Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Oberbootsmann Avatar von taeddyyy
    Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    802


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-A
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600X
      • Kühlung:
      • Enermax ETS-T50
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Coolforce 2 B Window
      • RAM:
      • 16GB DDR4 3000
      • Grafik:
      • MSI GT730 passiv
      • Storage:
      • Samsung PM961, BarraCuda Pro 14TB
      • Monitor:
      • Asus MG279Q, Iiyama 2483HS-B1
      • Netzwerk:
      • Bastelbude
      • Sound:
      • focusrite scarlett 2i2
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus Plus 550W Gold
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Thinkpad T470

    Standard Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition im Test

    User Review Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition


    Inhaltsverzeichnis

    1. Vorwort
    2. Einleitung
    3. Testumgebung
    4. Unboxing - Impressionen
    5. Technische Daten
    6. Erster Eindruck - Qualität, Features
    7. Montage
    8. Lautstärke - Idle/Last
    9. Temperaturen - Idle/Last
    10. Langzeiterfahrung & Fazit


    [1] Vorwort

    Herzlich Willkommen zu meinem User Review zum Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition.
    Vielen Dank an das Team von Hardwareluxx und an Enermax für die Möglichkeit, den neuen CPU-Kühler in diesem Produkttest auf seine Tauglichkeit hin zu prüfen.
    Ich bitte jeden interessierten Leser zu berücksichten, dass meine Testmöglichkeiten als Privatperson eingeschränkt sind und daher nicht den Standard eines offiziellen Produkttests gerecht werden können.
    Weiterhin werde ich in diesem Test meine persönliche Meinung über die Lautstärke des Produktes kundgeben. Diese ist subjektiv und kann daher von verschiedenen Personen anders wahrgenommen werden.
    Da ich mich im Laufe des Tests eingehender mit dem Kühler beschäftigen konnte bin ich zu dem Schluss gekommen, dass dieses Produkt auf Silent-Enthusiasten abzielt und weniger die Overclocking Fraktion ansprechen soll.
    Ich habe mich daher dazu entschlossen, keine Overclocking Tests mit dem Kühler durchzuführen. Sollte dies von einem Leser gewünscht sein kann ich diesen Test gerne nachträglich durchführen und meine Ergebnisse und Erfahrung diesem Produkttest hinzufügen.

    [2] Einleitung

    Der ETS-T50 AXE Silent Edition CPU Kühler aus dem Hause Enermax ist das aktuellste Model der Taiwaner. Dieser soll zu einem Preis von rund 35€ eine gute Kühlung bei gleichzeitig leisem Betrieb gewährleisten. Ob ihm dies gelingt möchte ich in diesem Produkttest herausfinden.

    [3] Testumgebung

    CPU AMD Ryzen 5 1600X
    Mainboard Asus Prime X370-A
    Ram 16 GB DDR4 3000Mhz
    OS Storage Samsung PM961 256GB NVMe SSD
    Data Storage Seagate BarraCuda Pro 14TB
    Netzteil be quiet! System Power 8 600 Watt
    Gehäuse Nanoxia CoolForce2 Rev.B + Window
    Cooling Front 2 x Nanoxia CoolForce 140 mm
    Cooling Back 1 x Nanoxia CoolForce 140 mm

    [4] Unboxing - Impressionen



    [5] Technische Daten

    Model ETS-T50 Silent Edition
    Kompatible Intel Sockel LGA 775, 115x, 1366, 2011(-3) Square ILM, 2066
    Kompatible AMD Sockel FM1, FM2(+), AM2(+), AM3(+), AM4
    Abmessung (mm) 144.2 x 109.5 x 163mm
    Gewicht ohne Lüfter 864g
    TDP 230W+
    Material Kupfer, Aluminium
    Heatpipes 6
    Lüfter Model AFT50-14
    Lüfter Größe 140 x 140 x 25mm
    Lüfter Drehzahl 500 – 1,000 RPM
    Lüfter Anschluss 4-pin PWM

    [6] Erster Eindruck - Qualität, Features

    Der erste Eindruck des Kühlers fällt positiv aus.
    Die schwarze Lackierung ist schön umgesetzt, es wurde gleichmäßig gearbeitet und der Kühlblock macht insgesamt einen wertigen Eindruck.
    Der 140mm High Pressure Blade Lüfter wirkt dem Preis angemessen und ist bereits mit Gummientkopplern an den Schraublöchern ausgestattet.
    Was beim Auspacken zusätzlich ins Auge fällt ist der Air Guide, der auf der Rückseite des T50 AXE montiert wurde.
    Mit diesem ist es möglich, den Luftstrom im Gehäuse individuel auf die eigenen Wünsche anzupassen und somit für einen optimierten Airflow im Gehäuse zu sorgen.
    Inwieweit dieses Feature zu einer erhöhten Kühlleistung beiträgt kann ich leider nicht einschätzen.
    Lediglich die Quälität der Airguard Montageteile fällt negativ auf, diese wirken billig verarbeitet.


    Allerdings bietet die Art der Montage des Airguards auch die Möglichkeit, diesen gegen einen 120mm Lüfter zu tauschen, um den ETS-T50 AXE Silent Edition um einen weiteren Lüfter zu erweitern.
    Durch einen Push und Pull Betrieb kann die Kühlleistung gesteigert werden. Diese Möglichkeit finde ich sehr gut und hat mich positiv überrascht.


    [7] Montage

    Enermax legt dem ETS-T50 AXE Silent Edition alle notwendigen Montagematerialien bei, um den Kühler auf allen gängigen Sockeln montieren zu können.
    Die Montage gestaltet sich nicht aufwendiger oder einfacher als andere handelsübliche Kühler, hier wurde auf das typische System gesetzt.
    Erfreulich ist, dass Enermax auf ein asymetrisches Design gesetzt hat, wodurch der Kühler etwas weiter von den RAM-Bänken wegrückt.
    Dadurch können auch höhere RAM-Module problemlos mit dem Kühler betrieben werden.
    Dem Preisbereich, in welchem der Kühler angesiedelt ist, wird es geschuldet sein, dass Enermax sich für eine universelle Backplate entschieden hat.
    Diese ist sowohl für die Montage auf AMD als auch Intel Systemen gedacht und bietet alle nötigen Montagepunkte.
    Leider war in meinem speziellen Fall die Mainboard Aussparung des Nanoxia Coolforce auf der Rückseite nicht groß genug, um die Backplate auf dem eingebauten Mainboard zu verbauen (siehe Foto).
    Somit musste das ganze Mainboard ausgebaut werden. Generell war das kein großartiger Mehraufwand, trotzdem hätte sich dieses Problem durch separate Backplates für Intel und Amd Systeme umgehen lassen können.
    Aber hier muss man wirklich sagen: Meckern auf hohem Niveau.


    [8] Lautstärke - Idle/Last

    Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition, der Name verrät schon wohin die Reise bei diesem Kühler gehen soll. Silent soll es sein!
    Die Lautstärke des verbauten Enermax Lüfters verdient meiner Meinung nach die Bezeichnung Silent Lüfter.
    Wie Eingangs erwähnt kommen 3 x 140er Nanoxia Lüfter für die Gehäuselüftung zum Einsatz, welche zur Ausstattung des Gehäuses gehören, diese sind über die Gehäuseintere Lüftersteuerung auf 7 Volt geregelt und sind dabei die lauteste Komponente des Computers.
    Selbst nach 30 Minuten Prime95 und den maximalen 1050RPM des Enermax Kühlers konnte man diesen nicht aus dem geschlossenen Gehäuse heraushören.

    [9] Temperaturen - Idle/Last

    Kommen wir zur meiner Meinung nach wichtigsten Disziplin dieses Tests: Die Kühlleistung. Der Enermax Kühler kostet aktuell rund 35€ und zielt somit auf die Mittelklasse im Kühlerbereich ab.
    In dieser Käuferschicht tummeln sich viele preisbewusste Schrauber, welche trotzdem auf eine gute Kühlung der CPU Wert legen. Diese Disziplin meistert der Enermax Kühler mit Bravour.
    Die Temperaturen bewegen sich in guten Bereichen, selbst länger anliegende Last kann dieser (einen angemessenen Airflow im Gehäuse vorausgetzt) gut abführen.
    Die erreichten 65°C nach 10 Minuten Prime95 sind ein sehr guter Wert. Nach 4 Std. Last erreichte der Prozessor eine maximale Temperatur von 75°C, konnte seinen Basistakt aber dauerhaft halten.
    Anbei die gemessenen Temperaturen mit dem Basistakt von 3691Mhz auf allen Kernen:

    Temp in °C
    Idle 35
    Prime 95 - 10 Min. 65
    Prime 95 - 4 Std. 75
    Die Raumtemperatur beträgt bei den Messungen rund 26°C

    [10] Langzeiterfahrung & Fazit

    Nachdem ich den Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition nun über 4 Wochen ausgiebigst testen konnte bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei dem für das Geld gebotene um einen sehr guten CPU Kühler handelt.
    Die Kühlleistung auf einem AMD Ryzen 5 1600X mit 95 Watt TDP ist erfreulich gut, gleichzeitig bleibt der Kühler auch unter Last und einer maximalen Lüftergeschwindigkeit von 1000RPM erstaunlich leise.
    Eine gute Gehäusekühlung setzt aber auch dieser Kühler vorraus, dann aber kann er die CPU selbst nach langen Lastständen optimal auf Temperatur halten.
    Selbst auf 7 Volt geregelte 140mm Lüfter sind eher aus dem Gehäuse heraushörbar als der mitgelieferte AFT50-14.
    Die Möglichkeit, den Airguard gegen einen 120mm Lüfter zu tauschen hat mir besonders gut gefallen, da durch einen Push/Pull Betrieb die Leistung des Kühlers nochmals erhöht werden kann, um für größere Projekte angemessene Reserven zu haben.
    Der Kühlblock an sich kann sein volles Potenzial wohl dann erst richtig entfallten.
    Enermax hat auch hinsichtlich der Verarbeitung gute Arbeit geleistet und bringt mit dem ETS-T50 AXE Silent Edition einen durchdachten Kühler auf den Markt, der im Preissegment um 35€ gut plaziert ist.
    Silent-Enthusiasten oder Overclocking Experten werden sich wohl nach anderen Kühlern umsehen, den preisbewussten PC-Schrauber kann Enermax mit diesem Kühler allerdings ein gut durchdachtes Stück Hardware präsentieren.

    Pro Contra
    Kühlleistung Universelle Backplate kann Ausbau des Mainboards erfordern
    Geräuschentwicklung Airguard Montageteile wirken billig
    Optionaler 120mm. Lüfter montierbar
    Preis/Leistung

  2. Der folgende User sagte Danke an taeddyyy für diesen nützlichen Post:

    GorgTech (31.03.19)

  3. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •