Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 28
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.281


    Standard Seagate plant 50-TB-HDDs für 2026

    seagate logo 2017Aktuell scheint der Trend bei der Wahl von Festplatten eher in Richtung SSDs zu gehen. Gerade als Systemplatten bieten SSDs im Gegensatz zu HDDs einen erheblichen Vorteil bezüglich der Zugriffszeiten. Somit greifen immer mehr Nutzer zu Solid-State-Drives anstatt zu Hard-Disk-Drives – zumal die Anschaffungskosten in der Vergangenheit massiv gesunken sind. Allerdings scheint der Festplattenhersteller Seagate diesen Trend nicht zu sehen. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, beabsichtigt man in Zukunft weiter auf HDD-Festplatten zu setzen. 


    Seagate plant im Jahr 2026 eine 50 TB große Festplatte zu veröffentlichen. Hier wird der Konzern jedoch weder CMR noch...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Fregattenkapitän Avatar von oggear51
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    2.935


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z77 OC Formula
      • CPU:
      • Core i7-3770K 4,4ghz
      • Kühlung:
      • be quiet! Silent Loop 280mm
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Arc R2
      • RAM:
      • Corsair Vengeance LP 1600mhz
      • Grafik:
      • Zotac GTX 1080 Ti AMP extreme
      • Storage:
      • Samsung SSD 850 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Samsung U28E590D, 28"
      • Netzwerk:
      • UM 400/20 mbits
      • Sound:
      • ASUS Xonar Essence STX/Denon AH-D2000
      • Netzteil:
      • Seasonic X-Series X-660W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro 64-Bit
      • Photoequipment:
      • Handy^^
      • Handy:
      • Samsung Galaxy A5 (2017)

    Standard

    Wird dann um die 2000€ kosten, mega geil.

  4. #3
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    08.05.2018
    Beiträge
    1.770


    Standard

    Vor allem, die PLANEN im jahr 2026 das ding zu bringen. Bis dahin sind ssd's wahrscheinlich ohnehin schon auch im preis überlegen.

  5. #4
    Fregattenkapitän Avatar von Morrich
    Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    3.054


    Standard

    Zitat Zitat von DeckStein Beitrag anzeigen
    Vor allem, die PLANEN im jahr 2026 das ding zu bringen. Bis dahin sind ssd's wahrscheinlich ohnehin schon auch im preis überlegen.
    Das sehe ich nicht. 1TB SSD Speicher kostet noch immer gut 100€.
    Wären bei 50 TB knapp 5000€. Soviel wird diese HDD sicher nicht kosten.

    In den letzten 2 Jahren sind SSDs kaum mehr im Preis gefallen. Meinst du wirklich, sie werden das in den nächsten 6 Jahren so massiv tun?

  6. #5
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    13.06.2006
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    3.358


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • M5A97 LE R2.0 | X8DTL-iF
      • CPU:
      • FX-6300 | Xeon X5677
      • Systemname:
      • Karl | Gut(t)enberg
      • Kühlung:
      • T-Spirit 120/2x80 | pasv/5x80
      • Gehäuse:
      • Chenbro RM413 | Supermicro 836
      • RAM:
      • 2x 8GB ECC | 3x 16GB reg ECC
      • Grafik:
      • 380 4GB | G200eW + IPMI
      • Storage:
      • 128GB | 40GB + 8x2000GB (Z2)
      • Monitor:
      • EX3501R | SSH?
      • Netzwerk:
      • Fritz 7362SL, MikroTik wAP ac
      • Sound:
      • ReVox Evolution und DRECKIGER ONBOARDSOUND :))
      • Netzteil:
      • Focus 450 | Fractal 450 + USV
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu 18.04 | Solaris 11.3
      • Sonstiges:
      • janz viele ESP8266!
      • Notebook:
      • ThinkPad T400 / P9700 / 2x4GB / 256+128+2x32 GB / WXGA+ LED / GMA + 2503 Grakadock / 3x3abgn-ac+UTMS
      • Photoequipment:
      • Canon S100
      • Handy:
      • Galaxy S5, N900

    Standard

    Alternativer Newstitel: "Seagate möchte anmerken, dass sie noch existieren und auch 2026 schnelldrehenden Flugrost anbieten werden".
    Erstmal machen - nicht großspurig ankündigen, nicht teasern, nicht als "demnächst verfügbar" melden - ausliefern!

  7. #6
    Korvettenkapitän Avatar von Ceiber3
    Registriert seit
    21.11.2011
    Beiträge
    2.239


    Standard

    Warum SMR bei den 20 TB ? Ich halte von SMR nichts, die sind doch dann sau lahm.. oder nicht ?
    Main System: Notebook: i3 9350kf 5 GHz, 16 Gb Arbeitsspeicher 3100 Mhz, Geforce GTX 1070m, Killer AC Wlan, 75 Hz Full HD IPS Panel, G-Sync, Sound Blaster X 360, Texas Instuments Burr-Brown Audio, 500 GB M.2 SSD.
    Speicher System: Qnap TVS-672XT, i3 8350k 4,0 Ghz, 32 GB Arbeitsspeicher, 4x Seagate IronWolf 10 TB, System: 512 GB PCIE NVME Intel 760p, 2x 1GB Lan, 1x 10 GB Lan, 2x 40 GB Thunderbolt 3, 2x USB Typ C, 3x USB, 1x HDMI 2.0 4K 60 Hz.
    Backup System: Qnap TS-431P,
    Alpine AL-212 1,7 Ghz, 1 GB Arbeitsspeicher, 3x WD White 10 TB 1x Seagate 250 GB, 2x 1GB Lan, 3x USB 3.0 Typ A.


  8. #7
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    08.05.2018
    Beiträge
    1.770


    Standard

    Zitat Zitat von Morrich Beitrag anzeigen
    Das sehe ich nicht. 1TB SSD Speicher kostet noch immer gut 100€.
    Wären bei 50 TB knapp 5000€. Soviel wird diese HDD sicher nicht kosten.

    In den letzten 2 Jahren sind SSDs kaum mehr im Preis gefallen. Meinst du wirklich, sie werden das in den nächsten 6 Jahren so massiv tun?
    2026 wird der 5nm prozess ne alte, günstige und leistungsfähige technologie sein, vor allem wenn wir dann 256 layer ssd's haben.

    Wir reden hier von in 6 - 7 jahren.

    Abgesehen davon sind in 6 jahren 5000€ auch nicht mehr was sie mal waren. Inflation ist ja exponenziell ^^

    Also ja, ich erwarte dass im jahre 2026 magnetfestplatten nur noch in speziallösungen genutzt werden.

  9. #8
    Admiral
    HWLUXX Superstar
    Avatar von sTOrM41
    Registriert seit
    13.10.2005
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    21.360


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z370 Pro4
      • CPU:
      • i7 8700 @ 102,4% xD
      • Systemname:
      • Covfefe
      • Kühlung:
      • EKL Ben Nevis
      • Gehäuse:
      • So derbes 20€ Ding, rockt!
      • RAM:
      • 16GB Crucial @ 3000 MHz
      • Grafik:
      • Asus RTX 2080 Turbo
      • Storage:
      • Transcend 370, Kingston V300
      • Monitor:
      • 34 Zoll 3440*1440p @ 100Hz + 27 Zoll 1080p
      • Sound:
      • Logitech G930, AKG K530,Edifier S330D, Siberia V2
      • Netzteil:
      • be quiet! Pure Power 10 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64
      • Sonstiges:
      • Logitech G19 + Sharkoon Drakonia
      • Notebook:
      • Acer Swift 1 + Acer 3820TG + Acer 1810T
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 450D, Samsung WB2000
      • Handy:
      • Galaxy S8

    Standard

    Zitat Zitat von Morrich Beitrag anzeigen
    In den letzten 2 Jahren sind SSDs kaum mehr im Preis gefallen.
    whaaat ?

    Also ich kann mich nicht dran erinnern vor 2 Jahren regelmäßig 1TB SSDs für unter 100€ gesehen zu haben^^
    Festplatten- und SSD-Preisentwicklung analysiert [2019] - Tralios IT GmbH
    Arguing on the internet is like running in the Special Olympics. Even if you win, you're still retarded.

  10. #9
    Stabsgefreiter Avatar von Niftu Cal
    Registriert seit
    02.12.2018
    Beiträge
    290


    Standard

    Vor zwei Jahren bekam man für 120 € eine 860 Evo. Heute bekommt man für das Geld das Doppelte.

  11. #10
    Oberbootsmann Avatar von Jonny0r
    Registriert seit
    05.12.2004
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    786


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS P8Z77-I DELUXE
      • CPU:
      • i5 3570K @ 4.4Ghz
      • Systemname:
      • PRODIGY
      • Kühlung:
      • H100 Dual Radi
      • Gehäuse:
      • BitFenix Prodigy
      • RAM:
      • G.Skill Sniper 2x 8GB
      • Grafik:
      • Gigabyte Geforce 660-TI
      • Storage:
      • QNAP NAS, 5x 4TB
      • Monitor:
      • 23" Samsung LED 2x
      • Netzwerk:
      • ASUS RT-56-NU
      • Sound:
      • Teufel LT5
      • Netzteil:
      • BeQuiet DarkPower
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64
      • Notebook:
      • HP ZBook 17 G2
      • Handy:
      • Iphone 6 Plus

    Standard

    Ich nehm eine Dann sind meine Speicherprobleme gelöst bis 2026 haha

  12. #11
    Admiral Avatar von Gubb3L
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    8.931


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI B350M Mortar
      • CPU:
      • r5 1600 @ 3,85Ghz
      • Kühlung:
      • Wakü
      • Gehäuse:
      • Caselabs S5
      • RAM:
      • TridentZ DDR4-3200 CL14
      • Grafik:
      • GTX 1070
      • Storage:
      • SSD zu viel SSD
      • Sound:
      • Essence STX / DT 990 Pro
      • Netzteil:
      • bequiet E9 480Watt CM
      • Betriebssystem:
      • Win 7 64bit / Win 10 64bit
      • Notebook:
      • Macbook Pro Retina Early 2015
      • Handy:
      • OnePlus Two

    Standard

    Zitat Zitat von Niftu Cal Beitrag anzeigen
    Vor zwei Jahren bekam man für 120 € eine 860 Evo. Heute bekommt man für das Geld das Doppelte.
    What?
    Kriegt man da also 2x 860 Evo für oder was.
    Ne Speicherangabe sollte man schon mit angeben wenn das eigentlich die wichtigste Info ist.

  13. #12
    Korvettenkapitän Avatar von cruger
    Registriert seit
    01.09.2003
    Beiträge
    2.119


    Standard

    seagate teasert mal wieder hamr.

    50tb in 2026?

    wer die entwicklung mal verfolgt hat ... seagate bastelt ungefähr seit der jahrtausendwende an hamr rum. ursprünglich hatte man einen zielkorridor für die marktreife zwischen 2010 bis 2012 und einer datendichte von ~ 50tbit/in² in aussicht gestellt.

    2012 gabs dann eine hamr-demo mit einer datendichte von ~ 1tbit/in². da hat seagate das ziel anscheinend etwas verfehlt.

    wir befinden uns jetzt im jahr 2019 und alle hersteller nutzen wirklich jeden sich bietenden strohhalm, um die kapazität weiter zu steigern. die aktuellen hochkapazitätsfestplatten haben heute eine datendichte von .... 1tbit/in². allerdings mehr oder weniger konventionell mit allen sich bietenden "workarounds".

    2017 hat man dann marktreife-produkte für 2018 angekündigt. hat man dann aber auf 2020 verschoben. und 2020?

    aber 2026 ...
    Geändert von cruger (08.11.19 um 18:37 Uhr)

  14. #13
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.073


    Standard

    Zitat Zitat von oggear51 Beitrag anzeigen
    Wird dann um die 2000€ kosten, mega geil.
    Wie kommst du darauf? Die HDDs werden nicht so viel mehr kosten also heutige HDDs, wenn die Technologie erst in der Massenfertigung ist, sind die Kosten nicht mehr so viel höher als für die aktuelle Technologie. Die HDDs haben auch nur eine Chance wenn sie weiterhin pro TB deutlich günstiger als SSD sind.
    Zitat Zitat von Morrich Beitrag anzeigen
    In den letzten 2 Jahren sind SSDs kaum mehr im Preis gefallen.
    Doch, in den letzten 2 Jahren ist der Schweinezyklus von der Phase der Knappheit in die des Überangebotes gewechselt, auch wegen der Umstellung auf 3D NAND auf die ein Teil der Preissenkungen zurückzuführen ist, der Löwenanteil der Preissenkungen ging aber auf Kosten der Margen der Hersteller.

    Zitat Zitat von Ceiber3 Beitrag anzeigen
    Warum SMR bei den 20 TB ? Ich halte von SMR nichts, die sind doch dann sau lahm.. oder nicht ?
    Nur beim Schreiben, vor allem kleiner Dateien und die Seagate Platten mit SMR haben alle einen OnDisk Cache, einige GB kann man auch sehr schnell schreiben, bei kleinen Dateien sogar schneller als bei normalen HDDs. HDDs mit SMR sind für Cool und Cold Data, also Daten die sich kaum oder gar nicht mehr ändern, wo also nicht und kaum geschrieben wird und dafür sind sie auch echt gut und selbst wenn man dann mal mehr am Stück schreibt als in den OnDisk Cache passt, dann muss und kann man i.d.R. auch damit leben, dass dies mal ein wenig länger dauert.

    Es ist alles eine Frage der Nutzung und die Kunst ist immer, die passende Hardware für die jeweilige Nutzung auszuwählen.
    Zitat Zitat von DeckStein Beitrag anzeigen
    2026 wird der 5nm prozess ne alte, günstige und leistungsfähige technologie sein, vor allem wenn wir dann 256 layer ssd's haben.
    7nm oder 5nm sind Prozesse sind für SSDs irrelevant, da so kleine Zellen nicht mehr geeignet sind, schon bei den planaren NANDs war man bei so 14nm bis 16nm am Limit und es haben nur noch etwas über 20 Elektronen in eine Zelle gepasst, womit die Unterscheidung von 16 Ladungszuständen schon echt schwer ist. Noch mehr Layer werden schon heute vor allem durch das Stacking von Dies erreicht, die Anzahl der nativen Layer liegt aber nur bei Samsung inzwischen bei um die 100 oder noch leicht darüber, die anderen Hersteller packen schon bei 64 Layern zwei Dies übereinander und kontaktieren durch. Damit spart man einmal die Logik, aber nicht so viel an Kosten, da man ja doppelt so viel Waferfläche herstellen muss. Samsung wird auch diesen Weg gehen, weil noch mehr native Layer unwirtschaftlich sind, jeder Layer benötigt nämlich viele Arbeitsschritte und damit erhöht sich auch das Risiko einen Wafer durch einen Fehler komplett zu verlieren.

    Das Potential für große Kostensenkungen ist bei NAND ausgereizt, so große Kostensenkungen wie in der Vergangenheit wird es nicht mehr geben, sondern nur noch kleinere durch weitere Optimierungen. Die HDDs sind vor etwa 10 Jahren an das Limit gekommen, damals war man bei 1TB pro 3.5" Platter und heute schafft man die 2TB immer noch nur mit SMR. Die Kapazitäten sind nur so massiv gestiegen, weil man eben statt vorher maximal 4 oder 5 Platter, nun schon bis zu 9 Platter verbaut, mit dem dem ganzen Aufwand wie Heliumfüllung etc. was natürlich die Kosten treibt. Jeder Platter kostet Geld, daher sind die größten Kapazitäten heute viel teurer als früher die größte HDD war und daher fallen die Kosten der HDDs mit kleineren Kapazitäten nicht mehr wie früher gewohnt, als die Steigerung der Datendichte viel schneller erfolgte und man die nächst größer Kapazität darüber erreicht hat.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  15. #14
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    08.05.2018
    Beiträge
    1.770


    Standard

    Danke für die erläuterung. Imendeffelt steht meine meinung. 2026 sind magnetfestplatten nicht mehr grossartig vertreten.

    Klar, in speziellen kostengünstigen lösungen, server und auch hybridmärkten werden die sicher noch eine rolle spielen. Aber den Tenor werden ssdtl techniken angeben.

  16. #15
    Korvettenkapitän Avatar von Ceiber3
    Registriert seit
    21.11.2011
    Beiträge
    2.239


    Standard

    Nur beim Schreiben, vor allem kleiner Dateien und die Seagate Platten mit SMR haben alle einen OnDisk Cache, einige GB kann man auch sehr schnell schreiben, bei kleinen Dateien sogar schneller als bei normalen HDDs. HDDs mit SMR sind für Cool und Cold Data, also Daten die sich kaum oder gar nicht mehr ändern, wo also nicht und kaum geschrieben wird und dafür sind sie auch echt gut und selbst wenn man dann mal mehr am Stück schreibt als in den OnDisk Cache passt, dann muss und kann man i.d.R. auch damit leben, dass dies mal ein wenig länger dauert.

    Es ist alles eine Frage der Nutzung und die Kunst ist immer, die passende Hardware für die jeweilige Nutzung auszuwählen.
    Dann sind die aber nicht fürs Nas oder Server geeignet ? Oder wollen die nur Desktop SMR Platten bringen ? Bei 20 TB wer die paar GB Cache in Sekunde oder Minuten gefüllt.
    Main System: Notebook: i3 9350kf 5 GHz, 16 Gb Arbeitsspeicher 3100 Mhz, Geforce GTX 1070m, Killer AC Wlan, 75 Hz Full HD IPS Panel, G-Sync, Sound Blaster X 360, Texas Instuments Burr-Brown Audio, 500 GB M.2 SSD.
    Speicher System: Qnap TVS-672XT, i3 8350k 4,0 Ghz, 32 GB Arbeitsspeicher, 4x Seagate IronWolf 10 TB, System: 512 GB PCIE NVME Intel 760p, 2x 1GB Lan, 1x 10 GB Lan, 2x 40 GB Thunderbolt 3, 2x USB Typ C, 3x USB, 1x HDMI 2.0 4K 60 Hz.
    Backup System: Qnap TS-431P,
    Alpine AL-212 1,7 Ghz, 1 GB Arbeitsspeicher, 3x WD White 10 TB 1x Seagate 250 GB, 2x 1GB Lan, 3x USB 3.0 Typ A.


  17. #16
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.073


    Standard

    Zitat Zitat von Ceiber3 Beitrag anzeigen
    Dann sind die aber nicht fürs Nas oder Server geeignet ?
    Die NAS Platten haben meines Wissens nach bisher allesamt kein SMR. Bei Servern muss man schon unterscheiden, die HGST hat schon Server HDDs mit SMR angeboten und WD führt dies nun mit der Ultrastar DC HC600 mit bis zu 20TB fort. Die Storagesystem müssen darauf ausgelegt sein, die werden also nicht einfach statt HDDs ohne SMR in irgendeinen Server gepackt, aber es gibt offensichtlich einen Markt für Server HDDs mit SMR.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  18. #17
    Leutnant zur See Avatar von Hyrasch
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.072


    Standard

    2020/2021 sind 2 TB nvme M.2 SSDs quasi Standard (heute noch 1 TB); preislich und von der Größe her (was so benötigt wird für Programme).
    2026 sind vllt. 8 - 12 TB Sata 3 oder nvme M.3 SSDs Standard.
    Also für den Desktop-Benutzer am Mac, Windows, Linux etc.
    Von 50 TB weit entfernt.

  19. #18
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    10.400


    Standard

    Ich setze schon jetzt nur auf SSDs... bis 2026 will denke ich keiner mehr Festplatten, egal wie groß.

  20. #19
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.073


    Standard

    Zitat Zitat von Hyrasch Beitrag anzeigen
    2020/2021 sind 2 TB nvme M.2 SSDs quasi Standard (heute noch 1 TB); preislich und von der Größe her (was so benötigt wird für Programme).
    2026 sind vllt. 8 - 12 TB Sata 3 oder nvme M.3 SSDs Standard.
    Daran habe ich wie gesagt meine Zweifel, denn Kostensenkungen bekommt man vor allem durch die Steigerung der Datendichte bei gleichzeitig weit geringere Steigerung der Kosten. So wie sich das Tempo dafür bei den HDDs seit gut 10 Jahren extrem verlangsamt hat, wird es auch beim NAND, welches den Löwenanteil der Kosten einer größeren SSD ausmacht, deutlich fallen bzw. ist es schon gefallen. Dies wurde aber in den letzten Jahren durch den Wechseln des Schweinezyklus von der Phase der Angebotsknappheit mit hohen Preisen in die Phase des Überangebotes mit geringen Preisen, in den letzten zwei Jahren überdeckt. Nicht das ich mir noch wünschen würde in 7 Jahren eine 8 oder 12TB SSD für 100€ bis 150€ (da gehen die Preise für 1TB aktuell los) kaufen zu können, nur glaube ich da nicht dran.

    Zitat Zitat von Romsky Beitrag anzeigen
    Ich setze schon jetzt nur auf SSDs... bis 2026 will denke ich keiner mehr Festplatten, egal wie groß.
    Wenn es nur um das Wollen geht, würde keiner mehr eine HDD kaufen, sondern jedes alles auf SSDs speichern, nur der Preis spricht dagegen. Wer mit einem oder zwei TB lokalem Speicher auskommt, der kann schon heute leicht nur auf SSDs setzen, wobei das Backup dann wahrscheinlich ebenso in der Cloud liegt wie viele anderen Daten auf die zugegriffen wird und dort dann vermutlich doch wieder auf HDDs landet. Diejenigen die wie ich einen größeren Speicherbedarf haben, werden spätestens dann auf HDDs setzen wenn wir von zweistelligen TB Kapazitäten reden.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  21. #20
    Matrose
    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    31


    Standard

    50TB... wer braucht sowas als Privatperson? Die meisten user sind auch heute mit 1TB bestens bedient und werden diese nie voll bekommen. Das sind einfach Größen die alle Bedürfnisse sprengen. Vor allem würde ich mir dabei um die Datensicherheit gedanken machen. Die Spuren sind ja nur noch wenige Atome breit und das ganze ist immer noch ein mechanisches Gerät. Magnetspeicherung ist sicherer als Flash, aber natürlich nur wenn genug Magnetisierung vorhanden ist. Ich glaube nicht das dieses Problem lösbar sein wird, selbst 20TB sind schon zuviel um Daten Jahrzehntelang zu sichern.

  22. #21
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    08.05.2018
    Beiträge
    1.770


    Standard

    Was in 7 jahren ist wissen wir ja nicht, aber der trend geht in richtung ssd ist klar. Ein witeren vorteil den ssd haben ist formfaktor und verbrauch. Du kannst heute schon in den raum den eine 6TB platte verbraucht, 50TB ssd speicher bauen, und das bei gleichem stromverbrauch.

    Den rest sehen wir dann eh, ich kann mich noch gut an meine erste 60bg corsair ssd erinnern, da passte windows drauf und 2 spiele, für das 3. Musste ich eines der ersten beiden löschen. Das teil hat damals 200 taler gekostet. Heute werkelr eine 860 Evo mit 500gb im rechner, für 120 euro

  23. #22
    Korvettenkapitän Avatar von Ceiber3
    Registriert seit
    21.11.2011
    Beiträge
    2.239


    Standard

    Zitat Zitat von wazzup Beitrag anzeigen
    50TB... wer braucht sowas als Privatperson? Die meisten user sind auch heute mit 1TB bestens bedient und werden diese nie voll bekommen. Das sind einfach Größen die alle Bedürfnisse sprengen. Vor allem würde ich mir dabei um die Datensicherheit gedanken machen. Die Spuren sind ja nur noch wenige Atome breit und das ganze ist immer noch ein mechanisches Gerät. Magnetspeicherung ist sicherer als Flash, aber natürlich nur wenn genug Magnetisierung vorhanden ist. Ich glaube nicht das dieses Problem lösbar sein wird, selbst 20TB sind schon zuviel um Daten Jahrzehntelang zu sichern.
    So ein schwachsinn.

    Es gibt schon einige die den Space brauchen, es gibt hier einige mit 60 TB und mehr Speicher. 1 TB ist heutzutage einfach nichts mehr.
    Geändert von Ceiber3 (09.11.19 um 14:36 Uhr)
    Main System: Notebook: i3 9350kf 5 GHz, 16 Gb Arbeitsspeicher 3100 Mhz, Geforce GTX 1070m, Killer AC Wlan, 75 Hz Full HD IPS Panel, G-Sync, Sound Blaster X 360, Texas Instuments Burr-Brown Audio, 500 GB M.2 SSD.
    Speicher System: Qnap TVS-672XT, i3 8350k 4,0 Ghz, 32 GB Arbeitsspeicher, 4x Seagate IronWolf 10 TB, System: 512 GB PCIE NVME Intel 760p, 2x 1GB Lan, 1x 10 GB Lan, 2x 40 GB Thunderbolt 3, 2x USB Typ C, 3x USB, 1x HDMI 2.0 4K 60 Hz.
    Backup System: Qnap TS-431P,
    Alpine AL-212 1,7 Ghz, 1 GB Arbeitsspeicher, 3x WD White 10 TB 1x Seagate 250 GB, 2x 1GB Lan, 3x USB 3.0 Typ A.


  24. #23
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    Serverraum
    Beiträge
    1.305


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Supermicro X11SSH-CTF / Thinkpad T470p
      • CPU:
      • Xeon E3-1240v5/ i7-7820HQ
      • Systemname:
      • 'Blechtrottl'
      • Kühlung:
      • NH-D15S / TP
      • Gehäuse:
      • Fractal Define R4 / TP
      • RAM:
      • 64GB ECC / 32GB
      • Grafik:
      • AST2400 / i7+Nvidia 940MX
      • Storage:
      • 6xSM863+6xHC530+i900p / PM961 1TB+MTS400 512GB
      • Monitor:
      • - / 2*Dell U2717D
      • Netzwerk:
      • 10Gbase-T (XS708-E) + 1Gbase-T
      • Sound:
      • - / SoundBlaster HD USB + Logi Z-2300
      • Netzteil:
      • 400W Bequiet StraightPower 10
      • Betriebssystem:
      • ESXI+FreeBSD / W10+W8
      • Sonstiges:
      • + 2x Dell T20 Xeon + 1x Lenovo M93p i5-4570 + 1x Asrock Z77 i7-3770K 4.5Ghz + X10SL7-F E3-1275v3
      • Notebook:
      • Thinkpad T470p

    Standard

    Es geht da i.W. nicht um Privatpersonen, sondern um Unternehmen. Datacenter-Verantwortliche können da ein Lied singen von Storage-Bedarf. Auch von Cold Storage.

    In größeren Unternehmen sind oft hunderte TB oder gar PB-weise uralte Dateien abgelegt. Tonnenweise alte Excel- oder Powerpoint, PST-Dateien mit steinalten Mailverkehren und v.a. Anlagen, usw. die seltenst bis annähernd nie mehr angelangt werden. Aber trotzdem will oder darf kein Bearbeiter was löschen.
    Weil es ist ja auch bequem, wenn man einem Riesenverteiler ("jeder, der es brauchen könnte") Zeug weitermailt. Alte Arbeitsdateien, Snapshots davon, etc, die nach großen Mengen Cold Storage verlangen.

    Mit ein paar TB SSD-Storage kommt da nicht wirklich weit.
    Man braucht da billigen Storage in 100 TB-Schritten und mehr.
    Geändert von Trambahner (09.11.19 um 22:19 Uhr)

  25. #24
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    489


    Standard

    Zitat Zitat von oggear51 Beitrag anzeigen
    Wird dann um die 2000€ kosten, mega geil.
    Genug Abnehmer ja, aber nur wenn sie nicht so teuer ist. Der Sprung ist aber befremdlich. Die Zoll Höhe wäre ja interessant. 3,5?

    Preise hier vorauszusehen, halte ich für nicht so gut möglich. Wenn die so einen Sprung machen, wird die wohl keine 399€ kosten.

    Bei den ssds bin ich skeptisch, der Ausbau ist die größte Schnecke �� im ganzen pc Hightech Segment. Tausende Sachen werden entwickelt, aber es gibt noch nicht mal eine 4tb m.2 und eine ssd>4Tb?—> nichts in Sicht, nicht mal, dass man von jedem Hersteller eine bekommen kann.

    Den Zeitpunkt des Überholens von ssd der hdds zu erahnen, ist kaum möglich. Die sind da gar nicht hinterher. Leider.

    Da gibt es eher 2tb Pcie100000xl mit 1020Gigabyte die Sekunde...leichte überspitzung möglich
    Geändert von hansbrel (09.11.19 um 22:30 Uhr)

  26. #25
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.073


    Standard

    Zitat Zitat von wazzup Beitrag anzeigen
    50TB... wer braucht sowas als Privatperson?
    Es gibt schon noch ein paar und außerdem kaufen nicht nur Privatpersonen HDD, gerade Unternehmen sind die größten Abnehmen von solchen HDDs und je mehr Daten in der Cloud landen, umso mehr verschiebt sich der Bedarf an Speicherplatz von Privatpersonen zu Unternehmen.
    Zitat Zitat von wazzup Beitrag anzeigen
    Vor allem würde ich mir dabei um die Datensicherheit gedanken machen.
    Es ob man 1TB hat und die verliert oder ob es 50TB sind, sei es auf einer Platte oder einem RAID, man muss sich immer durch Backups vor Datenverlust schützen, wenn man seine Daten nicht verlieren möchte.
    Zitat Zitat von wazzup Beitrag anzeigen
    Magnetspeicherung ist sicherer als Flash, aber natürlich nur wenn genug Magnetisierung vorhanden ist. Ich glaube nicht das dieses Problem lösbar sein wird, selbst 20TB sind schon zuviel um Daten Jahrzehntelang zu sichern.
    HDDs sind nicht dazu geeignet um sie für Jahrzehnte zu nutzen oder gar irgendwo Jahrzehnte einzulagern. HDDs haben in aller Regel eine vom Hersteller geplante Nutzungsdauer 5 Jahren, Samsung hat die geplante Nutzungsdauer früher auch immer recht offen in die Datenblätter geschrieben, so wie hier: Bei aktuellen HDDs steht das nur noch sehr selten so offen im Datenblatt, aber indirekt findet man es auch immer noch, so steht bei der ST1000VX005 im Product Manual auch noch Aus 50.000 insgesamt und 10.000 pro Jahr ergibt sich dann aber doch wieder der Hinweis auf die geplante Nutzungsdauer von 5 Jahren. Es sind Kalenderjahre, da HDDs auch altern wenn sie nicht benutzt werden und daher auch nur beschränkt lagerbar sind.

    Dazu schreibt Seagate z.B. hier und auch in einigen anderen Product Manuals: Und außerdem:
    Wenn also die Lagerbedingungen nicht eingehalten werde, sind 90 Tage und zwar in der ungeöffneten Originalverpackung, sonst bestenfalls 1 Jahr. Nach dem Öffnen sollten HDD nicht länger als 30 Tage stromlos sein.

    Bei der neuen Barracuda Pro 10TB mit Heliumfüllung schreibt Seagate: Also hier nur ein halbes Jahr in der ungeöffneten originalen Versandverpackung von Seagate und sonst 2 Monate, nur bei optimalen Bedingungen bis zu einem Jahr.

    HGST schreibt für die meisten Modelle wie z.B. für die Megascale: Das bedeutet nicht, dass die HDDs dann automatisch Schaden nehmen oder gar komplett kaputt sind, wenn man diese Vorgaben nicht einhält. Aber ganz ignorieren sollte man es nicht, denn im Thread Festplatten sterben wie die Fliegen - was mache ich falsch? sind jemandem der ein halbes Jahr im Ausland war, binnen 3 Monaten 4 HDDs gestorben. Die HDDs waren wohl in einem NAS im Keller, also nicht unter optimalen Bedingungen gelagert und natürlich müssen solche Angaben auch unter den ungünstigsten der erlaubten Bedingungen noch eingehalten werden. Unter optimalen Bedingungen dürften die Platten auch eine weitaus längere Zeit ohne Probleme überstehen.
    Auch in diesem Thread wo eine "ein paar Jahre" unbenutzt irgendwo rumgelegen hat und danach nicht erkannt wurde, dürfte Überlagerung des Problem gewesen sein.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •