Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5 11 12 13 14 15
Ergebnis 351 bis 375 von 375
  1. #351
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.334


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z270M-ITX/AC
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-L9i mit Noctua NF-A9
      • Gehäuse:
      • Dan's A4-SFX
      • RAM:
      • 32GB DDR4
      • Grafik:
      • GTX 1080Ti Founders Edition
      • Storage:
      • Samsung SM961 1TB M.2 PCIe SSD + 840 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 2x1GBit
      • Netzteil:
      • Corsair SF600 SFX
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Schenker A102, i7-3612QM, 32GB RAM, 256GB SSD

    Standard

    Jo. Mein 2HE (Intertech) ist mit 3x 80mm und 1x 60mm Noctuas echt leise und kühl (genug). Aber da waren die Lüfter dann - übertrieben ausgedrückt - quasi fast so teuer wie das ganze Gehäuse (inkl. 3x80mm Lüftern) - ob das dann wirtschaftlich noch sinnvoll ist, mach ich mal ein fettes Fragezeichen dran...

    - - - Updated - - -

    EDIT: hatte das Ding sogar mal im Markplatz. Sonst kauf Dir den 1HE-Server, ein billiges 2HE Gehäuse dazu (da kannste dann auch ein normales ATX-Netzteil reinsetzen - mein Tipp für das oben genannte Intertech: nimm SFX) und dann ggf. Lüftertausch nach Bedarf. Je nachdem was noch so in Deiner Grabbelkiste rumgammelt (Netzteil? Lüfter?) biste aber auch schnell bei ~150 Euro zusätzlich. Eventuell kannst Du die vorhandenen Lüfter auch runterregeln, das wollte aber mein Mainboard nicht und als Dauerturbine war's dann Käse.
    Geändert von besterino (11.10.17 um 20:06 Uhr)
    Spoiler: Anzeigen

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #352
    Matrose
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    4


    Standard

    Hallo zusammen,

    ich möchte meine Synology DS414 ablösen und überlege einen kleinen server zu bauen. Er soll als medienserver (auch zum transkodieren), tv server, onedrive backup und Datengrab dienen. Laufen soll er 24/7. Dazu sollen 5 WD Red im Raid5 laufen, eine 2.5 SSD habe ich noch über auf die ich Windows server 2016 installieren würde. Soweit die Ideen.. Als hardware habe ich gedacht an:

    Mainboard: Fujitsu D3417-B2/D3417-B21 Preisvergleich Geizhals Deutschland
    HDD: Western Digital WD Red 4TB Preisvergleich Geizhals Deutschland (x5)
    CPU: Intel Xeon E3-1225 v6, 4x 3.30GHz, boxed Preisvergleich Geizhals Deutschland
    Gehäuse: Fractal Design Node 804 Preisvergleich Geizhals Deutschland
    RAM: Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2400, CL17, ECC (CT4K4G4WFS824A) Preisvergleich Geizhals Deutschland (schlecht lieferbar?)
    Netzteil: ??

    Bei dem Netzteil habe ich absolut keine Ahnung was da empfehlenswert ist und würde Euch um Hilfe/Vorschläge bitten.

  4. #353
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    08.03.2013
    Beiträge
    381


    Standard

    Wenn Preis keine Rolle spielt: Cooler Master V550.
    sonst Empfehlung meinerseits das Sharkoon Silent Storm SFX 350W. Vom Preis / Effizienz her macht das einen super Spagat

    siehe: Power supply test results
    bzw in deinem Fall mit 5 Festplatten eher bei um die 50W: Power supply test results

  5. #354
    Matrose
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    4


    Standard

    Danke Dir, schaue ich mir an. Blöde Frage: wie kommst Du auf die 22.5W?

  6. #355
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    08.03.2013
    Beiträge
    381


    Standard

    Habe nur 2 Festplatten und einen Celeron.

  7. #356
    Matrose
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    4


    Standard

    Ah, alles klar Ich glaube, dass Sharkoon ist vielleicht besser geeignet, da 550W überdimensioniert wären, oder?
    Geändert von dennis69 (12.10.17 um 18:01 Uhr)

  8. #357
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    08.03.2013
    Beiträge
    381


    Standard

    Nein tatsächlich ist das V550 effizienter. Guck mal in den Link rein den ich gepostet hab

  9. #358
    Kapitän zur See Avatar von Master Luke
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    3.168


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B250M Pro4
      • CPU:
      • Celeron G3900
      • Systemname:
      • Mainstation
      • Gehäuse:
      • Cooltek Coolcube
      • RAM:
      • GSkill F4-2400C15S
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • HP Pavilion 32
      • Netzteil:
      • BeQuiet Straight Power 9 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7, 64Bit, Prof.
      • Notebook:
      • IBM T61, 4Gb RAM, SATAII :) , Samsung 470 128GB @Docking

    Standard

    Gedankenspiel:
    mein Desktopsystem aus Asrock B250M-Pro + Celeron G3900 + 16Gb DDR4 wird in 3-4 Monaten frei, weil ich auf eine AMD-APU umsteigen werde.
    Nehme ich diese Komponenten und packe diese in ein 2HE-4HE-Gehäuse und habe ein Backup-NAS und Rumprobierereien ODER ich investiere in einen Xeon E3 v2/v3 und ein passendes Board + ECC DDR3 und stecke das in ein 19"-Gehäuse....
    NT, Laufwerke etc. wäre in beiden Fällen alles da.


    laut gedacht: im Falle des Xeons würde ich meinen Produktiv-Dell T20 erlösen und verkaufen, da die Kiste mir im Serverschrank zu unhandlich ist. Dann würde aber immer noch ein kleines Backup-NAS fehlen (ein Fertig-NAS fällt aus). Mich stören irgendwie die non-ECC-Module des Celeron....

  10. #359
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    5.429


    Standard

    den Celeron behalten und Board und RAM tauschen ginge auch noch bzw. könnte man auch als Basis fürs Backup NAS nutzen.

  11. #360
    Kapitän zur See Avatar von Master Luke
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    3.168


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B250M Pro4
      • CPU:
      • Celeron G3900
      • Systemname:
      • Mainstation
      • Gehäuse:
      • Cooltek Coolcube
      • RAM:
      • GSkill F4-2400C15S
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • HP Pavilion 32
      • Netzteil:
      • BeQuiet Straight Power 9 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7, 64Bit, Prof.
      • Notebook:
      • IBM T61, 4Gb RAM, SATAII :) , Samsung 470 128GB @Docking

    Standard

    Zitat Zitat von Digi-Quick Beitrag anzeigen
    den Celeron behalten und Board und RAM tauschen ginge auch noch bzw. könnte man auch als Basis fürs Backup NAS nutzen.
    mhh... der Celli unterstützt ECC und unter Win7 habe ich mit dem System 14W im Idle. Das ist schon ne Ansage.
    Müsste ich dann "nur" Board und RAM ECC nachkaufen. Klingt teuer.

  12. #361
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.334


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z270M-ITX/AC
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-L9i mit Noctua NF-A9
      • Gehäuse:
      • Dan's A4-SFX
      • RAM:
      • 32GB DDR4
      • Grafik:
      • GTX 1080Ti Founders Edition
      • Storage:
      • Samsung SM961 1TB M.2 PCIe SSD + 840 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 2x1GBit
      • Netzteil:
      • Corsair SF600 SFX
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Schenker A102, i7-3612QM, 32GB RAM, 256GB SSD

  13. #362
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    5.429


    Standard

    Naja, in diesem Gespann ist der Celeron mit ca. 30 € die billigste Komponente (wäre auch bei Consumer Board und non ECC RAM der Fall)

  14. #363
    Korvettenkapitän
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.334


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z270M-ITX/AC
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-L9i mit Noctua NF-A9
      • Gehäuse:
      • Dan's A4-SFX
      • RAM:
      • 32GB DDR4
      • Grafik:
      • GTX 1080Ti Founders Edition
      • Storage:
      • Samsung SM961 1TB M.2 PCIe SSD + 840 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 2x1GBit
      • Netzteil:
      • Corsair SF600 SFX
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Schenker A102, i7-3612QM, 32GB RAM, 256GB SSD

    Standard

    Sehe nicht, wie man billiger irgendwas auf 1151 mit ECC bauen soll. Gut, beim RAM könnte man auch ein 4GB Modul nehmen - m.E. aber eher rausgeworfen Geld.
    Spoiler: Anzeigen

  15. #364
    Kapitän zur See Avatar von Master Luke
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    3.168


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B250M Pro4
      • CPU:
      • Celeron G3900
      • Systemname:
      • Mainstation
      • Gehäuse:
      • Cooltek Coolcube
      • RAM:
      • GSkill F4-2400C15S
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • HP Pavilion 32
      • Netzteil:
      • BeQuiet Straight Power 9 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7, 64Bit, Prof.
      • Notebook:
      • IBM T61, 4Gb RAM, SATAII :) , Samsung 470 128GB @Docking

    Standard

    danke für die Diskussion. Lese fleissig mit und denke nach.
    Hab mir übrigens gestern einen 1HE-Sever aus pumuckels ebay-Link geschossen. Mal gucken...

    laut gedacht: im Falle des Xeons würde ich meinen Produktiv-Dell T20 erlösen und verkaufen, da die Kiste mir im Serverschrank zu unhandlich ist.
    btw: hab den T20 ganz gut unter bringen können.


    Edit:
    aja, in diesem Gespann ist der Celeron mit ca. 30 € die billigste Komponente
    den habe ich vom Nachbarsjungen für nen 20er abgekauft und ihm dafür einen i5 Skylake besorgt. Die Leistung reicht für mich aus und im NAS vermute ich auch. Meinen aktuellen Xeon im NAS habe ich einmal auf 70% bekommen... ansonsten sind es eher um die 10-15%.

    beim RAM könnte man auch ein 4GB Modul nehmen - m.E. aber eher rausgeworfen Geld.
    weil man das Zeug nicht mehr los bekommt?
    Geändert von Master Luke (15.10.17 um 09:35 Uhr)

  16. #365
    Gefreiter
    Registriert seit
    06.07.2015
    Ort
    Ne´Stadt im Ruhrgebiet
    Beiträge
    55


    • Systeminfo
      • Monitor:
      • 2 x Samsung S27D390
      • Betriebssystem:
      • 2012R2, N4F, High Sierra
      • Notebook:
      • Thinkpad T460
      • Handy:
      • iPhone 6, 64GB

    Standard

    @Master Luke,
    ein Xeon ist für einen privates NAS in meinen Augen ein wenig oversized. ECC ist wichtig...aber selbst wenn ich meine kompletten Daten auf dem NAS sichere, dann beträgt die CPU-Last auf meinem Pentium G4400 gerade einmal 15-17%. Hauptsache genügend RAM...:-)
    Die "Faustformel" bei NAS4free...1TB Daten = 1 GB ECC RAM. Aber eher mehr als weniger;-)

    Leider sind die RAM Preise seid einigen Monaten exorbitant. Ich warte deshalb um auf 64GB upzudaten. Macht einem derzeit ja arm:-(
    Geändert von gsavel (16.10.17 um 21:14 Uhr)
    Lenovo T460, 12GB, 250GB SSD PCIe, Mac OS 10.13 | HPE DL60 (Server Cluster Windows Server 2012R2 Datacenter, 64GB RAM, 4 x 300GB SAS 10k) | 1 x DL60 Exchange 2013, 64GB RAM, 2 x 450GB SAS 10k | Sophos UTM220 HW Appliance | NAS, Fantec2060, 32GB ECC, 8 x WD Red NAS 6TB, NAS4Free 11.1.0.4

  17. #366
    Kapitän zur See Avatar von Master Luke
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    3.168


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B250M Pro4
      • CPU:
      • Celeron G3900
      • Systemname:
      • Mainstation
      • Gehäuse:
      • Cooltek Coolcube
      • RAM:
      • GSkill F4-2400C15S
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • HP Pavilion 32
      • Netzteil:
      • BeQuiet Straight Power 9 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7, 64Bit, Prof.
      • Notebook:
      • IBM T61, 4Gb RAM, SATAII :) , Samsung 470 128GB @Docking

    Standard

    Zitat Zitat von gsavel Beitrag anzeigen
    @Master Luke,
    ein Xeon ist für einen privates NAS in meinen Augen ein wenig oversized.
    nunja, die Surveillance Station werde ich bald anschalten (2-4 FHD Cams) und andere Dinge im DSM (XPenology). Da braucht man schon etwas Leistung. Aber eins nach dem anderen. Bin Froh, dass das erstmal sauber läuft.

  18. #367
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    462


    Standard

    Die Formel "1TB Daten = 1GB Ram" ist etwas zu einfach bei ZFS; es kommt immer auf die Nutzung an. Ich komm mit 12GB Ram bei einem 32TB-Pool problemfrei und performant aus.

  19. #368
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    5.429


    Standard

    Zitat Zitat von gsavel Beitrag anzeigen
    Die "Faustformel" bei NAS4free...1TB Daten = 1 GB ECC RAM. Aber eher mehr als weniger;-)
    Gilt nur wenn man Deduplikation nutzen will und für den betreffenden Pool
    Ansonsten gilt :
    ZFS läuft ab etwa 2 GB RAM - je nach "Unterbau" (Solarish, OmniOS, FreeBSD etc) auch etwas mehr
    Mehr RAM = mehr Cache (ARC)

    Je nach Zugriffsmuster ist viel RAM durchaus rausgeschmissenes Geld - 8-32 GB ist 'ne solide Größe.

    Ich habe 16GB bei einem 128TB Pool
    Geändert von Digi-Quick (17.10.17 um 00:30 Uhr)

  20. #369
    Kapitän zur See Avatar von Master Luke
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    3.168


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B250M Pro4
      • CPU:
      • Celeron G3900
      • Systemname:
      • Mainstation
      • Gehäuse:
      • Cooltek Coolcube
      • RAM:
      • GSkill F4-2400C15S
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • HP Pavilion 32
      • Netzteil:
      • BeQuiet Straight Power 9 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7, 64Bit, Prof.
      • Notebook:
      • IBM T61, 4Gb RAM, SATAII :) , Samsung 470 128GB @Docking

    Standard

    Auf meinem MSI MS-S0121 sitzt ein Xeon E3-1220v2. Das Setup unterstützt ECC.

    Welche kleinere CPU, z.B. i3 Ivy Bridge, hat auch ECC Support?

  21. #370
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    08.03.2013
    Beiträge
    381


    Standard

    Auch Pentiums wie zB G2020

  22. #371
    Bootsmann
    Registriert seit
    06.05.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    733


    Standard

    Inoffiziell die I3s.
    Siehe Microserver
    Server: HP Microserver Gen8 | 4GB ECC RAM | Intel Xeon 1225 v2 (zu verkaufen) | 5 x Intenso 5TB Raid 5 | iLO 4 2.55 | System ROM J06 07/16/2015
    Server: Dell T20 | 20GB ECC RAM | Intel Xeon 1225 v3 | 2 x Toshiba 2TB | 1x Sandisk 120gb SSD

  23. #372
    Kapitän zur See Avatar von Master Luke
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    3.168


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B250M Pro4
      • CPU:
      • Celeron G3900
      • Systemname:
      • Mainstation
      • Gehäuse:
      • Cooltek Coolcube
      • RAM:
      • GSkill F4-2400C15S
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • HP Pavilion 32
      • Netzteil:
      • BeQuiet Straight Power 9 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7, 64Bit, Prof.
      • Notebook:
      • IBM T61, 4Gb RAM, SATAII :) , Samsung 470 128GB @Docking

    Standard

    Zitat Zitat von MicroCane Beitrag anzeigen
    Inoffiziell die I3s.
    Siehe Microserver
    OK, weil laut Intel Ark haben alle Ivy Bridge nicht-Xeon keine ECC-Unterstützung an Board.

    Hintergrund: in diesem System benötige ich die Leistung des Xeon nicht und würde eine deutlich schwächere und stromsparende CPU (IDLE) einbauen wollen. ABER ECC muss laufen. Nebeneffekt: für den Xeon bekommt man noch etwas Geld, ein Pentium oder i3 kostet 10-20€.

    Was die Frage nach dem IDLE-Verbrauch aufwirft: unterscheiden sich Xeon E3-1220v2 und i3-3220?
    (Netzteil ist ein 260W, Server, 1HE)

    Danke euch!
    Geändert von Master Luke (19.10.17 um 10:48 Uhr)

  24. #373
    Bootsmann
    Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    650


    Standard

    Zitat Zitat von Master Luke Beitrag anzeigen
    OK, weil laut Intel Ark haben alle Ivy Bridge nicht-Xeon keine ECC-Unterstützung an Board.
    Nö, Celerons und Pentiums habens auch:

    Intel Product Specification Advanced Search

  25. #374
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    5.429


    Standard

    Der Stromverbrauch innerhalb einer Generation im IDLE dürfte ziemlich identisch sein - und allenfalls in Abhängigkeit von der Coreanzahl sein

  26. #375
    Kapitän zur See Avatar von Master Luke
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    3.168


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock B250M Pro4
      • CPU:
      • Celeron G3900
      • Systemname:
      • Mainstation
      • Gehäuse:
      • Cooltek Coolcube
      • RAM:
      • GSkill F4-2400C15S
      • Storage:
      • Samsung 850 Pro
      • Monitor:
      • HP Pavilion 32
      • Netzteil:
      • BeQuiet Straight Power 9 400W
      • Betriebssystem:
      • Windows 7, 64Bit, Prof.
      • Notebook:
      • IBM T61, 4Gb RAM, SATAII :) , Samsung 470 128GB @Docking

    Standard

    Zitat Zitat von Digi-Quick Beitrag anzeigen
    Der Stromverbrauch innerhalb einer Generation im IDLE dürfte ziemlich identisch sein - und allenfalls in Abhängigkeit von der Coreanzahl sein
    War auch meine Überlegung.
    Ich tausch einfach mal gegen einen kleinen Pentium und messe nach. Wie gesagt, die Xeon-Leistung benötige ich in diesem System nicht.

Seite 15 von 15 ErsteErste ... 5 11 12 13 14 15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •