Seite 235 von 238 ErsteErste ... 135 185 225 231 232 233 234 235 236 237 238 LetzteLetzte
Ergebnis 5.851 bis 5.875 von 5939
  1. #5851
    Matrose
    Registriert seit
    28.04.2017
    Beiträge
    8


    Standard

    Ich bin grade etwas überrascht, kann man etwa auch die cache latency (CL) beim RAM manuell einstellen?
    Hat wer ein Anfänger Tutorial an welchen Werte ich am RAM drehen kann und was das bringt und bedeutet?
    Bis jetzt arbeite ich nur mit D.O.C.P und Takt.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #5852
    Oberleutnant zur See Avatar von BK-Morpheus
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.386


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id173575
      • Photoequipment:
      • Sony NEX-5N 50mm F1.4

    Standard

    Guter Startwert: DOCP Profil laden, neustarten und wieder ins BIOS.
    Dann alle angelegten Werte manuell übernehmen (also bei Auto das eintragen, was er links daneben als aktuell angelegten Wert anzeigt).
    Von da an dann runter testen.

    Im Overclock.net Forum gibt es da Hilfe:

    Ryzen DRAM Calculator (overclocking DRAM )

    Du brauchst Thaiphoon Burner zum auslesen deiner detailierten RAM Spezifikationen und den Calculator aus dem Forum.
    Dann kannst du die Werte übertragen und einstellen, ob du Single Rank, Dual Rank, Samsung B-Die oder Hynix/Micron Chips hast und welchen Takt du erreichen willst. Der spuckt dir dann detailierte Werte für ein Safe Preset und ein Fast Preset aus.
    Die müssen nicht stabil laufen, aber es ist ein Anhaltspunkt.

    Meine Micron 2666er Dual Rank laufen zum Glück schärfer, als das "Fast Preset", welches mir das Tool für 2933MHz ausgespuckt hat.

    Tool sagt bei 2933Mhz: CL17-18-18-36 und tRDRD SCL 3 tWRWR SCL 3 und GearDown on. Ich habe aber CL14-16-16-32 und tRDRD SCL 2 tWRWR SCL 2 mit GearDown off am laufen.
    Also man kann da weiter experimentieren.

    In vielen Fällen bringt der höhere RAM Takt samt schärferen Timings aber nicht so viel, wie es einige im Netz anpreisen.
    Ich hatte mal Unigine Heaven und Division gebencht (Division auf 720p low details) und DDR2400 und DDR2933 bei identischen Timings+Subtimings verglichen. Das waren 3-6% Unterschied, hat also keinen spürbaren Mehrwert gebracht.

    Gestern ist mir in Destiny 2 aber aufgefallen, wie derbe CPU limitiert das Game an vielen Stellen auf dem Ryzen ist.
    Eine freie Stelle auf einem Planeten ausgesucht und auf einen bestimmten Punkt geschaut waren es knapp 60FPS mit Default Bios Settings (also kein OC und RAM mit laschen Timings auf 2666MHz). Dann nur CPU auf 3.8GHz auf allen Kernen gestellt und es waren ca. 65FPS. Die GPU war die ganze Zeit unter 80% ausgelastet (also CPU Limit).
    Dann ab ins BIOS und mein Profil geladen (2933MHz RAM mit schärferen Timings, GDM off usw. und CPU auf 3.8GHz inkl. den Powerlimits von 100% auf 130%).
    Im Spiel dann an der gleichen Stelle 85 FPS und GPU zu ~90% ausgelastet (also immer noch minimal CPU Limit).

    Das will ich heute Abend nochmal genauer untersuchen, da es das erste Mal für mich wäre, dass RAM OC so derbe viel Leistung gebracht hat.
    Geändert von BK-Morpheus (14.11.17 um 16:00 Uhr)
    # R7 1700x @3.8GHz 1.12V # Thermalright True Spirit 140 Power # Asus Prime X370-Pro # PalitGTX1070 JetStream # 16GB DDR4-2666 Kingston HyperX (DR)@2933 CL16-16-16-35 1T # Win10 x64 #




  4. #5853
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    215


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 1700 @3,8
      • Kühlung:
      • Cooler Master MasterLiquid 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide 270R
      • RAM:
      • F4-3200C14-8GTZ @3200
      • Grafik:
      • Vega 64, 8GB
      • Storage:
      • Samsung 840 Evo
      • Monitor:
      • Acer XF240H Asus VP247
      • Netzteil:
      • CoolerMaster V550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    Zitat Zitat von smuper Beitrag anzeigen
    32GB?

    Einfach anderweitig eine DOS Start "Diskette" erstellen. z.B. mit Rufus.

    Bootfähigen DOS USB-Stick erstellen – Thomas-Krenn-Wiki

    Ist auch besser als dieses uralt Relikt von HP.
    Funktioniert leider auch nicht. Kommt immer sofort eine Fehlermeldung
    CPU : Ryzen 1700 @3,9 GHz @1,351v @Cooler Master MasterLiquid 240
    MB: Asus Prime x370-Pro
    RAM: CF4-3200C14-8GTZ @3333 14-14-14-28-44 1T (2x8)
    Grafic: RX Vega 64 8GB
    Screen: Acer XF240H, Asus VP247
    HDD: Samsung 840 EVO
    Power: Coolermaster V550 Modular 80+ Gold


  5. #5854
    Obergefreiter
    Registriert seit
    27.11.2011
    Beiträge
    65


    • Systeminfo
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700
      • Kühlung:
      • Alphacool Eisbaer 360
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define S
      • RAM:
      • G.Skill DDR4-3200 CL14 16GB
      • Grafik:
      • Palit Geforce GTX 1080
      • Storage:
      • 1x 256GB Sandisk X400 M2, 2x 256GB Samsung 850 EVO
      • Netzteil:
      • EVGA SuperNOVA 650 G1

    Standard

    dann solltest du deine USB Stick abschreiben und dir einen neuen besorgen

  6. #5855
    Matrose
    Registriert seit
    04.05.2017
    Beiträge
    8


    Standard

    Moinsen.

    Ich hab da mal ne Frage.
    Hat jemand von euch schon diese Platine mit dem Ryzen unter VMware ESXi ans Laufen gebracht?
    Bin am Überlegen ob ich den Wechsel zu AMD mache (mehr Kerne und weniger Hitze)
    Meine Frage dazu wäre noch, hat wer schon ECC Speicher am Laufen?
    Für die Installation braucht man wahrscheinlich eine Grafikkarte, dann geht's ja ohne...

  7. #5856
    Oberleutnant zur See Avatar von BK-Morpheus
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.386


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id173575
      • Photoequipment:
      • Sony NEX-5N 50mm F1.4

    Standard

    Zitat Zitat von acOst Beitrag anzeigen
    Habe auch Micron Chips. Hatte vorher auch nur 2933 geschafft dafür aber mit 1.2v jetzt 1.35v für 3066. Timings sind 16-18-18-45 Rest auf auto. Noch kein Feintuning probiert. (1T, GDM Off, SOC Auto) Falls du die auch auf 3066 kriegst und ans Feintuning gehst würde ich mich über Feedback freuen. Hatte vorher bei 2933 16-16-16-35. CL 14 hab ich nicht geschafft.
    Habe im Bios die ganzen Spannungsoptionen auf Optimized und 120% gestellt. Weiss nicht inwiefern dass noch Einfluss nimmt.
    Habe eben BIOS 1201 getestet. Meine Micron Dual Ranks bleiben bei 2933MHz am Limit. 3066MHz habe ich einmal booten können, aber das System läuft dann total laggy. Bin zurück zum 0810.
    # R7 1700x @3.8GHz 1.12V # Thermalright True Spirit 140 Power # Asus Prime X370-Pro # PalitGTX1070 JetStream # 16GB DDR4-2666 Kingston HyperX (DR)@2933 CL16-16-16-35 1T # Win10 x64 #




  8. #5857
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    215


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 1700 @3,8
      • Kühlung:
      • Cooler Master MasterLiquid 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide 270R
      • RAM:
      • F4-3200C14-8GTZ @3200
      • Grafik:
      • Vega 64, 8GB
      • Storage:
      • Samsung 840 Evo
      • Monitor:
      • Acer XF240H Asus VP247
      • Netzteil:
      • CoolerMaster V550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    Habs jetzt mit einem andren Stick versucht. Jetzt kommt komischerweiser immer 30 - error problem opening file for reading. Ka was los ist hat vor kurzem noch alles funktioniert :O
    CPU : Ryzen 1700 @3,9 GHz @1,351v @Cooler Master MasterLiquid 240
    MB: Asus Prime x370-Pro
    RAM: CF4-3200C14-8GTZ @3333 14-14-14-28-44 1T (2x8)
    Grafic: RX Vega 64 8GB
    Screen: Acer XF240H, Asus VP247
    HDD: Samsung 840 EVO
    Power: Coolermaster V550 Modular 80+ Gold


  9. #5858
    Gefreiter Avatar von oc_rookie
    Registriert seit
    22.04.2006
    Ort
    HH
    Beiträge
    47


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus ROG Strix X370-F Gaming, Customized Bios
      • CPU:
      • R7 1700X @3,8GHz P0-State
      • Kühlung:
      • Alpenföhn® Brocken 3
      • Gehäuse:
      • Xigmatek Midgard
      • RAM:
      • F4-3200C16D-32GVK @2933MHz
      • Grafik:
      • Sapphire HD 7870 GHZ OC 2GB
      • Storage:
      • Samsung SSD 840 EVO 512GB
      • Monitor:
      • Eizo FlexScan EV3237, EIZO FlexScan S2411W
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power10
      • Betriebssystem:
      • Win10

    Standard

    Zitat Zitat von number9 Beitrag anzeigen
    zur 1201: kein agesa update :-(

    Ich habe dennoch für die mutigen unter euch die version 1201 gemoddet:
    ...
    BUS Speed = 100Mhz
    ...
    Hi number9,
    wo befindet sich der Wert BUS Speed? Würde das für mein STRIX-X370 evtl. auch anpassen.

  10. #5859
    Obergefreiter
    Registriert seit
    27.11.2011
    Beiträge
    65


    • Systeminfo
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700
      • Kühlung:
      • Alphacool Eisbaer 360
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define S
      • RAM:
      • G.Skill DDR4-3200 CL14 16GB
      • Grafik:
      • Palit Geforce GTX 1080
      • Storage:
      • 1x 256GB Sandisk X400 M2, 2x 256GB Samsung 850 EVO
      • Netzteil:
      • EVGA SuperNOVA 650 G1

    Standard

    Schau Mal paar Posts zurück Reous hat das erklärt. es handelt sich um die versteckte Einstellung SB Spread Spektrum im BIOS, die einer Drosselung der Bus Speed (FSB) um paar Hz (0.375%) verursacht. Deshalb haben wir so krumme Werte als Taktfrequenz. Um den Mist loszuwerden, musst du die Optimal Einstellung von "Auto" auf "Disabled" ändern.

    SB Clock Spread Spectrum.png
    Geändert von number9 (14.11.17 um 21:55 Uhr)

  11. #5860
    Matrose
    Registriert seit
    10.06.2017
    Beiträge
    16


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370 Pro
      • CPU:
      • [email protected] 3,8GHz 1.2875v
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho X2
      • Gehäuse:
      • be quiet! Pure Base 600 Black
      • RAM:
      • HyperXFury 2666CL15 @ 3066CL14
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1060 Phoenix GS
      • Storage:
      • Crucial MX300 525GB x Seagate BarraCuda 2TB
      • Monitor:
      • Acer Predator XB241Hbmipr
      • Netzteil:
      • Seasonic G-Series G-550 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit

    Standard

    Zitat Zitat von BK-Morpheus Beitrag anzeigen
    Habe eben BIOS 1201 getestet. Meine Micron Dual Ranks bleiben bei 2933MHz am Limit. 3066MHz habe ich einmal booten können, aber das System läuft dann total laggy. Bin zurück zum 0810.
    Teste jetzt CL14 bei 3066mhz. Wie stabil das ist kann ich erst morgen sagen, scheint aber gut zu laufen. So sieht das ganze aus:

    aktuelle timings 14.11.jpg

    cachemem 14.11.png

  12. #5861
    Bootsmann Avatar von realmaddog
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    Irdning/Steiermark/Austria
    Beiträge
    598


    Standard

    also ich hab bei destiney2 durchgehen 144fps...
    Corsair Carbide Air 540 with Corsair Link & 3x Noctua NF-A14 PWM
    AMD Ryzen 1700 @ 3,7GHz 1,231v - Corsair H110i GT @ 2x Noctua NF-A14 PWM
    Asus PRIME X370-PRO - Gskill F4-3600C15D-16GTZ TridentZ 16GB 3600 CL15 @3200 14-14-14-34 1T
    EVGA GeForce GTX 1080 SC2 Gaming iCX 11Gbps on Acer Predator XB241Hbmipr & iiyama ProLite XB2483HSU-B2DP
    Crucial M4 256GB - Samsung EVO 850 500GB
    HGST Travelstar 7K1000 1TB - 2x Toshiba 3,5" 2TB 5400rpm
    Enermax Platimax D.F. 600W

  13. #5862
    Oberleutnant zur See Avatar von BK-Morpheus
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.386


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id173575
      • Photoequipment:
      • Sony NEX-5N 50mm F1.4

    Standard

    Zitat Zitat von realmaddog Beitrag anzeigen
    also ich hab bei destiney2 durchgehen 144fps...
    Stell dich beim Turm weit nach hinten, wo du alle Händler und meistens noch ca. 5-8 Spieler siehst....Ryzen 1700x @default bottlenecked da eine GTX1070 bei [email protected] mit deaktivierter tiefenunschärfe bei mind. 95Grad FoV

    Gibt noch so ein paar CPU bottleneck stellen im Spiel.

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
    Geändert von BK-Morpheus (15.11.17 um 03:05 Uhr)
    # R7 1700x @3.8GHz 1.12V # Thermalright True Spirit 140 Power # Asus Prime X370-Pro # PalitGTX1070 JetStream # 16GB DDR4-2666 Kingston HyperX (DR)@2933 CL16-16-16-35 1T # Win10 x64 #




  14. #5863
    Matrose
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    3


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370-Pro
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700X 3.9Ghz 1.3V
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 MACHO REV.A
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R5
      • RAM:
      • 16GB G.Skill Flare X 3200
      • Grafik:
      • Geforce GTX 1070
      • Storage:
      • Crucial MX300 750GB
      • Monitor:
      • BenQ 2411Z

    Standard

    Ich habe gestern etwas mit den G.Skill Flare X rumgespielt und habe sie jetzt mit den 3200 Mhz Low Latency Safe Settings von The Stilt laufen. LINK.

    Um diese Settings mit HCI Memtest stabil zu bekommen, habe ich etwas mit SoC, VDimm und ProcODT getestet.

    Mit folgenden Werten sind dann keinerlei Fehler mehr aufgetreten: SoC 1.05, VDimm 1.36, ProcODT 53.3, das ganze mit dem neuen BIOS 1201.

    Mein Ryzen 7 1700X war dabei auf 3,9 Ghz @1,3v llc3

    3333 Mhz lassen sich problemlos booten, allerdings musste ich hierzu ProcODT auf 60 ändern.
    Leider habe ich es bisher noch nicht hinbekommen die 3333 Low Latency Settings fehlerfrei laufen zu lassen. Mit gelockerten Timings funktioniert das aber schonmal.

    3466 Mhz hatte ich bisher keine Chance zu booten.

    Zusammengefasst für die Kompatibilitätsliste:

    Flare X schwarz 16GB DDR4-3200 CL14-14-14 DDR4-3200 CL14 LL F4-3200C14D-16GFX
    Flare X schwarz 16GB DDR4-3333 CL14-14-14 DDR4-3333 CL14 F4-3200C14D-16GFX

  15. #5864
    Matrose
    Registriert seit
    10.06.2017
    Beiträge
    16


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370 Pro
      • CPU:
      • [email protected] 3,8GHz 1.2875v
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho X2
      • Gehäuse:
      • be quiet! Pure Base 600 Black
      • RAM:
      • HyperXFury 2666CL15 @ 3066CL14
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1060 Phoenix GS
      • Storage:
      • Crucial MX300 525GB x Seagate BarraCuda 2TB
      • Monitor:
      • Acer Predator XB241Hbmipr
      • Netzteil:
      • Seasonic G-Series G-550 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit

    Standard

    Zitat Zitat von acOst Beitrag anzeigen
    Teste jetzt CL14 bei 3066mhz. Wie stabil das ist kann ich erst morgen sagen, scheint aber gut zu laufen. So sieht das ganze aus:

    aktuelle timings 14.11.jpg

    cachemem 14.11.png
    Hab die Ram Einstellungen jetzt durchgetestet (memtest/prime) und es läuft alles stabil.

    Hätte eine Frage zu CPU OC. Habe meinen Ryzen 1600x momentan auf 3,8 Ghz laufen (boost aus) und schaffe folgende Einstellungen:

    1.225v mit LLC3 und 1.275v mit LLC2 beides um die 70 Grad bei Vollauslastung (prime95). Also besser die niedrigere Spannung bei höherem LLC Level verwenden?

  16. #5865
    Oberleutnant zur See Avatar von BK-Morpheus
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.386


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id173575
      • Photoequipment:
      • Sony NEX-5N 50mm F1.4

    Standard

    @acOst:
    Hast du außer den Timings und RAM Spannung auf 1.35V noch eine Spannung angepasst, oder procODT und RTT Werte manuell hinterlegt?
    Bezüglich LLC kann ich dir nichts sagen, ich persönlich nutze LLC1 (Auto) und 1.125V via PState OC für 3.8Ghz.
    # R7 1700x @3.8GHz 1.12V # Thermalright True Spirit 140 Power # Asus Prime X370-Pro # PalitGTX1070 JetStream # 16GB DDR4-2666 Kingston HyperX (DR)@2933 CL16-16-16-35 1T # Win10 x64 #




  17. #5866
    Matrose
    Registriert seit
    10.06.2017
    Beiträge
    16


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370 Pro
      • CPU:
      • [email protected] 3,8GHz 1.2875v
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho X2
      • Gehäuse:
      • be quiet! Pure Base 600 Black
      • RAM:
      • HyperXFury 2666CL15 @ 3066CL14
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1060 Phoenix GS
      • Storage:
      • Crucial MX300 525GB x Seagate BarraCuda 2TB
      • Monitor:
      • Acer Predator XB241Hbmipr
      • Netzteil:
      • Seasonic G-Series G-550 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit

    Standard

    Zitat Zitat von BK-Morpheus Beitrag anzeigen
    @acOst:
    Hast du außer den Timings und RAM Spannung auf 1.35V noch eine Spannung angepasst, oder procODT und RTT Werte manuell hinterlegt?
    Bezüglich LLC kann ich dir nichts sagen, ich persönlich nutze LLC1 (Auto) und 1.125V via PState OC für 3.8Ghz.
    Spannungsoptionen auf Extreme und 130%

    procODT: 68.6
    RTT NOM: RZQ/7
    RTT WR: RZQ/3
    RTT PARK: RZQ/1

    SOC Load Line Calibration Lvl 2

  18. #5867
    Oberbootsmann Avatar von ScHoRf
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Rheine
    Beiträge
    820


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS PRIME X370-PRO
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700 @ 3.9GHz
      • Systemname:
      • Biatch
      • Kühlung:
      • XP³ Light + 360 XT45 + DDC 1T
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Suppressor F51
      • RAM:
      • 16GB DDR4 3200 Vengence LPX WH
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1080 Ti GAMING
      • Storage:
      • Ein paar SSDs + HDD + NAS
      • Monitor:
      • DELL S2716DG
      • Netzwerk:
      • Horizon Box ; 120Mbit INET
      • Sound:
      • HyperX Cloud
      • Netzteil:
      • Be Quiet Dark Power Pro 11
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro
      • Sonstiges:
      • Razer BlackWidow X Chroma + Deathadder Elite
      • Handy:
      • Blackberry Passport + Huawei P

    Standard

    Funzt bei euch eigentlich die Sicherung der Bios Settings auf einen USB Stick und das spätere einspielen ?

    Ich kann die Daten zwar sichern.. in Windows sehe ich auch eine (ich glaube csv oder irgendwas in der Richtung) nur kann ich diese nicht laden.
    Wenn ich im Bios die Settings laden will findet er keine Files auf dem Stick.

    Also mache ich nach jedem Biosflash wieder alles neu
    Ryzen 7 1700 @ 3.9GHz @ custom water loop
    Asus PRIME X370-PRO
    16GB DDR4 3200 Corsair Vengence LPX
    MSI GeForce GTX 1080 Ti GAMING X 11G @ Dell S2716DG

  19. #5868
    Oberleutnant zur See Avatar von BK-Morpheus
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.386


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id173575
      • Photoequipment:
      • Sony NEX-5N 50mm F1.4

    Standard

    Ich meine, es gab da zwei Speicher-Möglichkeiten. Einmal speichert das BIOS einfach eine txt oder csv Liste mit den Settings und einmal kann man auch eine richtige Profildatei speichern.
    Wieder einspielen der Settings funktioniert aber leider eh nur innerhalb der gleichen BIOS Version. Bringt also nur etwas, wenn man am Ende wieder die gleiche Version flasht und nicht eine neuere/ältere.
    # R7 1700x @3.8GHz 1.12V # Thermalright True Spirit 140 Power # Asus Prime X370-Pro # PalitGTX1070 JetStream # 16GB DDR4-2666 Kingston HyperX (DR)@2933 CL16-16-16-35 1T # Win10 x64 #




  20. #5869
    Kapitän zur See Avatar von Reous
    Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    3.692
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370-Pro (LuxxMod)
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1800X 3766MHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15 SE-AM4
      • Gehäuse:
      • Alu Selbstgebaut
      • RAM:
      • GSkill 32GB 3066MHz CL14
      • Grafik:
      • AMD Radeon R9 270X
      • Storage:
      • Samsung m2 960 Evo 250, Samsung 1.5TB, Seagate 3TB
      • Monitor:
      • Samsung SyncMaster XL2370
      • Sound:
      • Creative X-Fi Titanium Fatal1ty
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro

    Standard

    Im overclock.net Forum hat ZeNch eine interessante Idee geäußert. Wenn man ein Profil von einem gemoddeten Bios auf einem ungemoddeten Bios lädt, sollte man im Normalfall auch die gesperrten Einstellungen ändern können.

    Somit sollte es möglich sein zb BankGroupSwap (disabled) mit einem offiziellen Bios zu nutzen. Theoretisch sollten damit alle Einstellungen veränderbar sein, man müsste nur passende Profile erstellen.
    Wird gerade alles noch getesetet.
    Geändert von Reous (15.11.17 um 18:56 Uhr)

  21. #5870
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    215


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 1700 @3,8
      • Kühlung:
      • Cooler Master MasterLiquid 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide 270R
      • RAM:
      • F4-3200C14-8GTZ @3200
      • Grafik:
      • Vega 64, 8GB
      • Storage:
      • Samsung 840 Evo
      • Monitor:
      • Acer XF240H Asus VP247
      • Netzteil:
      • CoolerMaster V550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    Zitat Zitat von Reous Beitrag anzeigen
    Im overclock.net Forum hat ZeNch eine interessante Idee geäußert. Wenn man ein Profil von einem gemoddeten Bios auf einem ungemoddeten Bios lädt, sollte man im Normalfall auch die gesperrten Einstellungen ändern können.

    Somit sollte es möglich sein zb BankGroupSwap (disabled) mit einem offiziellen Bios zu nutzen. Theoretisch sollten damit alle Einstellungen veränderbar sein, man müsste nur passende Profile erstellen.
    Wird gerade alles noch getesetet.
    das klingt auf jeden Fall interessant. (Wäre in dem Fall meine Rettung XD)
    CPU : Ryzen 1700 @3,9 GHz @1,351v @Cooler Master MasterLiquid 240
    MB: Asus Prime x370-Pro
    RAM: CF4-3200C14-8GTZ @3333 14-14-14-28-44 1T (2x8)
    Grafic: RX Vega 64 8GB
    Screen: Acer XF240H, Asus VP247
    HDD: Samsung 840 EVO
    Power: Coolermaster V550 Modular 80+ Gold


  22. #5871
    Hauptgefreiter Avatar von space2002
    Registriert seit
    19.01.2003
    Beiträge
    150


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Ryzen 1700 @ 3925 Mhz
      • Kühlung:
      • Wakü 5er Radi
      • RAM:
      • Corsair Venegance DDR 4 3066
      • Grafik:
      • ASUS Nvidia GTX 680
      • Storage:
      • 3xSamsung 256GB 840 EVO 1x1TB WD Green
      • Monitor:
      • 24" Benq 16:10
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64 Pro
      • Handy:
      • Microsoft 640XL

    Standard

    Zitat Zitat von Reous Beitrag anzeigen
    Im overclock.net Forum hat ZeNch eine interessante Idee geäußert. Wenn man ein Profil von einem gemoddeten Bios auf einem ungemoddeten Bios lädt, sollte man im Normalfall auch die gesperrten Einstellungen ändern können.

    Somit sollte es möglich sein zb BankGroupSwap (disabled) mit einem offiziellen Bios zu nutzen. Theoretisch sollten damit alle Einstellungen veränderbar sein, man müsste nur passende Profile erstellen.
    Wird gerade alles noch getesetet.
    Funktioniert bei mir, BIOS 1201, BUS-Speed nun 99.94 vorher 99.72 :-) Jetzt wäre 100.01 sehr nice !!!

  23. #5872
    Oberleutnant zur See Avatar von BK-Morpheus
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.386


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id173575
      • Photoequipment:
      • Sony NEX-5N 50mm F1.4

    Standard

    Zitat Zitat von acOst Beitrag anzeigen
    Spannungsoptionen auf Extreme und 130%

    procODT: 68.6
    RTT NOM: RZQ/7
    RTT WR: RZQ/3
    RTT PARK: RZQ/1

    SOC Load Line Calibration Lvl 2
    Interessant, wenn ich CLDO_VDDP Voltage manuell im CBS Menü einstelle (habe mal 950 genommen), dann kann ich sogar 3200MHz Ram Takt booten. Das hat noch nie zuvor mit meinen Dual Rank Microns funktioniert.
    Page 4 | Is this why Ryzen is having problems with higher RAM frequencies? | Overclockers Forums
    Oder es liegt daran, dass ich deine RTT Werte jetzt im CBS Menü hinterlegt habe (ich hatte diese bereits drin, aber im DRAM Timings Menü).
    Muss mal weiter testen, ob ich das stabil eingestellt bekomme.


    edit:
    CLDO_VDDP war nicht des Rätsels Lösung, sondern tatsächlich die RTT Werte, die ich damals vergessen oder zumindest nicht im CBS Menü, sondern bei den RAM Timings hinterlegt hatte. Wenn ich bei den RAM Timings 1T und GDM Off einstelle, wird das ignoriert, erst wenn ich es bei den CBS Optionen hinterlege, greift es. Könnte ja bei den RTT Werten auch so sein.
    DDR3200 sind mir eben in Destiny 2 abgeschmiert, allerdings waren das evtl. auch nur zu scharfe Subtimings. Ich teste jetzt 3066 und taste mich die nächsten Abende mal langsam ran.
    Geändert von BK-Morpheus (15.11.17 um 20:31 Uhr)
    # R7 1700x @3.8GHz 1.12V # Thermalright True Spirit 140 Power # Asus Prime X370-Pro # PalitGTX1070 JetStream # 16GB DDR4-2666 Kingston HyperX (DR)@2933 CL16-16-16-35 1T # Win10 x64 #




  24. #5873
    Matrose
    Registriert seit
    10.06.2017
    Beiträge
    16


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370 Pro
      • CPU:
      • [email protected] 3,8GHz 1.2875v
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho X2
      • Gehäuse:
      • be quiet! Pure Base 600 Black
      • RAM:
      • HyperXFury 2666CL15 @ 3066CL14
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1060 Phoenix GS
      • Storage:
      • Crucial MX300 525GB x Seagate BarraCuda 2TB
      • Monitor:
      • Acer Predator XB241Hbmipr
      • Netzteil:
      • Seasonic G-Series G-550 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 64bit

    Standard

    Zitat Zitat von BK-Morpheus Beitrag anzeigen
    Interessant, wenn ich CLDO_VDDP Voltage manuell im CBS Menü einstelle (habe mal 950 genommen), dann kann ich sogar 3200MHz Ram Takt booten. Das hat noch nie zuvor mit meinen Dual Rank Microns funktioniert.
    Page 4 | Is this why Ryzen is having problems with higher RAM frequencies? | Overclockers Forums
    Oder es liegt daran, dass ich deine RTT Werte jetzt im CBS Menü hinterlegt habe (ich hatte diese bereits drin, aber im DRAM Timings Menü).
    Muss mal weiter testen, ob ich das stabil eingestellt bekomme.


    edit:
    CLDO_VDDP war nicht des Rätsels Lösung, sondern tatsächlich die RTT Werte, die ich damals vergessen oder zumindest nicht im CBS Menü, sondern bei den RAM Timings hinterlegt hatte. Wenn ich bei den RAM Timings 1T und GDM Off einstelle, wird das ignoriert, erst wenn ich es bei den CBS Optionen hinterlege, greift es. Könnte ja bei den RTT Werten auch so sein.
    DDR3200 sind mir eben in Destiny 2 abgeschmiert, allerdings waren das evtl. auch nur zu scharfe Subtimings. Ich teste jetzt 3066 und taste mich die nächsten Abende mal langsam ran.
    Ich hab 1T und GDM Off nur bei den Ram Timings eingestellt und es wurde auch so übernommen. Die Subtimings hab ich vom Dram Calculator übernommen (scharf) und weiter nicht probiert. Hab aber jetzt die Energieeinstellungen wieder auf Optimized und 120% gestellt und SOC Load Line Calibration auf Auto. Ram läuft so wie ich gepostet hatte (3033Mhz CL14) stabil. Wenn du dich wieder an die 3200Mhz wagst poste mal die Ergebnisse!

    Edit:
    Wenn ich die selben Timings im Dram Calculator eingebe aber mit 3200MHz statt 3033MHz bleiben die Subtimings fast identisch aber die Spannung wird mit minimum 1.375 angegeben.
    Geändert von acOst (15.11.17 um 21:48 Uhr)

  25. #5874
    Gefreiter Avatar von Blade0479
    Registriert seit
    22.11.2014
    Beiträge
    46


    Standard

    Zitat Zitat von ThoraXx Beitrag anzeigen
    Habs jetzt mit einem andren Stick versucht. Jetzt kommt komischerweiser immer 30 - error problem opening file for reading. Ka was los ist hat vor kurzem noch alles funktioniert :O
    Dann würde ich mal das Rufus an einem anderen PC oder Laptop versuchen, wo du mehr "Rechte" hast.

  26. #5875
    Oberleutnant zur See Avatar von BK-Morpheus
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.386


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • http://www.sysprofile.de/id173575
      • Photoequipment:
      • Sony NEX-5N 50mm F1.4

    Standard

    @acOst:
    Meine optimierten 2933er Timings (entpsricht ungefähr deinem letzten Link mit cl14-16-16-32 etc., aber mit tRDRDSCL und tWRWRSCL auf 2) laufen bei 3066Mhz nicht ganz stabil.
    Booten und etwas surfen klappt, aber beim zocken gab es nen Spiel-Crash und später sogar einen BSOD.
    Mit Entschärfung auf CL16-16-16-36 und tRDRDSCL / tWRWRSCL auf 3 inklusiver weiterer minimaler Subtiming-Entschärfung laufen die 3066 scheinbar stabil.
    Etwa 2.8-3.0V RAM und 1.0V SOC reichen hierfür.

    Die 3200MHz liefen bisher nicht sauber (Game-Crash, Browser Absturz, BSOD). Aida Memory/Cache Benchmark läuft zwar, aber das bringt mir ja nichts.
    SOC auf 1.1V und RAM auf 1.38V haben das nicht geändert.
    Damit DDR3200 bootet und halbwegs läuft, musste ich auf CL18-18-18-38 erhöhen und tRDRDSCL / tWRWRSCL auf 4.
    Da aber auch das noch nicht richtig stabil war, kann ich mal weiter die Subtimings entschärfen, oder GearDownMode mal aktivieren.
    Falls ich für einen stabilen Betrieb aber auf GDM aktivieren und weiter entschärfen (evtl. sogar auf CL20 erhöhen) muss, dann bleiben ich bei 3066Mhz, da die schlechteren Timings den Taktvorteil irgendwann nichtig machen.
    # R7 1700x @3.8GHz 1.12V # Thermalright True Spirit 140 Power # Asus Prime X370-Pro # PalitGTX1070 JetStream # 16GB DDR4-2666 Kingston HyperX (DR)@2933 CL16-16-16-35 1T # Win10 x64 #




LinkBacks (?)

  1. 28.10.17, 09:47
  2. 15.10.17, 09:23
  3. 26.09.17, 08:14
  4. 19.09.17, 09:38
  5. 17.09.17, 00:30
  6. 01.09.17, 04:23
  7. 23.07.17, 13:16
  8. 05.07.17, 22:38
  9. 26.06.17, 20:30
  10. 26.06.17, 16:50
  11. 15.06.17, 07:48
  12. 14.06.17, 20:10
  13. 09.06.17, 18:47
  14. 07.06.17, 15:35
  15. 07.06.17, 15:29
  16. 06.06.17, 23:35
  17. 05.06.17, 04:59
  18. 04.06.17, 16:41
  19. 02.06.17, 15:24
  20. 01.06.17, 19:47
  21. 01.06.17, 15:49
  22. 01.06.17, 11:24
  23. 30.05.17, 01:57
  24. 25.05.17, 11:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •