Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    99


    Standard Qualitätsunterschiede TV als Monitor /

    Hallo zusammen,


    ich möchte gerne einen (sehr) großen Monitor für die Software-Entwicklung. Momentan nutze ich 2x24" (1920x1200) und der Trennsteg in der Mitte nervt. Es wird nicht gespielt. Wichtig ist UHD Auflösung mit guter Bildqualität für meist statische Inhalte (Text). Ich bin bereit, viel Geld hinzulegen, wenn man dafür auch einen sichtbaren Qualitätsgewinn bekommt. Die Preis-Range ist sehr groß. Hat jemand von euch schon Modelle aus der Range gesehen/verglichen? Lohnt es sich, auf ein teureres Modell zu gehen?


    Optionen:

    • 400 EUR, TV Noname-Einsteiger-LCD, z.B. Medion Life P18095
    • 500 EUR, TV Marken-Einsteigerklasse, z.B. Samsung UE43KU6079
    • 700 EUR, TV Markengerät, curved - lohnt sich curved? z.B. Samsung UE49KU6179
    • 700 EUR, PC-Monitor, z.B. Acer ET430Kbmiippx oder Philips BDM4350UC
    • 1700 EUR, TV OLED, z.B. LG 55B6V

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Korvettenkapitän Avatar von pescA
    Registriert seit
    14.06.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.194


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus VI Impact
      • CPU:
      • Intel Core i7-4770K
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define Mini
      • RAM:
      • 16GB G.Skill TridentX
      • Grafik:
      • MSI Geforce GTX780 Lightning
      • Storage:
      • SanDisk Extreme PRO 480GB
      • Monitor:
      • BenQ GW2760
      • Sound:
      • Event TR6
      • Netzteil:
      • Antec EarthWatts EA-450 Platin

    Standard

    Moin,

    ich stand vor der selben Frage, nur dass ich auch gelegentlich spielen wollte. Hier mein Auswahlprozess:

    Ich kam von einem 27" FullHD mit VA Panel. Die DPI waren für mich ausreichend, also habe ich 55" UHD genommen. An den Kontrast von VA habe ich mich gewöhnt und wollte den auch weiterhin haben.
    Die gebogenen TVs habe ich mir live angeschaut und bei meinem Sitzabstand (etwas über 1m) lohnt sich das mMn nicht, da die Biegung nicht stark genug ist -> war mir den Aufpreis nicht wert.
    Ich möchte ein paar Jahre Ruhe, also habe ich mir zwecks Garantie und einfachem Umtausch einen Samsung beim großen M vor Ort gekauft.
    OLED sieht finde ich noch deutlich besser aus, war für mich aber preislich nicht drin.

    Nach viel Reviews lesen bin ich einfach mal zu Saturn gefahren und habe mir die Geräte angeschaut. Die neuen Samsungs haben schon ein klasse Bild, zumindest bei uns waren die günstigen alle mit IPS und sahen somit noch etwas kontrastärmer aus, davon nicht blenden lassen! Letztendlich bin ich bei dem Einsteigermodell mit VA gelandet (SAMSUNG UE55KU6079), da er in einer Aktion für 550€ zu haben war und mir die anderen Geräte den fast doppelten Preis nicht wert waren. Bildtechnisch ist speziell ein OLED aber deutlich überlegen!

    Falls es für dich relevant ist: der Club3D DP->HDMI2.0 Adapter funktioniert bei dem Samsung mit vollem Farbraum bei 60Hz. Sollte also auch bei allen anderen Geräten laufen (nur falls du nicht an allen Geräten HDMI2.0 hast).

    Vielleicht hilft das ein bisschen bei der Auswahl
    LG
    In England wurde ein Lehrer festgenommen. Bei ihm wurden ein Bleistift, ein Lineal und ein Geodreieck gefunden. Angeblich war er Teil des Al-Gebra Netzwerks und besaß "weapons of math instruction"

  4. #3
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    99
    Themenstarter


    Standard

    Super danke!! Ich muss mir wohl mal live einen OLED versus LCD anschauen...

  5. #4
    Bootsmann Avatar von Poddy
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    760


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Biostar TZ77XE4
      • CPU:
      • i7-3770K
      • Kühlung:
      • Mit Luft und so
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-V2000 Plus
      • RAM:
      • BLT2CP4G3D1869DT1TX0CEU
      • Grafik:
      • Gainward Geforce 570 Phantom
      • Storage:
      • Plextor M5 Pro 256GB, 5x 2TB 7K3000
      • Monitor:
      • Dell U2410
      • Netzwerk:
      • Intel PRO/1000 PT Server
      • Netzteil:
      • Antec HCP-750
      • Betriebssystem:
      • Win7
      • Sonstiges:
      • IBM M5015 @ LSI 9260; Beyerdynamic DT-880 Edition

    Standard

    Na, mit OLED wär ich vorsichtig. Es hat einen Grund warum die als PC-Monitor noch nicht zu finden sind - Einbrennen.
    Ich persönlich würde dir zu einem PC-Monitor raten, wenn du den zum Arbeiten nimmst.
    Zum Philips BDM4350UC: Der neigt wohl auch zum einbrennen, siehe Amazon und hier:
    [Sammelthread] DELL P4317Q - 42,5Zoll, UHD, IPS

    Diese hier gibt es in der Größe die du willst und ich würde die zum iiyama raten:
    LCD-Monitore mit Diagonale ab 39 Geizhals Deutschland

  6. #5
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    99
    Themenstarter


    Standard

    Das Einbrennen bei OLED macht mir auch Sorgen. Die Reviews die ich gefunden habe zeigen auch, dass es real ist. Allerdings habe ich keine Erfahrungsberichte gefunden, wo das Gerät tagelang im PC-Modus betrieben wurde. Insofern kann ich nicht einschätzen, ob das Einbrennen z.B. am Folgetag (nach einer Ruheperiode über Nacht) wieder verschwunden ist.

  7. #6
    Bootsmann Avatar von Poddy
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    760


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Biostar TZ77XE4
      • CPU:
      • i7-3770K
      • Kühlung:
      • Mit Luft und so
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-V2000 Plus
      • RAM:
      • BLT2CP4G3D1869DT1TX0CEU
      • Grafik:
      • Gainward Geforce 570 Phantom
      • Storage:
      • Plextor M5 Pro 256GB, 5x 2TB 7K3000
      • Monitor:
      • Dell U2410
      • Netzwerk:
      • Intel PRO/1000 PT Server
      • Netzteil:
      • Antec HCP-750
      • Betriebssystem:
      • Win7
      • Sonstiges:
      • IBM M5015 @ LSI 9260; Beyerdynamic DT-880 Edition

    Standard

    OLED würde ich lassen. Du schreibst:
    Ich bin bereit, viel Geld hinzulegen, wenn man dafür auch einen sichtbaren Qualitätsgewinn bekommt
    Das ist schwer zu bewerten, da soetwas immer subjektiv ist und ich nicht weiß was für dich Qualitätsgewinn ist. Ob dir IPS oder VA lieber ist. Was du an Qualität bisher gewohnt bist. Ich meine du scheinst ja nur ein angenehmes ruhiges Bild zu brauchen. Wohl keine besonderen Anforderungen für Spiele. Ist eine akurate Farbwiedergabe wichtig für deine Arbeit (sRGB, Adobe)?

    Und muss das Gerät denn so groß sein? Du hast über 50 Zoll aufgelistet und da musst du dann schon ein Stück davon entfernt sitzen, dass das Sinn macht. Nur finde ich das dann wieder komisch zum Arbeiten. Bei einem normalem Sitzabstand von 0,7 bis 1,2m würde ich zwischen 32-40 Zoll bleiben. Die Auflösung bleibt ja die gleiche und somit bekommst du gleich viel auf dem Schirm zu sehen.

  8. #7
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    99
    Themenstarter


    Standard

    @Poddy: Ich habe momentan 2x24" = 48" nebeneinander stehen und finde das total OK von der Breite her. Ich sitze recht dicht davor, etwas mehr als eine Armlänge. Hast du selbst andere Erfahrungen gemacht?

    Zur Auflösung: 24" mit Full-HD sind 94 dpi, das finde ich perfekt. Dann wären 48" mit 4K die gleiche Auflösung. Einen 27er mit 2560er-Auflösung (109 dpi) habe ich im Büro, das ist ohne Skalierung gerade noch so OK. Auf 4K wären das 40". Also wäre für mich 40 bis 50 Zoll OK ohne Skalierung. Der 55er OLED wäre also in der Tat etwas zu groß, aber es gibt keine kleineren OLEDs zu kaufen.

  9. #8
    Bootsmann Avatar von Poddy
    Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    760


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Biostar TZ77XE4
      • CPU:
      • i7-3770K
      • Kühlung:
      • Mit Luft und so
      • Gehäuse:
      • Lian Li PC-V2000 Plus
      • RAM:
      • BLT2CP4G3D1869DT1TX0CEU
      • Grafik:
      • Gainward Geforce 570 Phantom
      • Storage:
      • Plextor M5 Pro 256GB, 5x 2TB 7K3000
      • Monitor:
      • Dell U2410
      • Netzwerk:
      • Intel PRO/1000 PT Server
      • Netzteil:
      • Antec HCP-750
      • Betriebssystem:
      • Win7
      • Sonstiges:
      • IBM M5015 @ LSI 9260; Beyerdynamic DT-880 Edition

    Standard

    Wie groß ist dein TV? Kannst ja mal austesten. Wenn ich bei meiner Schwester mal wieder was am HTPC richten muss auf 49 Zoll und davor sitze, merke ich eben, dass es doch recht anstrengend ist, wenn Höhe und Breite in Übergröße sind. Meinen 40 Zoll finde ich schon angenehmer. Hatte auch schon 2 Monitore auf dem Schreibtisch und bis auf den Rahmen war das angenehmer. Kopf muss sich eben nur nach links/ rechts bewegen und nicht links/ rechts und oben/ unten plus alles dazwischen. Klar man kann sich an alles gewöhnen, aber ich würde es nicht übertreiben.

    Gut für deine Zwecke wäre vielleicht auch was in Überbreit, aber da hast leider auflösungsmäßig weniger
    Dell U3417W 86,71 cm LED Monitor schwarz: Amazon.de: Computer Zubehör

    OLED hat es dir schon angetan, was

    - - - Updated - - -

    http://www.hifi-forum.de/viewthread-311-73.html

    Der OLED-Thread ist recht aktuell, kannst dich ja mal durchkämpfen.

    Vielleicht meldet sich noch einer der OLED-Modelle kennst die sich hier besser eignen. Aber ich würde das derzeit noch lassen. Zum Arbeiten würde ich auf PC-Monitore setzen. Bei TVs musst dann auch noch eher Spiegelungen rechnen und auf älteren Modellen wirkte das Bild auch unruhig wenn man davor saß.
    Geändert von Poddy (19.06.17 um 14:33 Uhr)

  10. #9
    Korvettenkapitän Avatar von pescA
    Registriert seit
    14.06.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.194


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Maximus VI Impact
      • CPU:
      • Intel Core i7-4770K
      • Kühlung:
      • Thermalright Macho Rev. B
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define Mini
      • RAM:
      • 16GB G.Skill TridentX
      • Grafik:
      • MSI Geforce GTX780 Lightning
      • Storage:
      • SanDisk Extreme PRO 480GB
      • Monitor:
      • BenQ GW2760
      • Sound:
      • Event TR6
      • Netzteil:
      • Antec EarthWatts EA-450 Platin

    Standard

    Hey,
    das mit dem Kopf zu viel bewegen beobachte ich bei mir auch. Ich nutze meistens nur die untere Hälfte.
    Der für mich optimale Monitor wäre wohl der Samsung C49HG90 (im Prinzip zwei 27"er neben einander Samsung bringt die ersten FreeSync-2-Monitore auf den Markt - Hardwareluxx ) aber ich sehe nicht ein, 1500 Öcken für nen halbierten TV zu bezahlen. Vom Nutzerverhalten habe ich aber genau das, Windows 10 und "Win + Pfeiltaste links/rechts + Pfeiltaste unten" und im Prinzip zwei rahmenlose 27"er.
    Den Platz oben nehme ich aber gerne mit, um dort was abzulegen. Ist wie auf dem Schreibtisch einen dritten und vierten Zettel hin zu legen: man kann schlecht drauf schreiben, es ist unergonomisch die ganze Zeit drauf zu gucken, und doch ist es praktisch um mal eben was nachzusehen.

    Letztendlich hilft da nur ausprobieren, aber ich finde die 2*24"=48" Argumentation gut (hat bei mir zumindest mit 2*27"=55" funktioniert). In deinem Größenbereich ist der Iiyama Prolite X4071UHSU-B1 vielleicht einen Blick wert. Ich habe mir einfach gedacht, dass ich für den identischen Preis lieber 55" nehme. Die von Poddy erwähnten Probleme mit Spiegelungen und unruhigem Bild kann ich übrigens nicht beobachten, gerade bzgl Spiegelungen sind glossy Bildschirme deutlich schlimmer und allgemein sind große TVs oft mit einer entsprechenden Beschichtung versehen.
    Unruhiges Bild gibt es bei der vollständig digitalen Signalkette nicht zu beobachten. Beim Scrollen merkt man aber zu 144 Hz Bildschirmen einen deutlichen Unterschied, vielleicht behebt dies ein 120Hz Monitor mit DisplayPort, denn HDMI kommt nur bis 60 Hz. Hier kannst du natürlich die Verfügbarkeit des o.g. 49" Samsungs abwarten und den testen (verdammt je öfter ich den angucke, desto genialer klingt er ).

    LG
    Geändert von pescA (19.06.17 um 23:43 Uhr)
    In England wurde ein Lehrer festgenommen. Bei ihm wurden ein Bleistift, ein Lineal und ein Geodreieck gefunden. Angeblich war er Teil des Al-Gebra Netzwerks und besaß "weapons of math instruction"

  11. #10
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    99
    Themenstarter


    Standard

    So, ich war heute im Mediamarkt. Da stand ein 2017er LG OLED in 55 Zoll direkt neben einem gleich großen Samsung (keine Ahnung welches Modell genau). Ich habe mich darauf gefreut, direkt vergleichen zu können, wieviel besser OLED ist. Auf beiden lief ein Film mit Schwenks von Sternenhimmel, Höhlenbilder etc.

    Ergebnis: Ich habe keinen Unterschied gesehen. Hat mich total verblüfft. Natürlich hatte ich keine Chance, an den Einstellungen herumzuspielen, vielleicht waren beide einfach seltsam konfiguriert.

    Naja, und 55 ist zu groß. Aber 46-49 passen für mich. Werde mir einen Samsung 49er in curved bestellen.

  12. #11
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    10.970


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Die Vorteile spielt ein OLED nicht im vollkommen überbelichteten Mediamarkt aus!
    Da schiessen die sich tatsächlich selbst ins Bein indem sie die Produkte so gut darstellen
    Die Vorteile sieht man viel eher bei etwas gemächlicherem Licht beim Abendlichen Film.
    Hab leider keinen TV, aber mein phone hat ein OLED und da ist der Unterschied bei schwächerem Licht deutlich sichtbar im Vergleich zum eigentlich ebenfalls hochwertigen IPS meines Surfaces.

    Ausserdem, war der Samsung mit dem du verglichen hast, einer mit Quantum dot? Das ist zwar noch kein oled aber trotzdem ein deutlicher Vorteil in Sachen Schwarzwert im Vergleich zu Ips und VA. Liegen preislich allerdings auch im Bereich von oled.
    Geändert von DragonTear (22.06.17 um 06:43 Uhr)

  13. #12
    Matrose Avatar von Nemora
    Registriert seit
    04.03.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    30


    Standard

    Ich habe jetzt nur kurz in euren Thread hier reingelesen, aber wie kommt ihr darauf das 2x 24" einem 48" TV entspricht...? Alleine schon wenn man die Monitore mal vor sich sieht sollte einem sofort auffallen, das ein 48" TV genau doppelt soviel Bildfläche hat wie 2x 24" und Kosten kann man so natürlich auch schlecht vergleichen. 4x 24" entsprechen einem 48"TV, um mal bei dem Beispiel zu bleiben. Siehe auch: Bildschirmdiagonale – Wikipedia

  14. #13
    Hauptgefreiter Avatar von audioslave
    Registriert seit
    13.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    129


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X370 Pro
      • CPU:
      • R5 1600 @ Stock
      • Kühlung:
      • Stock
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R5
      • RAM:
      • Trident Z F4-4133C19D-16GTZC
      • Grafik:
      • [email protected]
      • Monitor:
      • BenQ [email protected]
      • Sound:
      • DT880 @ UR22
      • Netzteil:
      • OCZ modstream 600W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10

    Standard

    @dragontear you, Sir, deserve an upvote

    @topic: Eine wirkliche Empfehlung ist schwer auszusprechen. Es hängt einfach zu sehr mit der Umgebung des Monitors/TVs zusammen. Wie hell sind Wände/Tische/Kram, welche Lichtquellen gibt es und von wo nach wo leuchten diese UND die persönlichen Vorlieben sprich highgain lowgain oder ein der tausend Abstufungen dazwischen?
    Ich zB bin eher im kontrastarmen und weniger grellen Bereich anzustreffen. Gerade wenn man nur 'nen Meter von 50" wegsitzt wird es irgendwann unangenehm auf gemeisselte Konturen zu schauen (meine Meinung). Da gibt es in meiner Netzhaut dann irgendwann eingebrannte Lanes (nach zu viel cubase)..
    Und dann kommen wir wieder zu dem, was dragontear schon erwähnte. Es ist im Markt kaum möglich Geräte großartig zu unterscheiden. Man weiß ja auch nicht unbedingt an welchem T-Stück TV xy hängt und wie es um das Signal bestimmt ist geschweige denn wie was eingestellt ist. Zu viele Störfaktoren. Es bleibt leider nur bestellen und zu hause versuchen :/
    Chris Cornell * 20.06.1964 † 17.05.2017
    rest in peace, old friend

  15. #14
    Obergefreiter
    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    99
    Themenstarter


    Standard

    @Nemora: Das ist mir klar, es ging mir um die Bildbreite und die Auflösung (dpi) als Vergleich

    @audioslave: Ich habe keinen OLED Testweise bestellt, weil a) er mir beim Vergleich zu groß war, b) ich keine Lust habe auf auspacken-testen-Spedition anrufen (ich bin selten tagsüber zuhause, Termin finden etc...)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •