Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 30
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.312


    Standard NVIDIA und DICE verbessern DXR-Leistung in Battlefield V um bis zu 50 % (2. Update)

    battlefieldvDie ersten Tests zu Battlefield V mit DXR zeigten ganz deutlich, dass die Anforderungen an die Hardware hoch sind. Wer in WQHD spielen möchte, der sollte schon mindestens eine GeForce RTX 2080 Ti im System haben und musste dennoch an der Qualitätsschraube drehen, um flüssige FPS zu erreichen.


    NVIDIA und DICE betonten aber auch mehrfach, dass es sich um eine erste DXR-Implementierung handelt, die noch weiter verbessert werden wird. Eine erste Verbesserung wird es mit dem Tides-of-War-Update geben. Dieses wird...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Kapitän zur See Avatar von drakrochma
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Mainz-KH
    Beiträge
    3.869


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus H97-Plus
      • CPU:
      • 4790K @ stock
      • Systemname:
      • Ruckelgurke
      • Kühlung:
      • 15€-LuKü
      • RAM:
      • 4x4GB [email protected]
      • Grafik:
      • E-VGA 1080 TI FE @ Stock
      • Storage:
      • 512GB Samsung Evo, WWD black 500GB 500GB + 4TB
      • Monitor:
      • Asus VK278Q
      • Netzwerk:
      • NAS:Dell T20,50mbit DSL,GB-LAN
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win10 HP64
      • Notebook:
      • Acer Aspire Black Edition VN7-791G-779J
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha 5100+SEL-P1650+70FB+SEL-55210
      • Handy:
      • Honor 5X / Lenovo Miix 2 11

    Standard

    Gefühlt sehen die Spiegelungen alle dunkler aus, teilweise aber auch realistischer ( linke Ecke vom gelben Schuppen wurde bisher durch den Baum gespiegelt.)

    Alles in allem ist da bestimmt noch einiges an Luft nach oben...

  4. #3
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Das geht ja mal in die richtige Richtung. Auf FullHD hätte ich sicher nicht runtergedreht. Leider interessiert mich BFV absolut nicht, aber schön zu sehen, dass da so viel potential in Optimierung steckt und nicht einfach nur die Hardware schuld ist.

  5. #4
    Admiral Avatar von kaiser
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    11.836


    Standard

    "Noch einmal sei betont, dass laut DICE keinerlei Details verringert wurde, um die Leistung zu verbessern. DICE beschreibt dies in den Patchnotes wie folgt:
    Korrigierte Einstellung für mittlere Qualität, welche nicht richtig angewendet wurde."

    Wiederspricht sich irgendwie. Altes Mittel hat also mehr Details alas aktuelles Mittel

  6. #5
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Ne, altes Mittel wurde nicht korrekt angewendet, was nun der Fall ist. Also sind nun Dinge da, die vorher nicht da waren. Was auch immer das auf Mittel sein soll.

    In dem Video zu dem Update sprechen sie explizit sogar davon, dass sie einige Effekte verbessern konnten, obwohl die Leistung 50% höher ist und das es nur der Anfang der Möglichkeiten sein würde. Sie wollen mehr solche Patche in der Zukunft bringen.
    Geändert von Tech Enthusiast (04.12.18 um 14:41 Uhr)

  7. #6
    Don
    Don ist gerade online
    [printed]-Redakteur
    Tweety
    Avatar von Don
    Registriert seit
    15.11.2002
    Ort
    www.twitter.com/aschilling
    Beiträge
    30.946


    • Systeminfo
      • CPU:
      • 2x Xeon E5520 (2,26 GHz)
      • Systemname:
      • Mac Pro
      • RAM:
      • 16 GB DDR3 1066 MHz
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4870
      • Storage:
      • 1x 160 GB SSD + 3x 1 TB HDD
      • Monitor:
      • Apple 24" Cinema-Display
      • Netzwerk:
      • Gigabit
      • Betriebssystem:
      • Mac OS X - Lion
      • Notebook:
      • Apple MacBook Air
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1D Mark II
      • Handy:
      • Apple iPhone

    Standard

    Update in der News: DICE hat das Update für Battlefield V vorerst verschoben.

  8. #7
    Oberbootsmann Avatar von janrrr
    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    896


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte H97-D3H
      • CPU:
      • Intel Xeon 1231v3
      • Kühlung:
      • Brocken 2
      • Gehäuse:
      • Fractal R5
      • RAM:
      • 16GB Corsair LP
      • Grafik:
      • Sapphire Radeon R9 390 Nitro
      • Storage:
      • 2x 250GB Crucial SSD, 2TB Seagate
      • Monitor:
      • BenQ XL2720Z
      • Netzwerk:
      • Fritz!Box 4790
      • Sound:
      • Sennheiser HD598 SE
      • Netzteil:
      • be quiet! Straight Power 10
      • Betriebssystem:
      • W10
      • Sonstiges:
      • QNAP TS-212P
      • Notebook:
      • Samsung Serie 5 Ultrabook
      • Handy:
      • OnePlus One

    Standard

    Macht doch die Bildunterschrift nicht auf das Bild..

  9. #8
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    29.04.2018
    Beiträge
    1.106


    Standard

    Da ist deutlicher weniger Laub und Kleinkram unterwegs nach dem Patch. :D

    nVidia ist echt so ein lächerlicher Haufen geworden.

  10. #9
    Obergefreiter
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    95


    Standard

    Die Details erhöht und auch noch die Leistung um 50% verbessert.
    Was zum Teufel haben die denn vorher gemacht?
    Sehr dubios das Ganze.

  11. #10
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Mit DXR auf Low packt die 2080ti nun sogar fast 60fps bei 4k.
    Auf WQHD mit DXR Ultra über 70fps. Hier die Zahlen.

    Noch immer nicht da wo man es gerne sehen würde, aber das ist doch mal ne Ansage mit der man arbeiten kann.
    Vor allem, da sie sagten das wäre nur der erste Patch mit Performanceschub. Gespannt was sie mit der Zeit noch rausholen. Bei neuer Tech ist natürlich erst mal ne Menge Potential vorhanden.
    Trotzdem: 57fps bei 4k ist schon mal was. Sogar DXR-Low sieht schon ne gute Ecke besser aus als gar kein DXR.

    Zitat Zitat von ilovepancakes Beitrag anzeigen
    Da ist deutlicher weniger Laub und Kleinkram unterwegs nach dem Patch.

    nVidia ist echt so ein lächerlicher Haufen geworden.
    Nur hat Laub nix mit RTX zu tun und Dice ist nicht NVidia, aber fast gelungener Trollversuch. 4/10 würde ich sagen.
    Geändert von Tech Enthusiast (05.12.18 um 16:47 Uhr)

  12. #11
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    13.02.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    256


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus XI Hero
      • CPU:
      • I9 9900K 5 Ghz Allcore
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15
      • RAM:
      • Gskill Trident Z RGB 4400mhz
      • Grafik:
      • Gigabyte 1080 Xtreme
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    War kein Trollversuch von ihm. Viel Laub bzw Blätter haben Probleme Verursacht in verbindung mit Raytracing daher ist die Performance auf der Herbstmap des Singleplayers derbe eingebrochen.
    Wenn da aber eben nicht weniger Laub ist dann wars dann doch einer :-)
    Geändert von Stagefire (05.12.18 um 20:14 Uhr)

  13. #12
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    26.04.2015
    Beiträge
    882


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Crosshair VI Hero
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X @ P3
      • Kühlung:
      • Wasserkühlung
      • RAM:
      • GSkill Trident Z [email protected]
      • Grafik:
      • nVida Titan X (Pascal) @ WaKü
      • Storage:
      • Samsung SM951 AHCI 512GB @ Boot
      • Monitor:
      • acer Predator XB281HKbmiprz - Samsung U28D
      • Sound:
      • Creative Soundblaster ZxR
      • Netzteil:
      • Enermax Platimax 1500
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    Dann kannst du das doch sicher auch mit zB Screenshots belegen? Wenn dem so sein sollte, müsste der shitstorm ja schon am laufen sein..... Oder wir haben es wie so oft, mit subjektiver "Beobachtung" zu tun.

  14. #13
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    13.02.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    256


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus XI Hero
      • CPU:
      • I9 9900K 5 Ghz Allcore
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15
      • RAM:
      • Gskill Trident Z RGB 4400mhz
      • Grafik:
      • Gigabyte 1080 Xtreme
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    Falls du nun mich meinst hier eine News vor dem neusten Update : Battlefield 5 mit Raytracing-Update ruckelt: Das sind die bekannten Bugs

    Zitat : "Weiterhin gibt es Performanceprobleme auf Karten mit viel Blättern und Laub. Davon betroffen sind speziell zwei Kriegsgeschichten und mit Tirailleur auch die, die PCGH für seine Raytracing-Benchmarks benutzt hat."
    Geändert von Stagefire (05.12.18 um 21:41 Uhr)

  15. #14
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Mein Punkt hier ist, dass dieses Laub nix, aber auch gar nichts mit RTX zu tun hat.
    Das ist eine Rastergeschichte die jede GPU betrifft und damit den Fokus dieses Berichts verfehlt.

    Selbst wenn sie das Laub deaktiviert hätten, wäre die RTX performance davon wohl kaum betroffen. Außer die Laubblätter reflektieren irgendetwas.
    Da in BFV kein Global Illumination zum tragen kommt, können die Blätter auch keine RT Schatten werfen.

    Wenn man über Laub und FPS reden will, dann ist das sicher berechtigt (vor allem da das Laub an tollen Spawnpunkten aus dem Nichts erscheint, direkt auf Steinplatten), aber unabhängig von den GPU Anbietern.
    Das ist schon ein reines Dice-Problem. :-)

  16. #15
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    13.02.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    256


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus XI Hero
      • CPU:
      • I9 9900K 5 Ghz Allcore
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15
      • RAM:
      • Gskill Trident Z RGB 4400mhz
      • Grafik:
      • Gigabyte 1080 Xtreme
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    Es kann schon sein das diese Laub Geschichte ein allgemeines Problem ist. ( Finde diese verwehungen eh etwas übertrieben so als wenn überall Leute mit Laubbläsern stehen würden ) Ich mein ich hatte an der Stelle auch einbrüche um bis zu 15 FPS als ich mit meiner 1080 Non TI bei dem Levelabschnitt war. Als ich dann etwas weitergelaufen bin und den kleinen abhang hinauf gelaufen bin warn die FPS wieder im normalen Bereich. Und wenn dann noch Raytracing aktiv ist tun solche einbrüche natürlich noch mehr weh. Vielleicht wurde daher diese Laub Geschichte oft in verbindung mit Raytracing genannt.

    Hatte das halt nur nebenbei verfolgt da ich keine 1500 Euro Grafikkarte kaufen möchte und meine 1080 non ti grad noch so mit leichten abstrichen für 4K reicht. Hatte halt gedacht das es irgend ein Code ist der da verrückt spielt wenn Laub und Raytracing zusammenkommen und daher Probleme verursacht. Aber es mag wie gesagt auch ein allgemeines Problem sein was auch normale GTX Karten betrifft.
    Geändert von Stagefire (05.12.18 um 23:17 Uhr)

  17. #16
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Zumindest in diesem Videovergleich kann ich keine reduzierung von Blättern, oder irgendwas anderem, feststellen.
    Es scheint aber wirklich in 1440p problemlos auf Ultra spielbar zu sein. Sehr gute Nachrichten für die Zukunft von DXR. Doch nicht so weit weg wie befürchtet!

    Es scheint aber auch andere Szenen zu geben bei denen weniger Blätter auf dem Boden liegen.
    In anderen Szenen sieht es noch mehr Blättern aus die aus dem Boden spawnen (sorry, das lässt mich nicht los... so ein gut aussehendes Game und dann spawnen Blätter aus einem Kreis am Boden,...).
    Evtl. ist das auch einfach nur Zufall. Es wird ja immer wieder gesagt wie schwer das zu benchen ist, weil man nie genau die selbe Umgebung hat. Kann das jemand bestätigen, der das Game selber hat?

    Die Frage ist:
    Sollte das nicht die Performance senken wenn weniger Blätter da sind? Blätter auf dem Boden reflektieren nichts. IN BFV ist aber jede Bodenfläche ein Spiegel. Wenn da Blätter drüber liegen, dann reflektiert weniger, also ist die DXR Leistung höher.
    Geändert von Tech Enthusiast (06.12.18 um 11:26 Uhr)

  18. #17
    Don
    Don ist gerade online
    [printed]-Redakteur
    Tweety
    Avatar von Don
    Registriert seit
    15.11.2002
    Ort
    www.twitter.com/aschilling
    Beiträge
    30.946


    • Systeminfo
      • CPU:
      • 2x Xeon E5520 (2,26 GHz)
      • Systemname:
      • Mac Pro
      • RAM:
      • 16 GB DDR3 1066 MHz
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4870
      • Storage:
      • 1x 160 GB SSD + 3x 1 TB HDD
      • Monitor:
      • Apple 24" Cinema-Display
      • Netzwerk:
      • Gigabit
      • Betriebssystem:
      • Mac OS X - Lion
      • Notebook:
      • Apple MacBook Air
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1D Mark II
      • Handy:
      • Apple iPhone

  19. #18
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    9.680


    Standard

    Zitat Zitat von Tech Enthusiast Beitrag anzeigen
    Die Frage ist:
    Sollte das nicht die Performance senken wenn weniger Blätter da sind? Blätter auf dem Boden reflektieren nichts. IN BFV ist aber jede Bodenfläche ein Spiegel. Wenn da Blätter drüber liegen, dann reflektiert weniger, also ist die DXR Leistung höher.

    Da hast du einen Denkfehler. Bei Raytracing werden, wie der Name schon sagt, Lichtstrahlen verfolgt. Spricht selbst wenn da Laub drauf liegt werden vorher noch Rays berechnet damit die Engine eben weiß ob nun Spiegelungen vorhanden sind und wenn ja, diese auch sichtbar sind und da dann wieder wie stark diese sichtbar sind. Diese ganze Raytracegeschichte ist also deutlich komplexer als Viele denken.

  20. #19
    Gefreiter Avatar von xXxXxXxXx
    Registriert seit
    31.01.2018
    Beiträge
    47


    • Systeminfo
      • CPU:
      • AMD FX 8350
      • Grafik:
      • Nvidia Gforce GTX 1070 HOF
      • Storage:
      • Samsung EVO 850 SSD 250GB
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S6 Edge

    Standard

    Boah, was alles durch Optimierung möglich ist O.O
    Sehr geil!

  21. #20
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Zitat Zitat von Romsky Beitrag anzeigen
    Da hast du einen Denkfehler. Bei Raytracing werden, wie der Name schon sagt, Lichtstrahlen verfolgt. Spricht selbst wenn da Laub drauf liegt werden vorher noch Rays berechnet damit die Engine eben weiß ob nun Spiegelungen vorhanden sind und wenn ja, diese auch sichtbar sind und da dann wieder wie stark diese sichtbar sind. Diese ganze Raytracegeschichte ist also deutlich komplexer als Viele denken.
    Bist Du Dir sicher, dass nicht Du den Denkfehler hast?
    Bitte korrigiert mich wenn ich das Folgende falsch verstanden habe, aber so habe ich es aus den Präsentationen rausgehört:

    Nach allem wie ich das Verstanden habe werden die Rays doch VOM AUGE aus berechnet und nicht vom Objekt. Sonst würden ja unendlich viele Rays berechnet werden, die niemals auf dem Bildschirm auftauchen.

    Im Falle eines Blatts auf dem Wasser wäre das also so, dass vom Auge der Ray direkt zum Blatt geht, bemerkt es ist nicht reflektiv und damit terminiert.
    Das unter dem Blatt eine reflektierende Oberfläche ist, die weitere Rays spawnen würde, kommt also gar nicht zum tragen. Wenn das Blatt nicht da wäre, dann würde der selbe Ray auf das Wasser treffen und in dutzende neue Rays splitten um zu überprüfen was und wie reflektiert wird.

    Wenn das andersherum wäre, also von jedem einzelnen Punkt in der Szene ein Ray losballern würde, mit allen splits und subsplits... und nur ein Bruchteil davon auf dem Bildschirm auftauchen würde, dann wären wir bei 1 Frame pro Stunde oder so.
    Habe diesen Umstand als einen der integralen Punkte der Implementation verstanden. Daher meine Skepsis ob die Blätter auf dem Wasser nicht die Leistung steigern sollten.

  22. #21
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    9.680


    Standard

    Raytracing wird immer so berechnet das die Strahlen von der Quelle des Lichtes her verfolgt werden. Alles andere würde doch keinen Sinn machen. Nur so kann man korrekt berechnen wie eine Reflextion/Refraktion einer Lichtquelle aussehen bzw. überhaupt sichtbar sind. Ich kann deine Herangehensweise verstehen, diese ist aber falsch. Der "Ray" wird ja von der Quelle (Lichtquelle) abgegeben, und nicht von deinen Augen. Deine Augen "empfangen" diese "Rays" ja nur und setzen aus den Informationen das Bild zusammen. So ist es in der Realität und exakt der gleiche Ansatz wird mit Raytracing technisch umgesetzt. Und ja, es werden extrem viele Rays berechnet welche du nicht siehst, deshalb ist es ja so rechenaufwendig. Denn nur durch das verfolgen der Lichtstrahlen von der Quelle des Lichtes her kann man überhaupt korrekt berechnen ob du diese Lichtstrahlen siehst, und wenn ja, in welcher Intensität oder Eigenschaften (Wellenlänge, also Farbe usw.)


    Ganz simpel gesprochen:
    Stell dir einfach vor du hast ein komplett schwarzes Bild. (also keine Lichtquellen). Jetzt kommt eine Lichtquelle ins Spiel und gibt Lichtstrahlen ab, z.b. die Sonne. Diese Lichtstrahlen werden von Objekten in der Umgebung verschieden stark reflektiert. Wenig reflektion bedeutet der Gegenstand ist dunkel, eine hohe Reflektionseigenschaft bedeutet der Gegenstand ist heller. Ok, dann kommt da noch Lichtbrechung ins Spiel (Refraktion) aber das ist dann ein anderes Thema. Jetzt hast du diese die Helligkeit der Gegenständer, welche die Lichtstrahlen verschieden stark reflektieren. Nun müssen aber diese Strahlen auch wieder verfolgt werden um zu wissen ob diese auf dein Augen treffen (sichtbar für dich) oder ob diese verdeckt bzw. in eine andere Richtung gehen und somit für dich nicht sichtbar sind. Es muss also jeder einzelne Strahl der Lichtquelle verfolgt werden, von der Quelle, dann auf die Gegenstände, welche diese verschieden stark in verschiedene Richtungen reflektieren und dann weiter zum nächsten Objekt welche diese bereits reflektieren Strahlen abermals reflektiert bis schlußendlich zu deinem Auge. (oder nicht, weil nicht sichtbar).

    Darum ist Raytracing so extrem leistungshungrig. Es wird da derzeit durch Interpolation schon etwas geschummelt (z.b. jeder 1000 Strahl wird berechnet und dazwischen werden Werte interpoliert, um Rechenoperationen zu sparen.)

    Hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich rüberbringen. Ist natürlich noch viel viel komplexer, Diffusion, Refraktion, Reflektion, Wellenlängen, Absorbation, indirekt, direkt usw. welche alle miteinander interagieren... aber im großen und Ganzen funktioniert so die ganze Geschichte.
    Geändert von Romsky (06.12.18 um 19:12 Uhr)

  23. #22
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Also die wissenschaftlichen Artikel dazu sagen aber auch, dass es vom Auge aus berechnet wird. Hast Du nen Link in dem belegt wird, dass NVidia das anders macht? Und vor allem wie das mit der Rechenleistung dann überhaupt machbar ist?

    The idea behind ray casting is to shoot rays from the eye, one per pixel, and find the closest object blocking the path of that ray. Think of an image as a screen-door, with each square in the screen being a pixel. This is then the object the eye sees through that pixel. Using the material properties and the effect of the lights in the scene, this algorithm can determine the shading of this object. The simplifying assumption is made that if a surface faces a light, the light will reach that surface and not be blocked or in shadow. The shading of the surface is computed using traditional 3D computer graphics shading models. One important advantage ray casting offered over older scanline algorithms was its ability to easily deal with non-planar surfaces and solids, such as cones and spheres. If a mathematical surface can be intersected by a ray, it can be rendered using ray casting. ********* objects can be created by using solid modeling techniques and easily rendered.

  24. #23
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    9.680


    Standard

    Würde aber keinen Sinn machen.
    Woher soll ein "Ray" vom Auge aus wissen welches z.b. Licht er sieht oder nicht? Und die Strahlen welche er sieht, welche Farbe und Intensität? Das geht doch nur wenn man z.b. den Strahl der Quelle des Lichtes verfolgt and dann berechnet welche Veränderungen (Diffusion, Stärke, Wellenlänge) dieser erfährt bevor er auf ein Auge trifft. Würde alles sonst keinen Sinn ergeben.


    In der Realität ist es genau so. Die Strahlen werden vom Auge (Netzhaut) empfangen, und nicht gesendet! (es sei denn du bist Cyclops)
    Geändert von Romsky (07.12.18 um 12:53 Uhr)

  25. #24
    Oberbootsmann Avatar von Tech Enthusiast
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    932


    Standard

    Das ist für einen berechneten Ray kein Problem. Das es eben genau andersherum wie in der Realität funktioniert ist ja genau der Witz der es überhaupt möglich macht.
    Läuft über Rekursion. Er startet beim Auge und überprüft was er anzeigt indem er eben "mal loszieht und schaut auf was er trifft". Jedesmal wenn er reflektiert wird, added er Informationen und wenn er auf etwas nicht Reflektierendes trifft terminiert er und der Bildpunkt bekommt seinen finalen Returnwert.
    Sehe da kein Problem. So funktioniert nahezu alles in der Computerscience. Rekursion ist ein integraler Teil von Optimierungen und performanten Ansätzen, die keine unnötigen Dinge abklappern sollen.

    Habe jetzt echt gesucht, aber keine einzige Quelle für Deine Theorie gefunden.
    Von der Rechenleistung her würde das absolut nicht gut gehen, wenn es von Lichtquellen aus berechnet würde. Das wäre auch in 20 Jahren wohl noch unmöglich. Wir reden da nicht nur über 10x so viele Rays, sondern über gut und gerne einen Faktor im 7-10 stelligen Bereich. Überleg mal grob wieviele Bildpunkte ein 1080p Screen hat. Das ist bereits die maximal nötige Anzahl an Rays mit Rekursion. Wenn man jede Lichtquelle in alle Richtungen und in allen Winkeln überschlägt, dann ist das sehr schnell bei einer nahezu unendlich großen Zahl. Und 99,9% dieser Berechnungen wären total nutzlos und würden nie angezeigt werden. Man hätte dann ja auch nicht die Wahl welche Features von DXR man implementiert, weil dann wahllos alles RT nutzen müsste. Also solange Du nicht doch noch einen Beleg dafür findest, gehe ich davon aus, dass der Rekursionsansatz verwendet wird, so wie er seit 20 Jahren beschrieben wird.

  26. #25
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    9.680


    Standard

    Wenn man logisch mal darüber nachdenkt merkt man das man nur die korrekten "Lichtwerte" bekommt wenn man die Lichtquelle und dessen Strahlen traced, und nicht umgedreht, da du gar nicht weisst welche Strahlen überhaupt dein Auge erreichen.
    Auch Nvidia nutzt es so. Alles Andere ist kein Raytracing. Und ja, man kommt auf eine schiere Anzahl von Rays, das ist der Grund warum das so viel Leistung frisst, aber nur so bekommst du realistische Ergebnisse. Nicht ohne Grund wird viel interpoliert. Man begrenz die Anzahl der Rays bzw. Samples. Umso mehr Samples umso genauer und besser ist das Ergebnis. (Noise).

    BTW:
    Auch die TensorCores der RTX können da nicht viel Ändern. Diese können Noise zwar gut unterdrücken, ist aber auch nur Interpolation. Fehlende Informationen werden aus benachbarten Informationen errechnet/interpoliert.
    Geändert von Romsky (07.12.18 um 21:22 Uhr)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •