Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 34
  1. #1
    Flottillenadmiral Avatar von projekt
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    4.551


    Standard HDD-PW geschützt, wie Passwort löschen?

    Hi!

    Undzwar folgendes:
    Ich habe eine HDD Passwortgeschützt in meinem Notebook gehabt! Nun ist das Notebook leider kaputt, aber die Platte nicht! Das Notebook hatt keine Garantie mehr!
    Da dachte ich mir, dass ich die Platte einfach In ein anderes Notebook hänge um noch die wichtigsten Daten zu sichern!
    Doch nun kommt das Problem:
    Ich soll dann wieder das Passwort eingeben! Ich gebe das richtige Passwort ein, was im nun defekten Notebook auch zu 100% funktioniert hat ein, aber es kommt nur: "Password check faild"
    Und ich kann das Passwort wieder eingeben! Habe dsa shcon 100000 mal probiert! Es funktioniert nicht

    Was kann ich nun machen? Kann man das Passwort irgendwie umgehen? Kann ich das irgendwie ändern?

    Vielen Dank für die Tipps!
    lg

    projekt
    For those who do...!

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    129


    Standard

    Google ist dein Freund
    ATA/ATAPI Passwortschutz
    (SATA hat gleiche Befehlssatz)

    HDAT2/CBL Hard Disk Repair Utility
    http://www.hdat2.com/preview/picture04.jpg

    Das ist von verschiedenen Umständen abhängig, in bestimmten Fällen kann es unmöglich sein.
    Geändert von f9k9ee (06.05.10 um 19:22 Uhr)

  4. #3
    Flottillenadmiral Avatar von projekt
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    4.551
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von f9k9ee Beitrag anzeigen
    Google ist dein Freund
    ATA/ATAPI Passwortschutz
    (SATA hat gleiche Befehlssatz)

    HDAT2/CBL Hard Disk Repair Utility
    http://www.hdat2.com/preview/picture04.jpg

    Das ist von verschiedenen Umständen abhängig, in bestimmten Fällen kann es unmöglich sein.
    funktioniert nicht, bootet nicht von cd

    Toll, dan kann ich die hdd wohl entsorgen! schade, war eine gute shcnelle platte!
    For those who do...!

  5. #4
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    129


    Standard

    Warum bootet nicht ? Hast Du das richtige CD-Image gebrannt ?

    Zitat Zitat von projekt Beitrag anzeigen
    funktioniert nicht, bootet nicht von cd

    Toll, dan kann ich die hdd wohl entsorgen! schade, war eine gute shcnelle platte!

  6. #5
    Flottillenadmiral Avatar von projekt
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    4.551
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von f9k9ee Beitrag anzeigen
    Warum bootet nicht ? Hast Du das richtige CD-Image gebrannt ?
    Ich habe das hier geladen:
    http://www.hdat2.com/files/hdat2iso_4_71.rar

    Aber ich werde mich bei etwas Ruhe wieder mit dem Thema beschäftigen ;-)
    Habe zur Zeit kaum Zeit für sowas!

    Arbeite jetzt mit den gebackupten Dateien und werde mich bei Zeiten wieder damit auseinandersetzten :-)

    lg
    projekt
    For those who do...!

  7. #6
    Bootsmann
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    532


    Standard

    Ich hab mein passwort für die festblatte mit Windows selbst wegbekommen, und zwar mit fixboot oder wie das heist. da wird der bootsektor der festplatte komplett neu geschrieben und passwörter gelöscht. -> vorrausgesetzt du meinst nicht das bisopassowert oder das windowspassowort, sondern wirklich ein auf die festplatte bezogenes passwort! Das passwort hatte ich bei mir über ein windowstool gesetzt gehabt, dass eben diesn bootsektor beschrieben hat.

    viel glück
    Mal ehrlich, würde ich jeden Tag so leben, als wäre es mein Letzter, säße ich schon längst im Knast

  8. #7
    Flottillenadmiral Avatar von projekt
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    4.551
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von Blazer Beitrag anzeigen
    Ich hab mein passwort für die festblatte mit Windows selbst wegbekommen, und zwar mit fixboot oder wie das heist. da wird der bootsektor der festplatte komplett neu geschrieben und passwörter gelöscht. -> vorrausgesetzt du meinst nicht das bisopassowert oder das windowspassowort, sondern wirklich ein auf die festplatte bezogenes passwort! Das passwort hatte ich bei mir über ein windowstool gesetzt gehabt, dass eben diesn bootsektor beschrieben hat.

    viel glück
    Nein, das Passwrt, welches ich habe wird vor dem ersten zugriff auf die festplatte abgefragt...
    Also ist es ein Festplattenpasswort...
    Das dumme ist halt, dass ich beim defekten der Bildschirm schwarz bleibt, auch der externe
    sonst würde ich das passwort im bios einfach neu vergeben bzw keins vegeben!

    lg
    projekt
    For those who do...!

  9. #8
    Bootsmann
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    532


    Standard

    nein, ich red nicht vom biospasswort. ich meine wirklich das passwort das im mbr der festplatte ist. Schaffst du es noch, deinen Laptop so einzustellen, dass er zuerst von CD bootet? Wenn ja, lies dir mal das hier durch und probier das hier, du brauchst noch eine wixxp install cd.

    FIXMBR und FIXBOOT Erklärungen | Windows FAQ

    Gruß
    Mal ehrlich, würde ich jeden Tag so leben, als wäre es mein Letzter, säße ich schon längst im Knast

  10. #9
    Flottillenadmiral Avatar von projekt
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    4.551
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von Blazer Beitrag anzeigen
    nein, ich red nicht vom biospasswort. ich meine wirklich das passwort das im mbr der festplatte ist. Schaffst du es noch, deinen Laptop so einzustellen, dass er zuerst von CD bootet? Wenn ja, lies dir mal das hier durch und probier das hier, du brauchst noch eine wixxp install cd.

    FIXMBR und FIXBOOT Erklärungen | Windows FAQ

    Gruß
    Ich habe aber nur dieses BIOS Passwort! Man kann doch im BIOS ein HDD-Passwort einstellen! Das habe ich eingestellt! Nun wird das Passwort jedesmal abgefrabt bevor überhaupt ein zugriff auf die festplatte kommt!
    For those who do...!

  11. #10
    Bootsmann
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    532


    Standard

    1.) Kommst du ins Bios und kannst Einstellungen vornehmen? Wenn ja, dann boote bitte mal von CD zuerst mit der Windows CD in deinem Laufwerk. Dort müsstest du irgendwann die Auswahl bekommen -> reparieren oder neu installieren, da gehts du auf reparieren. Dann kannst du den oben genannten Link anwenden.

    Das Bios klann das Passwort auch nur in den Bootsektor der Festplatte eintragen! Wenn das Bios das passwort speichert, einfach Batterie vom Mainboard lösen und ein paar Sekunden warten, dann ist das passwort was das Bios speichert weg, das Passwort im MBR der Festplatte, das vom Bios eingetragen wurde ist aber noch drinnen. Trotzdessen, kannst du versuchen, dein mbr etc von Windows reparieren zu lassen. Dieser wird dann völlig nue geschrieben und ein Passwort ist nicht mehr drinne!
    Mal ehrlich, würde ich jeden Tag so leben, als wäre es mein Letzter, säße ich schon längst im Knast

  12. #11
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    24.01.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    368


    Standard

    Blazer ich glaube Du bist auf der falschen Spur. Ein solches ATA Passwort wird sinnvollerweise ausserhalb des beschreibbaren Bereichs gespeichert bzw. man kann ohne Passwort garnicht auf die Platte zugreifen:
    Risiko Festplatten-Passwort

    Das Bios speichert kein Passwort auf der Platte, das BIOS schickt der Platte den Befehl mittels ATA Befehl sich doch bitte Passwortzuschützen. kleiner Unterschied... große Wirkung
    Geändert von borgfish (07.05.10 um 13:09 Uhr)
    Q6600 @ 3ghz undervolted, 9800GT AMP!, 8Gb Vista64Ultimate
    T7200, X1800, 2Gb, 17"

  13. #12
    Bootsmann
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    532


    Standard

    Hmm, ok, ich hatte halt so ein Passwort drinnen, und hab es damit rausbekommen. Aber dann sollte ein Biosreset doch alles klären???
    Mal ehrlich, würde ich jeden Tag so leben, als wäre es mein Letzter, säße ich schon längst im Knast

  14. #13
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    24.01.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    368


    Standard

    nein, ohne das Passwort kannst Du es "theoretisch" nicht entfernen. Datenrettungsunternehmen haben oft/immer nen Weg, und manchmal findet man diesen in irgendwelchen Tools wie die oben genannten auch im Web.
    Q6600 @ 3ghz undervolted, 9800GT AMP!, 8Gb Vista64Ultimate
    T7200, X1800, 2Gb, 17"

  15. #14
    Bootsmann
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    532


    Standard

    Hmm, ok, ich hatte halt so ein Passwort drinnen, und hab es damit rausbekommen. Aber dann sollte ein Biosreset doch alles klären???
    Aber in dem Thema bin ich echt ein Laie und kenne mich daher nicht wirklich aus. Sorry!!
    Hatte davor nur einen C64 und da war es echt easy...
    -> wenn man kollegen an den rechner lässt
    Geändert von Blazer (07.05.10 um 16:37 Uhr)
    Mal ehrlich, würde ich jeden Tag so leben, als wäre es mein Letzter, säße ich schon längst im Knast

  16. #15
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    129


    Standard

    Nein, ATA-Passwort ist was ganz anderes (jede Zugriff/ATA Befehl ist vom Controller blockiert). Keine Software kann Controller umgehen.

    Zitat Zitat von Blazer Beitrag anzeigen
    Ich hab mein passwort für die festblatte mit Windows selbst wegbekommen, und zwar mit fixboot oder wie das heist. da wird der bootsektor der festplatte komplett neu geschrieben und passwörter gelöscht. -> vorrausgesetzt du meinst nicht das bisopassowert oder das windowspassowort, sondern wirklich ein auf die festplatte bezogenes passwort! Das passwort hatte ich bei mir über ein windowstool gesetzt gehabt, dass eben diesn bootsektor beschrieben hat.

    viel glück

  17. #16
    Matrose
    Registriert seit
    25.01.2004
    Beiträge
    14


    Standard

    Ich klink mich da einfach mal ein. Ich hab nämlich ein ähnliches Problem. Ich hab ein HP 615 Notebook und bei hp wird die ATA-Security Funktion "DriveLock" genannt.
    Da ich mit dem Ding viel unterwegs bin, hab ich auf Reisen die Drivelock Funktion aktiviert, was mit der anfänglich verbauten WD Festplatte gut funktioniert hat. Die war mir aber zu laut und ich hab mir ne "billige" SSD gekauft "OCZ Vertex 60Gb". Lief wiederum alles super bis ich wieder auf Reisen war und die DriveLock Funktion im Bios wieder rein gemacht hab.
    Die Funktion wurde genau so aktiviert wie vorher bei der Festplatte mit user und Masterpasswort und auch ohne irgendwelche Fehlermeldungen. Aber beim Neustart kam keine Passwortabfrage und die Festplatte wurde nicht mehr erkannt. wenn ich im BIOS den Drivelockdialog starte kommt nur "Festplatte gesperrt" aber es wird nie nach einem Passwort gefragt.

    Mein Problem ist also nicht das ich das PW nicht mehr hätte sondern das es erst gar nicht abgefragt wird? Könnte es sein das die SSD diesen ATA-Command nicht unterstützt?

    Hat jemand einen Lösungsvorschlag? Im Moment hängt die SSD in einem externen USB-Gehäuse, sisoft sandra zeigt die SSD namentlich unter "Physische Laufwerke" an, aber keine Details und Windowsexplorer zeigt erst recht keine partition o.ä. an.

  18. #17
    Admiral Avatar von pinki
    Registriert seit
    26.10.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    10.579


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z77A GD65
      • CPU:
      • Intel I7 2600K
      • Systemname:
      • Ihr gebt euren PC´s namen? ok dann halt "Hasso"
      • Kühlung:
      • Wasser
      • Gehäuse:
      • Corsair Obsidian 650D
      • RAM:
      • 16 GB DDR III 1600 Avexir Core
      • Grafik:
      • KFA2 GTX 1080 EXOC
      • Storage:
      • Siehe Sonstiges
      • Monitor:
      • Samsung SyncMaster P2470HD
      • Netzteil:
      • Corsair 750 HX
      • Betriebssystem:
      • Win7 Ultimate 64 Bit
      • Sonstiges:
      • Mehrere SSD´s + LSI 9240-i8
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ50
      • Handy:
      • Huawei P10

    Standard

    wenn dir die daten die auf deiner vertex egal sind... also dann wäre das nicht so sehr ein problem se wieder zum laufen zu bekommen.
    wenns dir darum geht das du wieder an die daten kommt kann ich dir aber nicht helfen.

  19. #18
    Matrose
    Registriert seit
    25.01.2004
    Beiträge
    14


    Standard

    Die Daten sind mir tatsächlich egal.
    Da war/ist nur das OS drauf, die SSD hat ja "nur" 60GB. Alles andere ist extern gesichert.
    Windows wäre schnell wieder installiert.

  20. #19
    Matrose Avatar von sondermull
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • XP prof
      • Notebook:
      • HP 625

    Standard

    He! wenn es ein Drivelock passwort ist dann gibt es die möglichkeit das du dir die genau gleiche festplatte besorgst.
    dann nimmst du den festplattencontroller also die platine von der neuen und setzt diese platine auf die platte die gesperrt war.
    so kommst du an deine daten.
    eine Drivelock gesperrte festplatte kann nur in dem rechner entsperrt werden in dem auch die sperre eingeschaltet wurde.

    ---------- Post added at 15:33 ---------- Previous post was at 15:28 ----------

    das gleiche
    hp klappi, das Drivelock passwort kann nur in dem rechner entsperrt werden in dem es gesetzt wurde.
    es klappt nicht die Festplatte auszubauen und in einem anderen rechner zu versuche an die daten zu gelangen.
    das Drivlock passwort wird auf dem Festplattenkontroller gespeichert, also alles blödsinn von wegen formatieren, (was ich wo anders gelesen habe).

    ---------- Post added at 15:36 ---------- Previous post was at 15:33 ----------

    es gibt zwei einstellungen im bios "Drivelock" und "Automatisches Drivelock" überprüfe beide einstellungen nochmal

  21. #20
    yorubacuda
    Guest

    Standard

    Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht

  22. #21
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    07.09.2006
    Beiträge
    151


    Standard

    Vielleicht hat ja mal jemand anderes ein ähnliches Problem. Und freut sich wenn Er den Beitrag hier findet und es eine Lösung gibt

  23. #22
    yorubacuda
    Guest

    Standard

    Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht

  24. #23
    Matrose
    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    1


    Standard

    ich freu mich darüber. sorry

    also ich hab das laptop meines verstorbenen onkels hier. er hat auch so ein lock der hdd gemacht. das pw kennt keiner. die daten sind egal, weil seine firma ja erloschen mit seinem tod. nun möchte meine tante das laptop fürs internet haben und wir können die platte nicht löschen. hat wer ne idee?

    MfG

  25. #24
    Kapitänleutnant Avatar von bluesunset
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Bayern - Ingolstadt
    Beiträge
    1.656


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Intel SDS2 2x 2x64bit PCI, 2x32bit PCI, Dual U160
      • CPU:
      • 2x Intel P3-S 1400MHz
      • Systemname:
      • Backup - System-HDD 74GB Fujitsu 15k rpm SCSI
      • Kühlung:
      • Intel Boxed Kühler PWM
      • Gehäuse:
      • Coolermaster Stacker Version 1
      • RAM:
      • 6GiB regECC Kingston 133MHz SD
      • Grafik:
      • Matrox G450 32MiB, PCI
      • Storage:
      • 3ware 9550SXU 4-LP 4x 500GB ES.2
      • Monitor:
      • 2x Eizo SX2462W, Samsung Synmaster 21 Zoll CRT BNC
      • Netzwerk:
      • 4xGb Intel NIC, 4x2Gb FC Atto
      • Sound:
      • Canton R1 Audionet Max Mono, Marantz SC11, Rega P7
      • Netzteil:
      • 430 Watt Seasonic S12 II
      • Betriebssystem:
      • Debian 7.6, FreeBSD 9.1, Irix
      • Sonstiges:
      • Microsoft Natural Keyboard, stabiler Tisch, Bürodrehstuhl und Beleuchtung, Rollei 6008 MF Ausrüstung
      • Notebook:
      • 15,4" WSXGA+ 1680x1050 matt, 9 Jahre alt Travelmate 8100 PCIe X700 ATI, Gbit Lan, 250GB WD 2.5" PATA
      • Photoequipment:
      • 1V, 85 II, 100 IS, 16-35 II, 14 II, 580 EX II, Zeiss 100, 50 | EOS 6D | Leica M6 TTL, R8, 2,8/180 II
      • Handy:
      • Always on? Nein Danke!

    Standard

    Man kann die Festplatte dazu anweisen sich zurückzusetzen, wenn man das Master Passwort vergessen hat. Es wird halt dann nur zwingend ein Secure Erase der HDD ausgeführt - welcher je nach Modell einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Neben hdparm unter Linux gibts auch noch andere Programme, Secure Erase (ehemals HDDErase), Download bei heise
    SUA3000RMXLI3U, 4xSUA1500I SNMP | Nortel ERS 5530-24TFD, 2x 4526GTX | Verkauf 10G Eth NIC
    [HTPC] Athlon2 X2 245e | 4GiB DDR3 1066MHz ECC | Asus 890FX | DVB-S2: Hauppauge Nova HD2 | 500GB Seagate LP5900 | Case: Origen AE 16V | ~ 40W idle | [Wdachi, Seasung, Toshitsu] ©
    [IBM X3850] 4x Intel 7120N DC Xeon | 32GiB DDR2 400MHz regECC, gespiegelt - 16GiB | 6x74GB 2.5" 10k SAS | 2x PCI-X 266 und 4x PCIe 8x Hot-Plug Steckplätze | ~ 720W idle
    [Storage] AMD 8120 FX | 4GiB DDR3 1066MHz ECC | Asus 890FX Crosshair 4 Extreme AM3 Beta Bios 3027 | 8x74GB 3.5" Seagate 15k5 SAS - Raidz3 | HBA: LSI 9220 8i | 2x Kabel 1x SFF-8087 auf 4x SFF-8482 | 1x LTO1 | Case: Chenbro RM31408 || Fotos umsonst? Nein! (Link)
    [Backup] Adic Scalar 100 | 2x LTO1, FC, 72 Slot || IBM TS3200 | 2x LTO3 FH FC, 4HE 48 Slot

  26. #25
    Fregattenkapitän
    Registriert seit
    27.06.2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.934


    Standard

    Hallo, das Thema ist ja schon paar Tage alt, aber ich habe nun auch das Problem, so eine HDD zu haben. Es ist eine 320GB Maxtor mit Sata Anschluss. Die war in einen Humax iPRD 9800 drin.
    Wenn ich die Festplatte an mein B85M stecke, bootet der PC nicht mehr. Aber Passworteingabe oder so, kommt auch keine.
    Ein H81 Board bootet, und ich sehe die Platte sogar in der Datenverwaltung. Es kann aber nix geändert werden. Initialisierung nicht möglich, E/A Fehler.
    S0kill bemängelt, das es nix schreiben kann.
    Gibt es nun aktuelle Programme, um die Platte im PC zu verwenden? Daten die Drauf sind, sind mir egal!
    Die alten Dos Programme finden keine ATA Laufwerke...
    Geändert von philips (07.12.14 um 18:56 Uhr)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •