Seite 98 von 98 ErsteErste ... 48 88 94 95 96 97 98
Ergebnis 2.426 bis 2.448 von 2448
  1. #2426
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    43


    Standard

    So ich melde mich jetzt mit einem ersten kleinen Erfolgserlebnis zurück. Es war aber ein lange Reise dahin...

    Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen interessant, ich fange mal von vorne an:

    Alle bisherigen Settings ab 4000MHz waren letztlich nicht stabil. Egal wie lasch die Timings waren, ob diese auf Auto waren. Selbst mit knapp 1.5V VDimm und mehr als 1.3V VCCSA und VCCIO gab es nach längerer Zeit immer wieder Probleme. Auch mit 1000%ig sicherem CPU/Cache Takt. Ja ich teste immer noch mit Prime und RAM Belegung (ohne In Place Häkchen). Und wie sich gleich zeigen wird, hat das seine vollste Berechtigung. Im übrigen habe ich angefangen den kompletten Thread durchzulesen. Bis jetzt habe ich knapp 40% davon geschafft Da sind natürlich sooo viele Infos drin, dass ich mir das nicht auf einmal merken kann, aber einiges bleibt schon hängen. Und ich habe eben auch immer wieder mal Empfehlungen gelesen bei Prime mit RAM Belegung zu testen (damit ich hier mit meiner Meinung nicht so alleine da stehe).

    Da rein gar nichts geklappt hat, hatte ich schon die Befürchtung dass ich bzgl. CPU und/oder RAM und Board die totalen Gurken hier habe. Aber irgendwie kann/will ich mir das beim 9900KS nicht vorstellen und das Hero XI sowie die GSkill 3200 CL14 (bei mir) mit A2 PCB sollten eigentlich auch nicht sooo früh schlapp machen (nach allem was ich hier so gesehen habe). Vor allem lief eben das Training des Boards, das Booten in Windows und das Testen mit Karhu Memtest auch mit sehr niedrigen Spannungen, das bei gehobenen Frequenzen, teilweise auch mit strafferen Timings. Siehe mein erster Post in diesem Thread. Und ich konnte sogar 4133 18-18-36 2N mit 1.275V VDimm, 1,00000V VCCIO und 1,07500 VCCSA zusammen ins Windows booten. Mit wenig mehr lief dann sogar Karhu. Keine Ahnung ob das jetzt wirklich wenig ist, aber es hat mich schon stutzig gemacht, dass dann so massive Spannungszugabe keine Stabilität bringt. Habe ich im BIOS 'Round Trip Latency', 'Late Command Training' deaktiviert, den Mode auf 'Auto' gelassen und für die A2 PCBs 'Trace Centering' auf Enabled gestellt, ließen sich 4400 18-18-36 bei 1.46V VDimm, 1,27500V VCCIO und 1,17500V VCCSA booten, was aber nicht stabil war. Aber irgendwie sollten sich dann etwas niedrigere Takte mit entsprechenden Spannungen stabilisieren lassen?

    Rein aus Neugier habe ich mal eine alte Boot-CD mit Memtest86 (v4.3.4) gestartet. Hatte ich bei bisherigen Rechnern verwendet. Interessanterweise traten hier bei Test #6 immer wieder Fehler auf. Das erwies sich zumindest bei mir als noch zuverlässigeres und schnelleres Diagnose Tool als der Prime Custom Run mit RAM-Belegung. Test 6 läßt sich über ein Auswahlmenü direkt starten. Memtest86 ist im Gegensatz zu Windows auch ziemlich resistent gegen Absturz im Grenzbereich und zählt dabei weiter die Fehler hoch, was mir die Diagnose sehr erleichtert hat. Während Windows häufig beim Auftreten von Fehlern crasht und sich nicht sagen läßt ob die Fehler mehr oder weniger werden.

    Wie gesagt, ich war skeptisch ob CPU, RAM und Board wirklich so schlecht waren. Also habe ich mich entschlossen die 4133 18-18-36 richtig systematisch anzugehen und exakt auszuloten bei welcher Spannung was stabil wird. Erstmal aber alles mit sämtlichen Subs auf Auto. Dabei testen, wie sich die Stabilität im Grenzbereich verhält. Auch wenn mein CPU/Cache Zieltakt bei 5.1/4.7 liegt und im In-Place Custom Run bisher 100% stabil war, habe ich sicherheitshalber bei gleicher VCore mit 4.8/4.5 getestet. Ich habe mich dabei entschieden, mich vom Core nach aussen hin vor zu arbeiten. Also mit der VCCSA anzufangen, dann VCCIO, dann VDimm.
    Für die Tests habe ich nach den Empfehlungen aus den ersten Thread Seiten 'Round Trip Latency' und 'Late Command Training' auf Enabled gesetzt. Das Board trainiert dann wohl ein bischen die RTLs und IOLs´aber ist bei mir pingeliger was die Spannungen angeht. Ausserdem kam Mode 1 zum Einsatz, 'MRC fast Boot' und 'MCH Full Check' waren wie hier empfohlen auf enabled.


    Zum Ausloten der VCCSA waren VDimm auf 1.450V und VCCIO auf 1.25000V. Damit hat das Board bei passender VCCSA problemlos trainiert, ins Windows gebootet und Karhu ließ sich länger als meine Geduld reichte testen. Ebenso Memtest86, zumindest bis Test #6.

    Minimale VCCSA fürs Training war 1.06250V. Memtest86 aber gleich mit Absturz beim Start.
    VCCSA eins nach oben, Memtest86 startet, jede Menge Fehler, Absturz.
    VCCSA noch eins nach oben, Memtest86 läuft ohne Absturz aber erzeugt Fehler.
    Bei 1.08750V länger keine Fehler mehr.

    Jetzt wird es interessant. Ich wollte an diesem Punkt wissen, wie sich eine Erwärmung der CPU auswirkt. Da Memtest86 fast keine Hitze erzeugt, habe ich den NH-D15 vorsichtig mit einem Fön erwärmt und die Temperatur an der Bodenplatte vom NH-D15 per Thermometer gemessen. Dabei aufgepasst, dass der RAM kühl bleibt. Bei 40-45° Bodenplattentemperatur kamen im Memtest die ersten Fehler. Fön weg und nach kurzer Zeit zählten auch die Fehler nicht mehr weiter hoch. Das noch ein paar mal wiederholt um zu verifizieren. Dann die VCCSA ein paar Schritte hoch gesetzt, keine Fehler bei Erwärmung mehr.
    Dann wollte ich wissen, wie sich der Spielraum bei anderem CPU Takt verhält. Mit 3.0 GHz CPU/Cache waren einige Stufen weniger VCCSA möglich. Ich kann jetzt nicht sicher sagen ob das rein durch die niedrigere Temperatur zu erklären ist. Aber mir erscheint die Differenz zu groß um das rein durch die Temperatur zu erklären.
    Zum Booten ins Windows waren 1.08125V nötig.
    Letztlich waren für 20min Karhu und 10min Prime 720-800 1.14375V nötig.


    Das selbe Spiel für die VCCIO. Dabei blieb die VDimm auf 1.450V und die VCCSA habe ich sicherheitshalber noch ein wenig auf 1.17500V erhöht.

    Minimale VCCIO fürs Training war 1.16250V. Memtest86 aber mit jeder Menge Fehlern.
    VCCIO eins hoch, Memtest86 nur noch wenige Fehler.
    VCCIO noch eins hoch auf 1.17500V , Memtest86 (ohne Test #6) schlagartig stabil.
    Erwärmung sowie senken des Core/Cache-Takts hatten bei der VCCIO null Einfluß. Die scheint sich nicht drum zu kümmern was der Core macht und ob es heiß wird. Jedenfalls bei mir in diesem Test.
    Mit 1.17500V VCCIO war auch der Windows-Boot möglich.
    Für 20min Karhu und Prime 720-800K waren 1.18750V nötig.

    Die VCCIO wird bei mir zumindest bei 4133er RAM Takt deutlich schlagartiger stabil. Temperatur und Core haben bei mir keinen Einfluß. Allerdings konnte ich sie etwas weiter absenken wenn ich die VDimm ebenfalls deutlich gesenkt habe.


    Zum Testen der VDimm habe ich die VCCSA auf 1.17500V gelassen und die VCCIO ein wenig auf 1.21250V erhöht.

    Das Board Trainierte bei minimal 1.265V VDimm, Memtest86 stürzte aber ab.
    Bei 1.270V lief Memtest86 bereits ohne Absturz brachte aber Fehler. Hier brachte der Ventilator auf die RAMs eine geringere Fehlerrate.
    Bei 1.275V lief Memtest schlagartig stabil. Aber nicht Test #6. Windows Boot war bereits möglich. Karhu crasht aber in einem BSOD.
    Bei 1.290 lief Karhu für 20min ohne Fehler. Prime mit 720-800K und RAM Belegung für 10min. Beim Prime Custom Run mit RAM Belgung steigt aber innerhalb von Sekunden der erste Worker aus. Memtest86 Test#6 ab der ersten Sekunde mit unzähligen Fehlern.

    Jetzt ging es darum Memtest86 Test #6 stabil zu bekommen. Dazu habe ich die VDimm um jeweils einen Schritt angehoben. Was aber etliche Schritte nicht merklich besser wurde.
    Merkwürdigerweise brauchte das Board bei 1.320V VDimm länger fürs Training.
    1.325V und 1.330V wollten überhaupt nicht mehr trainieren.
    Bei 1.335V klappte wieder normales Training. Memtest86 Test #6 war hier bereits fast stabil.
    Bei 1.340V lief Test #6 für 30min bis ich abgebrochen habe.
    Mit diesem Setting aber CPU/Cache auf 5.1/4.7 lief auch der Custom Run mit RAM Belegung für mehr als 1 Stunde stabil:



    Klar sind die Timings lasch und das Training dank Auto-Subs noch durcheinander. Aber ich bin mal froh dass hier endlich was oberhalb der 4000 MHz funktioniert. Für mich wars jedenfalls lehrreich was die Spannungen angeht. Keine Ahnung ob das bei euch ähnlich verhält. Wie sich VCCSA und VCCIO verhalten finde ich in Anbetracht ihrer Funktionen recht logisch. Das VDimm-Loch wo kein Training möglich war, kann ich mir nicht erklären. Kennt das jemand?

    Während ich das schreibe, lasse ich nochmal mit +20mV VDimm Memtest86 mehrere Stunden durchlaufen um zu verifizieren. Mal sehen ob das auch hält.

    Ansonsten gehts jetzt drum die Timings anzuziehen oder evtl auch den Takt nochmal höher zu probieren. Ich konnte mal 4133 17-16-35 mit strafferen Subs Karhu-stabil einstellen. Aber war nicht geeignet für Memtest86 und Prime Custom. Was würdet ihr jetzt versuchen?
    Geändert von druckluft (03.12.19 um 06:21 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2427
    Kapitän zur See Avatar von Phoenix2000
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    4.034


    Standard

    Lass mich raten du hast hast Kit1 in A1/B1 und Kit2 n A2/B2 gesteckt.Es gibt kein VDimm Loch.

  4. #2428
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    43


    Standard

    Es war nur ein Kit mit 4 Modulen welches ich gekauft habe.

    Also dass es mit niedriger Spannung trainiert, sogar halb-stabil durchtestet, dann bei Spannungserhöhung erstmal schlechter funktioniert und dann bei weiterer Erhöhung sich in Richtung voller Stabilität bewegt, kennst du nicht?

    Sind denn die ganzen Werte die ich bei mir habe in etwas realistisch, oder läuft da was grundlegend schief?

  5. #2429
    Kapitän zur See Avatar von Phoenix2000
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    4.034


    Standard

    Nope.
    Aber du scheinst ja auch alles auf einmal zu wollen 5,1Ghz bei an die 85Grad, IO viel höher als SA, gleich mal Vdimm absenken auf 1,35V.
    So nen Training wie du hab ich glaub noch nie geschafft, ich würde mir mal nochmal die erste Seite durchlesen und von vorne anfangen.
    Und immernoch auffällig das nur Slot1/3 bei dir die DimmTemp zu sehen ist, wo sind die anderen, du hast doch 4 gleiche Module wieso zeigst du nicht alle an?
    Geändert von Phoenix2000 (03.12.19 um 08:45 Uhr)

  6. #2430
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    43


    Standard

    Naja habe ich doch geschrieben, dass ich zuerst mit 4.8/4.5 Core/Cache getestet habe und dass ich nicht einfach 'mal abgesenkt' habe. Sondern ausgelotet habe ab wann sich die Stabilität geändert hat. Und auf was die Stabilität im Grenzbereich reagiert. Das ist jedenfalls meine logische Herangehensweise, wenn ich merke dass einfach hohe Werte drauf ballern nicht funktioniert.
    Dass ich auch schon 1.5V VDimm und mehr als 1.3V VCCSA und VCCIO für 4133 drauf hatte, hatte ich ebenfalls geschieben. Also nein alles auf einmal will ich nicht. Keine Ahnung warum du das denkst.
    Und von vorne angefangen habe ich schon unzählige Male.
    Das mit der Dimm Temp hatten wir auch schon. Es zeigt mir einfach nur 2 Stück an, egal welche Module ich in welche Slots einstecke. Also ist da was defekt?

  7. #2431
    Kapitän zur See Avatar von Phoenix2000
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    4.034


    Standard

    Du solltest mal HWinfo incl. aller Einträge reg/ini entfernen, da du ja alle hin und her geschoben oder gelöscht hast, wenn du die anderen 2 Module nicht findest und neu installieren.

    Du fährst XMP das fordert den IMC nicht und ist Sau langsam, da kann man auch 3600 in schnell fahren und bist schneller unterwegs.
    Das heißt alles was du so auslotest ist quasi waisted Time, wenigstens etwas straff ziehen sollte man, am Ram Training rumzuspielen wenn man nicht einmal mit dem normalen Training was schafft macht null ehrlich gesagt null Sinn.
    Mit Offset 18/18 sollte man immer was hinbekommen.

    IO/SA/VDimm lote ich als letztes aus, genauso wie CPU VCore, zuerst mach ich immer Takt/Timing/Sub´s und gucke ob der IMC und Speicher das packt.
    Wenn ich mir 5 mögliche Fehlerquellen künstlich erzeuge, weiß ich doch gar nicht wo ich ansetzten soll, beim testen immer so wenig wie möglich Fehlerquellen .

    Mit XMP was testen macht für mich keinen Sinn es sei den ich will XMP fahren.

  8. #2432
    Ram-Mogul Avatar von even.de
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    20.410
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG XI Apex
      • CPU:
      • Intel i7 8700K @ 5.3 Ghz
      • RAM:
      • 16GB TridentZ RGB @ 4500 C17
      • Grafik:
      • ASUS ROG GTX 1080
      • Monitor:
      • ASUS ROG PG279Q
      • Sound:
      • aune x1s / Sennheiser HD 6XX
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Book
      • Handy:
      • iPhone 11 Pro 256GB

    Standard

    Man kann auch einfach die Settings zurücksetzen, dann müsste es auch angezeigt werden. Dazu muss man die ini nicht löschen.

    | Intel CFL RAM-OC - Guide + Quatsch-Thread | Ergebnis-Thread |

  9. #2433
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    43


    Standard

    Ok danke, HWInfo zurücksetzen hat geklappt. Habe jetzt 4 Dimm Temperaturen. War bei mir irgendwie ab anfang so. Habe das Windows inkl. der Tools frisch und rein zum Testen aufgesetzt.

    Ja ich weiß, dass das noch langsam ist. Nur hat eben auch ein 4133er Takt CL-19-19-39, alle Subs auf Auto mit 1.5VDimm, 1,3V VCCSA &VCCIO bei niedrigem CPU Takt nicht langzeitstabil geklappt. Deswegen wollte ich erstmal sehen ob ich irgendwie den hohen Takt überhaupt hinbekomme. Die Alternative wäre sich damit abzufinden dass halt nur deutlich weniger als 4000 laufen. Da ich aber nicht so schnell aufgebe war mir wichtig zu verstehen wie die Hardware im Detail reagiert.

    Ist das denn bei euch auch so, dass mit deutlich zu niedrigen Spannungen Training, Windows-Boot und erste Tests (Karhu, Prime 720-800K) halbwegs stabil sind?

  10. #2434
    Kapitän zur See Avatar von Phoenix2000
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    4.034


    Standard

    Karhu benutze ich nicht, stattdessen DangWang, sollte sich nix groß nehmen. Der 720k-800k mit "Häkchen" NonAvx macht sich ziemlich gut um zu gucken ob die CPU das packt bzw. IO/SA auszuloten, der Rest ist Speicher/Subs.

    Meine CPU brauch übrigens im Bios immer 2 Stufen mehr SA Spannung als IO, heißt real (HWInfo)ca. 1:1 oder 16mV mehr.
    Das kann in anderer Kombi etwas! anders ausfallen.

    Zwischen trainieren und stable liegt meist ne Menge Saft.Ich brauch für den Prime test ne Ecke mehr IO/SA als Memtest.

    Für den "richtigen Test" kann sein das du nochmal ca. 16mV mehr brauchst.Meine CPU ist ziemlich konstant was die Temps angeht bzw. kühl, ob das bei weiter steigender CPU Temp dann nochmal mehr wird k.a.
    Geändert von Phoenix2000 (03.12.19 um 18:33 Uhr)

  11. #2435
    Oberleutnant zur See Avatar von erichmetzger
    Registriert seit
    16.04.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    1.330


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime Z370P / Strix Z270
      • CPU:
      • i7 8700/ i5 6600K
      • Kühlung:
      • Brocken 2 PCGH
      • Gehäuse:
      • FD Meshify C
      • RAM:
      • 32GB 3000 Mhz Cl15 / 32GB 2666
      • Grafik:
      • RX 570 8GB@1360/2000MHz
      • Storage:
      • Crucial BX500, Kingston A400
      • Monitor:
      • Dell P2412, E2213
      • Betriebssystem:
      • Windows 10, Ubuntu, CentOS
      • Notebook:
      • Thinkpad X200 und T520
      • Handy:
      • Nokia 6

    Standard

    Hi zusammen,

    ich hätte mal eine Frage wegen der Command Rate.

    Vor einiger Zeit habe ich mal gelesen (leider weis ich nicht mehr wo genau), dass eine Command Rate von 1T im Gegensatz zu 2T die CPU längerfristig beschädigen kann.
    Ich denke dabei war der IMC der CPU gemeint.

    Stimmt die Aussage? Ich würde doch gerne längerfristig 1T nutzen, ohne Bedenken zur Haltbarkeit meines i7 8700 haben zu brauchen.

  12. #2436
    Admiral
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    8.321


    Standard

    Hallo erich, was versprichst du dir von 1T? Ich hab noch nie gehört, dass 1T Hardware beschädigt hätte. Allerdings is es bei AMD üblicher, die nutzen iwie alle 1T, hier sinds vereinzelt ein paar wenige die es nutzen, die meisten hier nehmen 2T. Ein Moderator aus dem alten Gigabyte Forum, ich mein jetzt nicht JZ, hat es mal so erklärt ... 1T ist so, als wenn du versuchst in einem Buch zwei Seiten auf einmal zu lesen. Der konnte auch super LLC erklären, also so, dass es jeder verstanden hat. Hab aber schon ewig nix mehr von ihm gehört.
    i7-8700K - ASRock Fatal1ty Z370 Professional Gaming i7 - 32GB Ram - Gainward GTX 1080Ti Phoenix GS - Asus PG279Q

  13. #2437
    Ram-Mogul Avatar von even.de
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    20.410
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG XI Apex
      • CPU:
      • Intel i7 8700K @ 5.3 Ghz
      • RAM:
      • 16GB TridentZ RGB @ 4500 C17
      • Grafik:
      • ASUS ROG GTX 1080
      • Monitor:
      • ASUS ROG PG279Q
      • Sound:
      • aune x1s / Sennheiser HD 6XX
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Book
      • Handy:
      • iPhone 11 Pro 256GB

    Standard

    Zitat Zitat von erichmetzger Beitrag anzeigen
    Hi zusammen,

    ich hätte mal eine Frage wegen der Command Rate.

    Vor einiger Zeit habe ich mal gelesen (leider weis ich nicht mehr wo genau), dass eine Command Rate von 1T im Gegensatz zu 2T die CPU längerfristig beschädigen kann.
    Ich denke dabei war der IMC der CPU gemeint.

    Stimmt die Aussage? Ich würde doch gerne längerfristig 1T nutzen, ohne Bedenken zur Haltbarkeit meines i7 8700 haben zu brauchen.
    absoluter Bullshit ^^

    | Intel CFL RAM-OC - Guide + Quatsch-Thread | Ergebnis-Thread |

  14. #2438
    Oberleutnant zur See Avatar von erichmetzger
    Registriert seit
    16.04.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    1.330


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime Z370P / Strix Z270
      • CPU:
      • i7 8700/ i5 6600K
      • Kühlung:
      • Brocken 2 PCGH
      • Gehäuse:
      • FD Meshify C
      • RAM:
      • 32GB 3000 Mhz Cl15 / 32GB 2666
      • Grafik:
      • RX 570 8GB@1360/2000MHz
      • Storage:
      • Crucial BX500, Kingston A400
      • Monitor:
      • Dell P2412, E2213
      • Betriebssystem:
      • Windows 10, Ubuntu, CentOS
      • Notebook:
      • Thinkpad X200 und T520
      • Handy:
      • Nokia 6

    Standard

    @ meckswell

    Naja, mit 1T habe ich die Erfahrung gemacht, dass man damit halt nochmal etwas mehr Leistung rauskitzeln kann, wenn der IMC bei einem bestimmten Ramtakt Schluss macht. Ansonsten habe ich immer 2T bei Vollbestückung des Ram aus Stabilitätsgründen genommen.

    @ even.de

    Hab ich mir schon gedacht, dass die Command Rate allein die Hardware nicht beschädigt.

    Jedoch habe bei zu hoch eingestellter VCCIO und VCCSA mal ein Flackern im Bild (Bildausgabe über die igpu) festgestellt.

  15. #2439
    Ram-Mogul Avatar von even.de
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    20.410
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG XI Apex
      • CPU:
      • Intel i7 8700K @ 5.3 Ghz
      • RAM:
      • 16GB TridentZ RGB @ 4500 C17
      • Grafik:
      • ASUS ROG GTX 1080
      • Monitor:
      • ASUS ROG PG279Q
      • Sound:
      • aune x1s / Sennheiser HD 6XX
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Book
      • Handy:
      • iPhone 11 Pro 256GB

    Standard

    die iGPU ist sehr empfindlich was OC angeht. Sowohl Core als auch RAM.

    | Intel CFL RAM-OC - Guide + Quatsch-Thread | Ergebnis-Thread |

  16. #2440
    Oberleutnant zur See Avatar von erichmetzger
    Registriert seit
    16.04.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    1.330


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime Z370P / Strix Z270
      • CPU:
      • i7 8700/ i5 6600K
      • Kühlung:
      • Brocken 2 PCGH
      • Gehäuse:
      • FD Meshify C
      • RAM:
      • 32GB 3000 Mhz Cl15 / 32GB 2666
      • Grafik:
      • RX 570 8GB@1360/2000MHz
      • Storage:
      • Crucial BX500, Kingston A400
      • Monitor:
      • Dell P2412, E2213
      • Betriebssystem:
      • Windows 10, Ubuntu, CentOS
      • Notebook:
      • Thinkpad X200 und T520
      • Handy:
      • Nokia 6

    Standard

    Also sollte man lieber die igpu deaktivieren?

    Deaktiviert sich die igpu vom 8700 von selbst, wenn man diese nicht nutzt, ergo durch die höhere soc spannung dann kein Bildflackern entstehen kann?

  17. #2441
    Flottillenadmiral Avatar von the_patchelor
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    6.049


    • Systeminfo
      • Photoequipment:
      • Alpha 6000
      • Handy:
      • Eierfone 7

    Standard

    B-Dies.... 16GB Kit KFA² Hall Of Fame II DDR4-3600, CL17-18-18-38

    4600 18-19-19 mag er nicht 100%ig, kommt irgendwann nach 2000-3000% doch mal ein Fehler in Karhuu, VDIMM über 1,5v bringt auch keine Verbesserung mehr, 1,485v im Bios läuft gut, IO/SA auch etwas getestet.
    Ich probiere mal 4500-17-19-19

    Suche: GTX 1070, GTX1060 6GB, AMD B450 Board
    joshua black: 9900KF 5G. Asus M11G. 32GB F4-3600C17D-32GTZR @ 4133. MSI RTX2080Ti Ventus OC, Samsung 970 Pro 1TB. Raijintek Styx. Riotoro Enigma G2 850W. Noctua NH-U12A. Dell 3415w
    redbox: quasi Übergangs & Zweit-PC. 2700X. ASRock X370ITX. 32GB F4-3600C17D-32GTZR. Samsung 960 Pro 512GB. Zotac GTX1080 Mini. Raijintek METIS red. Silverstone SX700-LPT. SilentiumPC Navis PRO 120 AIO. Dell 3415w NAS: Synology DS415+ 4x Seagate ST5000DM000

  18. #2442
    Bootsmann
    Registriert seit
    02.12.2017
    Beiträge
    749


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus Gene XI
      • CPU:
      • I9 9900k @ 5.2ghz 1,217v
      • Kühlung:
      • Mora360, 2x360 Radiator
      • Gehäuse:
      • In Win 8.0.S.S
      • RAM:
      • 16GB GskillTrRGB @4600cl17
      • Grafik:
      • RTX 2080ti
      • Storage:
      • 2x 500 SSD, 1x 500gb NVME
      • Monitor:
      • Asus 27"144hz Gsync wqhd
      • Netzteil:
      • Bequiet DarkPower11 850W
      • Betriebssystem:
      • Win10
      • Sonstiges:
      • Leon Cupra st 300 4drive

    Standard

    Kann halt auch an IO/SA liegen, meiner brauch ab 4700 auch 0,1 v mehr ^^. Wie weit bist du denn gegangen mit IO/SA?
    9900k@5,2ghz///Asus Maximus Gene
    Gskill Tridentz RGB 4600cl17///EVGA 2080ti XC///Radiator 2x360 & 2x Mo-Ra 360///Pump DDC 3.25

  19. #2443
    Flottillenadmiral Avatar von the_patchelor
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    6.049


    • Systeminfo
      • Photoequipment:
      • Alpha 6000
      • Handy:
      • Eierfone 7

    Standard

    Richtung 1,360v, 1,4v will ich nicht wirklich drauf ballern...
    Da schau ich lieber wie weit ich für 4500 C17 runter gehen kann
    Geändert von the_patchelor (05.12.19 um 11:45 Uhr)
    Suche: GTX 1070, GTX1060 6GB, AMD B450 Board
    joshua black: 9900KF 5G. Asus M11G. 32GB F4-3600C17D-32GTZR @ 4133. MSI RTX2080Ti Ventus OC, Samsung 970 Pro 1TB. Raijintek Styx. Riotoro Enigma G2 850W. Noctua NH-U12A. Dell 3415w
    redbox: quasi Übergangs & Zweit-PC. 2700X. ASRock X370ITX. 32GB F4-3600C17D-32GTZR. Samsung 960 Pro 512GB. Zotac GTX1080 Mini. Raijintek METIS red. Silverstone SX700-LPT. SilentiumPC Navis PRO 120 AIO. Dell 3415w NAS: Synology DS415+ 4x Seagate ST5000DM000

  20. #2444
    Flottillenadmiral Avatar von Tenchi Muyo
    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.110


    Standard

    Hallo zusammen, sind 64GB 3.733er CL17-19-19-39 Speicher anspruchsvoll zum laufen zu bringen?

    Irgendwie ist ja hci memtest mein Programm der Wahl - läuft auch 24 Stunden durch.

    ABER: wenn ich Karhu Ramtest laufen lasse bekomme ich ziemlich schnell einen Fehler !?

    Habe extra CPU cache auf "enabled" gestellt.

    Ist dann hier da SA voltage zu niedrig?


    Erst lief "eigentlich"

    DRAM: 1,35v
    VCCIO: 1,13125v > HwInfo = 1,152v min.
    VCCSA: 1,09375v > HwInfo = 1.104v min.

    Dann hoch auf:

    DRAM: 1,35v
    VCCIO: 1,14375v > HwInfo = 1,168v min.
    VCCSA: 1,14375v > HwInfo = 1.152v min.

    und nun (hwinfo):

    1,379v
    1,248v
    1,232v

    Das sollte doch eigentlich genügen oder !?

    Edit: "ERROR"


    Bei den vorherigen genannten Spannungen kam es vorher öfters vor das ich nicht richtig den PC starten konnte,
    oder ein Reboot aus Win heraus wollte auch nicht immer problemlos funktionieren.
    Geändert von Tenchi Muyo (05.12.19 um 20:58 Uhr)
    Intel Core i7-6950X @ Noctua NH-D15S | ASUS ROG Rampage V Edition 10 | MSI GTX 1080 Ti Lightning Z SLI | Kingston HyperX Savage DIMM Kit 128GB, DDR4-2666, CL15 | Samsung SSD 960 PRO 2TB | 2x Samsung SSD 840 PRO (512GB) + 2x Samsung SSD 830 (512GB) | 3x600GB WD6000HLHX VelociRaptor | Plextor PX-L890SA | Corsair AX1500i Titanium | Lian Li TYR PC-X2000F @bequiet Silentwings USC | Eizo FlexScan SX2762W | Bose Companion 5 | Kyocera FS-4020DN

  21. #2445
    Oberleutnant zur See Avatar von Tibone
    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.381


    Standard

    4x16GB benötigen ordentlich IO/SA.

    Ich habe zurzeit ebenfalls 4x16GB 3733-16-16-36 mit 1.25v IO und 1.28v SA am Laufen.

    3733 sind bei dieser Konfiguration so ziemlich das obere Ende. 3800 laufen bei mir nur noch mit 17-17-37 und benötigen noch mehr IO/SA. Und das liegt nicht am RAM, sondern am IMC und am Mainboard.

    Wenn du magst, kannst du dich an meinem setup orientieren:

  22. #2446
    Flottillenadmiral Avatar von Tenchi Muyo
    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.110


    Standard

    Wow doch so viel!?

    Dachte ich wär mit dem Kit "entspannter" unterwegs statt 4.133/4266er Speicher!

    Danke Dir werde ich testen!
    Geändert von Tenchi Muyo (Gestern um 06:09 Uhr)
    Intel Core i7-6950X @ Noctua NH-D15S | ASUS ROG Rampage V Edition 10 | MSI GTX 1080 Ti Lightning Z SLI | Kingston HyperX Savage DIMM Kit 128GB, DDR4-2666, CL15 | Samsung SSD 960 PRO 2TB | 2x Samsung SSD 840 PRO (512GB) + 2x Samsung SSD 830 (512GB) | 3x600GB WD6000HLHX VelociRaptor | Plextor PX-L890SA | Corsair AX1500i Titanium | Lian Li TYR PC-X2000F @bequiet Silentwings USC | Eizo FlexScan SX2762W | Bose Companion 5 | Kyocera FS-4020DN

  23. #2447
    Kapitän zur See Avatar von The Professor
    Registriert seit
    08.12.2012
    Beiträge
    3.510


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus XI Gene
      • CPU:
      • Intel i7 8086k@5GHz
      • Kühlung:
      • Noctua U12A
      • Gehäuse:
      • Fractal R6
      • RAM:
      • GSkill 32GB DDR4 4000C16
      • Grafik:
      • EVGA GTX1080Ti Black
      • Storage:
      • Samsung 960 Pro + 970 Evo
      • Monitor:
      • 2x27" WQHD Acer 144Hz IPS
      • Netzwerk:
      • 1Gigabit
      • Sound:
      • EVGA Nu Audio
      • Netzteil:
      • BQ P11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    Viel mehr als wie 3733 oder 3800 wirst du nicht bekommen. Selbst die 2 Dimm Boards, also Apex und Gene, schaffen mit 2x16GB ja grad mal 4000C16 oder 4133C17. Manche mit Glück 4200 aber dann ist Ende.
    Nen Hero wird das niemals schaffen, auch wenn das für 4 DIMM optimiert ist.
    Desktop: CPU: i7 8086K @ 5000MHz @ 1.128V @ Luft | MB: ASUS Maximus XI Gene | RAM: 32GB DDR4 G.Skill TridentZ 4000MHz CL19 @ CL16 + Subs | GRAFIK: EVGA GTX1080Ti SC Black Edition
    SOUND: EVGA NU AUDIO | NT: BeQuiet P11 550W | SSD:Samsung 960 Pro 512GB + 970 Evo 1TB

  24. #2448
    Flottillenadmiral Avatar von Tenchi Muyo
    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    4.110


    Standard

    Muss da echt Saft draufgeben...

    #HWiNFO:

    DRAM: 1,414v
    VCCIO: 1,328v min.
    VCCSA: 1,312v

    Werde nachher mal nen anderen KS testen dann aber nochmal mit den 4.266Mhz (32GB) Kit.

    Vorsichtshalber hab ich noch ein Asrock Phantom Gaming X mitbestellt - das dürfte aber max nur mit dem 64GB Kit laufen (ist zumindest bei Asrock gelistet).

    Das pack ich aber erst aus/an wenn der andere KS auch so übermäßig viel Spannung braucht.
    Hab das Maximus XI Extreme.
    Geändert von Tenchi Muyo (Gestern um 18:13 Uhr)
    Intel Core i7-6950X @ Noctua NH-D15S | ASUS ROG Rampage V Edition 10 | MSI GTX 1080 Ti Lightning Z SLI | Kingston HyperX Savage DIMM Kit 128GB, DDR4-2666, CL15 | Samsung SSD 960 PRO 2TB | 2x Samsung SSD 840 PRO (512GB) + 2x Samsung SSD 830 (512GB) | 3x600GB WD6000HLHX VelociRaptor | Plextor PX-L890SA | Corsair AX1500i Titanium | Lian Li TYR PC-X2000F @bequiet Silentwings USC | Eizo FlexScan SX2762W | Bose Companion 5 | Kyocera FS-4020DN

Seite 98 von 98 ErsteErste ... 48 88 94 95 96 97 98

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •