Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    News Avatar von HWL News Bot
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    1.320


    Standard AMD Ryzen Threadripper bekommt NVMe-RAID-Unterstützung

    threadripper teaser
    Zum Start noch nicht verfügbar liefert AMD nun die Unterstützung für NVMe-RAIDs bei den eigenen Ryzen-Threadripper-Prozessoren nach. In dem Treiber-zugehörigen Support-Dokument werden die Möglichkeit eines RAID-Betriebes sowie die dazugehörigen Rahmenbedingungen beschrieben. An dieser Stelle ist auch der Download des Treibers möglich.


    Ein NVMe-RAID sollte mit allen Ryzen-Threadripper-Prozessoren auf allen Mainboards möglich sein. Es werden die RAID-Modi 0, 1 und 10 mit bis zu zehn SSDs unterstützt. Die SSDs müssen...

    ... weiterlesen


  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    16.279


    Standard

    Wäre mal auf einen Review beider Technologien gespannt.

  4. #3
    Tzk
    Tzk ist offline
    Admiral
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    10.233


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170i
      • CPU:
      • 7700k
      • Kühlung:
      • Thermalright SI-128SE
      • Gehäuse:
      • NCase M1 V5 Black
      • RAM:
      • 2x8gb Ballistix Tactical 2666
      • Grafik:
      • Zotac 1060 6gb
      • Storage:
      • Crucial Mx100 512gb
      • Monitor:
      • 2x Dell S2740L
      • Netzteil:
      • Corsair SF450
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 x64
      • Notebook:
      • Dell XPS 15 L501x

    Standard

    Intel hat mit den Hardwarekeys doch ne Macke. Das ist einfach nur dreist. Da lob ich mir AMD, die machen vieles (in vielerlei Hinsicht) besser.

    Einen Vergleich beider Technologien würde ich mir aber auch wünschen.

  5. #4
    Flottillenadmiral Avatar von oooverclocker
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    5.635


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock AB350 Pro4
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700X @3,8 GHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D15S
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define r4
      • RAM:
      • 2x16GiB [email protected]
      • Grafik:
      • XFX RX 480RS [email protected]/2250MHz
      • Storage:
      • Samsung SM961 512GB, Crucial m4 512GB
      • Monitor:
      • Eizo Foris FS2735
      • Netzwerk:
      • Gigabyte GC-EB867D-I 802.11ac
      • Sound:
      • ASUS Xonar Essence STX
      • Netzteil:
      • Seasonic Platinum Series 1000W
      • Betriebssystem:
      • openSUSE, Ubuntu 17.10
      • Sonstiges:
      • Slimline BluRay Brenner

    Standard

    Kann nur zustimmen.

  6. #5
    Stabsgefreiter Avatar von SamSerious
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    278


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI 970 Krait
      • CPU:
      • AMD FX-8350
      • Kühlung:
      • Enermax LiqMax 140er DualFan
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite 600T
      • RAM:
      • 16GB DDR3L VengeanceLP
      • Grafik:
      • MSI GTX 1080 GamingX
      • Storage:
      • HyperX Savage 240 GB
      • Monitor:
      • Asus VG278HE 144Hz
      • Sound:
      • SoundBlaster ZxR, Denon PMA60, Quadral CS2
      • Netzteil:
      • XFX XTR 650w 80+ Gold
      • Betriebssystem:
      • Win10 LTSB
      • Notebook:
      • Asus Eee 1215b, Asus G2k
      • Photoequipment:
      • -
      • Handy:
      • LG V10

    Standard

    Während Ryzen für Standardrechner und Epyc für Server konzipiert ist, will AMD mit Threadripper halt Enthusiasten und Hardwareverrückte glücklich machen - und das merkt man dem Chipsatz auch an.

    Das hat Intel überhaupt nicht nötig, weil sie eh Marktführer sind. Da kann man sowas halt durchziehen oder Zahnpasta in die teuren CPUs quitschen, es ändert ja doch nichts an der Nachfrage insgesamt :/

  7. #6
    Kapitän zur See Avatar von REDFROG
    Registriert seit
    12.02.2011
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    3.169


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • X399 GAMING PRO CARBON AC
      • CPU:
      • Ryzen TR 1950X @ Water
      • Kühlung:
      • 560mm+420mm Radis
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define R5
      • RAM:
      • 64GB F4-3200C14Q-64GTZ
      • Grafik:
      • KFA2 1080ti EXOC @ watercool
      • Storage:
      • 960Evo250+850Pro250, VertexII60GB,1x4TB
      • Monitor:
      • Samsung U28D590D UHD
      • Netzwerk:
      • onboard @ 100Mbit T-com
      • Sound:
      • onboard @ Teufel Concept E200 und HD 681
      • Netzteil:
      • BeQuiet Dark Power Pro 850 93%
      • Betriebssystem:
      • 10
      • Sonstiges:
      • Rift DK2 RIP, HTC Vive <3
      • Photoequipment:
      • Nikon D3300 & Sony A7 iii (2018)
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S5

    Standard

    AMD Threadripper wird ganz sicher nicht nur von Enthusiasten oder verrückten gekauft. Hust...

    Allein fast jedes einzelne Indie Studio tut gut daran solche Prozessoren zu verbauen. 3D renderer, YouTuber, Filmemacher.
    Alle Anwendungsbereiche würden mir und dir auch gar nicht einfallen. Da gibt es noch viel mehr. Auch auf wissenschaftlicher Seite.
    Ein kleiner server kann außerdem ebenso auf TR laufen.
    Wann können die leute aufhören zu denken Prozessoren seien nur für Spiele und für das Haben gut?
    Allein die Industrie der Spieleentwickler ist groß, die nehmen diese Leistung händereibend.
    Valves HAMMER source2 editor geht derbe ab auf 16 kernen. 8k oder 16k texturen in das format von source2 umzuwandeln kann mit teuren mini 4kern CPUs ewig dauern. Auch die Berechnung der Beleuchtung wird mit dem Prozessor berechnet. Extrem aufwändig.
    Ob man ein 4k video in 60min oder 15min rendert macht auch einiges aus.
    Geändert von REDFROG (02.10.17 um 20:03 Uhr)

  8. #7
    Tzk
    Tzk ist offline
    Admiral
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    10.233


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170i
      • CPU:
      • 7700k
      • Kühlung:
      • Thermalright SI-128SE
      • Gehäuse:
      • NCase M1 V5 Black
      • RAM:
      • 2x8gb Ballistix Tactical 2666
      • Grafik:
      • Zotac 1060 6gb
      • Storage:
      • Crucial Mx100 512gb
      • Monitor:
      • 2x Dell S2740L
      • Netzteil:
      • Corsair SF450
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 x64
      • Notebook:
      • Dell XPS 15 L501x

    Standard

    TR sollte sich auch vorzüglich als CFD (Strömungssimulation) und FEM (Festigkeitsanalyse) Maschine eignen. Vielleicht ist er dort nicht die schnellste Option, aber eine der besten Optionen aus P/L Sicht. Und darauf kann es im privaten Bereich oder bei kleineren Firmen durchaus mal ankommen.

  9. #8
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    20.12.2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    3.229


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • GA-AX370-Gaming 5
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 @ 0,65V
      • Kühlung:
      • Cuplex Kryos Delrin @ 5x120mm
      • Gehäuse:
      • Xigmatek Elysium Black Silver
      • RAM:
      • 48GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • R9290PT-GT430PT-HD5450 Host
      • Storage:
      • ZFS
      • Monitor:
      • WM UHD400 40'' 4k 72Hz
      • Netzwerk:
      • 165/10
      • Sound:
      • Sound Blaster
      • Netzteil:
      • BQT-E9-680W
      • Betriebssystem:
      • KVM/LXC auf debian(proxmox)
      • Notebook:
      • ASUS N551JK
      • Handy:
      • mit LineageOS

    Standard

    Ein Softwareraid ausschließlich für Windows braucht da Hardwareunterstützung? Also ich wusste, dass Windows komisch ist, aber...?

  10. #9
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    16.279


    Standard

    Ein SW RAID braucht niemals eine HW Unterstützung, auch nicht aus dem BIOS. Wenn es eine HW Unterstützung gibt, auch wen es nur im BIOS ist, dann ist es ein Fake RAID. Bei beiden macht eine SW die Verwaltung auf der CPU des Rechners, da hat man sowieso schneller CPUs mit viel mehr Resourcen (Rechenleistung und RAM) als es ein HW RAID Controller überhaupt bei vernünftigen Aufwand haben könnte. Bei HW RAIDs übernimmt die HW des RAID Controllers die ganze Arbeit der RAID Verwaltung und gerade bei NVMe SSDs sind da auch sehr geringe Latenzen wichtig.

    Wird ein RAID rein von der SW gebaut, ist es also ein reines SW RAID, dann werden der Treiber und die RAID Konfiguration erst nach dem Laden des Bootloaders durch das BIOS und frühestens während dessen Ausführung wird die RAID SW und Konfiguration von der Platte geladen und das RAID wird zusammengebaut. Daher gibt es da diese Bootprobleme, wie bei dem HP Z Turbo Drive Quad Pro und dessen Anleitung zu entnehmen ist: Das Fake RAID unterscheidet sich vom reinen SW RAID durch den Zeitpunkt wann das RAID zusammengesetzt wird und der liegt eben dann vor dem Laden des Bootloaders, was bedeutet das das BIOS, bei HW Fake RAIDs ggf. das BIOS in dessen Controller, eben die RAID Konfiguration gespeichert haben und das RAID zusammensetzen muss. Damit kann der Bootloader des OS dann vom RAID geladen werden und es gibt eben keine Bootprobleme von einem Fake RAID. Beim Fake wie beim SW RAID übernimmt die CPU (bei Fake RAID über dessen Treiber) die Verwaltung des RAIDs und erbringt die Rechenleistung dafür, deren Performance hängt also bei Beiden von der SW ab und der Unterschied ist eben alleine der Zeitpunkt wann das RAID zusammengebaut wird, wo die Verwaltungsdaten dafür abgelegt werden und wer die SW dafür geschrieben hat.

  11. #10
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    20.12.2003
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    3.229


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • GA-AX370-Gaming 5
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 @ 0,65V
      • Kühlung:
      • Cuplex Kryos Delrin @ 5x120mm
      • Gehäuse:
      • Xigmatek Elysium Black Silver
      • RAM:
      • 48GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • R9290PT-GT430PT-HD5450 Host
      • Storage:
      • ZFS
      • Monitor:
      • WM UHD400 40'' 4k 72Hz
      • Netzwerk:
      • 165/10
      • Sound:
      • Sound Blaster
      • Netzteil:
      • BQT-E9-680W
      • Betriebssystem:
      • KVM/LXC auf debian(proxmox)
      • Notebook:
      • ASUS N551JK
      • Handy:
      • mit LineageOS

    Standard

    Ist mir alles klar, so ein Fakeraid... kann man so machen, ist dann aber halt scheiße. Bootloader in den MBR jeder Platte und fertig, so hat man Ausfallsicherheit, Kompatibilität!!! und je nach Konfiguration auch erhöhte Geschwindigkeit.

  12. #11
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    16.279


    Standard

    Mir Tricks kann man Windows auch "von einem RAID 1" booten, wobei dann eben nicht wirklich von einem redundanten RAID gebootet wird, weil dieses RAID ja erst während des Bootvorgangs zusammengesetzt wird. Ein Fake RAID ist da komfortabler und erlaubt eben das Booten von allen RAID Arten die das Fake RAID unterstützt. Außerdem sind zwar Linux md SW RAIDs sehr performant, die SW RAIDs von Windows sind es aber eher nicht, wohl aber zumindest die Chipsatz Fake RAIDs von Intel. Daher wäre auch ein Review interessant um die Performance der einzelnen Lösungen zu vergleichen und mehr über deren Features kennen zu lernen.

  13. #12
    Bootsmann Avatar von Mika MJ
    Registriert seit
    25.02.2017
    Beiträge
    523


    Standard

    der8auer passend zum Thema:
    https://www.youtube.com/watch?v=1kOW8tiHbiQ
    ASUS Z270 IX Apex | Intel Core i7-7700k @ 5,0GHz | 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 | KFA2 GeForce 1060 GTX @ 1950/2425/0,95V | Corsair MP500 128GB M2-SSD & Seagate BC 1TB
    Fractal Design Define R6 | be quiet SP10 500W CM | custom loop: Alphacool XPX + Alphacool NexXxos ST30 360mm (intern) + MoRa 360 (extern) | ZOWIE XL2430


    Suche: ---
    Verkaufe: ---

  14. #13
    Vizeadmiral Avatar von Phantomias88
    Registriert seit
    19.04.2008
    Ort
    PorscheTown
    Beiträge
    6.892


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Sabertooth Gen3/R2.0
      • CPU:
      • AMD FX-8350 (Vishera)
      • Systemname:
      • DragonBooster III
      • Kühlung:
      • EK WB Supreme LTX
      • Gehäuse:
      • SuperFlower SF-2000 Big Tower
      • RAM:
      • 4x 8GB DDR3-1866 DualRank ECC
      • Grafik:
      • 2x XFX R7970 DD 925M 3GiB CfX
      • Storage:
      • 3x SSD SATA III native + 3 HDDs
      • Monitor:
      • Samsung FHD TV 37" 550cdm
      • Netzwerk:
      • FritzBox!
      • Sound:
      • onboard
      • Netzteil:
      • Corsair HX850 80+ [email protected]%
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64 Pro 17134.228
      • Notebook:
      • ?
      • Handy:
      • HUAWAI P9 Light

    Standard

    Zitat Zitat von Mika MJ Beitrag anzeigen
    Sehr informativ ! Danke
    Aber mGPU gibt es nicht mehr?
    Daher nimmt man ein MainBoard welches 4 (vier) PCI-Express x16 Steckplätze bietet.
    CPU: AMD FX-8350 1.3625Vid @ my style | MB: ASUS Sabertooth 990FX R2.0/Gen3 -> zwo x16 Lanes PCIE3.0 onboard
    RAM: 4x 8GiB DDR3-1866 CL13 2T ECC Crucial | GraKa: 2x XFX Radeon R7970 DD 925M 3GiB @ CrossfireX
    NT: Corsair HX850 80+ [email protected]% load | WaKü: EK WB Supreme LTX / 6l | Displays: Samsung 37" LCD Full HD @ 550cd/m²

  15. #14
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    16.279


    Standard

    Die ganzen TR Boards bieten bisher 4 PCIe x16 Slots, von denen je 2 elektronisch 16 bzw. 8 Lanes haben. Die Graka dürfte also in einem der Slots mit 8 Lanes gesteckt haben.

  16. #15
    Vizeadmiral Avatar von Phantomias88
    Registriert seit
    19.04.2008
    Ort
    PorscheTown
    Beiträge
    6.892


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Sabertooth Gen3/R2.0
      • CPU:
      • AMD FX-8350 (Vishera)
      • Systemname:
      • DragonBooster III
      • Kühlung:
      • EK WB Supreme LTX
      • Gehäuse:
      • SuperFlower SF-2000 Big Tower
      • RAM:
      • 4x 8GB DDR3-1866 DualRank ECC
      • Grafik:
      • 2x XFX R7970 DD 925M 3GiB CfX
      • Storage:
      • 3x SSD SATA III native + 3 HDDs
      • Monitor:
      • Samsung FHD TV 37" 550cdm
      • Netzwerk:
      • FritzBox!
      • Sound:
      • onboard
      • Netzteil:
      • Corsair HX850 80+ [email protected]%
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 x64 Pro 17134.228
      • Notebook:
      • ?
      • Handy:
      • HUAWAI P9 Light

    Standard

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Die ganzen TR Boards bieten bisher 4 PCIe x16 Slots, von denen je 2 elektronisch 16 bzw. 8 Lanes haben. Die Graka dürfte also in einem der Slots mit 8 Lanes gesteckt haben.
    Richtig, ich habe auch nur die Steckplätze selbst gemeint und nicht deren Anbindung. (x16, x16, x8, x8)
    Zwei M.2 können noch auf dem Board verbaut werden (manche auch zusätzlich noch einen U.2 + DIMM.2 )
    Auf den Radeon FirePro GPU kann man auch noch eine SSD verbauen: https://www.heise.de/newsticker/meld...0-3787131.html
    Geändert von Phantomias88 (04.10.17 um 12:02 Uhr)
    CPU: AMD FX-8350 1.3625Vid @ my style | MB: ASUS Sabertooth 990FX R2.0/Gen3 -> zwo x16 Lanes PCIE3.0 onboard
    RAM: 4x 8GiB DDR3-1866 CL13 2T ECC Crucial | GraKa: 2x XFX Radeon R7970 DD 925M 3GiB @ CrossfireX
    NT: Corsair HX850 80+ [email protected]% load | WaKü: EK WB Supreme LTX / 6l | Displays: Samsung 37" LCD Full HD @ 550cd/m²

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •