Seite 265 von 269 ErsteErste ... 165 215 255 261 262 263 264 265 266 267 268 269 LetzteLetzte
Ergebnis 6.601 bis 6.625 von 6707
  1. #6601
    Stabsgefreiter Avatar von kitano
    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    315


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus PRIME X370-PRO
      • CPU:
      • Ryzen 1700x
      • Systemname:
      • Ein besonders wohlklingender
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • be quiet! Dark Base Pro 900
      • RAM:
      • F4-2800C15D-16GVR
      • Grafik:
      • Sapphire R9 390 Nitro @Stock
      • Storage:
      • Evo 840 und einige HDDs
      • Monitor:
      • Asus PB328Q
      • Netzwerk:
      • Asus RT-N56U
      • Sound:
      • Asus Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 700W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64
      • Handy:
      • Galaxy S5

    Standard

    Ok, den ASMedia-Treiber habe ich gerade deinstalliert und neugestartet. Stattdessen werden jetzt die Standard-Treiber von Microsoft verwendet. Mal schauen, wie es jetzt mit der Stabilität aussieht.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #6602
    Matrose
    Registriert seit
    27.07.2008
    Beiträge
    5


    Standard

    Ob es etwas bei dir bringt, weiß ich natürlich nicht, aber ich dachte ich teile mal meine Erfahrungen, da ich auch erst wieder nach 1 Std drauf kam (hatte noch 2 andere Sachen geändert und diese erst zurück gedreht)...
    Zum Glück kam das nicht vor bei einer Neuinstallation von Windows, sonst kann man sich da echt tot suchen nach dem Fehler..

  4. #6603
    Stabsgefreiter Avatar von kitano
    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    315


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus PRIME X370-PRO
      • CPU:
      • Ryzen 1700x
      • Systemname:
      • Ein besonders wohlklingender
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • be quiet! Dark Base Pro 900
      • RAM:
      • F4-2800C15D-16GVR
      • Grafik:
      • Sapphire R9 390 Nitro @Stock
      • Storage:
      • Evo 840 und einige HDDs
      • Monitor:
      • Asus PB328Q
      • Netzwerk:
      • Asus RT-N56U
      • Sound:
      • Asus Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 700W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64
      • Handy:
      • Galaxy S5

    Standard

    Ja, viel mehr als "Trial and Error" fällt mir hierbei auch nicht ein, deswegen bin ich für jeden Tipp dankbar.

  5. #6604
    Matrose
    Registriert seit
    27.07.2008
    Beiträge
    5


    Standard

    Gerne doch, was dein eigentliches Problem angeht: Ein anderes Netzteil hast du mal probiert?

  6. #6605
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    28.03.2017
    Beiträge
    159


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime x370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700 @ 4,0GHz
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • NZXT Phantom
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • Nvidia GTX 1080
      • Netzteil:
      • Corsair RM650X
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.2

    Standard

    Betrifft dieses Board nicht exklusiv, aber bezüglich der Spectre Lücke wird es wohl in Kürze ein neues (optionales) Bios mit Microcode geben um die Prozessoren gegen Spectre Variant 2 abzudichten. Wenngleich AMD immer noch der Meinung ist das diese Lücke auf AMD Prozessoren kaum ausnutzbar sei (near zero chance). Quelle: AMD Processor Security | AMD

    Warum ich das hier erwähne ist, das es diesen Microcode bereits unter Linux gibt und dieser deaktiviert branch prediction, was unter bestimmten Anwendungen zu Leistungseinbußen führen kann.
    Geändert von NoXPhasma (12.01.18 um 11:26 Uhr)

  7. #6606
    Flottillenadmiral Avatar von CH4F
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Bad Godesberg
    Beiträge
    5.133


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Strix B350-F Gaming
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600, 3,2GHz
      • Systemname:
      • wat
      • Kühlung:
      • BeQuiet Dark Rock Pro 3
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 1 Rev. B
      • RAM:
      • 16GB Ballistix LT 2400MHz
      • Grafik:
      • XFX RX580 GTS XXX Edition
      • Storage:
      • Crucial BX300 240GB + 2,5" 7200RPM 1TB von HGST
      • Monitor:
      • AOC E2250
      • Netzwerk:
      • Gbit LAN
      • Sound:
      • Arcus TS 45 (Schreibtisch) @ RX-V 363
      • Netzteil:
      • CoolerMaster G450M
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Photoequipment:
      • iPhone :fresse:
      • Handy:
      • iPhone 6 Plus 64 GB

    Standard

    Von welchem Ausmaß sprechen wir hier?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Nanoxia Deep Silence 1 Rev. B Anthrazit
    AMD Ryzen 5 1600 @ BeQuiet Dark Rock Pro 3
    2x 8GB Crucial Ballistix LT Sport Grau, 2400MHz @ 2933MHz
    Asus Strix B350-F Gaming
    XFX Radeon RX580 GTS XXX @ -75mV
    A.R.E.S. SL 100 @ Yamaha RX-V 363
    iPhone 6 Plus 64GB

  8. #6607
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    28.03.2017
    Beiträge
    159


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime x370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700 @ 4,0GHz
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • NZXT Phantom
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • Nvidia GTX 1080
      • Netzteil:
      • Corsair RM650X
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.2

    Standard

    Kann ich nicht sagen, der Microcode wurde für mein Linux noch nicht zur Verfügung gestellt. Ich konnte auch noch keine Benchmarks dazu finden, derzeit konzentrieren sich wohl alle hauptsächlich auf Intel CPUs.

  9. #6608
    Bootsmann Avatar von realmaddog
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    Irdning/Steiermark/Austria
    Beiträge
    604


    Standard

    naja weils intel gleich auf vielen stellen trifft.

    was halt für intels ruf am schädlichsten ist, das sie das seit sommer 2017 schon wussten.....

    Und der metdown fix (intel only) betrifft anscheinend auch spiele die SEHR CPU lastig sind wie zB Anno und co. Ganz zu schweigen von server system wie bei EPIC's fortnite einfach mal 20% mehr CPU usage dazu gekommen ist.

    Kein wunder das die ganzen AMD server systeme atm ausverkauft sind
    Corsair Carbide Air 540 with Corsair Link & 3x Noctua NF-A14 PWM
    AMD Ryzen 1700 @ 3,7GHz 1,231v - Corsair H110i GT @ 2x Noctua NF-A14 PWM
    Asus PRIME X370-PRO - Gskill F4-3600C15D-16GTZ TridentZ 16GB 3600 CL15 @3200 14-14-14-28 1T
    EVGA GeForce GTX 1080 SC2 Gaming iCX 11Gbps on Acer Predator XB241Hbmipr & iiyama ProLite XB2483HSU-B2DP
    Crucial M4 256GB - Samsung EVO 850 500GB
    HGST Travelstar 7K1000 1TB - 2x Toshiba 3,5" 2TB 5400rpm
    Enermax Platimax D.F. 600W

  10. #6609
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    07.07.2017
    Beiträge
    234


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Prime X370
      • CPU:
      • R7 1700 3,7 @ 1,1875v
      • RAM:
      • F4-3400C16D-16GVK @ 2933
      • Grafik:
      • RX-580 8GB

    Standard

    Spectre war doch von den zweien eh nicht der, der Leistungseinbußen verursacht oder?
    Mal sehen ob AMD nicht doch noch mit in den Abgrund gezogen wird. Entweder durch den Fix (die meisten haben nunmal Intel, würde mich nicht wundern wenn Devs ihr Zeug für Intel fixen und AMD dabei Kollateralschaden wird) oder verzweifelte schlechte Presse (siehe PSP dings, das in keiner Weise auch nur irgendwie das Ausmaß von Meltdown annimmt, aber teilweise genau so aufgebauscht wird...).

  11. #6610
    Bootsmann Avatar von MorLipf
    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    719


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-PRO
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X 1733SUS
      • Kühlung:
      • Thermalright HR02 Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • SilverStone Fortress FT01
      • RAM:
      • 16GB G.Skill F4-3200C14-16GFX
      • Grafik:
      • GeForce GTX 1060 G1 Gaming 6G
      • Storage:
      • Sam. 960 Evo 500GB, 500GB HDD, 4TB HDD
      • Monitor:
      • 24" Dell U2412M, 20" LG L204WT
      • Netzwerk:
      • AVM FRITZ!Box 6490 Cable
      • Sound:
      • Xonar Essence STX, Sennheiser HD650, Yamaha A-S700
      • Netzteil:
      • Seasonic X-750 KM3
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Alienware 17 R3
      • Photoequipment:
      • Panasonic Lumix DMC-GF1
      • Handy:
      • Apple iPhone SE 32GB

    Standard

    @kitano
    Ist die externe HDD eine Western Digital MyBook USB 3.0? Mit einer solchen HDD hatte ich die gleichen Probleme. Dieses Modell ist sehr wählerisch was USB-3.0-Ports angeht. Via USB 2.0 läuft es hingegen jederzeit stabil.

  12. #6611
    Stabsgefreiter Avatar von kitano
    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    315


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus PRIME X370-PRO
      • CPU:
      • Ryzen 1700x
      • Systemname:
      • Ein besonders wohlklingender
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • be quiet! Dark Base Pro 900
      • RAM:
      • F4-2800C15D-16GVR
      • Grafik:
      • Sapphire R9 390 Nitro @Stock
      • Storage:
      • Evo 840 und einige HDDs
      • Monitor:
      • Asus PB328Q
      • Netzwerk:
      • Asus RT-N56U
      • Sound:
      • Asus Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 700W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64
      • Handy:
      • Galaxy S5

    Standard

    @nospherato: Ein anderes Netzteil hätte ich hier, aber das jetzige ist eigentlich zu neu und hochwertig (Straight Power 700W), als dass ich das in Verdacht hätte.

    @MorLipf: Eine solche WD MyBook habe ich auch hier, aber gerade damit gibt es keine Probleme. Die betroffene externe HDD ist schon ziemlich alt und steckt in einer Docking-Station. Also wenn es nur diese betreffen würde, dann ok, würde ich es auf Verschleiß schieben. Aber es sind ja auch diverse, teils fast neue USB-Sticks, die die Verbindung verlieren.

    Ich hoffe, dass es nur am ASMedia-Treiber liegt, aber das lässt sich erst im Laufe der nächsten Tage sagen.

    Haben ansonsten irgendwelche Spannungen (SOC etwa) Einfluss auf die USB-Stabilität? Bei mir ist SOC @ 0,9V, allerdings läuft der RAM probeweise momentan auch nur mit 2133 MHz.

  13. #6612
    Bootsmann Avatar von MorLipf
    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    719


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-PRO
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X 1733SUS
      • Kühlung:
      • Thermalright HR02 Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • SilverStone Fortress FT01
      • RAM:
      • 16GB G.Skill F4-3200C14-16GFX
      • Grafik:
      • GeForce GTX 1060 G1 Gaming 6G
      • Storage:
      • Sam. 960 Evo 500GB, 500GB HDD, 4TB HDD
      • Monitor:
      • 24" Dell U2412M, 20" LG L204WT
      • Netzwerk:
      • AVM FRITZ!Box 6490 Cable
      • Sound:
      • Xonar Essence STX, Sennheiser HD650, Yamaha A-S700
      • Netzteil:
      • Seasonic X-750 KM3
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Alienware 17 R3
      • Photoequipment:
      • Panasonic Lumix DMC-GF1
      • Handy:
      • Apple iPhone SE 32GB

    Standard

    Die SOC-Spannung hat definitiv Einfluss. Bei mir verabschiedet sich als erstes immer die USB-Maus, wenn die SOC-Spannung zu niedrig ist. Sie wird dann schon beim Windows-Logon nicht erkannt.

  14. #6613
    Stabsgefreiter Avatar von kitano
    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    315


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus PRIME X370-PRO
      • CPU:
      • Ryzen 1700x
      • Systemname:
      • Ein besonders wohlklingender
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • be quiet! Dark Base Pro 900
      • RAM:
      • F4-2800C15D-16GVR
      • Grafik:
      • Sapphire R9 390 Nitro @Stock
      • Storage:
      • Evo 840 und einige HDDs
      • Monitor:
      • Asus PB328Q
      • Netzwerk:
      • Asus RT-N56U
      • Sound:
      • Asus Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 700W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64
      • Handy:
      • Galaxy S5

    Standard

    Ok, dann werde ich, wenn die Deinstallation des Treibers nichts bringt, als nächstes die SOC-Spannung erhöhen. Momentan steht im BIOS alles auf Auto bzw. die optimized defaults sind geladen.

  15. #6614
    Gefreiter Avatar von Simply1337
    Registriert seit
    14.03.2017
    Beiträge
    38


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime x370 PRO BIOS 0515
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X @ 3,90
      • Kühlung:
      • Liqmax II 240
      • RAM:
      • CMK16GX4M2B3200C16
      • Grafik:
      • MSi GTX 780 OC
      • Storage:
      • Samsung SSD EVO 850 250GB, 1TB HDD
      • Netzteil:
      • Cosair 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S7 Edge

    Standard

    Hallo Leute,

    ich schreibe hier, weil ich mittlerweile glaube, dass es sich hier nicht mehr um ein GPU Problem handelt, und zwar folgendes:

    Ich habe mir gestern das nVidia Cuda Toolkit für meine GTX 1070 runtergeladen. Nach der Installation von dem Treiber ging auf einmal mein zweiter Monitor aus, welchen ich via DVI angeschlossen habe. Da ich ihn einfach nicht mehr anbekommen habe und er nur "No Signal Detected!" anzeigt, habe ich den Cuda Treiber wieder herunter geschmissen. Leider ging der Monitor trotzdem nicht mehr. Also habe ich mit DDU alle Grafiktreiber deinstalliert und den aktuellsten wieder drauf gemacht. Problem bleibt. Systemwiederherstellung gemacht, Problem bleibt.
    Es muss irgendetwas mit dem DVI Anschluss zu tun haben, ABER nicht von der GTX 1070. Denn gerade eben (und auch jetzt) habe ich meine alte Grafikkarte (GTX 780) drin, bei der geht der Bildschirm via DVI ebenfalls nicht. Der Monitor an sich funktioniert aber noch, wenn ich ihn via HDMI anschließe.

    Also was hat das ganze auf sich? Das Problem ist jetzt, ich kann nun gar kein Treiber mehr für die GTX 1070 installieren. Es kommt einfach, dass es Fehler aufgetreten ist.



    Im Geräte-Manager zeigt es mir die GTX1070 auch nicht mehr an, wie zb hier mit der GTX780.

    GTX1070 Gerätemanager
    Hier ein Bild vom Updatefehler von der 1070 im Gerätemanager. In GeForce Experience sieht es gleich aus wie mit der 780...




    Bin ratlos. Sollte ich hierfür besser ein eigenes Thema aufmachen? D:

    Danke vorab für jeden der versucht zu helfen.
    Geändert von Simply1337 (12.01.18 um 17:37 Uhr)

  16. #6615
    Bootsmann Avatar von MorLipf
    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    719


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-PRO
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X 1733SUS
      • Kühlung:
      • Thermalright HR02 Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • SilverStone Fortress FT01
      • RAM:
      • 16GB G.Skill F4-3200C14-16GFX
      • Grafik:
      • GeForce GTX 1060 G1 Gaming 6G
      • Storage:
      • Sam. 960 Evo 500GB, 500GB HDD, 4TB HDD
      • Monitor:
      • 24" Dell U2412M, 20" LG L204WT
      • Netzwerk:
      • AVM FRITZ!Box 6490 Cable
      • Sound:
      • Xonar Essence STX, Sennheiser HD650, Yamaha A-S700
      • Netzteil:
      • Seasonic X-750 KM3
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Alienware 17 R3
      • Photoequipment:
      • Panasonic Lumix DMC-GF1
      • Handy:
      • Apple iPhone SE 32GB

    Standard

    Beide von dir getesteten Grafikkarten nutzen den gleichen Treiber. Nutze den Display Driver Uninstaller zur vollständigen Deinstallation des nVidia-Treibers und versuche anschließend den neuesten Treiber wieder zu installieren.

  17. #6616
    Gefreiter Avatar von Simply1337
    Registriert seit
    14.03.2017
    Beiträge
    38


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime x370 PRO BIOS 0515
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X @ 3,90
      • Kühlung:
      • Liqmax II 240
      • RAM:
      • CMK16GX4M2B3200C16
      • Grafik:
      • MSi GTX 780 OC
      • Storage:
      • Samsung SSD EVO 850 250GB, 1TB HDD
      • Netzteil:
      • Cosair 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S7 Edge

    Standard

    Zitat Zitat von MorLipf Beitrag anzeigen
    Beide von dir getesteten Grafikkarten nutzen den gleichen Treiber. Nutze den Display Driver Uninstaller zur vollständigen Deinstallation des nVidia-Treibers und versuche anschließend den neuesten Treiber wieder zu installieren.
    Danke, hätte ichs nicht von selbst eben gemacht gehabt, hätte mir wenigstens das schon mal weiter geholfen.

    Die 1070 wird im Geräte-Manager jetzt wieder erkannt. Jetzt nur den DVI Slot wieder zum Laufen bekommen.

    Edit: Ich weiß nicht warum, aber jetzt geht wieder alles, hab einfach nochmal beim zweiten bildschirm der nicht funktioniert hat, am bildschirm selbst den stecker wieder raus und rein gemacht und jetzt gehen beide Bildschirme wieder, nachdem ich den aktuellsten treiber drauf geschmissen habe.

    Verrückte welt, weil ja der bildschirm, der immer ging, auch nicht in dem DVI slot funktioniert hatte...
    Geändert von Simply1337 (12.01.18 um 18:19 Uhr)

  18. #6617
    Bootsmann Avatar von MorLipf
    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    719


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-PRO
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X 1733SUS
      • Kühlung:
      • Thermalright HR02 Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • SilverStone Fortress FT01
      • RAM:
      • 16GB G.Skill F4-3200C14-16GFX
      • Grafik:
      • GeForce GTX 1060 G1 Gaming 6G
      • Storage:
      • Sam. 960 Evo 500GB, 500GB HDD, 4TB HDD
      • Monitor:
      • 24" Dell U2412M, 20" LG L204WT
      • Netzwerk:
      • AVM FRITZ!Box 6490 Cable
      • Sound:
      • Xonar Essence STX, Sennheiser HD650, Yamaha A-S700
      • Netzteil:
      • Seasonic X-750 KM3
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Alienware 17 R3
      • Photoequipment:
      • Panasonic Lumix DMC-GF1
      • Handy:
      • Apple iPhone SE 32GB

    Standard

    Wie alt ist der am DVI-Port angeschlossene Monitor? Mein LG L204WT hatte nach 5 Jahren auch urplötzlich Aussetzer. Grund war eine Gruppe von 5 Elkos auf der Netzteilplatine des TFTs, die bereits Wölbungen aufwies. Seitdem ich diese ausgetauscht habe läuft der Monitor wieder einwandfrei.

    Edit: Völlig überlesen, dass du bereits 2 Monitore am DVI-Port getestet hast...
    Geändert von MorLipf (12.01.18 um 18:32 Uhr)

  19. #6618
    Obergefreiter
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    66


    Standard

    Nabend.

    Da ich die letzten 100 Seiten nicht mitgelesen habe...
    Hat es, bis auf die angegebenen Features, einen Vorteil (oder Nachteil) vom 902-1er ModBios auf das 1201er zu updaten?

    Danke vorab.
    ASUS Prime X370-PRO | Ryzen 1700 @ 3,8 GHz | Vega 56 @ 64 BIOS | 16 GB DDR4-3200 CL14 G.Skill | Sound Blaster Z | Custom WaKü @ CPU/GPU

    OC seit 1998: Pentium III 450, Athlon XP 2700+, Opteron 140, Athlon64 X2 3800+, Core2Duo E8400, Xeon W3520, Xeon W3680 | TNT1, GF4 MX440, Radeon 9500, X800GTO², 8800 GT, HD5850, GTX 780


  20. #6619
    Kapitän zur See Avatar von Reous
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    3.838
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370-Pro (LuxxMod)
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1800X 3766MHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15 SE-AM4
      • Gehäuse:
      • Alu Selbstgebaut
      • RAM:
      • GSkill 32GB 3066MHz CL14
      • Grafik:
      • AMD Radeon R9 270X
      • Storage:
      • Samsung m2 960 Evo 250, Samsung 1.5TB, Seagate 3TB
      • Monitor:
      • Samsung SyncMaster XL2370
      • Sound:
      • Creative X-Fi Titanium Fatal1ty
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro

    Standard

    @partygott bis auf die angegebenen Features gibt es keine nennenswerte Vorteile.

  21. #6620
    Matrose
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    1


    Standard

    Ich hab mal eine Frage
    Würde meinen Ryzen 1600 gerne mit P-States übertakten, weil ich kein Freund von 24/7 OC bin.
    Habe auf das offizielle Bios 3402 geupdated und musste feststellen, dass ich die Custom P-States nicht finden kann. Der Ordner AMD CBS ist fast komplett leer. Jetzt hab ich gelesen, dass manche mit BIOS 3402 trotzdem zugriff auf P-States haben. Kann mir jemand erklären wie ich da auch hinkomme? Dankeschön

  22. #6621
    Bootsmann Avatar von MorLipf
    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    719


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-PRO
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X 1733SUS
      • Kühlung:
      • Thermalright HR02 Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • SilverStone Fortress FT01
      • RAM:
      • 16GB G.Skill F4-3200C14-16GFX
      • Grafik:
      • GeForce GTX 1060 G1 Gaming 6G
      • Storage:
      • Sam. 960 Evo 500GB, 500GB HDD, 4TB HDD
      • Monitor:
      • 24" Dell U2412M, 20" LG L204WT
      • Netzwerk:
      • AVM FRITZ!Box 6490 Cable
      • Sound:
      • Xonar Essence STX, Sennheiser HD650, Yamaha A-S700
      • Netzteil:
      • Seasonic X-750 KM3
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Alienware 17 R3
      • Photoequipment:
      • Panasonic Lumix DMC-GF1
      • Handy:
      • Apple iPhone SE 32GB

    Standard

    Zitat Zitat von heavenx Beitrag anzeigen
    Ich hab mal eine Frage
    Würde meinen Ryzen 1600 gerne mit P-States übertakten, weil ich kein Freund von 24/7 OC bin.
    Habe auf das offizielle Bios 3402 geupdated und musste feststellen, dass ich die Custom P-States nicht finden kann. Der Ordner AMD CBS ist fast komplett leer. Jetzt hab ich gelesen, dass manche mit BIOS 3402 trotzdem zugriff auf P-States haben. Kann mir jemand erklären wie ich da auch hinkomme? Dankeschön
    Die CBS-Menüs gibt es nur noch via Mod-BIOS. Ein entsprechendes für Version 3402 habe ich erstellt und hier verlinkt. Für die P-States wird es dir aber nichts nützen, da diese seit dem letzten AGESA-Update nicht übernommen werden. Dir bleibt die Wahl eines BIOS-Downgrades auf eine Mod-Version <3203 oder die Verwendung von ZenStates unter Windows. Dafür ist übrigens auch kein Mod-BIOS notwending.
    Geändert von MorLipf (13.01.18 um 10:07 Uhr)

  23. #6622
    Matrose
    Registriert seit
    25.11.2017
    Beiträge
    4


    Standard

    Zitat Zitat von NoXPhasma Beitrag anzeigen
    Betrifft dieses Board nicht exklusiv, aber bezüglich der Spectre Lücke wird es wohl in Kürze ein neues (optionales) Bios mit Microcode geben um die Prozessoren gegen Spectre Variant 2 abzudichten. Wenngleich AMD immer noch der Meinung ist das diese Lücke auf AMD Prozessoren kaum ausnutzbar sei (near zero chance). Quelle: AMD Processor Security | AMD

    Warum ich das hier erwähne ist, das es diesen Microcode bereits unter Linux gibt und dieser deaktiviert branch prediction, was unter bestimmten Anwendungen zu Leistungseinbußen führen kann.
    Das ist laut Phronix eine Falschinformation:
    I reached out to AMD and on Friday heard back. They wrote in an email to Phoronix that this Zen/17h microcode update does not disable branch prediction. They'll be working with SUSE to re-clarify this microcode update description... But as far as what this microcode update does in the wake of SPECTRE they have yet to clarify or why this microcode binary has yet to make it to other Linux distributions. If/when I hear anything more,
    Quelle: AMD Did NOT Disable Branch Prediction With A Zen Microcode Update - Phoronix

  24. #6623
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    28.03.2017
    Beiträge
    159


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime x370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700 @ 4,0GHz
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • NZXT Phantom
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • Nvidia GTX 1080
      • Netzteil:
      • Corsair RM650X
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.2

    Standard

    @Whirlwind Gut zu wissen, danke.

  25. #6624
    Kapitän zur See Avatar von Reous
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    3.838
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370-Pro (LuxxMod)
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1800X 3766MHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15 SE-AM4
      • Gehäuse:
      • Alu Selbstgebaut
      • RAM:
      • GSkill 32GB 3066MHz CL14
      • Grafik:
      • AMD Radeon R9 270X
      • Storage:
      • Samsung m2 960 Evo 250, Samsung 1.5TB, Seagate 3TB
      • Monitor:
      • Samsung SyncMaster XL2370
      • Sound:
      • Creative X-Fi Titanium Fatal1ty
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro

    Standard

    Zum Thema Downgrade hab ich mal folgendes im Startpost aktualisiert.
    Das neuste Beta Bios mit neuem Agesa beim CH6 sieht aber vielversprechend aus.
    Vielleicht ist ein Downgrade später dann gar nicht mehr von nöten.


    Downgrade mit offiziellem Bios
    Bitte nur anwenden, wenn es mit dem internen EZ Flash 3 Utility nicht geht.
    Anwendung auf eigene Gefahr

    Anleitung und Bild:

    - Originale Bios Datei herunterladen
    - Umbenennen in zb. 1201.cap
    - Bootbaren FAT32 USB Stick erstellen
    - Bios Datei und Afudos auf den Stick kopieren
    - Bios auf Werkseinstellungen zurück setzen
    - Vom USB Stick booten
    - Mit folgendem Befehl flashen. Ohne >><< Zeichen
    (Nur mit originalen Bios Dateien, kein ModBios!)

    >> afudos NameDerDatei.cap /p /b /n /k <<

    - Update kann mehrere Minuten dauern
    - USB Stick entfernen und mit Strg+Alt+Entf neu starten


    Bedeutung:
    /p = Program Boot Block
    /b = Program Main BIOS
    /n = Program NVRAM
    /k = Program all non - critical blocks and ROM Holes.


  26. #6625
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    28.03.2017
    Beiträge
    159


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime x370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700 @ 4,0GHz
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • NZXT Phantom
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • Nvidia GTX 1080
      • Netzteil:
      • Corsair RM650X
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.2

    Standard

    Gibt es denn schon Erkenntnisse zum neuen AGESA ob es die RAM Kompatibilität verbessert. Oder haben die neuen RAM Teiler keine Auswirkungen auf die Kompatibilität, gerade für Hynix Chips?

LinkBacks (?)

  1. 28.10.17, 09:47
  2. 15.10.17, 09:23
  3. 26.09.17, 08:14
  4. 19.09.17, 09:38
  5. 17.09.17, 00:30
  6. 01.09.17, 04:23
  7. 23.07.17, 13:16
  8. 05.07.17, 22:38
  9. 26.06.17, 20:30
  10. 26.06.17, 16:50
  11. 15.06.17, 07:48
  12. 14.06.17, 20:10
  13. 09.06.17, 18:47
  14. 07.06.17, 15:35
  15. 07.06.17, 15:29
  16. 06.06.17, 23:35
  17. 05.06.17, 04:59
  18. 04.06.17, 16:41
  19. 02.06.17, 15:24
  20. 01.06.17, 19:47
  21. 01.06.17, 15:49
  22. 01.06.17, 11:24
  23. 30.05.17, 01:57
  24. 25.05.17, 11:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •