Seite 51 von 283 ErsteErste ... 41 47 48 49 50 51 52 53 54 55 61 101 151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.251 bis 1.275 von 7059
  1. #1251
    Vizeadmiral Avatar von Mr.Wifi
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    8.052


    Standard

    Zitat Zitat von herrhannes Beitrag anzeigen
    Auch wenn wir hier im Linux-Forum sind: Er hat gefragt, ob es mit Linux besser geht. Und das muss man im BR-Fall nun einmal eindeutig verneinen.
    Unter Windows kannst du auch nicht einfach eine BR einlegen und mit Menü abspielen. Entweder du kaufst dir Power DVD oder Win DVD und ständig neue Updates damit auch alle neuen Discs funzen (und für das Geld bekommst du schon nen BR Player) und bindest es in dein Mediacenter ein (Gefrickel), oder du machst es ähnlich wie bei Linux und startest die Datei aus nem Ordner.

    Und auch ein HTPC an sich ist unter Linux auch eher als Bastelprojekt sinnvoll, nicht wenn man will, dass etwas einfach funktioniert und gleich optimale Ergebnisse liefert.
    Klar muss man basteln wenn man mehr will als nur seine auf der Platte abgelegten Avi's oder MKV's abzuspeilen, aber das trifft auf Windows HTPC's auch zu, ohne zu basteln hast du dort auch keinen Spaß. Und ehrlich gesagt kann sich jeder ein Openelec Image runterladen und installieren, da musst du nur den Gui Wizard durchlaufen und musst auch in kei CLI.

    Dann noch die hohen Umschaltzeiten für TV. VDR ist wesentlich schneller als zb. DVB Viewer der unter Windows die schnellsten Umschaltzeiten bietet. Und einmal eingerichtet hat man unter Linux keine Probleme mehr da sich das System nicht selbst zumüllt wie bei Windows. Und ein weiterer Nachteil ist dass du nicht direkt in das Mediacenter booten kannst da du die Desktop-Oberfläche nicht deinstallieren kannst. XBMC oder VDR unter Linux hingegen wirkt wie ein richtige Settop Box da du die Desktop-Oberfläche gar nicht zu Gesicht bekommst und auch das Booten wesentlich fixer ist.

    1. Umschaltzeiten so schnell wie mit besten Kauf Settop Boxen wie Dream oder Reelbox (die übrigens auch mit Linux laufen)
    2. Schnelleres Booten
    3. Homogenerer Eindruck da du vom OS nichts siehst.
    4. Ressourcen werden besser ausgenutzt, zb. geht mit einem ION Board unter Windows fast gar nichts, auf einem angepassten Debian als Grundlage (zb. Openelec) läuft es wunderbar.
    5. Möchtest du nur HD Dateien von Platte wiedergeben reicht im Grunde ein RaspberryPI für 25€ und ein entsprechendes RASPBMC Image
    6. Hast du Pay TV und möchtest nicht für jeden deiner Räume eine extra Smartcard bestellen dann bist du dort auch mit Linux im Vorteil

    @ Zenzer

    Besteht das Problem nur mit Windows 8 oder auch mit anderen Windows Versionen?
    Geändert von Mr.Wifi (15.09.12 um 19:24 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #1252
    Leutnant zur See Avatar von Shiga
    Registriert seit
    26.05.2006
    Ort
    Bern (CH)
    Beiträge
    1.107


    Standard

    Wie kann ich unter Linux bzw. Debian/Proxmox ein PCIe durchreichen?
    IOMMU Support ist im GRUB aktiviert.

  4. #1253
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    01.04.2006
    Beiträge
    1.380


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte Z68X-UD3H-B3
      • CPU:
      • Intel 2600k @ 4.0Ghz
      • Systemname:
      • Sandy
      • Kühlung:
      • Mugen 2
      • Gehäuse:
      • Coolermaster Advanced II
      • RAM:
      • GEIL 2x4GB @ 1333Mhz
      • Grafik:
      • RX 480 GAMING X 8G
      • Storage:
      • 1xSamsung 840 Evo 250GB (System), 1x500GB WD HDD
      • Monitor:
      • 2xBenq G2411HD
      • Netzwerk:
      • ASG (Selbstbau)+HP 1810 J9450A
      • Sound:
      • Teufel Concept E Magnum, Creative Xfi music
      • Netzteil:
      • Cougar S 550
      • Betriebssystem:
      • elementary OS / Windows 10
      • Sonstiges:
      • FileServer Raid5 ~10TB (Debian 5) @ 3ware 9550SXU-12, Dockstar: Downloadserver, WLAN-AP, Printserver
      • Handy:
      • BQ Aquaris X5 Plus

    Standard

    Guten Tag,

    ich komme neuerdings nicht mehr auf das Webinterface von 3DM2 (Raid-Management-Tool für mein 9550SXU). Ich würde das Tool gerne neu installieren. Ist das mit einem Datenverlust verbunden???

  5. #1254
    Moderator Avatar von foxxx
    Registriert seit
    15.02.2006
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    12.022


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Rack C226 WS
      • CPU:
      • Xeon E3-1230 v3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define S
      • RAM:
      • 32GB Kingston ECC
      • Grafik:
      • HD7850 Eyefinity 6
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Dell U2715H
      • Netzwerk:
      • 100/40 VDSL
      • Sound:
      • S.M.S.L SD-793II + KRK RP6 RoKit G3
      • Netzteil:
      • FSP 350W
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux x64
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad X240
      • Photoequipment:
      • EOS 400D
      • Handy:
      • Nokia 7 Plus

    Standard

    @Shiga:
    IOMMU muss nicht nur als Grub-Bootparameter eingestellt werden, sondern auch im Bios. Grundsätzlich funktioniert es im Betrieb dann folgendermaßen:

    1. Checken ob und von welchen Modulen die durchzureichende HW noch benutzt wird
    2. Diese Module entladen
    3. Bus-Reset für die durchzureichende HW auslösen
    4. HW zu einer VM hinzufügen - Durchreichen fertig.

    Da ich nicht genau weiß, auf welches Prinzip Proxmox setzt, gibt es dafür verschiedene Verfahrensweisen.

    Bei KVM gilt primär o.g. Methode, für das Hinzufügen der HW zu einer VM kann man entweder eine GUI benutzen, oder die entsprechenden Parameter auf der Kommandozeile beim Booten der VM angeben. Hierbei lassen sich die ersten beiden Schritte automatisieren, indem man das/die Modul/e auf die Blacklist setzt, sodass sie beim Booten gar nicht erst geladen werden. Der Bus-Reset wird normalerweise automatisch beim Starten der VM mit hinzugefügter HW ausgelöst.

    Bei XEN können stattdessen in Grub noch zusätzliche Parameter angeben und die durchzureichende HW direkt vor dem Host-OS versteckt (pci.hideback) werden. Anschließend werden im XEN-Configfile die entsprechenden PCI-IDs eingetragen (sollten vor dem pci.hideback notiert werden) und das Durchreichen ist auch hier fertig.


    Für genauere Detail zur Vorgehensweise schaust du dich am besten im Proxmox Support Forum um: Proxmox Support Forum


    mfg
    foxxx
    Geändert von foxxx (16.09.12 um 23:33 Uhr)
    There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

  6. #1255
    Leutnant zur See Avatar von Shiga
    Registriert seit
    26.05.2006
    Ort
    Bern (CH)
    Beiträge
    1.107


    Standard

    @foxxx
    Danke. =)
    VT-D bzw. IOMMU ist im BIOS aktiviert (Q67 Intel Board).
    Den Gast virtualisiere ich mit KVM.
    Bei Proxmox habe ich keine GUI zur Verfügung nur die Konsole,
    hast du mir ein gutes HOWTO zur Verfügung?
    Bei google habe ich leider nichts gefunden.

  7. #1256
    Moderator Avatar von foxxx
    Registriert seit
    15.02.2006
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    12.022


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Rack C226 WS
      • CPU:
      • Xeon E3-1230 v3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define S
      • RAM:
      • 32GB Kingston ECC
      • Grafik:
      • HD7850 Eyefinity 6
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Dell U2715H
      • Netzwerk:
      • 100/40 VDSL
      • Sound:
      • S.M.S.L SD-793II + KRK RP6 RoKit G3
      • Netzteil:
      • FSP 350W
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux x64
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad X240
      • Photoequipment:
      • EOS 400D
      • Handy:
      • Nokia 7 Plus

    Standard

    Für die meisten Debian-verwandten Probleme kann ich jedem nur immer wieder das Ubuntuusers-Wiki ans Herz legen: Startseite
    Bei den Befehlen muss man zwar manchmal etwas adaptieren, aber Ubuntu basiert grundsätzlich auf Debian und nutzt ebenfalls APT als Paketverwaltung, sodass sich vieles ähnlich umsetzen lässt.

    Dir würde ich mal die folgenden Artikel zum Lesen empfehlen:

    KVM
    virt-manager

    Letzteres ist ebenfalls in den Debian-Repos enthalten, womit du eine GUI für deine VMs hättest.

    Hier ist nochmal eine detailliertere Kurz-Anleitung zum Passthrough mit KVM: How to assign devices with VT-d in KVM - KVM

    Ansonsten helfen dir vielleicht noch die Stichworte "pci passthrough", "kvm passthrough", "kvm hardware assign", etc. Damit solltest du auch selbst bei google fündig werden können


    mfg
    foxxx
    Geändert von foxxx (17.09.12 um 00:18 Uhr)
    There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

  8. #1257
    Flottillenadmiral Avatar von mcgene
    Registriert seit
    13.02.2007
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    4.665


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte GA-EP45-UD3R
      • CPU:
      • C2Q Q9550 @ 3GHz @ 0,992V
      • Systemname:
      • HTPC
      • Kühlung:
      • Noctua NH-U 9B
      • Gehäuse:
      • Zalman HD160 PLUS (Silber)
      • RAM:
      • 4GB Corsair DDR2 800 RAM
      • Grafik:
      • Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti
      • Storage:
      • Intel SSD X25-M Postville 80 GB + 3x 1GB WD Green
      • Sound:
      • Asus Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • BQ Straight Power BQT-E6 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Sonstiges:
      • 2 TV Karten, BR-Laufwerk, Dämmung
      • Notebook:
      • Lenovo T400

    Standard

    Hallo,

    kann linux automatisch trimmen (wie win7) bei einer SATA SSD? auch bei einer IDE SSD?

    mfg

  9. #1258
    Bootsmann Avatar von antilope114
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Limbo
    Beiträge
    646


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • Linux
      • Handy:
      • Apple iPhone 5S

    Standard

    Zitat Zitat von mcgene Beitrag anzeigen
    Hallo,

    kann linux automatisch trimmen (wie win7) bei einer SATA SSD? auch bei einer IDE SSD?

    mfg
    Solange die SSD Trim unterstützt, klar.
    Laptop: ThinkPad X220 | Core i7-2640M | 16 GB Ram | Intel SSD DC S3510 120GB | 3G HSPA | Intel Centrino Ultimate-N 6300 | Ubuntu 16.04 64-bit
    Server: 6x3TB SAS RAID10 (Solaris 11.3) | LSI 9211-8i | Supermicro X8SIL-F | Intel Xeon X3440 | 32 GB PC3-8500R reg ECC | Intel PCIe PRO/1000 PT Dual Port Server NIC | HP ProCurve 1810-8G [powered by ESXi 5.5U3 and pfSense 2.3.3-RELEASE-p1]
    Handy: iPhone SE 128GB

  10. #1259
    LTdW 30k Master Avatar von P0stbote
    Registriert seit
    13.05.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.297


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X
      • Kühlung:
      • Noctua NH-U12S
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 3
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 32GB 3200Mhz
      • Grafik:
      • KFA² GeForce GTX 1080 EXOC
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB, Samsung EcoGreen F4 2TB
      • Monitor:
      • Dell U2515H, LG W2242T-PF
      • Netzwerk:
      • Mellanox Connect-X2 10 GBit
      • Sound:
      • Asus Xonar D2X + Beyerdynamic DT-990 Pro
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Notebook:
      • Thinkpad T480 (i7-8550U, 16GB RAM, 1TB SSD, FHD IPS) + GTX 970 eGPU
      • Photoequipment:
      • Panasonic DMC-FS16
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S9+

    Standard

    Ich brauch mal das richtige Charset für Samba...
    Mit "unix charset = ISO8859-1" werden zwar die Sonderzeichen (z.b. von der Band "Týr") richtig angezeigt, allerdings machen dann die Umlaute Probleme.
    Mit "unix charset = UTF-8" gehen zwar die Umlaute, aber nicht mehr das "ý". Was soll ich tun?
    Server 1: Intel Xeon E3-1230 v6, 32 GB DDR4 ECC , Supermicro X11SSM-F, 2x Samsung SSD 860 Pro 512GB + 6x10TB WD RED @ Dell H310 (IT-Mode), Fujitsu D2755-A11 10 GBit, Seasonic SS-400L2U 400W, Fantec SRC-2080X07 (19", 2HE)
    Server 2@FFM: Fujitsu RX300 S7, 2x Intel Xeon E5-2640, 128 GB RAM, 2x 300GB SAS, 4x4TB WD RED, 2x 970 Pro 512GB, Proxmox 6
    Server 3: Dell R610, 2x Intel Xeon E5530, 48 GB RAM, 5x 146GB SAS, 1x 512GB SSD @ Dell H310 (IT-Mode), Mellanox ConnectX-2, Proxmox 6

    www.biocrafting.net

  11. #1260
    Moderator Avatar von foxxx
    Registriert seit
    15.02.2006
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    12.022


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Rack C226 WS
      • CPU:
      • Xeon E3-1230 v3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define S
      • RAM:
      • 32GB Kingston ECC
      • Grafik:
      • HD7850 Eyefinity 6
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Dell U2715H
      • Netzwerk:
      • 100/40 VDSL
      • Sound:
      • S.M.S.L SD-793II + KRK RP6 RoKit G3
      • Netzteil:
      • FSP 350W
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux x64
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad X240
      • Photoequipment:
      • EOS 400D
      • Handy:
      • Nokia 7 Plus

    Standard

    Zitat Zitat von P0stbote Beitrag anzeigen
    Ich brauch mal das richtige Charset für Samba...
    Mit "unix charset = ISO8859-1" werden zwar die Sonderzeichen (z.b. von der Band "Týr") richtig angezeigt, allerdings machen dann die Umlaute Probleme.
    Mit "unix charset = UTF-8" gehen zwar die Umlaute, aber nicht mehr das "ý". Was soll ich tun?
    Code:
    unix charset = ISO-8859-15
    display charset = ISO-8859-15
    Damit geht's bei mir ohne Probleme, sowohl deutsche Umlaute als Sepzial-Umlaute (é, ý, etc.)
    There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

  12. #1261
    LTdW 30k Master Avatar von P0stbote
    Registriert seit
    13.05.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.297


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X
      • Kühlung:
      • Noctua NH-U12S
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 3
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 32GB 3200Mhz
      • Grafik:
      • KFA² GeForce GTX 1080 EXOC
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB, Samsung EcoGreen F4 2TB
      • Monitor:
      • Dell U2515H, LG W2242T-PF
      • Netzwerk:
      • Mellanox Connect-X2 10 GBit
      • Sound:
      • Asus Xonar D2X + Beyerdynamic DT-990 Pro
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Notebook:
      • Thinkpad T480 (i7-8550U, 16GB RAM, 1TB SSD, FHD IPS) + GTX 970 eGPU
      • Photoequipment:
      • Panasonic DMC-FS16
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S9+

    Standard

    Haut hin!
    Allerdings sind die Umlaute bei "alten" dateien immer noch kaputt. Wenn ich sie manuell umbenenne wirds richtig angezeigt, aber bei mehreren Hundert Liedern tu ich mir sowas nicht an..


    Gibts dafür auch ne fixe Lösung?
    Server 1: Intel Xeon E3-1230 v6, 32 GB DDR4 ECC , Supermicro X11SSM-F, 2x Samsung SSD 860 Pro 512GB + 6x10TB WD RED @ Dell H310 (IT-Mode), Fujitsu D2755-A11 10 GBit, Seasonic SS-400L2U 400W, Fantec SRC-2080X07 (19", 2HE)
    Server 2@FFM: Fujitsu RX300 S7, 2x Intel Xeon E5-2640, 128 GB RAM, 2x 300GB SAS, 4x4TB WD RED, 2x 970 Pro 512GB, Proxmox 6
    Server 3: Dell R610, 2x Intel Xeon E5530, 48 GB RAM, 5x 146GB SAS, 1x 512GB SSD @ Dell H310 (IT-Mode), Mellanox ConnectX-2, Proxmox 6

    www.biocrafting.net

  13. #1262
    Korvettenkapitän Avatar von Murazor
    Registriert seit
    31.01.2007
    Beiträge
    2.121


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime x470-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 2600x
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D14
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R4
      • RAM:
      • G.Skill Ripjaws V
      • Grafik:
      • MSI GTX1070
      • Storage:
      • Samsung 840/850
      • Netzteil:
      • beQuiet Straight Power E9 450W

    Standard

    Dafür hat du doch foobar ^^.
    Benutze das Plug-In FileOperations. Das ist beim Installieren dabei, wenn du es ausgewählt hast. Damit kannst du Dateien anahnd ihrer ID3 Tags umbennenen, wie du lustig bist.

  14. #1263
    LTdW 30k Master Avatar von P0stbote
    Registriert seit
    13.05.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.297


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X
      • Kühlung:
      • Noctua NH-U12S
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 3
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 32GB 3200Mhz
      • Grafik:
      • KFA² GeForce GTX 1080 EXOC
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB, Samsung EcoGreen F4 2TB
      • Monitor:
      • Dell U2515H, LG W2242T-PF
      • Netzwerk:
      • Mellanox Connect-X2 10 GBit
      • Sound:
      • Asus Xonar D2X + Beyerdynamic DT-990 Pro
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Notebook:
      • Thinkpad T480 (i7-8550U, 16GB RAM, 1TB SSD, FHD IPS) + GTX 970 eGPU
      • Photoequipment:
      • Panasonic DMC-FS16
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S9+

    Standard

    Hu, wusste ich garnicht das sowas auch möglich ist!

    Danke, jetzt mach ich mich mal dran die Alben mit Sonderzeichen zu finden.
    Server 1: Intel Xeon E3-1230 v6, 32 GB DDR4 ECC , Supermicro X11SSM-F, 2x Samsung SSD 860 Pro 512GB + 6x10TB WD RED @ Dell H310 (IT-Mode), Fujitsu D2755-A11 10 GBit, Seasonic SS-400L2U 400W, Fantec SRC-2080X07 (19", 2HE)
    Server 2@FFM: Fujitsu RX300 S7, 2x Intel Xeon E5-2640, 128 GB RAM, 2x 300GB SAS, 4x4TB WD RED, 2x 970 Pro 512GB, Proxmox 6
    Server 3: Dell R610, 2x Intel Xeon E5530, 48 GB RAM, 5x 146GB SAS, 1x 512GB SSD @ Dell H310 (IT-Mode), Mellanox ConnectX-2, Proxmox 6

    www.biocrafting.net

  15. #1264
    Moderator Avatar von foxxx
    Registriert seit
    15.02.2006
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    12.022


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Rack C226 WS
      • CPU:
      • Xeon E3-1230 v3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define S
      • RAM:
      • 32GB Kingston ECC
      • Grafik:
      • HD7850 Eyefinity 6
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Dell U2715H
      • Netzwerk:
      • 100/40 VDSL
      • Sound:
      • S.M.S.L SD-793II + KRK RP6 RoKit G3
      • Netzteil:
      • FSP 350W
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux x64
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad X240
      • Photoequipment:
      • EOS 400D
      • Handy:
      • Nokia 7 Plus

    Standard

    Zitat Zitat von P0stbote Beitrag anzeigen
    Haut hin!
    Allerdings sind die Umlaute bei "alten" dateien immer noch kaputt. Wenn ich sie manuell umbenenne wirds richtig angezeigt, aber bei mehreren Hundert Liedern tu ich mir sowas nicht an..
    http://i.imgur.com/oAuMN.png

    Gibts dafür auch ne fixe Lösung?
    Welche Sprache ist denn auf deinem Fileserver eingestellt ? Werden die Dateinamen dort lokal auch wie auf dem Screenshot angezeigt ? Falls ja: eventuell mal de_DE.UTF-8 oder de_DE@euro als "locale" ausprobieren.

    Ansonsten wie Murazor schon geschrieben, die Ordner einfach mal mit foobar einscannen lassen, sofern die ID3-Tags zumindest noch teilweise vorhanden sind, kann das Tool alle Dateinamen in ein von dir gewünschtes Format korrigieren
    There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

  16. #1265
    LTdW 30k Master Avatar von P0stbote
    Registriert seit
    13.05.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.297


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X
      • Kühlung:
      • Noctua NH-U12S
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 3
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 32GB 3200Mhz
      • Grafik:
      • KFA² GeForce GTX 1080 EXOC
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB, Samsung EcoGreen F4 2TB
      • Monitor:
      • Dell U2515H, LG W2242T-PF
      • Netzwerk:
      • Mellanox Connect-X2 10 GBit
      • Sound:
      • Asus Xonar D2X + Beyerdynamic DT-990 Pro
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Notebook:
      • Thinkpad T480 (i7-8550U, 16GB RAM, 1TB SSD, FHD IPS) + GTX 970 eGPU
      • Photoequipment:
      • Panasonic DMC-FS16
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S9+

    Standard

    Ne, per SSH (Ubuntu 12.10 x64 minimal) wird alles mit Umlauten angezeigt (Putty dementsprechend umgestellt)
    Winscp macht aber auch diese seltsame zeichen.
    Locale:
    Code:
    root@server:~# locale
    LANG=de_DE.UTF-8
    LANGUAGE=
    LC_CTYPE="de_DE.UTF-8"
    LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"
    LC_TIME="de_DE.UTF-8"
    LC_COLLATE="de_DE.UTF-8"
    LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"
    LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"
    LC_PAPER="de_DE.UTF-8"
    LC_NAME="de_DE.UTF-8"
    LC_ADDRESS="de_DE.UTF-8"
    LC_TELEPHONE="de_DE.UTF-8"
    LC_MEASUREMENT="de_DE.UTF-8"
    LC_IDENTIFICATION="de_DE.UTF-8"
    LC_ALL=
    Server 1: Intel Xeon E3-1230 v6, 32 GB DDR4 ECC , Supermicro X11SSM-F, 2x Samsung SSD 860 Pro 512GB + 6x10TB WD RED @ Dell H310 (IT-Mode), Fujitsu D2755-A11 10 GBit, Seasonic SS-400L2U 400W, Fantec SRC-2080X07 (19", 2HE)
    Server 2@FFM: Fujitsu RX300 S7, 2x Intel Xeon E5-2640, 128 GB RAM, 2x 300GB SAS, 4x4TB WD RED, 2x 970 Pro 512GB, Proxmox 6
    Server 3: Dell R610, 2x Intel Xeon E5530, 48 GB RAM, 5x 146GB SAS, 1x 512GB SSD @ Dell H310 (IT-Mode), Mellanox ConnectX-2, Proxmox 6

    www.biocrafting.net

  17. #1266
    Moderator Avatar von foxxx
    Registriert seit
    15.02.2006
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    12.022


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Rack C226 WS
      • CPU:
      • Xeon E3-1230 v3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define S
      • RAM:
      • 32GB Kingston ECC
      • Grafik:
      • HD7850 Eyefinity 6
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Dell U2715H
      • Netzwerk:
      • 100/40 VDSL
      • Sound:
      • S.M.S.L SD-793II + KRK RP6 RoKit G3
      • Netzteil:
      • FSP 350W
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux x64
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad X240
      • Photoequipment:
      • EOS 400D
      • Handy:
      • Nokia 7 Plus

    Standard

    Zitat Zitat von P0stbote Beitrag anzeigen
    Ne, per SSH (Ubuntu 12.10 x64 minimal) wird alles mit Umlauten angezeigt (Putty dementsprechend umgestellt)
    Winscp macht aber auch diese seltsame zeichen.
    Normalerweise sollte man an Putty nichts umstellen müssen, sondern wenn überhaupt nur an den Locales am Server, sofern irgendwas nicht passt. Welches OS ist denn auf dem Server installiert ?
    There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

  18. #1267
    LTdW 30k Master Avatar von P0stbote
    Registriert seit
    13.05.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.297


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 1700X
      • Kühlung:
      • Noctua NH-U12S
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 3
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 32GB 3200Mhz
      • Grafik:
      • KFA² GeForce GTX 1080 EXOC
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB, Samsung EcoGreen F4 2TB
      • Monitor:
      • Dell U2515H, LG W2242T-PF
      • Netzwerk:
      • Mellanox Connect-X2 10 GBit
      • Sound:
      • Asus Xonar D2X + Beyerdynamic DT-990 Pro
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Notebook:
      • Thinkpad T480 (i7-8550U, 16GB RAM, 1TB SSD, FHD IPS) + GTX 970 eGPU
      • Photoequipment:
      • Panasonic DMC-FS16
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S9+

    Standard

    Rechner: Windows 7 x64 und das stinknormale Putty
    Server: Ubuntu 12.10 x64 minimal.
    Server 1: Intel Xeon E3-1230 v6, 32 GB DDR4 ECC , Supermicro X11SSM-F, 2x Samsung SSD 860 Pro 512GB + 6x10TB WD RED @ Dell H310 (IT-Mode), Fujitsu D2755-A11 10 GBit, Seasonic SS-400L2U 400W, Fantec SRC-2080X07 (19", 2HE)
    Server 2@FFM: Fujitsu RX300 S7, 2x Intel Xeon E5-2640, 128 GB RAM, 2x 300GB SAS, 4x4TB WD RED, 2x 970 Pro 512GB, Proxmox 6
    Server 3: Dell R610, 2x Intel Xeon E5530, 48 GB RAM, 5x 146GB SAS, 1x 512GB SSD @ Dell H310 (IT-Mode), Mellanox ConnectX-2, Proxmox 6

    www.biocrafting.net

  19. #1268
    Moderator Avatar von foxxx
    Registriert seit
    15.02.2006
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    12.022


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Rack C226 WS
      • CPU:
      • Xeon E3-1230 v3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define S
      • RAM:
      • 32GB Kingston ECC
      • Grafik:
      • HD7850 Eyefinity 6
      • Storage:
      • 256GB Crucial M4
      • Monitor:
      • Dell U2715H
      • Netzwerk:
      • 100/40 VDSL
      • Sound:
      • S.M.S.L SD-793II + KRK RP6 RoKit G3
      • Netzteil:
      • FSP 350W
      • Betriebssystem:
      • Arch Linux x64
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad X240
      • Photoequipment:
      • EOS 400D
      • Handy:
      • Nokia 7 Plus

    Standard

    Ich werd mir das spaßeshalber morgen mal in ner VM installieren und bisschen rumprobieren, Ubuntu hat inzwischen recht viel am System gebastelt, sodass der "Debian way" oft nicht mehr klappt
    Wenn ich dabei die Lösung finde, meld ich mich hier nochmal
    There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

  20. #1269
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    138


    Standard

    Zitat Zitat von P0stbote Beitrag anzeigen
    Haut hin!
    Allerdings sind die Umlaute bei "alten" dateien immer noch kaputt. Wenn ich sie manuell umbenenne wirds richtig angezeigt, aber bei mehreren Hundert Liedern tu ich mir sowas nicht an..
    Schaut schlecht aus, weil du die Dateien ja zuvor auf die Samba-Freigabe mit "falschem" Zeichensatz kopiert hast.
    Etwas zum einlesen: Chapter 30. Unicode/Charsets

  21. #1270
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    2.116


    Standard

    Moin Jungs,
    ich kriegs unter meinem Xubuntu 12.10 nicht hin den Schlüsselbund zu deaktivieren. Bei mir kommt bei jedem Browserstart die Abfrage nach dem Passwort und das möchte ich weghaben.
    Laut einigen Seiten gibt es unter "System -> Einstellungen -> Passwörter und Verschlüsselung" eine Einstellungsmöglichkeit, diesen Menüpunkt gibts bei mir aber nicht.
    Wenn ich gnome-keyring entfernen will, wird auch der xubuntu-desktop entfernt.

  22. #1271
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    138


    Standard

    @ septigation
    Hmm, Firefox speichert die Passwörter und Einstellung im Verzeichnis .mozilla in deinem Heimatverzeichnis.
    Der Schlüsselbund sollte Standardmäßig eigentlich gar nicht verwendet werden.
    Ich würde einmal testweise alle Browser-Add-ons deaktivieren, vielleicht will ein Add-on Daten aus dem Schlüsselbund lesen...

    Wenn ich gnome-keyring entfernen will, wird auch der xubuntu-desktop entfernt.
    Das Paket xubuntu-desktop ist nur ein Metapaket.

  23. #1272
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    2.116


    Standard

    Zitat Zitat von redkiwi Beitrag anzeigen
    @ septigation
    Hmm, Firefox speichert die Passwörter und Einstellung im Verzeichnis .mozilla in deinem Heimatverzeichnis.
    Der Schlüsselbund sollte Standardmäßig eigentlich gar nicht verwendet werden.
    Ich würde einmal testweise alle Browser-Add-ons deaktivieren, vielleicht will ein Add-on Daten aus dem Schlüsselbund lesen...

    Das Paket xubuntu-desktop ist nur ein Metapaket.
    Moin,

    der "Fehler" trat Anwendungsunabhängig auf, Firefox,Chrome,Thunderbird... ich habe aber vorhin das System neu aufgesetzt. Ich hatte vorher von 12.04 auf 12.10 geupdated und das lief irgendwie nicht so rund, jetzt habe ich direkt 12.10 installiert und alles passt wunderbar, 2 Monitore einsetzen klappt auf anhieb, die Schlüsselbundgeschichte passiert nicht mehr und Unity läuft jetzt auch normal.

  24. #1273
    Bootsmann Avatar von antilope114
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Limbo
    Beiträge
    646


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • Linux
      • Handy:
      • Apple iPhone 5S

    Standard

    Was nutzt für für Hardware? Bei mir hat das Upgrade auf 12.10 problemlos funktioniert. Allerdings hatte ich schon mit 12.04 keine Probleme.

    Btw. Firefox nutzt den Keyring gar nicht, nur Chrome.
    Laptop: ThinkPad X220 | Core i7-2640M | 16 GB Ram | Intel SSD DC S3510 120GB | 3G HSPA | Intel Centrino Ultimate-N 6300 | Ubuntu 16.04 64-bit
    Server: 6x3TB SAS RAID10 (Solaris 11.3) | LSI 9211-8i | Supermicro X8SIL-F | Intel Xeon X3440 | 32 GB PC3-8500R reg ECC | Intel PCIe PRO/1000 PT Dual Port Server NIC | HP ProCurve 1810-8G [powered by ESXi 5.5U3 and pfSense 2.3.3-RELEASE-p1]
    Handy: iPhone SE 128GB

  25. #1274
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    2.116


    Standard

    CPU: AMD Athlon(tm) II X3 435 Processor × 3
    Board: Asus M4A785D-M Pro Board
    Ubuntu 12.10 64Bit

    Ich weiss auch nicht, nach dem Update war alles irgendwie träge, ich hatte Probleme damit meinen 2. Monitor ans laufen zu kriegen, damals unter meinem Gentoo nen paar Dateien bearbeitet und es lief.
    Mit Audio hatte ich auch so einige Probleme.
    Jetzt nach der Neuinstallation direkt mit Ubuntu 12.10 läuft Pulse einwandfrei, mein 2. Monitor in richtiger Auflösung direkt erkannt. Schlüsselbundabfrage nervt mich auch nichtmehr bei jedem Browserstart.

    Einziges Problem ist jetzt nurnoch das Chrome abschmiert sobald ich den Lesezeichen-Manager aufrufe, scheint aber irgendwie an gnome zu liegen gibt viele Bugreports drüber.
    Ich benutze das erste mal Gnome, hatte unter Gentoozeiten nur fluxbox, bei anderen distris meisten xfce, testweise xfce unter ubuntu installiert da schmiert chrome beim Lesezeichen-Manager aufruf nicht ab.

  26. #1275
    Bootsmann Avatar von antilope114
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Limbo
    Beiträge
    646


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • Linux
      • Handy:
      • Apple iPhone 5S

    Standard

    Probier mal die neue unity lens in 12.10 Meiner Meinung nach Gnome (deutlich) überlegen.
    Laptop: ThinkPad X220 | Core i7-2640M | 16 GB Ram | Intel SSD DC S3510 120GB | 3G HSPA | Intel Centrino Ultimate-N 6300 | Ubuntu 16.04 64-bit
    Server: 6x3TB SAS RAID10 (Solaris 11.3) | LSI 9211-8i | Supermicro X8SIL-F | Intel Xeon X3440 | 32 GB PC3-8500R reg ECC | Intel PCIe PRO/1000 PT Dual Port Server NIC | HP ProCurve 1810-8G [powered by ESXi 5.5U3 and pfSense 2.3.3-RELEASE-p1]
    Handy: iPhone SE 128GB

Seite 51 von 283 ErsteErste ... 41 47 48 49 50 51 52 53 54 55 61 101 151 ... LetzteLetzte

LinkBacks (?)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •