Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62


    Standard HP ML110 gen10: welche sff drive caddys für nicht hp-ssd's?

    Hallo!
    Habe mir spontan, ohne viel vorab zu recherchieren, einen HP ML110 gen10 Server gekauft, um einen alten ML350 Gen6 abzulösen.
    Nun sehe ich, dass in dem 8xsff backplane-Gehäuse nur Blindmodule drinn sind und keine drive caddys. Hätte ich mir denken bzw. lesen können eigentlich, egal.
    Welche drive caddys passen denn hier rein? Will keine 2.5 sas hdds sondern nur SATA ssd's verbauen.
    Nebenbei hoffe ich, dass der ML110 gen10 auch nicht-hp-ssd's akzeptiert. In einem ML310e gen8 v1 habe ich jedenfalls mit Fremdplatten keine Probs.

    Auch ja, noch eine Frage. Ich habe die ML110--Version, wo ein redundantes PSU eingebaut werden kann. Verstehe ich das richtig, dass man neben dem 2. PSU dieses Aktivierungskit (867875-B21) braucht, und was ist das eigentlich? Eine Lizenz oder ein Modul, was irgendwo aufs MB kommt?

    Hätte mich vorher informieren müssen, ist klar, war ein Spontankauf.

    Danke für eure Hilfe.
    LG Tomate33

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    12.07.2017
    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    186


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • OEM
      • CPU:
      • Intel Core i7 7700HQ
      • Systemname:
      • Dell XP 15 9560
      • Kühlung:
      • Luft
      • RAM:
      • 16GB
      • Grafik:
      • Nvidia Gefore GTX 1050 4GB
      • Monitor:
      • Dell U24
      • Netzwerk:
      • Dell EMC T440, ML30 GEN9
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professionell
      • Handy:
      • iPhone 7 Diamont Black 128GB

    Standard

    Hi,
    Muss sagen sehr guter Spontankauf. Für die Caddys schaust auf ebay einfach nach welchen aus China müssen ja keine Orginalen hpe sein können ja auch nachgemachte sein in meinem G9 habe ich auch welche die nicht von HPE stammen. Leds und alles funktioniert einwandfrei. Zu den SSD‘s kann ich sagen alles von Crucial und Samsung rennt bei mir ohne Probleme. Kingston lassen meine Lüfter aufdrehen. Zu den redundanten PSU kann ich dir nur sagen wenn die Platinen drin sind zur Aufnahme des zweiten Netzteiles wird das passen. Das Activation Kit brauchst du nur wenn die Hardware nicht dazu verbaut sein sollte.

    Gruß Niklas

  4. #3
    Bootsmann
    Registriert seit
    06.07.2017
    Beiträge
    554


    Standard

    Die auffindbaren Bilder von dem Activation Kit sehen aus, als ob es nur das Traggehäuse für die Einschubnetzteile ist. Also wenn schon Schubnetzteil eingebaut ist, wird es wohl nicht mehr benötigt.
    https://netsotech.com/assets/documen..****110gen10.pdf hat auf Seite 7 wohl die Teilenummer für die passenden Laufwerksträger.

  5. #4
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62
    Themenstarter


    Standard

    Danke für die Antworten, Leute. Also, Platine im Schacht für 2. PSU ist drinn, brauche dieses Activation Kit also nicht. Habe mir eben ein 2. PSU bestellt.
    Nachdem ich den Eingangspost geschrieben hatte, habe ich im Serverraum auf Arbeit nach Caddys gesucht und 2 defekte hp-sas-Platten gefunden, die noch in den (Original-HP-)Caddys steckten. Abgeschraubt und mitgenommen, passen. Waren in einem gen8 drinn, wenn ich mich nicht täusche, sollten also passen. An den caddys hat sich ja glaub ich nichts geändert.
    Habe daheim 2 Intel Server ssd's, die vorher in einem Qnap waren. Die werde ich jetzt im ml110 verwenden. Mehr lokalen storage habe ich erstmal nicht geplant. Den restlichen storage mache ich über sfp+ 10gbe fibre als shared storage auf der Qnap. Hoffe nur, dass die gekauften 10gtek tranceiver kompatibel sind.
    Ansonsten noch eine ILO advanced Lizenz gekauft, und jetzt muss ich mir weitere Anschaffungen verkneifen.
    Eine Frage hätte ich aber noch. Das ist mein erster neuer Server von HP, habe bisher immer alte, gebrauchte gehabt ohne Support und musste mir die spp etc immer im Internet suchen. Bei einem neuen Server habe ich doch 1 Jahr lang update Recht. Wie muss man sich da registrieren? Seriennummer des Servers und Kaufdatum irgendwo eingeben?

    Und noch eine Frage. Will in naher Zukunft den RAM aufrüsten. Welcher nicht-hp RAM ist da kompatibel? 16er Riegel.
    Danke nochmal für eure Hilfe.
    LG

  6. #5
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    12.07.2017
    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    186


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • OEM
      • CPU:
      • Intel Core i7 7700HQ
      • Systemname:
      • Dell XP 15 9560
      • Kühlung:
      • Luft
      • RAM:
      • 16GB
      • Grafik:
      • Nvidia Gefore GTX 1050 4GB
      • Monitor:
      • Dell U24
      • Netzwerk:
      • Dell EMC T440, ML30 GEN9
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professionell
      • Handy:
      • iPhone 7 Diamont Black 128GB

    Standard

    Na das hört sich doch super an. Zu dem Ram hier habe ich Samsung Riegel verbaut aber HpE ist im falle des Supports da sehr knäschig und können dir den support verweigern. Haben sie bei mir zwar noch nie gemacht aber es wäre möglich da im ilo die offizielle hpe part number fehlt dies bekommen sie durch einen ilo advanced support log. Ansonsten einfach DDR4-Reg Ecc Ram kaufen 2666 Mhz mehr brauchst du bei Servern eh nicht/ können teilweise auch nicht mit der höheren Frequenz umgehen.

    Bist du dir sicher mit dem FibreChannel und dem Qnap? Ich mir nicht würde normale 10G Karten nehmen. Eine Mellanox X2 und X3 sind nicht mehr allzu teuer. Ich kann ansonsten noch von Ebay die HpNC550SFP empfehlen musst halt die Treiber in Esxi installieren und evt ein Firmware update installieren.
    Geändert von niklasschaefer (03.05.19 um 12:06 Uhr)

  7. #6
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62
    Themenstarter


    Standard

    Ich bin offenbar zu blöd, den Server bei HP zu registrieren, damit ich die SPP etc. ganz offiziell runterladen kann. Ich hatte bisher wie gesagt immer alte Server l, die schon lange aus der Garantie draußen waren und habe mir die SPP immer im Internet gesucht. Das muss ich doch jetzt nicht, oder? Ich habe doch nach Kauf eines HP Servers 1 Jahr die Berechtigung, auf der HP-Seite downloads zu beziehen. Habe einen account erstellt, aber ich sehe nirgends, wo ich denn nun den Server registrieren kann. Da wird nach SAIDS (Software Support Vertrag) gefragt. Ich habe keinen Vertrag. Beim Server lag auch nix bei, ausser ein paar Zetteln mit allg. Information bzgl. Garantie usw.

  8. #7
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    12.07.2017
    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    186


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • OEM
      • CPU:
      • Intel Core i7 7700HQ
      • Systemname:
      • Dell XP 15 9560
      • Kühlung:
      • Luft
      • RAM:
      • 16GB
      • Grafik:
      • Nvidia Gefore GTX 1050 4GB
      • Monitor:
      • Dell U24
      • Netzwerk:
      • Dell EMC T440, ML30 GEN9
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professionell
      • Handy:
      • iPhone 7 Diamont Black 128GB

    Standard

    Da gibt es im Account teil eine Information den server zu hinterlegen muss nachher mal schaune ging bei mir aber relativ einfach.

  9. #8
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62
    Themenstarter


    Standard

    Also, ich glaube mittlerweile, dass mit dem Server was faul ist bzw. dass es sich möglicherweise um einen Rückläufer handelt. Ich habe, nachdem die Verlinkung der Garantie mit meiner account ID nicht funktioniert hat, mit der Seriennummer den Garantiestatus auf der HP-Seite gescheckt und da wird mir der 28.3.2019 als Beginn der Garantie angezeigt. Ich habe den Server aber erst 26.4.2019 gekauft und gestern am 2.5 zugestellt bekommen. Ich hatte noch nie einen neuen proliant und habe daher null Ahnung, wie das auf der hpe Seite läuft und woher die dieses Datum haben. Vielleicht ist das ja das Datum, wenn der Server von HP zu einen Distributor geht. Keine Ahnung.
    Ich habe dann den Server auf Spuren von Benutzung untersucht. Was mich wunderte, ist, dass der hp-Stick mit der rapid setup Software bereits im Server im internen usb-port gesteckt ist bzw steckt und nicht nur einfach beilag (andererseits weiss ich nicht, ob das so normal ist). Im drive cage befinden sich 6 Blindmodule, bay 1 und 2 sind leer. Habe jetzt irgendwo im Internet jetzt gelesen, dass 7 Blindmodule im Lieferumfang sind (weiss nicht, ob das wirklich stimmt und nur eine bay leer ist). Auf der Oberseite des Gehäuses waren ein paar Klebereste, als ob dort ein Sticker war und entfernt wurde.
    Andererseits sah der Karton original-zugeklebt aus. Also mit dem durchsichtigen Paket Band mit schwarzen Strichen drauf, so wie ich es von den Kartons kenne, in denen ich meine gekauften optionalen hpe Teile bekommen habe. Dann war noch das Steckblech, dass den 2. leeren PSU Slot abdeckt, umgedreht eingesteckt (also Pfeil mit "top" zeigte nach unten).
    Kann hier vielleicht ein Besitzer eines ml110 gen10 sagen, was an Zubehör alles bei dem Server dabei sein sollte und ob der USB Stick mit der rapid setuo software drauf bei ihm auch schon im Server gesteckt ist oder nur bei lag. Bei mir war der Server (klar) drinn, 2 Kaltgerätekabel (schuko und 3polig), ein Sackerl mit ein paar Zetteln (warranty information, etc), noch ein keiner Sack (in dem grossen Sack)wo so Plastikteile zum fixieren des Stromkabels drinn sind). Ein rotes Band mit der Warnung, das Sackerl nicht zu entsorgen da wichtig klebte mit blauem Klebeband an dem Sackerl.
    Bin ich jetzt paranoid?
    Sollte der Server bereits einmal gekauft und registriert worden sein, könnte das erklären, warum ich auf der HP-Seite bei "Garantie verknüpfen" nach Eingabe von Produktseriennummer, Produktnummer und Produktstandort die Fehlermeldung "Diese Berechtigung existiert nicht" bekomme.
    Was meint ihr dazu?
    Habe vor den ganzen Krimi/Kopfkino und ich den Verdacht mit dem Rückläufer entwickelte, nachdem die Verlinkung der Garantie nicht funktionierte, bei der hp hotline angerufen. Der wollte Seriennummer und Produktnummer und hat mir dann eine mail geschickt mit link, wo ich die Garantie eintragen (verlinken) kann, was ja schon vorher nicht funktioniert hat. Habe bereits zurück geschrieben mit meinem Verdacht aber da bekomme ich jetzt Freitag abend sicher keine Antwort mehr vor Montag, denke ich.
    Vielleicht mache ich echt nur was falsch und alles hat seine Richtigkeit, aber ich bin sehr misstrauisch.
    Bin für antworten dankbar.
    Sollte der Server echt schon mal verkauft worden sein und vom Vorbesitzer registriert und dann wieder retour gesendet worden sein, AIS welchem Grund auch immer, würde ich wahrscheinlich von meinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen.
    Lg
    Geändert von Tomate33 (03.05.19 um 20:19 Uhr)

  10. #9
    Bootsmann Avatar von martingo
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    722


    Standard

    Das Garantiestartdatum läuft standardmäßig schon los, wenn der Server zum Distributor geht, war bei meinen Microservers auch so. Habe Rechnungskopie hingeschickt und dann wurde das korrigiert.

    Die Support Seite ist das schlimmste an HP Servern. Habe auch beide Male ewig gebraucht um die Server zu registrieren. Habe leider auch keinen direkten Link zur Hand. Und soweit ich mich entsinne, müsste man bei den amazon.de Microserver Spanien als Land auswählen. Auch nervig.

  11. #10
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62
    Themenstarter


    Standard

    @martingo
    Danke für die info. Dann ist das ja geklärt.
    Du hast recht, diese hp Seite ist ein durcheinander und kompliziert, da glaubt man ja echt, die sind verrückt. Da ist es ja einfacher, sich die spp's so zu besorgen. Wenn jemand einen link für das aktuellste spp hat, bitte posten.

  12. #11
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62
    Themenstarter


    Standard

    Konnte den Server mittlerweile registrieren und das spp runterladen. War aber umständlich.
    Server selbst bereits mit esxi bestückt und schon ein paar vm's auf den neuen host umgezogen. Muss den RAM noch aufrüsten, dass ich mehr umziehen kann.
    Ansonsten läuft das Teil problemlos. Hatte mit lautem fan (vorne) zu kämpfen (52%), BIOS Einstellung scheint das Problem beseitigt zu haben, hoffe ich jedenfalls. Habe bei amazon noch 2 zusätzliche drive caddys nach eurem Tipp gekauft (nachgemachte), jetzt insgesamt 5 ssd's drinn, 2 Intel und 3 smamsung evo. HP muckt, soweit ich beurteilen kann, nicht wegen der platten.
    Eine Frage noch:
    Muss ich, wenn ich Firmware updates mit intelligent provisioning machen will, den Server im iLO registrieren? Wollte mir die Firmware für eine HP Ethernet Karte und eine HP SFP+ Karte so runterladen. Die fw wurde angezeigt, aber download klappt nicht, Fehlermeldung vergessen.
    Welche "Folgen" hat so ne Registrierung im iLO? Remozezugriff von HP auf den Server?
    Geändert von Tomate33 (13.05.19 um 21:08 Uhr)

  13. #12
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    12.07.2017
    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    186


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • OEM
      • CPU:
      • Intel Core i7 7700HQ
      • Systemname:
      • Dell XP 15 9560
      • Kühlung:
      • Luft
      • RAM:
      • 16GB
      • Grafik:
      • Nvidia Gefore GTX 1050 4GB
      • Monitor:
      • Dell U24
      • Netzwerk:
      • Dell EMC T440, ML30 GEN9
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professionell
      • Handy:
      • iPhone 7 Diamont Black 128GB

    Standard

    Freut mich zuhören das es wuppt. Ich habe meinen Server im iLO regestriert. Macht aber als Privatmann meiner Meinung keinen Sinn. Fakt ist sobald das Teil eigentlich eine Störung hat macht der ein ticket bei HPE auf und die melden sich dann meist innerhalb 1-2Stunden bei dir um das Problem zulösen. Das geht von Festplatten-Crash über alles bis hin zum Boardfehler. Allerdings muss man auch sagen das dass relativ schnell gehen kann nur wenn du mal den RAID-Controller im Board umsteckst so ist es mir schon gegangen. 10 Minuten später ein Ticket im Postfach gehabt. Treiber und Firmware Updates kannst du dir im Normalfall ohne Account bei HPE herunterladen. Das SPP braucht halt einen Wartungsvertrag. Und zu deiner Beruhigung wennn du die Kiste registrierst im iLO kommt da HPE nicht drauf.


    Gruß Niklas
    ESX01: Dell EMC Poweredge T440/2xIntel Xeon Silver 4110/256GB Ram/HP NC550/ESX6.7U1
    Controller:H330(4x Crucial MX500 [email protected] 10, 32GB Kingston USB3.0)
    ESX02: HPE ML30 Gen9/Intel XEON E3-1230V5/36GB RAM/HP Mellanox X2/ESX6.7U1
    Controller:B140i(2x Crucial MX100 [email protected] 1) & H240(4x Seagate ST4000DM005 [email protected]/2xSeagate ST [email protected])
    ESX03:Dell R510 Rack/2x Intel Xeon E5640/40GB RAM/HP Mellanox X2/ESX6.7U1
    Netzwerk:TP-Link T1700G-28TQ

  14. #13
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62
    Themenstarter


    Standard

    SPP ist mir schon klar, wie das funktioniert. ich habe ja den Server bzw. die garantie in meinen hp-account verlinkt und konnte so das aktuellste SPP runterladen und installieren.
    Meine frage bezog sich auf die Aktualisierungsfunktion innerhalb des intelligent provisioning. Dort wurden mir 2 fw-updates für die 2 pcie-karten angezeigt, aber der download schlägt fehl. Fehlermeldung wie gesagt vergessen. Und deswegen meine frage, ob der Serve rim ilo registriert sein muss, damit die fw-update-Funktion im intelligent provisioning firmware runterladen kann? Und wenn das nicht der Fall ist: was könnte sonst die Ursache sein?

  15. #14
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    12.07.2017
    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    186


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • OEM
      • CPU:
      • Intel Core i7 7700HQ
      • Systemname:
      • Dell XP 15 9560
      • Kühlung:
      • Luft
      • RAM:
      • 16GB
      • Grafik:
      • Nvidia Gefore GTX 1050 4GB
      • Monitor:
      • Dell U24
      • Netzwerk:
      • Dell EMC T440, ML30 GEN9
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professionell
      • Handy:
      • iPhone 7 Diamont Black 128GB

    Standard

    Ich meine mich zuentsienen das es dafür die Regestrierung im iLO braucht sonst kann er nicht den Wartungsstatus checken. Gibt ganz kryptische Fehlermeldungen. Alternativ je nach OS auf der HPE Seite manuell runterladen und dann im OS installieren. Geht meist schneller.



    Gruß Niklas
    ESX01: Dell EMC Poweredge T440/2xIntel Xeon Silver 4110/256GB Ram/HP NC550/ESX6.7U1
    Controller:H330(4x Crucial MX500 [email protected] 10, 32GB Kingston USB3.0)
    ESX02: HPE ML30 Gen9/Intel XEON E3-1230V5/36GB RAM/HP Mellanox X2/ESX6.7U1
    Controller:B140i(2x Crucial MX100 [email protected] 1) & H240(4x Seagate ST4000DM005 [email protected]/2xSeagate ST [email protected])
    ESX03:Dell R510 Rack/2x Intel Xeon E5640/40GB RAM/HP Mellanox X2/ESX6.7U1
    Netzwerk:TP-Link T1700G-28TQ

  16. #15
    Gefreiter
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    62
    Themenstarter


    Standard

    hi,
    danke für die Infos.

    Habe übrigens jetzt noch das redundante fan kit eingebaut und das hat den server nochmals extrem leiser gemacht. Die fans drehen jetzt alle mit 7-9%. außerdem ist die Warnung in esxi weg, dass die Redundanz der fans verloren wurde (was aber offenbar ein bug ist, da es keine redundanz geben kann, wenn keine redundanten fans installiert wurden).

    Jetzt ist der Server komplett aufgerüstet, bis auf den ram, wo ich noch bei 32 gb stehe, aber sobald ich wieder flüssiger bin, gehe ich auf 64.
    Habe jetzt eine p408i-p raid karte drinn mit energy pack, eine 530sfp+ karte, eine 331t gbit 4port lan karte und eine tbs sat karte, auf der raid karte noch einen kleinen noctua fan, der die karte auf ca 54grad hält. das onboard software raid habe ich nicht in verwendung (ich dneke, das ist software raid). redundantes PSU, ilo advanced.
    esxi 6.7 auf micro-sd mit scratch partition auf eigenem 10gb logical volume. alles perfekt. Das einzige,w a smir auffällt ist, dass die System Chassis 1 UID in esxi als Status unbekannt angezeigt wird. Ich glaube, das ist das Licht hinten, das zb blau blinkt, wenn man über ilo remote am server drauf ist. Ist wohl ein vmwar ebug.

    bin total zufrieden mit dem ml110, sehr guter server. hat zwar im Endeffekt mehr gekostet als geplant mit den ganzen Zusatz-optionen, aber was solls.
    Geändert von Tomate33 (15.05.19 um 20:06 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •