Seite 103 von 127 ErsteErste ... 3 53 93 99 100 101 102 103 104 105 106 107 113 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.551 bis 2.575 von 3164
  1. #2551
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Zitat Zitat von Fr3@k Beitrag anzeigen
    Das sind die Dumps

    -rw-r--r-- 1 root root 937058304 Aug 7 10:42 httpproxy.NAVLWorker_02.444
    -rw-r--r-- 1 root root 1789931520 Aug 7 11:03 httpproxy.NAVLWorker_22.7343
    -rw-r--r-- 1 root root 1984573440 Aug 7 10:54 httpproxy.NAVLWorker_26.6020
    -rw-r--r-- 1 root root 1940377600 Aug 7 10:38 httpproxy.NAVLWorker_27.31004
    -rw-r--r-- 1 root root 720416768 Aug 7 10:46 httpproxy.NAVLWorker_31.1067

    das Problem ist übrigens lt. Support bereits gefixt.
    Moin @Fr3@k
    Kommt da dann ein Firmwareupdate oder meinst du mit gefixt, dass eine neue Patternversion bereits in meiner UTM drauf ist?
    Bei mir momentan:
    Firmware 9.502-4
    Patternversion 130350

    Die Dumps muss/sollte ich aber trotzdem händisch löschen, die werden nicht mit/durch dem Fix gelöscht??
    Geändert von layerbreak (08.08.17 um 10:08 Uhr)
    Spoiler: Anzeigen

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2552
    Kapitän zur See Avatar von Fr3@k
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    Perg, OÖ
    Beiträge
    3.614


    Standard

    Das neue Pattern mit dem Fix lädt die UTM selbst herunter, die Dumps musst du händisch löschen
    VK-Thread: Klick
    Server: Supermicro X9SCM-F, Intel Xeon E3-1260L, 32GB DDR3 ECC, 2,5" 750GB SSD Crucial MX300, 2,5", 2TB Hitachi 7,2k (ESXi 6.7)
    Supermicro X9SCM-F, Intel Xeon E3-1265L, 32GB DDR3 ECC, 2,5" 750GB SSD Crucial MX300, 2,5", 1TB Hitachi 7,2k (ESXi 6.7)
    Supermicro A1SAi-2750F, 32GB ECC, Crucial, 2,5" 525GB SSD Crucial MX300 (ESXi 6.7)
    Supermicro X8SIL-F, Xeon X3440, 16GB DDR3 ECC, 8x 4TB (Seagate Skyhawk), 2x 60GB SSD Patriot (FreeNAS)

  4. #2553
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    212


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • Win 10 Pro
      • Handy:
      • Samsung Galaxy S3

    Standard

    Guten Morgen zusammen,

    ich habe am Wochenende meine UTM auf Werkseinstellungen gesetzt und die ersten Settings vorgenommen.

    Gestern Abend musste ich feststellen, dass wohl die DNS Auflösung nicht so recht will. Ich merke das erst, als eine Debian VM das Update nicht ausführen könnte. Am PC lief ansich alles wie gewollt.

    Dachte erst an die Firewall, worauf ich ins Log geschaut hatte. Da musste ich feststellen, dass alle Anfragen an die UTM auf Port 53 verworfen werden.

    In den Einstellungen hatte ich bereits das interne Netz und die DMZ als erlaubte Netze für den DNS angegeben.

    Woran kann das noch liegen?
    Ist schon ne Weile her als ich sie das letzte Mal aufgesetzt hatte

  5. #2554
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    943


    Standard

    Teste derzeit einen Apu2c4 als Sophos UTM (4x1ghz, 4gb ram, 3x intel nic) und muss sagen das ich recht angenehm überrascht bin bisher. Bei Verwendung passender AES Verschlüsselung übernimmt der AES Befehlssatz der CPU, 100Mbit/s VPN somit problemlos ohne CPU Last möglich.
    PC: Custom Xeon E3-1230v3@3.30GHz, 32GB Laptop: MBP 2015er Mobil: iPhone X
    Router: PaloAlto PA-220 & Sophos UTM@Qotom 5250u Server: ESXi6.5 -> 7i3 Intel NUC Storage: BTRFS@Microserver Gen8
    Sophos UTM Certified Engineer 9.3

  6. #2555
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Hallo,

    ich hab mir hier in meinem Netz (192.168.99.0/24) einen kleinen Webserver aufgesetzt - läuft als VM unter ESXi6.5. Mit diesem sollen Kontakte, Termin mit den Smartphones synchronisiert werden. Bei meinem Provider hab ich eine echte IP4-Adresse - allerdings keine feste, die wechselt alle paar Monate mal, die momentan aktuelle hab ich seit 14.02.17 - trotzdem hab ich eine dynDNS in der UTM konfiguriert. Die UTM ist in der Fritze als "Exposed Host" definiert.

    Der Server hat die IP 192.168.99.99 und muss auch hier im internen Netz von jedem Client aus erreichbar sein.

    In der UTM hab ich jetzt den Server als Host definiert, eine DNAT (Any/HTTP/UplinkPrimaryAddress)und eine Firewall Regel (Any/HTTP/Host192.168.99.99) angelegt. Hier beschrieben Astaro Security Gateway: How to Port Forward Service Ports with NAT - Sophos Community Scenario1
    --> der kleine Webserver ist jetzt von außen erreichbar (getestet-funzt) - so weit OK aber sicher ist was anderes.

    Jetzt würde ich gerne als Erstes eine DMZ einrichten - hab aber keine echte NIC mehr zur Verfügung.
    Wie bekomm ich das in der UTM hin?
    Muss ich dann in ESXi auch einen vswitch anlegen?

    Kann mir da jemand weiterhelfen? Danke.
    Geändert von layerbreak (21.08.17 um 15:58 Uhr)
    Spoiler: Anzeigen

  7. #2556
    Obergefreiter
    Registriert seit
    10.01.2005
    Beiträge
    126


    Standard

    Das kannst du doch wunderbar mit einem getaggten VLAN einrichten. Dein Switch muss da aber mitspielen.

    MfG

    Tobias

  8. #2557
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Zitat Zitat von Toupman Beitrag anzeigen
    Das kannst du doch wunderbar mit einem getaggten VLAN einrichten. Dein Switch muss da aber mitspielen.
    Guter Vorschlag Tobias, nur leider weis ich nicht wie.
    Da die UTM als VM auf ESXi6.5 läuft kann ich einen zusätzlichen vSwitch in ESXi anlegen. Aber wie es dann weitergeht, weis ich halt nicht.
    Spoiler: Anzeigen

  9. #2558
    Kapitän zur See Avatar von Fr3@k
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    Perg, OÖ
    Beiträge
    3.614


    Standard

    So könnte das ausschauen:

    Auf dem Switch sind mehrere vLANs angelegt für die einzelnen Netze (z.b. LAN, WAN1, WAN2, DMZ usw.)
    die vLANs sind auf die Uplink Ports zum ESXi getagged.

    Am ESXi ist ein vSwitch angelegt mit den einzelnen Netzwerken dort wird auch die jeweilige vLAN ID des Netzwerkes eingetragen.
    Der UTM kannst du dann einfach die benötigten Netzwerke auf einer vmnic zuweisen.
    VK-Thread: Klick
    Server: Supermicro X9SCM-F, Intel Xeon E3-1260L, 32GB DDR3 ECC, 2,5" 750GB SSD Crucial MX300, 2,5", 2TB Hitachi 7,2k (ESXi 6.7)
    Supermicro X9SCM-F, Intel Xeon E3-1265L, 32GB DDR3 ECC, 2,5" 750GB SSD Crucial MX300, 2,5", 1TB Hitachi 7,2k (ESXi 6.7)
    Supermicro A1SAi-2750F, 32GB ECC, Crucial, 2,5" 525GB SSD Crucial MX300 (ESXi 6.7)
    Supermicro X8SIL-F, Xeon X3440, 16GB DDR3 ECC, 8x 4TB (Seagate Skyhawk), 2x 60GB SSD Patriot (FreeNAS)

  10. #2559
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Moin @Fr3@k
    bei mir läuft alles auf dem ESXi6.5 also auch die UTM.
    Der ESXi hat u.a. eine 4-Port-Intel-Netzwerkkarte, die nur für die UTM genutzt wird. LANintern, LANkinder, WAN1, WAN2.

    Jetzt bin ich her gegangen und hab mir noch einen vSwitch (vSwitchDMZ) und drei PortgruppeDMZ auf dem ESXi angelegt.
    Die UTM frisch runtergeladen (asg-9.502-4.1.iso), neu installiert mit jetzt 7 Schnittstellen anstatt nur 4. Ein Backup restore und die UTM ist wieder einsatzfähig - funktioniert aber nicht richtig.

    Nicht einfach ist jetzt die Zuordnung der eth0-6. Gibt es da eine Möglichkeit, gleich nach der Installation, die MAC auf der Console rauszufinden - ifconfig geht nicht.

    Wenn ich die Sprache für Webadmin ändere, wird nicht immer die Sprache geändert. Ein Neustart der VM hilft.
    Die online-Hilfe funzt auch nicht mehr -- "You have forgotten to enable JavaScript in your Browser!" bei keinem installierten Browser (Chrome, FF, IE, Edge) und hier wurde nichts geändert, nicht mal den PC neu gestartet.

    Jetzt hab ich die eth4 als neue Schnittstelle DMZ definiere, die Dienste DNS, DHCP und NTP für DMZ angelegt- anschließend den Webserver in WAF als echten und virtuellen Webserver angelegt.
    So wie hier beschrieben: How To Protect Your Web Server With Sophos UTM
    und hier Webserver ffentlichen | ictschule allerdings nur bis incl. NAT.

    In der Firewall hab ich nur SSH von meiner Kiste auf den Webserver angelegt. http und https nicht - das geht auch so.
    Putty geht, nur nicht WinSCP -> keine Ahnung warum.
    Von LANintern aus komm ich auf den Webserver. Nicht aber von extern mit dem dyndns-name. In der Fritze ist die UTM als Exposed Host eingestellt.

    Bin jetzt echt ratlos. Tipps??
    Spoiler: Anzeigen

  11. #2560
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    943


    Standard

    Zitat Zitat von layerbreak Beitrag anzeigen
    Von LANintern aus komm ich auf den Webserver. Nicht aber von extern mit dem dyndns-name. In der Fritze ist die UTM als Exposed Host eingestellt.

    Bin jetzt echt ratlos. Tipps??
    - hast du bei dem virtual webserver den dyndns-namen als domain namen angegeben und als Interface das WAN Interface ausgewählt?
    Ansonsten bitte Screenshots, ggf. per PN oder imgur album.
    PC: Custom Xeon E3-1230v3@3.30GHz, 32GB Laptop: MBP 2015er Mobil: iPhone X
    Router: PaloAlto PA-220 & Sophos UTM@Qotom 5250u Server: ESXi6.5 -> 7i3 Intel NUC Storage: BTRFS@Microserver Gen8
    Sophos UTM Certified Engineer 9.3

  12. #2561
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Zitat Zitat von Opticum Beitrag anzeigen
    - hast du bei dem virtual webserver den dyndns-namen als domain namen angegeben und als Interface das WAN Interface ausgewählt?
    Ansonsten bitte Screenshots, ggf. per PN oder imgur album.
    @Opticum, sorry konnte gestern nicht online gehen.

    Ja, hab ich gemacht.

    Hier mal ein paar pics:
    luxx_vswitschDMZ.JPG
    luxx_utm-schnittstellenDMZ.JPG
    luxx_Firewall_port.JPG
    luxx_virtServer.JPG
    luxx_echterServer.JPG
    Spoiler: Anzeigen

  13. #2562
    Kapitän zur See Avatar von [SoD]r4z0r
    Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    3.939


    Standard

    Hab mal ne Frage die mir gerade so über den Weg gekommen ist.

    Folgendes Szenario.
    Habe in einem internen Netzbereich einen Server mit IP A. In der Sophos ist ne Firewall-Regel eingerichtet, das der Server mit IP A per HTTPS ins Internet darf.
    Wenn ich jetzt einen zweiten Server im gleichen Netzbereich habe, der ebenfalls IP A hat (oder vortäuscht), kann die Sophos dann erkennen, dass es sich nicht um den eigentlichen Rechner handelt und den Zugriff blockieren?

    Wenn ja: muss ich dafür etwas besonderes konfigurieren?

  14. #2563
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    943


    Standard

    @layerbreak : hat deine KabelBW WAN Schnittstelle eine öffentliche IPv4 Adresse oder CGN Adresse?
    PC: Custom Xeon E3-1230v3@3.30GHz, 32GB Laptop: MBP 2015er Mobil: iPhone X
    Router: PaloAlto PA-220 & Sophos UTM@Qotom 5250u Server: ESXi6.5 -> 7i3 Intel NUC Storage: BTRFS@Microserver Gen8
    Sophos UTM Certified Engineer 9.3

  15. #2564
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Zitat Zitat von Opticum Beitrag anzeigen
    @layerbreak : hat deine KabelBW WAN Schnittstelle eine öffentliche IPv4 Adresse oder CGN Adresse?
    Keine Ahnung was eine CGN Adresse ist. Wenn Du damit das DSL-Light meinst, dann ist die Antwort nein.
    Ich hab bei KabelBW noch eine echte IPv4 Adresse, die alle Schaltjahr mal wechselt.

    Ich hab eine DynDNS-Adresse mir zugelegt und in der UTM Netzwerkdienste/DNS/DynDNS auch eingerichtet. Das Update funktioniert da auch.
    Mit meinem Surface komme ich per VPN immer hier ins Netz.

    - - - Updated - - -

    Stimmen überhaupt meine ESXi Einstellungen?
    Spoiler: Anzeigen

  16. #2565
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    943


    Standard

    @layerbreak: DSL-Light ist was anderes, du meinst DS-Lite (dual stack lite) wenn keine öffentliche IPv4 mehr vorhanden ist. Meist wird hier CGN verwendet, um für Kunden den Zugang zum Internet zu ermöglichen. (viele Kunden auf einer Ipv4 Adresse).

    - Welche IP Adresse hat das KabelBW Interface in der Sophos? (das letzte 3-stellige Zahlenpaar mit xxx anonymisieren)
    - Ist ein Router davor oder hängt die Sophos an einer Bridge?
    PC: Custom Xeon E3-1230v3@3.30GHz, 32GB Laptop: MBP 2015er Mobil: iPhone X
    Router: PaloAlto PA-220 & Sophos UTM@Qotom 5250u Server: ESXi6.5 -> 7i3 Intel NUC Storage: BTRFS@Microserver Gen8
    Sophos UTM Certified Engineer 9.3

  17. #2566
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Zitat Zitat von Opticum Beitrag anzeigen
    - Welche IP Adresse hat das KabelBW Interface in der Sophos? (das letzte 3-stellige Zahlenpaar mit xxx anonymisieren)
    - Ist ein Router davor oder hängt die Sophos an einer Bridge?
    Asche auf mein Haupt. Dank dir hab ich meinen Fehler gefunden.

    Nach der Neuinstallation der UTM hat meine Fritz!Box der UTM eine neue IP vergeben, da neue MAC.
    Jetzt haben natürlich die Portfreigabe "Exposed Host" nicht mehr funktioniert.

    Neu gelegt für die neue UTM-IP und schwups geht der Zugang von Extern auf den internen Webserver.

    Vielen Dank für die Hilfe.
    Spoiler: Anzeigen

  18. #2567
    Leutnant zur See Avatar von G6_of_UNSATO
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.147


    Standard

    Zitat Zitat von [SoD]r4z0r Beitrag anzeigen
    Hab mal ne Frage die mir gerade so über den Weg gekommen ist.

    Folgendes Szenario.
    Habe in einem internen Netzbereich einen Server mit IP A. In der Sophos ist ne Firewall-Regel eingerichtet, das der Server mit IP A per HTTPS ins Internet darf.
    Wenn ich jetzt einen zweiten Server im gleichen Netzbereich habe, der ebenfalls IP A hat (oder vortäuscht), kann die Sophos dann erkennen, dass es sich nicht um den eigentlichen Rechner handelt und den Zugriff blockieren?

    Wenn ja: muss ich dafür etwas besonderes konfigurieren?
    Wenn das Netzwerkobjekt auf der Sophos mit der IP/DNS-Namen angelegt ist, dann greift auf nur die Adresse. Wenn mehrere Systeme die gleiche IP haben und zu unterschiedlichen Zeiten aktiv sind oder ein Gerät diese Adresse A per Hand zugewiesen bekommt, dann gilt deine konfigurierte FW-Regel.

    Du hast folgende Möglichkeiten:
    A) Nutze zusätzlich einen MAC-Filter (ja, diese kan man auch fälschen, ich weis ^^)
    B) Wenn es sich um ein Windowssystem handelt (der Server) dann kannst du das Sophos Authentication Tool nutzen und dann mit einem User-Objekt in der FW arbeiten. (User-PW-Kombi im Tool muss bekannt sein um das zu umgehen)
    C) Den Server an eine separate Schnittstelle der Sophos hängen und dann HTTPs über die Schnittstelle erlauben. (Physikalischer Zugriff nötig um das zu umgehen)


    Coolermaster XB HAF EVO

  19. #2568
    Kapitän zur See Avatar von [SoD]r4z0r
    Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    3.939


    Standard

    @G6_of_UNSATO
    Danke für deine Antwort
    Also werde ich das entweder so lassen wie es ist, oder bei Bedarf Möglichkeit C umsetzen.

  20. #2569
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Ich muss nochmals auf meine Neuinstallation zurück kommen, da ich seither Probleme habe, die ich mit der alten Version nicht hatte und keine Lösung finde.

    Die UTM läuft bei mir als VM unter ESXi6.5_free.
    Verwendet hab ich die ISO "asg-9.502-4.1.iso" und dann ein aktuelles Backup "utm_9.502004_2017-08-21_21-08.abf" eingespielt.

    Nach der Neuinstallation geht nicht mehr die Hilfe (Fragezeichen) mit der Meldung:
    "Please enable Java-Script"
    egal welchen Browser ich nehme (Chrome, FF, Edge, IE)
    An meinem PC hab ich nichts verändert und ganz sicher ging die Hilfe vorher.

    Nächstes Problem ist, dass wenn ich die Sprache für Web-Admin ändern wird die Änderung nicht übernommen.
    Vorgehensweise:
    Ändern der Sprache auf Englisch, Übernehmen. Automatischer Aufruf der Login-Seite.
    Hier steht Benutzername und Passwort - also in Deutsch nicht Englisch.
    Nach Login Sprache ist Deutsch - aber Englisch wird in der Webadmin-Sprache angezeigt.
    Erst nach einem Neustart der UTM ist die Sprache Englisch.

    3. Problem
    Ferner komm ich per WinSCP nicht mehr auf auf den Webserver (Debian8.9), obwohl in der UTM-Firewall die Ports SSH22+MySql3306 von meinem PC auf Debian geöffnet sind.
    Zugriff auf die DB funzt. Mit Putty gehts auch - aber nicht WinSCP. Authentifizierung geht, dann aber bei "Starte Sitzung" geht nichts mehr weiter.
    Da ich nichts am Webserver geändert habe, aber die UTM neu installiert habe, vermute ich, dass es hier irgendwo klemmt.

    Kann mir da geholfen werden? Wäre echt super.
    Spoiler: Anzeigen

  21. #2570
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    943


    Standard

    layerbreak:

    Problem 1/2 kann ich nicht nachvollziehen, vielleicht mal den Browser Cache löschen, anderen PC probieren. Hier funktioniert das alles problemlos.
    Problem 3: Schau mal ob sich die IP bei deinem PC / Debian Server geändert haben.

    ich würde das mit 1&2 an deiner Stelle mal in das offizielle Sophos Forum posten. Vielleicht irgendeine ungünstige Konstellation.
    PC: Custom Xeon E3-1230v3@3.30GHz, 32GB Laptop: MBP 2015er Mobil: iPhone X
    Router: PaloAlto PA-220 & Sophos UTM@Qotom 5250u Server: ESXi6.5 -> 7i3 Intel NUC Storage: BTRFS@Microserver Gen8
    Sophos UTM Certified Engineer 9.3

  22. #2571
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Zitat Zitat von Opticum Beitrag anzeigen
    Problem 1/2 kann ich nicht nachvollziehen, vielleicht mal den Browser Cache löschen, anderen PC probieren. Hier funktioniert das alles problemlos.
    Bei allen Browser Cache bereits mehrfach gelöscht - trotzdem weiterhin die selben Probleme - "Please enable Java-Script" + Sprache
    Auch anderen PC schon getestet - selbe Probleme -"Please enable Java-Script" + Sprache

    Zitat Zitat von Opticum Beitrag anzeigen
    Problem 3: Schau mal ob sich die IP bei deinem PC / Debian Server geändert haben.
    PC nein IP hat sich nicht geändert
    Debian ja - aber auch hier Zugriff auf neue IP per Putty funktioniert, nicht mit WinSCP

    Zitat Zitat von Opticum Beitrag anzeigen
    ich würde das mit 1&2 an deiner Stelle mal in das offizielle Sophos Forum posten. Vielleicht irgendeine ungünstige Konstellation.
    Meinst Du dieses Sophos UTM 9 - Sophos Community als offizielles Forum?
    Gibts das auch als deutsches Forum?
    Spoiler: Anzeigen

  23. #2572
    Leutnant zur See Avatar von G6_of_UNSATO
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.147


    Standard

    @layerbreak:
    Melde dich hier kostenlos bei der UTM Online Demo an:
    Enterprise Firewall Demo | Sophos UTM Firewall Appliances


    Wenn der Fehler dort aufritt, dann liegt es definitiv nicht an deiner UTM Instanz.


    Coolermaster XB HAF EVO

  24. #2573
    Bootsmann
    Registriert seit
    30.12.2010
    Beiträge
    586


    Standard

    Zitat Zitat von G6_of_UNSATO Beitrag anzeigen
    @layerbreak:
    Melde dich hier kostenlos bei der UTM Online Demo an:
    Enterprise Firewall Demo | Sophos UTM Firewall Appliances


    Wenn der Fehler dort aufritt, dann liegt es definitiv nicht an deiner UTM Instanz.
    Danke für den Tipp.

    Hilfe lässt sich ohne Probleme aufrufen - so wie ich es auch schon vorher gewohnt war. --> also muss meine UTM ein Problem haben.
    Webadmin-Sprache kann ich mangels fehlender Berechtigung nicht ändern.
    Spoiler: Anzeigen

  25. #2574
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    141


    • Systeminfo
      • Storage:
      • Schwank von Monat zu Monat :)
      • Betriebssystem:
      • Win10 / Ubuntu / esxi
      • Sonstiges:
      • HP ML 350 P Gen8
      • Notebook:
      • MacBook Pro
      • Photoequipment:
      • Sony Aplha 7 + Canon 7D + Diverse Objektive
      • Handy:
      • iPhone

    Standard

    Hallo alle zusammen.
    Ich fummel seit ein paar Tagen an einem Thema wofür ich einfach keine Lösung finde.
    Aktuell habe ich eine DMZ Umgebung in der alle meine Serveranwendungen laufen und ein Privat Network wo alle Geräte aus dem Haushalt kommunizieren.
    Jetzt läuft in der DMZ ein Windows 2016 File Server der aus dem Privat Network erreichbar sein soll.
    Leider kann man egal mit welchen Tricks den Server nicht finden.
    Nun weiß ich schon das es am Broadcast liegt über das Windows Betriebssysteme sucht, z.B. Windows 10.
    Dazu habe ich auch schon heraus gefunden das die UTM zwischen den Netzwerken Broadcast's blockt, bzw. nicht durch lässt.
    Nun bin ich doch noch nicht so affin im Thema UTM und weiß nicht so richtig wie ich das hin bekommen kann das meine Windows 10 Systeme den Windows File Server im Netzwerk finden.

    Für Tipps oder Ideen wäre ich sehr dankbar.

  26. #2575
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Wo mein Daddel-PC steht
    Beiträge
    4.354


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • AsrockRack X399D8A-2T
      • CPU:
      • 1920X
      • Systemname:
      • 1920X
      • Kühlung:
      • 2xMoRa3 + Watercool GPU/CPU
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Core P7 TG
      • RAM:
      • 64GB DDR4
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080Ti FE
      • Storage:
      • SM961 1TB, 840 EVO 1TB, 2x 860 EVO 1TB, 660p 2TB
      • Monitor:
      • AW5520QF OLED
      • Netzwerk:
      • 10Gbit, 100Gbit (Connectx-4)
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • ESXI 6.7U3 mit Windows10-VM
      • Sonstiges:
      • Gaming in VM! :D
      • Notebook:
      • Zu viele
      • Photoequipment:
      • Unbenutzt
      • Handy:
      • Zu viel benutzt

    Standard

    Was heißt "finden"? Kommst Du mit \\IP\ im explorer drauf? Wenn nein, Routing/Firewall checken.

    Wenn ja, dirty workaround: IP + Hostnamen in der Hosts Datei auf den Clients eintragen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •