Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 43
  1. #1
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777


    Standard Medion Akoya E1232T / MD99410 ab 31.07 bei Aldi

    Ab heute gibt es dieses neue Netbook für 300 Euro bei Aldi Nord. Hat es eventuell jemand von euch schon gekauft und kann ein paar erste Eindrücke geben? Das Interessante ist, es hat ein IPS-Display. Das ist in dieser Preisklasse einzigartig, glaube ich.
    Geändert von barzefutz (15.08.14 um 10:18 Uhr)

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Leutnant zur See Avatar von Schwarzmaler
    Registriert seit
    16.12.2004
    Beiträge
    1.103


    Standard

    Test Medion Akoya E1232T (MD 99410) - Das neue ALDI Touch-Notebook für 299 Euro im Praxis-Check

    Ich hab zwar eine grundlegende Abneigung gegen alles, wo Medion drauf steht, aber im Grunde ist das zumindest von der Hardware eine solide Ausstattung und reicht für surfen, Youtube und Co. sicherlich aus. Quantensprünge und wahnsinnige Geschwindigkeit darf man natürlich nicht erwarten. Windows 8.1 und Office auch dabei, das macht den Preis ja schon fast wett Allerdings halte ich das klassische Notebook-Design mit festem Keyboard für Leute, die "was für die Couch" suchen, weniger gut. Da wäre man sicherlich mit einem reinen Tablet besser bedient. Lässt sich einfach besser halten und so. Aber, wie die im Test schreiben, als Urlaubs oder Zweit/Dritt-Gerät zum Mitnehmen sicherlich nicht schlecht. Lässt sich eventuell auch eine SSD reinbasteln.
    We're all stories in the end. Just make it a good one, eh?

  4. #3
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Danke für den Link
    Vielleicht gibts jemanden der das Teil gekauft hat und somit aus erster Hand von seinem Eindruck berichten kann? Würde mich echt interessieren. Ich mag Medion auch nicht, aber was Netbooks betrifft, gibt es einfach nicht viel Auswahl. Ich bin kein Freund von Touchscreens und will deshalb kein Convertible oder Tablet, einfach nur ein normales Netbook. Und die haben normalerweise unterirdisch schlechte Displays, deshalb finde ich das Gerät hier mit IPS-Display so interessant. Das gibt es normalerweile nur bei Ultrabooks.

  5. #4
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    So, ich habs mir heute gekauft. War das letzte Gerät in der Filiale. Hier mal mein kleines User-Review nach ein paar Stunden Benutzung:

    Display: Für mich der eigentliche Kaufgrund. IPS, für Innenräume gute Helligkeit (für direktes Sonnenlicht aber sicher zuwenig), Kontrast sehr gut, wohl mindestens 1000:1. Subjektiv wirkt es noch kontrastreicher als das Asus T100TA, welches mit 1000:1 schon sehr gut ist. Hatte mal ein viermal so teures Fujitsu Lifebook T902, das hatte evtl. einen Tick knackigere Farben, aber es kommt wirklich nah dran. Glossy ist natürlich nicht so toll, aber was will man machen. Etwas absurd ist der extrem dicke schwarze Rahmen, in das Gehäuse hätte wohl locker auch ein 11.6"-Display gepasst. Man muss einfach auch den Preis sehen, für 300€ bekommt man normalerweise nur grottige TN-Panels, da ist das Akoya eine absolute Ausnahme. Es gibt aktuell kein Netbook für diesen Preis mit einem vergleichbar guten Display.

    Tastatur: Oberer Durchschnitt. Etwas seltsam gequetschtes Tastenlayout, der Hub könnte einen Tick größer sein und der Anschlag einen Tick knackiger. Es ist aber von den letzten paar Laptops die ich getestet hatte definitiv die beste Tastatur. Sehr positiv ist der Druckwiderstand, an keiner Stelle biegt sich die Tastatur beim Tippen durch. An meinen alten eeePc kommt diese Tastatur nicht heran, der ist immer noch Referenz. Man kann aber definitiv damit leben.

    Touchpad: Als ich den Namen Elantech las, schwante mir schon nichts gutes, und das hat sich leider bestätigt. Schlecht gleitende Oberfläche, ungenügende Empfindlichkeit (sehr leichtes Antippen wird teilweise nicht erkannt), hängt beim Scrollen, verschluckt Doppelklicks, und so weiter (Update: Siehe meinen Post weiter unten, mit ein wenig Gefrickel ist es nicht mehr ganz so schlimm). Wenigstens ist die Verarbeitung ok, es klappert nicht und ist plan. Wer diese Billigtouchpads gewöhnt ist, wird damit klarkommen, es ist halt nicht besser oder schlechter als andere Touchpads von günstigen Laptops. Auch Acer und Asus verbauen diese Teile und da ist es dasselbe Problem.

    Leistung: Ziemlich schäbig, aber ich hatte auch nicht viel erwartet. Ich benutze das Gerät nur zum Surfen und Email. Sobald es etwas anspruchsvoller wird, z.B. beim Laden mehrerer Webseiten gleichzeitig, hakt es doch recht deutlich, und bereits aufwändige Flashspiele zwingen den Celeron in die Knie. Aber wie gesagt, das war mir schon vor dem Kauf klar und ich kann damit leben. Toll allerdings die 4 GB RAM, das ist in der Preisklasse selten. Die Festplatte ist gar nicht mal übel, sie ist subjektiv schneller als die günstigen Flashspeicher, die z.B. im Asus T100 verbaut sind. Besser eine vernünftige Festplatte als eine schlechte SSD. Insofern keine schlechte Wahl, da man eben auch genug Platz hat und keine Speicherkarte nachkaufen muss.

    Lautstärke: Das Gerät ist komplett passiv gekühlt, hat allerdings *rausch* *summ* eine nicht gerade flüsterleise Festplatte mit 7200rpm verbaut, die den Lautstärkevorteil wieder zunichte macht. Keine Ahnung, wer sich sowas ausdenkt. Trotzdem, mir ist das immer noch lieber als ein rauschender Lüfter, da das Geräusch konstant bleibt und man sich dran gewöhnt.

    Mobilität: Angenehm ist das sehr geringe Gewicht von 1,1kg. Mobil ist das Gerät trotzdem nicht, denn die Akkulaufzeit liegt gerade mal bei 3,5 Stunden, das glänzende Display tut sein Übriges. Eindeutig ein Laptop für die Couch oder im Garten, nichts für längere Reisen.

    Temperatur: Absolut top. Hätte anhand der Passivkühlung erwartet, dass das Gerät brandheiß unten wird, aber die Hitze wird durch die Kupferschicht sehr homogen verteilt, keine Hotspots. Geschätzt 40°C unter Last.

    Lautsprecher: Gar nicht übel. Von allen Laptops, die ich bisher hatte, sind es mit die Besten. Von gutem Klang sind sie meilenweit entfernt, aber der Klang ist relativ klar und nicht blechern. Die erreichbare Lautstärke ist überdurchschnittlich. Hatte hier schon deutlich schlechteres zu ertragen.

    Fazit: Man bekommt hier wirklich viel geboten fürs Geld. Ein fantastisches Display, großzügiger Speicher, geringe Lautstärke. Größter Wermutstropfen ist das Touchpad, ganz ehrlich, das Ding nervt. In dieser Preisklasse ist es aber so, dass man immer an irgendeiner Stelle Abstriche machen muss, und hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Hatte jetzt über das letzte Jahr hinweg 5-6 vergleichbare Laptops (10-11", max. 400€) getestet und das Akoya gefällt mir davon am besten.
    Geändert von barzefutz (05.09.14 um 11:12 Uhr)

  6. #5
    Leutnant zur See Avatar von Schwarzmaler
    Registriert seit
    16.12.2004
    Beiträge
    1.103


    Standard

    Ja, dann mal viel Spass mit dem Ding und vielen Dank für das kleine Review Hilft vielleicht auch noch anderen Usern.
    We're all stories in the end. Just make it a good one, eh?

  7. #6
    Matrose Avatar von BalticSun
    Registriert seit
    23.04.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Msi Z77 GD65
      • CPU:
      • 3570K
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen3 Pcgh edition
      • Gehäuse:
      • Fractal Arc
      • RAM:
      • 8Gb Geil 1600 mHz
      • Grafik:
      • Gigabyte GTX 570 rev. 2.0
      • Storage:
      • 830 64Gb,Evo 250, 1Tb , 500 Gb
      • Monitor:
      • Asus VE228
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution 550W
      • Betriebssystem:
      • Win8.1

    Standard

    Moin, dein review kann ich nur bestätigen.

    Hab es mir auch als e-mail schleuder gekauft.

    Ne kleine 120er Evo hab ich noch bestellt , für meine Bedürfnisse reicht das.

    schöne Grüße
    --->Gruß Björn<--

  8. #7
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Nochmal zu dem Touchpad, habe nach einigem Gefrickel rausgefunden, dass es einige undokumentierte Funktionem im Elantech-Treiber gibt (z.B. Ein-Finger-Edge Scrolling, Momentum, Circular Scrolling, Corner Tap Areas), die man mit einer modifizierten Installationsdatei freischalten kann. Damit ist es sogar ganz erträglich, man hat dann fast alle Funktionen, die der Synaptics-Treiber auch bietet. Besonders das Edge-Scrolling habe ich vermisst. Vorgehensweise: Touchpad-Treiber von Medionseite runterladen, entpacken, in den Ordner X64 gehen, Datei "ETDSetup.ini" öffnen und mit folgendem Inhalt ersetzen und abspeichern:

    edt - Pastebin.com

    Dann die Setup.exe ausführen und so den Treiber nochmal drüberinstallieren und danach neustarten, dann solltet ihr die neuen Optionen im Treiber haben. Mit der Corner-Tap-Funktion kann man etwa eine besondere Aktion für das Antippen der rechten unteren Ecke des Touchpads definieren. Da man als Aktion eine .exe-Datei starten kann, kann man so über den Umweg AutoHotKey z.b. einen Klick der mittleren Maustaste simulieren und damit im Browser Links im neuen Tab öffnen, ist ganz angenehm so.
    Geändert von barzefutz (03.08.14 um 04:34 Uhr)

  9. #8
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Noch ein Tipp: Wenn jemand das Problem hat, dass nach dem Aufwachen aus dem Energiespar- oder Ruhemodus plötzlich der Laptop sehr langsam wird und im Taskmanager der Punkt "Interrupts" bzw. "Systemunterbrechungen" 30% Leistung verbraucht - öffnet den Gerätemanager, dann den Unterpunkt "Systemgeräte", und deinstalliert dort alle Einträge mit "GPIO", bei mir waren es 4. Jeweils den Haken setzen bei "Dateien löschen", damit es sich nicht neu installiert. Der Treiber "iaiogpioe.sys" von Intel verursacht anscheinend durch einen Bug nach dem Aufwachen die hohe Systemauslastung, auch ein Update brachte keine Abhilfe. Der Treiber ist aber für den Betrieb nicht nicht notwendig, ich habe nach der Entfernung keinerlei Beeinträchtigungen bemerkt. Ich weiss auch ehrlich gesagt nicht was GPIO bedeutet, eine Suche nach dem Treibernamen bringt keine brauchbaren Ergebnisse. Sehr rätselhaft.
    Sollten doch Probleme auftreten, kann man die Treiber einfach wieder installieren, sie befinden sich auf der Recovery-Partition im Ordner "Drivers".
    Geändert von barzefutz (13.08.14 um 19:34 Uhr)

  10. #9
    Matrose
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    5


    Standard

    Moin Barzefutz,
    bin auf der Suche nach Systemunterbrechungen auf deinen Betrag gestoßen.
    Ist das Problem bei dir dauerhaft nach der Deinstallation der GPIO verschwunden, oder ist
    das Problem nach einiger Zeit wieder aufgetaucht. Wenn ja, dann schau dir mal folgenden Blog an.

    Andy

    Windows 8.1: Hohe CPU-Last durch Systemunterbrechungen (DPC) | Borns IT- und Windows-Blog

  11. #10
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Ja, ist dauerhaft weg. Danke für den Link, gut zu wissen, dass ich nicht der einzige mit diesem Problem bin bzw. war. Vielleicht hilft die Deinstallation des GPIO-Treibers ja auch bei dir?

  12. #11
    Matrose
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    5


    Standard

    ne, bei den HP Geräten sitzt das Problem wohl ein bisschen tiefer. Hab aber deinen Tip ausprobiert.
    Von den 4 GPIO konnte ich aber nur eine los werden. 3 installierten sich nach Neustart automatisch neu.
    Mein Laptop geht wieder nach HP und Geld zurück.
    Trotzdem noch 2 Fragen.
    ist bei deinem Gerät die Schnellstart Option aktiviert?
    erscheint im GeräteManager eine serielle COM1 Schnittstelle obwohl keine verbaut ist?

    Andy

  13. #12
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Dann hast du vielleicht den Treiber nicht mitgelöscht, du musst den Haken setzen bei "Dateien löschen", dann kann der Treiber nicht automatisch neu installiert werden.

  14. #13
    Matrose
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    5


    Standard

    Doch, ich hab die Treiberdateien auch gelöscht.
    Aber egal, das Gerät ist zurück nach HP.
    Trotzdem noch 2 Fragen.
    ist bei deinem Gerät die Schnellstart Option aktiviert?
    erscheint im GeräteManager eine serielle COM1 Schnittstelle obwohl keine verbaut ist?

    Andy

  15. #14
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Hm, das dürfte eigentlich nicht sein... wenn der Treiber weg ist, kann sich das Gerät nicht selber wieder installieren. Prüf das doch nochmal, ich bin mir ziemlich sicher, dass es daran liegt, denn die Vermutung liegt nahe, dass es bei allen BayTrail-Rechnern mit Windows derselbe Treiber ist, der Probleme macht. Auch wurde genau dieser GPIO-Treiber in der von dir verlinkten Webseite erwähnt.

    Schnellstart ist bei mir aktiviert, COM1 ist nicht vorhanden. Im Gerätemanager stehen drei "Unbekannte Geräte" mit Ausrufezeichen, das sind die GPIO-Teile, wo er den nötigen Treiber nicht findet (soll er ja auch nicht)
    Geändert von barzefutz (18.08.14 um 21:45 Uhr)

  16. #15
    Matrose
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    5


    Standard

    tja, fand ich auch merkwürdig. Liegt aber vllt daran, weil das HP- BIOS dem System eine COM1 vorgaukelt.
    Wie dem auch sei, ich hab den Rechner nach 4 Monaten Ärger mit dem HP-Support zurückgeschickt,
    Es ist doch nicht mein Problem wenn das Gerät nicht einwandfrei läuft. Es ist Aufgabe des Verkäufers ein fehlerfreies Produkt zu liefern.
    Das Gerät war einmal wegen dem Problem beim Service. Es wurde angeblich das Mainboard gewechselt. Der Fehler mit den Systemunterbrechungen wurde aber nicht behoben. Also kam nur Umtausch oder Wandlung in Frage.
    Umtauschen gegen ein fehlerfreies Gerät konnte oder wollte HP nicht, also Rückkauf des Gerätes.
    Würde ich in deinem Fall auch so sehen. Dein Medion ist wohl auch nicht 100% in Ordnung.
    Ich frage nur falls ich mir doch noch das Nachfolge Gerät des HP 11x360 ,(mit 4 Kern CPU) , von HP zulegen sollte.
    Weil der Fehler scheint ja sytematisch für die BayTrail CPU´s zu schein.

    Andy

    falls du mal viel Langeweile hast, schau die mal meinen Thread bei HP an. Er ist sehr lang...
    systemunterbrechungen - HP Kundenforum - 253912
    Geändert von Travelmaat (19.08.14 um 18:25 Uhr)

  17. #16
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Ja, das Ganze ist verdammt ärgerlich. Der eigentlich Schuldige ist Intel, die müssten den Bug im Chipsatz beheben, entweder per Treiber oder Hardwareänderung. Die Laptop-Hersteller können da wohl nichts machen außer eben das Gerät zurücknehmen. Ich habe auch schon den Support von Medion angeschrieben, das kann man total vergessen. Ich hab nur ne Standardmail zurückbekommen, dass die Bay-Trail-CPUs nun mal so langsam wären und das völlig normal sei. Da aber bei mir der Fehler nun halbwegs "behoben" ist, behalte ich meinen Laptop, da er mir ansonsten gut gefällt und ich nach der ganzen Sucherei nicht schon wieder einen neuen möchte.

    Wenn du da im Forum bei HP aktiv bist, erwähne doch mal die Lösung im Geräte-Manager mit GPIO deinstallieren, vielleicht hilft es dort jemandem
    Geändert von barzefutz (19.08.14 um 19:04 Uhr)

  18. #17
    Matrose
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    5


    Standard

    Ich habe mich die Monate damit beholfen, indem ich den Schnellstart deaktiviert habe.
    damit waren die Systemunterbrechungen weg, aber das Booten dauerte ewig.
    Deinen Thread habe ich den von dem Problem betroffenen Usern per PN mitgeteilt ;-)
    Nicht öffentlich. Ich wollte den Supportern nicht zuviel verraten....

    Andy
    Geändert von Travelmaat (19.08.14 um 19:22 Uhr)

  19. #18
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    58


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS H87M-Pro (C2)
      • CPU:
      • Intel E3-1230 v3 4x3.3GHz
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen 4 (SCMG-4000)
      • Gehäuse:
      • SilverStone Precision PS07
      • RAM:
      • 8GB DDR3-1600, F3-1600C9D-8GAO
      • Grafik:
      • MSI N760 TF 4GD5/OC Twin Frozr
      • Netzteil:
      • be quiet! E9-CM 480W ATX 2.4
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Sonstiges:
      • LG Electronics BH16NS40 schwarz

    Standard

    Ich überlege mir, das Netbook als Übergangslösung für meinen kaputten Laptop zu kaufen, da ich mir erst nächstes Jahr einen neuen Laptop kaufen möchte.
    Da ich aber meine vorhandene 256 GB SSD nutzen möchte, hab ich ein paar Fragen:

    1. Kann ich das Office-Paket auf eine Neuinstallation von Windows 8.1 übernehmen.
    (eine "saubere" Windows-Installation auf der SSD wäre mir nämlich am liebsten)

    2. Falls nein, wie gut lässt sich das System von der 500GB auf meine 256GB Platte klonen?
    (so allein wegen dem Größenunterschied...)

    3. Wie gut schätzt ihr den Wiederverkaufswert nach einem halben bis ganzen Jahr ein?
    (Sobald ich wieder einen stärkeren Laptop habe, werde ich das Netbook wohl kaum mehr nutzen...)


    Zudem wäre interessant: auf welche Nurzung bezieht sich deine Akkulaufzeit von 3,5 Stunden? Surfen? Filme? Office-Nutzung wäre für mich interessant.

  20. #19
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    1. Man kann Office bei Microsoft runterladen, schau mal hier: Office herunterladen, sichern oder wiederherstellen
    Habe selber Windows frisch neuinstalliert, aber Office habe ich noch nicht probiert.

    2. Geht locker, da die Platte kaum belegt ist im Auslieferungszustand. Ich schätze mal 100GB sind belegt inklusive Recovery-Partition

    3. Ich schätze 200 Euro, Medion-Geräte haben keinen guten Wiederverkaufswert

    Akkulaufzeit 3.5 Stunden bezieht sich auf volle Displayhelligkeit, Surfen und ab und zu Youtube. Bei etwas weniger Helligkeit und Office-Betrieb dürften durchaus 4.5 Stunden drin sein. Da das Display für ein Netbook sehr hell ist und dementsprechend viel Strom verbraucht, kann man da sicher einiges einsparen.
    Geändert von barzefutz (05.09.14 um 11:15 Uhr)

  21. #20
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    58


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS H87M-Pro (C2)
      • CPU:
      • Intel E3-1230 v3 4x3.3GHz
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen 4 (SCMG-4000)
      • Gehäuse:
      • SilverStone Precision PS07
      • RAM:
      • 8GB DDR3-1600, F3-1600C9D-8GAO
      • Grafik:
      • MSI N760 TF 4GD5/OC Twin Frozr
      • Netzteil:
      • be quiet! E9-CM 480W ATX 2.4
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Sonstiges:
      • LG Electronics BH16NS40 schwarz

    Standard

    1. Und das funktioniert mit dem vorinstallierten Office auf dem Akoya? Erhält man beim Kauf des Netbooks einen Key, oder wie kann ich das später neu installierte Office dann aktivieren und nutzen?

    2. ok, das wäre dann ja eine Möglichkeit. Muss mich nur schalu machen, wie das mit dem Klonen funktioniert.

    3. Also sollten es wirklich 200€ sein, bin ich ja noch sehr zufrieden damit. Wären immerhin 2/3 des Kaufpreises.

  22. #21
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Ja, da liegt ein Zettel mit nem Key drin deshalb geh ich davon aus, dass du es wie auf der Seite angegeben runterlädst, Key eingibst und dann ist es freigeschaltet. Aber keine Gewähr, nicht ausprobiert. Wüsste aber nicht was dagegen spräche.

    Mit dem Klonen würd ichs ganz billig machen, hol dir ne kostenlose Backupsoftware, mach ein Backup der 500GB und stell es dann wieder auf die SSD her.

    Joa mit den 200€ müsste in etwa hinkommen. Es sind ja auch noch die Lizenzen für Win8 und Office dabei, allein die sind ja schon was wert.

  23. #22
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    58


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS H87M-Pro (C2)
      • CPU:
      • Intel E3-1230 v3 4x3.3GHz
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen 4 (SCMG-4000)
      • Gehäuse:
      • SilverStone Precision PS07
      • RAM:
      • 8GB DDR3-1600, F3-1600C9D-8GAO
      • Grafik:
      • MSI N760 TF 4GD5/OC Twin Frozr
      • Netzteil:
      • be quiet! E9-CM 480W ATX 2.4
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Sonstiges:
      • LG Electronics BH16NS40 schwarz

    Standard

    Erst einmal vielen Dank für deine Antworten!

    Eine letzte Frage noch, bevor ich das Netbook dann morgen kaufe:

    Kommt man problemlos an die Festplatte ran?
    Ich nehme an, eine Wartungsluke gibt es nicht, aber der untere Teil des Gehäuses sollte sich ja gut abschrauben lassen, oder?

  24. #23
    Matrose
    Registriert seit
    28.08.2014
    Beiträge
    1


    Standard Leicht zu öffnen

    Kommt man problemlos an die Festplatte ran?


    Ja, es sind 9 Schrauben auf der Unterseite. Die Bodenplatte vorsichtig, aber mit etwas Kraft heraushebeln.
    Ich musste ran, weil das TouchPad klapperte.

    Ansonsten finde ich schon, dass das Display mehr spiegelt als andere glänzende, aber die Touch-Oberfläche ist schon sehr praktisch.

  25. #24
    Gefreiter
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    58


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASUS H87M-Pro (C2)
      • CPU:
      • Intel E3-1230 v3 4x3.3GHz
      • Kühlung:
      • Scythe Mugen 4 (SCMG-4000)
      • Gehäuse:
      • SilverStone Precision PS07
      • RAM:
      • 8GB DDR3-1600, F3-1600C9D-8GAO
      • Grafik:
      • MSI N760 TF 4GD5/OC Twin Frozr
      • Netzteil:
      • be quiet! E9-CM 480W ATX 2.4
      • Betriebssystem:
      • Windows 10
      • Sonstiges:
      • LG Electronics BH16NS40 schwarz

    Standard

    So, habe ihn nun auch.

    Das einzige was ich nicht bedacht habe, die Bauhöhe der Festplatte...
    Aber nun gut, dann halt doch mit der original verbauten HDD.

  26. #25
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    777
    Themenstarter


    Standard

    Ach, is doch nicht so wichtig. SSD sind überbewertet Was läuft denn auf so einem Netbook groß, Browser, Email, Videos. Hoch und Runterfahren geht auch mit HDD sehr flott bei Windows 8. Ein Argument wäre höchstens die Akkulaufzeit, da das Akoya ja ne HDD mit 7200rpm hat, das haut schon ziemlich rein glaube ich.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •