Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.321


    Standard MonsterLabo "The First": Passives Gehäuse kann ab sofort bestellt werden

    heatpipesMonsterLabo ist erstmals während der Computex 2018 aufgetaucht. Das Start-Up nutzte die Messe damals, um sein passives Gehäuse „The First“ vorzustellen. Das Gehäuse zeichnet sich vor allem durch seine Bauweise aus, denn der Hersteller integriert bereits zahlreiche Heatpipes. Damit kann das verbaute System je nach Konfiguration komplett passiv und ohne Lärm betrieben werden.


    Als Beispielkonfiguration nennt das Unternehmen den
    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    9.528


    Standard

    8700K mit GTX1080? Passiv? Das geht nicht gut, no way. Egal welches Konzept dahinter steckt, aber Physik gewinnt immer! ;)

    Für den Kamineffekt ist das Gehäuse zu niedrig, auch stellt sich die Frage, vorausgesetzt man könnte GPU und CPU wirklich einigermaßen kühl halten was ich bezweifle, was passiert mit den VRMs, Speicherchips usw. Das geht nicht gut, zumindest wenn es nicht nur im IDLE sein soll.

  4. #3
    Flottillenadmiral Avatar von karta03
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.115


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte AB350M-DS3H
      • CPU:
      • Ryzen 5 1600X @ 3,7 GHz
      • Kühlung:
      • AMD Wraith
      • Gehäuse:
      • CM MasterCase Pro 3
      • RAM:
      • 16 GB Samsung @ 3200 MHZ CL16
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1080 8GB
      • Storage:
      • 500GB Samsung NVMe
      • Monitor:
      • AOC U3277FWQ
      • Netzwerk:
      • Devolo 500 DLAN
      • Sound:
      • W4-655F / Fidelio X2
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum 650 Watt
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64 Bit
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1200D
      • Handy:
      • Xiaomi Mi Max 2

    Standard

    Zitat Zitat von Romsky Beitrag anzeigen
    8700K mit GTX1080? Passiv? Das geht nicht gut, no way. Egal welches Konzept dahinter steckt, aber Physik gewinnt immer!

    Für den Kamineffekt ist das Gehäuse zu niedrig, auch stellt sich die Frage, vorausgesetzt man könnte GPU und CPU wirklich einigermaßen kühl halten was ich bezweifle, was passiert mit den VRMs, Speicherchips usw. Das geht nicht gut, zumindest wenn es nicht nur im IDLE sein soll.
    Ich glaube die Kühlung von CPU und GPU sollte kein Problem sein, schau doch mal wie groß die Aluminiumlamellen im Deckel sind. Der große Abstand dazwischen dürfte für ausreichende Luftzirkulation sorgen.
    Was VRMs und co angeht sollte man wohl auf Boards mit guter Passivkühlung setzen und die Komponenten nicht unbedingt übertakten sondern undervolten.
    Spoiler: Anzeigen

  5. #4
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    9.528


    Standard

    Das klappt nie und Nimmer. Um die Wärme abzuführen fehlt es an Durchzug. Der Kamineffekt kann auch nicht wirken. Die CPU und/oder GPU wird massiv throtteln, gerade im Sommer. Die VRM Sektion wird auch immer am max sein. Auf Dauer kann dieser Ansatz bei diesen geringen Abmessungen nicht gut gehen. Eine gute Passivkühlung ist ja schön und gut, ohne Durchzug (Frischluft) kann aber nicht gekühlt werden.

    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, meiner Meinung nach kann das Case, zumindest mit 8700K und GTX1080, nicht gut genug kühlen.

  6. #5
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    196


    Standard

    Sehe ich das richtig, dass die Heatpipes direkt auf CPU und GPU gesteckt werden? Also quasi wie eine Wakü, nur halt mit fixen Heatpipes?

    Edit: Ahja, ein kurzes Video hat aufschluss gegeben. Funktioniert so.

    Könnte mir schon vorstellen, dass das so funktioniert: CPU und GPU wird direkt auf den Riesenkühlkörper gekühlt und der Rest heizt die Umluft die direkt nach oben druch den Riesenkühler abziehen kann und somit kühlt, auch wenn das bei der Höhe keinen Monsterkamineffekt ergibt.
    Geändert von Liesel Weppen (11.10.18 um 14:43 Uhr)

  7. #6
    Flottillenadmiral Avatar von karta03
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.115


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte AB350M-DS3H
      • CPU:
      • Ryzen 5 1600X @ 3,7 GHz
      • Kühlung:
      • AMD Wraith
      • Gehäuse:
      • CM MasterCase Pro 3
      • RAM:
      • 16 GB Samsung @ 3200 MHZ CL16
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1080 8GB
      • Storage:
      • 500GB Samsung NVMe
      • Monitor:
      • AOC U3277FWQ
      • Netzwerk:
      • Devolo 500 DLAN
      • Sound:
      • W4-655F / Fidelio X2
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum 650 Watt
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64 Bit
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1200D
      • Handy:
      • Xiaomi Mi Max 2

    Standard

    Zitat Zitat von Romsky Beitrag anzeigen
    Das klappt nie und Nimmer. Um die Wärme abzuführen fehlt es an Durchzug. Der Kamineffekt kann auch nicht wirken. Die CPU und/oder GPU wird massiv throtteln, gerade im Sommer. Die VRM Sektion wird auch immer am max sein. Auf Dauer kann dieser Ansatz bei diesen geringen Abmessungen nicht gut gehen. Eine gute Passivkühlung ist ja schön und gut, ohne Durchzug (Frischluft) kann aber nicht gekühlt werden.

    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, meiner Meinung nach kann das Case, zumindest mit 8700K und GTX1080, nicht gut genug kühlen.
    Ich habe mal einen Arctic Accelero S3 auf eine 1050 Ti montiert, ohne Lüfter und auf maximaler Last hat die Karte bei offenem Aufbau keine 70°c erreicht. Hier hat man ja deutlich mehr Fläche als beim S3 und mehr Heatpipes, sodass größere TDP Lasten kein Problem sein sollte. Ich würde mich auch wundern warum der Hersteller damit werben sollte wenn es offensichtlich nicht geht :3
    Spoiler: Anzeigen

  8. #7
    Bootsmann
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    655


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI X99 Pro Carbon
      • CPU:
      • i7 5960X @ 4.0 ghz
      • Kühlung:
      • Dark Rock Pro 3
      • Gehäuse:
      • Corsair Air 540 inkl. Dämmung
      • RAM:
      • 32 gb GSKILL TridenZZ RAM
      • Grafik:
      • GTX 980 @ 1500mhz / -0,15V
      • Storage:
      • 3x Curcial M550 + Intel SSD 750
      • Monitor:
      • Dell U2515 + Asus PB 248Q
      • Sound:
      • AQVOX 2 -> Violectric V181 -> Sundara/Elear/HD-700
      • Netzteil:
      • Bequiet Dark Pro P11 550W
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro 64bit
      • Notebook:
      • Dell XPS 13
      • Handy:
      • OnePlus 3T

    Standard

    Mit 430€ kostet das Gehäuse etwa 300€ mehr als ein sehr guter Tower von etablierten Herstellern.

    Wenn man das Geld in eine Customwakü steckt oder direkt hochwertige Customdesigns und Kühler kauft, hat man Ende das selbe Ergebnis. Nur hat man dann den Vorteil, dass man nach Belieben aufrüsten kann und alle Freiheiten hat. Hier ist man an die Dimensionen und Limitationen des Gehäuses gebunden. Die Beschränkung auf ITX finde ich z.B. schon sehr einschränkend.

    Für mich erschließt sich der Sinn nicht so Recht. Zumal wie Romsky bereits sagte, die Hardware entweder @stock läuft oder sogar throttelt.

  9. #8
    Matrose
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    20


    Standard

    Zitat Zitat von Romsky Beitrag anzeigen
    8700K mit GTX1080? Passiv? Das geht nicht gut, no way. Egal welches Konzept dahinter steckt, aber Physik gewinnt immer!

    Für den Kamineffekt ist das Gehäuse zu niedrig, auch stellt sich die Frage, vorausgesetzt man könnte GPU und CPU wirklich einigermaßen kühl halten was ich bezweifle, was passiert mit den VRMs, Speicherchips usw. Das geht nicht gut, zumindest wenn es nicht nur im IDLE sein soll.
    klar geht das gut, wenn es allgemein gehalten ist. Ob im "The First" gut geht muss halt ein Test zeigen.
    Vom Aufbau her würde ich dem Gehäuse das aber zutrauen. Probleme dürfte eher das Mini ITX Format und 270mm Graka Länge machen.

    Die hier können sogar ne 2080 / 1080Ti :-) und die machen das seit 15 Jahren. Wie gesagt gehen tut das.
    Sogar mit TR und Skylake-X, also 150W+ CPUs
    silent leise passive fanless Gamer PC

    und die hier wollen es auch können. Da fehlt letzlich aber noch die Langzeiterfahrung.
    Kickstarter


    PS: ich selber nutze seit 10 Jahren ein Zalman TNN300.
    TNN 300 Totally No Noise Computer Case ,
    Aktuell mit einem I5 [email protected],2Ghz und einer 1050ti komplett passiv.
    Deshalb bin ich sehr gespannt auf erste echte Test mit dem MonsterLabo "The First".
    Geändert von Legendenkiller (11.10.18 um 15:30 Uhr)

  10. #9
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.034


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus P8P67
      • CPU:
      • i7 2600k @ 4.5
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D14 @ 9v
      • Gehäuse:
      • Antec P182
      • RAM:
      • 4x 4 GB Kingston 1600
      • Grafik:
      • R7 290 4GB
      • Storage:
      • Samsung 840 Pro 250 GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279q 27" 144hz IPS
      • Netzwerk:
      • FritzBox 7490 + 8 Port GBit SW
      • Sound:
      • FiiO e10k + DT 1990 Pro
      • Netzteil:
      • Enermax Modu82 (430w)
      • Betriebssystem:
      • Win10 64Bit Fast Ring
      • Photoequipment:
      • Epson Sylus Pro 8000 ;)
      • Handy:
      • Lumia 950 XL

    Standard

    Tja wie schon gesagt Raumtemp. muss halt "normal" sein, keine Sonne sollte direkt draufscheinen bzw. es neben der Heizung stehen.

    Die Angaben von der Hardware oben sind halt sicher auf Stocktakt bezogen und nicht auf starkes OC :).

    Zum Thema Costum Wakü und flexibler und umrüstfreundlicher - braucht man da nicht auch pro CPU / GPU jeweils ein anderen Kühler ?
    Bei einem Noktua wo man neue Backplate etc.. ne Zeit lang gratis bekommt und langlebigen 140mm Gehäuselüftern versteh ich das Argument aber bei einer Wakü eher nicht.
    Geändert von iceman84 (11.10.18 um 15:45 Uhr)

  11. #10
    Matrose
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    20


    Standard

    Zitat Zitat von Leonleon1 Beitrag anzeigen
    Mit 430€ kostet das Gehäuse etwa 300€ mehr als ein sehr guter Tower von etablierten Herstellern.

    Wenn man das Geld in eine Customwakü steckt oder direkt hochwertige Customdesigns und Kühler kauft, hat man Ende das selbe Ergebnis. Nur hat man dann den Vorteil, dass man nach Belieben aufrüsten kann und alle Freiheiten hat. Hier ist man an die Dimensionen und Limitationen des Gehäuses gebunden. Die Beschränkung auf ITX finde ich z.B. schon sehr einschränkend.

    Für mich erschließt sich der Sinn nicht so Recht. Zumal wie Romsky bereits sagte, die Hardware entweder @stock läuft oder sogar throttelt.
    Warum kaufen sich Leute 1000€ Smartphones obwohl es schon richtig gut ab 200€ gibt ?
    Warum kaufen sich Leute eine G-Klasse von AMG obwohl ein gleich teurer Porsche 100km/H schneller fährt ??
    Warum kaufen sich Leute eine Harley Davidson obwohl die das doppelt von viel besser fahrenden Motorrädern kostet ?

    1. weil sie es können :-)
    2. weil sie andere Prioritäten haben :-)
    3. aus Begeisterung für das Besondere :-)

    Mir z.b. ist der Preis eines PC-Gehäuses egal, es muss aber unbedingt (möglichst) lautlos in der Ecke steht und gut aussehen :-)
    Ich finde es einfach faszinierend 200W oder mehr komplett lautlos zu betreiben. Ok ich mag einfach kein unnötigen Lärm und >0,3 Sone ist für mich einfach unakzeptable.

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von iceman84 Beitrag anzeigen
    Tja wie schon gesagt Raumtemp. muss halt "normal" sein, keine Sonne sollte direkt draufscheinen bzw. es neben der Heizung stehen.

    Die Angaben von der Hardware oben sind halt sicher auf Stocktakt bezogen und nicht auf starkes OC .
    Die angaben der Passivkühlung beziehen sich üblicherweise auf 40°C Umgebungstemperatur. Bei mehr möchte man normalerweise nicht mehr am PC zocken.
    Wenn die 250W angeben kannste die 1080 auch brutal auf 250W OC hochfahren.
    Die Passivkühler halten die Hardware im Normalfall sogar kühler als Luftkühler, da sie eine ungleich größere Kühlleistung haben. Kosten eben auch das 10 fache.

    Der Schwerpunkt solcher Gehäuse liegt auf "Lautlos".
    Wer brutal OC machen will, kühlt sowieso mit Flüssigkeit und kauft andere Gehäuse :-)

  12. #11
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    9.528


    Standard

    Wir werden sehen, wäre nicht das erste mal das Hersteller mit sowas werben und es nachher nicht einmal im Ansatz schaffen.

    @Legendenkiller
    Sicher doch, zeig mir eine Passivlösung welche besser kühlen als aktive Luftkühler.
    Geändert von Romsky (11.10.18 um 16:17 Uhr)

  13. #12
    Leutnant zur See Avatar von poke646
    Registriert seit
    07.09.2005
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.185


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Z170I Pro Gaming - BIOS 3016
      • CPU:
      • Intel I7-7700K
      • Systemname:
      • node202
      • Kühlung:
      • Prolimatech Samuel 17
      • Gehäuse:
      • fractal design Node202
      • RAM:
      • 2x G-Skill F4-3000C14-16GVK
      • Grafik:
      • KFA² nVIDIA 1070GTX
      • Storage:
      • Samsung 960 Pro 512GB
      • Monitor:
      • LG 55UH605V
      • Netzwerk:
      • OnBoard-Kackmist
      • Sound:
      • OnBoard-Kackmist
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 PRO
      • Sonstiges:
      • Logitech K830, M570
      • Photoequipment:
      • Canon EOS350D
      • Handy:
      • Xiaomi Redmi Note 4X 3GB/64GB

    Standard

    Zitat Zitat von Romsky Beitrag anzeigen
    Wir werden sehen, wäre nicht das erste mal das Hersteller mit sowas werben und es nachher nicht einmal im Ansatz schaffen.

    @Legendenkiller
    Sicher doch, zeig mir eine Passivlösung welche besser kühlen als aktive Luftkühler.


    Ob er es jetzt besser macht... Mhhhh weiss ich nicht, aber er macht seinen Job sehr gut. Habe auch noch ein in Benutzung :-)

    Orochi: CPU Kühler, Lüfter, Lüftersteuerung von Scythe

  14. #13
    Flottillenadmiral Avatar von Buffo
    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    5.619


    Standard

    Naja, 250 W sind bei der größe des Kühlers realistisch, allerdings für CPU+Graka. DH unter Vollast muss man schon den i7-8700 und die 1080 undervolten und untertakten. Spawas und Speicherchips sind dann auch unter Dauervollast so eine Sache. Das Konzept ist ja nicht neu, solche Kühler/Gehäuse oder Heatpipe Selbstbauprojekte gibts ja schon lange. Mit einem Lüfter unter Last und sparsamer Hardware ist sicherlich auch ein wenig OC drin. Aber wenn eh schon ein Lüfter läuft unter Last, kann man auch gleich ein normales Gehäuse nehmen. Auch darf man ja Spulenfiepen und sonstige Elektronikgeräusche nicht außer Acht lassen, die einen guten Noctua oder silentwings auf niedriger Drehzahl eh übertönen.

    Im Endeffekt zahlt man bei komplett Lüfterlosen Designs einen haufen Geld, um am Ende maximal gehobene Mainstreamleistung zu bekommen, und das bei höheren Bauteiltemperaturen und verringerter Lebensdauer, aber mit allen anderen lüfterfremden Geräuschen. Die müssten halt einen Graka-Fullcover-Block anbieten, bei dem die gesamte Platine gekühlt wird, ebenso bei den CPU-Mosfets. Wenn man dann eine graka ohne Fiepen hat, kann das System halt im Idle nahezu lautlos sein. Aber bei sowetwas wäre der Aufwand und die Kosten noch viel höher.
    Mein Verkaufsthread:https://www.hardwareluxx.de/communit...6-1191478.html


    "Es kommt auch immer auf die Auflösung drauf an und die Zukunft ist nun mal sehr hochauflösend, daher ist die Intel CPU zukunftssicherer." - verfasst von zwostler in einer Kundenbewertung auf geizhals.at

  15. #14
    Tzk
    Tzk ist gerade online
    Admiral
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    10.231


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170i
      • CPU:
      • 7700k
      • Kühlung:
      • Thermalright SI-128SE
      • Gehäuse:
      • NCase M1 V5 Black
      • RAM:
      • 2x8gb Ballistix Tactical 2666
      • Grafik:
      • Zotac 1060 6gb
      • Storage:
      • Crucial Mx100 512gb
      • Monitor:
      • 2x Dell S2740L
      • Netzteil:
      • Corsair SF450
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 x64
      • Notebook:
      • Dell XPS 15 L501x

    Standard

    Kann mich da nur Buffo anschließen. Es macht einfach einen sehr großen Unterschied ob man nur per Konvektion kühlt oder ob ein klein wenig Zwangsbelüftung da ist. Selbst ein 120er oder 140er Lüfter bei 300-400rpm hilft schon enorm und ist garantiert unhörbar.

  16. #15
    Kapitän zur See Avatar von Dr.Cupido
    Registriert seit
    21.11.2008
    Beiträge
    3.131


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z370 Tomahawk
      • CPU:
      • I5-8600k @ 5000Mhz
      • Kühlung:
      • passiv Wasserkühlung
      • Gehäuse:
      • Silverstone Raven 2
      • RAM:
      • 32GB G.Skill DDR4-3600, CL19
      • Grafik:
      • GTX 1080 TI
      • Storage:
      • 2x M.2 Samsung SSD 970 EVO 500GB
      • Netzteil:
      • EVGA SuperNOVA T2 1000W
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64-Bit

    Standard

    Bei meinen letzten 4 Boards hatte keines Probleme damit passiv betrieben zu werden. CPU-Mosfets wurden nicht wärmer als 55-65° mit Prime @ 5GHZ. Je nach Umgebungstemperatur.



    Bei normalen Betrieb 45-55°.

    Ich hab ne passiv Wakü. Habe allerdings keine guten Erfahrungen mit Grafikkartenkühlern, die nur die GPU kühlen und den Rest mit Kühlrippen. Tolles Konzept. Aber bevor man kauft, sollte man Tests abwarten
    Geändert von Dr.Cupido (12.10.18 um 08:11 Uhr)

  17. #16
    Obergefreiter
    Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    68


    • Systeminfo
      • CPU:
      • 3770k
      • Kühlung:
      • Phanteks PH-TC14CS CPU-Kühler
      • Gehäuse:
      • Antec P280
      • RAM:
      • G.Skill Ripjaws, 16GB, 1600,
      • Grafik:
      • GTX680 Twin Frozr
      • Storage:
      • Crucial M4 256GB
      • Netzteil:
      • Be Quiet Dark Power P10 550W
      • Betriebssystem:
      • Win 7 prof (SB)

    Standard

    Nachdem es sehr still um Calyos und deren NSG-S0 geworden ist, hätte ich schon fast bestellt.
    Wenn die Optik gefällt ist damit ein super HTPC machbar. Fürs NAS oder den Heimserver passen mir leider zu wenig Platten, gleiches Problem bei HD Plex.
    Leider finde ich kaum mini-itx Borads mit einem C236 oder neuer.

    - ASRock Rack > C236 WSI
    - Intel Xeon E3-1245 v6
    - 2 Riegel ECC
    - Keine dedizierte GPU

    Falls der Build so gebaut wird sollte das komplett passiv zu kühlen sein. Selbst wenn das ganze mal länger aus dem idle raus kommt.

    Warte aber auch noch Infos ab. Evtl lässt sich ja eine weitere HDD reinquetschen sofern man das NT außerhalb, z.b. via Pico PSU, betreibt.
    Außerdem wäre es verdammt &%$§" den notwendigen Mehrpreis für Voll-passiv zu zahlen wenn eine HDD alles zum vibrieren bringt.

    Bis die Fragen beantwortet sind wünsche ich mir ein the second.

    - µATX
    - 2x 3,5 Zoll Einschübe und die möglichst entkoppelt.

  18. #17
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    11.01.2015
    Beiträge
    1.381


    Standard

    Zitat Zitat von Buffo Beitrag anzeigen
    Auch darf man ja Spulenfiepen und sonstige Elektronikgeräusche nicht außer Acht lassen, die einen guten Noctua oder silentwings auf niedriger Drehzahl eh übertönen.
    Genau das hab ich mir auch gedacht, als ich mir das Gehäuse anguckt habe. Besonders bei einer leisen Umgebung fängt man plötzlich an die FPS-Schwankungen in Spielen zu hören. Da kann ein gut isoliertes Gehäuse mit Wasserkühlung leiser sein.
    6800LE -> 7600GT -> HD4870 -> 560Ti -> HD7950 -> gtx 970

    1: R5 1600 + 970GTX
    2: I5 4460 + HD7950

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •