangen und für knapp 13€, die man sogar, wenn man wollte, komplett an die EFF oder die FSF(oder wohin man möchte) spenden kann, habe ich da direkt zugeschlagen. Als eine umfangreiche Ergänzung zu bestehenden Büchern kosten sie ja nicht die Welt.
    Gehört das hier in das Unterforum auch rein?
    Gibt es gute Bücher bezüglich Powershell (Skripte erstellen, allgemein)?

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •