Seite 242 von 244 ErsteErste ... 142 192 232 238 239 240 241 242 243 244 LetzteLetzte
Ergebnis 6.026 bis 6.050 von 6081
  1. #6026
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.329


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv ATX TG
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von Ape11 Beitrag anzeigen
    Wieso eigentlich nicht PreTransaction? Vor manuellen Upgrades sollte die Mirrorlist doch aktualisiert werden?
    Auch ne Möglichkeit. War für mich so einfacher die .pacnew zu löschen.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #6027
    jdl
    jdl ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.624


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8B WS
      • CPU:
      • Xeon E3 1240
      • RAM:
      • 4x4GB 1333MHz
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu

    Standard

    Zitat Zitat von StylusDark Beitrag anzeigen
    Ich bekomms echt nicht hin ....


    Code:
    iFR virtualbox-5.1 5.1.22-11512 amd64        Oracle VM VirtualBox
    Das hier ist die entscheidende Zeile.
    Also
    Code:
    apt purge virtualbox-5.1
    und dann sollte das Problem aus der Welt sein.

  4. #6028
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    5.107


    Standard

    Ich schreibe Install-Scripts und frage mich, ob man unbedingt GNOME durch die Gruppe Arch Linux - gnome (x86_64) - Group Details (da dann per Zifferneingabe ungewünschte Unterpakete wegfiltern) installieren muss oder ob man einfach direkt die nötigsten Unterpakete in einem langen Pacman-Befehl (extra/... jeweils) installieren kann. Wichtig wäre einfach, dass eventuelle Symlinks oder Dienste dadurch nicht reduziert werden. GDM, NetworkManager und weitere Dienste muss man in beiden Fällen so oder so manuell starten.

    Weiterhin fällt auf, dass gnome-tweaks (früher gnome-tweak-tools) keinen Switch-Button für den Hot-Corner hat im Gegensatz zu Ubuntu.
    Man muss sich dann entweder mit
    Disable top left hot corner
    You can disable the top left hot corner with the gnome-shell-extension-no-topleft-hot-cornerAUR package.
    GNOME - ArchWiki

    oder irgendeiner anderen Extension durch das gnome-extension Add-On im Internetbrowser behelfen. Nun ja, da muss ich eine Münze werfen.
    Geändert von Ape11 (07.09.18 um 22:04 Uhr)

  5. #6029
    Fregattenkapitän Avatar von Elmario
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    3.002


    Standard

    Wenn du einen produktiven Desktop möchtest, solltest du gar nicht erst Gnome 3 verwenden
    Rucola ist NICHT essbar!

  6. #6030
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    5.107


    Standard

    Sondern i3wm? sway scheint noch zu alpha zu sein.

  7. #6031
    Oberleutnant zur See Avatar von StylusDark
    Registriert seit
    16.11.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.340


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-I Gaming
      • CPU:
      • I5 8600K @5GHz geköpft
      • Kühlung:
      • Wakü
      • Gehäuse:
      • ParvumSystems X2.0
      • RAM:
      • 2 x 8 GB G-Skill 3000
      • Grafik:
      • EVGA GTX 1080 ti FE
      • Storage:
      • Samsung 950 EVO 500GB
      • Monitor:
      • Acer Predator XB241YUbmiprz
      • Netzwerk:
      • NAS (i3, 3x4TB im Raid5)
      • Sound:
      • Objective DAC, Samp, AKG K702
      • Netzteil:
      • BeQuiet SFX-L 500
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Education
      • Sonstiges:
      • Pok3r, Corsair K65 pro RGB
      • Notebook:
      • Aspire 5750g
      • Handy:
      • ZTE Axon 7

    Standard

    Zitat Zitat von jdl Beitrag anzeigen
    Das hier ist die entscheidende Zeile.
    Also
    Code:
    apt purge virtualbox-5.1
    und dann sollte das Problem aus der Welt sein.
    Habe ich versucht und funktioniert eben leider nicht.

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von jdl Beitrag anzeigen
    Das hier ist die entscheidende Zeile.
    Also
    Code:
    apt purge virtualbox-5.1
    und dann sollte das Problem aus der Welt sein.
    Habe ich versucht und funktioniert eben leider nicht.

  8. #6032
    jdl
    jdl ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    1.624


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8B WS
      • CPU:
      • Xeon E3 1240
      • RAM:
      • 4x4GB 1333MHz
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu

    Standard

    Zitat Zitat von StylusDark Beitrag anzeigen
    Habe ich versucht und funktioniert eben leider nicht.
    Fehlermeldung?

  9. #6033
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.329


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv ATX TG
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von Ape11 Beitrag anzeigen
    Ich schreibe Install-Scripts und frage mich, ob man unbedingt GNOME durch die Gruppe Arch Linux - gnome (x86_64) - Group Details (da dann per Zifferneingabe ungewünschte Unterpakete wegfiltern) installieren muss oder ob man einfach direkt die nötigsten Unterpakete in einem langen Pacman-Befehl (extra/... jeweils) installieren kann.
    Natürlich kannst du das.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  10. #6034
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    5.107


    Standard

    So viele Sicherheitsthemen, womit man sich tagelang beschäftigen kann.

    Security - ArchWiki
    Category:Security - ArchWiki

    nftables und AppArmor sind denke ich schonmal ein guter Ansatz. In Ubuntu ist apparmor automatisch aktiv.

  11. #6035
    Fregattenkapitän Avatar von Elmario
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    3.002


    Standard

    Zitat Zitat von StylusDark Beitrag anzeigen
    Habe ich versucht und funktioniert eben leider nicht.

    - - - Updated - - -

    Versuche doch mal:

    sudo dpkg --remove --force-remove-reinstreq virtual-box5.1
    Rucola ist NICHT essbar!

  12. #6036
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    08.11.2015
    Ort
    mordor deutschlands.
    Beiträge
    911


    Standard

    habe vor kurzem meine ssd gegen eine größere getauscht. danach ubuntu frisch installiert, hab das SATA kabel und den SATA port schon getauscht, problem kommt nach einigen stunden betrieb wieder.
    kann kein programm mehr öffnen oder sonst irgend etwas tun. und dann kommt das:

    shutdown:
    photo_2018-09-10_22-31-40 - Kopie.jpg

    reboot:
    photo_2018-09-10_22-29-40 - Kopie.jpg


    ist wohl die ssd hinüber, oder?
    Zitat Zitat von Linus Torvalds
    Nvidia, fuck you!
    an die liebe moderation: dieser post könnte sarkasmus oder ironie enthalten. bei unverständnis den frust bitte nicht am autor auslassen.

  13. #6037
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.329


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv ATX TG
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Jup, das sieht ziemlich sicher nach einer defekten SSD aus. Praktisch kann es aber alles zwischen CPU und Flash-Zelle sein.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  14. #6038
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    5.107


    Standard

    Festplattenstatus › Wiki › ubuntuusers.de , mit
    sudo smartctl -A /dev/sda #erste SATA-Platte
    auslesen und Ergebnis im SSD-Forum posten.

  15. #6039
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    08.11.2015
    Ort
    mordor deutschlands.
    Beiträge
    911


    Standard

    hatte ich schon geguckt, hab aber nix auffälliges gesehen.
    hab den übeltäter aber gefunden, der sata stromstecker war gewölbt und hatte in der mitte keinen richtigen kontakt mehr.
    Zitat Zitat von Linus Torvalds
    Nvidia, fuck you!
    an die liebe moderation: dieser post könnte sarkasmus oder ironie enthalten. bei unverständnis den frust bitte nicht am autor auslassen.

  16. #6040
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    5.107


    Standard

    Für manche ist das bestimmt kein neuer Hut, aber hier mal weitere Erfahrungen mit Arch/GNOME/Wayland:

    Das OS läuft auf einem alten Laptop mit Sandy Bridge CPU und only Intel iGPU. Den Intel-GPU-Treiber habe ich extra installiert. YT-Videos laufen auf Chromium nicht flüssig, aber auf Firefox schon. Wechsle ich kurz auf X11, so laufen Videos auch in Chromium flüssig.

    Natürlich habe ich in Chromium die Hardwarebeschleunigung und relevantesten Flags aktiviert und weitere in die .desktop gesetzt. Ich verstehe übrigens nicht, wieso man für HW-Beschleunigung laut Chromium - ArchWiki chromium-vaapi als AUR-Paket braucht. chromium-vaapi ist ein ganzes Chromium, das eine Version hinterherhinkt und etwas anders als extra/chromium verpackt ist.
    Mein Chromium ist vom extra Repository und ich denke nicht, dass man vaapi braucht.

    Es liegt vielleicht noch immer daran:
    As is, now, Chromium browser for Linux desktop support is based on X11. This means it will natively interact with an X server and with its XDG extensions for displaying the contents and receiving user events. But, as said, next generation of Linux desktop will be using Wayland display servers instead of X11. How is it working? Using XWayland server, a full X11 server built on top of Wayland protocol. Ok, but that has an impact on performance. Chromium needs to communicate and paint to X11 provided buffers, and then, those buffers need to be shared with Wayland display server. And the user events will need to be proxied from the Wayland display server through the XWayland server and X11 protocol. It requires more resources: more memory, CPU, and GPU. And it adds more latency to the communication.
    Updated Chromium Legacy Wayland Support José Dapena blog

    - - - Updated - - -

    Ein Workaround macht die Videos flüssig unter Chrome:
    --disable-gpu-driver-bug-workarounds
    Chromium is intermittently very choppy / Applications Desktop Environments / Arch Linux Forums

    Danach fällt aber auf, dass in chrome://gpu unter Version Information->Data exported sich die Zeitangabe fortlaufend ändert (milisekundengenau). Das liegt vielleicht daran, dass durch den oberen Workaround nicht mehr disable(GL_EXT_timer_query) angewendet wird so wie viele weitere Dinge.
    Geändert von Ape11 (15.09.18 um 01:31 Uhr)

  17. #6041
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    141


    Standard

    Intel-GPU-Treiber habe ich extra installiert
    Ist das der xf86-video-intel ?
    Einige Distributionen haben den ja gedroppt. Von Intel gibt es da auch keine gute Versionierung - seit Jahren immer 2.99. oder so ähnlich. Von den Features her sollte der default "modeset" Treiber eigentlich doch auch auf Sandy Bridge und X11 vergleichbar performen.

    Arch/GNOME/Wayland
    Wenn der PC länger an ist oder ein System nur 2G RAM (unterwegs - Fedora auf einem Acer Intel-Chromebook) hat, dann stört bei Gnome dieser lange vorhandene Memory-Leak-Bug .
    Und das "gigacage" Sicherheitsfeature von gnome ist zwar genauso schön wie ASLR aber irgendwie scheint es eher Probleme zu verursachen bzw. zu verdecken.
    Dass "Virt Memory" bei Gnome keinerlei Aussagekraft mehr hat (110G virtual memory, 9MB real), ist etwas komisch.
    Aktuell laufen deshalb bei mir KDE oder XFCE mit Xorg/X11 eben.

    Richtig gute Remote-Desktop Lösungen hat Wayland bisher auch nicht so recht. Natives X funktioniert eher kaum noch, VNC ist etwas veraltet, FreeNX ist auch nicht so berauschend bei cross-platform Kompatibilität.

    Arch/KDE/X11 hier

  18. #6042
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.329


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv ATX TG
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Glaub mir, ich wechsle gefühlt jeden Monat zwischen GNOME und Plasma. So flüssig und ressourcensparend und personalisierbar Plasma auch sein mag, es ist einfach weniger durchdacht als GNOME, und das spürt man auch als Normalanwender. So Dinge, die mir auf die Schnelle einfallen:

    • Der Anwendungsstarter ist für KWin ein Fenster. Heißt wenn man versehentlich ein Shortcut für's Minimieren, Maximieren oder Verschieben benutzt, dann passiert genau das mit den Anwendungsstarter. Und dann bekommt man das Ding nur mit einem Plasma-Neustart wieder in den Normalzustand. Wenn dein Modifier für's Verschieben die Meta-Taste ist, weil du dich von Windows nicht umgewöhnen willst, dann passiert dir das häufiger mal.
    • Die Fehlermeldungen bei Einhängen von externen Festplatten für Müll. Wenn ich meine externe Festplatte mounte (LUKS + Btrfs), sagt Plasma mir grundsätzlich, dass ich "nicht die Rechte habe, um dieses Laufwerk zu mounten", obwohl es dann ganz normal gemountet ist. Ich weiß nicht, ob das an LUKS liegt oder daran, dass der Besitzer vom Root-Inode des Datenträgers "root" ist, war zu faul das zu testen.
    • Wenn ich beim Eingeben des LUKS-Passwortes der erwähnten Festplatte auf "Passwort speichern" klicke, kommt trotzdem jedes Mal der Dialog zur Passworteingabe, halt nur mir vorausgefülltem Passwort. Wieso nicht einfach versuchen ob es korrekt ist? Wenn nicht, dann kann man immernoch nach dem Passwort fragen.
    • KIO ist im Vergleich zu GVfs einfach Schrott. Dateiübertragungen sind langsam, Dateien werden erst komplett auf die lokale Platte kopiert, was Filme vom NAS streamen unmöglich macht (zumindest ohne das Terminal auszupacken), regelmäßig geht mir meine MTP-Verbindung flöten, weil MTP nur eine Aktion gleichzeitig zulässt, aber irgendein Plasma-Prozess meint er müsse auch mal auf das Telefon zugreifen.
    • Der User-Manager von Plasma nutzt AccountsService, speichert aber das Profilbild nicht mit AccountsService. Stattdessen liest SDDM eine Datei "~/.face.icon". Warum?! Warum nicht so machen wie AccountsService es vorschlägt, wenn man AccountsService schon nutzt?! So kann SDDM kein Profilbild anzeigen, wenn mein $HOME auf 0700 steht. Zu allem Übel liest nur SDDM "~/.face.icon" ein, Plasma selbst liest "~/.face" (ohne das ".icon") und legt einen Symlink von "~/.face.icon" nach "~/.face" an. SDDM hat bis vor Kurzem nichtmal Symlinks erkannt und deshalb das Bild nicht angezeigt, der Symlink wurde aber trotzdem von Plasma angelegt. WHAT?! Hier war ein Team wohl schneller als das Andere und das ist so dann released worden.
    • Ich brauche eigentlich keine Panel. Ich starte meine Programme via KRunner, minimieren tue ich praktisch nie, da eh alles maximiert läuft und ich meine Fenster via Alt+Tab verwalte, und für die Uhrzeit liegt mein Telefon auf meinem Tisch, mit nem Always-On-Display. Wenn man jedoch alle Panel entfernt hat, tauchen die Notifications an der letzten Stelle auf, an der das Benachrichtigungs-Plasmoid war, allerdings ohne Styling. Sie sind einfach weiß, mit teils überlappendem Text oder riesigen Buttons. Hat das wirklich noch nie jemand getestet?!
    • KDEs Print Manager benötigt optional "system-config-printer" für Autoerkennung von Druckertreibern. Ohne muss ich den Drucker manuell in einer Liste auswählen. Heißt damit der KDE Print Manager Plug-and-Play ist, muss ich einen weiteres Drucker-Administrationstool installieren. Warum soll ich dann überhaupt KDEs Print Manager nutzen? Okular hat das gleiche Problem. Extra Calligra installieren, damit ich Support für ODT und ODP habe.
    • Viele Settings passen nicht zu den Default-Einstellungen. Nicht selten rufe ich in den Systemeinstellungen eine Unterseite auf, verlasse diese ohne Änderung wieder und es wird gefragt, ob ich meine Änderungen speichern will. Manche Tastenkürzel stehen auf "Standard: Keine", manche auf "Eigene: Keine", obwohl der Default ebenfalls "Keine" ist. Manchmal stehen Systemeinstellungen auch auf Wert X, obwohl definitiv Y aktiviert ist. Ich frage mich dann immer woher der diese Info zieht. Sind die Defaults in den Systemeinstellungen und in dem Modul, das ich da konfiguriere, wirklich anders?!
    • Die Schrift in Kwrite und Kate ist mit den Defaulteinstellungen beider Tools nicht mehr lesbar, wenn man das Plasma-Theme auf "Breeze Dark" geändert hat. Man müsste meinen, dass Kwrite und Kate ihr Theme dann ebenfalls entsprechend anpassen, aber nix da! Schwarze Schrift auf dunklem Grund. Grandios!

    Mir fällt sicher noch mehr ein, auch wenn das jetzt doch etwas mehr ist als ich zuerst dachte. Diese und auch andere Probleme, Bugs, Quirks sind auch sicherlich Mit-"Schuld" daran, dass die meisten großen Distributionen, wie Ubuntu, Debian, Fedora etc. auf GNOME setzen oder zumindest GNOME als vorangehakt markieren und viele kleinere DEs, wie Cinnamon, MATE oder Deepin auf GNOME basieren. Also nur wegen eines Memory Leaks, der einen den PC dann einmal die Woche doch mal neustarten lässt, direkt eine andere DE vorzuschlagen (wenn auch unterbewusst ), finde ich dann doch etwas heavy. Ich hab mir deshalb schon länger ausgetrieben irgendwelchen Leuten einen DE-Wechsel aufzudrücken. Im Endeffekt kann ich die Wahl voll und ganz verstehen, egal worauf sie fällt.
    Geändert von Fallwrrk (17.09.18 um 19:36 Uhr)
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  19. #6043
    Bootsmann
    Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    766


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Fatal1ty B450 Gaming-ITX/ac
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 2400G
      • Kühlung:
      • Noctua NH-L9a
      • Gehäuse:
      • DAN A4-SFX v3
      • RAM:
      • 2x 8GB Samsung B-Die
      • Grafik:
      • AMD Radeon Vega 11
      • Storage:
      • Samsung SSD 970 Pro 512GB M.2, Seagate 1TB SSHD
      • Monitor:
      • Eizo EV2450
      • Netzwerk:
      • Raspberry Pi 3B, AVM 7270v3
      • Sound:
      • HiFiBerry DAC+ Pro, Denon PMA-1510AE
      • Netzteil:
      • Corsair SF600
      • Betriebssystem:
      • debian, raspbian
      • Sonstiges:
      • Ducky One, beyerdynamic DT-1350CC, Nubert nuBox 381/AW441
      • Handy:
      • Nexus 5X (LineageOS)

    Standard

    Meiner Meinung nach zehren beide Großen KDE und Gnome heute nurnoch von ihrem großen Namen den sie sich früher mal erarbeitet hatten, habe zwar beide seit Jahren nicht mehr ausprobiert aus Mangel an Gründen da xfce einfach läuft (letztes mal 2010) aber ich glaube seit dem hat sich eher nix mehr verbessert, eher verschlechtert. Ich weiß noch, als ich 2002 oder so das erste mal bei meinem Cousin auf seinem neuen Thinkpad T23 damals Gnome 1.4 gesehen habe, ich dachte das ist das tollste was ich je gesehen habe, programmiert von Gott persönlich. Heute ist das einfach ein aufgeblähter großer Misthaufen, den man 2005 und 2010 jeweils versucht hat komplett umzuwerfen, weswegen sich ja MATE auch abgespaltet hat irgendwann. Hätten sie schon 5 Jahre früher machen können, weil eigentlich haben sie Gnome mit dem Update auf Version 2.0 getötet und ab dann war klar, es musste sowas kommen wie MATE, weil einfach zu viele Entwickler und User unzufrieden waren mit dem neuen Weg den sie heute noch gehen. Bei KDE sieht es bestimmt ähnlich aus.
    Geändert von cnrhkiyf (17.09.18 um 21:16 Uhr)

  20. #6044
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.329


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv ATX TG
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Fang mal an mit mehreren Monitoren zu hantieren, dann merkst du was an Xfce nicht läuft. Da wird sich übrigens auch nicht mehr viel dran ändern, das letzte Update kam vor über drei Jahren.
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  21. #6045
    Bootsmann
    Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    766


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Fatal1ty B450 Gaming-ITX/ac
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 2400G
      • Kühlung:
      • Noctua NH-L9a
      • Gehäuse:
      • DAN A4-SFX v3
      • RAM:
      • 2x 8GB Samsung B-Die
      • Grafik:
      • AMD Radeon Vega 11
      • Storage:
      • Samsung SSD 970 Pro 512GB M.2, Seagate 1TB SSHD
      • Monitor:
      • Eizo EV2450
      • Netzwerk:
      • Raspberry Pi 3B, AVM 7270v3
      • Sound:
      • HiFiBerry DAC+ Pro, Denon PMA-1510AE
      • Netzteil:
      • Corsair SF600
      • Betriebssystem:
      • debian, raspbian
      • Sonstiges:
      • Ducky One, beyerdynamic DT-1350CC, Nubert nuBox 381/AW441
      • Handy:
      • Nexus 5X (LineageOS)

    Standard

    Hab ich ja schon vor ein paar Wochen gesagt, habe noch nie Probleme mit mehreren Monitoren mit xfce, wirklich nicht. Hattest du selbst konkret ein Problem? Kann dir gerne auch was testen, habe div. Notebooks, TFT und Beamer hier. Einzig mit 4K Display kann ich nicht dienen. Und warum sollten sie was daran ändern, für mich ist das eher ein Qualitätsmerkmal das es seit 3 Jahren läuft auf 99% der Systeme. Never change a running system hat mir mein Lehrer mal beigebracht, ich weiß, heute ist das extrem uncool aber naja
    Geändert von cnrhkiyf (17.09.18 um 22:00 Uhr)

  22. #6046
    Fregattenkapitän Avatar von Elmario
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    3.002


    Standard

    Zitat Zitat von Fallwrrk Beitrag anzeigen
    Fang mal an mit mehreren Monitoren zu hantieren, dann merkst du was an Xfce nicht läuft.
    Ich nutze zwei Monitore unter Xubuntu. Es gibt ein paar kleine Ärgernisse, wie z.B. dass man beim Einstecken des Notebooks in die Docking-Station nicht konfigurieren kann, welches Display per Default auf welcher Seite steht usw. Deshalb musste ich mir Skripte bauen, die per Win+P selbstständig zwischen den drei relevanten Configs umschalten (Also Display1, Display2 oder Primär Links und Extended rechts). Ausserdem passiert es manchmal, dass beim Ziehen eines Fensters auf ein anderes Display, das Fenster mit der Titelleiste aus dem sichtbaren Bereich rausflippt - so dass ich es nur noch per ALT+LinkeMaustatse wieder greifen kann. Ist das bei den anderen Desktops besser? Dachte immer das sei eher eine Treiber oder X11-Geschichte als vom Desktop abhängig..

    Zitat Zitat von Fallwrrk Beitrag anzeigen
    Da wird sich übrigens auch nicht mehr viel dran ändern, das letzte Update kam vor über drei Jahren.
    Du meinst XFCE wird gar nicht mehr geupdatet?
    Geändert von Elmario (17.09.18 um 22:39 Uhr)
    Rucola ist NICHT essbar!

  23. #6047
    Flottillenadmiral Avatar von Fallwrrk
    Registriert seit
    11.12.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.329


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Strix Z370-F Gaming
      • CPU:
      • Intel Core i7-8700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S, 2x NF-A15
      • Gehäuse:
      • Phanteks Enthoo Evolv ATX TG
      • RAM:
      • Crucial 16GB DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming
      • Storage:
      • Samsung SSD 960 EVO 500GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279Q
      • Netzwerk:
      • FRITZ!Box 7590 @ VDSL 100
      • Sound:
      • beyerdynamic DT 770 PRO, 80 Ohm
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Sonstiges:
      • 3x NF-A14
      • Notebook:
      • HP ProBook 430 G4 Y8B46EA
      • Photoequipment:
      • Smartphone
      • Handy:
      • Google Pixel 2 XL

    Standard

    Zitat Zitat von cnrhkiyf Beitrag anzeigen
    Hattest du selbst konkret ein Problem?
    Jup. Notebook und zwei Monitore. Die Monitore wurden immer mal in unterschiedlicher Reihenfolge angesteckt und abgezogen und das gefällt Xfce gar nicht. Öfter mal haben sich die Monitore (gern auch alle drei) vertauscht.

    Zitat Zitat von cnrhkiyf Beitrag anzeigen
    Und warum sollten sie was daran ändern, für mich ist das eher ein Qualitätsmerkmal das es seit 3 Jahren läuft auf 99% der Systeme. Never change a running system hat mir mein Lehrer mal beigebracht, ich weiß, heute ist das extrem uncool aber naja
    Das hier ist die Source-File des Befehles "cp". "cp" macht nichts Anderes als eine Datei oder einen Ordner kopieren. "cp" hat allein dieses Jahr schon 5 Commits gesehen, darunter zwei Bugfixes, eine Codeverbesserung und ein Feature. Allein schon um Deprecations von anderen Abhängigkeiten zu fixen, MUSS jedes noch so tolle Projekt ab und zu mal ein Update bekommen, die Bekannteste und Größte wohl die Tatsache, dass noch immer GTK+2 benutzt wird und nach drei Jahren Nichtstun wohl auch kaum GTK+4 einfach vom Himmel fallen wird. Da GTK+2 wohl auch nicht ewig supported sein wird und irgendwann aus den Distributionen verschwinden wird, wird auch dein Xfce nicht mehr funktionieren.
    Geändert von Fallwrrk (17.09.18 um 23:24 Uhr)
    Zitat Zitat von SuperTechFreak Beitrag anzeigen
    Meine kommentare waren und sind immer sinnvoll, und sind von absoluten richtigkeit, das ist nie Witz was ich schreibe ich meine es ernst immer. Ich muss meine besten PC etc Technik kenntnisse in foren und Internet verbreiten.
    Zitat Zitat von XXCAPHSN Beitrag anzeigen
    Alles was ich kaufe ist sehr gute Qualität und ich als Mensch bin auch sehr gute Qualität. Mein gehirn arbeitet richtig, ich bin nichts falsch gepoltes. Und mein gesicht wie ich ausehe ist auch sehr gut und nicht schlecht.

  24. #6048
    Fregattenkapitän Avatar von Elmario
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    3.002


    Standard

    Hast mich überlesen?
    Rucola ist NICHT essbar!

  25. #6049
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    5.107


    Standard

    Ja für schnelle/effiziente Monitor-Konfiguration muss man in XFCE bestimmt Skripte nutzen. Für GNOME gibt es sogar ein Paket, um Einstellungen schneller switchen zu können auf einer Weise ähnlich wie Alt-Tabben.

    Zu Verschlüsselung mit LUKS:
    Für periodisches TRIM (fstrim service oder cron-job) muss man zuvor im LUKS-header allow-discards permanent setzen oder es dem Bootloader als Option mitgeben.
    Swap wird wohl nicht mitgetrimmt, aber das ist laut ubuntuusers-wiki weniger wichtig, da dies beim Formatieren einmal geschieht und bei SSDs und bloß S3 die Swap fast nie benötigt wird. (vorausgesetzt swappiness auf 1 oder 10 gesetzt)

    fstab:
    Ich habe in der fstab relatime und lazytime gesetzt, allerdings weiß ich nicht, ob defaults wirklich benötigt wird. Das konnte ich im wiki auf die Schnelle nicht lesen. Wäre so eine Konfiguration für SSDs ok?
    Code:
    dev/mapper/VG-root / ext4 defaults,relatime,lazytime 0 1
    dev/mapper/VG-home /home ext4 defaults,relatime,lazytime 0 2
    dev/sda1 /boot vfat rw,relatime,lazytime,fmask=0022,dmask=0022,codepage=437,iocharset=iso8859-1,shortname=mixed,utf8,errors=remount-ro 0 2
    dev/mapper/VG-swap none swap defaults,relatime,lazytime,pri=-2 0 0
    defaults haben "rw, suid, dev, exec, auto, nouser, and async" als Optionen
    siehe mount(8) — Arch manual pages
    Geändert von Ape11 (18.09.18 um 00:44 Uhr)

  26. #6050
    Admiral Avatar von MSAB
    Registriert seit
    20.12.2004
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    8.372


    Standard

    Ich habe gerade ein Problem mit meiner Ubuntu-Installation. Auf meinem Dell E6230 habe ich Ubuntu 16.04 installiert und es läuft auch einwandfrei und startet auch ganz normal. Jetzt wollte ich was unter 18.04 testen und habe mir günstig eine andere 128GB SSD gekauft, habe Ubuntu 18.04 installiert und startet und läuft einwandfrei

    Jetzt mein Problem: Ich habe wieder die andere SSD mit Ubuntu 16.04 eingebaut und ich kann nicht booten, weil kein Bootfähiges Gerät gefunden wird. So ein Mist, normal sollten doch Installationen auf unterschiedlichen SSDs sich nicht gegenseitig stören oder? Ich habe nichts im Bios geändert, nur die Bootfolge bei der neuen SSD kurzzeitig auf USB-Stick geändert.

LinkBacks (?)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •