Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard verursacht SSD BSOD Win10?

    Hallo Leute,

    Ich habe seid gestern vermehrt Abstürze von win10.

    "CRITICAL_PROCESS_DIED Blue Screen Fehler (0x000000EF)"
    Angefangen hat das beim versuch 2 30GB VHDs auf der SSD anzulegen. Auf der HD hat es dann funktioniert.

    Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x0000007a (0xffffa5068f77c2c0, 0xffffffffc000000e, 0x000000004b4038c0, 0xfffff80f54e5eca8). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\WINDOWS\MEMORY.DMP. Berichts-ID: 00000000-0000-0000-0000-000000000000.
    Dazu die Meldungen:
    Der E/A-Vorgang an der logischen Blockadresse "0x48a3a620" für den Datenträger "1" (PDO-Name: \Device\0000003b) wurde wiederholt.
    laut Datenträgerverwaltung ist die SSD "Datenträger 1"

    ebend gerade dann ein BSOD (oder wie das in Win10 heißt als "unexpected Store exception"

    CDI.jpg

    Hat jemand eine Idee was das soll?
    Mit den VHDs kann ich den Fehler reproduzieren, in normaler Nutzung tritt es scheinbar rein zufällig auf.

    Datenträger prüfen hat einige Fehler gefunden und repariert, allerdings trat danach ein weiterer BSOD auf

    Bluescreenview:
    040419-12343-01.dmp 04.04.2019 22:46:18 CRITICAL_PROCESS_DIED 0x000000ef ffffd383`abd04080 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 ntoskrnl.exe ntoskrnl.exe+1aa0a0 NT Kernel & System Microsoft® Windows® Operating System Microsoft Corporation 10.0.17134.471 (WinBuild.160101.0800) x64 ntoskrnl.exe+1aa0a0 C:\WINDOWS\Minidump\040419-12343-01.dmp 16 15 17134 882.492 04.04.2019 22:48:05


    System:
    Ryzen 7 2700x
    x470 Taichi
    2x 8GB Gskill 3600er
    Radeon RX580

    Bios ist zZ ein Betabioas L1.62 hier aus dem Sammelthread. Auf der Webseite gibt es ein 2.0er das Teste ich ggf am WE mal aus, halte das aber gerade nicht für die Ursache, die Monate davor lief das System stabil..

    Stirbt mir gerade echt die SSD ohne in den SMART werten negativ aufzufallen oder was wird das?

    danke



    (sorry ich stückel gerade den Post, falls mir der Rechner wieder Crasht )
    Geändert von Nemac (04.04.19 um 23:07 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Wie der Rohwert vom Attribut C7 zeigt, gab oder gibt es Probleme mit dem SATA Datenkabel. Schau mal ob da einer der Stecker lose ist und spätestens wenn dies nicht der Fall ist, aber der Rohwert vom Attribut C7 steigt, wird es Zeit das SATA Datenkabel zu tauschen. Hast Du auch mal einen RAM Test gemacht? Die 3600 sind für einen RYZEN 2000 schon sportlich.
    Geändert von Holt (05.04.19 um 03:10 Uhr)
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  4. #3
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    sieht man seit wann es die CRC Probleme gibt?
    Wirklich locker kam mir das Kabel nicht vor, ist aber nochmal nachgedrückt.

    ich schau nach der Arbeit mal nach Ersatz.

    edit: ist 3600er RAM, der auf 3200 läuft, viel schneller wollter das Baord den nicht :/
    Ich hab mal Bios defaults geladen.. mehr Tests heute abend nach der Arbeit.

    danke soweit.
    Geändert von Nemac (05.04.19 um 07:09 Uhr)

  5. #4
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Seit wann es diese Probleme mit dem Datenkabel gibt, kann man leider nicht sehen, außer man lässt die Werte regelmäßig auslesen und protokollieren.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  6. #5
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    hmm, Memtest 2 passes ohne Fehler gelaufen @3200 *grübel*

    Ich habe leider keinen älteren CDI Screen mit dem CRC Fehler..
    Gibts noch andere Möglichkeiten zur SSD Diagnose ausser SMART?

  7. #6
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Du brauchst keine alten CDI Screens, es reicht wenn nun der Rohwert vom Attribut C7 stabil ist und sich nicht mehr ändert. Dann ist mit dem SATA Kabel alles in Ordnung. Bzgl. der RAM Tests wärst Du nicht der erste der beim Memtest(86) keine Fehler hat, aber im laufenden Betrieb dann schon. Daher sollte man dort durchaus auch mal zusätzlich einen der RAM Tests ausführen, die unter Windows laufen.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  8. #7
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    C7 ist bisher stabil auf 1 geblieben.
    Mich hätte nur interessiert seid wann der Wert so ist.
    Ich habe am WE mal Memtets64 laufen lassen. Es wurde auch keine Fehler angezeigt nur habe ich während der Test läuft kein Audio.

    Der Fehler ist jetzt auch nicht mehr zufällig aufgetreten aber noch provizierbar wenn ich viel Schreibe (zB VHDs für VBox erstellen) eine bestehende 60GB VHD von HD kopieren mache aber keine Probleme, sehr seltsam. Kann die SSD einfach nichtmehr "schnell schreiben?"

    Viel lesen ist aber kein Problem, zB das Acronis Backup läuft durch.
    Hat jetzt die SSD einen Weg, das Board, (hab mal einen anderen Sata port genommen) oder die Windows install *grübel*

    Mal schauen, ich hab ja ein Backup, evlt mach ich die SSD mal Platt und installiere Testweise Windows neu.

  9. #8
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Was meinst Du mit Du hast kein Audio während Memtest86 läuft? Das wird gebootet und da hat man sowieso keine Audiowiedergabe. Du hast wohl ein anderes RAM Test Programm laufen lassen welches unter Windows läuft, aber nicht Memtest86 oder Memtest86+. Tests unter Windows können aber wegen der Speicherverwaltung von Windows nie das komplette RAM testen.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  10. #9
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    Zitat Zitat von Nemac Beitrag anzeigen
    hmm, Memtest 2 passes ohne Fehler gelaufen @3200 *grübel*
    Zitat Zitat von Nemac Beitrag anzeigen
    Ich habe am WE mal Memtets64 laufen lassen. Es wurde auch keine Fehler angezeigt nur habe ich während der Test läuft kein Audio.
    Du hattest doch gesagt ich soll mal einen anderen Test nehmen, einen der auch unter Windows läuft

    Der Memtest64 killt beim testen irgendwie das Audiogerät..

  11. #10
    Mr. Freelancer
    Registriert seit
    02.11.2004
    Beiträge
    4.907


    Standard

    ...

    Die 860-er haben können ein Problem mit dem AMD Sata Treiber haben. Samsung hatte dies bestätigt.

    Wie dies mit den 850-er ist, kann ich nicht sagen. Auf dem System wo's die Crashes gab, läuft eine 830-er problemlos.

    850 evo amd sata driver crc - Google-Suche

    Samsung selbst meinte, man solle entweder NCQ deaktivieren oder auf IDE umstellen (die Luschen ) oder den StorAhci- bzw. bei Win7 den MsAhci Treiber installieren. Das Problem liege beim AMD Treiber.

    What may cause very high CRC errors on SSD (Apart from bad SATA cables, if any)? - Super User

    Wäre also eine Option, wenn Du den AMD Sata Treiber drauf hättest.

    ...
    Geändert von Arkos (13.04.19 um 16:44 Uhr)

  12. #11
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    moin,

    naja High count, ich hab einen C7 / SATA CRC Error...

    ich habe das Treiberpaket hier X470 Drivers Support | AMD installiert..
    Da scheint aber keine Sata / Storage bei zu sein. StorAhci ist aktiv

    Treiber.jpg

    Edit: ich hatte jetzt aber seit sem letzten Post ruhe mit BlueScreens. Immer noch seltsam wo das her kam aber nichtmehr aktuell.
    Geändert von Nemac (14.04.19 um 09:38 Uhr)

  13. #12
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Probleme auf AMD Plattformen gibt es ja auch nicht bei der 850 Evo, sondern erst bei der 860 Evo und dann auch nur bei AM3 und AM3+, nicht bei AM4. Was es aber bei AM4 öfter zu geben scheint, sind RAM Probleme obwohl Memtest86 keine Fehler meldet. Ich weiß nicht ob da unter Windows die Einstellungen verändert werden, dann ist das Ergebnis von Memtes86 natürlich wertlos, da es nur für den RAM Takt und die RAM Timings während des Tests, also so wie sie im BIOS stehen, gilt, oder ob es ein generelles Problem ist. Immerhin sollen die RYZEN 3000 ja auch eine ECC RAM Funktion bekommen, selbst wenn kein ECC RAM verbaut ist und die Erfahrung lehrt, dass die Hersteller solche Sicherheitsfeatures nur einbauen, wenn es sein muss. Also wenn nicht mehr gilt, dass es meistens bei den meisten User auch ohne funktioniert.

    Bei den RYZEN dürfte daher ein zusätzlicher RAM Test der unter Windows läuft, durchaus Sinn machen.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  14. #13
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    Kann das mit dem Automatischen Takten zusammen hängen?
    Wer macht das? Das Bios oder Windows?

  15. #14
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Es ist ja schon lange gängige Praxis die Taktraten der Last anzupassen, was man aber auch durch entsprechende Einstellungen steuern kann. Womit es genau zusammenhängt, weiß ich nicht, aber wenn AMD da nun einen Schritt zur besseren Fehlervermeidung beim RAM macht, dann hat dies mit Sicherheit einen Grund und Du wärst nicht der Erste AM4 Besitzer der bei Memtest86 keine Fehler hat, aber dann unter Windows doch RAM Fehler bekommt, während dies bei Intel Systemen allenfalls dann der Fall ist, wenn der User irgendwelche OC Tweak Tools unter Windows einsetzt.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  16. #15
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    hmkay... muss ich nochmal drüber grübeln, hatte aber wie gesagt keine Fehler.

    Memtest86 2 passes keine Fehler (boot von USB)
    Memtest64 ca 2h gelaufen, keine Fehler, gleiche Einstellungen (Windows-tool)

  17. #16
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Du hattest oben den Bugcheck Code 0x0000007a bekommen, ist der immer gleich oder jedesmal ein anderer? Letzteres wäre bei RAM Fehlern typisch.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  18. #17
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    03.04.2010
    Ort
    17033
    Beiträge
    918
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • x470Asrock Taichi
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Systemname:
      • Protovision Game Server
      • Kühlung:
      • Nh D15 AM4
      • Gehäuse:
      • Mastercase 6
      • RAM:
      • 2x8 GB 3600C16D-16GTZKW
      • Grafik:
      • MSI RX 580 8GB
      • Storage:
      • 850Evo 1TB / WD black 2TB
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64
      • Notebook:
      • HP nc 8430 \o/

    Standard

    Meist 0x000000ef .

    mal eben aus der "Zuverlässigkeitsüberwachung" zusammengesucht und copy/paste:

    Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x000000ef (0xffffd383abd04080, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\WINDOWS\MEMORY.DMP. Berichts-ID: ac32c3b1-5f8f-4c62-8d01-22a86a1df710.

    Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x0000007a (0xffffa5068f77c2c0, 0xffffffffc000000e, 0x000000004b4038c0, 0xfffff80f54e5eca8). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\WINDOWS\MEMORY.DMP. Berichts-ID: 00000000-0000-0000-0000-000000000000.

    Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x000000ef (0xffffd78e15e1a140, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\WINDOWS\MEMORY.DMP. Berichts-ID: 00000000-0000-0000-0000-000000000000.

    Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x000000ef (0xffffb10f8882a580, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\WINDOWS\MEMORY.DMP. Berichts-ID: 00000000-0000-0000-0000-000000000000.

  19. #18
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.236


    Standard

    Hast Du die CPU übertaktet? Vielleicht warst Du da zu ambitioniert. Es könnten trotzdem RAM Fehler sein, aber auch Treiberfehler früher gerne zu 0xef Bluescreens. Vielleicht wäre eine saubere Neuinstallation von Windows mal angebracht.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •