Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Bass! Avatar von Sushimaster
    Registriert seit
    05.12.2009
    Beiträge
    1.509


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z97 Extreme
      • CPU:
      • i5-4790K @4.6Ghz
      • Gehäuse:
      • NZXT Phantom 820
      • RAM:
      • 32GB DDR3-2133
      • Grafik:
      • Asus R9 380
      • Monitor:
      • AOC 144Hz Freesync
      • Sound:
      • SPL Crimson
      • Netzteil:
      • Corsair 650
      • Betriebssystem:
      • Win7 x64
      • Handy:
      • OPO

    Standard SSD kopieren und Bootloader nachinstallieren - wie?

    Moinsen,

    in meinem Rechner arbeitet momentan eine Samsung PM961 als Windows Speicher (Win10 und Win7 Dualboot). Gebootet wird aber von einer anderen Platte, da die PM961 auf meinem Board (ASRock Z97 Extreme4) _nicht_ von alleine booten kann. Zumindest damals nicht mit dem BIOS 2.60, k.a. ob sich da was geändert hat. (EDIT: Nein, ist immer noch so)

    Jetzt soll das Windows auf eine neue m.2, eine Corsair MP510, die ja - soweit ich weiss - auch bootfähig ist.

    Wie ist nun der beste Weg, um die Windows Partition auf die neue m.2 zu bekommen, UND einen Bootloader drauf zu platzieren? Die Win7 Partition ist nicht mehr notwendig und kann weg.

    Fragen:
    * Mit welchem Tool kopieren/klonen?
    * Mit welchem Programm den Bootloader platzieren?`Und vor allem WIE?

    Das neue Board hat 2x m.2 Steckplätze, daran sollte es also nicht scheitern

    EDIT: Das Win10 soll eine neue Plattform bekommen, sprich SSDs/HDDs nehm ich mit auf neues Board/CPU/RAM.
    Geändert von Sushimaster (14.06.19 um 18:28 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    184



  4. #3
    Leutnant zur See Avatar von Mounti
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    1.048


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z370 Extreme4
      • CPU:
      • Intel 8700K
      • Systemname:
      • Meiner
      • Kühlung:
      • Silent Loop 280
      • Gehäuse:
      • Be quiet Dark Base 700
      • RAM:
      • 16gb Skill KIT (2x8GB) 16GTZB
      • Grafik:
      • Palit Gtx 1080
      • Storage:
      • 500Gb+500Gb+500Gb SSD+2000GB Hdd
      • Monitor:
      • Acer Predator XB271HUbmiprz
      • Sound:
      • Onboard,Corsair Void Usb Kopfhörer
      • Netzteil:
      • Seasonic M12II Evo Edition 520
      • Betriebssystem:
      • Win 10pro 64Bit

    Standard

    Am besten eine Neuinstallation. Alles wichtige sichern. Alles andere wird gefrickel.
    Hier könnte ihre Werbung stehen.

  5. #4
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    375


    Standard

    Ich würde dir auch eine Neuinstallation empfehlen.

    Du hast ja noch die alte Windows installation und man kann nach der Installtion wunderbar erst die Programme neu installieren und dann die eigenen Einstellungen aus den alten Ornern der alten SSD in die Neuen Ordner kopieren.
    So kannst du z.B: bei den Browsern alle Einstellungen und gespeicherte PW einfach übernehmen.

  6. #5
    Fregattenkapitän Avatar von Trill
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.621


    Standard

    So etwas dürft ihr dem Threadstarter nicht empfehlen, habe ich gestern schon, da bekamm ich als Antwort es würde am Thema vorbei gehen und würde NULL helfen! Meine Antwort habe ich dann gelöscht, der Rest dann wohl durch einen Mod ebenfalls. Dass das, was er vor hat schwachsinnig ist, das wird er aber schon noch selber erkennen, wenn nicht, nun, nicht das Problem der Leute, die mit ihrem Rat aus Erfahrung nur helfen wollen.
    Geändert von Trill (16.06.19 um 15:29 Uhr)

  7. #6
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    18.100


    Standard

    Zitat Zitat von Sushimaster Beitrag anzeigen
    Das Win10 soll eine neue Plattform bekommen, sprich SSDs/HDDs nehm ich mit auf neues Board/CPU/RAM.
    Dann installiere dort die neue SSD und das Win 10 neu, dies ist besser als eine Installation auf eine andere Hardware zu übernehmen und sich dann Ärger mit fehlenden Treibern und Treibern denen nun die Hardware fehlt, einzuhandeln.

    Es gibt Tools mit denen man danach die Daten und Einstellungen der Programme vom alten auf den neuen Rechner übertragen kann.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  8. #7
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    193


    Standard

    Da im Eingangspost keine Gründe genannt wurden, warum die Altinstallation rettenswert ist, würde ich auch für Neuinstallation plädieren. Besonders, weil ein Dualboot gar nicht mehr gewünscht ist.

    Dabei würde ich zwei Dinge beachten:
    1. Vor der Installation alle anderen Datenträger bis auf den Installationsdatenträger abklemmen, um von vorneherein zu vermeiden, dass der Windows-Installer auf komische Ideen kommt.
    2. BIOS zeitgemäß konfigurieren. Das sollte zwar bei einem neuen Board standardmäßig der Fall sein, aber man weiß ja nie. Andernfalls erreicht man unter Umständen nicht die gewünschte Bootgeschwindigkeit. Also UEFI, kein CSM. Falls gewünscht HDD-Controller für HDD-Beschleunigung konfigurieren (Bei Intel RAID).

    Ansonsten zur Orientierung. So sollte die Partitionierung aussehen:
    UEFI/GPT-based hard drive partitions | Microsoft Docs

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •