Seite 464 von 466 ErsteErste ... 364 414 454 460 461 462 463 464 465 466 LetzteLetzte
Ergebnis 11.576 bis 11.600 von 11635
  1. #11576
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.005


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z270M-ITX/AC
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-L9i mit Noctua NF-A9
      • Gehäuse:
      • Dan's A4-SFX
      • RAM:
      • 32GB DDR4
      • Grafik:
      • GTX 1080Ti Founders Edition
      • Storage:
      • 256GB Intel 600p PCIe SSD
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 2x1GBit
      • Netzteil:
      • Corsair SF600 SFX
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Schenker A102, i7-3612QM, 32GB RAM, Samsung 840 EVO 1TB

    Standard

    ChrisRea: da die backplane kein Hotswap unterstützt, würde ich das im Betrieb schon einmal lassen. Auch würde ich definitiv ein Backup der Daten machen, da ich nicht weiß, wie das System reagiert, wenn Du aus einem Single Drive ein Raid1 machst. Im dümmsten Fall sind alle Daten weg.

    Und wenn Du an der Bootdisk rumfummelst, läufst Du besonders Gefahr, dass danach dein Windows erstmal nicht mehr will und du da manuell nacharbeiten musst (selbst wenn die Daten nicht komplett weg sind).

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #11577
    Matrose
    Registriert seit
    15.09.2013
    Beiträge
    24


    Standard

    Zitat Zitat von Ollmann Beitrag anzeigen
    Zur Info: Speedport W724V und Smart an Telekom VDSL100

    100 Mbit/s ist schon gut, damit soll man zufrieden sein. Mein Speedport zeigt brutto 109 Mbit/s an und erreicht netto bequem 105 Mbit/s. Ich rede nicht von max. sondern Durchschnitt, nutze Cloud zur Datensicherung.

    Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk
    Meine Meldung vom Würfel ist jetzt:
    Code:
    [  3] local 192.168.2.100 port 33736 connected with 192.168.2.101 port 5001
    [ ID] Interval       Transfer     Bandwidth
    [  3]  0.0-10.0 sec   112 MBytes  128.2 Mbits/sec

  4. #11578
    Obergefreiter
    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    106


    Standard

    Was versteckt sich für ein Gerät hinter 192.168.2.101? anderer PC, NAS?

    Edit: Bitte nach möglichkeit auch mit Modellbezeichnung

  5. #11579
    Matrose
    Registriert seit
    10.06.2012
    Beiträge
    2


    Standard

    Mal so ne Frage bezüglich Xpenology.

    Meine Idee war 4x6Tb WD Red + 128GB Sata II SSD an port 5 / antsatt CD Laufwerk.
    Die Idee dahinter ist das OS schneller läuft, und Download/Surveilance Station auf SSD läuft und somit der HDD furpark abgeschalten bleiben kann.

    Nun die Frage funktioniert das?`Soweit ich da gelesen habe erstellt DSM ein 2gb OS Partition auf JEDER platte. Lässt sich das nun umgehen wenn man das OS nur auf SSD installiert und die platten als separaten RAID verbund aktiviert.
    Andere Frage, ich hätte die 4 6TB Platten gerne im Raid 5. Das kann der aber nicht via Hardware, und es sind nur 2 Sata3 Ports, die anderen beiden sind Sata 2, da die 6TB Platten aber eh nicht gross über 200MB/sec kommen sollte das kein Problem darstellen oder? Also lässt sich via Software ein Raid5 erstellen? Das auch schlafen geht wenns nicht benötigt wird?

    Oder sollte man sowas besser via ESXi erstellen und dann im DSM freigeben?


    mfg
    Haldi

  6. #11580
    Matrose
    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    25


    Standard

    DSM erstellt tatsächlich auf jeder angeschlossenen Festplatte eine Partition mit dem Betriebssystem. Dies lässt sich wohl nicht verhindern und ist auch gut so.
    Auf diese weise kann ich z.B. ein Raid 0 konfigurieren weil ich ausreichende Backups vorrätig habe und trotzdem verliere ich bei einem Plattenausfall nicht mein ganzes DSM.

    In diesem Fall startet DSM immer noch von der einen Festplatte, da diese eine Partition mit DSM enthält. Im schlimmsten Fall muss ich meine Daten vom Backup zurück kopieren nachdem ich die Festplatte getauscht habe.

    Diese Partition auf jeder HDD ist auch völlig unabhängig von der verwendeten Raid Konfiguration und wird immer als "Raid 1" angelegt.

    Allgemein: Ich persönlich habe kürzlich wieder auf ein echtes Synology NAS gewechselt (DS716+II). Damit hat man einfach weniger problemchen und vor allem keine Sorgen bei Updates des DSM. Ein aktuelles DSM ist alleine schon aus Sicherheitsgründen extrem hilfreich. Ich hatte auch immer ein bisschen Bauschmerzen bezüglich der Datensicherheit. Selbst wenn ein Update des DSM möglich war, gab es doch immer diesen ungewissen Moment beim Update. Vor allem wenn die Festplatten auch noch virtualisiert oder per RDM durchgereicht sind, gibt es unzählige Fehlerquellen die man aus meiner Sicht kaum überblicken kann.
    Das ist aber jetzt nur meine Sicht der Dinge. Da ich bis vor kurzen auch Xpenology genutzt habe, will ich diese Möglichkeit garnicht schlecht reden. Mir hat es halt Bauchschmerzen gemacht.

  7. #11581
    Matrose
    Registriert seit
    15.06.2017
    Beiträge
    3


    Standard

    Hallo zusammen,

    habe aktuell auf meinem Gen8 Openmediavault 3 am Laufen, auf einer Festplatte in Slot 1, sowie in Slot 3 und 4 Datenplatten im Raid 1 (Software).
    Der RAID Controller ist auf AHCI eingestellt.

    Nun würde ich gerne Slot 1 und 2 auch noch mit Datenplatten bestücken, und das Betriebssystem auf eine SSD verlagern.
    Wie sähe es mit dieser M.2 Karte aus?
    DeLOCK PCI Express x4 Karte auf 1 x intern NVMe M.2 Key M 110 mm

    Kann davon ohne USB/SD-Krücke gebootet werden?
    Wenn ja, nur im AHCI Modus, oder könnte ich dann auch den Hardware RAID nutzen?

  8. #11582
    Bootsmann Avatar von Ollmann
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    720


    • Systeminfo
      • Systemname:
      • Minix Neo Z83-4
      • Monitor:
      • 2x Dell UltraSharp U2414H
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 3 LTE

    Standard

    Zitat Zitat von rockorandale Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habe aktuell auf meinem Gen8 Openmediavault 3 am Laufen, auf einer Festplatte in Slot 1, sowie in Slot 3 und 4 Datenplatten im Raid 1 (Software).
    Der RAID Controller ist auf AHCI eingestellt.

    Nun würde ich gerne Slot 1 und 2 auch noch mit Datenplatten bestücken, und das Betriebssystem auf eine SSD verlagern.
    Wie sähe es mit dieser M.2 Karte aus?
    DeLOCK PCI Express x4 Karte auf 1 x intern NVMe M.2 Key M 110 mm

    Kann davon ohne USB/SD-Krücke gebootet werden?
    Wenn ja, nur im AHCI Modus, oder könnte ich dann auch den Hardware RAID nutzen?
    Im AHCI Modus wird vom 1. Slot aus bzw. fortlaufend gebootet. Nur im RAID Modus kann der Slot ausgewählt werden. Ob nach einer Umstellung dein bestehendes Software-RAID noch einwandfrei laufen wird kann ich dir allerdings nicht garantieren.

    Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk
    HPE Microserver Gen8: Intel Xeon E3-1265L v2 | HPE 2x 8 GB DDR3L-12800E | SanDisk Ultra 32 GB microSD (ESXi) | Samsung 840 Pro 2x 256 GB SSD (VM) | Seagate Enterprise Capacity v5 2x 2 TB HDD (Data) | HPE NC365T 4-Port NIC | HPE SU-208GB DVD Writer | HPE Microserver Gen8: Intel Xeon E3-1220L v2 | HPE 2x 4 GB DDR3L-12800E | SanDisk Ultra 32 GB microSD (ESXi) | Samsung 840 Pro 2x 128 GB SSD (VM/Data) ... VMware vSphere 6.00.9.7.0.17 U3 | HP B120i 5.00 | iLO 4 Advanced 2.50 09/23/2016 | System ROM J06 11/02/2015 | IP 1.63.192 | HPE PS110 WLAN VPN Router | 2x HPE PS1810-8G Switch | Seagate Backup Plus Portable 4 TB HDD, USB 3.0
    MCSA Windows 10: ... läuft | MCSA Windows Server 2012 R2: ... demnächst | MCSE Cloud Platform & Infrastructure: ... in Planung

  9. #11583
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    2.005


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Z270M-ITX/AC
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Noctua NH-L9i mit Noctua NF-A9
      • Gehäuse:
      • Dan's A4-SFX
      • RAM:
      • 32GB DDR4
      • Grafik:
      • GTX 1080Ti Founders Edition
      • Storage:
      • 256GB Intel 600p PCIe SSD
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 2x1GBit
      • Netzteil:
      • Corsair SF600 SFX
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Schenker A102, i7-3612QM, 32GB RAM, Samsung 840 EVO 1TB

    Standard

    Und ich glaube nicht, dass der Gen8 out of the box von einer NVME-SSD im PCIe Slot booten kann...

  10. #11584
    Matrose
    Registriert seit
    15.06.2017
    Beiträge
    3


    Standard

    Der Software RAID ist nebensächlich, habe noch relativ wenig Daten drauf und kann extern sichern.

    Mir geht es hauptsächlich erstmal darum, die 4 Slots für Daten im RAID 5 nutzen zu können. Sehe aber gerade, dass der Controller nur mit Lizenz RAID 5 kann, werde dann also weiterhin auf Software RAID setzen.

    Also meint ihr, eine M.2 oder mSATA SSD auf einer PCIe Karte wäre auch nur per USB bootbar?

  11. #11585
    Oberbootsmann Avatar von hppmsfan
    Registriert seit
    03.05.2011
    Ort
    Niedereschach, Deutschland
    Beiträge
    972


    Standard

    Nein, der B120i Controller kann gar kein RAID 5.
    Ja, der Gen8 kann von einer bootfähigen PCIe-Karte booten, keine paar Seiten vorher wurde das bereits schonmal durchgegangen.
    Stichwort: Bootreihenfolge im BIOS des Gen8
    Geändert von hppmsfan (18.06.17 um 07:44 Uhr)
    MS NXXL : 10/01/2013 | P410: 6.64 | RAC: 1.4
    MS Gen8 : 11/02/2015 | P222: 8.00 | iLO4: 2.53 | IP 1.64.1
    Spoiler: Anzeigen

  12. #11586
    Matrose
    Registriert seit
    12.10.2016
    Beiträge
    5


    Standard

    Hallo, auch von mir noch eine kurze Fragen zu Festplatten: ich habe noch eine ST4000DX001 - http://www.seagate.com/de/de/consume...-hybrid-drive/ - die als System- und Datenplatte in einem Gen8 mit WHS2011 - ausschließlich für Archivzwecke laufen soll. Hat schon jemand Erfahrung mit solchen SSHD Platten?

    Gruß earens

  13. #11587
    Hauptgefreiter Avatar von flood
    Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    230


    HP MicroServer Gen8 mit Intel Xeon E3-1220L v2 und 16GB RAM
    Storage: 4x 4TB Seagate NAS HDD (ST4000VN000) | 2x 500GB Western Digital M.2 SSD (WDS500G1B0B) | 1x 4TB Intenso HDD USB3
    Betriebssystem: Ubuntu Server 16.04.2 LTS (Xenial Xerus) mit ZFS, LXD und KVM


    Marktplatz: 5. Festplatte in den MicroServer Gen8 Einbau-Kit

  14. #11588
    Matrose
    Registriert seit
    30.10.2015
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    10


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Z97M Anniversary
      • CPU:
      • Core i5-4590
      • RAM:
      • 16.384 MB
      • Grafik:
      • AMD Radeon RX 480 8GB
      • Betriebssystem:
      • WIndows 10 Professional
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 600D
      • Handy:
      • Lumia 950

    Standard

    Zitat Zitat von Solidox Beitrag anzeigen
    Hallo alles zusammen!

    Ich schlag mich schon ne Zeit lang mit dem Gedanken, ein NAS anszuschaffen. Nach vielem Hin und Her ist meine Überzeugung doch Richtung Selbstbau-Fertig NAS, wie es der Gen8 ist, gegangen.

    Einsatzzweck soll sein:
    - NAS
    - ecoDMS Server
    - evtl. für die Familie ein OpenXChange (max. 6 Benutzer) - aber da muss ich noch bisschen tiefer einsteigen, soll auch von unterwegs erreichbar sein.

    Fragen sind nun, reicht der G1610T hierfür aus? Speicher hatte ich vor noch einmal um 8 GB aufzurüsten mit diesem Arbeitsspeicher, möglich? Sinnvoll? Laufen soll entweder XPEnology oder NAS4Free. Wenn XPEnology laufen würde, hätte ich ja theoretisch Docker Container-Unterstützung, wo ich dann ecoDMS laufen lassen könnte, oder?

    Bei NAS4Free hab ich ja auch eine Virtualisierung mit eingebaut, hatte ich mit der LiveCD gesehen, da müsste ich halt ein komplettes Linux-System aufsetzen für ecoDMS.

    Vorab vielen Dank für die Unterstützung.
    Hallo,

    Ich habe zwar kein Linux als Server, aber bei mir habe ich unter esxi 3x Server 2012 R2 am laufen mit dem Celeron mit Exchange 2016 sowie einem Fileserver auf dem ich auch ecoDMS nutze. Für mich privat reicht das auch aus, und selbst das OCR des ecoDMS schafft der Würfel mit einer VM mit 2GB Ram
    HP ProLiant MicroServer Gen8:
    Celeron(R) CPU G1610T @ 2.30GHz | 2x8GB ECC Ram | iLO 2.44 Jul 19 2016 | Bios J06 07/16/2015
    4 x 4 TB HDD (2x RAID 1 á 2TB) (Datengräber), 1 x 240GB SSD @ ODD Port (VMs)
    ESXi 6.0.0 Update 2 version 600.9.5.0.48 released on April 2016
    VMs: 3x Windows Server 2012 R2 (DC, Fileserver, Exchange 2016)

  15. #11589
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    193


    Standard

    @MSP1978

    Vielen Dank für deine Erfahrung! Also kann ich mit dem Speicher erstmal warten, bis das Exchange-Derivat spruchreif wird. Das ist super, freut die Regierung

  16. #11590
    Matrose
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    5


    Standard

    Fehlermeldung und Reboot des Systems mehrfach täglich:

    Ich nutze folgende Konfiguration:Intel(R) Xeon(R) CPU E3-1220L V2 @ 2.30GHz , 3 2TB Festplatten, die ersten beiden Raid 1, die dritte als Serversicherung. Das Betriebssystem (Windows Server 2012 r2) ist als Partition auf dem Raid-Verbund untergebracht. Ich bekomme folgende Fehlermeldung mit Crash und Reboot des Systems:

    765

    OS
    06/18/2017 19:36
    06/18/2017 19:36
    1
    Operating System failure (Windows bug check, STOP: 0x00000080 (0x00000000004F4454, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000))

    764

    OS
    06/18/2017 19:36
    06/18/2017 19:36
    1
    User Initiated NMI Switch

    763

    System Error
    06/18/2017 19:36
    06/18/2017 19:36
    1
    Unrecoverable System Error (NMI) has occurred. System Firmware will log additional details in a separate IML entry if possible

    Die Treiber sind aktuell, Checkdisk wurde durchgeführt, Memory Check erledigt, OS neu aufgesetzt, sfc mit scannow durchgeführt.
    Ich habe sehr lange im Web gesucht, der Fehler ist zwar bekannt, aber eine echte Lösung gibt es anscheinend nicht. Hat noch jemand eine Idee!

    Vielen Dank!

  17. #11591
    Oberbootsmann Avatar von hppmsfan
    Registriert seit
    03.05.2011
    Ort
    Niedereschach, Deutschland
    Beiträge
    972


    Standard

    @Matten10: Ein bisschen dünne Beschreibung. Aktuelle Treiber alleine genügen nicht, es muss auch die Firmware aktuell sein.
    Was aktuell ist, siehts Du in meiner Signatur.
    MS NXXL : 10/01/2013 | P410: 6.64 | RAC: 1.4
    MS Gen8 : 11/02/2015 | P222: 8.00 | iLO4: 2.53 | IP 1.64.1
    Spoiler: Anzeigen

  18. #11592
    Oberstabsgefreiter Avatar von old-papa
    Registriert seit
    22.10.2007
    Beiträge
    431


    • Systeminfo
      • Photoequipment:
      • Sony a77II + Diverse Objektive
      • Handy:
      • S6edge

    Standard 464 Seiten durch - uff!

    Geschafft! Alle 464 Seiten (bisher) durchgelesen

    - habe einiges gelernt,
    - habe (gefühlt) 1000x die gleichen Fragen zu CPU und Speicher gesehen,
    - habe (gefühlt) 10.000 Beiträge zu ESXi und Raidkontrolleren übersprungen,
    - wundere mich noch immer, dass da unbedingt Windows eingesetzt wird,
    - habe zum hundertsten Male bestätigt bekommen, dass Platten über 3TB auch gehen
    - und und und....

    Die letzten Tage habe ich einen E3 1220L V2 für 80,- Euronen ergattert (kommt die Tage) und Speicher wird morgen für 95,- EUR auf 16GB aufgeziegelt (ein 4GB original HP wäre abzugeben)

    Da die Preise derzeit ja fallen sollen, werde ich vielleicht noch einen zweiten kaufen.

    Old-Papa (klinkt sich hier erstmal aus)
    Geändert von old-papa (20.06.17 um 05:20 Uhr)
    HP Microserver G8 Celeron(R) CPU G1610T @ 2.30GHz, ILO Advanced, BS: nas4free 11.0.0.4 - Sayyadina (Revision 4303) mit 4x 3TB WD-Red, im RaidZ1
    Für Brot & Butterarbeiten weitere PCs (einige Notebooks und Desktop) mit Windows und Linux
    Spiele-PC (noch im Aufbau, wird wohl ein AMD R5 1600X + x370er Board + AMD-GraKa)

  19. #11593
    Matrose
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    5


    Standard

    @hppmsfan

    Die Firmware ist ebenfalls auf dem neuesten Stand. Ich habe einen Stresstest mit Prime95 gemacht, nach ca. 1 1/2 Stunden stürzt der Rechner ab, Fehlermeldung wie oben angegeben. Memtest86+ gibt keine Ergebnisse. Ich bin echt ratlos...

  20. #11594
    Oberbootsmann Avatar von hppmsfan
    Registriert seit
    03.05.2011
    Ort
    Niedereschach, Deutschland
    Beiträge
    972


    Standard

    @Matten10:

    Wenn Du das aktuelle Intelligent Provisioning installiert hast und dieses startest, gibt es dort einen Punkt namens Insight Diagnostics.
    Dort den Komplett Test laufen lassen, bis der Fehler auftritt.

    Der Server kam von HP mit dem E3-1220L v2 oder wurde der selbst eingebaut ? Der Speicher ist original HP oder Dritthersteller ? Wieviele Speicherriegel sind denn verbaut ?
    MS NXXL : 10/01/2013 | P410: 6.64 | RAC: 1.4
    MS Gen8 : 11/02/2015 | P222: 8.00 | iLO4: 2.53 | IP 1.64.1
    Spoiler: Anzeigen

  21. #11595
    Matrose
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    5


    Standard

    @hppmsfan

    Insight Diagnostics läuft.

    Der Server ist so gekauft, Speicher 8 Gb in einem Slot, ebenfalls Original...

  22. #11596
    Stabsgefreiter Avatar von affabanana
    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    274


    • Systeminfo
      • CPU:
      • E5-1620
      • Systemname:
      • HP Z420 Workstation
      • Kühlung:
      • Wasserkühlung
      • RAM:
      • Leider immer zuwenig
      • Grafik:
      • EVGA 660Ti
      • Monitor:
      • DELL U2515H Affengeiler
      • Betriebssystem:
      • Windows 8.1Prof x64, was sonst
      • Handy:
      • iPhone 5 BLACK

    Standard

    Zitat Zitat von myBerg Beitrag anzeigen
    Für Windows Server 2016 habe ich ein kleines Skript, dass die o.g. Kombi bei genau 4 leeren Datenträgern einrichtet mit 60GB writeBackCache. Bei Interesse kann ich es hier posten oder PN.
    Hallo myBerg

    Hätte gerne das Script.

    Danke im voraus.

  23. #11597
    Obergefreiter
    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    119


    Standard

    Zitat Zitat von affabanana Beitrag anzeigen
    Hallo myBerg

    Hätte gerne das Script.

    Danke im voraus.
    Du hast Post.

  24. #11598
    Obergefreiter
    Registriert seit
    20.04.2012
    Beiträge
    124


    Standard

    Huch, wollte heute mal nach meinem Raid sehen und was sagt mir ilo:

    Controller on Slot 1
    Logical View Physical View
    Controller Status OK
    Serial Number zxc
    Model Smart Array P420 Controller
    Firmware Version 8.00
    Controller Type HPE Smart Array
    Cache Module Status Failed
    Cache Module Serial Number zxc
    Cache Module Memory 1048576 KB


    Hatte das schon mal jemand?

    Der Smart Storage Administrator sagt:
    Cache Status: Permanently disabled

    Nur - warum?

    Update: Diagnose Report - brauche ich ein neues Cache Modul ?!?
    Untitled.jpg
    Geändert von Batey (21.06.17 um 05:24 Uhr)

  25. #11599
    Oberbootsmann Avatar von hppmsfan
    Registriert seit
    03.05.2011
    Ort
    Niedereschach, Deutschland
    Beiträge
    972


    Standard

    @Matten10: Gut, dann warten wir mal ab.
    @Batey: Das Speichermodul ist defekt, bei Cache Disable Code steht auch, warum. (Zu viele ECC Fehler)
    MS NXXL : 10/01/2013 | P410: 6.64 | RAC: 1.4
    MS Gen8 : 11/02/2015 | P222: 8.00 | iLO4: 2.53 | IP 1.64.1
    Spoiler: Anzeigen

  26. #11600
    Matrose
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    6


    Standard

    Hallo zusammen,

    ich wollte mir demnächst auch den Microserver Gen8 anschaffen und stehe noch vor der Frage, wie ich den RAID-Verbund von Grund auf angehen soll. Derzeit habe ich mir zwei Methoden überlegt:

    1: Den integrierten Raid Controller nutzen. Über Intelligent Provisioning ein Raid 1 erstellen und auf diesem FreeNAS installieren. FreeNAS unter anderem als VM Host verwenden und dort max. zwei VMs erstellen: Eine mit Ubuntu Server und eine evtl. mit Windows Server. In der Ubuntu VM diverse Daemons laufen lassen.

    2: Den Server im AHCI-Modus laufen lassen. FreeNAS über den MicroSD-Slot booten und im FreeNAS den RAID-Verbund erstellen. Die Zusammenstellung mit den VMs bleibt gleich.

    Ich sehe hier noch nicht alle Vor- und Nachteile der beiden Methoden. Die erste hat den Vorteil, dass ich mit keinem externen Bootloader experimentieren muss. Aber wenn ich viele Einträge und Blogs lese, nutzen viele Methode zwei.

    Kann mir hierzu jemand ein paar Denkanstöße geben? Raid 1 reicht für meine Zwecke aus.

    Danke im Voraus!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •