Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard 24 bis 32 Kerne AMD Server-Prozessoren Dual-System

    Hallo allseits,

    gibt es Dual-Mainboards für neuesten Multi-Core-CPUs von AMD - z. B. AMD Ryzen Threadripper 2990WX.
    Was muß man alles berücksichtigen, wenn man so ein System baut.
    Reicht die handelsübliche Wasserkühlung aus?

    Danke im voraus

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    thb
    thb ist offline
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    26.07.2006
    Beiträge
    387


    Standard

    Threadripper ist nur als Einzel-CPU einsetzbar. Für Dual-CPU benötigt man bei AMD die Epyc CPU.

  4. #3
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard

    Ok. Vielen Dank!

  5. #4
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.000


    Standard

    Die Server CPUs heißen bei AMD EYPC, die TR sind HEDT CPUs und selbst bei den EYPC muss man darauf achten das es Modelle für Single Socket und solche für solche für Dual Socket gibt, die oft teurer als die vergleichbaren Single Socket Modelle sind. Neben der passenden CPU muss auch das Board natürlich passen und dann auch das Gehäuse in der Lage sein dies aufzunehmen, denn die Dual Socket Boards für EYPC sind alle größer als ATX, außerdem braucht man natürlich ein Netzteil mit entsprechend viel Leistung und Anschlüssen sowie genug RAM, die sollte optimalerweise aus 16 identischen RDIMM oder identischen LRDIMM Riegel bestehen, zumindest aber aus insgesamt identischen und für jede CPU gleich vielen Riegeln.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  6. #5
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard

    Danke dir!

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Die Server CPUs heißen bei AMD EYPC
    Ein Tippfehler? Die heißen ja EPYC, oder?

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Neben der passenden CPU muss auch das Board natürlich passen und dann auch das Gehäuse in der Lage sein dies aufzunehmen, denn die Dual Socket Boards für EYPC sind alle größer als ATX
    Die Frage ist, wie kompliziert ist die Kühlung der CPU's - außerdem will ich den Rechner auch noch mit Dual-GPU bestücken - z. B. 2 x GTX Geforce 2080 Titan. kommt man da mit handelsüblichen Artikeln aus - Wasserkühlung / müssen die GPU's dann auch noch zusätzlich gekühlt werden, oder kommen sie mit der hauseigenen Kühlung zurecht?

  7. #6
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.000


    Standard

    Ja Tippfehler, EPYC, so ein Buchstabendreher kann ja mal vorkommen, man weiß ja trotzdem was gemeint ist, oder? Wozu soll der Rechner eigentlich sein? Für zwei GPUs braucht man doch kein Dual Socket, die haben bei den EPYC übrigens gar nicht mehr PCIe Lanes als die 128 die schon die Single Socket EPYC haben. Aber selbst die 64 Lanes eines TR reichen schon um zwei Grakas voll mit 16 PCIe Lanes anbinden zu können.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  8. #7
    Flottillenadmiral Avatar von butcher1de
    Registriert seit
    20.08.2012
    Beiträge
    5.167


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI MEG X399 Creation
      • CPU:
      • Ryzen Threadripper 2950X
      • Systemname:
      • Workstation
      • Kühlung:
      • Wasser
      • Gehäuse:
      • Akasa Alu
      • RAM:
      • 64 GB Ballistix Tactical DDR 4
      • Grafik:
      • Nvidia GTX 2080TI
      • Storage:
      • 3,2 TB NVME
      • Monitor:
      • Philips BDM4065UC
      • Netzwerk:
      • 1 GBE Intel
      • Sound:
      • Creative Xfi Prof
      • Netzteil:
      • Seasonic 1000 Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Handy:
      • Note 9

    Standard

    Ich würde auch zum einem aktuellen TR4 System Raten. Die paar Tage/Wochen bis die TR4 3000 und die neuen Boards am Start sind, solltest du noch warten.

  9. #8
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard

    Danke!

    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Wozu soll der Rechner eigentlich sein?
    Schachrechner. Und zwar für zwei verschiedene Arten von Schachengines - prozessorbasierte und GPU-basierte KI-Engines.


    Zitat Zitat von Holt Beitrag anzeigen
    Für zwei GPUs braucht man doch kein Dual Socket, die haben bei den EPYC übrigens gar nicht mehr PCIe Lanes als die 128 die schon die Single Socket EPYC haben. Aber selbst die 64 Lanes eines TR reichen schon um zwei Grakas voll mit 16 PCIe Lanes anbinden zu können.
    Und bei der Kühlung nichts besonderes? wohl gemerkt die sollen unter Dauervollast laufen teilweise stundenlang.

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von butcher1de Beitrag anzeigen
    Ich würde auch zum einem aktuellen TR4 System Raten. Die paar Tage/Wochen bis die TR4 3000 und die neuen Boards am Start sind, solltest du noch warten.
    Danke! Ok Ich lese mich mal ein in das Thema TR4.
    Geändert von Rowolvarsen (29.10.19 um 00:30 Uhr)

  10. #9
    Fregattenkapitän Avatar von Y0sHi
    Registriert seit
    11.10.2006
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    3.032


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Z370 Aorus Gaming/X570 Gaming Pro Carbon
      • CPU:
      • i7 8700K/ 3700X
      • Systemname:
      • mini
      • Kühlung:
      • Macho 120 SBM/ H150i Pro
      • Gehäuse:
      • Corsair/Lian Li PC-O11DW
      • RAM:
      • 16GB G-Skill /32 GB F4-3200C14
      • Grafik:
      • RTX 2080Ti/GTX 1080Ti iChiLL
      • Storage:
      • 970Evo NVMe/ MX300 525GB usw
      • Monitor:
      • LG 34UC88B/Acer XB271HAb/Samsung C27FG70
      • Netzwerk:
      • Airport Extrem
      • Sound:
      • Soundblaster Zx/AKG K712 Pro/Rode NTUSB
      • Netzteil:
      • Be Quiet 10-CM 500W x2
      • Betriebssystem:
      • w10
      • Sonstiges:
      • Oculus Rift CV1/Xbox One/Ps4/Switch
      • Notebook:
      • MacBook Pro 13 Late 2016
      • Handy:
      • iPhone X

    Standard

    Du meinst die Titan RTX ?
    Jetzt hast mich neugierig gemacht ^^
    Um welches Schachprogramm handelt es sich ?

  11. #10
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard

    Ja, RTX - Titan (2 x, im Doppelpack) erhöht die Rechenleistung von KI-Programmen gewaltig.
    Also die CPU-basierten Programme sind z. B. StockFish und seine Familie (Varianten) (aswFishW, StockFish Polyglot, CorrChess etc.) - meiner Meinung nach sind sie die besten überhaupt.
    KI-Eingines bringen sich das Schachspiel selber bei. Ursprünglich Alpha Zero von Google. Der Google wollte jedoch mit dem Code nicht herausrücken, und man ist dem dann aber doch noch auf die Schliche gekommen - frag mich nicht wie .
    Nun ist es die Leela Chess Zero, die freie Engine, die von Schachusern angebetet wird. Sie findet sehr gute Züge fast sofort - man hat den Eindruck, daß sie erst gar nicht rechnet - dem ist natürlich nicht ganz so, obwohl sie tatsächlich eine gewaltige Wissensdatenbank nutzt.
    Aber sehr überzeugt hat mich das Programm insgesamt noch nicht. Insbesondere löst sie die speziellen Testsuiten bei weitem nicht so flott (bzw. einzelne Aufgaben überhaupt nicht) wie die StockFish-Familie.
    Sie wird aber aller Voraussicht nach sich mächtig entwickeln. An die Gefahren des KI-Einsatzes und einer damit verbundenen Vernetzung von Millionen denkt im Augenblick natürlich noch niemand ...
    Spielst du Schach? Wieso neugierig geworden? )
    Geändert von Rowolvarsen (30.10.19 um 05:11 Uhr)

  12. #11
    Obergefreiter Avatar von freekymachine
    Registriert seit
    02.08.2019
    Beiträge
    73


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus X99a
      • CPU:
      • Xeon E5-2630v4
      • Kühlung:
      • Thermalright 2 KG True Copper
      • Gehäuse:
      • IBM RS/6000 43p 260
      • RAM:
      • 64GB Kingston Cl12 / 2133
      • Grafik:
      • Asus Geforce 1050ti
      • Storage:
      • 2x 120GB Corsair SSD Raid + 3x 3TB Seagate
      • Monitor:
      • Eizo 24 Zoll
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Vincent DAC-1
      • Netzteil:
      • Bequite 650 Watt
      • Betriebssystem:
      • Win7/Win10/Ubuntu
      • Notebook:
      • Lenovo E490 + IBM T61p

    Standard

    Zitat Zitat von Rowolvarsen Beitrag anzeigen
    Hallo allseits,

    gibt es Dual-Mainboards für neuesten Multi-Core-CPUs von AMD - z. B. AMD Ryzen Threadripper 2990WX.
    Was muß man alles berücksichtigen, wenn man so ein System baut.
    Reicht die handelsübliche Wasserkühlung aus?
    Sowas ist ganz nett ; https://www.supermicro.com/en/produc...oard/H11DSi-NT

    Aber würde auch jetzt auf die next Gen warten, das Board ist noch PCI-E 3.0. Müssten eigentlich endlich mal neue News von Supermicro und Boards für PCE-4.0 kommen, hab das jetzt leider nicht verfolgt, aber dann halt sowas in der Art in "neu". Platz für "zuviel" Ram (ramdrive ftw^^) und 128 Kerne.

    Sind auch deutlich besser für Dauerlast ausgelegt, qualitativer, stabiler als Asus, Gigabyte, MSI Gaming kram - klar auch nicht schlecht, aber Supermicro Boards findet man nicht auf dem Schrott, nur wenn sie 15 Jahre alt sind, und nicht weil sie kaputt sind, sondern einfach zu alt um n Nachtischrechner draus zu machen TR4 Threadripper wird sicherlich auch gehen, die neuen gibs dann auch mit Octochannel, aber halt nur Single-Socket mit 64 Core Max.

    Das Board im Link is z.b. n einfaches E-ATX, psst in meisten Gehäuse easy rein. Gibt auch einige EE-ATX Boards, oder halt auch SSI - da muss man dan schon n bisschen genauer beim Gehäusekauf gucken.

    Zu Wasserkühlung CPU - kannste eigentlich alles nehmen was es auch für TR4 Sockel gibt, solange die ca 250 Watt Abwärme pro Sockel verkraften passt das, außer man will halt superkalt/overclocking, dann, klar, stärker, 300/400 Watt. Aber selbst Luftkühlung reicht für die im Dauerbetrieb aus, sind halt Server/Workstations, die leben/laufen 24/7 für 5 Jahre am Stk.

    Bei den Grafikkarten bin ich nicht so ganz sicher ; Wenn die beide halt dicht and dicht sitzen und wirklich schuften für Stunden, werden die sicherlich heiß + die eine heizt die andere an, weil lüfter halb blockiert wird - fast "Bit-coin Mining" betrieb, geht bestimmt zwar, halt nur die Frage wielange, nicht das die nach 2 Jahren einfach "fertig" sind - aber für die 2080er gibs halt auch einfach kaufbare Wasserkühler

    Wird natürlich nicht unbedingt eine kleine Wasserkühlung wenn man 2x 2080 (oder titan) + 2x 64 Core auf Wasser kühlen will, außer man lässt CPU einfach auf Luft - aber auf jeden Fall ein schöner rechner für Solitär ..und Schach
    Geändert von freekymachine (29.10.19 um 02:55 Uhr)

  13. #12
    Admiral
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    19.000


    Standard

    Zitat Zitat von Rowolvarsen Beitrag anzeigen
    Schachrechner. Und zwar für zwei verschiedene Arten von Schachengines - prozessorbasierte und GPU-basierte KI-Engines.
    Dann wäre die nächste Frage wie hoch das Budget ist, denn ex gibt ja nun mit Rome Modelle mit bis zu 64 Kernen, bei zwei davon wären dies 128 CPU Kerne (plus SMT) in einem Rechner. Aber billig sind die halt nicht.

    Zitat Zitat von Rowolvarsen Beitrag anzeigen
    Und bei der Kühlung nichts besonderes? wohl gemerkt die sollen unter Dauervollast laufen teilweise stundenlang.
    Die CPUs müssen natürlich entsprechend gekühlt werden, aber solche Server kauft man meisten also Fertigrechner, DIY ist da eher die Ausnahme.
    Zitat Zitat von Rowolvarsen Beitrag anzeigen
    Ich lese mich mal ein in das Thema TR4.
    Ein anderer User hier nutzt de 2990WX auch für Schach, aber wie schon gesagt wurde, sind die Threadripper nicht für Dual Sockel geeignet, da ist derzeit bei 32 Kernen Schluss. Aber warte mal bis zum 5.11. dann sollen gerüchteweise die 3000er Threadripper auf Zen2 Basis vorgestellt werden und ein 64 Kerner könnte da auch auf der Liste stehen, soll aber erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen.
    Je mehr ich in Foren lese, umso mehr stelle ich fest: Geist addiert sich nicht, Dummheit schon!

    "Früher benutzte man im Diskurs sogenannte Argumente, heute wird man im Internet mit Scheiße beworfen, beschimpft, bedroht" Dieter Nuhr (Nuhr im Ersten vom 2. Mai 2019 ab 6:00)

  14. #13
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    486


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte X570 AORUS ELITE
      • CPU:
      • AMD Ryzen 7 3700X
      • Kühlung:
      • NH-U12S
      • Gehäuse:
      • AeroCool S9 Pro
      • RAM:
      • 64GB GSKILL DDR4 3200
      • Grafik:
      • Geforce RTX2070
      • Storage:
      • Samsung 970 NVMe + Samsung 830 + 14TB HDDs
      • Monitor:
      • 2x LG 4k IPS
      • Sound:
      • HIFIME Sabre + Beyerdynamic T90 + Amiron Wireless
      • Netzteil:
      • Cougar CM 700
      • Betriebssystem:
      • Ubuntu, Elementary OS, Windows
      • Notebook:
      • T440s, X230
      • Photoequipment:
      • EOS 6D, 50mm f1.2, 70-200 2.8, 35mm 1.4, A7R
      • Handy:
      • Nexus5, ZUK Z1, Pixel 3a, MiA1

    Standard

    Genau im Januar könnte der TR 3990X herauskommen, der 64 Kerne haben soll, es wäre daher sinnvoll darauf zu warten. Das wäre auch deutlich schneller als zwei hypothetische 32 Kerner in einem System.

  15. #14
    Computer Schach Freak Avatar von Kullberg
    Registriert seit
    18.02.2005
    Beiträge
    3.823


    Standard

    Für Schach ist es besser, 2 (oder mehrere) getrennte Rechner aufzubauen.
    Mein bester lc0 Rechner hat nen I9-9900K, 128 GB RAM und 2 RTX 2080Ti (blower Version - damit die Hitze nicht im Rechner bleibt). Bei lc0 spielt die Leistung der einzelnen Cores eine deutliche Rolle.
    Mein bester asmFish Rechner hat 2 x Xeon E5 2679. Da geht es um möglichst viele Cores. Aber auch der neue Threadripper dürfte ganz gut werden. Ich hab einen TR 2990WX @3,6 GHz - der ist auch ganz passabel.
    Computer Schach Projekt
    http://rybkachess.com/

    Meine ignore list:
    Stefan Payne
    Infi88

  16. #15
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard

    Danke!

    Zitat Zitat von Kullberg Beitrag anzeigen
    Für Schach ist es besser, 2 (oder mehrere) getrennte Rechner aufzubauen.
    Das ist ja hoch interessant. Aber zu viel Platz und Aufwand für mich. Theoretisch kannst ja an einem Rechner parallel Rechnen 2 GPU's + 4 Kerne Lc0 und die restlichen Kerne asmFish. Übrigens wieso schwärmt man so sehr vom letzteren? Ich habe jetzt mal den Eigenmann-Test durchlaufen lassen und bei weitem am besten hat CorChess abgeschnitten. Sogar am Galaxy Note 8 mit 8 Kernen löst er den Test ganz passabel - und viel besser als die übrigen Engines (ich arbeite mit dem Intel Core i7-5960X und MSI GeForce RTX 2080 Ti SEA HAWK).
    Wie die verschiedenen Konfigurationen rechnen, kann man sehr gut auf schach.de im Cloudenginesbereich testen, da ist eine Art Engineverleih. Neulich hat GM Elisabeth Pähtz ihr Monster eingestellt: 4 x Intel Xeon Gold mit 22 Kernen = 88 Kerne - zwar zu sündahft teurem Preis pro Minute . Der rechnet ca. 150 bis 200 Millionen Stellungen pro sec. (sprich Halbzüge pro sec. - zum Vergleich mein i7-5960X macht 15 Millionen im Schnitt) und löste die Suite natürlich verblüffend schnell - auch die Aufgaben, welche die meisten anderen erst gar nicht hinkriegen. Aber ab der 35. Tife bleibt er doch noch länger stehen - hätte mir anders vorgestellt. Klar kann man sich vorstellen, daß die SuperGMs doppelt so starke Rechner haben.
    Ich meine 64 Kerne sind für das Normal-GM Niveau und Fernschach ausreichend. Und auf die Lc0 kann man sich eh nicht verlassen - deren Vorschläge muß man dann doch noch mit Fish und Family nachprüfen.

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von Kullberg Beitrag anzeigen
    Mein bester lc0 Rechner hat nen I9-9900K, 128 GB RAM und 2 RTX 2080Ti (blower Version - damit die Hitze nicht im Rechner bleibt).
    Wie schaut sie denn aus? Könntest du ein Bild da posten? Blower Version, wie geht denn des?

    - - - Updated - - -

    Vielen Dank!
    Das war sehr, sehr informativ!

    Ich denke da lohnt sich noch zu warten.

    [QUOTE=freekymachine;27195611]Supermicro und Boards für PCE-4.0 kommen/QUOTE]
    Wo kann ich die mir ansehen?
    Geändert von Rowolvarsen (30.10.19 um 05:16 Uhr)

  17. #16
    Computer Schach Freak Avatar von Kullberg
    Registriert seit
    18.02.2005
    Beiträge
    3.823


    Standard

    Meine Rechner findest Du in der Cloud - ich bin da "Rechenschieber".
    Blower Karten haben einen Radiallüfter. Die warme luft wird hinten rausgeblasen. Das sind die Grakas im o.g. Rechner: https://geizhals.de/gigabyte-aorus-g...6.html?hloc=de Die Teile sind allerdings laut.
    Computer Schach Projekt
    http://rybkachess.com/

    Meine ignore list:
    Stefan Payne
    Infi88

  18. #17
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard

    Danke!

    Zitat Zitat von Kullberg Beitrag anzeigen
    Meine Rechner findest Du in der Cloud - ich bin da "Rechenschieber".
    Das habe ich mir auch schon gedacht )) Wollte nicht indiskret erscheinen.

  19. #18
    Obergefreiter Avatar von freekymachine
    Registriert seit
    02.08.2019
    Beiträge
    73


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus X99a
      • CPU:
      • Xeon E5-2630v4
      • Kühlung:
      • Thermalright 2 KG True Copper
      • Gehäuse:
      • IBM RS/6000 43p 260
      • RAM:
      • 64GB Kingston Cl12 / 2133
      • Grafik:
      • Asus Geforce 1050ti
      • Storage:
      • 2x 120GB Corsair SSD Raid + 3x 3TB Seagate
      • Monitor:
      • Eizo 24 Zoll
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • Vincent DAC-1
      • Netzteil:
      • Bequite 650 Watt
      • Betriebssystem:
      • Win7/Win10/Ubuntu
      • Notebook:
      • Lenovo E490 + IBM T61p

    Standard

    Zitat Zitat von Rowolvarsen Beitrag anzeigen

    Vielen Dank!
    Das war sehr, sehr informativ!

    Ich denke da lohnt sich noch zu warten.

    Wo kann ich die mir ansehen?
    Gibt leider kaum Infos, zwar sieht man in den Presse Mitteilungen von Asus, Gigabyte, Supermicro zwar Anzeigen, das da was kommt, "neu, überarbeitet, PCI-E 4.0, für Epyc 7002" - aber im Server/Workstationbereich hyped man nicht so, das kommt, wenn es da ist Einzig hab ich von Gigabyte eine Mittteilung gesehn mit Bildern, Namen von neuen Servern und Mainboards. Kann aber nur, oder leicht verzögert mit neuem Epyc Launchdatum kommen. Alle großen Hersteller haben bereits neue 1HE,2HE,4HE Racks inkl Mainboards angekündigt - wiegesagt, von Gigabyte sogar schon vorbestellbar.

    Deswegen hab ich das alte von Supermicro gelinkt, das wird an sich genauso aussehen, steht dann halt statt pci-e 3.0 4.0, sowie halt kleine änderungen, takt, bios, features - die neuen Systeme setzen auch vermehrt auf massenhafte anschlüsse/Riser für sowas wie 32x NVME anschlüsse

    https://www.asus.com/News/0arv5jwormdzgquy
    https://www.gigabyte.com/Press/News/1707
    https://www.supermicro.com/en/pressr...-customers-who

    zuerst kommen halt immer die fertig-systeme - bin mal gespannt was da so an einzel ATX Dual&single Socket Mainboards kommt, die tauchen dann aufeinmal unerwähnt mit in der Profukt/bestelliste auf.
    Erinner mich auch ein halb tolles Asus Xeon board, was aufeinmal in der Liste war, ohne Ankündigung, da wurde ich schwach "warum sagt mir das keiner?" ..immer halt mal die Websites besuchen und gucken nach Release datum oder Pressemitteilung abbonieren.

    Viel Glück

  20. #19
    Matrose
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1
      • CPU:
      • Intel Core i7-5960X
      • Kühlung:
      • Arctic Liquid Freezer 240
      • Gehäuse:
      • Corsair Graphite Series 780T w
      • RAM:
      • Corsair Dominator Platinum 4x8
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 960 Gaming 4G
      • Storage:
      • Intel SSD 750 400 GB PCIe 3.0 x4
      • Netzteil:
      • Corsair RM850i 850
      • Betriebssystem:
      • Win 10 x64 Pro

    Standard

    Super, Danke nochmals!
    Wirklich sehr nett.

    VG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •