Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Redakteur
    Serial-Killer
    Avatar von FM4E
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    13.604


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z370 Gaming Pro Carbon
      • CPU:
      • Core i7-8700K @ 4,7 GHz
      • Kühlung:
      • bequiet Dark Rock 3
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R4 black
      • RAM:
      • 32GB Corsair LPX DDR4-2666
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1080 Gaming X
      • Storage:
      • 970 Evo 250GB, 860 Evo 1TB, 850 Evo 500GB + HDDs
      • Monitor:
      • 1x BenQ BL2410PT,1x BenQ GW2460HM,1x Dell U2312HM
      • Netzwerk:
      • Telekom VDSL 50, FritzBox 7590
      • Sound:
      • Essence STX, Klipsch R-15PM/BD DT 770 Pro 250 Ohm
      • Netzteil:
      • bequiet Dark Power Pro 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro x64
      • Notebook:
      • HP Probook 450 G5, Core i5-8250U, 16GB RAM, 256GB NVMe SSD, Full-HD, Windows 10 Pro x64
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S9+

    Standard Test: ASUS Maximus V Extreme

    IMG 4 logoDie "Republic of Gamers"-Mainboards von ASUS werden von vielen Usern gern gekauft, da sie in der Vergangenheit mit einer hervorragenden Qualität aufwarten konnten und mit unglaublich vielen Overclocking-Funktionen ausgestattet sind. Da seit April diesen Jahres der Intel Z77-Chipsatz auf den Markt gekommen ist, fehlte im ASUS-Portfolio ein entsprechendes ROG-Mainboard, welches sich ausschließlich im High-End-Segment ansiedelt. Die fünfte Version der Maximus-Extreme-Serie, die auf den vollständigen Namen "Maximus V Extreme" hört, ändert dies.


    Es besteht keinerlei Zweifel, dass das...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hasler
    Guest

    Standard

    Ich hatte das letzte Mal das ASUS Maximus IV Extreme -Z gekauft und nur Probleme mit dem Bios gehabt.
    Man gibt hier über 300 Euro für ein Mainboard aus, was nicht mal richtig funktionierte.
    Bin immer bei ASUS die letzten 6 Jahre geblieben, aber das war einfach zu viel des Guten.
    Bei dem hier Aktuellen Mainboard mit dem Z77 sind die meisten Probleme wie USB Erkennung und der bekannte Boot Bug (beim OCèn) vom BIOS schon länger bekannt und es tut sich einfach nichts.(wie P67/Z68/Z77)
    Eines muss ich aber zugeben es ist das beste Ausgestattete Mainboard auf dem Markt, mehr aber auch nicht!

    Bin jetzt bei einem Biostar TZ68K+ mit einer I7 [email protected],5Ghz und 1,26 Vcore sowie Transcend DIMM 8 GB DDR3-2000 Kit (TX2000KLN-8GK)
    4mal 4GB=16GB bei 2133Mhz 10-11-10-27 1,6Volt (absolut stabil) stehen geblieben.

    Überlegt es euch gut es zu kaufen und schaut erst mal im Forum was mit dem Mainboard geht oder auch nicht!
    Geändert von dbode (20.09.12 um 14:43 Uhr)

  4. #3
    Admiral Avatar von UHJJ36
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    Thüringen/Erfurt
    Beiträge
    18.795


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z77 OC Formula
      • CPU:
      • i7 [email protected]
      • Kühlung:
      • EK HF Acetal, EK-FC980 GTX Ti
      • Gehäuse:
      • LianLi V2120 Hardwareluxx Case
      • RAM:
      • 16GB TeamGroup Xtreem 2600MHz
      • Grafik:
      • ASUS STRIX GTX980Ti [email protected]
      • Storage:
      • Crucial MX100 512GB, C300 128GB, V-Raptor 300GB
      • Monitor:
      • Asus VG248QE 144Hz 1ms
      • Sound:
      • Teufel Concept E 450 Digital 5.1-Set
      • Netzteil:
      • Cougar GX 1050W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Sonstiges:
      • Logitech G900 + K810
      • Notebook:
      • Nvidia Shield Tablet
      • Handy:
      • Sony Xperia Z5 Compact

    Standard

    Hier stinkts garnicht nach Marketing, ich hab ein Maximus IV Extreme seit Januar 2010 und das ist das este Board welches ich bis jetzt in den Fingern hatte.
    Bei diesem Board kann man wenn man das nötige Kleingeld hat bedenkenlos zugreifen.

  5. #4
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    31.01.2011
    Ort
    Werne
    Beiträge
    1.462


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus IV Extreme Z
      • CPU:
      • I7 2700K 4.5 ghz
      • Kühlung:
      • Prolimatech Genesis
      • Gehäuse:
      • Nanoxia DS 2
      • RAM:
      • 4x4GB Gskill Sniper 1866
      • Grafik:
      • GTX 1080 Gaming MSI
      • Storage:
      • Samsung 840 Evo,WD Green 150MBs 1TB
      • Monitor:
      • Acer XB270HU Gsync + Flatron W2442PA
      • Sound:
      • Asus Xonar STX
      • Netzteil:
      • Enermax MaxRevo 1350
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Notebook:
      • HP Elitebook 8470P
      • Photoequipment:
      • EOS 700D
      • Handy:
      • OPO 2

    Standard

    Habe auch das M IV E Z und das war das beste board was ich bis jetzt hatte :)

    schön gewesen wäre nochmal nen vergleich M V E vs M IV E Z

  6. #5
    Hasler
    Guest

    Standard

    Ok na versucht mal auf dem Maximus IV Extreme -Z mit einer I5 I7 2600 2700 K auf 4,5 Ghz zu kommen und dabei mit vier Riegel 4GB also volle Bestückung beim RAM 16GB die 2133Mhz zu erreichen?
    Ich habe mein Maximus nicht die CPU über 3,8Ghz stabil bekommen und beim RAM ist schon ab 1866Mhz Schluss mit lustig gewesen.

    Zum Biostar eingebaut eingestellt, RAM getestet ab 2000Mhz und es lief ohne Probleme (mit 4mal 4GB=16GB).

    Das ASUS ging nicht stabil zu bekommen egal welche Einstellungen im BIOS.(egal welches BIOS)
    Das Mainboard ist nagel neu gewesen und ich hatte ne 2600k und ne 2700k zum Testen.
    Ram DDR 2000 von G.Skill und Transcend , es ging einfach nichts.

  7. #6
    Chefredakteur Avatar von dbode
    Registriert seit
    04.05.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31.553


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Z8PE-D12X
      • CPU:
      • 2x Intel Xeon W5590
      • Kühlung:
      • Wasser! Watercool HK 3.0
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-P80
      • RAM:
      • 12 GB Corsair DDR3-1600
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4890
      • Storage:
      • 4 MTRON SSDs an Areca-PCIe-Controller
      • Netzwerk:
      • onboard Gigabit-Ethernet
      • Sound:
      • -
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution 85+
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Ultimate
      • Notebook:
      • Apple MacBook Pro 13,3"
      • Photoequipment:
      • liegt hier so rum
      • Handy:
      • klingelt gerade

    Standard

    Gerade die von Dir genannten Bereiche stehen im Test drin und waren für uns kein Problem (Übertaktung mit einem Core i7-3770K bis 4,7 GHz, diverse RAM-Tests).

    Sicherlich gibt es immer wieder Situationen, wo ein Board mal mit einem Speichermodul nicht so gut läuft oder mit einer CPU nicht gut übertaktet, aber da musst Du schon sehr viel Pech gehabt haben.

    Deine "Marketing-Anschuldigung" finde ich da schon etwas frech.

  8. #7
    Kapitän zur See Avatar von emissary42
    Registriert seit
    13.04.2006
    Ort
    Nehr'esham
    Beiträge
    33.649


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Gigabyte MSI Sapphire Zotac
      • CPU:
      • AMD + Intel
      • Systemname:
      • Endlos-Baustelle
      • Kühlung:
      • Prolimatech Thermalright
      • Gehäuse:
      • Cubitek ICE (Versandschaden)
      • RAM:
      • G.SKILL + Corsair
      • Grafik:
      • AMD + Nvidia
      • Storage:
      • WD, Crucial
      • Monitor:
      • Eizo HP Lenovo Dell NEC
      • Netzwerk:
      • QSFP
      • Sound:
      • abit iDome
      • Netzteil:
      • 80plus Platinum Antec Kolink
      • Betriebssystem:
      • Win7 / Win8 / Win10
      • Sonstiges:
      • Natural Keyboard 4000 / Diamondback
      • Notebook:
      • HP Lenovo Acer
      • Photoequipment:
      • Canon EOS + Studio

    Standard

    Hier gehts zum Sammelthread:

    https://www.hardwareluxx.de/community...77-913823.html

    Zumindest Speicher-OC, auch mit den MV-3V4G3D werde ich auf jeden Fall testen. Sonst mal sehen, was meine Werkstatt noch so hergibt ;)
    Geändert von emissary42 (20.09.12 um 14:00 Uhr)

  9. #8
    SuperModerator
    Wahoo's Padawan
    Avatar von Polarcat
    Registriert seit
    11.11.2004
    Ort
    Unser Basar
    Beiträge
    20.108


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350M Pro 4
      • CPU:
      • AMD Ryzen 1700X
      • Kühlung:
      • Cuplex kyros Delrin + G-Change
      • Gehäuse:
      • Corsair 900D
      • RAM:
      • Corsair 16 GB 3000
      • Grafik:
      • Sapphire RX580 Nitro
      • Storage:
      • Crucial M4 512 GB + 500 GB WD Blue
      • Monitor:
      • BenQ VW2430H+SyncMaster 2253LW
      • Sound:
      • DT 770 Pro + Xonar U7
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Prof 64-Bit
      • Photoequipment:
      • Canon 600D + Scherben ;)

    Standard

    Zitat Zitat von Hasler Beitrag anzeigen
    Ok na versucht mal auf dem Maximus IV Extreme -Z mit einer I5 I7 2600 2700 K auf 4,5 Ghz zu kommen und dabei mit vier Riegel 4GB also volle Bestückung beim RAM 16GB die 2133Mhz zu erreichen?
    .
    2133 MHz RAM sind nicht für SB gedacht. Das du mit Biostar soweit gekommen bist, überrascht und ist Glück, mehr nicht. Ohne deine Settings auf dem Biostar und den MIV zu kennen bringt das aber eh nichts. Wer weiß, welche Autoeinstellungen das Biostar fährt, um das hinzubekommen. Ich schaff es auf meinem 2500K auch nur mit Biegen und Brechen die 2133 zu bekommen, aber nur mit gutem Ram und auf dem M5F.
    Bei ASRock Z68 Ex4 Gen3 und ASUS P8Z77-V bekomm ich das nicht hin. Schnall ich den 3770k drauf, klappt es auch mit den beiden Boards.
    Geändert von Polarcat (20.09.12 um 13:59 Uhr)
    Marktplatzregeln

    Ihr seid euch unsicher, welche Freigaben eure Titel haben? http://www.usk.de

  10. #9
    Hasler
    Guest

    Standard

    Wie jetzt Auto Einstellungen, da bekommst du das nicht hin!
    Testen, ist ja nicht mein erstes Mainboard.

    Und nein ich meine keinen 37XX oder 35XX die haben einen besseren Speichercontroller, da sollte die 2133Mhz RAM Einstellungen keine Probleme mehr darstellen.

  11. #10
    Chefredakteur Avatar von dbode
    Registriert seit
    04.05.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31.553


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Z8PE-D12X
      • CPU:
      • 2x Intel Xeon W5590
      • Kühlung:
      • Wasser! Watercool HK 3.0
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-P80
      • RAM:
      • 12 GB Corsair DDR3-1600
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4890
      • Storage:
      • 4 MTRON SSDs an Areca-PCIe-Controller
      • Netzwerk:
      • onboard Gigabit-Ethernet
      • Sound:
      • -
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution 85+
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Ultimate
      • Notebook:
      • Apple MacBook Pro 13,3"
      • Photoequipment:
      • liegt hier so rum
      • Handy:
      • klingelt gerade

    Standard

    Nur zur Info, ich habe Hasler nach einer Diskussion in mehreren privaten Nachrichten gesperrt.

    "Qualität kommt von Quälen" (Felix Magath)

  12. #11
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    469


    Standard

    Warum wird man gleich gesperrt wenn man von diesem Mainboard keineswegs überzeugt ist?
    Ich bin mit meinem P8Z77-V, was ja auch erst ab 150€ losgeht, auch nicht zufrieden wegen gleich mehreren Sachen die man so einfach hätte besser machen können (mein altes P5H DH Delux konnte es besser).
    325€ finde ich, trotz der Ausstattung, einfach viel zu teuer und ist wirklich nur was für Freaks. Viel wichtiger also so ein Prestigemainboard würde ich finden wenn man bei der Mittelklasse wirklich mal alles durchtestet und nicht nur paar Benches hier und paar Bilder da machen würde. Erst im Detail findet man oft Probleme und Eigenarten die ich erst zu spät entdeckt habe....

  13. #12
    Punk Sods
    Guest

    Arrow

    Manche Leute lernen es nie....

    Kritik sollte immer sachlich sein und sich an Fakten halten. Ein gewisses Grundwissen in dem kritisierten Fachbereich sollte zumindest ebenfalls vorhanden sein. *Kurzfassung*

    Bevor ich mir aus beruflichen Gründen eine Zeit lang ein ein Gaming-Notebook für unterwegs zugelegt hatte, besaß ich ebenfalls ein Asus Maximus 4 Extreme. Die Übertaktungseigenschaften und die Stabilität waren 1A. Wahrscheinlich hätte ich das Mb. heute noch, wenn die Umstände anders gewesen wären.


    Themawechsel:
    Für diesen Preis erhält man aber auch einiges, was man bei dem hohen Preis nicht außer Acht lassen sollte. High-End geht eben ins Geld und wird niemals günstig zu haben sein.
    Dem möchte ich mal teilweise widersprechen. Nach einem ausführlichen Test kann ich sagen, das es zumindest meiner Meinung nach ein Mainboard gibt, was zwar nicht ganz an die Eigenschaften des Asus M5E heran reicht, aber fast. Und das auch noch für ca. 100 € weniger. Und dies ist das ASRock Z77 OC Formula.

    Ansonsten, ein guter und ausführlicher Testbericht, danke!


    Gruß

    Heinrich

  14. #13
    SuperModerator
    Wahoo's Padawan
    Avatar von Polarcat
    Registriert seit
    11.11.2004
    Ort
    Unser Basar
    Beiträge
    20.108


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350M Pro 4
      • CPU:
      • AMD Ryzen 1700X
      • Kühlung:
      • Cuplex kyros Delrin + G-Change
      • Gehäuse:
      • Corsair 900D
      • RAM:
      • Corsair 16 GB 3000
      • Grafik:
      • Sapphire RX580 Nitro
      • Storage:
      • Crucial M4 512 GB + 500 GB WD Blue
      • Monitor:
      • BenQ VW2430H+SyncMaster 2253LW
      • Sound:
      • DT 770 Pro + Xonar U7
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Prof 64-Bit
      • Photoequipment:
      • Canon 600D + Scherben ;)

    Standard

    Das Formula OC kann auch eher als Konkurrenz zum M5F gesehen werden. Das Extrem hat doch einige Unterschiede, welche den Preis treiben ( die Zusatzchips für die PCI-E Lanes ) usw. Da würde der Vergleich etwas hinken.
    Das Extrem ist halt auf massives OC in Verbindung mit Multi-GPU ausgelegt. Das M5F/Formula OC halt auch für massiv OC, aber maximal 2 GPUs.
    Geändert von Polarcat (20.09.12 um 16:31 Uhr)
    Marktplatzregeln

    Ihr seid euch unsicher, welche Freigaben eure Titel haben? http://www.usk.de

  15. #14
    Punk Sods
    Guest

    Standard

    Ist nur meine persönliche Meinung dazu.

    Natürlich hinkt mein Vergleich etwas. Die zusätzlichen Features des M5E haben aber wirklich nur im Extremfall ihren Sinn. Als Beispiel: Mehr wie zwei Grafikarten in SLI/Crossfire ist von der daraus resultierenden zusätzlichen Leistung her etwas unsinnig. Die Anbindung der Grafikkarten über 2x 8 PCI-E Lanes ist auch nicht wesentlich langsamer als über 2x 16 PCI-E Lanes, wobei durch den Zusatzchip des M5E die Lantenzzeiten auch etwas erhöht sein sollten, zumindest war das beim MIVE so.

    Aber darüber kann man Endlos diskutieren, es kann sich ja jeder das Mainboard aussuchen, was ihm mehr zusagt und der Geldbeutel zulässt. Die Auswahlmöglichkeit ist ja vorhanden.


    Gruß

    Heinrich

  16. #15
    SuperModerator
    Wahoo's Padawan
    Avatar von Polarcat
    Registriert seit
    11.11.2004
    Ort
    Unser Basar
    Beiträge
    20.108


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350M Pro 4
      • CPU:
      • AMD Ryzen 1700X
      • Kühlung:
      • Cuplex kyros Delrin + G-Change
      • Gehäuse:
      • Corsair 900D
      • RAM:
      • Corsair 16 GB 3000
      • Grafik:
      • Sapphire RX580 Nitro
      • Storage:
      • Crucial M4 512 GB + 500 GB WD Blue
      • Monitor:
      • BenQ VW2430H+SyncMaster 2253LW
      • Sound:
      • DT 770 Pro + Xonar U7
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Prof 64-Bit
      • Photoequipment:
      • Canon 600D + Scherben ;)

    Standard

    Wie ich sagte, bei 2 GPUs seh ich vom Sinn her auch eher die "kleinen" Bretter im Vorteil. Das Extreme richtet sich halt wirklich an die Extremübertakter die auf 4-Wege gehen wollen. Ansonsten zählt wohl eher der "Haben-wollen"-Faktor, da hast du wohl recht
    Marktplatzregeln

    Ihr seid euch unsicher, welche Freigaben eure Titel haben? http://www.usk.de

  17. #16
    Chefredakteur Avatar von dbode
    Registriert seit
    04.05.2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31.553


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Z8PE-D12X
      • CPU:
      • 2x Intel Xeon W5590
      • Kühlung:
      • Wasser! Watercool HK 3.0
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-P80
      • RAM:
      • 12 GB Corsair DDR3-1600
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4890
      • Storage:
      • 4 MTRON SSDs an Areca-PCIe-Controller
      • Netzwerk:
      • onboard Gigabit-Ethernet
      • Sound:
      • -
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution 85+
      • Betriebssystem:
      • Windows 7 Ultimate
      • Notebook:
      • Apple MacBook Pro 13,3"
      • Photoequipment:
      • liegt hier so rum
      • Handy:
      • klingelt gerade

    Standard

    @Numrollen: Hasler ist nicht gesperrt worden, weil er das Board nicht gut fand, sondern wegen unsachgemäßer Vorwürfe.

  18. #17
    Kapitän zur See Avatar von emissary42
    Registriert seit
    13.04.2006
    Ort
    Nehr'esham
    Beiträge
    33.649


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Gigabyte MSI Sapphire Zotac
      • CPU:
      • AMD + Intel
      • Systemname:
      • Endlos-Baustelle
      • Kühlung:
      • Prolimatech Thermalright
      • Gehäuse:
      • Cubitek ICE (Versandschaden)
      • RAM:
      • G.SKILL + Corsair
      • Grafik:
      • AMD + Nvidia
      • Storage:
      • WD, Crucial
      • Monitor:
      • Eizo HP Lenovo Dell NEC
      • Netzwerk:
      • QSFP
      • Sound:
      • abit iDome
      • Netzteil:
      • 80plus Platinum Antec Kolink
      • Betriebssystem:
      • Win7 / Win8 / Win10
      • Sonstiges:
      • Natural Keyboard 4000 / Diamondback
      • Notebook:
      • HP Lenovo Acer
      • Photoequipment:
      • Canon EOS + Studio

    Standard

    Zitat Zitat von Punk Sods Beitrag anzeigen
    Die Anbindung der Grafikkarten über 2x 8 PCI-E Lanes ist auch nicht wesentlich langsamer als über 2x 16 PCI-E Lanes, wobei durch den Zusatzchip des M5E die Lantenzzeiten auch etwas erhöht sein sollten, zumindest war das beim MIVE so.
    Auf dem M5E hat man die Möglichkeit sowohl zwei Karten mit nativer Anbindung, als auch ein 4-Way Setup mit je mindestens 8 Lanes zu betreiben (Win/Win). Aber wie schon geschrieben wurde, haben beides Modelle ihre ganz eigene Zielgruppe. Gerade für ASRock war ein solider Einstieg mit dem OC Formula sicherlich wichtiger, als sich vielleicht mit einem Biegen und Brechen Modell zu vergaloppieren. Das war damals schon das Problem beim Gigabyte X58A-OC, welches kein schlechtes Mainboard ist, nur eben sehr sehr speziell.

  19. #18
    Punk Sods
    Guest

    Standard

    Das sehe ich genau so.

    Besser eine solide Plattform mit etwas weniger Features als viele Features mit viel Ärger und den Einstieg im gehobenen OC Segment vergeigen..

    Also hat das M5E im Prinzip die gleichen Möglichkeiten bei den Grafikkarten wie das MIVE. Entweder 2x 8 Lanes nativ oder 2x 16 Lanes über den Zusatzchip. Soweit ich mich erinnere gingen 3x 8 Lanes auch noch, ich hatte mal 3 GTX 570 dabei eingebaut. Aber das ist Schnee von gestern.

    Ich bin mal gespannt, ob das M5E genau so viel Anklang findet wie das MIVE. Eigentlich müsste das so sein.


    Gruß

    Heinrich

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •