Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.332


    Standard Windows on ARM: Windows 10 S kommt mit 32- und 64-Bit x86-Emulator

    windows 10 logoAb dem Frühjahr 2018 hat der Käufer eines ultrakompakten Notebooks neben einem Gerät mit AMD- oder Intel-Prozessor auch noch die Wahl sich ein solches mit Qualcomm Snapdragon 835, also einem ARM-Design, anzuschaffen. Auf dem Snapdragon Technology Summit hat Qualcomm zwei Geräte in Zusammenarbeit mit ASUS und HP vorgestellt – ersteres konnten wir uns vor Ort auch schon etwas genauer anschauen.


    Bei einem Desktop-Gerät aber stellt sich die Frage welche Software darauf laufen wird und im Falle eines ARM-Prozessors dürften...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    11.841


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Was Windows 10 S nicht ausführen kann sind x86-64-Bit-Programme
    Widerspricht dies nicht dem Titel?

  4. #3
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    30.04.2008
    Ort
    Civitas Tautensium, Agri Decumates
    Beiträge
    899


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Apple 830-2337-A
      • CPU:
      • Intel Xeon X5690 x2
      • Gehäuse:
      • Apple 620-4224
      • RAM:
      • 3x Kingston 8GB PC3-10600 ECC
      • Grafik:
      • Gigabyte R9 280X 3GB
      • Storage:
      • RAID 0: 4x Samsung SM951 512GB
      • Monitor:
      • NEC MultiSync LCD2690WUXI²
      • Netzwerk:
      • Broadcom BCM94360CD
      • Sound:
      • Harman Kardon Soundsticks III
      • Netzteil:
      • Delta Electronics 980W
      • Betriebssystem:
      • MacOS High Sierra
      • Sonstiges:
      • FusionDrive: Samsung MZ-KPU1T0T/0A2 1TB + 2x Toshiba MQ01ABB200 2TB

    Standard

    Der Titel ist doppeldeutig.
    Win 10 S wird nur x86-32-Bit sein, aber es geht hier um ARM-Code, der bei einer ARMv8-CPU wie der Kryo 280 ja sowohl in 32-Bit (AArch32) als auch 64-Bit (AArch64) vorliegen kann.

    Es ist mir nur völlig schleierhaft, wieso MS nicht gleich ausschließlich auf AArch64 setzt.
    Google:
    Every breath you take - Every move you make - Every bond you break - Every step you take
    I’ll be watching you

  5. #4
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    11.841


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Zitat Zitat von smalM Beitrag anzeigen
    Es ist mir nur völlig schleierhaft, wieso MS nicht gleich ausschließlich auf AArch64 setzt.
    Hat womöglich technische Gründe. Die 64 Bit extension enthält unter der Haube einiges mehr als nur die Adressierung von mehr RAM.

  6. #5
    Kapitän zur See Avatar von towa
    Registriert seit
    31.01.2005
    Ort
    Südlichstes NRW
    Beiträge
    3.564


    Standard

    Zitat Zitat von DragonTear Beitrag anzeigen
    Hat womöglich technische Gründe.
    Technisch war auch die x86 Emulation umzusetzen.
    x64 wäre sicherlich für die Zukunft passender gewesen, aber so kann man erst mal
    sehen was macht der Markt und kann dann noch mal ne 64 Bit Version nachlegen
    und die Erstkäufer zweimal zur Kasse bitten.


    Nicht die Probleme die wir haben belasten uns, sondern die Gedanken, die wir uns darüber machen!

  7. #6
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    30.04.2008
    Ort
    Civitas Tautensium, Agri Decumates
    Beiträge
    899


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Apple 830-2337-A
      • CPU:
      • Intel Xeon X5690 x2
      • Gehäuse:
      • Apple 620-4224
      • RAM:
      • 3x Kingston 8GB PC3-10600 ECC
      • Grafik:
      • Gigabyte R9 280X 3GB
      • Storage:
      • RAID 0: 4x Samsung SM951 512GB
      • Monitor:
      • NEC MultiSync LCD2690WUXI²
      • Netzwerk:
      • Broadcom BCM94360CD
      • Sound:
      • Harman Kardon Soundsticks III
      • Netzteil:
      • Delta Electronics 980W
      • Betriebssystem:
      • MacOS High Sierra
      • Sonstiges:
      • FusionDrive: Samsung MZ-KPU1T0T/0A2 1TB + 2x Toshiba MQ01ABB200 2TB

    Standard

    x86-64 ist viel schwieriger zu emulieren als x86-32, da der viel größere Registersatz ja nicht mehr in dem der ARM-CPU abgebildet werden kann. Es ist eher unwahrscheinlich, daß wir da bald was 64-bittiges sehen.
    Meine Frage bezog sich aber auf ARM-Code. AArch64 ist schlicht deutlich performanter, es werden ausschließlich 64-bit-CPUs eingesetzt, der Kram ist neu, Abwärtskompatibilität wird nicht benötigt; wieso also sich noch mit AArch32 herumschlagen?
    Google:
    Every breath you take - Every move you make - Every bond you break - Every step you take
    I’ll be watching you

  8. #7
    Obergefreiter
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    D
    Beiträge
    109


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z77A-G43
      • CPU:
      • Intel i5 3470K @ 4.2GHz
      • Kühlung:
      • Termalright Macho A
      • Gehäuse:
      • Fractal Design R4
      • RAM:
      • Corsair Vengence LP 2x8GB 1600
      • Grafik:
      • MSI Radeon RX470 Gaming X 8GB
      • Storage:
      • SSD 128GB, HDD 1x3TB + 2x4TB + 3x6TB
      • Monitor:
      • Dell P2414H 23.8", AH-IPS
      • Netzteil:
      • Super Flower 450W 80+ Gold
      • Betriebssystem:
      • Arch, Debian Jessie, Win7
      • Photoequipment:
      • Fuji FinePix F30
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S5

    Standard

    Zitat Zitat von smalM Beitrag anzeigen
    x86-64 ist viel schwieriger zu emulieren als x86-32, da der viel größere Registersatz ja nicht mehr in dem der ARM-CPU abgebildet werden kann. Es ist eher unwahrscheinlich, daß wir da bald was 64-bittiges sehen.
    Wieso sollte das schwieriger sein? Sowohl bei x86 als auch bei ARM wurde beim Wechsel auf 64Bit der Registersatz vergrößert. AMD64 hat 16, AArch64 hat hingegen 31. Ich würde darauf tippen, dass man 64Bit-Support erst nach Ablaufen der entsprechenden Patente sehen wird, sofern das bis dahin überhaupt noch von Interesse ist. Aus dem gleichen Grund dürften auch die Befehlssatzerweiterungen wie SSE und AVX erst später ihren Weg in den Emulator finden. Für leistungshungrige Programme dürfte die Emulation daher eher weniger geeignet sein.

  9. #8
    Gefreiter
    Registriert seit
    15.08.2014
    Beiträge
    44


    Standard

    Hat sich Intel/AMD gemeldet um die Emulation in Grund und Boden zu klagen? Haben sie ja bereits angekündigt:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Intel-warnt-Qualcomm-und-Microsoft-wegen-x86-Emulator-3739824.html

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •