Seite 20 von 21 ErsteErste ... 10 16 17 18 19 20 21 LetzteLetzte
Ergebnis 476 bis 500 von 504
  1. #476
    Korvettenkapitän Avatar von MusicIsMyLife
    Registriert seit
    20.08.2002
    Ort
    in der Nähe von Cottbus
    Beiträge
    2.449


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock X370 Taichi (temporär?)
      • CPU:
      • AMD Ryzen 9 3900X
      • Systemname:
      • Alltags-PC
      • Kühlung:
      • AMD Wraith Prism (temporär)
      • Gehäuse:
      • Antec P180 (temporär)
      • RAM:
      • 4x 16 GB G.Skill TridentZ 3400
      • Grafik:
      • INNO3D GeForce RTX 2080 Ti X2
      • Storage:
      • PM961 1 TB, 850 Evo 4 TB, M500 960 GB
      • Monitor:
      • Philips BDM4065UC, Samsung C27HG70
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Creative SoundBlaster Recon3D
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution85+ 1050w
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64

    Standard

    Zitat Zitat von olDirdey Beitrag anzeigen
    gut und günstig geht es mit Hakko.
    Danke, ich google in einer ruhigen Minute mal...



    Zitat Zitat von WMDK Beitrag anzeigen
    Oh Gott! Dank für den Link. Damit ist meine Hoffnung hinfällig, dass das Teil nochmal lebt. Wurde ja dann mehr als nur am Limit gefahren.
    Naja, auch mit einer Kompressorkühlung kann man ein Board vernünftig betreiben. Von daher bedeutet das nicht zwangsläufig, dass die Hardware geknechtet wurde. Die Möglichkeit ist aber durchaus gegeben...

    Damals, als die Vapochill aktuell war und die Anleitung entstand, gab es noch keine Wärmeleitpasten mit leitendem Silberanteil. Hat später irgendjemand die Installationsratschläge aus dem Handbuch befolgt, dafür aber WLP mit Silberanteil genommen, dann dürfte es das mit dem Board gewesen sein. Mit normaler WLP ohne leitenden Anteil ist das zwar ne riesige Sauerei, muss aber nicht zwangsläufig für den Tod des Boards verantwortlich sein.



    EDIT: Schau dir mal den Sockelbereich auf der Board-Rückseite an. Sehen die Lötstellen da irgendwie "gammelig" aus (weißer Belag oder sowas Grünspan-ähnliches)? Falls ja, ist das ein endeutiges Indiz dafür, dass es eine Kompressorkühlung war, die zum Einsatz kam - und, dass sie für den Tod des Boards verantwortlich sein dürfte.

    Mir sind "damals" nämlich auch zwei Boards auf die Weise gestorben. Trotz aller Vorsicht und Einbau der Sockelheizung nach Anleitung (ich hatte eine Mach II GT) hat sich im Sockelbereich hinter dem Mainboard scheinbar Kondenswasser gebildet und für Kurzschlüsse gesorgt.
    Geändert von MusicIsMyLife (06.11.19 um 13:26 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #477
    Kapitänleutnant Avatar von WMDK
    Registriert seit
    04.12.2003
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.594


    Standard

    Hätte jetzt eher vermutet, dass die CPU im Sockel dann ja mit der ganzen WLP gar keinen richtigen Kontakt mehr hat, da die ja eigentlich nicht leiten sollte. Schon erstaunlich, dass das trotzdem funktioniert hat dann.
    Main Workstation • MacPro, 12x 3.46GHz, 96GB RAM, 1TB NVMe PCIe SSD Samsung 870 EVO, 2x 3TB Drives, Sapphire Radeon RX580, EIZO CG277 Display, OSX 10.14 Mojave
    Mobil • Mid-13er MacBook Air 13", Intel i5 1.3/2.6GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel HD4000, OSX Mavericks
    Entertainment • MacMini, 2.53Ghz i5, 8GB RAM, 500GB Drive, Intel HD4000 Grafik, OSX Mavericks
    Scanner-Station • PowerMac G5, 2x 1.8GHz, 4GB RAM, 1x 1.5TB HDD, 1x 750GB HDD, OSX 10.5.8
    Gaming • Intel i5 2500k @ 5.0GHz @ 1.35V, Palit Geforce GTX 1060 6GB, ASUS P8Z68-PRO G3, 16GB GSkill RAM, 2x480GB Mushkin SSD, ASUS 27" Display, Win7 HP 64Bit

  4. #478
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    03.12.2018
    Beiträge
    315


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • X399 Taichi
      • CPU:
      • 2950X
      • Kühlung:
      • Heatkiller IV Pure Chopper
      • Gehäuse:
      • Chieftec
      • RAM:
      • 64GB 3466 CL16
      • Grafik:
      • 2x Vega 64 @Heatkiller
      • Storage:
      • PM981, SM951, ein paar MX500 (~5,3TB)
      • Monitor:
      • Asus VG248QE
      • Sound:
      • Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      • Netzteil:
      • Antec 850W HCP Pro
      • Betriebssystem:
      • Win7 x64
      • Sonstiges:
      • LS120

    Standard

    Die obere Sockelabdeckung bekommst du eigentlich abgehebelt. Dann kommst du zwecks Reinigung gut an die Nuten (Gegenstelle der Pins) ran.

  5. #479
    Vizeadmiral Avatar von hostile
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    im chaos
    Beiträge
    6.503


    Standard

    Bestimmt einiges korrodiert. Ich denke nicht, dass die WLP leitend geworden ist, eher hat das Zeug im Dreck / Staub leitend gewirkt.
    Ich mache sowas immer mit nem Pinsel sauber, falls das noch geht.

    @MusicIsMyLife
    Ja, es gibt einen Grund. Mein persönlicher Gott und Held Louis (okay, bissle Spaß muss ein ) benutzt so ein Ding.
    Guck dir doch mal die Leute auf Youtube an - die professionellen "Fixer" benutzen alle Hakko, das muss ja irgendwie einen Grund haben.

    Mir persönlich geht es darum, nicht 2 Minuten auf nen Lötkolben zu warten, bis die Temperatur erreicht ist. Bei dem Hakko geht das echt flott und das Ding piept, wenn die Temperatur erreicht ist - ich finde das genial.
    Das können bestimmt auch andere z.B. von Weller, aber ich glaube die sind auch teurer.

    gruß
    hostile

    PS: Bzgl. kombiniertes Gerät: Einer hatte mal in einem Video gesagt, bei einem kombinierten Gerät ist das Problem, wenn es kaputt geht, dann kannst du zwei Funktionen nicht benutzen.
    Ich persönlich würde auch eher zwei getrennte Geräte bevorzugen - die Philosophie wie bei Unix - ein Tool für eine Aufgabe, die es aber perfekt beherrscht.
    Lass dir das von einem Ex-Waldorfschüler sagen - ich kann alles, nur nichts richtig
    Geändert von hostile (08.11.19 um 13:17 Uhr)
    no overclocking, no problems
    Mich gibt's im ForumDeluxx, bei ComputerBase und bei Planet3dNow.

  6. #480
    Flottillenadmiral Avatar von the_patchelor
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    6.049


    • Systeminfo
      • Photoequipment:
      • Alpha 6000
      • Handy:
      • Eierfone 7

    Standard

    Zitat Zitat von the_patchelor Beitrag anzeigen
    Muss ein 486er Board richten. Ein Shuttle Hot 433 hat um den Prozessorsockel doch etwas stark gelitten.

    Was verbaut man bei so einem älteren Teil?
    sind 470µF/16V und 10µF/25V mit RM2,5

    Ich zitiere mich mal selbst

    Kondensatoren von einer alten Soundkarte testeweise drauf (nur bis 85°C aber erst mal zweitrangig und mich über die RAM Slots gemacht, die 72 Pins waren super easy mit der ZD-915 (hab das Entlötwerkzeug aber auch zuvor gereinigt und ein neues Filterpad verbaut)



    jetzt muss ich nur mal gucken von welchem Spenderboard ich mir 4 PS/2 RAM Slots "borge" neu bestellen kann man dann immer noch


    EDIT: Spenderboard, Intel Triton ohne Cache (Escom Sparboard) - hab ich nochmal und es wird auch so aufgehoben


    486er Boards sind seltener... ich denke die Transplantation ist okay

    Geändert von the_patchelor (09.11.19 um 17:44 Uhr)
    Suche: GTX 1070, GTX1060 6GB, AMD B450 Board
    joshua black: 9900KF 5G. Asus M11G. 32GB F4-3600C17D-32GTZR @ 4133. MSI RTX2080Ti Ventus OC, Samsung 970 Pro 1TB. Raijintek Styx. Riotoro Enigma G2 850W. Noctua NH-U12A. Dell 3415w
    redbox: quasi Übergangs & Zweit-PC. 2700X. ASRock X370ITX. 32GB F4-3600C17D-32GTZR. Samsung 960 Pro 512GB. Zotac GTX1080 Mini. Raijintek METIS red. Silverstone SX700-LPT. SilentiumPC Navis PRO 120 AIO. Dell 3415w NAS: Synology DS415+ 4x Seagate ST5000DM000

  7. #481
    Leutnant zur See Avatar von Poulton
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.082


    Standard

    meh... Langsam bekomm ich einen zuviel die Löcher für die Elkos wieder frei zu kriegen.
    Man wärmt das Mainboard schön vor, etc. und dann bekommt man bei 10 Elkos nur 2 Löcher ohne großen Aufwand frei. Beim Rest ist Piepelmannsarbeit angesagt mit Nadel. -.-

    Edit:

    Geschafft.
    Geändert von Poulton (13.11.19 um 22:49 Uhr)

  8. #482
    Vizeadmiral Avatar von hostile
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    im chaos
    Beiträge
    6.503


    Standard

    Deswegen, Entlötkolben rulez. Alleine die Zeitersparnis... ich liebe das Teil. Den Rest Lötzinn wegwicken und mit Iso reinigen.

    gruß
    hostile
    no overclocking, no problems
    Mich gibt's im ForumDeluxx, bei ComputerBase und bei Planet3dNow.

  9. #483
    Korvettenkapitän Avatar von DARK ALIEN
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    2.232


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z97-G43
      • CPU:
      • i7-4790
      • Kühlung:
      • BeQuiet! Dark Rock 3
      • Gehäuse:
      • BeQuiet! Silent Base 800
      • RAM:
      • Samsung-8GB DDR3-1600
      • Grafik:
      • MSI GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Evo 840 120GB / MX100 256 GB / WD Green 1TB
      • Monitor:
      • Dell U2311H
      • Sound:
      • SB Titanium + ASM5
      • Netzteil:
      • Straight Power E10 CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 64bit
      • Sonstiges:
      • Gigabyte M8000X / Tesoro Durandal

    Standard

    Für solche Fälle greife ich dann gerne zu einem Minibohrer, bei manchen Sachen sind die Löcher aber zu winzig, so kleine Bohrer sind schwer zu finden.

  10. #484
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    03.12.2018
    Beiträge
    315


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • X399 Taichi
      • CPU:
      • 2950X
      • Kühlung:
      • Heatkiller IV Pure Chopper
      • Gehäuse:
      • Chieftec
      • RAM:
      • 64GB 3466 CL16
      • Grafik:
      • 2x Vega 64 @Heatkiller
      • Storage:
      • PM981, SM951, ein paar MX500 (~5,3TB)
      • Monitor:
      • Asus VG248QE
      • Sound:
      • Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      • Netzteil:
      • Antec 850W HCP Pro
      • Betriebssystem:
      • Win7 x64
      • Sonstiges:
      • LS120

    Standard

    Beim Bohrer musst du aber aufpassen, dass du die innere Kupferschicht nicht wegbohrst. Bei mehrlagigen Platinen hast du da schnell ein Problem. Eine einfache Entlötpumpe hilft da schon ungemein. Auf der einen Seite mit dem Lötkolben das Zinn verflüssigen, während auf der anderen Seite die Entlötpumpe anliegt und das Zinn raussaugt.

  11. #485
    Korvettenkapitän Avatar von DARK ALIEN
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    2.232


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z97-G43
      • CPU:
      • i7-4790
      • Kühlung:
      • BeQuiet! Dark Rock 3
      • Gehäuse:
      • BeQuiet! Silent Base 800
      • RAM:
      • Samsung-8GB DDR3-1600
      • Grafik:
      • MSI GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Evo 840 120GB / MX100 256 GB / WD Green 1TB
      • Monitor:
      • Dell U2311H
      • Sound:
      • SB Titanium + ASM5
      • Netzteil:
      • Straight Power E10 CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 64bit
      • Sonstiges:
      • Gigabyte M8000X / Tesoro Durandal

    Standard

    Ja klar, ne Entlötpumpe benutze ich normal auch, nur manchmal wenn es Probleme gibt, warum auch immer, kann mir das manchmal selber nicht erklären woran es hakt, dann nehm ich auch mal ein Bohrer, mit entsprechender Vorsicht sollte selbstverständlich sein.

  12. #486
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    19.09.2004
    Beiträge
    4.194


    Standard

    Zitat Zitat von DARK ALIEN Beitrag anzeigen
    Ja klar, ne Entlötpumpe benutze ich normal auch, nur manchmal wenn es Probleme gibt, warum auch immer, kann mir das manchmal selber nicht erklären woran es hakt.
    an deinem 25w lötkolben der dafür einfach ungeeignet ist

  13. #487
    Leutnant zur See Avatar von Poulton
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.082


    Standard


    Mit was könnte man die im Zweifel ersetzen? Weitere Angaben finden sich auf den Elkos nicht. Auf einem Sockel 7 Mainboard. Die 1200er sind 6x im CPU-Bereich vorhanden und die zwei 330er im Bereich der Northbridge.

  14. #488
    Vizeadmiral Avatar von hostile
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    im chaos
    Beiträge
    6.503


    Standard

    Ist doch alles was du brauchst: 1200µF, 6,3V, Low ESR und 330µF, 16V, Low ESR. Oder hab ich die Frage nicht verstanden?

    gruß
    hostile

    EDIT: Bei der Spannungsfestigkeit kannst du auch welche mit höherem Wert nehmen - natürlich Ringmaß beachten ^^

    PS: Warum willst du die tauschen?
    Geändert von hostile (15.11.19 um 14:38 Uhr)
    no overclocking, no problems
    Mich gibt's im ForumDeluxx, bei ComputerBase und bei Planet3dNow.

  15. #489
    Oberbootsmann Avatar von The Sandman
    Registriert seit
    26.11.2007
    Ort
    ECW
    Beiträge
    984


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI 694T
      • CPU:
      • King @ 1600-MHz
      • Kühlung:
      • Cooljag @ Delta
      • Gehäuse:
      • Blechkasten
      • RAM:
      • 768MB PC133 SDRAM CL2
      • Grafik:
      • Radeon 9800 PRO 128MB
      • Storage:
      • 120GB IBM
      • Monitor:
      • Samsung 19"
      • Netzwerk:
      • Realtek 100MBit
      • Sound:
      • SB Live!
      • Netzteil:
      • FSP 350W
      • Betriebssystem:
      • WIN 98/WIN XP

    Standard

    Sind Kondis nicht genau das, was als erstes auf einem Board/NT aufgibt? Das enthaltene Elektrolyt kann und wird sich so ähnlich wie bei "Alien" durch die Platine ätzen. Auf Verdacht austauschen nach ~20 Jahren erscheint mir klug. Sowas kündigt sich leider nicht immer optisch an. Außer man schaut jeden Tag nach. Und dann war ja noch das mit ripple/noise...
    Geändert von The Sandman (16.11.19 um 00:24 Uhr)

  16. #490
    Admiral Avatar von Stefan Payne
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    Oben rechts in der Egge (S-H)
    Beiträge
    8.386


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Sabertooth 990FX
      • CPU:
      • Phenom II/955
      • Systemname:
      • Mein PC ^_^
      • Kühlung:
      • Deepcool Fiend Shark
      • Gehäuse:
      • CH-07B
      • RAM:
      • 4x2GiB G.Skill PC3/10600
      • Grafik:
      • Sapphire HD5870 Vapor X
      • Storage:
      • Samsung 830, 64GB
      • Monitor:
      • Samsung S24A850, Hyundai W241D
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win 7 Ulti
      • Notebook:
      • keins
      • Photoequipment:
      • Nikon D5100
      • Handy:
      • Sony U5I

    Standard

    Zitat Zitat von Poulton Beitrag anzeigen

    Mit was könnte man die im Zweifel ersetzen? Weitere Angaben finden sich auf den Elkos nicht. Auf einem Sockel 7 Mainboard. Die 1200er sind 6x im CPU-Bereich vorhanden und die zwei 330er im Bereich der Northbridge.
    Teapo SC und vergleichbar.
    Pana FC ist auch nicht soo schlecht.

    Da kein Spannungsregler in der Nähe zu sein scheint, ists ein Puffer Kondensator. Und da ists möglich, dass du alles, was ungefähr in der Nähe ist, ersetzen kannst.
    Also 820-1500µF (ggF 1800µF); 6,3V bis 16V.

    Und den anderen würd ich mit einem 470µF/16V ersetzen, da du das eher brauchst als 330µF.

    Wie oben, entry/mid range Low ESR Cap wie Teapo SC usw.

    Zum Beispiel:
    %product-title% kaufen

    Für den anderen, der ist ev. etwas groß:
    %product-title% kaufen

    Etwas niedriger, aber hab hier auf niedrigsten Preis geachtet...

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von The Sandman Beitrag anzeigen
    Sind Kondis nicht genau das, was als erstes auf einem Board/NT aufgibt?
    Hängt vom Board/Netzteil ab.

    Bei den alten Teilen, vieleicht.
    Bei moderneren Teilen ists ganz weit hinten.
    “Take the risk of thinking for yourself, much more happiness, truth, beauty and wisdom will come to you that way.”
    Christopher Hitchens
    Suche Playstation/360 Spiele u. Controller

  17. #491
    Bootsmann
    Registriert seit
    10.02.2004
    Ort
    Mainhatten
    Beiträge
    642


    Standard

    N‘Avend allerseits,

    ist nun mein Erstling hier im NostalgieLuxx, bin aber schon seit Jahren Leser...

    Folgende Fragen:

    1.
    Habe nach Monaten - wenn nicht Jahren - mal wieder mein 166MMX System versucht anzuschmeißen, aber macht kein Mux mehr

    Festplatten abgezogen und Speicher raus, es kommt nicht mal ein Pieps.
    GraKa getauscht - bringt nix. Testweise einen funktionierenden Pentium 150 non-MMX druff - auch nix.

    Board ist ein GA-586ATV

    Elkos sehen gut aus - wohlwissend, dass das nicht immer was zu bedeuten hat.

    Jetzt fällt mir höchstens noch das ODIN RTC Modul ein. Kann es sein, dass es deswegen nicht mehr startet?
    Oder muss ich mit schlimmerem rechnen?

    2.
    Bei meinem TUSL2-C sind mir geblähte Elkos der Spannungsversorgung aufgefallen.

    Board tut noch, aber sollte wohl vorsorglich behandelt werden.

    Habe schon intensiv die vorstehenden Ratschläge rund um das Thema studiert.
    Muss man bei einem Board der 2000er zusätzlich was beachten im Vergleich zu einem 486er Board? Wahrscheinlich mehr Schichten...

    3.
    Ein Abit NF7-S v2 hat einen einzigen geblähten Elko - unterhalb des AGP. Ich vermute Kontaktkorrosion, da der Zalman VF700 Cu der GraKa in der Region Grünspan zwischen zwei, drei Kühlrippen hat

    Ob sich das als Versuchsobjekt eignet?

    Freue mich auf sachdienliche Hinweise und Euren Erfahrungsschatz!




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Main Rig: i7 4790 | ASRock Z97E-ITX/ac | 16Gig DDR3 1600 | GTX 1080Ti | 850 EVO 1TB
    2nd: i7 930 | Asus Rampage II Gene | 12Gig DDR3 1600 | 680 GTX | M550 512GB
    2nd: Athlon FX-60 | ASRock 790GMH | 2Gig DDR1 400er | 8800 GTX | Vertex 2 240GB
    3rd: XP-M 2500 | ABIT NF7-S | 1Gig Corsair 400er | X800 XT | Hitachi 160GB
    4th: Athlon Thunderbird B 1,4GHz | Gigabyte KT133 | 1,5Gig SD-RAM | GeForce 4 Ti4600
    5th: P3 550 | ENMIC P2BX | 512MB SD133 | MGA200 + Diamond Monster 3D2

  18. #492
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    02.03.2006
    Ort
    FR
    Beiträge
    392


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Sabertooth X79
      • CPU:
      • i7-3930K
      • Kühlung:
      • Luft
      • Gehäuse:
      • Corsair 650D
      • RAM:
      • 32GB Vengeance 1600Mhz
      • Grafik:
      • Titan
      • Storage:
      • 12TB + SSD
      • Monitor:
      • Drei 20" Glotzen
      • Sound:
      • Audigy
      • Netzteil:
      • 720W
      • Betriebssystem:
      • WIN 10
      • Photoequipment:
      • 7D
      • Handy:
      • S7

    Standard

    Lass dein GA-586 mal mit umgedrehter Batterie ohne Netzanschluss 30 Minuten stehen. Ich hatte viele Boards die unerwartet nach x Versuchen plötzlich anliefen und seitdem funktionieren. Das BIOS vollständig zu resetten ist nur ein Kniff von vielen die ich anwende. Irgendwo und -wann hatte ich das mal hier alles niedergeschrieben. Häufig bringt es auch etwas die Elkos zu entladen (System "weich" abschalten, Netz trennen, einschalten (ohne Netz), Netz verbinden und erneut einschalten).

  19. #493
    Leutnant zur See Avatar von Poulton
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.082


    Standard

    Zitat Zitat von DreamCatcher Beitrag anzeigen
    1.
    Habe nach Monaten - wenn nicht Jahren - mal wieder mein 166MMX System versucht anzuschmeißen, aber macht kein Mux mehr
    Je nach Revision: Jumper oder die DIP-Switche für Spannung, Multiplikator und FSB auch (richtig) gesetzt? Was für ein Netzteil wird verwendet und wurde der AT-Stromstecker richtig gesteckt?
    Geändert von Poulton (18.11.19 um 01:06 Uhr)

  20. #494
    Flottillenadmiral Avatar von the_patchelor
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    6.049


    • Systeminfo
      • Photoequipment:
      • Alpha 6000
      • Handy:
      • Eierfone 7

    Standard

    der 470µF 16v sieht zwar noch okay aus, überlege aber ob ich den gleich noch ersetzte bevor ich das Board einbaue...

    könnte man da eig. auch einen Poly nehmen? Hab welche mit den gleichen Werten hier liegen
    Suche: GTX 1070, GTX1060 6GB, AMD B450 Board
    joshua black: 9900KF 5G. Asus M11G. 32GB F4-3600C17D-32GTZR @ 4133. MSI RTX2080Ti Ventus OC, Samsung 970 Pro 1TB. Raijintek Styx. Riotoro Enigma G2 850W. Noctua NH-U12A. Dell 3415w
    redbox: quasi Übergangs & Zweit-PC. 2700X. ASRock X370ITX. 32GB F4-3600C17D-32GTZR. Samsung 960 Pro 512GB. Zotac GTX1080 Mini. Raijintek METIS red. Silverstone SX700-LPT. SilentiumPC Navis PRO 120 AIO. Dell 3415w NAS: Synology DS415+ 4x Seagate ST5000DM000

  21. #495
    Kapitänleutnant Avatar von WMDK
    Registriert seit
    04.12.2003
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.594


    Standard

    Zitat Zitat von DreamCatcher Beitrag anzeigen
    3.
    Ein Abit NF7-S v2 hat einen einzigen geblähten Elko - unterhalb des AGP. Ich vermute Kontaktkorrosion, da der Zalman VF700 Cu der GraKa in der Region Grünspan zwischen zwei, drei Kühlrippen hat

    Ob sich das als Versuchsobjekt eignet?
    Der Elko ist ein bekanntes Sorgenkind. Habe davon schon welche getauscht. Selbst bei meinen NOS Board war der als einziger gebläht.
    Main Workstation • MacPro, 12x 3.46GHz, 96GB RAM, 1TB NVMe PCIe SSD Samsung 870 EVO, 2x 3TB Drives, Sapphire Radeon RX580, EIZO CG277 Display, OSX 10.14 Mojave
    Mobil • Mid-13er MacBook Air 13", Intel i5 1.3/2.6GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel HD4000, OSX Mavericks
    Entertainment • MacMini, 2.53Ghz i5, 8GB RAM, 500GB Drive, Intel HD4000 Grafik, OSX Mavericks
    Scanner-Station • PowerMac G5, 2x 1.8GHz, 4GB RAM, 1x 1.5TB HDD, 1x 750GB HDD, OSX 10.5.8
    Gaming • Intel i5 2500k @ 5.0GHz @ 1.35V, Palit Geforce GTX 1060 6GB, ASUS P8Z68-PRO G3, 16GB GSkill RAM, 2x480GB Mushkin SSD, ASUS 27" Display, Win7 HP 64Bit

  22. #496
    Vizeadmiral Avatar von hostile
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    im chaos
    Beiträge
    6.503


    Standard

    Ich hatte mal einen Netgear-Switch (GS108??) von einem Freund repariert durch einfaches Tauschen eines Caps im Switch selbst. Manchmal kann es so einfach sein...

    gruß
    hostile
    no overclocking, no problems
    Mich gibt's im ForumDeluxx, bei ComputerBase und bei Planet3dNow.

  23. #497
    Korvettenkapitän Avatar von MusicIsMyLife
    Registriert seit
    20.08.2002
    Ort
    in der Nähe von Cottbus
    Beiträge
    2.449


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock X370 Taichi (temporär?)
      • CPU:
      • AMD Ryzen 9 3900X
      • Systemname:
      • Alltags-PC
      • Kühlung:
      • AMD Wraith Prism (temporär)
      • Gehäuse:
      • Antec P180 (temporär)
      • RAM:
      • 4x 16 GB G.Skill TridentZ 3400
      • Grafik:
      • INNO3D GeForce RTX 2080 Ti X2
      • Storage:
      • PM961 1 TB, 850 Evo 4 TB, M500 960 GB
      • Monitor:
      • Philips BDM4065UC, Samsung C27HG70
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Creative SoundBlaster Recon3D
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution85+ 1050w
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64

    Standard

    Zitat Zitat von hostile Beitrag anzeigen
    @MusicIsMyLife
    Ja, es gibt einen Grund. Mein persönlicher Gott und Held Louis (okay, bissle Spaß muss ein ) benutzt so ein Ding.
    Guck dir doch mal die Leute auf Youtube an - die professionellen "Fixer" benutzen alle Hakko, das muss ja irgendwie einen Grund haben.

    Mir persönlich geht es darum, nicht 2 Minuten auf nen Lötkolben zu warten, bis die Temperatur erreicht ist. Bei dem Hakko geht das echt flott und das Ding piept, wenn die Temperatur erreicht ist - ich finde das genial.
    Das können bestimmt auch andere z.B. von Weller, aber ich glaube die sind auch teurer.

    gruß
    hostile

    PS: Bzgl. kombiniertes Gerät: Einer hatte mal in einem Video gesagt, bei einem kombinierten Gerät ist das Problem, wenn es kaputt geht, dann kannst du zwei Funktionen nicht benutzen.
    Ich persönlich würde auch eher zwei getrennte Geräte bevorzugen - die Philosophie wie bei Unix - ein Tool für eine Aufgabe, die es aber perfekt beherrscht.
    Lass dir das von einem Ex-Waldorfschüler sagen - ich kann alles, nur nichts richtig
    Ich habe ein paar Tage flachgelegen und konnte mich nicht weiter um das Thema kümmern. Heute hatte ich aber endlich die Gelegenheit dazu.

    Danke an dieser Stelle für die Hinweise und Infos. Insbesondere auch für das Argument von zwei Einzelgeräten. Deshalb werden es jetzt bei mir auch zwei einzelne Stationen... Auf Basis der ganzen Empfehlungen habe ich einmal versucht, mir ein Bild zu machen - und mal zusammenzurechnen, was mich das Equipment insgesamt kosten würde.

    Hakko scheint in Deutschland weniger weit verbreitet zu sein und damit auch nicht flächendeckend erhältlich (zumindest finde ich nicht soviele Treffer wie zu anderen Herstellern). Vom Gefühl her ist das halt ein amerikanischer Hersteller, der da drüben weit verbreitet ist - ähnlich wie hier scheinbar Weller und Ersa. Mir ist dann aber auch klargeworden, dass mir das für den Einstieg in Summe zu teuer wird. Ich habe mich deshalb im günstigeren Sektor umgeschaut. Es soll kein Plastikbomber aus China werden aber auch kein Profigerät. Irgendwann bin ich dann über die Eigenmarke Toolcraft von Conrad gestolpert. Das Equipment scheint mir irgendwie passend für meine Ansprüche, weshalb ich mir da mal einen Warenkorb zusammengeklickt habe:



    Was meint ihr, kann man mit den Stationen erste Schritte machen? Oder spricht absolut etwas dagegen?

    Bei den Pinzetten bin ich mir noch nicht schlüssig (vielleicht verzichte ich auf das Set), ebenso wie beim Flussmittel. Da war ich von der Auswahl "überfordert".

    Zitat Zitat von Stefan Payne Beitrag anzeigen
    Das ist auch etwas, was wichtig ist: Gutes Flussmittel.
    Und Lötzinn mit "No CLEAN" FLussmittel.
    Da Conrad kein bleihaltiges Lötzinn im Angebot hat (das habe ich bei der Recherche als "sinnvoll" empfunden), werde ich in den nächsten Tagen mal im lokalen Baumarkt vorbeischauen. Allerdings hat sich mir die Frage gestellt, woran ich denn No-Clean-Lötzinn erkennen kann. Sicherlich an irgendwelchen Fluxklassen, die teilweise angegeben sind (teilweise aber auch nicht) - damit kann ich leider nichts anfangen. Gibts da Angaben, nach denen ich mich richten kann?

    Amtech-Flussmittel mit "NC" im Namen (das steht sicherlich für No Clean) gibt es beispielsweise bei Amazon. Aber auch in verschiedensten Ausführungen, wo ich nicht durchblicke.

    Oder tuts vielleicht auch das Lötfett aus dem Warenkorb?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  24. #498
    Leutnant zur See Avatar von Poulton
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.082


    Standard

    Moment. Lötfett ist doch nichts für Platinen, sondern wenn man irgendwelche Bleche, Rohre oder dergleichen machen will. Das frisst einen auf Dauer Platine, IC und Co weg.


    Geändert von Poulton (19.11.19 um 20:50 Uhr)

  25. #499
    Oberleutnant zur See Avatar von Jone
    Registriert seit
    22.09.2017
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.404


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Crosshair VII Hero WIFI
      • CPU:
      • Ryzen 7 2700x
      • Kühlung:
      • EK MLC Phönix
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R6
      • RAM:
      • 16GB TridentZ @3600 CL14
      • Grafik:
      • ASUS Strixx 1080ti
      • Storage:
      • Genug
      • Monitor:
      • Acer Predator XB241H
      • Netzwerk:
      • ja
      • Sound:
      • satt
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 10-CM
      • Betriebssystem:
      • Win10

    Standard

    Genau.
    Kein Lötfett nehmen.

    Kauf dir passendes Flussmittel.
    Es gibt such extra welches wo man die Platine nicht extra danach reinigen muss.

    Normale Lötfette, Flussmittel greifen die Platinen an.

    Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

  26. #500
    Leutnant zur See Avatar von Poulton
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.082


    Standard

    %product-title% kaufen

    Alternativ: Kolophonium und 99% Alkohol.
    Geändert von Poulton (19.11.19 um 21:35 Uhr)

Seite 20 von 21 ErsteErste ... 10 16 17 18 19 20 21 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •