Seite 97 von 259 ErsteErste ... 47 87 93 94 95 96 97 98 99 100 101 107 147 197 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.401 bis 2.425 von 6455
  1. #2401
    Flottillenadmiral Avatar von LaMagra-X
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    5.657


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus III Formula
      • CPU:
      • Core i5 750 @ 4GHz
      • Systemname:
      • X
      • Kühlung:
      • Zalman 9900NT
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Armor Super Tower
      • RAM:
      • 8GB Corsair Dominator 1600MHz
      • Grafik:
      • HD5850 PCS+
      • Storage:
      • Crucial RealSSD C300 256GB
      • Monitor:
      • Asus VN279QLB
      • Netzteil:
      • Cooltek RealPlug Power 600Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professional 64-Bit
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Pro 4
      • Handy:
      • Microsoft Lumia 950

    Standard

    Zitat Zitat von Pumok Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiss geht das nur für die Netzwerk Version der APC USVs.
    USB wird nicht unterstützt. Normalerweise würde ich dann die VMs und Hosts per Script runterfahren, aber dummerweise kann die PowerChute Personal keine Scripts starten... Suche selbst noch nach einer Lösung.
    Ja, das Problem habe ich eben.


    @all
    Wie weißt man nun einen USB-Port dauerhaft einer VM zu?


    Danke

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2402
    Matrose
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    16


    Standard

    Ich brauch für mein Script zwar eigentlich PowerShell, bzw. PowerCli, aber ich bin überzeugt, dass es mit einer Linux VM auch gehen würde. Ich möchte nicht unbedingt die Windows Server und danach die Hosts einzeln herunterfahren, sondern viel mehr gebe ich dem vCenter den Befehl, dass alles automatisch zu machen.

    Mein Problem ist, dass ich bisher kein Tool kenne, welches für die USB APC's Scripte starten kann. Die Netzwerk APCs sind ja kein Problem, da werden von APC gleich mehrere Möglichkeiten angeboten (PCNS, PCBE).
    Was ist apcd? Ist das ein Tool oder ein Befehl?

    Zitat Zitat von LaMagra-X Beitrag anzeigen
    Wie weißt man nun einen USB-Port dauerhaft einer VM zu?

    Danke
    Das ist relativ einfach:
    Im vSphere Client rechtsklick auf die VM-> Einstellungen bearbeiten.
    Danach einen USB Controller hinzufügen. Und nun, musst du noch ein USB Gerät hinzufügen.
    Fertig.
    Geändert von Pumok (15.02.13 um 11:48 Uhr)

  4. #2403
    Flottillenadmiral Avatar von LaMagra-X
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    5.657


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus III Formula
      • CPU:
      • Core i5 750 @ 4GHz
      • Systemname:
      • X
      • Kühlung:
      • Zalman 9900NT
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Armor Super Tower
      • RAM:
      • 8GB Corsair Dominator 1600MHz
      • Grafik:
      • HD5850 PCS+
      • Storage:
      • Crucial RealSSD C300 256GB
      • Monitor:
      • Asus VN279QLB
      • Netzteil:
      • Cooltek RealPlug Power 600Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professional 64-Bit
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Pro 4
      • Handy:
      • Microsoft Lumia 950

    Standard

    Sehr cool, vielen Dank!

  5. #2404
    Matrose
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    16


    Standard

    Sooo, das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen
    Habe einen Ansatz gefunden, der das Problem lösen wird:
    Power Chute Personal kann zwar direkt keine Scripte starten, aber Umstellung zwischen Akku- und Netzbetrieb wird im Ereignislog protokolliert. So ist es möglich, das Script über die Aufgabenplanung zu starten.
    Habs noch nicht versucht, sehe aber gerade keinen Grund, warum es nicht funktionieren sollte.

  6. #2405
    Flottillenadmiral Avatar von LaMagra-X
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    5.657


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus III Formula
      • CPU:
      • Core i5 750 @ 4GHz
      • Systemname:
      • X
      • Kühlung:
      • Zalman 9900NT
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Armor Super Tower
      • RAM:
      • 8GB Corsair Dominator 1600MHz
      • Grafik:
      • HD5850 PCS+
      • Storage:
      • Crucial RealSSD C300 256GB
      • Monitor:
      • Asus VN279QLB
      • Netzteil:
      • Cooltek RealPlug Power 600Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professional 64-Bit
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Pro 4
      • Handy:
      • Microsoft Lumia 950

    Standard

    Gib bitte Rückmeldung obs so klappt.

  7. #2406
    Matrose
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    16


    Standard

    Hat funktioniert!

    Hab mir 2 Batchdateien gemacht.
    Die 1. wird über die Aufgabenplanung aufgerufen, wenn Ereignis 174 auftritt und startet das PowerCli Script, wenn nach 90 Sekunden der Strom nicht wieder da ist:

    Code:
    @echo off                         
    FOR /L %%A in (90,-1,0) DO (
    CLS
    ECHO ------------------------------------------------------
    ECHO Warten auf Ereignis: Netzverbindung wieder herstellten  
    ECHO ------------------------------------------------------
    ECHO]
    ECHO Cloud wird in %%A Sekunden heruntergefahren.  
    PING localhost -n 2 >nul 
    )
    START %SystemRoot%\system32\windowspowershell\v1.0\powershell.exe -PSConsoleFile "C:\Programme\VMware\Infrastructure\vSphere PowerCLI\vim.psc1" -command "&{c:\shutdown\shutdown.ps1}"
    EXIT
    Sollte der Strom wieder da sein bevor die Akkus schlapp machen, wird über Aufgabenplanung (Trigger: Ereignis 61455) die 1. Batch wieder abgebrochen:

    Code:
    @ECHO OFF
    TASKKILL /F /IM "cmd.exe"
    Schmunzeln dürft ihr, aber bitte nicht lachen. Bin ein google, copy und paste Scripter
    Normalerweise würde man das wohl mit VB machen, aber hab davon echt keinen Plan.

    Das PowerCli Script ist von hier: Shutdown von VMware ESXi-Hosts und VMs mit PowerCLI-Script | blog.bistron.eu

  8. #2407
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    149


    Standard

    Zitat Zitat von Pumok Beitrag anzeigen
    Ich brauch für mein Script zwar eigentlich PowerShell, bzw. PowerCli, aber ich bin überzeugt, dass es mit einer Linux VM auch gehen würde. Ich möchte nicht unbedingt die Windows Server und danach die Hosts einzeln herunterfahren, sondern viel mehr gebe ich dem vCenter den Befehl, dass alles automatisch zu machen.

    Mein Problem ist, dass ich bisher kein Tool kenne, welches für die USB APC's Scripte starten kann. Die Netzwerk APCs sind ja kein Problem, da werden von APC gleich mehrere Möglichkeiten angeboten (PCNS, PCBE).
    Was ist apcd? Ist das ein Tool oder ein Befehl?
    Hi,
    apcd ist ein Dienst auf einem Linux Server. Dieser führt Befehle aus, sobald die USV den Strom verliert oder wieder erhält. Geht natürlich auch über USB.
    Wir haben z.B. an einem Server ein GSM-Gateway, welches mir eine SMS sendet, wenn die USV dem Strom verliert. Wie gesagt, wenn ein spezielles Ereignis eintritt, kann man beliebige Scripte ausführen lassen.

    Kann eine Linux VM den Shutdown Befehl für alle VMs an den ESXi über ssh senden? Das wäre überhaupt die einfachste Möglichkeit, denn man könnte mit ssh Keys die Authentifizierung übernehmen lassen und könnte den Shutdown-Befehl sehr einfach mit apcd senden lassen.

  9. #2408
    Matrose
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    16


    Standard

    Linux und apcd klingt gut, bin aber gerade nochmals davongekommen und darf bei meiner reinen Windows Umgebung bleiben (ausser den ESXi's natürlich).

    VMs können soviel ich weiss per SSH runtergefahren werden.
    Ob alle auf einmal weiss ich nicht, ist ja aber auch kein Problem. Müsste man dann halt auch so wie im oben geposteten PowerCli Script machen.

  10. #2409
    Matrose
    Registriert seit
    05.02.2013
    Beiträge
    31


    Standard

    Hallo zusammen,

    habe den Thread gerade durchsucht, und auch schon im Internet gesucht, konnte aber keine Antwort auf meine Frage finden.

    Kann man die IGP von aktuellen Xeon CPUs bspw. E3-1225v2 an eine Windows VM durchreichen um darin bspw. HD-Filme etc. abspielen zu lassen? Wie verhält sich dann der ESXi, kann der ohne Grafikkarte arbeiten?

    Als Board soll ein Supermicro X9SAE-V mit C216 Chipsatz zum Einsatz kommen.

    Hintergrund der Überlegung:
    Würde gerne in einer VM eine Windows VM zur Heimautomatisierung realisieren, an die ein Touchscreen angeschlossen und über den dann auch auf Live TV zugegriffen werden soll.

  11. #2410
    Matrose
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    16


    Standard

    Es können nur PCI-E Grakas direkt einer VM zuegewiesen werden.

    Somit sehe ich 3 Möglichkeiten:
    - Mit kleinem Rechner per Remote auf die VM verbinden (z.B. Mini-ITX Board, RasperriPi oder so)
    - USB-Monitor
    - zusätzliche PCI-E Graka verbauen

  12. #2411
    Super Moderator
    Mr. Alzheimer

    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    18.313


    Standard

    Zitat Zitat von Pumok Beitrag anzeigen
    Es können nur PCI-E Grakas direkt einer VM zuegewiesen werden.
    Das stimmt nicht. Man kann zB auch die Onboard GPU durchreichen. (beim IPMI zB)
    Wie das mit der IGP aussieht weiß ich allerdings nicht.

    @Honker
    Das mit dem Durchreichen ist nicht ganz so easy. Das gibt Treiberstress bis der Arzt kommt. NV GPUs sind zB nicht zu betreiben. ATI habe ich zB hinbekommen. (dann muß man auch mit dem Speicher aufpassen,max 4GB in der VM inkl allem Scheiß, so wie es bei dem 32Bit Problem ist)

  13. #2412
    Matrose
    Registriert seit
    05.02.2013
    Beiträge
    31


    Standard

    Hi,

    danke für die Antworten. Ich habe es fast befürchtet :-(

    Zu den Lösungen:
    1. Ich habe hier einen kleinen Raspberry Pi liegen, allerdings bezweifle ich, dass dieser genug Rechenleistung für ein Windows Touchsystem und Full HD Wiedergabe hat, oder?
    2. Alle USB Monitore die ich kenne sind nicht wirklich für Video Wiedergabe geeignet, oder gibt es da einen? Glaube USB2.0 war da immer der Flaschenhals, gibt es mittlerweile einen mit USB 3.0?
    3. Welche PCI-E Graka lässt sich denn mit "geringen Problemen" durchreichen?

    Wenn es somit eine Lösung ohne IGP geben muss, kann ich ja auch zum E3-1230v2 greifen, der hat dann wenigstens noch HT dabei :-) Frage ist nur, ob es dann noch ein C216 Chipsatz sein muss...wobei der wieder mehr PCIe Steckplätze hat als der C204 Chipsatz...
    Geändert von Honker (17.02.13 um 22:35 Uhr)

  14. #2413
    Matrose
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    16


    Standard

    @underclocker2k4
    Oh, das wusste ich nicht. Wie kann ich die Onboard GPU durchreichen?

    @Honker
    Da das Raspberry ja eine ARM Plattform ist, kommt nur Win 8 RT in Frage. Und dann da noch einen Full HD stream (per remote) wird wohl schwierig... Mit einem anderen OS sind die Chancen vermutlich grösser.
    Ich würde versuchen die Heimautomation vom Full HD stream zu trennen... Aber das war ja nicht die Aufgabenstellung hier.
    Mit den Monitoren kenne ich mich leider nicht aus. Die Transferrate von USB 2.0 ist aber auf jeden Fall genug hoch, um einen (komprimierten) HD Stream zu übertragen.
    Zu den unterstützen Grakas kann ich auch nichts sagen, ausser, dass dies wohl eher experimentel ist. In der VMware HCL Liste ist jedenfalls keine einzige aufgeführt.

  15. #2414
    Super Moderator
    Mr. Alzheimer

    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    18.313


    Standard

    Einfach aus der Deviceliste auswählen, wie jedes andere Gerät auch.

    Ich würde das allerdings nicht machen. Der ESX ist zwar headless zu betreiben, zu Wartungszwecken kann der Ausgang aber durchaus nützlich sein.

    @Honker
    ATI Karten habe ich mehrfach durchgereicht. zB eine 5450, oder ne 6770. Ich würde eine nehmen, welche einen niedrigen Stromverbraucht hat.
    Geändert von underclocker2k4 (18.02.13 um 07:44 Uhr)

  16. #2415
    Flottillenadmiral Avatar von LaMagra-X
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    5.657


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus III Formula
      • CPU:
      • Core i5 750 @ 4GHz
      • Systemname:
      • X
      • Kühlung:
      • Zalman 9900NT
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Armor Super Tower
      • RAM:
      • 8GB Corsair Dominator 1600MHz
      • Grafik:
      • HD5850 PCS+
      • Storage:
      • Crucial RealSSD C300 256GB
      • Monitor:
      • Asus VN279QLB
      • Netzteil:
      • Cooltek RealPlug Power 600Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professional 64-Bit
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Pro 4
      • Handy:
      • Microsoft Lumia 950

    Standard

    Hi zusammen.
    Ich habe ein Problem mit der Zeitsynchronisation bei ESXi.
    Das BIOS und der ESXi haben dieselbe Uhrzeit. Wenn ich eine VM anlege hat diese aber die aktuelle Zeit -1 Stunde. (also um 13.00 wird in der VM dann 12.00 Uhr angzeigt).

    Das führt (z.B. beim Server 2012) dazu, dass er ein "falsches" Zertifikat ausstellt, was nach der Uhrzeitkorrektur dann unbrauchbar ist und zu Folgefehlern führt (wie in meinem Fall aktuell KLICK).

    Woran liegt das?

    VG

  17. #2416
    TCM
    TCM ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    1.790


    Standard

    Wichtig ist, dass die Zeitzone passt und die Hardware-Uhr auf UTC läuft, wie bei allen UNIXoiden. Ich hatte hier noch nie Probleme damit. Was zeigt denn die BIOS-Uhr?

  18. #2417
    Flottillenadmiral Avatar von LaMagra-X
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    5.657


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus III Formula
      • CPU:
      • Core i5 750 @ 4GHz
      • Systemname:
      • X
      • Kühlung:
      • Zalman 9900NT
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Armor Super Tower
      • RAM:
      • 8GB Corsair Dominator 1600MHz
      • Grafik:
      • HD5850 PCS+
      • Storage:
      • Crucial RealSSD C300 256GB
      • Monitor:
      • Asus VN279QLB
      • Netzteil:
      • Cooltek RealPlug Power 600Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professional 64-Bit
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Pro 4
      • Handy:
      • Microsoft Lumia 950

    Standard

    Wie gesagt...BIOS Uhr und ESXi zeigen dieselbe Uhrzeit. Habe eben eine neue VM erstellt und da war die Uhrzeit wieder falsch.

  19. #2418
    Matrose
    Registriert seit
    05.02.2013
    Beiträge
    31


    Standard

    Kannst du in der VM nicht einfach einen NTP-Server abfragen? Dann bist du unabhängig von Bios, ESXi, etc.

  20. #2419
    Flottillenadmiral Avatar von LaMagra-X
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    5.657


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS Maximus III Formula
      • CPU:
      • Core i5 750 @ 4GHz
      • Systemname:
      • X
      • Kühlung:
      • Zalman 9900NT
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Armor Super Tower
      • RAM:
      • 8GB Corsair Dominator 1600MHz
      • Grafik:
      • HD5850 PCS+
      • Storage:
      • Crucial RealSSD C300 256GB
      • Monitor:
      • Asus VN279QLB
      • Netzteil:
      • Cooltek RealPlug Power 600Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Professional 64-Bit
      • Notebook:
      • Microsoft Surface Pro 4
      • Handy:
      • Microsoft Lumia 950

    Standard

    Muss ich mal schauen. Danke für den Tipp.

  21. #2420
    TCM
    TCM ist offline
    Kapitänleutnant
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    1.790


    Standard

    Zitat Zitat von LaMagra-X Beitrag anzeigen
    Wie gesagt...BIOS Uhr und ESXi zeigen dieselbe Uhrzeit. Habe eben eine neue VM erstellt und da war die Uhrzeit wieder falsch.
    Ja _welche_ denn? Die richtige? Wo zeigt der ESXi die? Per SSH hast du UTC, im Client hast du lokalisierte Zeit. Man sollte schon genau sein, was Zeit angeht, dann hat man die Probleme nicht.

  22. #2421
    Moderator Avatar von fdsonne
    Registriert seit
    08.08.2006
    Ort
    SN
    Beiträge
    33.151


    Standard

    Es ist in Sachen Zeit auch drauf zu achten, ob der Schalter in den VM Optionen gesetzt ist, der die ESXi Zeit eiskalt auf die VM überträgt. In Zeitkritischen Anwendungen ist das tödlich
    Weil die Zeit der VM anders läuft, als die des Hosts. Somit hat man alle Nase lang Zeitsprünge drin. Je nach Refreshzeit. -> Klare Empfehlung dies nicht zu tun.

    Dann lieber die VMs alle samt via NTP Server syncronisieren. Wenn man ein AD betreibt, geht dies auch. Den ESXi Host kann man dann dort auch gleich mit einklinken.
    Workstation: Core i7 [email protected]@1,[email protected] | Asus X99-E WS | 4x8GB Kingston HyperX Fury DDR4-2666 CL15 | 2x GeForce GTX [email protected] | ROG Xonar Phoebus | HPT RR2300 | SSD: 1x 250GB Evo 850; 1x240GB M500; HDD: 1x320GB; 1x2TB; 1x160GB; 4x1TB Raid5 | Corsair HX1000i | Win. 8.1 Prof. x64
    ESX Server: Dell PowerEdge T20 | Xeon E3-1220v3 | 4x4GB Samsung DDR3-1333 | Fujitsu MegaRaid D2516-D11 512MB | 2x500GB HDD Raid 1; 2x256GB MX100 Raid 1 | ESXi 5.5.0U2
    Fileserver: 2x Xeon 5160 | S5000PSL SATA | 8x4GB FB-Dimm DDR2-667 | AMD Radeon HD5870 1GB | HDD: 4x320GB SATA; 4x500GB SATA - je SW Raid 5 | PC Power & Cooling 500W | Win. Srv. 2012 R2 Std.
    Mobile: Sony Vaio VPCZ13V9E | Core i7 640M | 2x4GB DDR3-1600 | GeForce 330M | 4x64GB SSD | Win7 Prof.
    Tablet: MS Surface 2 Pro | Core i5 4200U | 8GB DDR3 RAM | 256GB SSD | Win. 8.1 Prof.

  23. #2422
    Matrose
    Registriert seit
    05.02.2013
    Beiträge
    31


    Standard

    Mal eine generelle Frage, wie sinnvoll ist denn bei einen ESXi ein Prozessor mit Hyper-Threading?

  24. #2423
    Gefreiter
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    61


    Standard

    Kein Audioausgabegerät

    Soeben habe ich das erste Mal einen ESXI-Server aufgesetzt. Die Hardware des ESXI-Servers steht in meiner Signatur.

    In einer VM mit Windows 7 ist das Lautsprechersymbol mit einem roten X markiert.
    Bei Mausover erscheint der Text "es ist kein Audioausgabegerät installiert".

    Wie installiere ich Audio in einer VM mit lokaler Audioausgabe?

    triangle
    Workstation 1: ASUS P8Z68-V/Gen3 - BIOS 3603 | Intel i7 2600K | 4x 8GB DDR3 PC1333 - Kingston | Sapphire Ultimate HD 7750 1GB GDDR5
    Audio-Workstation 2: Asus Z170-P D3 | Intel i7 6700K | 4x 8GB DDR3 PC1600 - G.Skill ARES 8GAO XMP | SSD 256GB Samsung Serie 840 EVO | | Be Quiet! E9 CM 480W Straight Power | Antec Three Hundred Two | Windows 10 | Steinberg UR22mkII | ESI nEar05 eXperience
    Synology DS111 NAS | HDD WD Green WD20EARS 2TB
    Dell Ultrasharp U2713HM 27" | LG FLATRON L2000CN 20" | Kyocera FS-3920DN

  25. #2424
    Matrose
    Registriert seit
    05.02.2013
    Beiträge
    31


    Standard

    Zitat Zitat von underclocker2k4 Beitrag anzeigen
    @Honker
    ATI Karten habe ich mehrfach durchgereicht. zB eine 5450, oder ne 6770. Ich würde eine nehmen, welche einen niedrigen Stromverbraucht hat.
    Ich habe im Hardforum gelesen, dass keine gleichzeitige Benutzung der IGP und einer zusätzlichen Grafikkarte beim Supermicro X9SAE Board möglich ist. Weiß jemand ob das auch beim ESXi gilt und wenn die zusätzliche Grafikkarte an eine VM durchgereicht werden soll?

    Also IGP für vPro etc. und zusätzliche Grafikkarte in VM.
    Geändert von Honker (18.02.13 um 23:40 Uhr)

  26. #2425
    Super Moderator
    Mr. Alzheimer

    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    18.313


    Standard

    Wenn eine 2. GPU wirklich nicht geht, dann wird die IGP im Regelfall beim Boot deaktiviert. Das hat nix mit dem ESX zu tun. Demzufolge steht die IGP auch nicht mehr zur Verfügung.

    Warum nicht einfach ein ordentliches Board mit IPMI?!

Seite 97 von 259 ErsteErste ... 47 87 93 94 95 96 97 98 99 100 101 107 147 197 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •