Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Admiral Avatar von Cartago2202
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Schwäbisch Hall
    Beiträge
    9.293


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • Cartagos-Sklave
      • Kühlung:
      • Wakü
      • Betriebssystem:
      • Win7 64bit
      • Handy:
      • viele

    Standard Testbericht: Raijintek Morpheus VGA Kühler in Cartago´s Review.

    Testbericht: Raijintek Morpheus VGA Kühler in Cartago´s Review.



    Hallo und herzlich willkommen.

    Raijintek ist ein recht junges Unternehmen in der PC-Kühlerbranche, das aber schon für einiges an Wirbel gesorgt hat. Nun wagt sich Raijintek, so zu sagen, an die Spitze des Kühlerbaus und präsentiert seinen ersten VGA Kühler. Der soll auch die Wärmeentwicklung der High-end Karten vom Schlag einer Radeon R9 290X oder Nvidia GTX 780 meistern. Ich habe für diesen Test eine AMD Radeon R9 290 gewählt und möchte meine Erfahrungen und Testergebnisse mit euch Teilen.


    Als erstes kommen wie immer die trockenen technischen Daten des Kühlers:





    Verpackung und Lieferumfang:

    Raijintek liefert seinen ersten VGA Kühler in recht kompakter Verpackung mit abgebildetem Flugzeugträger. Die Assoziation erschließt sich hier nicht auf den ersten Blick aber, wenn man bedenkt, dass ein Flugzeugträger die Spitze des Schiffsbaus ist, so soll der Morpheus die Spitze des Kühlerbaus für Grafikkarten bedeuten. Ob ihm das gelingt, werden wir im späteren Verlauf der Tests sehen. Weiterhin sehen wir auf der Verpackung die üblichen technischen Daten und die Grafikkarten Kompatibilität.
    Zum Lieferumfang des Kühlers gehören folgende Teile:

    - Kühler selbst
    - 1x VRM Kühlkörper für die AMD R9 290 / 290X
    - 2x Montage Bügel
    - 9x hohe Kühlkörper für Speicherbausteine
    - 9x kleine Kühlkörper für Speicherbausteine
    - 6x längliche Kühlkörper für die VRMs
    - 1x Extra kleine Kühlkörper für die R9 290 / 290X (nur Verkaufsversion)
    - Wärmeleitpads in sehr großer Anzahl
    - Montageschrauben, Bolzen, Unterlegscheiben
    - 4x Metallbügel für Lüftermontage
    - 1x Tüte Wärmeleitpaste
    - Montageanleitung




    Der Kühler und Montage.

    Der 515g. Schwere Morpheus wird von Raijintek ohne Lüfter geliefert. So kann jeder User selbst aussuchen welche er, in Abhängigkeit von der Grafikkarte, benötigt oder was ihm wichtiger ist, Lautstärke oder absolute Temperaturen. Die Verarbeitung ist auf sehr hohem Niveau und der Kühler weißt keinerlei scharfe Kanten oder unsaubere Übergänge. Ich konnte keine Fehler in der Nickelschicht feststellen und die Biegungen der Heatpipes sind schön rund und gleichmäßig.
    Dank der ausführlichen und einfach gestalteten Montageanleitung gestaltet sich der Umbau recht einfach und auch für die nicht sehr versierten User ist es ein leichtes dies zu bewerkstelligen. Zuerst wird natürlich der Originalkühler der Grafikkarte vorsichtig abgenommen und die GPU sowie die VRM / VRAM gereinigt. Am besten eignet sich dazu Isopropanol aus der Apotheke. Danach wird die Karte mit Kühlkörper versehen und anschließend wird der Kühler montiert. Alles im Ganzen kein Hexenwerk.








    Testergebnisse.

    Um möglichst realitätsnahe Ergebnisse zu bekommen habe ich den Kühler im geschlossenem Gehäuse getestet, zum Einsatz kamen folgende Komponenten:

    - Mainboard: MSI Z87 G55
    - Prozessor: Intel I5 4670K
    - Grafikkarte: PowerColor R9 290 OC
    - RAM: 2x 4GB Team Group 2400
    - SSD: Samsung Evo 240
    - Netzteil: CoolerMaster V850
    - Gehäuse: CollerMaster HAF Stacker 935 mit zwei be quiet! Silentwings @600 U/m
    - Morpheus Lüfter: Scythe Glide Stream @ 800 U/m

    Auf Furmark habe ich bewusst verzichtet da es zwar aus der Thermischen Sicht die höchste Belastung erzeugen würde aber hat mit realem Nutzen einer Grafikkarte nichts zu tun. Stattdessen habe ich ein Mix aus verschiedenen Spielebenchmarks genutzt und so die höchste Temperatur ermittelt. Die Benchmarks liefen jeweils mindestens 30 min. am Stück und die Temperaturen wurden mittels GPU-Z und HWInfo64 aufgezeichnet. Als Lüfter habe ich mich für die Scythe Glide Stream 120 entschieden und sie dann mittels Heatmaster auf 800 U/m fest eingestellt. Getestet habe ich in zwei varianten, einmal lief die Karte im Auslieferungszustand mit 975/1250 MHz bei maximal 1,175V GPU Spannung und zweitens Übertaktet mit 1100/1500 MHz bei 1,250V. Die erzielten Temperaturen habe ich in einer Übersichtstabelle zusammengefasst:





    Bei allem Tests lag die Raumtemperatur bei 23°C +/- 1°C



    Fazit.

    Wow was für ein Kühler! Ich kann meine Begeisterung für diesen Kühler nicht verstecken das muss ich aber auch nicht. Raijintek hat mit dem Morpheus einen echt „Hammer –starken“ Kühler auf den Markt gebracht. Die Kühlleistung ist, trotz des Einsatzes von recht leistungsschwachen dafür aber sehr leisen Lüftern, enorm. Zu keinem Zeitpunkt hat meine Karte angefangen zu drosseln, im Gegensatz zum Referenzkühler, der schon nach ca 8 min. die Temperatur kaum halten konnte. Nichtmal im Übertaktetem zustand stieß die Karte in Temperaturregionen vor die es notwendig machen müssten der Firmware die Leistung zu drosseln, das alles wohl gemerkt in einem geschlossenen Gehäuse, das lediglich mit zwei langsam laufenden Lüftern belüftet worden ist.
    Die Verarbeitung des Kühlers ist ebenfalls auf einem sehr guten Niveau, der Lieferumfang Komplett und umfangreich. Vor allem für die Nutzer einer AMD R9 290 / 290X in Referenzdesign stellt der Morpheus mit dem extra für diese Karte angepassten VRM Kühler eine echte Alternative da. Hier muss man Raijintek ein gutes Gespür für die Markterfordernisse zusprechen.
    Alles in allem hat sich der Raijintek Morpheus den Cartago´s Review Award in Gold redlich verdient.



    Danksagung.
    Hiermit möchte ich mich für die Bereitstellung des Testmusters bei Raijintek herzlichst bedanken.

  2. Die folgenden 3 User sagten Danke an Cartago2202 für diesen nützlichen Post:

    k3im (08.08.14), nepToon (23.07.14), Reaver1988 (23.07.14)

  3. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  4. #2
    Bootsmann Avatar von nepToon
    Registriert seit
    19.07.2011
    Ort
    Basel, Schweiz
    Beiträge
    629


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Gene VI
      • CPU:
      • i5 4670K
      • Kühlung:
      • EKWB Supremacy
      • Gehäuse:
      • Arc Mini R2
      • RAM:
      • 4x4Gb Corsair Dominator 2133
      • Grafik:
      • Club3D 7970 13' Series
      • Storage:
      • OCZ Vertex 4 256Gb
      • Monitor:
      • Iiyama Prolite G2773HS, EIZO Flexscan S2231W
      • Netzteil:
      • Corsair AX760
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Pro 64bit

    Standard

    Schickes Review. Lautstärkemessung wäre der nächste Schritt um deine Testberichte noch mehr aufzuwerten.
    Auf jedenfall glaube ich dir dass die Lüfter silent sind bei den U/min.

  5. #3
    Admiral Avatar von Cartago2202
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Schwäbisch Hall
    Beiträge
    9.293
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • Cartagos-Sklave
      • Kühlung:
      • Wakü
      • Betriebssystem:
      • Win7 64bit
      • Handy:
      • viele

    Standard

    THX, bei diesem Review wäre eine Lautstärkemessung fehl am platz da jeder User seine eigene Lüfter nutzen wird, wären Lüfter mit im Lieferumfang dann wäre es was anderes

  6. #4
    Moderator
    BIOS Bernhard
    Lutz
    Avatar von Reaver1988
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    33.840


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z97M OC Formula
      • CPU:
      • Intel Core I5 4460
      • Kühlung:
      • TR Macho Zero
      • Gehäuse:
      • Bitfenix Phenom M (Schwarz)
      • RAM:
      • 16gb DDR3 RipjawsX Blue
      • Grafik:
      • MSI Gaming RX580 8gb
      • Storage:
      • 1x Samsung 128gb| HP N54L incl 16TB WD RED
      • Monitor:
      • Dell U2515H
      • Sound:
      • Teufel Concept E Magnum 5.1
      • Netzteil:
      • Seasonic x650 KM3
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Prof. 64bit
      • Sonstiges:
      • Teufel Concept E Magnum Silber, Wii U Prem (Zelda Edition)
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 450D incl SIGMA DC 18-200mm
      • Handy:
      • Huawei P10

    Standard

    Zitat Zitat von Cartago2202 Beitrag anzeigen
    THX, bei diesem Review wäre eine Lautstärkemessung fehl am platz da jeder User seine eigene Lüfter nutzen wird, wären Lüfter mit im Lieferumfang dann wäre es was anderes
    seh ich auch so

  7. #5
    Bootsmann Avatar von nepToon
    Registriert seit
    19.07.2011
    Ort
    Basel, Schweiz
    Beiträge
    629


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Gene VI
      • CPU:
      • i5 4670K
      • Kühlung:
      • EKWB Supremacy
      • Gehäuse:
      • Arc Mini R2
      • RAM:
      • 4x4Gb Corsair Dominator 2133
      • Grafik:
      • Club3D 7970 13' Series
      • Storage:
      • OCZ Vertex 4 256Gb
      • Monitor:
      • Iiyama Prolite G2773HS, EIZO Flexscan S2231W
      • Netzteil:
      • Corsair AX760
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Pro 64bit

    Standard

    Zitat Zitat von Cartago2202 Beitrag anzeigen
    THX, bei diesem Review wäre eine Lautstärkemessung fehl am platz da jeder User seine eigene Lüfter nutzen wird, wären Lüfter mit im Lieferumfang dann wäre es was anderes
    Komplett übersehen. Hab das Bild mit den Rajintek Lüftern im Kopf gehabt.
    Spoiler: Anzeigen

  8. #6
    Flottillenadmiral Avatar von DerHexer81
    Registriert seit
    07.12.2009
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    4.285


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z270 Tomahwak Arctic
      • CPU:
      • Intel Core i7-7700k
      • Systemname:
      • BrainBug
      • Kühlung:
      • Noctua D9L
      • Gehäuse:
      • Corsair Air 740
      • RAM:
      • 16GB DDR4 2133 MHz Crucial
      • Grafik:
      • Gigabyte GTX1080 OC
      • Storage:
      • Samsung EVO 850 Pro M.2 / Samsung M.2
      • Monitor:
      • 2x HP EliteDisplay E232
      • Sound:
      • Edifier 2.0 @SoundBlaster Recon Z
      • Netzteil:
      • Corsair HX620
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro 64 Bit
      • Notebook:
      • HP EliteBook G1 Foli
      • Handy:
      • Apple iPhone 6s

    Standard

    Sehe ich das richtig das die Kühlkörper mit Klebefolie ausgeliefert werden und somit nicht wie bei Arctic (frühere Modelle) mit Kleber gearbeitet wird ?

    Bei dem Kühlkörper für die Spannungswandler....werden dort für den sicheren Halt vorhandene Löcher auf dem PCB genutzt ?

  9. #7
    Gefreiter
    Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    57


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Fatal1ty H97 Performance
      • CPU:
      • Intel Xeon E3-1231 v3
      • Gehäuse:
      • NZXT Source 530
      • RAM:
      • Crucial 16GB, DDR3-1600
      • Grafik:
      • R9 290
      • Storage:
      • Samsung SSD 840 256GB
      • Netzteil:
      • BQ Straight Power E9-CM 480W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7

    Standard

    für den RAM und den kleinen Spannungswandler gibt es Klebefolie. Die liegt in mehrfacher Ausführung bei (man kann also auch mal alles neu montieren).

    Beim großen Spannungswandler gibt es Wärmeleitpaste (die ist sehr dickflüssig, in etwa wie warme Knete). Der Kühler nutzt die beiden Bohrungen über und unter den Spannungswandlern, die Montage ist dabei ziemlich einfach. Bei der Demontage muss man hingegen ein bisschen fummeln, geht aber auch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •