Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    11.12.2002
    Ort
    Essen
    Beiträge
    380


    Standard

    Da bei mir in nächster Zeit ein neues Gehäuse für ein neues Ryzen System her muss, ergreife ich mal hier die Gelegenheit und würde das Gehäuse ausgiebig testen.

    Ich bin 41 Jahre alt und möchte mir bald ein neues Gaming System zusammenstellen.
    Beruflich arbeite ich im Einzelhandel.
    Meine Hobbys sind natürlich der Computer und Fahrrad fahren.
    Am Test möchte ich gerne teilnehmen weil ich vom Be Quiet überzeugt bin.

    CPU: Ryzen 7 3700x
    Mainboard: Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming
    Grafikkarte: Gainward RTX 2060 Super
    RAM: 32 GB Corsair Vengeance lpx schwarz dimm kit 32gb ddr4 3200
    Kühler: Scythe Mugen 5 PCGH Edition
    Netzteil: be quiet! 500W Netzteil
    SSD: 1 TB Samsung Evo 970

    Rechner baue ich seit meinem 15. Lebensjahr selber zusammen und baue auch schon mal für die Verwandschaft das ein oder andere System zusammen.
    Bei der Komponentenauswahl kommt es mir immer auf die Preis Leistung an.
    Ich habe keine besonderen Messgeräte auf Lager, nur meine Neugier alles auszutesten und das auch in Wort und Bild klar darzustellen.
    Hier steht mehr der Spaß im Vordergrund und daran die Hardwareluxx Community teilhaben zu lassen.
    Geändert von pressler (10.11.19 um 16:36 Uhr)
    Intel i5 3570K , Corsair H50, 8192 MB DDR3 (4x 2048 G.Skill DDR 3-1333), Gigabyte Z68X-UD3H B3 Uefi Bios, Gainward GTX 570, Lite-On DVD-ROM, LG H20L,Winkom XL8 SSD 240 GB, Maxtor 500 GB SATA 2, Samsung HD753LJ 750 GB SATA 2, Gigabyte ISolo 210, Cougar A450 450W, Samsung Syncmaster P2270HD

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Bootsmann Avatar von xmogelx
    Registriert seit
    14.12.2008
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    526


    Standard

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank, dass ihr solche Lesertests möglich macht!

    Mein Name ist Daniel und ich bin 26 Jahre "jung". Ich arbeite seit 9 Jahren in der IT Branche und ich bekam mein ersten PC als ich 3 Jahre alt war. Wenn ich nicht an meinem PCs bastel, programmiere ich oder baue/repariere ich technische Sachen. Ich habe bereits viele Be quiet Gehäuse genutzt und bin von deren edel anmutenden Designs sehr angetan. Ebenso die Qualität und die vorhandenen Möglichkeiten, waren bisher immer klasse. Die Wasserkühlung, welche ich verbauen möchte wird das Gehäuse zusammen mit der Hardware, optisch in andere Dimensionen befördern. Da ich sowieso ein System mit der aktuellen AMD Hardware aufbauen wollte(ja immernoch, bin noch nicht dazu gekommen ;P), würde sich folgende Hardware anbieten:

    CPU: AMD Ryzen 9 3900X
    Mainboard: ASUS Crosshair VIII Formula
    Arbeitsspeicher: 32-64Gb RGB RAM Kit
    Graffikarte(n): Nvidia Geforce RTX 2080TI (SLI)
    Netzteil: Corsair/Seasonic/ASUS Netzteil

    Die Komponenten werden auf zusammenpassende Optik angepasst.

    Ich bin für Vorschläge/Wünsche offen. Ich kann auch gerne einen 9900K/9980XE/9990XE oder auch ein 2999WX samt zugehöriger Boards verbauen!

    Außerdem werde ich eine custom Wasserkühlung verbauen.(CPU/GPU/Pumpe/AGB/Radiator(en)/Fittinge)
    Ich habe alle Komponenten bereits hier liegen und kann daher sofort loslegen.

    Natürlich werde ich folgende Dinge machen:
    - Unboxing (Qualität der Verpackung) und Ersteindruck vom Gehäuse
    - Was ist mitgeliefert(Schrauben, Lüfter, rgb etc...)
    - Wie ist die Qualität des Gehäuses und die des verbauten Zubehörs
    - Was hat man für Möglichkeiten(maximale Längen der Komponenten und wasserkühlungs Möglichkeiten(auch AIO), wie Radiatoren oder multiple Kreisläufe etc...)
    - Planung vom Einbau der Hardware und der Wasserkühlung(Platzierung der Komponenten(Ausgleichsbehälter/Pumpe und Radiator(en))
    - Zusammenbau des Systems
    - Messergebnisse wie Lautstärke und Temperaturverhalten
    - Gesamteindruck und meine Meinung zum Gehäuse
    - Abschließende Bewertung

    Alles natürlich in einem ausführlichen Bericht mit professionellen Bildern zusammengefasst.

    Es sind auch Messgeräte wie Lautstärkemesser(digital) oder FLIR Wärmebildkamera vorhanden.

    Ich habe bereits sehr sehr viele Gehäuse in allen Preislagen genutzt und bin daher der Meinung, dass ich sehr gut einschätzen kann ob es das hält, was es verspricht. Durch meine langjährige Erfahrung im Computerbau kann und werde ich daher sehr detailliert bewerten.

    Ich wünsche allen anderen Teilnehmern viel Glück und würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mich auswählt!

    Vielen Dank fürs lesen und ein schönes restliches Wochenende

    Gruß,

    Daniel
    The masterrace will always go on

  4. #3
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    01.12.2016
    Beiträge
    231


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Gaming M5 Z170
      • CPU:
      • Core i5 6600k
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro
      • Gehäuse:
      • Silent Base 900
      • RAM:
      • 16gb G.Skill 3200mhz
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080
      • Storage:
      • Samsung 970 Pro 500gb
      • Monitor:
      • Dell SD2716DG
      • Netzteil:
      • BeQuiet Dark Power 600w
      • Betriebssystem:
      • Win 10

    Standard

    Na dann werfe ich auch mal meinen Hut in den Ring:
    Mein Name ist Aaron, 33 Jahre alt, dienstlich im Sozialwesen unterwegs
    Hobbytechnisch baue ich gerne an Computern herum (Casemodding), baue Lego (gerade den UCS Millenium Falcon) und spiele auch gerne Computerspiele.

    Ich würde das Gehäuse auf Herz und Nieren zu testen und es dafür zu verwenden dem Computer meiner Frau endlich mal ein dringend benötigtes Upgrade zu verpassen. Da der reine Einbau natürlich etwas überschaubar ist, würde ich das ganze auch Modifizieren, das hatte ich ohnehin schon für dieses Gehäuse überlegt
    Geplant ist ein Hogwarts Mod, da das Harry Potter Universum eine große Leidenschaft meiner Frau ist.
    Mit dazu gehört natürlich auch ein Unboxing, Einbau der Hardware (mit AIO Wasserkühlung), Aufbau des Systems, Einbau von BeQuiet oder Noctua Lüftern (habe ich aktuell beides noch für das Projekt vorrätig). Photos mache ich mit der Spiegelreflexkamera. Für das Modprojekt käme dann noch ein Worklog was ich so mit dem Gehäuse vorhabe und eine Bewertung der Qualität/des Lieferumfangs. Ein Vergleich mit dem Portfolio von BeQuiet (600+900er Reihe) sowie mit NZXT Gehäusen und meinem Cooler Master MasterCase H500M Gehäuse kommen natürlich auch mit rein. Da das Gehäuse ein ganz klares Mittelfeld Gehäuse ist, denke ich, man sollte die Erwartungen auch realistisch halten und das auch berücksichtigen. Aber wer weiß, vielleicht kann es ja auch total positiv überraschen, von BeQuiet bin ich eigentlich nur gutes gewöhnt

    Ich habe bereits das Dark Base Pro 900 rev. 1 besessen und Computer mit dem Silent Base 600 gebaut, ich wage also zu behaupten, dass ich mich mit dem aktuellen Portfolio von BeQuiet einigermaßen auskenne
    Der Lesertest und die Bewertung würde ich, aufgrund des doch recht kurzen Zeitrahmens, natürlich zuerst machen, das Modding dann direkt im Anschluss daran.

    Ich würde mich freuen wenn es klappt da ich im Moment gut Zeit für so ein Projekt hätte und gerne auch mal einen Lesertest gestalten würde.
    Viele Grüße,

    Aaron
    Geändert von Yargen (10.11.19 um 17:29 Uhr)
    Teilnehmer HWLUXX Modding-Contest 2018
    https://www.hardwareluxx.de/communit...n-1213263.html

  5. #4
    Stabsgefreiter Avatar von burninghey
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    313


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Core i5 6500
      • Kühlung:
      • Alphacool Custom Loop CPU+GPU
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 4
      • RAM:
      • 16GB DDR4
      • Grafik:
      • Vega 56
      • Storage:
      • Crucial MX100 512GB
      • Monitor:
      • AOC 27" 2757M
      • Netzteil:
      • Fractal Design Edison M 450W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 64Bit
      • Handy:
      • Nokia 808

    Standard

    Moin!

    Mein Name ist Henrik und ich bin 39 Jahre alt. Über Wasser halte ich mich mit allerlei Nebenjobs, u.a. im Baugewerbe.
    Ich bin sehr technik-affin und bastle seit meiner Jugend an PCs, auch mit einigen Ausflügen in die Modding-Welt. In meiner Freizeit bin ich aber auch oft auf Mittelaltermärkten, mit dem Hund unterwegs oder entwickle Spreadsheets für meine Computerspiele.

    Meine Case-Historie ist sehr kurz, erwähnenswert sind nur das Lian Li V300 und das aktuelle, das Nanoxia Deep Silence 4 in weiß. Dieses dient dann auch als Vergleichsobjekt. Dennoch lese ich begeistert Reviews und bin täglich auf diversen Hardware Seiten unterwegs.

    Wasserkühlung: CPU+GPU+360mm Radiator+AGB
    CPU: i5-6500
    GPU: Vega 56
    Ram: 16GB DDR4
    Board: GA-H110-S2HP
    SSD: Crucial MX500 1TB
    HDD: Seagate 4TB + 5.25" Silencer
    ODD: 5.25" Brenner, könnte langsam mal raus

    Ein Upgrade ist geplant, aber es gibt wohl keine günstigen mATX X570 Boards die gut für OC sind. Mit dem Pure Base 500 sind dann endlich auch ATX Boards möglich.

    Eingebaut wird selbstverständlich die vorhandene 360mm Wasserkühlung. Dabei werde ich gründlich beschreiben, ob das Pure Base 500 entsprechend geeignet ist oder sich irgendwo Fallstricke befinden. Das alte Nanoxia aus der gleichen Preisklasse dient als Vergleichsobjekt. Damit die Wasserkühlung dort verbaut werden konnte, musste gemoddet werden, was beim Pure Base 500 hoffentlich nicht nötig wird. Außerdem wird versucht, eine Einschätzung zur Lautstärke-Dämmung zu geben. Der Radiator wird mit Silent-Budgetlüftern betrieben, die natürlich auch in das Pure Base 500 übernommen werden. Ich bin Silent-Fanatiker, aber das System soll trotzdem noch kühl bleiben. Interessant wird auch, ob die Festplatten-Entkopplung im Be Quiet den HDD-Silencer ersetzen kann.
    Bei allen Nachteilen zur Wasserkühlungs-Kompatibilität besitzt das Nanoxia herausragende Materialeigenschaften. Schwerer Stahl und dicker Lack garantieren Stabilität und wenig Kratzer auch bei grober Behandlung. Ich werde prüfen, ob das Pure Base 500 mithalten kann.

    Ich würde mich natürlich für das weiße Modell entscheiden. Am liebsten mit beiden Seitenteilen, um zu überprüfen ob sich durch das Stahl-Seitenteil Vorteile bei der Geräuschdämmung ergeben. Silent steht im Vordergrund, RGB wird nicht passieren.

    Wenn genug Zeit bleibt, steht ein Front-HDMI-Port fürs VR Headset und ein Fillport an.

    Danke für die Aufmerksamkeit, Henrik
    Geändert von burninghey (07.11.19 um 05:07 Uhr)
    ever change a runnning system!

  6. #5
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.281


    Standard Lesertest mit be quiet!: Testet ein Pure Base 500

    be quiet pure base 500 logoIn Zusammenarbeit mit be quiet! suchen wir ab sofort drei interessierte Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die im Rahmen eines Lesertests das neue be quiet! Pure Base 500 bei sich zu Hause ausführlich auf den Prüfstand...

    ... weiterlesen


  7. #6
    Kapitän zur See Avatar von Boogeyman1301
    Registriert seit
    20.02.2015
    Beiträge
    3.185


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Strix B350-F Gaming
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600
      • Kühlung:
      • Thermalright Le Grand Macho RT
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Meshify C
      • RAM:
      • Corsair 16 GB DDR4-3000 CL15
      • Grafik:
      • Gainward GTX 1060 Phoenix
      • Storage:
      • 250/500 GB SSD
      • Netzwerk:
      • 100/50 Mbit
      • Netzteil:
      • Straight Power 10 600W
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Notebook:
      • Huawei Matebook D
      • Handy:
      • Huawei P20

    Standard

    Dann möchte ich mich nun auch mal bewerben

    Hallo Leute, mein Name ist Dominik, bin 25 Jahre alt und befinde mich nun langersehnt am Ende meines Medieninformatik-Studiums. Schon seit ich quasi denken kann und vor allem auch bedingt durch das Studium, interessiere ich mich sehr für Technik aller Art und für den Computer schlägt mein Herz schon seit sehr langer Zeit! Das Gehäuse ist das Zuhause für sämtliche Komponenten, bietet Stauraum und ist auch technisch in Form von Belüftung, Schalldämmung etc. für eine reibungslose Funktionsweise des gesamten Rechners nicht gerade unwichtig...ausserdem sorgt es dafür, dass die Kiste geil ausschaut...seien wir da doch mal ehrlich

    Mein derzeitiges System besteht aus:
    - Asus Strix B350-F Gaming
    - AMD Ryzen 5 1600
    - Thermalright Le Grand Macho RT
    - Gainward GTX 1060 Phoenix
    - Fractal Design Meshify C

    Neben den eigentlichen Eigenschaften wie beispielsweise die Verarbeitungsqualität, das Zubehör und natürlich auch der Einbau der Hardware interessiert mich vor allem der Vergleich zum Meshify C, da beide Gehäuse von der Größe und auch im großen und ganzen vom Preisgefüge her in einer ähnlichen Sphäre schweben, die Kernfunktionalitäten aber gänzlich verschieden sind. Während das Pure Base auf einen leisen Betrieb hin optimiert ist, präsentiert sich das Meshify durch die offene Bauweise als Kühlwunder. Hier stellt sich mir die Frage, ob die Unterschiede vor allem in Sachen Kühlleistung und Lautstärke wirklich spürbar sind.

    Wie schon oben angeteasert, würde mein Test dabei wie folgt aussehen:
    - Betrachtung der Verpackung & Zubehör
    - Betrachtung des Gehäuses (Verarbeitungsqualität, Features, Platzangebot etc.)
    - Einbau der Komponenten (Schwierigkeiten, Erleichterungen etc.)
    - Test der Hardware (unterschiedliche Lasttests mit entsprechender Lautstärke- und Temperaturmessund)
    - Vergleich mit gleichen Tests und dem Meshify C

    Aus den oben genannten Gründen würde ich mich wirklich freuen, das Pure Base (Metallic Gray & Fenster) auf Herz und Nieren zu testen und vor allem würde es mir mal wieder einen Grund geben, an meinem Rechner zu basteln...das ist schon echt lange nicht mehr passiert

    Beste Grüße
    Boogeyman
    Geändert von Boogeyman1301 (15.11.19 um 23:30 Uhr)

  8. #7
    Vizeadmiral Avatar von karta03
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7.519


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B450m Pro 4
      • CPU:
      • Ryzen 5 1600 @ Supremacy
      • Kühlung:
      • 360x45 + 240x30 Radiatoren
      • Gehäuse:
      • CM MasterCase Pro 3
      • RAM:
      • 16 GB Corsair @ 3200 MHz CL16
      • Grafik:
      • Vega 56 @ Heatkiller UV/OC
      • Storage:
      • 500GB Samsung 970 + 1TB
      • Monitor:
      • AOC U3277FWQ
      • Netzwerk:
      • Devolo 1200 DLAN + WiFi AC
      • Sound:
      • W4-655F / Fidelio X2/ DT 770 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum 650 Watt
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64 Bit
      • Notebook:
      • Xiaomi Mi Air 13 i5 8th Gen + MX150
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1200D
      • Handy:
      • Xiaomi Mi Max 2

    Standard

    Einen schönen guten Tag allerseits,

    mein Name ist Oktay, ich bin 21 Jahre alt und bewerbe mich hiermit für den Lesertest. Meiner Interessen umfassen natürlich aktuelle Hardware, weshalb ich auch sehr aktiv im Hardwareluxx bin. Der Austausch mit der Community ist mir dabei besonders wichtig, da man viel von anderen Usern lernen kann.

    Ich durfte vor kurzem bereits einen Bluetooth Lautsprecher für die Community testen, was mir viel Spaß gemacht hat. Ich habe also Blut geleckt und würde mich über die Gelegenheit freuen, das Be Quiet Pure Base 500 für euch testen zu können. Auch hier würde ich gerne einen etwas anderen Ansatz zum Testen des Gehäuses wählen, um die Qualitäten des Gehäuses auch aus anderen Perspektiven zu beleuchten. Aus diesem Grund möchte ich bei dem Review den Fokus auf die Kühlung der Komponenten setzen. Eine gewöhnliche Luftkühlung ist ja nicht besonders aufregend, sodass ich stattdessen auf eine erweiterbare Wasserkühlung setzen möchte. Hierbei möchte ich testen, welche Wasserkühlungs-Komponenten in das Gehäuse passen. Dabei gehe ich besonders auf mögliche Radiatorgrößen und Lüfterkombinationen ein sowie die Platzierungsmöglichkeiten von Ausgleichsbehältern/Pumpen. Ihr könnt mich dann also auf einen kleinen Build-Log begleiten, bei dem ich meine Erfahrungen mit dem Gehäuse mit euch teile. Letztendlich möchte ich beurteilen, ob sich das Pure Base 500 für den Einsatz einer Wasserkühlung eignet, oder ob man doch eher mehr Geld in ein anderes Gehäuse investieren sollte.

    Mir ist natürlich klar, dass sich das Pure Base 500 eher für eine Luftkühlung eignet. Allerdings macht das Experimentieren mit Hardware immer Spaß und hier im Forum gehen wir ja gerne an ihre Grenzen und darüber hinaus

    Mit freundlichen Grüßen

    Oktay

  9. #8
    Flottillenadmiral Avatar von v3nom
    Registriert seit
    05.10.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    4.976


    Standard

    Moin Moin,

    Auch ich würde mich gerne für den Lesertest des be quiet! Pure Base 500 bewerben.

    Mein Name ist Niklas, ich bin 35 Jahre jung und Projektingenieur in einer kleinen IT-Firma. Trotz meines klassischen Maschinenbaustudiums bin ich schon seit vielen Jahren sehr an PC Hardware interessiert und sehe das auch als eines meiner großen Hobbies.

    Wie ich mich als Tester eigne:
    Lesertests habe ich nun schon mehrere Male erfolgreich durchgeführt und die Tests haben mir jedes mal sehr viel Spaß gemacht. Dazu zählen Mainboards, SSDs, CPUs, Gehäuse, Netzteile, uvm. Durch meine große Begeisterung zur IT hat sich privat eine Menge an Wissen bezüglich Hardware und Software angesammelt, weshalb ich mich meiner Meinung nach gut als Tester eigne. Da ich privat auch gerne auf dem aktuellen Stand von PC Gehäusen bin würde ich dieses Wissen gerne für den Test heranziehen und auch mit dem Schwerpunkt Wasserkühlung die Möglichkeiten im be quiet! Pure Base 500 ausloten.

    In meinem Test würde folgende Punkte testen, bzw. über diese etwas schreiben:

    • Unboxing und erster Eindruck vom be quiet! Pure Base 500
    • Lieferumfang und Handbuch
    • Technische Spezifikationen und Anschlüsse
    • Möglichkeiten des Einbaus einer Wasserkühlung Beispielhaft an einer Custom Wakü mit 360er Radiator
    • Belüftungskonzept im Gehäuse
    • Einbau der Testhardware
    • Eindruck zur Betriebslautstärke und erzielte Temperaturen (mit/ohne Filter/Frontpanel)
    • Fazit und Zusammenfassung



    Ergänzend werden mehrere Fotos des Gehäuses, des Zubehörs und mit bestückter Testhardware für den Bericht gemacht.
    Diagramme und Graphen für den schnelleren Vergleich von z.B. Datendurchsatz sehe ich als wichtigen Teil meines Tests, um Ergebnisse gut vermitteln zu können.

  10. #9
    Gefreiter Avatar von haligia
    Registriert seit
    18.05.2014
    Ort
    in der Nähe von Stuttgart
    Beiträge
    61


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170A MPower Gaming Titanium
      • CPU:
      • i7 6700K
      • Kühlung:
      • Arctic Freezer 33 eSports ONE
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define C
      • RAM:
      • 8GB Apacer Panther DDR4 2400
      • Grafik:
      • MSI GTX 1060 Gaming X+ 6G
      • Storage:
      • 240GB SanDisk Ultra II und 1TB Seagate Barracuda
      • Monitor:
      • Asus VS247HR
      • Netzteil:
      • 550W Seasonic G Series
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro 64Bit
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S8

    Smile

    Servus zusammen,

    auch ich will noch in den Bewerbertopf reinhüpfen und eines der drei be quiet! Pure Base 500 testen.

    Aber zuvor möchte ich mich näher vorstellen...
    Mein Name ist Halis, bin 26 Jahre alt und komme aus der kleinen Stadt Wendlingen, welches in der Nähe von Stuttgart liegt. Ich mache derzeit eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in einem mittelständischen Unternehmen und bin im dritten Lehrjahr.
    Meine Freizeit gestalte ich mit diversen Sachen wie z.B. Computerspielen, Basteln mit Hardware und Hilfstätigkeiten im IT Bereich im Freundeskreis, Hobbyfotografie und Foto-/Videobearbeitung mit Adobe Premiere Pro, AfterEffects und Photoshop.
    Durch meinen Beruf und mein großes Interesse an Hardware und Software informiere ich mich täglich über IT News in beiden Bereichen.


    Wieso bin ich der ideale Tester?
    Ich besaß bisher das be quiet Pure Base 600, Silent Base 800 und das Dark Base Pro 900 und konnte bis jetzt alle gründlich testen. Ich kenne sozusagen die meisten Pro- und Cons der be quiet Gehäuse.
    Deshalb würde ich gerne noch den „kleinen Bruder“ testen und mit den anderen Modellen vergleichen.

    Ich konnte schon einige Reviews schreiben zu Hardware die ich gekauft, von Freunden ausgeliehen oder für Test bekommen habe. Ein paar von meinen Reviews verlinke ich Ihnen gerne als Referenz:


    [User-Review] Samsung 860 QVO 1TB Lesertest
    [User-Review] Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition
    [User-Review] QNAP TS-251B und 14TB Seagate IronWolf
    [User-Review] Kolink Levante
    [User-Review] Antec Mercury RGB 360
    [User-Review] Patriot Viper V770 RGB
    [User-Review] Asus RX 580 Strix OC
    MSI Z170A MPower Gaming Titanium
    GIGABYTE GA-Z270X-Ultra Gaming Test...-Post 99244
    [User Review] Dark Base Pro 900
    Corsair K70 LUX RGB [User Review]
    Corsair M65 PRO RGB MM300 Extended [User Review]l
    Corsair Void RGB 7.1 Dolby Wireless Gaming Headset [User Review]
    [Userreview] Corsair 400Q
    [User-Review] Asus Republic of Gamers Spatha


    Testsystem:
    - i7 6700K
    - Arctic Freezer 33 eSports One
    - MSI GTX 1060 Gaming X Plus 6GB
    - 16GB Apacer Panther Silver 2660MHz
    - MSI Z170A MPower Gaming Titanium
    - 240GB SanDisk Ultra II
    - Seasonic G-Series 550W 80+Gold
    - Fractal Design Define C



    In meinem Testbericht würde ich auf folgende Punkte eingehen:
    - Verpackung und Zubehör (Wie gut ist es verpackt? Was wird alles mitgeliefert? …)
    - Design und Ersteindruck vom Gehäuse
    - Verarbeitung (Generelle Verarbeitungsqualität, verwendete Materialien, ...)
    - Einbaumöglichkeiten für Hardware (max. GPU-Länge, max. CPU-Kühler-Länge, max. Radiatoren, Anzahl an Plätzen für SSDs & HDDs, ...)
    - Kabelmanagement und Betrachtung des generellen Airflows
    - Einbau des Testsystems und entstandene Schwierigkeiten/Erleichterungen
    - Lautstärketests unter verschiedenen Szenarien
    - Temperaturtests unter verschiedenen Szenarien
    - Positives & Negatives
    - Mein eigenes Fazit

    Dem Review werden natürlich einige Bilder mit Detailsaufnahmen und Diagramme hinzugefügt.

    Ich würde mich wirklich freuen wenn ich der glücklichen Tester sein dürfte und würde mein Bestes geben um ein ausführliches Review zu schreiben.


    Grüße,
    Halis

  11. #10
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    01.12.2016
    Beiträge
    231


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Gaming M5 Z170
      • CPU:
      • Core i5 6600k
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro
      • Gehäuse:
      • Silent Base 900
      • RAM:
      • 16gb G.Skill 3200mhz
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080
      • Storage:
      • Samsung 970 Pro 500gb
      • Monitor:
      • Dell SD2716DG
      • Netzteil:
      • BeQuiet Dark Power 600w
      • Betriebssystem:
      • Win 10

    Standard

    Gibt es schon etwas Neues?

  12. #11
    Leutnant zur See Avatar von taeddyyy
    Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    1.265


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-A
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600X@Stock
      • Kühlung:
      • Enermax ETS-T50
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Coolforce 2 B Window
      • RAM:
      • 16GB DDR4 3000
      • Grafik:
      • AMD RX Vega64 Strix OC 8GB HBM
      • Storage:
      • Samsung PM961, BarraCuda Pro 14TB
      • Monitor:
      • Acer Nitro Gaming VG271U, Asus MG279Q
      • Netzwerk:
      • Linksys WRT32X@OpenWRT
      • Sound:
      • focusrite scarlett 2i2, Heco Victa 301
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus Plus 550W Gold
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Thinkpad T470

    Standard

    Beim Corsair Lesertest hat es auch etwas gedauert, ich denke Andreas hat aktuell aufgrund des Modding Contests etwas mehr zu tun.
    Abwarten und Tee trinken, wenn entschieden wurde wird dazu ja auch direkt ein Artikel verfasst
    MfG, taeddyyy

    Threads: Intel/nVidia SLI Retro Build 2007 | Der DSGVO | Datenschutz Laberthread | Review Seagate BarraCuda Pro 14TB | Review Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition

    Marktplatz: Suchethread | Verkaufe
    Bei Käufen/Verkäufen bitte meine Bedingungen im VK-Thread beachten!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •