Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.291


    Standard Gibt es bald gebrauchte Spiele auf Steam?

    steam


    Bereits im Jahr 2015 gingen französische Verbraucherschutzorganisationen gegen Valves Vertriebsplattform Steam vor. Größter Kritikpunkt war damals schon, dass die Plattform den Benutzern nicht erlaubt, die eigenen Spiele weiterzuverkaufen. Jetzt hat ein französisches Gericht entschieden, dass Valve den Steam-Nutzern in Zukunft erlauben muss, ihre eigenen Spiele weiterzuverkaufen. Valve legte bereits Berufung gegen das Urteil ein. 


    Sollte das Berufungsverfahren jedoch zum gleichen Ergebnis kommen und gegen Steam entscheiden, gilt das Urteil nicht nur in Frankreich, sondern in der gesamten Europäischen Union. Grund für das Urteil gegen Valve war insbesondere, dass die...

    ... weiterlesen


  2. Die folgenden 3 User sagten Danke an HWL News Bot für diesen nützlichen Post:

    Civi (20.09.19), Lord Stoffel (20.09.19), ShiZon (20.09.19)

  3. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  4. #2
    Bootsmann Avatar von ToMMeK
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    Hannover / Laatzen
    Beiträge
    623


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Gryphon Z97 Armor Edition
      • CPU:
      • Intel i7 4970 @ 4.2 GHz
      • Kühlung:
      • NZXT Kraken x60
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define Mini C
      • RAM:
      • 32GB DDR3-1866 HyperX Fury
      • Grafik:
      • Sapphire RX 580 8GB
      • Storage:
      • zu viele
      • Monitor:
      • iiyama G-Master GB2788HS-B1 Red Eagle
      • Sound:
      • 5x M-Audio BX8 D2 + SBX10 @ RX-V771 via HDMI
      • Netzteil:
      • be quiet! Dark Power Pro 850W
      • Betriebssystem:
      • W10 Pro 64-Bit
      • Handy:
      • Huawei Mate 10 Lite

    Standard

    Fände ich gut.
    Das dürfte sicherlich so gut wie jeder Steamnutzer ebenfalls so sehen.

    Das mit dem nicht auszahlbaren Walletguthaben ist ohnehin nichts weiter als eine (mMn kriminelle) Frechheit.

    Jetzt heißt es erstmal abwarten...

  5. #3
    Flottillenadmiral Avatar von Fetzencommander
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    5.020


    Standard

    1) Müssten dann auch alle anderen Anbieter umstellen, ebenso Apple und Google und eigentlich alles was digitale Lizenzen verkauft.

    2) Sales wird es damit wohl nicht mehr geben, die leben ja auch davon das jede Menge Leute jede Menge Spiele kaufen und diese anschließend nie spielen.

    3) Damit werden die Anbieter wie Steam, Epic etc reagieren und nur noch Bezahl Abos anbieten, siehe Netflix.

    4) Geht das ohnehin nicht durch, unter anderem wegen Punkt 1. Die Lobby ist viel zu groß.
    Alle Tage sind zwar gleich lang, aber unterschiedlich Breit.

  6. #4
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    02.08.2004
    Beiträge
    369


    Cool

    Fände ich ausgezeichnet!Endlich mal den Pile of Shame abbauen und noch Geld zurückbekommen. Wahnsinn!
    Gigabyte GTX 1080 Ti Xtreme Edition | Intel i7-3770K | ASUS Maximus V Gene | Corsair Vengeance 16 GB

  7. #5
    Flottillenadmiral Avatar von drakrochma
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Mainz-KH
    Beiträge
    4.220


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • Ryzen 3600@ stock
      • Systemname:
      • Ruckelgurke
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro Series H115i
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 14-14-14-34
      • Grafik:
      • E-VGA 1080 TI FE @ Stock
      • Storage:
      • 512GB Samsung Evo, WWD black 500GB 500GB + 4TB
      • Monitor:
      • LG Electronics 34UM69G-B
      • Netzwerk:
      • NAS:Dell T20,50mbit DSL,GB-LAN
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win10 HP64
      • Notebook:
      • Acer Aspire Black Edition VN7-791G-779J
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha 5100+SEL-P1650+70FB+SEL-55210
      • Handy:
      • Honor 5X / Lenovo Miix 2 11

    Standard

    Wird nicht passieren.
    Irgendwer wird schon genug Schmiergeld an einen natürlich komplett unbestechlichen Richter oder eine der Instanzen fließen lassen.
    Zur Not kauft man eben paar Politikermarionetten, die den Richtern das richtige flüstern.

    War noch nie anders und wird sich nicht ändern.

    Zum Wohl der Bürger ist, was die Reichen gut finden.
    Die Masse hat keine Rechte.

  8. #6
    Matrose
    Registriert seit
    12.11.2013
    Beiträge
    26


    Standard

    Hoffentlich kann man dann auch Spiele zwischen Accounts hin- und herschicken.
    Ich habe einen jahrelang verloren geglaubten Steam Account. Oder anders gesagt: Mir ist nach monatelanger Nicht-Benutzung das Passwort entfallen.
    Also habe ich mir einen neuen angelegt. Und irgendwann hatte ich wohl eine gefährliche Überdosis Koffein und Sauerstoff und da ist mir das alte Passwort wieder eingefallen.
    Nun habe ich also 2 Accounts, die über Family Sharing vereint sind. Bei meiner jährlichen Betriebssystem Neuinstallation muss ich das allerdings wieder neu einrichten. Lästig.
    Geändert von benneq (20.09.19 um 14:11 Uhr)

  9. #7
    Obergefreiter
    Registriert seit
    30.09.2018
    Beiträge
    114


    Standard

    Valve kann das eigentlich egal sein, die nehmen dann halt eine Gebühr für den Marktplatz und verdienen fleißig mit. Das Urteil sagt nur das es gehen muss, nicht das es kostenlos sein muss.

    Die Publisher werden kotzen weil denen Verkäufe entgehen.

  10. #8
    Vizeadmiral Avatar von karta03
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7.452


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B450m Pro 4
      • CPU:
      • Ryzen 5 1600 @ Supremacy
      • Kühlung:
      • 360x45 + 240x30 Radiatoren
      • Gehäuse:
      • CM MasterCase Pro 3
      • RAM:
      • 16 GB Corsair @ 3200 MHz CL16
      • Grafik:
      • Vega 56 @ Heatkiller UV/OC
      • Storage:
      • 500GB Samsung 970 + 1TB
      • Monitor:
      • AOC U3277FWQ
      • Netzwerk:
      • Devolo 1200 DLAN + WiFi AC
      • Sound:
      • W4-655F / Fidelio X2/ DT 770 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum 650 Watt
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64 Bit
      • Notebook:
      • Xiaomi Mi Air 13 i5 8th Gen + MX150
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1200D
      • Handy:
      • Xiaomi Mi Max 2

    Standard

    Ich nehme mal an Valve wird dann lieber die 3000€ pro Tag zahlen. Wäre aber natürlich top gewesen wenn man Spiele verkaufen könnte.

  11. #9
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    1.155


    Standard

    Zitat Zitat von karta03 Beitrag anzeigen
    Wäre aber natürlich top gewesen wenn man Spiele verkaufen könnte.
    Was wird dann aus Publishern die sowieso nur Spiele machen welche man grad mal 10Std. spielen kann und dann nie wieder anfasst?

  12. #10
    Kapitän zur See Avatar von REDFROG
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    3.471


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • X399 GAMING PRO CARBON AC
      • CPU:
      • Ryzen TR 1950X @ Water
      • Kühlung:
      • 560mm+420mm Radis
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R5
      • RAM:
      • 64GB F4-3200C14Q-64GTZ
      • Grafik:
      • KFA2 1080ti EXOC @ watercool
      • Storage:
      • 960Evo250+850Pro250, VertexII60GB,1x4TB
      • Monitor:
      • Samsung U28D590D UHD
      • Netzwerk:
      • onboard @ 100Mbit T-com
      • Sound:
      • onboard @ Teufel Concept E200 und HD 681
      • Netzteil:
      • BeQuiet Dark Power Pro 850 93%
      • Betriebssystem:
      • 10
      • Sonstiges:
      • Pimax 5k+ & Vive
      • Photoequipment:
      • Nikon D3300 & Sony A7 iii (2018)
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S5

    Standard

    Wow...du spielst Spiele ganze 10 Stunden lang? Wie viele Wochen brauche ich für 10 Stunden Spielzeit.


    Ich hätte einiges "gebraucht" abzugeben.

    "Biete eine gebrauchte Kopie von .... . Guter Zustand. Nicht abgenutzt. Digitale Kopie. Sehr gut erhalten, neuwertig. Downloadgeschwindigkeit super."
    Geändert von REDFROG (20.09.19 um 21:49 Uhr)
    Vive, Pimax 5K+, Index GTX1080ti + Ryzen TR 1950X 16x4025Mhz + 64GB 3200CL14 QuadChannel + MSI Gaming Pro Carbon AC 3539Cinebench
    Creator - Gamer - Enthusiast.
    FPS Limiter - 50fps vs 32fps - Make your games playable! (YouTube)

  13. #11
    Bootsmann Avatar von ShiZon
    Registriert seit
    27.11.2011
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    659


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI X370 Gaming Pro Carbon
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 2600 @Stock
      • Systemname:
      • Nachtwolf
      • Kühlung:
      • be quiet! Pure Rock Slim
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R4 Black
      • RAM:
      • G. Skill Aegis 16 GB-Kit
      • Grafik:
      • EVGA GTX 1070 FTW Gaming
      • Storage:
      • WD Green 120 GB SSD, Black 2 TB, Blue 1TB HDD
      • Monitor:
      • Asus VG248QE
      • Sound:
      • Creative Soundblaster Z
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus+ 550 Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Home Premium 64-Bit
      • Sonstiges:
      • Pioneer A-509R + Yamaha NS G100
      • Handy:
      • Huawei P20

    Standard

    Dann könnte man unter anderem Spiele wieder verkaufen, die man selbst u. a. als Fehlkauf verbucht (in meinem Fall Darksiders III, The Technomancer und Remnant: From the Ashes) oder auf die man keine Lust mehr hat bzw. an denen man sich Sattgezockt hat. Allein die Vorstellung für kleines Geld auch ein anderes Spiel zu erwerben, was einem anderen Steam-User nicht gefällt würde mir durchaus gefallen.
    Ex-PCGHler 21.12.2006 † 18.11.2011

    Ich zeige euch die Wahrheit doch die Wahrheit macht euch Angst, Angst vor der eigenen Courage oder einfach Arroganz? (Böhse Onkelz: Keine Amnestie für MTV)

  14. #12
    Flottillenadmiral Avatar von Eddy_MX
    Registriert seit
    13.01.2004
    Beiträge
    4.377


    • Systeminfo
      • Storage:
      • Samsung S3 1TB
      • Monitor:
      • Samsung LD220HD
      • Netzwerk:
      • Fritz!Box 7330
      • Betriebssystem:
      • Windows 7
      • Notebook:
      • VN7-793G, Switch 10E
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S5 mini

    Standard

    Selbst wenn es kommen sollte, dann werden die Preise für die digital gebrauchten Titel ohnehin so niedrig sein, dass es keinen Sinn machen würde, so meine Vermutung.

  15. #13
    Oberbootsmann Avatar von Hyrasch
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    930


    Standard

    Eher speckt der fette Gaben 100 kb ab, als dass er die Meinung und Entscheidung hier so hinnimmt

    Also erstmal die Skrobische Nachricht korrigieren
    1) Waren es die Staatsbeamten im Gericht Tribunal de grande instance de Paris; in der Hierarchie ist es nicht dass Oberste Gericht Frankreichs, dies wäre Conseil d'État.
    Wie man auf die Schlussfolgerung kommt "... gilt das Urteil nicht nur in Frankreich, sondern in der gesamten Europäischen Union" (was ich nun öfters gelesen haben, versteh ich nicht.
    Vllt. klärt da wer auf? Warum soll eine Entscheidung eines nationalen Gerichts - so ganz ohne das übliche Juristen Prozedere - plötzlich für alle Länder der EU gelten, und insbesondere in Brüssel unittelbar anklang finden?
    2) "... auf Wunsch den Inhalt des Steam-Wallets auszahlen". Nur wenn der Benutzer in Frankreich die Plattform verlassen möchte; also bei Account-Sperrung, Support kontaktieren, Account löschen lassen etc.

    Natürlich ist die Nachricht groß!
    Niemand sollte sich aber Hoffnungen machen dass hier auch weiterhin, ausweitend in Ländern/EU, pro-Benutzer entschieden wird.
    Genau wie in den usa mit der Software & Information Industry Association und der Motion Picture Association of America, damals bei ähnlicher Entscheidung, werden hier irgendwelche Juristen kommen und die Sache zugunsten der riesigen Unternehmen/Konzerne kippen.
    Nichr nur Valve, sondern auch um Sony, Microsoft, Nintendo, Apple, Microsoft, Google etc. alle verkaufen Lizenzen nach solch einem Modell.
    Wurde ja bereits gesagt: Lobbyismus, Bestechung. Wenns sein muss nehmen höhere Staatsbeamte aus der Politik sich die Richter mal zur Brust und sprechen mal paar Wörtchen mit diesen.^^

    Bei wikipedia steht zu den usa "For the first sale doctrine to apply, lawful "ownership" of the copy or phonorecord is required. As §109(d) prescribes, first sale doctrine does not apply if the possession of the copy is "by rental, lease, loan, or otherwise without acquiring ownership of it." Lizenzen gehören nicht dazu.
    Mit Magie wurde aus dem Hut der Erschöpfungsgrundsatz verneint.

    Auch wenn in der EU der Erschöpfungsgrundsatz weiterhin gilt und man rechtlich, legal Software-Lizenzen weiterverkaufen könnte (egal was da die EULA von Valve oder anderen Online Distributoren sagt), berechtigt die eula dieser Unternehmen dennoch zu solch "netten" Entscheidungen wie:
    Da kauft man halt den Lizenschlüssel oder die Accountdaten für den Konto-Zugang gebraucht, die Beschäftigten der Unternehmen setzen dann aber alles daran solche Fälle aufzudecken, das Konto zu sperren, Support/Updates zu verweigern etc. Alles legal.
    Was nämlich nicht erwähnt wird, und evtl. für Unklarheit sorgt, ist in welcher Form das Spiel weiterverkauft wird. Da steht nämlich nichts von "Valve muss dann auf Kundenwunsch denn Lizenzschlüssel wieder aus ihrem System entfernen, und der Mensch kann dann bei hardwareluxx denn Lizenzschlüssel verkaufen".
    Nach Valves eula bindet valve den Lizenzschlüssel an ein Konto, und der Verkauf des Konto-Zugangs kann wie erwähnt, legal verhindert werden.
    Geändert von Hyrasch (21.09.19 um 00:00 Uhr)

  16. #14
    Flottillenadmiral Avatar von Olaf16
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    5.187


    Standard

    Zitat Zitat von hadhod Beitrag anzeigen
    Was wird dann aus Publishern die sowieso nur Spiele machen welche man grad mal 10Std. spielen kann und dann nie wieder anfasst?
    Was wurde aus den Publishern damals, die nur Spiele mit SP (5-10h Spielzeit, max 15) hergestellt haben bzw. auch mit MP, wo die Discs auf eBay und co. weiter verkauft wurden?
    PC: DELL PowerEdge T20 | Intel Xeon E3-1241 v3 3.5 GHz | 32GB DDR3 1600MHz | GTX1060 6GB | 1x 256GB Samsung 850 Evo | 1x 512GB Crucial MX100 | Win 8.1 Pro x64
    Server1: HP ML310e G8 v2 | Xeon E3-1240 v3 3.4GHz | 32GB 1600MHz ECC | 2x 512GB SSD (Samsung 850 Pro) @ R1 | (HP) ESXi 6.0
    Server2: DELL PowerEdge T20 | Xeon E3-1225 v3 3.2 GHz | 32GB 1600MHz ECC | 2x 256GB Crucial MX
    100 @ R1 | 2x 3TB WD Red @ R1 | (DELL) ESXi 6.0
    Spoiler: Anzeigen

  17. #15
    Fregattenkapitän Avatar von bimbo385
    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    3.026


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • B450 Aorus M
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 2700X
      • Kühlung:
      • Macho 120 Rev. A
      • Gehäuse:
      • Silverstone SST-TJ08B-E
      • RAM:
      • 32GB G.SKILL AEGIS DDR4-3000
      • Grafik:
      • Zotac GTX970 OC
      • Storage:
      • Samsung 970 EVO NVMe 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB328Q 32"
      • Sound:
      • Pro-Ject Speaker Box 5, Nobsound TPA3116
      • Netzteil:
      • BeQuiet
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64Bit
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad Yoga
      • Photoequipment:
      • Samsung NX300

    Standard

    Dann könnte ich ja PUBG weiterverkaufen

  18. #16
    Oberbootsmann Avatar von Hyrasch
    Registriert seit
    10.12.2012
    Beiträge
    930


    Standard

    Bei Der Diskussion im Gericht ging es gar nicht darum in welcher Form der Kunde von Online-Distributinsplattformen überhaupt Zugriff auf das Spiel erhält.
    Das Spiel nach Rechtssinn verkaufen, kann man in Europa schon seit einigen Jahren. Nur besitzt niemand ein Spiel sondern nur Lizenzen gebunden an einen Account, man bezahlt für einen Dienst.

  19. #17
    Kapitän zur See Avatar von BrennPolster
    Registriert seit
    26.05.2013
    Beiträge
    3.733


    Standard

    Spiel kaufen, drauf Cheaten und sobald man banned wird wieder verkaufen?

    Das wird lustig werden wenn die Leute sich gebrauchte Games kaufen und sich wundern warum sie wegen Cheatens gesperrt wurden ^^
    Geändert von BrennPolster (22.09.19 um 20:02 Uhr)
    CPU: i7-7820X || Mainboard: ASUS WS-X299-PRO || Speicher: 4x 4GB HyperX Predator DDR4 3200+
    Grafikkarte: EVGA GeForce RTX 2080 XC ULTRA
    HDD: 2x Samsung 960 EVO NVMe 250GB - RAID 0 || 2 x Kingston A400 480GB || Netzteil: Cooler Master V750
    Gehäuse: Fractal Design Define R6 White || Eingabe: HyperX Alloy FPS Blue Switches - Zowie FK1
    Betriebssystem: Windows 10 Pro 1903 ( Build 18362.418 )

  20. #18
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    1.308


    Standard

    Zitat Zitat von Hyrasch Beitrag anzeigen
    Nur besitzt niemand ein Spiel sondern nur Lizenzen gebunden an einen Account, man bezahlt für einen Dienst.
    Andere "richtige" Lizenzen darf und kann man aber auch weiterverkaufen, dazu gabs auch schon massig Urteile.

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von BrennPolster Beitrag anzeigen
    Spiel kaufen, drauf Cheaten und sobald man banned wird wieder verkaufen?
    Was wird wohl mit den Gebrauchtpreisen passieren, wenn alle Cheater das so machen würden, hm?

    Aber ansonsten eigentlich richtig. Der Account ist gesperrt, nicht die Lizenz, von daher sehe ich rein rechtlich erstmal nichts, was gegen einen Weiterverkauf entgegenspricht.

    Hätte durchaus Vorteile. Wenn ich dann sehe, das der Gebrauchtpreis eines 30€ Spiels bei 10ct liegt, dann weiß ich direkt, dass ich dieses Spiel nicht haben will.

  21. #19
    Flottillenadmiral Avatar von PayDay
    Registriert seit
    17.05.2004
    Beiträge
    4.766


    • Systeminfo
      • CPU:
      • 6700K
      • Kühlung:
      • Wasserkühlung
      • Gehäuse:
      • Lian Li
      • RAM:
      • 16gb
      • Grafik:
      • EVGA 1080 GTX Wassergekühlt
      • Storage:
      • Samsung M.2 970 evo 1tb
      • Monitor:
      • lg 34gk950g
      • Netzwerk:
      • Telekom 100mbit
      • Sound:
      • Adam F5
      • Netzteil:
      • Be Quiet Power irgendwas 550W
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Handy:
      • Iphone XS

    Standard

    Zitat Zitat von Eddy_MX Beitrag anzeigen
    Selbst wenn es kommen sollte, dann werden die Preise für die digital gebrauchten Titel ohnehin so niedrig sein, dass es keinen Sinn machen würde, so meine Vermutung.
    das wird wohl genau so kommen. die preise fallen heute durch keys aus den ausland schon so schnell im preis, das gebrauchtpreise schnell kaum noch sinn machen. wenn man nicht gerade am ersten tag das spiel kauft und nach wenigen tagen wieder verkauft, wird sich das kaum lohnen. wer würde heute nen 2jahre altes spiel noch zu einen preis kaufen, das sich der aufwand lohnt.
    man kann davon ausgehen, das ein verkauf nicht sonderlich komfortabel über die bühne gehen wird, weshalb ein einkauf beim keyseller immer der schnellere und ggf. auch günstigere weg ist.

  22. #20
    Bootsmann Avatar von ToMMeK
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    Hannover / Laatzen
    Beiträge
    623


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Gryphon Z97 Armor Edition
      • CPU:
      • Intel i7 4970 @ 4.2 GHz
      • Kühlung:
      • NZXT Kraken x60
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define Mini C
      • RAM:
      • 32GB DDR3-1866 HyperX Fury
      • Grafik:
      • Sapphire RX 580 8GB
      • Storage:
      • zu viele
      • Monitor:
      • iiyama G-Master GB2788HS-B1 Red Eagle
      • Sound:
      • 5x M-Audio BX8 D2 + SBX10 @ RX-V771 via HDMI
      • Netzteil:
      • be quiet! Dark Power Pro 850W
      • Betriebssystem:
      • W10 Pro 64-Bit
      • Handy:
      • Huawei Mate 10 Lite

    Standard

    Zitat Zitat von BrennPolster Beitrag anzeigen
    Spiel kaufen, drauf Cheaten und sobald man banned wird wieder verkaufen?

    Das wird lustig werden wenn die Leute sich gebrauchte Games kaufen und sich wundern warum sie wegen Cheatens gesperrt wurden ^^
    Eigentlich kein Problem: Man könnte Cheater-Konten von vornherein vom Wiederverkauf ausschließen.
    Man muss es seitens Steam nur wollen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •