Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    206


    Standard 3 TB für Backups

    Ich suche eine 3 TB Festplatte auf die ich regelmäßig 600 - 900 GB Backups aufspielen möchte. Habt ihr da eine Empfehlung für mich? Die Festplatte muss nicht die schnellste sein, das ganze sollte aber schon in Vernünftiger Zeit überspielt sein. Weitere Anwendung als 1x pro Woche im wechsel mit einer baugleichen Festplatte Backups zu übertragen und ansonsten gelagert zu werden hat die Festplatte nicht.

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    206
    Themenstarter


    Standard

    was haltet ihr von folgender hdd: Intenso Memory Center 3 TB externe Festplatte 3,5 Zoll: Amazon.de: Computer Zubehör

    gibt es etwas worauf man beim kauf von ext. festplatten für backups achten sollte?

  4. #3
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3.312


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Supermicro X11SSM-F
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Alphacooling Eisbär 280
      • Gehäuse:
      • Lian Li Z70B
      • RAM:
      • 64GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • 2x TitanXp im SLI-Verbund
      • Storage:
      • Samsung SM961 1TB M.2 PCIe SSD + 840 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 2x1GBitx 2x10Gbase-T
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Schenker A102, i7-3612QM, 32GB RAM, 256GB SSD

    Standard

    Nix. Festplatten (intern wie extern) würde ich nur von Seagate/WD/HGST/Toshiba (und ggf. Hersteller, wo man weiß was drin ist) kaufen.

    Intenso, Trekkstore & Co. meide ich.

  5. #4
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    206
    Themenstarter


    Standard

    okay, das heißt, wenn es wie oben beschrieben um ein einfaches backup geht, kaufe ich einfach eine x-beliebige mit ausreichend speicherplatz von den von dir genannten anbietern?

  6. #5
    Stabsgefreiter Avatar von seagatesurfer
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    266


    Standard

    Hallo diabolo,

    genau! Solange Du Dich an einen der großen Hersteller hältst und die HDD nicht mit weiteren HDDs im gleichen Gehäuse bzw. im 24/7-Betrieb genutzt wird, kannst Du für Backup-Zwecke jede normale Desktop-Platte / externe Platte verwenden und nach gewünschtem Preis, Features und Kapazität entscheiden.

    Nach dem Kauf würden wir Dir außerdem empfehlen:
    (1) das Produktionsdatum zu überprüfen
    (2) über den Link der Herstellerseite die (Rest-)Garantie nachzuschauen
    (3) per Herstellertool oder CrystalDiskInfo die SMART-Werte zu checken
    Seagate Technology | Offizielles Forum Team

    IronWolf für NAS-Anwendungen
    SkyHawk für Überwachungs-Anwendungen
    BarraCuda für PC, Spiele und Backups

  7. #6
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    206
    Themenstarter


    Standard

    Vielen Dank, dann noch eine Frage, sind Ext. Festplatte die lediglich ein USB Kabel haben prinzipiell langsamer als USB Kabel + netzteil?

    - - - Updated - - -

    bzw. ich möchte meine Frage noch einmal konkretisieren, mein Vater hat eine WD My Passport mit 2 TB (Produktnummer: wdbbkd0020bbk ) und beschwert sich, dass ein Backup auf dieser sehr lange (12-14 h) dauert. Er hätte gerne eine, auf welcher das schneller geht. leider finde ich von der My Passport keine Übertragungsgeschwindigkeit.

  8. #7
    OSL
    OSL ist offline
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    22.07.2017
    Beiträge
    2.113


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime Z370-A
      • CPU:
      • I7- 8700
      • Kühlung:
      • DRP3 2x 140 +120 Silent Wings3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define C
      • RAM:
      • Corsair LPX 16GB 3000 MHz CL15
      • Grafik:
      • MSI 1060 Gaming X 6G
      • Storage:
      • 2x Samsung SSD 960 EVO 500GB, M.2 NVMe
      • Monitor:
      • 3x LG 34UM95C-P
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 10-CM
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro

    Standard

    Zitat Zitat von seagatesurfer Beitrag anzeigen
    Nach dem Kauf würden wir Dir außerdem empfehlen:

    (1) das Produktionsdatum zu überprüfen
    Das kann ich doch nur sehen, wenn ich die Verpackung öffne? Oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit

  9. #8
    Stabsgefreiter Avatar von seagatesurfer
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    266


    Standard

    Zitat Zitat von diabolo93 Beitrag anzeigen
    ..sind Ext. Festplatte die lediglich ein USB Kabel haben prinzipiell langsamer als USB Kabel + netzteil?
    Genau - zumindest wenn man jeweils neuere Serien miteinander vergleicht!
    Die 2.5"-Platten sind in der Regel zwar langsamer aber eben auch mobil! Für Backup-Zwecke (only) reichen sie vielen Usern aber aus, da der erste Kopiervorgang zwar recht lange dauern kann, inkrementelle Backups i.d.R. aufgrund der geringeren Datenmenge dann doch recht gehen...

    Wenn die HDD nicht unbedingt portabel genutzt werden soll, würden wir Dir eher zu einer 3,5"-Platte raten!

    Zitat Zitat von OSL Beitrag anzeigen
    Das kann ich doch nur sehen, wenn ich die Verpackung öffne?
    Das ist in den meisten Fällen wohl so, außer die Seriennummer ist direkt durch die Verpackung erkennbar. Dann kannst Du diese auf der Herstellerseite auf (Rest-)Garantie checken.

    Es war allerdings gemeint, dies nach dem Auspacken -und vor dem Befüllen mit Daten- zu tun. In den meisten Fällen sollte zwar alles passen aber es gab leider in letzter Zeit einige vereinzelte Fälle, in denen lange gelagerte bzw. OEM-Platten verkauft wurden.

    Auf Nummer sicher gehen kann also zumindest nicht schaden..
    Seagate Technology | Offizielles Forum Team

    IronWolf für NAS-Anwendungen
    SkyHawk für Überwachungs-Anwendungen
    BarraCuda für PC, Spiele und Backups

  10. #9
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    206
    Themenstarter


    Standard

    habe mir eine seagate backup plus geholt. sehen die smart werte in ordnung aus?

    frage: die platte die man in den tabs mit dem status "schlecht" sieht ist eine sehr alte platte von mir. dort wird in den smart werten 2h betriebszeit angezeigt - das kann bei bestem willen nicht sein. 20000 h würde eher passen. Kann ich dem entnehmen, dass ich der Betriebszeit quasi nicht trauen kann?

    ext.PNG

  11. #10
    OSL
    OSL ist offline
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    22.07.2017
    Beiträge
    2.113


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime Z370-A
      • CPU:
      • I7- 8700
      • Kühlung:
      • DRP3 2x 140 +120 Silent Wings3
      • Gehäuse:
      • Fractal Define C
      • RAM:
      • Corsair LPX 16GB 3000 MHz CL15
      • Grafik:
      • MSI 1060 Gaming X 6G
      • Storage:
      • 2x Samsung SSD 960 EVO 500GB, M.2 NVMe
      • Monitor:
      • 3x LG 34UM95C-P
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 10-CM
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro

    Standard

    Zitat Zitat von seagatesurfer Beitrag anzeigen


    Das ist in den meisten Fällen wohl so, außer die Seriennummer ist direkt durch die Verpackung erkennbar. Dann kannst Du diese auf der Herstellerseite auf (Rest-)Garantie checken.

    Es war allerdings gemeint, dies nach dem Auspacken -und vor dem Befüllen mit Daten- zu tun. In den meisten Fällen sollte zwar alles passen aber es gab leider in letzter Zeit einige vereinzelte Fälle, in denen lange gelagerte bzw. OEM-Platten verkauft wurden.

    Auf Nummer sicher gehen kann also zumindest nicht schaden..
    Danke

  12. #11
    Stabsgefreiter Avatar von seagatesurfer
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    266


    Standard

    Hi diablolo,

    Die HDD ist völlig in Ordnung - lass Dich durch die vereinzelten hohen Rohwerte nicht verunsichern.
    die SMART-Werte werden bei Seagate-Platten in der Tat etwas anders berechnet und sind auch entsprechend zu interpretieren. Besonders die Werte Seek Error Rate, Raw Read Error Rate und Hardware ECC Recovered sind dabei in einigen Fällen auffällig (hoch).
    Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen werden die Normwerte logarithmisch und nicht linear berechnet, die Rohwerte stellen keine "error counts" sondern "sector counts" bzw. "seek counts" dar.
    --> höhere RAW-Werte bzw. niedrigere Normwerte sind also nicht ungewöhnlich oder schlecht und man kann sich auf den im SMART-Tool berechneten Status verlassen!

    Hier hat ein User eine interessante Übersicht der Berechnung der Werte zusammengestellt:
    Seagate's Seek Error Rate, Raw Read Error Rate, and Hardware ECC Recovered SMART attributes

    Die Betriebsstunden stimmen normalerweise - da scheint etwas grundsätzlich mit der anderen HDD nicht in Ordnung zu sein...
    Seagate Technology | Offizielles Forum Team

    IronWolf für NAS-Anwendungen
    SkyHawk für Überwachungs-Anwendungen
    BarraCuda für PC, Spiele und Backups

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •