Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Hauptgefreiter Avatar von scimob
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    234


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Hab Ich
      • Kühlung:
      • Genug
      • Storage:
      • Viel
      • Netzwerk:
      • Vorhanden
      • Photoequipment:
      • Canon/Fuji

    Standard Homelab mit Virtualisierung

    Morgen!
    Kurze Frage in die Runde.
    Ich baue mir im Moment ein Homelab/Homeserver auf.
    Keine Monstermaschine, es sollen maximal 3-4 VMs drauf laufen.
    Aktuell habe ich VMWare laufen (ESXi Free), bin dort allerdings ans Limit gestossen da ich mit der Free kein vernünftiges Backup zur Laufzeit hinbekomme, was wohl einfach daran liegt das ich die Free verwende.
    Backupziel ist ein Synology NAS.
    Frage 1: Gibts irgend eine brauchbare Lösung für den ESXi Free mit der man Backups (inkrementell) zur Laufzeit machen kann?
    Falls nicht...
    Frage 2: Eventueller Wechsel zu Proxmox? Hier sind ja wohl relativ umfangreiche Backupmöglichkeiten von Haus aus drin.
    Für ein paar Anregungen wäre ich dankbar.
    :-)
    Ja, ich habe viel Hardware zuhause... - Fotografie von mir!

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    134


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Fatal1ty AB350 Gaming-ITX/ac
      • CPU:
      • Ryzen 5 1600 @ 3,7Ghz
      • Kühlung:
      • Be Quiet Dark Rock 3
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define Nano S
      • RAM:
      • 16GB DDR4-2666 @ 3000
      • Grafik:
      • Zotac GTX 1070
      • Storage:
      • 120GB SSD + 1 TB SSD
      • Monitor:
      • BenQ ZOWIE XL2411P
      • Netzteil:
      • Be Quiet Pure Power 500 Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro

    Standard

    Schau dir mal Nakivo Backup an, das kannst du als VM oder direkt auf dem NAS laufen lassen. Gibt aber ein paar Einschränkungen:

    NAKIVO Backup & Replication has the following limitations when working with Free VMware ESXi hosts:

    It is not possible to use Free ESXi hosts as a target for VM replication
    SSH must be enabled on the Free ESXi host in order to work with it
    CBT must be enabled manually for every VM that is backed up
    Screenshot Verification is not available for VMs running on such hosts

    Exchange Log Truncation is not available for VMs running on such hosts

    Free VMware ESXi 4.1 is not supported.

    Impossible to deploy Transporter from the product due to vSphere API limitations
    Ansonsten ist auch GhettoVCB sehr populär, und bei Google findet man weitere Alternativen.
    Geändert von wenzilinho (11.09.19 um 08:30 Uhr)
    FW: APU2C4 | Sophos UTM
    Server1: Intel NUC | i5-8259U | 32GB DDR4 | 1TB SSD | ESXI 6.7U2
    Server2: Intel NUC | i5-6260U | 16GB DDR4 | 275GB SSD | ESXI 6.7U2
    NAS: QNAP TS-431P | 4x 2TB HDD

  4. #3
    gea
    gea ist offline
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    3.621


    Standard

    Die Backupmethode hängt daran, wo die VMs liegen.
    Liegen die auf einem lokalen ESXi Datastore kommen die üblichen ESXi Backupprogramme und Methoden zum Einsatz.

    Legt man die VMs auf NFS und ZFS (Extra ZFS SAN/NAS oder als virtualisierte Storage Appliance),
    dann kann man ZFS Snaps zur Versionierung und ZFS Replikation zur Sicherung nutzen.

    Man kann sogar einfach per SMB und Windows "vorherige Version" auf VMs und Vorversionen zurückgreifen
    um die zu kopieren, clonen oder zu sichern.

    Man kann auch ESXi Hotsnaps in ZFS Snaps integrieren und die ESXi Snaps dann löschen.
    Damit hat man im Gegensatz zu ESXi Langzeit Snaps und das beliebig viele.

  5. #4
    Hauptgefreiter Avatar von scimob
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    234
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Hab Ich
      • Kühlung:
      • Genug
      • Storage:
      • Viel
      • Netzwerk:
      • Vorhanden
      • Photoequipment:
      • Canon/Fuji

    Standard

    Nakivo hatte ich schon mal auf meiner Synology DS116 installiert.
    Leider hab ich das Backup damit nicht ans laufen bekommen wegen der Installation der Transporter welche wohl den Free ESXi doch nicht unterstützen. Das wäre natürlich ideal gewesen.
    Ich wäre auch gern bereit ein paar Euro für ne funktionierende Backuplösung auszugeben.
    Datenspeicher sind übrigens lokal, das NAS soll nur als Backupziel dienen.
    Edit!
    Hätte ich den Transporter bei Nakivo einfach manuell als VM installieren müssen?
    Das proier ich noch mal aus.
    Geändert von scimob (11.09.19 um 09:51 Uhr)
    Ja, ich habe viel Hardware zuhause... - Fotografie von mir!

  6. #5
    Matrose
    Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7


    Standard

    Falls deine Synology unterstützt wird, könntest du auch die Synology App Active Backup for Business verwenden. Das läuft auch mit dem free ESXi, wenn bei den VMS cbt über die VM optionen konfiguriert ist (Anleitung bietet Synology selbst, was man da machen muss). Habe ich letztens erst getestet und es funktioniert ganz ordentlich, Backup als auch Restore. Lediglich das Restore von einzelnen Files verursacht bei mir einen Fehler, was aber an der Esxi 6.7U2 Version liegen könnte.

  7. #6
    Hauptgefreiter Avatar von scimob
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    234
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Hab Ich
      • Kühlung:
      • Genug
      • Storage:
      • Viel
      • Netzwerk:
      • Vorhanden
      • Photoequipment:
      • Canon/Fuji

    Standard

    Danke für eure Tips Leute.
    Manchmal sieht man echt den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Der Trick ist echt Nakivo auf der Synology zu installieren und eine "Transporter" Appliance als VM. Schon läuft die Sache.
    Dazu noch SSH und CBT manuell auf dem ESXi Free Host und auf der VM aktivieren und jetzt läuft das.
    Perfekt.
    Mit Nakivo Free kann ich immerhin 10 VMs sichern. Das ist viel mehr als ich brauche. Die Performance von Nakivo ist auch super. Top.

    Das Active Backup for Business von Synology wäre ebenfalls ne Sache gewesen, leider gibts das nicht für mein NAS.
    Geändert von scimob (11.09.19 um 13:14 Uhr)
    Ja, ich habe viel Hardware zuhause... - Fotografie von mir!

  8. #7
    Leutnant zur See Avatar von taeddyyy
    Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    1.086


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-A
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600X
      • Kühlung:
      • Enermax ETS-T50
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Coolforce 2 B Window
      • RAM:
      • 16GB DDR4 3000
      • Grafik:
      • MSI GT730 passiv
      • Storage:
      • Samsung PM961, BarraCuda Pro 14TB
      • Monitor:
      • Asus MG279Q, Iiyama 2483HS-B1
      • Netzwerk:
      • Bastelbude
      • Sound:
      • focusrite scarlett 2i2
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus Plus 550W Gold
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Thinkpad T470

    Standard

    Schau dir mal Veeam Backup & Replication Community Edition 9.5 an.
    Ist kostenlos, kannst bis zu 10 VMs sichern und läuft super. Habs bei mir auf nem ESXi 6.7 mit aktuell 5 VMs am laufen und kann nicht klagen.
    MfG, taeddyyy

    Threads: Intel/nVidia SLI Retro Build 2007 | Der DSGVO | Datenschutz Laberthread | Review Seagate BarraCuda Pro 14TB | Review Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition

    Marktplatz: Suchethread | Verkaufe
    Bei Käufen/Verkäufen bitte meine Bedingungen im VK-Thread beachten!

  9. #8
    Matrose
    Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7


    Standard

    Läuft aber nicht mit der ESXi Free, weil dort einige APIs deaktiviert sind, die Veeam B&R benötigt, außer sie hätten das in jüngster Vergangenheit geändert, was mir nicht bekannt ist. Auch ne Möglichkeit wäre, die Server in den VMs mit Veeam Agent zu sichern. Ist kostenlos und man kann auch über ne Veeam Boot ISO ne komplette Maschine aus dem Backup zurücksichern. Eher für den Einsatz zum Sichern von physischen Maschinen gedacht, aber funktioniert tadellos auf meinem Lab-ESXi.

  10. #9
    Leutnant zur See Avatar von taeddyyy
    Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    1.086


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-A
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600X
      • Kühlung:
      • Enermax ETS-T50
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Coolforce 2 B Window
      • RAM:
      • 16GB DDR4 3000
      • Grafik:
      • MSI GT730 passiv
      • Storage:
      • Samsung PM961, BarraCuda Pro 14TB
      • Monitor:
      • Asus MG279Q, Iiyama 2483HS-B1
      • Netzwerk:
      • Bastelbude
      • Sound:
      • focusrite scarlett 2i2
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus Plus 550W Gold
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Thinkpad T470

    Standard

    Läuft mit dem ESXi free, habe es bei mir genau so am laufen. Ist neu seit der Community version 9.4
    Gibts nun seit knapp 6 Monaten so.
    MfG, taeddyyy

    Threads: Intel/nVidia SLI Retro Build 2007 | Der DSGVO | Datenschutz Laberthread | Review Seagate BarraCuda Pro 14TB | Review Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition

    Marktplatz: Suchethread | Verkaufe
    Bei Käufen/Verkäufen bitte meine Bedingungen im VK-Thread beachten!

  11. #10
    Matrose
    Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7


    Standard

    Ok, das wusste ich in der Tat noch nicht. Danke dafür Werde ich heute Abend mal testen.

  12. #11
    Leutnant zur See Avatar von taeddyyy
    Registriert seit
    20.01.2017
    Beiträge
    1.086


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Prime X370-A
      • CPU:
      • AMD Ryzen 5 1600X
      • Kühlung:
      • Enermax ETS-T50
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Coolforce 2 B Window
      • RAM:
      • 16GB DDR4 3000
      • Grafik:
      • MSI GT730 passiv
      • Storage:
      • Samsung PM961, BarraCuda Pro 14TB
      • Monitor:
      • Asus MG279Q, Iiyama 2483HS-B1
      • Netzwerk:
      • Bastelbude
      • Sound:
      • focusrite scarlett 2i2
      • Netzteil:
      • Seasonic Focus Plus 550W Gold
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Thinkpad T470

    Standard

    Hier

    VMWare.PNG
    MfG, taeddyyy

    Threads: Intel/nVidia SLI Retro Build 2007 | Der DSGVO | Datenschutz Laberthread | Review Seagate BarraCuda Pro 14TB | Review Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition

    Marktplatz: Suchethread | Verkaufe
    Bei Käufen/Verkäufen bitte meine Bedingungen im VK-Thread beachten!

  13. #12
    Obergefreiter
    Registriert seit
    11.11.2017
    Beiträge
    117


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Supermicro X11SSL-CF
      • CPU:
      • Intel Xeon 1245 v6 3.7GHz
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D9L
      • Gehäuse:
      • X-Case X445-C8 LCD. 4u
      • RAM:
      • 48GB, Kingston DDR4-2400, CL17
      • Grafik:
      • VGA
      • Storage:
      • 2xWD-Red 3TB, 2xWD Red 4TB, 128GB M2, 240GB SSD
      • Netzwerk:
      • 2 x 1GBit/s / 1 x IPMI
      • Netzteil:
      • BeQuiet Pure Power 630W
      • Betriebssystem:
      • ESXi 6.7

    Standard

    Ich verwende XSIbackup. Davon gibt es eine free-Version. Backup der VMs können direkt auf einen per nfs gemounteten Datastore geschrieben werden. Bei VMs, welche HW per Passthrough bekommen, geht nur Cold Backup. Alle anderen VMs können auch zur Laufzeit gesichert werden. Das NFS Share mit den Backup-Images wird dann wieder inkrementell mit borg-Backup gesichert, welches nur geänderte Blöcke sichert. Funktioniert seit mehr als einem Jahr völlig störungsfrei.

  14. #13
    Matrose
    Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7


    Standard

    Nope. Funktioniert nicht. Mit der ESXi Trial oder mit der einfachsten VMWare Lizenz, kein Problem, easy peasy, aber sobald man den Free License Key im ESXi Host einträgt, werden diverse APIs im ESXi deaktiviert, die Veeam benötigt. Habe 6.5 und 6.7U3 getestet.
    Failed.png

  15. #14
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    134


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock Fatal1ty AB350 Gaming-ITX/ac
      • CPU:
      • Ryzen 5 1600 @ 3,7Ghz
      • Kühlung:
      • Be Quiet Dark Rock 3
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Define Nano S
      • RAM:
      • 16GB DDR4-2666 @ 3000
      • Grafik:
      • Zotac GTX 1070
      • Storage:
      • 120GB SSD + 1 TB SSD
      • Monitor:
      • BenQ ZOWIE XL2411P
      • Netzteil:
      • Be Quiet Pure Power 500 Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro

    Standard

    Ich konnte dazu auch nichts finden, auch nicht im Changelog der v9.4
    FW: APU2C4 | Sophos UTM
    Server1: Intel NUC | i5-8259U | 32GB DDR4 | 1TB SSD | ESXI 6.7U2
    Server2: Intel NUC | i5-6260U | 16GB DDR4 | 275GB SSD | ESXI 6.7U2
    NAS: QNAP TS-431P | 4x 2TB HDD

  16. #15
    Hauptgefreiter Avatar von scimob
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    234
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Hab Ich
      • Kühlung:
      • Genug
      • Storage:
      • Viel
      • Netzwerk:
      • Vorhanden
      • Photoequipment:
      • Canon/Fuji

    Standard

    Ein Problem hätte ich trotzdem noch:
    Gibts es eine Möglichkeit beim ESXi Free ein bestimmtes USB Gerät sobald es an den ESXi Host angesteckt wird immer in eine bestimmte VM durchzureichen?
    Grund: Ein USB Drucker der im Netzwerk freigebeben ist. Sobald der abgeschalten wird, muss ich ihn immer wieder manuell der betreffenden VM mitgeben.
    Ja, ich habe viel Hardware zuhause... - Fotografie von mir!

  17. #16
    Kapitän zur See Avatar von Elmario
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    3.975


    Standard

    Ich würde versuche das so zu lösen, dass der gesamte USB-Root-Hub oder gar Controller an die VM durchgereicht wird, so dass angeschlossene Geräte dynamisch vom OS in der VM verwaltet werden.
    Falls nur ein USB-Controller vorhanden ist und die USB-Ports noch für andere Zwecke benötigt werden, dann wäre das auch mit einer zusätzlichen PCIe-Karte machbar.
    Dabei stellt sich aber schon die Frage der Effizienz. Wenn der Drucker abgeschaltet wird geht es ja vermutlich einfach darum ein wenig Storm zu sparen, was aber bei einem modernen Drucker so im StandBy gut wie gar Nichts ausmachen dürfte; und ein PCIe-USB-Kärtchen kostet ja auch ein wenig Saft..
    Geändert von Elmario (14.09.19 um 19:39 Uhr)

  18. #17
    Hauptgefreiter Avatar von scimob
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    234
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Hab Ich
      • Kühlung:
      • Genug
      • Storage:
      • Viel
      • Netzwerk:
      • Vorhanden
      • Photoequipment:
      • Canon/Fuji

    Standard

    Keine Ahnung was der Drucker im Standby braucht. Ist ein uralter Dell1100 Laserdrucker.
    Hatte auch schon überlegt mir mal einen mit Netzwerkanschluß zu besorgen. Mag ich eh lieber.
    Ja, ich habe viel Hardware zuhause... - Fotografie von mir!

  19. #18
    Kapitän zur See Avatar von Elmario
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    3.975


    Standard

    Naja, wenn Zuverlässigkeit und die Druckkosten OK sind, würde ich Nichts ändern, denn dann kann es ja nachher bestenfalls genauso gut, aber schlimmstenfalls schlechter als vorher werden
    Falls es aber wie gesagt um eine Optimierung zum Stromverbrauch hin geht, solltest du dir mal ein gutes Messgerät zulegen, wie z.B. das ELV Energy Master Pro und vergleichen, bzw. herausfinden wo am Meisten verbrannt wird.

  20. #19
    mme
    mme ist offline
    Matrose
    Registriert seit
    15.09.2019
    Beiträge
    2


    Standard

    ich würde den drucker gar nicht an den esxi anschließen sondern eher ne fritzbox als printserver fungieren lassen

  21. #20
    Hauptgefreiter Avatar von scimob
    Registriert seit
    19.10.2011
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    234
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • CPU:
      • Hab Ich
      • Kühlung:
      • Genug
      • Storage:
      • Viel
      • Netzwerk:
      • Vorhanden
      • Photoequipment:
      • Canon/Fuji

    Standard

    Das Problem hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Warum die VMWare den USB Drucker zuerst immer wieder manuell verbunden haben wollte kann ich nicht sagen. Jetzt funktionierts.
    Danke euch für eure Tips. Läuft! :-)
    Ja, ich habe viel Hardware zuhause... - Fotografie von mir!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •