Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    196


    Standard i5820K übertakten

    Hallo zusammen,

    ich möchte meinen i5820K übertakten - Anwendungsgebiete sind ausschließlich Photoshop CC 2019 und Cinema 4D R20.

    Ich hab es jetzt mal im Bios versucht und über Cinebench R20 getestet:

    • 3,3 Ghz Standardtakt >> 2233 Punkte
    • 4,0 Ghz >> 2618 Punkte
    • 4,4 Ghz >> 2891 Punkte


    Was mich beschäftigt:

    1. Bei 4,4 Ghz erreichen die Kerne beim Cinebench fast durchgängig 71° Grad, in Einzelfällen auch 74°...
    2. Läuft er so immer auf 4,4 Ghz? Oder ist er so intelligent und fährt die nur bei Last auf? Der Taskmanager gibt im Leerlau zumindest nur 1,3 Ghz an...


    Bis auf den Multiplikator hab ich bisher nichts im Bios geändert - da der Rechner während des Leistungstests nach wie vor nicht hörbar ist, hätte ich nichts dagegen, wenn die Lüfter höher drehen und die CPU deutlich kühler halten...


    Hat hier jemand KnowHow und Erahrung mit dem i5820K in Verbindung mit dem MSI X99A Sli Plus Board und kann etwas dazu sagen?


    Ich danke euch

    Grüße
    Oliver
    Mac Pro 6.1 (2013) // Mac OS 10.14.5 • 3,5 Ghz 6-Core Xeon • 512 GB PCIe • 64GB DDR3 • AMD D500 3GB
    Windowskiste // Windows 10 Pro 64 • MSI X99A • i7 5820K • 64 GB DDR4 • RTX 2070 Strix AC 8GB • 1TB MX500

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    lll
    lll ist offline
    Flottillenadmiral Avatar von lll
    Registriert seit
    01.01.2015
    Ort
    €Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
    Beiträge
    4.338


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • Meine PC-Hardware findet ihr in der SIGNATUR.
      • Photoequipment:
      • Wozu? Mein Handy hat eine Kamera!
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S8+

    Standard

    1. Das ist vollkommen im Grünen Bereich, erst über 90° erreicht werden senkt sich der Takt sodass sich die CPU selbst schützen kann.
    Höheren Temperaturen kommen zustande, weil natürlich eine höhere Voltanzahl erforderlich ist.

    2. Das kommt darauf an, wie du übertaktet hast, es gibt mehrere Möglichkeiten im BIOS wie man übertaktet.
    Schau einfach mal in CPU-Z, da sieht du ja ob er beim nichts tun herunter taktet.
    { ... Spiele-PC Profil ... } - { ... Zweit-PC Profil ... }


    Google nutzen, ohne mit den eigenen Daten zu bezahlen? Das ist möglich, mit Startpage.
    Win10 sammelt zu viele Daten?! Mit ShutUp10 habt ihr ein Werkzeug um dies zu minimieren, denn wer sich nicht wehrt stimmt dem gebaren von Microsoft indirekt zu.
    Browser sind heutzutage alle gleich schnell, nutzt doch lieber Firefox wenn euch eure Daten wichtig sind, Mozilla ist eine Gemeinnützige Non-Profit-Organisation dem Datenschutz wirklich wichtig ist.

  4. #3
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    196
    Themenstarter


    Standard

    Neuer Stand:

    Er taktet im Leerlauf auf bis zu 1,2 Ghz runter >> sehr gut.

    Ich hab uber den Hardware Monitor im Bios mal die vier Farbmarkierungen angepasst, ab wieviel Grad Celsius er wie hoch drehen darf.
    Ergebnis: Auch nach mehrligem Cinebench bewegen sich die Temperaturen bei 4,4 Ghz nun zwischen 67 und 71 Grad UND ich höre zum ersten Mal seit dem Kauf vor drei Jahren die Lüfter von der Kiste

    Aber die 74 Grad sind tatsächlich kein Problem?

    Hätte nix dagegen, die Kiste auch weiterhin nicht zu hören - obwohl die Geräuschkulisse hier echt super leise ist. Die Ikea Uhr an der Wand übertickt das sekündlich....


    Übertaktet hab ich indem ich ausschließlich den Multiplikator auf 44 gestellt hab.


    Edit: Ich hab 64 GB DDR4 2133 Mhz Hynix Ram verbaut - kann ich den auch einfach über die DRAM Frequency entsprechend den Vorgaben hochpushen?
    Wenn ja, was macht da Sinn? Bei Prozessoren hab ich immer wieder gelesen, erst ab 30% mehr Takt spürt man in der Praxis wirklich einen Unterschied.

    - - - Updated - - -

    Nachtrag:

    Grade hab ich ihn in Cinema 4D mit dem Physikalischen Renderer ne anspruchsvolle Aufgabe gegeben, da kam nach ner Minute dann der clock_watchdog_timeout Bluescreen...
    4,4 Ghz einfach so scheinen ihm wohl doch nicht zu gefallen.
    Geändert von Death-Gaze (13.07.19 um 23:39 Uhr)
    Mac Pro 6.1 (2013) // Mac OS 10.14.5 • 3,5 Ghz 6-Core Xeon • 512 GB PCIe • 64GB DDR3 • AMD D500 3GB
    Windowskiste // Windows 10 Pro 64 • MSI X99A • i7 5820K • 64 GB DDR4 • RTX 2070 Strix AC 8GB • 1TB MX500

  5. #4
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    1.617


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Rampage V Edition V10
      • CPU:
      • X5960 @ 4,5 GHZ 1,25V
      • Kühlung:
      • Koolance 380i
      • Gehäuse:
      • Corsair 1000 D
      • RAM:
      • Crucial 32 GB 2666
      • Grafik:
      • MSI 1080 TI@wakü
      • Storage:
      • Samsung 860 Pro
      • Monitor:
      • Dell U2913WM
      • Sound:
      • Asus Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime 650 Titanium
      • Betriebssystem:
      • Win 10 64 Bit
      • Photoequipment:
      • Sony ALpha 7 III
      • Handy:
      • Apple XS Max

    Standard

    Du musst ein paar Sachen einstellen. Nehm mal einfach vcore 1,25 v. Cache 1,2 v. Gibt noch ein paar Einstellungen. Aber zum testen reicht das erstmal. Dann geht es ans Feintuning. Die kleine CPUs gehen schon gut. Oft über meine 4,5 ghz.

    Schau mal bei Roman der Bauern. Der hat eine Anleitung für den 6950x gemacht. Die Werte kannst du für deinen auch übernehmen . Wenn deine cpu nicht höher wie 80 grad beim bnech geht, passt es.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •