Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 76 bis 79 von 79
  1. #76
    Oberbootsmann Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    780


    • Systeminfo
      • CPU:
      • i3 3320
      • Kühlung:
      • Stock Kühler ohne Lüfter
      • Gehäuse:
      • Sharkoon VS4
      • RAM:
      • 2GB 1333
      • Grafik:
      • GT 120
      • Storage:
      • 20GB HDD
      • Monitor:
      • 16" 800x600
      • Netzteil:
      • 230W LC Power
      • Betriebssystem:
      • Win10 Ultimate

    Standard

    ist es bei normal, dass eine g.skill RMA ewig dauert? Habe mit eurem Support geschrieben, der mir sagte, dass das eingeschickte Produkt 1 bis 2 Wochen (wohlgemerkt in Werktagen) „untersucht“ wird. Das ist ja echt schnell. Lohnt sich das denn, 2 Wochen lang Leute an einem RAM Riegel testen zu lassen?
    Geändert von Supernovae (17.01.18 um 12:54 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #77
    Offizieller G.Skill-Account Avatar von Cody [G.SKILL]
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Memory Lane
    Beiträge
    265


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte A85X-D3H
      • CPU:
      • AMD A10-5800K
      • Kühlung:
      • Zero Infinity Phantom Knight
      • Gehäuse:
      • Cubitek ATX-ICE
      • RAM:
      • G.SKILL F3-17066CL9Q-8GBPS
      • Grafik:
      • Radeon HD 7660D

    Standard

    Zitat Zitat von snakeeyes Beitrag anzeigen
    Moin leute.
    Wie sieht es denn jetzt aus.

    Geht es bei einer rma nur darum die anderen Module mitzuschicken , um die Kompatibilität mit den vorhandenen zu gewährleisten?
    Würde gerne von meinen 64gb 32 gb veräußern und dem Käufer da ne verbindliche Aussage geben

    Wenn das zum Garantie Verlust führt wäre das schon ne harte Nummer.

    Lg
    Noch mal: Aus rechtlicher Sicht gilt die Herstellergarantie nur für den Erstbesitzer, wie es auch in unseren Garantiebestimmungen gleich im ersten Satz angegeben ist. Der Kaufbeleg dient dafür als Eigentumsnachweis, um den Garantiebeginn zu datieren und die entsprechenden Angaben sind daher auch Teil des RMA Formular. Für Artikel mit lebenslanger Garantie versuchen wir aber im Falle eines Defekts dies kulant zu handhaben. Deshalb ist grundsätzlich auch eine Abwicklung ohne Kaufbeleg möglich, wir behalten uns aber vor diese in Einzelfällen anzufordern.

    Unabhängig davon kann ein Kit grundsätzlich auch unvollständig eingeschickt werden. Wir raten aber explizit davon ab, da wie erwähnt eine Kompatibilität der ausgetauschten Module mit den verbleibenden dann nicht mehr garantiert werden kann. Beim "Auftrennen" eines solchen Kits ist dies aber freilich nicht relevant.

    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    ist es bei normal, dass eine g.skill RMA ewig dauert? Habe mit eurem Support geschrieben, der mir sagte, dass das eingeschickte Produkt 1 bis 2 Wochen (wohlgemerkt in Werktagen) „untersucht“ wird. Das ist ja echt schnell. Lohnt sich das denn, 2 Wochen lang Leute an einem RAM Riegel testen zu lassen?
    Die eigentliche Prüfung dauert nur ein bis zwei Tage und die gesamte RMA nicht viel länger, zuzüglich der internationalen Versanddauer (kann variieren). Wenn vor Ort aber kein Ersatz verfügbar ist, muss dieser gegebenenfalls aus Taiwan angefordert werden und dies kann dann zusätzlich ein bis zwei Wochen dauern.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL
    German Tech Support Team

  4. #78
    Bootsmann
    Registriert seit
    02.12.2017
    Beiträge
    761


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus Gene XI
      • CPU:
      • I9 9900k @ 5.2ghz 1,217v
      • Kühlung:
      • Mora360, 2x360 Radiator
      • Gehäuse:
      • In Win 8.0.S.S
      • RAM:
      • 16GB GskillTrRGB @4600cl17
      • Grafik:
      • RTX 2080ti
      • Storage:
      • 2x 500 SSD, 1x 500gb NVME
      • Monitor:
      • Asus 27"144hz Gsync wqhd
      • Netzteil:
      • Bequiet DarkPower11 850W
      • Betriebssystem:
      • Win10
      • Sonstiges:
      • Leon Cupra st 300 4drive

    Standard

    Ich denke das Problem ist zu sehen, ist bei beiden Riegeln so.
    Der Kühler löst sich einfach ab auf der einen Seite. Man kann ihn zwar wieder andrücken aber das hält nur ein paar Stunden.

    Sind 4400er cl18er und bei 350€ die ich bezahlt habe ist das eher unerfreulich. Ist da bei euch was bekannt? Oder muss ich die Dinger echt einschicken.20190820_135649.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von snakeeyes (21.08.19 um 12:24 Uhr)
    9900k@5,2ghz///Asus Maximus Gene
    Gskill Tridentz RGB 4600cl17///EVGA 2080ti XC///Radiator 2x360 & 2x Mo-Ra 360///Pump DDC 3.25

  5. #79
    Offizieller G.Skill-Account Avatar von Cody [G.SKILL]
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Memory Lane
    Beiträge
    265


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte A85X-D3H
      • CPU:
      • AMD A10-5800K
      • Kühlung:
      • Zero Infinity Phantom Knight
      • Gehäuse:
      • Cubitek ATX-ICE
      • RAM:
      • G.SKILL F3-17066CL9Q-8GBPS
      • Grafik:
      • Radeon HD 7660D

    Standard

    Hallo snakeeyes

    Bestand dieses Problem schon direkt nach dem Kauf oder löste sich der Heatspreader erst nach mehreren Monaten im Betrieb?

    Mir sind bisher keine anderen solchen Fälle bei diesem Modell bekannt.

    Ich würde in jedem Fall empfehlen das Kit bei deinem Händler zu reklamieren.

    Der Versuch den Heatspreader selbst mit einem neuen Pad zu befestigen, würde wie jede andere Modifikation an den Modulen, zum Garantieverlust führen.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team

Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •