Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Hauptgefreiter Avatar von Miyamoto
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    138


    Standard HDMI-Passthrough bei NVIDIA-Graka unter Linux

    Und wieder fährt ein umgestiegener Windows-User mit Linux voll an die Wand, schimpft stundenlang 'rum und will sich nicht eingestehen, daß es letztlich wahrscheinlich nur an ihm, seiner Suchmethode im Netz oder einer übersehenen Kleinigkeit liegt

    Tatsächlich ist mein EINZIGES Problem, was ich mit Linux habe (ansonsten bin ich heilfroh, meine Nase in die Welt der freien Betriebssysteme gesteckt zu haben), ein sehr Spezielles:

    Ich habe ein Zotax 9300 ITX-Board, darauf werkelt eine 9300er GeForce onboard, die über HDMI (Codec-Bezeichnung unter Linux: MCP7A; also die Bezeichnung des NV-Chipsatzes) auch 8-Kanal-Sound wiedergeben kann. Das war auch unter Windows nie ein Problem: ob Bitstreaming oder LPCM, ob Stereo oder Mehrkanal-Sound - alles hat wunderbar funktioniert...

    Bei meinen Linux-"Experimenten" ist mir gleich aufgefallen, daß der AC3/DTS-Passthrough "out of the box" nicht funktioniert (unter keiner getesteten Distrubution; Mint 8, Mint 9, Ubuntu, Kubuntu, Mandriva, OpenSuse... immer installiert, nie LiveCD). Ein User im XBMC-Forum schrieb' auch im Gegenzug 'mal:

    There is a great miss-understanding of formats here. This is why i made a description of formats in the beginning of the guide. You can pass multichannel audio two ways:

    - With Bitstreaming of lossy(ac3, dts) or lossless(Dolby-HD, DTS MasterAudio)
    Only ac3 and dts works on linux so far. But for this you DON't need my
    guide at all. This works out of the box even with s/pdif connection.
    ; Quelle: XBMC-Forum

    Und XBMC ist auch das passende Stichwort: unter der Live-CD, sowie bei installiertem XBMC funktionieren AC3 und DTS im Passthrough perfekt...!!!!
    Es ist so seltsam....

    Ich hab' auch schon viele Player durch: Totem, SMplayer, Gnome-Player, VLC... überall auf SPDIF-Passthrough gestellt: NIX !

    Wenn ich mit

    speaker-test -Dhdmi -c6

    einen Test mache, dann bekomme ich keine Fehlermeldung... Linux zieht den Test brav durch alle Kanäle durch, es kommt allerdings nur in den beiden Stereo-Frontkanälen ein Ton...

    Solche Tutorials (wie z.B. oben gequotet/verlinkt) habe ich zwar auch schon beherzigt (z.B. Alsa-Treiber aktualisiert etc...), aber diese sind ja in 99,9% der Fälle für Anwender, die KEINEN Ton per HDMI hören.. bei mir funktioniert ja nur das Durchreichen des Mehrkanal-Streams nicht...

    Hat jemand irgendeine Idee? Ich fühl' mich nämlich pudelwohl bei Linux und würde mich langsam gerne 'mal auf eine Distribution festlegen... aber wenn das mit dem Passthrough nicht klappt... auch wenn's blöd klingt ... dann muss ich wieder zurück zu Herrn Ballmer und dem Billy... ;-)

    P.S.: Noch 2 Anmerkungen: Im Alsamixer habe ich natürlich SPDIF unmuted... und das Pulsaudio habe ich auch schon 'mal stillgelegt - ganz radikal durch Entfernen ;-) Ich hab' wohl fast alle Szenarios durch..
    Geändert von Miyamoto (19.05.10 um 19:25 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Flottillenadmiral Avatar von NiclasM
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.335


    Standard

    Ok ganz easy : Habe das ASROck A330 mit auch ION.

    Du installierst XBMC Live Downloads | XBMC UND diesen Patch : [HOWTO] Perfect playback at 23.97/59.94 Hz with NVIDIA hardware - XBMC Community Forum für 24p Wiedergabe.

    Also damit leuft es bei mir Perfekt und Easy direkt...
    Cisco CCNA R&S Certification - MCSA (2012): Windows 8 -MCSA (2012): Windows Server 2012 - MCSE (2012): Server Infrastructure - MCSE (2012): Desktop Infrastructure - [...]

  4. #3
    Hauptgefreiter Avatar von Miyamoto
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    138
    Themenstarter


    Standard

    Erstmal tausend Dank für die Antwort (und den sehr nützlichen Link zur 24p-Wiedergabe)...
    Tatsächlich ist es so, daß ich das XBMC überwiegend zur Videowiedergabe nutzen werde; allerdings habe ich keinen dedizierten HTPC sondern so eine Art "Desktop-HTPC"-Hybriden ;-) (Rechner hängt zwar an AV-Receiver und LCD-TV, wird aber oft wie ein normaler Desktop-PC zum Surfen/Arbeiten etc. benutzt)
    Deshalb kommt es immer 'mal wieder vor, daß ich "schnell 'mal" ein Videofile mit Mehrkanal-Ton abspielen muss; beruflich, weil ich Cutter bin - privat meist einzelne Serienfolgen, bei denen mir das Einpflegen per XBMC zu umständlich ist...
    Ich würde also gerne mit einem "normalen" Player, wie z.B. SMplayer etc. .. Mehrkanal-Ton hören... und genau DAS haut nicht hin...

    Aber wo genau ist der "Knackpunkt"... wenn doch unterm XBMC das Passthrough funktioniert ???

  5. #4
    Flottillenadmiral Avatar von NiclasM
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    4.335


    Standard

    Mehrkanal-Ton funktionier ohne Probleme direkt über XBMC.
    Wenn du so eine Kombi benutzen möchtes, kann ich dir ein Tipp geben :

    Die Ubuntu NetBook Variante hat ein sehr gutes Interface was auch bei HTPC PC Kombi gut funzt. Habs bei mir schon eingerichtet. Dann kannste XBMC installen etc.

    Würd ich mal testen...
    Cisco CCNA R&S Certification - MCSA (2012): Windows 8 -MCSA (2012): Windows Server 2012 - MCSE (2012): Server Infrastructure - MCSE (2012): Desktop Infrastructure - [...]

  6. #5
    Hauptgefreiter Avatar von Miyamoto
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    138
    Themenstarter


    Standard

    so.. ich bin schon 'mal einen grossen Schritt weiter:
    Die Kombination von 185er Nvidia-Treiber und aktuellestem Alsatreiber (per Udatescript auf 1.0.23 aktualisiert) sorgt zumindest schon 'mal dafür, daß Passthrough bei HDMI "theoretisch" funktioniert.
    Es gelingt mir nämlich ohne Probleme AC3 und DTS-Audio-Testfiles mit

    aplay -D hw:0,3 test.wav

    korrekt abzuspielen. Der Receiver erkennt das Tonformat und dekodiert es korrekt (mit entsprechender Anzeige im Display).
    Zunächst ist das ja 'mal ein Erfolg.. aber: weiterhin lassen sich die sonstigen (Video-)Player nicht dazu bewegen, Digital Passthrough zu nutzen... (selbst wenn sie auf ALSA eingestellt sind) :-(
    Ich habe 'mal zum Test den VLC-Player per Kommandozeile gestartet; dann sieht man ja ein paar Infos zur Verarbeitung - in der letzten Zeile heißt es sinngemäß (bin jetzt auf der Arbeit und kann nicht genau nachschauen): Pulseaudio (!) Number of Channels: 6 ...
    Da der VLC ja scheinbar erkennt, daß es sich um 6-Kanal-Material handelt, es aber nicht wirklich ausgibt, vermute ich 'mal, daß mein Problem durchaus irgendwo im Pulsaudio liegen kann/muss ??! /(Downmix auf 2.0 ? z.B.)

LinkBacks (?)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •