Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    14.08.2019
    Beiträge
    3


    Standard Guckt mal drüber

    Moinsen, wär cool, wenn ihr mal über folgende Konfig drüberguckt Server Q419 Preisvergleich Geizhals Deutschland und einfach Eure Meinung zu den Komponenten hinterlasst

    Sollen im Anschluss folgende Virtuelle Server mit MS Server 19 drauf laufen
    1. AD, DC, DNS, DHCP, etc.
    2. zwei Anwendungen, die für den täglichen Betrieb benötigt werden, auf die später von den Client zugegriffen wird. Vor allem die Datenbanken sind Speicherintensiv und beruhen auf MS SQL 2017.
    3. File Server


    - 5 Clients

    Grüße

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    b99
    b99 ist offline
    Oberstabsgefreiter Avatar von b99
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    392


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Z170-K
      • CPU:
      • i7-6700K
      • Kühlung:
      • Corsair H100
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Core X9
      • RAM:
      • 32 GB 2400 MHz
      • Grafik:
      • EVGA GTX 970 FTW
      • Storage:
      • Samsung evo840 1TB + 3x4TB + 1x8TB
      • Monitor:
      • Dell U2713HM
      • Betriebssystem:
      • Win7 + Win10
      • Notebook:
      • Lenovo Thinkpad SL500

    Standard

    Ram sollte Registered sein.

  4. #3
    Oberstabsgefreiter
    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    464


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte AX370 Gaming K7
      • CPU:
      • Ryzen 7 1700 @stock
      • Kühlung:
      • Eisbar 360
      • Gehäuse:
      • NZXT Phantom Black
      • RAM:
      • G.Skill F4-3466C16Q-32GTZR
      • Grafik:
      • Powercolor Red Devil RX480 8GB
      • Storage:
      • Samsung m.2 nvme via x4 PCIe
      • Monitor:
      • 2x Asus 1080p ohne Sync
      • Netzteil:
      • Toughpower Grand RGB 750W Gold
      • Betriebssystem:
      • Win10 - latest
      • Handy:
      • Galaxy Note

    Standard

    Statt dem Intel und dem ASUS Mainboard ein AM4 Setup nehmen und je nach CPU (Ryzen 2400G wenns dir um die selbe Anzahl von Kerne, Takt und Threads geht, oder Ryzen 3900x wenn du mehr Kerne für weniger Kohle haben möchtest) und Mainboard (AsRock Rack X470, wenn dir die 64GB RAM langen ansonsten etwas anderes).

    Von den gesparten 700-900 euro für 3 Wochen eine Pauschalreise buchen oder deine 5 Clients lecker zum Essen einladen.
    Geändert von Seelbreaker (14.08.19 um 13:41 Uhr)
    Hilf mit!
    Eine Liste welche zu Hypervisorn wie ESXi, KVM, QEMU, etc Infos über kompatible Hardware, sowie IOMMU Gruppen und Passtrough Möglichkeiten. Hinweise und Feedback sind sehr erwünscht!

    Achtung! "Google Tabellen" Link - ihr dürft die Liste bearbeiten um eure Setups einzutragen, aber bitte keinen Schabernack treiben - ein paar Beispiele von HWLUXX-User stehen bereits drin ;-)
    Google-Tabelle zum eintragen von Hypervisor, Hardware und Passtrough-Infos

  5. #4
    Matrose
    Registriert seit
    10.01.2017
    Beiträge
    17


    Standard

    Zitat Zitat von Seelbreaker Beitrag anzeigen
    Statt dem Intel und dem ASUS Mainoard ein AM4 Setup nehmen und je nach CPU (Ryzen 2400G wenns dir um die Kerne, Takt und Threads geht oder Ryzen 3900x wenn du mehr Kerne für weniger Kohle haben möchtest) und Mainboard (AsRock Rack X470, wenn dir die 64GB RAM langen ansonsten etwas anderes) von den gesparten 700-900 euro für 3 Wochen eine Pauschalreise buchen ;-)
    +1

    Wenn ich mir heute einen Server basteln müsste würde ich kein teuren XEON mehr einbauen.

  6. #5
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    17.08.2013
    Ort
    im EDV Bunker
    Beiträge
    251


    Standard

    Das ein HP SmartArray nur in HP Servern funktioniert weist du aber.

  7. #6
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    18.07.2016
    Beiträge
    966


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • Fedora 30, Gentoo
      • Notebook:
      • Thinkpad W520

    Standard

    Beim NT hast du auch zu hoch gegriffen, nimm in der Preisregion lieber ein 80+ Titanium.
    Seasonic Prime Ultra Titanium z.B., da reichen die 650 bzw. 750W.

    Guck mal im Gebrauchtmarkt vom STH, da gibts für die Preise deiner Festplatten schon 1,7TB Enterprise SSDs mit geringer Laufleistung.
    Geändert von sch4kal (14.08.19 um 16:20 Uhr)

    AMD Epyc 7351P|Noctua NH-U14S|Asus KNPA-U16|4x 32GB Samsung DDR4-2666 RDIMM|LSI SAS9300-8i|8x HUS726040AL421 4TB 4Kn RAID-Z2|Samsung 970 Evo L2ARC|Intel X520-DA2|ESXi 6.7|napp-it Pro Complete @ Solaris 11.4
    HP Microserver Gen8|E3-1220Lv2|2x8 GB Kingston KVR16E11/8|4x HGST HUS723030ALS640|Dell PERC H310@9211-8i IT Mode (P19)
    HP Aruba 2920-24G PoE+ Switch (J9727A) & 2 Port 10 GbE SFP+ Modul (J9731A), 2x 10GbE via MMF/LC-D w/ fs.com #11559 SFP+ (HP J9150A comp.)
    Brocade ICX6610-24P-E Switch, Full licensed, 1x QSFP+ to 4x SFP+ DAC (fs.com #69909), 8x 10GbE via MMF/LC-D w/ 57-0000075-01 SFP+
    Mikrotik CRS326-24G-2S+RM Switch, 2x 10GbE via MMF/LC-D w/ S+85DLC03D SFP+

  8. #7
    Matrose
    Registriert seit
    14.08.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter


    Standard

    Ich danke Euch schonmal vielmals.

    - Bzgl des SmartArray habe ich gepennt *daumen hoch*
    - Den ECC Memory habe hinzugefügt. Danke.
    - Netzteil habe ich auch ein kleineres genommen.

    Ein Ryzen kommt aufgrund der Systemvoraussetzungen leider nicht in Frage. Wird Probleme mit dem Support-Vertrag zu den Programmen geben. Weiterhin konnte ich jetzt nicht herausfinden, ob die benannten Ryzen Hardware-unterstützte Virtualisierung unterstützen.
    Geändert von Joones (14.08.19 um 18:46 Uhr)

  9. #8
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    6.110


    Standard

    Zitat Zitat von katzenhai Beitrag anzeigen
    Das ein HP SmartArray nur in HP Servern funktioniert weist du aber.
    Jein.
    Laufen tun die auch in non HP Servern.
    Was Problematisch ist, daß du da ohne HP-Insight (oder ähnliche HP-Managementlösungen) z.B. keine e-mailbenachrichtigungen bekommst - zumindest war das so bei den älteren P200/P400 Smart-Array-Controllern. Die entsprechenden Treiber-/Managementpakete brachten diese Funktion schlichtweg nicht mit.

    Ob das bei aktuellen HP-SmartArray-Controllern immer noch so ist, habe ich keine Info

  10. #9
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    17.08.2013
    Ort
    im EDV Bunker
    Beiträge
    251


    Standard

    Zitat Zitat von Digi-Quick Beitrag anzeigen
    Jein.
    Laufen tun die auch in non HP Servern.
    Was Problematisch ist, daß du da ohne HP-Insight (oder ähnliche HP-Managementlösungen) z.B. keine e-mailbenachrichtigungen bekommst - zumindest war das so bei den älteren P200/P400 Smart-Array-Controllern.
    P21x,P41x und neuer Benötigen bestimmte Funktionen in der Firmware des Servers, die es bei normaler Hardware nicht gibt. Folge davon ist das das System bei Anwesenheit des Kontrollers beim POST stehenbleibt oder ähnliche Effekte. Bei mir zu Hause geht ein P410 in keiner non HP Hardware, nicht einmal in einem HP Desktop Rechner.
    IMHO dürften alle neuen Smartarray, die nicht mehr mit dem ACU sondern nur noch mit dem SSA konfigurieren lassen (also die , die für Gen9 oder später sind) überhaupt nicht mehr in nicht HP Servern laufen.

  11. #10
    Matrose
    Registriert seit
    18.08.2017
    Beiträge
    16


    Standard

    Gibt es einen bestimmten Grund für die low core count Intel Xeon Gold 5222 CPU? Brauchst Du wenige Cores mit relativ hoher Grundtaktfrequenz? Weil ansonsten gibt es in dem Preissegment deutlich bessere Alternativen, selbst von Intel.

    Die Festplatten sind deutlich überteuert für das Gebotene, da macht es in der Tat schon Sinn bei dem relativ geringen Platzbedarf direkt auf (Enterprise) SSDs zu setzen. Intel, Micron und Co. bieten selbst als Neuware zu vergleichbaren Preisen schon brauchbare (SATA) SSDs an, die in der Praxis viel schneller als die mechanischen SAS Platten sein sollten:

    Solid State Drives (SSD) mit Kapazitt ab 1TB, Besonderheiten: Power-Loss Protection Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Gebraucht gibt es natürlich noch bessere / preiswertere Alternativen.

    Das Mainboard ist eigentlich eher auf Workstations als auf Server zugeschnitten. Für den Einsatzzweck besser geeignet is mMn das Supermicro X11SPH-NCTF (bzw. die Variante mit SFP+ 10GB Ports). Das habe ich selbst seit Jahren im Einsatz und es ist immer noch das mMn beste Single Socket 3647 Board auf dem Markt.

  12. #11
    Matrose
    Registriert seit
    14.08.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter


    Standard

    Jap, die Anwendungen brauchen zwar nicht viele Kerne, aber lt. Systemvoraussetzungen wird ein Prozessor mit einer Grundfrequenz von 3,2 bzw. 3,6 GHz benötigt. Welche Alternativen wären das denn? Alternativ ging auch von AMD die Epic Reihe. Lasse mich gerne überzeugen.

  13. #12
    Matrose
    Registriert seit
    18.08.2017
    Beiträge
    16


    Standard

    Wenn es Dir vorrangig um einen sehr hohen Grundtakt geht, ist die Wahl ok. Ansonsten wären bei Intel die CPUs wie z.B. Xeon Gold 6209U oder 6210U die bessere Wahl.

    AMD Epyc ist sogar noch mehr auf viele Kerne und entsprechende Parallelisierung optimiert, das macht in Deinem Einsatzbereich deshalb vielleicht weniger Sinn. Ansonsten ist das Preis-Leistungsverhältnis natürlich deutlich besser als bei Intel. Die neuen Epyc 7302P (16 Kern) oder 7402P (24 Kern) sind zum Beispiel echte Monster die alles wegblasen was Intel in dem Preisbereich zu bieten hat (P Variante = für Single Socket System geeignet).

  14. #13
    Oberbootsmann Avatar von martingo
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    833


    Standard

    Welche Software hat denn diese Anforderungen bzw. kannst Du mal die Requirements verlinken?

  15. #14
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    18.07.2016
    Beiträge
    966


    • Systeminfo
      • Betriebssystem:
      • Fedora 30, Gentoo
      • Notebook:
      • Thinkpad W520

    Standard

    Wieso dann nicht auf eine Xeon-E Plattform (1151v2 C23X) gehen ? Die bieten doch noch höhere Takte als Xeon Gold.
    Z.b. ein Intel Xeon E-2186G, 3,8 GHz Baseclock, 4,7 GHz Boost, kostet weniger als ein Viertel des Xeon Gold.
    Oder brauchst du unbedingt AVX512/Hexachannel RAM/Mehr PCIe-Lanes ?

    AMD Epyc 7351P|Noctua NH-U14S|Asus KNPA-U16|4x 32GB Samsung DDR4-2666 RDIMM|LSI SAS9300-8i|8x HUS726040AL421 4TB 4Kn RAID-Z2|Samsung 970 Evo L2ARC|Intel X520-DA2|ESXi 6.7|napp-it Pro Complete @ Solaris 11.4
    HP Microserver Gen8|E3-1220Lv2|2x8 GB Kingston KVR16E11/8|4x HGST HUS723030ALS640|Dell PERC H310@9211-8i IT Mode (P19)
    HP Aruba 2920-24G PoE+ Switch (J9727A) & 2 Port 10 GbE SFP+ Modul (J9731A), 2x 10GbE via MMF/LC-D w/ fs.com #11559 SFP+ (HP J9150A comp.)
    Brocade ICX6610-24P-E Switch, Full licensed, 1x QSFP+ to 4x SFP+ DAC (fs.com #69909), 8x 10GbE via MMF/LC-D w/ 57-0000075-01 SFP+
    Mikrotik CRS326-24G-2S+RM Switch, 2x 10GbE via MMF/LC-D w/ S+85DLC03D SFP+

  16. #15
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    154


    Standard

    Kann die XEON E-Reihe auch wärmstens empfehlen, sofern keine besonderen Wünsche unbedingt den Gold erfordern.
    Sehr leistungsstark und stabil sind auch diese. Habe mittlerweile 6 VM's laufen und der 2146 langweilt sich die ganze Zeit.

    Und als Netzteil würde ich mir gleich eines mit Titanium Zertifizierung holen.
    Geändert von Gen8 Runner (15.08.19 um 15:09 Uhr)
    1. Laptop: Lenovo X380, I7-8650U, 16GB, LTE, 512GB NVME SSD
    2. Server: Eigenbau, ESXI 6.7, SuperMicro X11SCA-F, Intel Xeon E-2146G, 128GB Samsung M391A4G43MB1-CTD ECC RAM, 7x HGST Ultrastar HE10 im RaidZ2 Verbund (FreeNAS), 2x Crucial MX500 SSD für die VM's (512GB je), London Thermaltake 80 Plus NT, Intel QuadPort NIC NC365T, VM's: (PFSense, Win10 Pro Testmachine, KodiDB Ubuntu Basis, Unifi Controller Ubuntu Basis, FreeNAS)
    3. KD Kabelmodem, Ubiquity Unifi AC-Pro, an PFSense geschaltet

  17. #16
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    6.110


    Standard

    Zitat Zitat von katzenhai Beitrag anzeigen
    P21x,P41x und neuer Benötigen bestimmte Funktionen in der Firmware des Servers, die es bei normaler Hardware nicht gibt. Folge davon ist das das System bei Anwesenheit des Kontrollers beim POST stehenbleibt oder ähnliche Effekte. Bei mir zu Hause geht ein P410 in keiner non HP Hardware, nicht einmal in einem HP Desktop Rechner.
    IMHO dürften alle neuen Smartarray, die nicht mehr mit dem ACU sondern nur noch mit dem SSA konfigurieren lassen (also die , die für Gen9 oder später sind) überhaupt nicht mehr in nicht HP Servern laufen.
    Also noch schlimmer geworden

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •