Seite 5 von 17 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 419
  1. #101
    Vizeadmiral Avatar von morgessa
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    Käbschütztal
    Beiträge
    7.555


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • GA P35 DS4 2.0
      • CPU:
      • Q6600 @ 3GHz
      • Kühlung:
      • Thermalright IFX-14
      • Gehäuse:
      • Raidmax Smilodon
      • RAM:
      • 8GB Exceleram @ 333MHz
      • Grafik:
      • GTX 460 1GB
      • Storage:
      • SanDisk Ultra Plus, HD642HJ
      • Monitor:
      • Dell U2412M, LG 50PN6500
      • Netzwerk:
      • Fritz!Box Fon WLAN 7390
      • Sound:
      • Creative Fatal1ty Pro, Z5500
      • Netzteil:
      • Coba Nitrox IT-7750SG
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Pro 64bit SP1
      • Photoequipment:
      • EOS 450D + EF-S18-55mm + EF50mm 1.8 + Tamron 18-200
      • Handy:
      • 2nd gen Moto X

    Standard

    Frage:
    Hab auf meinem PC (Q6600 @ 3GHz, 4GB RAM) ne VM laufen mit XP SP2 unter VMWare Server2. Wollte damit nen CoD:UO dedicated LAN-Server laufen lassen mit AWE 2.1 Mod (config testen, soll LAN-Server werden für ne kleine LAN). Wenn ich mich etz mit meinem Host drauf connecte sieht auf den ersten Blick alles schön und gut aus, aber zwischendrin hab ich immer wieder kleine Lags (aller ~15s). Die dauern zwar nur Sekundenbruchteile, sind aber dennoch sehr störend.

    Nun meine Frage: Hängt das evtl an der Festplattengeschwindigkeit? Hab extra den Schreibcache in VMWare aktiviert für diese VM? Oder hat wer ne andre Idee?

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #102
    IT-Kernel Avatar von 7even
    Registriert seit
    02.07.2003
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    1.222


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z170 Extreme4+
      • CPU:
      • Intel Core i7-6700 3.40G
      • Kühlung:
      • The Air That I Breathe
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano Dx
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Winkom S8480 480GB, HGST HDN726060ALE614 6TB
      • Monitor:
      • 1x Eizo FlexScan 2436W + 2x NEC LCD 2070VX
      • Sound:
      • Nubert nuPro A-200 (Soundkarte eingebaut)
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.3 Sylvia
      • Notebook:
      • Samsung XE700 (Multitouch Tablet mit Desktop PC Power)
      • Photoequipment:
      • Sony DSC-HX90V, Canon PowerShot G9 X II

    Standard

    Nuja, grad wenn das beides auf der gleichen Maschine läuft ist es etwas schwierig das Problem zu identifizieren, da Auslastungen auf dem physikalischen Host-System immer dessen virtuelle Guests ebenfalls beeinträchtigen ohne dass dort dann ein Peek zu sehen ist.

    Aber dir bleibt nichts anderes übrig als Schritt für Schritt jedes potentielle Nadelöhr zu prüfen.

    Monitoring der Plattenauslastung:
    WIN+r => mmc => Strg+m => Hinzufügen => ActiveX-Steuerelement => Hinzufügen => Weiter => Steuerelementtyp "System Monitor Control" => Weiter => Fertig stellen => Schliessen => OK

    Dort dann mit dem Plus-Symbol unter Physikalischer Datenträger die gewünschten Platten hinzufügen.

    Das ist dann live. Wenn du es historisch aufzeichnen willst geht das über den Performance Monitor, der csv-Files erstellt, die du hier wiederum dann zur grafischen Analyse öffnen kannst.
    Bleibend ist immer das Sinnbild - nie das Abbild.
    Hermann Hesse

    (veraltet) - - (veraltet)
    nskcomputing.de site7even.de x4fun.site7even.de

  4. #103
    Korvettenkapitän Avatar von raven
    Registriert seit
    22.06.2002
    Ort
    graz/österreich
    Beiträge
    2.076


    Standard

    hi, nachdem ich aus 3 seiten posts nicht schlau geworden bin, eine frage. rechner ist ein quadcore mit 4 gb ram und 64 bit vista, was muss ich installieren, um in einer virtuellen umgebung win xp laufen lassen zu können.

    danke
    PEACE MEANS TIME TO RELOAD YOUR GUNS!

  5. #104
    IT-Kernel Avatar von 7even
    Registriert seit
    02.07.2003
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    1.222


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z170 Extreme4+
      • CPU:
      • Intel Core i7-6700 3.40G
      • Kühlung:
      • The Air That I Breathe
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano Dx
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Winkom S8480 480GB, HGST HDN726060ALE614 6TB
      • Monitor:
      • 1x Eizo FlexScan 2436W + 2x NEC LCD 2070VX
      • Sound:
      • Nubert nuPro A-200 (Soundkarte eingebaut)
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.3 Sylvia
      • Notebook:
      • Samsung XE700 (Multitouch Tablet mit Desktop PC Power)
      • Photoequipment:
      • Sony DSC-HX90V, Canon PowerShot G9 X II

    Standard

    Hehe, das "Wald vor lauter Bäume"-Syndrom .. kenn ich, is nich schlimm!

    Guck mal in den Startpost bei "Produkte für Privatanwender" oder wie das hieß .. dort einfach eines deiner Wahl downloaden, installieren und virtuelle Maschine kreieren.
    Geändert von 7even (13.06.09 um 15:00 Uhr) Grund: Typos
    Bleibend ist immer das Sinnbild - nie das Abbild.
    Hermann Hesse

    (veraltet) - - (veraltet)
    nskcomputing.de site7even.de x4fun.site7even.de

  6. #105
    Kapitän zur See Avatar von softeislutscher
    Registriert seit
    19.03.2003
    Ort
    nähe Regensburg
    Beiträge
    3.464


    Standard

    du kannst den VMware Server 2.0 installieren, völlig kostenlos...

    für XP brauchst du dann nur noch spezielle VMware SCSI Driver für die VM...

  7. #106
    Flottillenadmiral Avatar von badsmile82
    Registriert seit
    30.07.2005
    Ort
    Essen
    Beiträge
    4.938


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus ROG Strix X570-E Gaming
      • CPU:
      • AMD Ryzen 3900x
      • Kühlung:
      • be quiet! Dark Rock Pro 4
      • Gehäuse:
      • be quiet!DARK BASE PRO900rev.2
      • RAM:
      • 32GB 3600-16 Trident Z Neo XMP
      • Grafik:
      • nVidia 2070 super (gigabyte)
      • Storage:
      • 1 corsair m2 mp600 1tb und 2 ironwolf 4 tb im Raid
      • Monitor:
      • C24F396FHU
      • Netzwerk:
      • Onboard Realtek
      • Sound:
      • Onboard Realtek
      • Netzteil:
      • BeQuite Dark Power Pro 650W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64 Build:1909
      • Notebook:
      • Macbook Air (mid 2014) 13 Zoll
      • Handy:
      • iPhone 7 Plus

    Standard

    hat schon jemand virtual box 3.0 beta getestet ??? hat ja jetzt direct x 8 & 9 unterstützung ;-) würd mich mal interessiere wie da so die perfomance ist
    xbox live Gamertag: KoR Badsmile psn ID: Badsmile82 SC2 FINAL ID: badsmile CODE: 142

  8. #107
    Fregattenkapitän Avatar von GreenStorm
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    2.934


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte P35-DS3 Rev. 2.0
      • CPU:
      • Intel Xeon 3210 @ 3000Mhz
      • Systemname:
      • GreenStorm_Desk
      • Gehäuse:
      • Coolermaster Stacker 890
      • RAM:
      • 8192MB DDRII 1000 A-Data Vites
      • Grafik:
      • ATi HD2900XT 512MB
      • Storage:
      • 1x120GB, 1x80GB, 1x1TB, 1x1.5TB, 2x2TB
      • Monitor:
      • HP w2408 + Dell 1907WFP
      • Netzwerk:
      • Realtek Onboard 10/100/1000
      • Sound:
      • Realtek Onboard 7.1
      • Netzteil:
      • beQuiet Straight Power 450W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Ultimate SP1 x64
      • Notebook:
      • ThinkPad T450s | i7 5600U | 20GB RAM | 940m | 512GB 840 Pro
      • Photoequipment:
      • Smartphone. Ausschließlich.
      • Handy:
      • iPhone Xs

    Standard

    Ich hab schon ewig das Problem, dass egal unter welchem Host-OS mit egal welchem Virtualisierungsprogramm beim VM-Start der Host einfach hart neugestartet wird.

    Jetzt hab ich das mal wieder gegooglet, und bin klick darauf gestoßen. Ich habe tatsächlich ein geflashtes Grafikkarten-BIOS.

    Kann man mir was dazu sagen ?

  9. #108
    Korvettenkapitän Avatar von exasam
    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    2.272


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte H87-HD3
      • CPU:
      • Intel Core i5 4670
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • Lancool K7
      • RAM:
      • ADATA 8GB DDR3-1333
      • Grafik:
      • MSI GTX 660 Twin Frozr
      • Storage:
      • 250GB Samsung 840 Basic
      • Monitor:
      • 2x Dell U2311H
      • Netzwerk:
      • TP-Link TL-WN851ND
      • Sound:
      • Logitech G930
      • Netzteil:
      • 400W Straight Power E9
      • Betriebssystem:
      • archlinux / Win 7 Prof
      • Sonstiges:
      • 3x Noiseblocker XL1 Rev.3 @7V
      • Notebook:
      • Thinkpad X220i
      • Handy:
      • Nexus 4

    Standard

    Wie schauts eigentlich mit der Spielbarkeit von CS:S und konsorten aus?
    OS: Ubuntu

  10. #109
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    1.492


    Standard

    Ich hätte mal 2 kleine Fragen zu VMWare.
    Ich experimentiere nämlich grad mit diversen Betas von AV-Programmen herum und teste diese mit Virensamples.
    Jetzt interessiert mich wie sicher VMWare eigentlich ist. Wenn ich verschiedene Viren in meinem virtuellen OS ausführe, bleiben die dann auch virtuell? Es ist ja z.B. möglich Sachen über die Zwischenablage zwischen den beiden Betriebsystemen auszutauschen. Dann können Trojaner ja genauso über auf mein echtes OS zugreifen oder?

    Und 2.: Es gibt ja diese Snapshots, also Backups meiner virtuellen Maschine. Nehmen wir mal an ich mache von einem sauberen OS einen Snapshot, installiere dann massig Müll und danach spiele ich wieder den Snapshot ein.
    Dann hab ich wieder meine reine Installation, aber was passiert da mit den alten Daten und Programmen? Werden diese gelöscht, zum überspeichern freigegeben oder bleiben sie normal erhalten und ich habe nur keinen Zugriff mehr auf sie?
    Als Beispiel:
    * Snapshot1 wird bei 15GB gemacht
    * Ich installiere 50GB an Daten
    * Snapshot1 wird wieder eingespielt
    * Ist das Image jetzt wieder 15GB groß und sind die anderen 50GB wieder frei?


    Ich hoffe ich habe meine Fragen verständlich ausgedrückt und freu mich schon auf euere Antworten^^

  11. #110
    IT-Kernel Avatar von 7even
    Registriert seit
    02.07.2003
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    1.222


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z170 Extreme4+
      • CPU:
      • Intel Core i7-6700 3.40G
      • Kühlung:
      • The Air That I Breathe
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano Dx
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Winkom S8480 480GB, HGST HDN726060ALE614 6TB
      • Monitor:
      • 1x Eizo FlexScan 2436W + 2x NEC LCD 2070VX
      • Sound:
      • Nubert nuPro A-200 (Soundkarte eingebaut)
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.3 Sylvia
      • Notebook:
      • Samsung XE700 (Multitouch Tablet mit Desktop PC Power)
      • Photoequipment:
      • Sony DSC-HX90V, Canon PowerShot G9 X II

    Standard

    Zu 1.)
    Generell ist technisch gesehen alles möglich. Allerdings ist die Chance, dass Malware aus einem virtuellen System ausbricht gering, weil die entsprechende Software dann genau darauf ausgelegt sein muss - normale Viren/Trojaner etc. sollten das nicht können.
    Ich habe ein kleines virtuelles Win2000 Secure System (für Win2000 hatte ich noch ne s/n übrig..), das ich extremst abgeschottet habe. Will ich etwas dubioses entpacken, öffne ich eine spezielle Freigabe, in deren Ordner nur geschrieben und gelesen werden darf, aber kein Benutzer hat Ausführen-Rechte. Ist das Archiv drin, verschiebe ich es an eine andere Stelle, verschließe das virtuelle System (jeglichen Network Traffic blocken), entpacke es dort (ebenfalls keine Ausführen-Rechte dort) und kann dann den Inhalt genau untersuchen.
    Das funktioniert recht gut. Nach so einem Vorgang wird der vorige Snapshot wiederhergestellt, fertig. Und das führt jetzt nahtlos zu deiner Frage 2:

    Zu 2.) Wenn ein Snapshot erstellt wird, legt die VMware Engine im Hintergrund ein zweites vmdk-File an (Virtual Maschine Disk K...?). In diesem neuen File werden nun alle Differenzen zum Original File gespeichert.
    Wird zu diesem Snapshot zurückgesetzt, wird einfach das zusätzliche vmdk-File gelöscht und das virtuelle System ist wieder exakt auf dem Stand der Erstellung des Snapshot.

    Es ist also das gleiche wie wenn du das virtuelle System manuell weggesichert hättest, nur etwas bequemer.
    Bleibend ist immer das Sinnbild - nie das Abbild.
    Hermann Hesse

    (veraltet) - - (veraltet)
    nskcomputing.de site7even.de x4fun.site7even.de

  12. #111
    Leutnant zur See Avatar von sanni
    Registriert seit
    16.08.2004
    Beiträge
    1.092


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Crosshair 6 Hero x370
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 3600
      • Kühlung:
      • Thermalright HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Focus G
      • RAM:
      • 2x8GB Ballistix Sport 3733Mhz
      • Grafik:
      • Geforce GTX 970 SLI
      • Storage:
      • Samsung 840 Evo 250GB
      • Monitor:
      • Samsung SJ55W 34 Zoll Ultrawide
      • Sound:
      • Sennheiser PC151
      • Netzteil:
      • Corsair HX650 80 Plus Bronze
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64

    Standard

    Folgende Situation:

    A) Ein 386er mit Win 3.1 und zwei 500MB Festplatten.
    Die Erste ist die Systempartition und auf die Zweite werden vor dem Ausschalten des PC's automatisch per DOS-Befehl immer die neuen Dateien drauf kopiert. Die zweite HDD dient also als Backup.

    B) Ein moderner PC, der den PC aus A) per VMWare Server 1.0.9 visualisiert hat, um die Programme dessen auch zu Hause abzuspielen.

    C) Es besteht keine Netzwerkverbindung zwischen den beiden Rechnern und doch würde ich gerne die beiden PC's regelmäßig synchronisieren.

    Ich baue also in den 386er einen CF to IDE Adapter mit entsprechender CF Karte ein und ersetze damit die 2. Festplatte.
    Nun kann ich die CF Karte mit den Aktualisierungen immer mit nach Hause nehmen und ...

    Und genau da fangen dann die Probleme an:
    Wie binde ich die CF Karte in VMWare als Festplatte ein ohne einen weiteren CF to IDE Adapter kaufen zu müssen?
    Wenn man ISO's als CD-Rom Laufwerke benutzen kann so muss es doch auch möglich sein eine CF Karte, die im USB Lesegerät steckt, als Festplatte zu deklarieren?
    Ich könnte mit Nero eine ISO vom Inhalt der CF Karte erstellen und dieses ISO dann einbinden aber es muss doch auch einfacher gehen oder?
    Geändert von sanni (12.08.09 um 19:46 Uhr)

  13. #112
    IT-Kernel Avatar von 7even
    Registriert seit
    02.07.2003
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    1.222


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z170 Extreme4+
      • CPU:
      • Intel Core i7-6700 3.40G
      • Kühlung:
      • The Air That I Breathe
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano Dx
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Winkom S8480 480GB, HGST HDN726060ALE614 6TB
      • Monitor:
      • 1x Eizo FlexScan 2436W + 2x NEC LCD 2070VX
      • Sound:
      • Nubert nuPro A-200 (Soundkarte eingebaut)
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.3 Sylvia
      • Notebook:
      • Samsung XE700 (Multitouch Tablet mit Desktop PC Power)
      • Photoequipment:
      • Sony DSC-HX90V, Canon PowerShot G9 X II

    Standard

    Moin,

    also mit CF-Karten hab ich das bisher noch nie gemacht, wohl aber schon zehntausend mal mit USB-Sticks.
    Wenn das Prinzip dasselbe wäre (CF-Karten gleich erkannt wie USB-Sticks), dann kannst du in der Vmware Server Console sagen, leite diesen USB-Massenspeicher jetzt in die virtuelle Maschine. Wo genau weiß ich grad nicht mehr, da ich in letzter Zeit fast nur noch den VMware Server 2 benutze. Guck einfach mal die Menüs durch.

    Voraussetzung ist allerdings, dass die virtuelle Maschine einen virtuellen USB Host-Controller eingebaut hat. Wenn nicht, VM ausschalten, Add Hardware, USB Controller hinzufügen, einschalten, fertig.

    Nicht wundern, wenn der USB-Massenspeicher dann vom Host-System verschwindet - das ist normal. Du kannst ihn an der gleichen Stelle auch wieder aus dem virtuellen System aushängen, dann erscheint er wieder im Host-System.
    Es sei denn, man benutzt eine frühe Version des VMware Server 2! Da hatte ich den USB-Stick nie wieder aus der virtuellen Maschine herausbekommen, lol. Selbst nach abstöpseln/anstöpseln hat der VMware Server den Stick immer sofort wieder in die VM geleitet.. .. das warn Scheiss .. aber ist jetzt gefixed zum Glück!
    Bleibend ist immer das Sinnbild - nie das Abbild.
    Hermann Hesse

    (veraltet) - - (veraltet)
    nskcomputing.de site7even.de x4fun.site7even.de

  14. #113
    Obergefreiter Avatar von Seikoa
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    ~Hessen~ & ἪWŁ긔XX
    Beiträge
    83


    Standard

    Super TuT!
    Einfach klasse Erklrärung THX!

  15. #114
    Bootsmann Avatar von climbing93
    Registriert seit
    01.07.2009
    Ort
    Between Keyboard an Chair
    Beiträge
    598


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Evga X58 LE
      • CPU:
      • Intel Core I7-920
      • Systemname:
      • MyFirst
      • Kühlung:
      • Wasser
      • Gehäuse:
      • Enermax und Xigmatek Asgard
      • RAM:
      • Corsair Dominator CL8 1600 6Gb
      • Grafik:
      • Ati 6970
      • Storage:
      • 160Gb WD, 1TB Extern E-Sata WD, 500Gb WD Enterpris
      • Monitor:
      • Acer 22"
      • Netzwerk:
      • 1Gb Lan
      • Sound:
      • Logitech G35, Roccat Kave
      • Netzteil:
      • Bequiet 750W p7/Bequiet 450W
      • Betriebssystem:
      • WIndows 7 Professional X64
      • Sonstiges:
      • Logitech G11, G9, G13
      • Notebook:
      • Toshiba Satelite 1.6Ghz
      • Photoequipment:
      • Nikon D50
      • Handy:
      • ICrap 3GS 32Gb

    Standard

    Hallo, ich hab 2 Fragen:

    Ich hab vor son lustiges Mail mit sonem komischen Inhalt in ner VM zu öffnen. Zu 99% ist das nVirus. Kann da irgendwas auf mein Host kommen??

    2. ist, ich komm einfach nicht ins Internet. Ich hab nUSB-WLan Stick und Meine VM's haben keine Treiber für den Bridge Nat etc funktionieren auch nicht Deaktivieren,Aktivieren diverser Einstellungen der Netzwerkadapter hat nichts gebracht.

    Ich nutz Win7 x64, Beta oder wie mans sagt mit nem W-Lan Stick von D-Lin DWA-140, Hardwaremässig hab ich nen I7 920, genug Power, als Softwere leider nur VM-Player

    Wäre froh um Antworten, brings einfach nicht zum laufen und wollte meinem Kollegen die Datei öffnen, um zu schauen was das ist und was das schönes nem PC antun kann

    mfg

    climbing
    /*Life runs on Code*/


    Meine Lebenseinstellung immo:
    Fahnenflucht - Minderheit

  16. #115
    Kapitänleutnant Avatar von silentbooster
    Registriert seit
    25.12.2005
    Ort
    München Downtown
    Beiträge
    1.559


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • XPS Notebook + 3x 24" Dell TFTs; Alix 1D @ Ubuntu
      • Netzwerk:
      • Alix 2D13 Firewall :hail:

    Standard

    hätte auch ne Frage:

    Kann ich unter VMware Server die einzelnen VMs übers Lan auch direkt im Browser öffnen, oder muss ich mich immer auf dem Web Access anmelden?

    Wäre doch schön wenn man jeder VM ne IP bzw. nen Port zuweisen kann.

  17. #116
    Banned
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    5.886
    Themenstarter


    Standard

    Wenn du das Network Interface auf Bridged gestellt hast und die eine IP haben, dann kommst du überall im gleichen Netzwerk per Remotezugriff drauf.

  18. #117
    IT-Kernel Avatar von 7even
    Registriert seit
    02.07.2003
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    1.222


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z170 Extreme4+
      • CPU:
      • Intel Core i7-6700 3.40G
      • Kühlung:
      • The Air That I Breathe
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano Dx
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Winkom S8480 480GB, HGST HDN726060ALE614 6TB
      • Monitor:
      • 1x Eizo FlexScan 2436W + 2x NEC LCD 2070VX
      • Sound:
      • Nubert nuPro A-200 (Soundkarte eingebaut)
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.3 Sylvia
      • Notebook:
      • Samsung XE700 (Multitouch Tablet mit Desktop PC Power)
      • Photoequipment:
      • Sony DSC-HX90V, Canon PowerShot G9 X II

    Standard

    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    - Remotezugriff direkt ins Gastsystem (Mechanismen vielfältig, RDP, VNC, etc.)
    - In VMware Webinterface virtuelle Maschine auswählen => Create Shortcut on Desktop
    Bleibend ist immer das Sinnbild - nie das Abbild.
    Hermann Hesse

    (veraltet) - - (veraltet)
    nskcomputing.de site7even.de x4fun.site7even.de

  19. #118
    Kapitänleutnant Avatar von silentbooster
    Registriert seit
    25.12.2005
    Ort
    München Downtown
    Beiträge
    1.559


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • XPS Notebook + 3x 24" Dell TFTs; Alix 1D @ Ubuntu
      • Netzwerk:
      • Alix 2D13 Firewall :hail:

    Standard

    okay das mit Remote wusste ich, dachte aber es gibt auch direkt von VMWare etwas.

    Das mit Create Shortcut on Desktop höhrt sich gut an. Werde ich heute Abend mal testen.


  20. #119
    IT-Kernel Avatar von 7even
    Registriert seit
    02.07.2003
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    1.222


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z170 Extreme4+
      • CPU:
      • Intel Core i7-6700 3.40G
      • Kühlung:
      • The Air That I Breathe
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano Dx
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Winkom S8480 480GB, HGST HDN726060ALE614 6TB
      • Monitor:
      • 1x Eizo FlexScan 2436W + 2x NEC LCD 2070VX
      • Sound:
      • Nubert nuPro A-200 (Soundkarte eingebaut)
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.3 Sylvia
      • Notebook:
      • Samsung XE700 (Multitouch Tablet mit Desktop PC Power)
      • Photoequipment:
      • Sony DSC-HX90V, Canon PowerShot G9 X II

    Standard

    Muss halt VMware Server 2 dafür sein.
    Bleibend ist immer das Sinnbild - nie das Abbild.
    Hermann Hesse

    (veraltet) - - (veraltet)
    nskcomputing.de site7even.de x4fun.site7even.de

  21. #120
    Vizeadmiral
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    6.362


    Standard

    Nabend,

    Mal eine Frage die ich mir aufgrund einer aktuellen System konfig stelle.
    Ist es möglich das "Hauptsys" auf einem Monitor darzustellen und eine VMware Konfig. auf einem weiteren Monitor um dan getrennt voneinander arbeiten zu können?

    Vielen Dank

  22. #121
    Vizeadmiral
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    6.362


    Standard

    Nabend,

    Mal eine Frage die ich mir aufgrund einer aktuellen System konfig stelle.
    Ist es möglich das "Hauptsys" auf einem Monitor darzustellen und eine VMware Konfig. auf einem weiteren Monitor um dan getrennt voneinander arbeiten zu können?

    Vielen Dank

  23. #122
    IT-Kernel Avatar von 7even
    Registriert seit
    02.07.2003
    Ort
    Benztown
    Beiträge
    1.222


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z170 Extreme4+
      • CPU:
      • Intel Core i7-6700 3.40G
      • Kühlung:
      • The Air That I Breathe
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Soprano Dx
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LPX 32GB
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      • Storage:
      • Winkom S8480 480GB, HGST HDN726060ALE614 6TB
      • Monitor:
      • 1x Eizo FlexScan 2436W + 2x NEC LCD 2070VX
      • Sound:
      • Nubert nuPro A-200 (Soundkarte eingebaut)
      • Betriebssystem:
      • Linux Mint 18.3 Sylvia
      • Notebook:
      • Samsung XE700 (Multitouch Tablet mit Desktop PC Power)
      • Photoequipment:
      • Sony DSC-HX90V, Canon PowerShot G9 X II

    Standard

    Kurze Antwort: nein

    Lange Antwort: Prinzipiell müsste man das von den Displays her so hinbasteln können, jedoch kann dein PC nur einen Tastaturfokus und einen Mausfokus verarbeiten. Auch wenn du mehrere Peripheriegeräte anschließt, steuerst du die gleiche Mausposition etc.
    Microsoft hatte mal dieses Wohnzimmer-Tisch-PC-Betriebssystem vorgestellt mit dem mehrere Kontrollpunkte zumindest für die Maus möglich sind. Ich glaube aber nicht, dass das jetzt z. B. in Win7 schon implementiert wurde. Wie es da mit dem Tastaturfokus aussieht, weiß ich auch nicht.
    Bleibend ist immer das Sinnbild - nie das Abbild.
    Hermann Hesse

    (veraltet) - - (veraltet)
    nskcomputing.de site7even.de x4fun.site7even.de

  24. #123
    Vizeadmiral
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    6.362


    Standard

    Mh okay,

    Aber es ist möglich auf einem Betriebssystem Produktiv zu arbeiten und auf ein anderes (VMware) zu switchen?Meinetwegen schnell über die TaskListe o.ä?

  25. #124
    ╬Bruderschaft ALC╬ Avatar von Frankenheimer
    Registriert seit
    30.09.2003
    Ort
    in einer Wohnung
    Beiträge
    13.238


    • Systeminfo
      • Storage:
      • Intel i3 basierter 2008 Server mit 4x4TB
      • Netzwerk:
      • Fritzbox 7490 + 3490 Bridge
      • Sound:
      • Nubert NuPro 200 + Nubert Sub
      • Netzteil:
      • Enermax Modu 82+ 425
      • Betriebssystem:
      • Windows 8.1 Professional
      • Notebook:
      • T400s, T500, T43, T42, T41, T20, X201
      • Photoequipment:
      • Olympus EM-1, Canon S110
      • Handy:
      • Nokia Lumia 925

    Standard

    Zitat Zitat von Gamefreak! Beitrag anzeigen
    Mh okay,

    Aber es ist möglich auf einem Betriebssystem Produktiv zu arbeiten und auf ein anderes (VMware) zu switchen?Meinetwegen schnell über die TaskListe o.ä?
    wenn du die vmware tools installiert hast sollte der übergang nahtlos erfolgen, meines wissens nach. zumindest ist es im "fenster-modus" bei esx so. du gehst mit der maus an den rand und bist automatisch wieder auf dem "host".

    ggf. falls das nicht geht, musst du nur STR+ALT drücken um den Fokus in VMWare zu verlassen.

    E30 //////\\\\\ E46

  26. #125
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    06.05.2007
    Beiträge
    3.764


    Standard

    Ich habe mehrere Virtuelle Maschinen die bereits einige Jahre auf dem Buckel haben.
    Heute habe ich VMWare Server 2.0.1 installiert (2.0.2 konnte ich nicht herunterladen). Nun wollte ich wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, die alten Virtuellen Maschinen auf die neue Hardware Version 4 zu heben (haben noch Version 3). Denn jetzt kann ich die schnelle Netzwerkverbindung (1 GBit) nicht nutzen.

Seite 5 von 17 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •