> > > > Everest VR verwendet als erste Anwendung Lens Matched Shading

Everest VR verwendet als erste Anwendung Lens Matched Shading

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Gemeinsam mit der Pascal-Architektur führte NVIDIA auch einen erweiterten Modus der Simultaneous Multi Projection (SMP) ein. Für SMP wird ein SDK angeboten, welches zu vielerlei Technologien eingesetzt werden kann. Ursprünglich mit der Maxwell-Architektur vorgestellt sollte SMP VR-Anwendungen helfen sparsamer berechnen zu können, denn durch die Verzerrungen der VR-Brillen werden Bereiche des Bildes berechnet, die später eigentlich gar nicht sichtbar sind.

Simultaneous Multi Projection kann aber auch dazu verwendet werden die Perspektive in einem Multi-Monitor-Setup anzupassen, auch dies hat man gemeinsam mit der Pascal-Architektur vorgestellt. Auch wenn in VR-Anwendungen das Bild für beide Augen berechnet werden muss, müssen nicht zwangsläufig zwei vollständige Frames neu berechnet werden. SMP kann auch hier Rechenleistung einsparen, da die Geometrie-Daten nur einmal berechnet werden müssen. Simultaneous Multi Projection ist Teil der PolyMorph Engine 4.0. Innerhalb der Rendering-Pipeline wird die SMP nach der Shader-Berechnung und vor dem Rasterizer ausgeführt (Input Assembler —> Vertex/Tessellation/ Geometry Shader —> SMP —> Setup Raster —> Pixel Shader). In VR-Anwendungen erreicht die GeForce GTX 1080 die doppelte Leistung gegenüber der GeForce GTX Titan X bei dreifacher Effizienz. Simultaneous Multi Projection ist dabei für ein Performance-Plus von 50 bis 60 Prozent verantwortlich.

Everest VR ist nun die erste Anwendung, die auf Lens Matched Shading auf Basis von Simultaneous Multi Projection setzt. Die Entwickler von LMS sprechen von einer 15 % höheren Leistung durch diese Technik. Diese Leistungsreserven können einerseits genutzt werden, um Everest VR mit etwas schwächerer Hardware als der Mindestanforderung laufen zu lassen. Auf der anderen Seite kann diese Performance genutzt werden, um die Darstellungsqualität nach oben zu schrauben. Konkret sprechen die Entwickler von Everest VR von Supersampling und verbesserten Wettereffekten.

LMS und SMP sind Bestandteil des VRWorks-SDK von NVIDIA. Die Entwickler müssen aber etwas Aufwand in die Entwicklung ihrer VR-Anwendung stecken, damit solche Technologien auch angewendet werden können. Dies sorgt bisher dafür, dass wir recht wenige Umsetzungen sehen, die auf der Simultaneous Multi Projection basieren.

Everest VR kostet derzeit 13,99 Euro bei Steam und setzt eine HTC Vive voraus.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GTA 5: Mods, die die Wartezeit auf neue Spielinhalte verkürzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GTAV

Mit zuletzt über 60 Millionen verkauften Kopien ist Grand Theft Auto 5 einer der erfolgreichsten Spieletitel der vergangenen Jahre – das komplette Serien-Franchise reiht sich direkt hinter Nintendos Super Mario Bros, der Wii-Sports-Reihe und Minecraft ein. Ein Jahr nach der... [mehr]

Ubisoft verschenkt zum 30. Geburtstag sieben Spiele (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/UBISOFT

Ubisoft wurde 1986 in Frankreich gegründet und feiert entsprechend in diesem Jahr das dreißigjährige Firmenjubiläum. Gefeiert wird unter anderem mit einer Geschenkaktion, bei der nach und nach sieben Spiele gratis erhältlich sind. Um in den Genuss der kostenlosen Spiele kommen zu können,... [mehr]

PlayStation Plus und Xbox Games with Gold: Das kommt im Oktober 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Sowohl Sony als auch Microsoft haben mittlerweile ihre Gratis-Games für den Monat Oktober 2016 genannt. Wer Sony PlayStation Plus abonniert hat und eine PS4 besitzt, darf ab dem 4. Oktober, also ab dem kommenden Dienstag, ohne Mehrkosten die beiden Titel „Transformers Devastation“ und... [mehr]

Rise of the Tomb Raider im Technik-Check (3. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/RISEOFTHETOMBRAIDER

Für Liebhaber von Action-Abenteuern oder gezielter der Tomb-Raider-Serie fängt das Jahr 2016 gut an. Rise of the Tomb Raider erscheint nach der Exklusivität auf der Xbox One nun auch für den PC. Auch wenn viele nicht gerne gewartet haben, so scheint sich das Warten dennoch gelohnt zu haben,... [mehr]

Free-Fly-Event: Star Citizen bis zum 25. April kostenlos spielen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/STARCITIZEN

Star Citizen gehört sicherlich zu den ambitioniertesten Spieleentwicklungen der vergangenen Jahre. Kaum ein Projekt steht so sehr für Crowdfounding wie Star Citizen, auch wenn es immer wieder Kritik daran gibt, denn bis auf mehrere Alpha-Versionen ist von einem fertigen Spiel noch nicht viel zu... [mehr]

Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst bekannt gegeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EA_LOGO

Der US-amerikanische Publisher Electronic Arts hat sich nun zirka vier Wochen vor dem Spielstart zu den Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst geäußert. Das von DICE in Schweden entwickelte Spiel ist der Nachfolger des bereits 2008 erschienenen ersten Titels, welcher sich großer... [mehr]