Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.281


    Standard Skylake vs. Cascade Lake: Auswirkungen der MDS-Mitigation

    intel-xeon-8280Kurz nach unserem Test zweier Xeon Platinum 8280 auf Basis der Cascade-Lake-Architektur erreichte Nutzer eines Intel-Prozessors eine Hiobsbotschaft: Mit dem Microarchitectural Data Sampling (MDS) wurden weitere Side-Channel-Attacken bekannt, die umgehend per Microcode- und Software-Update geschlossen werden sollten.


    Während...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Flottillenadmiral Avatar von drakrochma
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Mainz-KH
    Beiträge
    4.250


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • Ryzen 3600@ stock
      • Systemname:
      • Ruckelgurke
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro Series H115i
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 14-14-14-34
      • Grafik:
      • E-VGA 1080 TI FE @ Stock
      • Storage:
      • 512GB Samsung Evo, WWD black 500GB 500GB + 4TB
      • Monitor:
      • LG Electronics 34UM69G-B
      • Netzwerk:
      • NAS:Dell T20,50mbit DSL,GB-LAN
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win10 HP64
      • Notebook:
      • Acer Aspire Black Edition VN7-791G-779J
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha 5100+SEL-P1650+70FB+SEL-55210
      • Handy:
      • Honor 5X / Lenovo Miix 2 11

    Standard

    Woher kommt die Differenz zu den Ergebnissen von Phoenix?
    Hat sich zwischen 6700k und Xeon 8280 doch so viel an der Hardware geändert?

    Gibt es Ergebnisse eines aktuellen i7-9x00?

    Im Mittel 16% klingen echt übel, die 6% hier bei den Xeon dürften aber auch immer noch der Mehrleistung einer Generation entsprechen...
    Daher würden mich die "Einschläge" bei nem aktuellen i7 interessieren.

  4. #3
    The Saint Avatar von Holzmann
    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    13.387


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte Aorus Pro AMD X399
      • CPU:
      • AMD Threadripper 2950X
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro H115i Platinum
      • Gehäuse:
      • Corsair 460x
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum
      • Grafik:
      • AMD Radeon7 by MSI
      • Storage:
      • Corsair NX 500 PCI SSD 400 GB
      • Monitor:
      • Dell
      • Netzteil:
      • Corsair AX 860i
      • Betriebssystem:
      • Win10

    Standard

    Dazu kann man noch anmerken, dass keiner der Intel-Chips bereits die Änderungen aufweist, die Intel im Stepping 13 der neunten Generation bereits hardwareseitig implementiert haben will.

    Ein Nachtest unter dem Gesichtspunkt aber auch zwischen der aktuellen Zen-CPU währe noch wünschenswert.
    "Niemals aufgeben, niemals kapitulieren!"
    Jason Nesmith, Commander NSEA Protector

    "Du meinst den großen Troll raushängen zu lassen, missachtest aber einfachste Dinge"
    Zitat: Seniorenbetreuer hwl

  5. #4
    Don
    Don ist offline
    [printed]-Redakteur
    Tweety
    Avatar von Don
    Registriert seit
    15.11.2002
    Ort
    www.twitter.com/aschilling
    Beiträge
    31.767


    • Systeminfo
      • CPU:
      • 2x Xeon E5520 (2,26 GHz)
      • Systemname:
      • Mac Pro
      • RAM:
      • 16 GB DDR3 1066 MHz
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4870
      • Storage:
      • 1x 160 GB SSD + 3x 1 TB HDD
      • Monitor:
      • Apple 24" Cinema-Display
      • Netzwerk:
      • Gigabit
      • Betriebssystem:
      • Mac OS X - Lion
      • Notebook:
      • Apple MacBook Air
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1D Mark II
      • Handy:
      • Apple iPhone

    Standard

    Zitat Zitat von drakrochma Beitrag anzeigen
    Woher kommt die Differenz zu den Ergebnissen von Phoenix?
    Hat sich zwischen 6700k und Xeon 8280 doch so viel an der Hardware geändert?

    Gibt es Ergebnisse eines aktuellen i7-9x00?

    Im Mittel 16% klingen echt übel, die 6% hier bei den Xeon dürften aber auch immer noch der Mehrleistung einer Generation entsprechen...
    Daher würden mich die "Einschläge" bei nem aktuellen i7 interessieren.
    Die Unterschiede in der Leistung sind extrem von der Anwendung abhängig. Ich habe den Test von Phoronix ebenfalls gesehen, aber da werden eben andere Anwendungen getestet.

    Zitat Zitat von Holzmann Beitrag anzeigen
    Dazu kann man noch anmerken, dass keiner der Intel-Chips bereits die Änderungen aufweist, die Intel im Stepping 13 der neunten Generation bereits hardwareseitig implementiert haben will.

    Ein Nachtest unter dem Gesichtspunkt aber auch zwischen der aktuellen Zen-CPU währe noch wünschenswert.
    Die Xeons auf Basis von Cascade Lake haben bereits die Hardware-Fixes erhalten genau wie die Consumer-CPUs "Intel64 Family 6 Model 158 Stepping 13".

  6. #5
    The Saint Avatar von Holzmann
    Registriert seit
    02.05.2017
    Ort
    Luzern
    Beiträge
    13.387


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte Aorus Pro AMD X399
      • CPU:
      • AMD Threadripper 2950X
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro H115i Platinum
      • Gehäuse:
      • Corsair 460x
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum
      • Grafik:
      • AMD Radeon7 by MSI
      • Storage:
      • Corsair NX 500 PCI SSD 400 GB
      • Monitor:
      • Dell
      • Netzteil:
      • Corsair AX 860i
      • Betriebssystem:
      • Win10

    Standard

    Danke für die Info, dann lag ich mal wieder daneben.
    "Niemals aufgeben, niemals kapitulieren!"
    Jason Nesmith, Commander NSEA Protector

    "Du meinst den großen Troll raushängen zu lassen, missachtest aber einfachste Dinge"
    Zitat: Seniorenbetreuer hwl

  7. #6
    Flottillenadmiral Avatar von drakrochma
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Mainz-KH
    Beiträge
    4.250


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • Ryzen 3600@ stock
      • Systemname:
      • Ruckelgurke
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro Series H115i
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 14-14-14-34
      • Grafik:
      • E-VGA 1080 TI FE @ Stock
      • Storage:
      • 512GB Samsung Evo, WWD black 500GB 500GB + 4TB
      • Monitor:
      • LG Electronics 34UM69G-B
      • Netzwerk:
      • NAS:Dell T20,50mbit DSL,GB-LAN
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win10 HP64
      • Notebook:
      • Acer Aspire Black Edition VN7-791G-779J
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha 5100+SEL-P1650+70FB+SEL-55210
      • Handy:
      • Honor 5X / Lenovo Miix 2 11

    Standard

    @Don:
    Danke für die Rückmeldung.
    Sind bei Phoronix nur worst case gelistet oder hier eher intelnahe Fälle?
    Ich will nix unterstellen, ich wüsste nur gerne was das wirkliche worst case ist.
    Dass dort das Mittel schlimmer aussieht als hier der worst case irritiert mich eben etwas.
    Daher würde mich interessieren was der schlimmste Fall sein könnte.

    Kann man sagen, dass die patches in keinem Fall schlimmer sein können als htt zu deaktivieren?

  8. #7
    Don
    Don ist offline
    [printed]-Redakteur
    Tweety
    Avatar von Don
    Registriert seit
    15.11.2002
    Ort
    www.twitter.com/aschilling
    Beiträge
    31.767


    • Systeminfo
      • CPU:
      • 2x Xeon E5520 (2,26 GHz)
      • Systemname:
      • Mac Pro
      • RAM:
      • 16 GB DDR3 1066 MHz
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4870
      • Storage:
      • 1x 160 GB SSD + 3x 1 TB HDD
      • Monitor:
      • Apple 24" Cinema-Display
      • Netzwerk:
      • Gigabit
      • Betriebssystem:
      • Mac OS X - Lion
      • Notebook:
      • Apple MacBook Air
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1D Mark II
      • Handy:
      • Apple iPhone

    Standard

    Zitat Zitat von drakrochma Beitrag anzeigen
    Kann man sagen, dass die patches in keinem Fall schlimmer sein können als htt zu deaktivieren?
    Das würde ich jedem Fall so sagen.

  9. #8
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    SN
    Beiträge
    34.756


    Standard

    Zitat Zitat von drakrochma Beitrag anzeigen
    Daher würde mich interessieren was der schlimmste Fall sein könnte.
    Wer soll denn das benennen können?

    Die Patches versuchen Mittel und Wege zu finden, die Probleme zu umgehen. Das kostet Leistung. Das was dort gemacht wird, ist nicht selten einfach der denkbar ungünstigste Fall, wie man das konkrete Problem verhindern kann.
    Wie viel Leistung, hängt schlicht von der Anwendung, dem was da genau gemacht werden soll und vor allem auch der Hardware ab.

    Einfach ne Prozentzahl in den Raum werfen - ist hingegen wenig zielführend und vor allem absolut nichts sagend.

    Übrigens, der Phoronix Test testet in der Basis den Stand vor den ersten Meltdown/Spectre Patches vs. den aktuell letzten Stand inkl. der MDS Thematiken.
    Der Test von Don hier testet ausschließlich die MDS Mitigations auf Basis aktiver Meltdown/Spectre (und allen anderen dazwischen) Patches.
    Ergo - zwei Themen die einfach so nicht vergleichbar sind und auch der Beleg, dass solche Prozentzahlen eigentlich ziemlich sinnfrei sind, weil eh nichts sagend.


    PS: zum letzten, ne, nicht zwingend. SMT zu deaktivieren bedeutet nicht automatisch dass du überhaupt Leistung einbüßt. Softwareseitige Brechstangenlösungen zu aktivieren hingegen wird sogut wie immer Leistung kosten. Kurzum, wenn deine Anwendung von SMT nicht profitiert kannst du es einfach ausknipsen und es passiert exakt nichts. Die Softwarefixes werden hier und da aber Leistung kosten. Vor allem wenn die Lösung einfach mau ist. Wie bspw. das Flushen von Caches bei Kontextswitches oder ähnliches. Was das Problem nicht behebt, aber den Abgriff der Daten verhindert.
    Workstation: Core i7 5960X@4200MHz@1,170V@H100i | Asus X99-E WS | 4x8GB Kingston HyperX Fury DDR4-2666 CL15 | 2x GeForce GTX 780TI@SLI | ROG Xonar Phoebus | HPT RR2300 | SSD: 1x 250GB Evo 850; 1x240GB M500; HDD: 1x320GB; 1x2TB; 1x160GB; 4x1TB Raid5 | Corsair HX1000i | Win. 8.1 Prof. x64
    ESX Server: Dell PowerEdge T20 | Xeon E3-1220v3 | 4x4GB Samsung DDR3-1333 | Fujitsu MegaRaid D2516-D11 512MB | 2x500GB HDD Raid 1; 2x256GB MX100 Raid 1 | ESXi 5.5.0U2
    Fileserver: 2x Xeon 5160 | S5000PSL SATA | 8x4GB FB-Dimm DDR2-667 | AMD Radeon HD5870 1GB | HDD: 4x320GB SATA; 4x500GB SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Win. Srv. 2012 R2 Std.
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 2x4GB DDR3-1600 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.
    Tablet: MS Surface 2 Pro | Core i5 4200U | 8GB DDR3 RAM | 256GB SSD | Win. 8.1 Prof.

  10. #9
    Flottillenadmiral Avatar von drakrochma
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Mainz-KH
    Beiträge
    4.250


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-Pro
      • CPU:
      • Ryzen 3600@ stock
      • Systemname:
      • Ruckelgurke
      • Kühlung:
      • Corsair Hydro Series H115i
      • RAM:
      • G.Skill RipJaws V 14-14-14-34
      • Grafik:
      • E-VGA 1080 TI FE @ Stock
      • Storage:
      • 512GB Samsung Evo, WWD black 500GB 500GB + 4TB
      • Monitor:
      • LG Electronics 34UM69G-B
      • Netzwerk:
      • NAS:Dell T20,50mbit DSL,GB-LAN
      • Sound:
      • Onboard
      • Betriebssystem:
      • Win10 HP64
      • Notebook:
      • Acer Aspire Black Edition VN7-791G-779J
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha 5100+SEL-P1650+70FB+SEL-55210
      • Handy:
      • Honor 5X / Lenovo Miix 2 11

    Standard

    2 Antworten, 2 Meinungen.
    Für mich ist Intel wohl fürs erste gestrichen.
    Schade, da mein ryzen 1700 etwas spieletauglicherem weichen soll.
    Dann gibt es eine Alternative weniger.
    Es wäre aber super, wenn ihr eine Gegenüberstellung aller Patches bzw. der zu erwartenden Verluste für einen i7-9700k machen könntet für einige Spiele und Anwendungen.

  11. #10
    Korvettenkapitän Avatar von Ceiber3
    Registriert seit
    21.11.2011
    Beiträge
    2.200


    Standard

    Ich bin eigentlich Intel Fan, aber auch für mich ist Intel leider momentan keine Option mehr.
    Kumpel stellt sein System jetzt auch von Intel auf AMD Ryzen TR um.
    Ich hoffe Intel kommt bald mit den Fertigungen klar, am besten gehen sie direkt auf 7nm, nur ein Anbieter zu haben ist immer schlecht.
    Am besten ist immer Konkurrenz. Für AMD wünsche ich mir das sie mehr Fuß im Notebook und Server Bereich fassen.
    Im Consumer Bereich stehen sie ja schon gut da.
    Main System: Notebook: i3 9350kf 5 GHz, 16 Gb Arbeitsspeicher 3100 Mhz, Geforce GTX 1070m, Killer AC Wlan, 75 Hz Full HD IPS Panel, G-Sync, Sound Blaster X 360, Texas Instuments Burr-Brown Audio, 500 GB M.2 SSD.
    Speicher System: Qnap TVS-672XT, i3 8350k 4,0 Ghz, 32 GB Arbeitsspeicher, 4x Seagate IronWolf 10 TB, System: 512 GB PCIE NVME Intel 760p, 2x 1GB Lan, 1x 10 GB Lan, 2x 40 GB Thunderbolt 3, 2x USB Typ C, 3x USB, 1x HDMI 2.0 4K 60 Hz.
    Backup System: Qnap TS-431P,
    Alpine AL-212 1,7 Ghz, 1 GB Arbeitsspeicher, 2x Seagate IronWolf 10 TB, 2x 1GB Lan, 3x USB 3.0 Typ A.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •