> > > > Kopierschutz bei Games wird immer besser: Spiele-Piraterie sieht sich in der Not

Kopierschutz bei Games wird immer besser: Spiele-Piraterie sieht sich in der Not

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newBereits seit vielen Jahren kämpfen die Spielehersteller mit illegalen Kopien. Publisher greifen zum Schutz ihrer Games deshalb auf immer neuere Verfahren des Kopierschutzes zurück und die Spiele-Piraterie versucht diese zu umgehen. Wie nun jedoch die größte Gruppe von Crackern aus China meldet, wird das Umgehen der Schutzmechanismen immer schwieriger und bereits in zwei Jahren soll es nicht mehr möglich sein, einen DRM-Schutz zu umgehen.

Bestes Beispiel hierfür ist der Titel Just Cause 3. Dieser wurde bereits im letzten Jahr veröffentlicht und auch über einen Monat nach dem Start sei es nicht gelungen, den DRM-Schutz auszuhebeln. Grund dafür soll vor allem die Entwicklung des österreichischen Unternehmens Denuvo sein. Die Spezialisten für den Schutz von Software hätten eine Methode entwickelt, bei der eine sogenannte Sekundärverschlüsselung zum Einsatz kommt. Diese schützt nicht das Spiel selbst, sondern beispielsweise den DRM-Schutz direkt von der Spieleplattform Steam. Die gleiche Software wird auch von FIFA 16 eingesetzt und auch bei diesem Titel konnten die Schutzmechanismen bislang nicht umgangen werden. Jedoch ist die Nutzung einer derartigen Schutzsoftware teuer und nicht jeder Spielentwickler will sich diese leisten.

Ob die Publisher in der Zukunft tatsächlich ihre Titel so schützen können, dass keine illegalen Kopien mehr erzeugt werden können, wird sich zeigen. Zumindest scheint die Spieleindustrie an den richtigen Stellschrauben gedreht zu haben und es muss bereits heute viel mehr Aufwand getrieben werden, um einen Kopierschutz zu umgehen. Ob in zwei Jahren tatsächlich keine illegalen Games mehr in Umlauf gebracht werden, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (70)

#61
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2131
@oooverclocker

Reviews lesen, tests lesen, Lets Plays gucken usw sind aber eben nur die halbe Wahrheit und bei vielen vielen Spielen eben sogar kontraproduktiv. Bei vielen Let´s Plays und Reviews wird eben schon ein großer Teil der Story gespoilt. Das mag bei Shootern wo die Story keine Rolle spielt oder ähnliches egal sein, aber bei jedem anderen Spiel will ich die Story selbst kennen lernen und nicht dabei zugucken wie es jemand anderes erforscht. Zudem fehlt in Reviews und Let´s Plays immer eine wichtige Komponente - die Steuerung. Ich bin z.b. absolut kein viel Zocker mehr, aber Fallout 4 habe ich trotz einiger (auch größeren Bugs) geliebt und bei/nach Fallout 4 wurde mir von Freunden immer und immer wieder Witcher 3 ans Herz gelegt. Zudem wurde es zum Game of the Year gewählt. Jeden den ich gefragt habe sagte wenn ich Fallout 4 mochte, werde ich Witcher 3 lieben. Was soll ich sagen, ich habe es mir für 40 Euro gekauft und insgesamt keine 2 Stunden gespielt, weil ich noch nie in meinem Leben eine so miese unterirdische schwammige Steuerung erlebt habe. Eine Demo-Version und ich hätte gewusst, es ist nichts für mich. Aber so sind 40 Euro weg für etwas woran ich kein Spaß hatte und nicht zurückgeben konnte. Klar kann man sagen hey nur 40 Euro. Aber verdammt mit 40 Euro kann ich mich eine Woche ernähren oder einen richtig richtig tollen Abend mit Freunden/Bekannten haben oder ähnliches.
Ich bin daher etwas hin und her gerissen. Ich lade schon seit Mindestens 5 Jahren nichts mehr illegal runter und vorher waren es wirklich wenn nur Sachen zum antesten, wenn mir ein Spiel gefallen hat habe ich es dann auch tatsächlich gekauft. Aber seit Witcher 3 bin ich wieder so im Modus - Demo Version oder ich Spiele das Spiel nicht und das kritisiere ich. Illegal runterladen ist nicht schön, aber genauso wenig ist es schön erarbeitetes Geld für etwas rauszuwerfen für etwas was man im dem Sinne nicht wollte bzw in dieser Form erwartet hat. Kurze Demo Versionen würden da für viele viele Leute helfen und ich denke tatsächlich das würde für viele reichen um es anzutesten und sich dann zu entscheiden - gefällt es mir soweit oder nicht? Aber es gibt für mich nur 2 Möglichkeiten wieso es Spielehersteller nicht mehr machen: A) Die maximal 1-2 Tage arbeit um eine Demo zu releasen ist für Sie zuviel Arbeit oder B) Sie haben gemerkt sie verkaufen weniger weil eben viele merken was für ein Mist es doch einfach ist. Da spricht eigentlich wenig für so etwas noch zu unterstützen.
#62
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1208
Ich muss ehrlich gestehen, ich kann durchaus verstehen, wenn man trotz Reviews und Gameplay Videos das ding sich für ein paar Tage "mal leiht" um zu gucken ob es für einen das Geld wert ist und falls der Fall eintrifft, es dann zu kaufen. Und das muss ja net mal Vollpreis sein, wenn man nach nen paar Wochen sich so die Keypreise für manche AAA Titel anguckt. Im Nachhinein bereue ich es auch, für Witcher 3 damals nur 30 Euro gezahlt zu haben, dafür hab ich dann wenigstens die DLCs Full price bei GOG direkt gekauft.
#63
Registriert seit: 13.03.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1206
Kopierschutz kann nicht mehr geknackt werden - betrifft mich eigentlich nicht.
Das einzige Spiel für das ich mal einen Crack runtergeladen habe, war Crysis - nachdem mir meine direkt im Onlineshop von EA gekaufte Crysis-Original-DVD mein DVD-Laufwerk mit dem beschissenen Securom-Kopierschutz zerstört hat. Da half kein Deinstallieren, kein Firmwareupdate, das Ding war tot und ich musste ein neues kaufen.
Das ist inzwischen aber nicht mehr nötig da ich a) EA inzwischen ohnehin geblacklistet habe - von EA kommt mir nichts mehr auf die Platte, nicht mal geschenkt. Und b) ich kaufe mir keine Spiele mehr mit DRM. In der Regel nur über GOG, bei ein paar wenige Ausnahmen auch mal Steam - wobei ich bei mehreren Optionen immer die Nicht-Steam-Variante nehme.
#64
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Seit viele Spiele bei Release echt mistig bin, lade ich sie meist vorher runter, um das zu prüfen (geht es ok, kauf ich sie dennoch, vor allem auch für MP Modis) oder warte bis sie billiger werden und gepatcht sind.

Wer das verwerflich findet, dem kann ich nicht helfen, ich hab nicht die Kohle, Vollpreistitel zu zahlen, die dann kaum spielbar sind oder mich über fehlende Features zu ärgern. Ich spiele die Games, die mir gefallen übrigens dann auch nicht in der geladenen Version weiter, sondern switche auf die gekauft Version.

Sollte das Spiel Mist sein, hab ich mich davon überzeugt und es fliegt von der Platte. Da ich nicht mehr so viel spiele wie früher, möchte ich die Zeit eben mit guten Games nutzen. Und nein Lets Plays von nervenden Wannabe's sind für mich nicht das Gleiche.
#65
Registriert seit: 12.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 942
@oooverclocker klar kostet es Zeit und Geld, ein Game quasi doppelt zu laden. Allerdings muss ich zugeben, dass auch ich Games, die mir gefallen haben, ich aber illegal hatte nun gekauft habe, einfach um den Entwicklern das verdiente Geld zu geben. Schließlich hat mich das Game ja unterhalten und dann will ich auch dafür zahlen.

Dem Rest deines Post kann ich nur zustimmen. Ich finde diese virtuellen Ländergrenzen sowie so "bescheiden". Ich wohne ja z.B. in Italien und wenn ich mir auf MyVideo oder ähnlichem was anschauen will darf ich mir vorher 30 Sekunden Werbund ansehen um danach die Meldung "Dieses Video ist in ihrem Land nicht verfügbar" zu lesen...

@elchupacabre moralisch gesehen ist das, auch in meinen Augen, vollkommen in Ordnung. Allerdings bietet einem mittlerweile Steam ja sogar ein Rückgabe-Recht (14 Tage, 2h Spielzeit), bei dem sie, falls man das Geld als Steamguthaben zurück will, sogar recht Kulant sind.
Habe dabei schon die Total-War Collection, bei der ich nur wusste, dass es ein Strategiespiel ist gekauft und musste sie dann zurückgeben, weil es ganz anders wie erwartet war. Das selbe galt für Tales from the Borderlands, was ja bis auf die Charaktere nichts mit Borderlands zu tun hatte.
#66
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Das mit Steam ist korrekt, allerdings kaufe ich auch selten Spiele direkt bei Steam, da sie außer im Sale nicht gerade preiswert sind. Wenn es ein Rückgaberecht gibt, direkt vom Händler, ist das klarerweise eine tolle Sache und würde ich auch nutzen.
#67
customavatars/avatar22546_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005
Sda.
Flottillenadmiral
Beiträge: 5277
Die schneiden sich doch ins eigene Fleisch mit ihren Kopierschutzschrott, die PC und PC Spiele verkäufe sind Weltweit rückläufig ein grund dafür ist der Kopierschutzmechanismus.;)
#68
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2978
Wenn ich mal ein Spiel gekauft habe, was eine "miese" Steuerung hatte, hat mich das früher auch genervt. Aber mittlerweile habe ich mich ein wenig umgestellt und bin bereit, etwas flexibler zu sein und die Dinge anders zu sehen.
Ein Gamepad hat durchaus seine Vorteile in bestimmten Games und hilft, entspannter zu zocken. Wenn das Spiel darauf ausgelegt ist, wie The Witcher 2 und 3, hole ich meine PS3 Controller raus und habe meinen Spaß ;). Einen Shooter will man sicherlich nicht damit zocken - aber sind wir doch mal ehrlich: Wieso müssen Spiele am PC immer auf Tastatur und Maus optimiert sein? Bei Rennspielen beispielsweise ist das Gameplay mit diesen Eingabegeräten einfach nur miserabel. Mittlerweile zocke ich Rollenspiele fast grundsätzlich mit Gamepad - GTA etc. sowieso. Nur für Strategiespiele/"2D"/MOBA und Shooter nehme ich noch Maus und Tastatur her.

Zwar ist in The Witcher 3 auch mit Gamepad die Steuerung teilweise neu, aber auf die lange Spielzeit sollte man sich daran gewöhnen können. Ein Spiel, bei dem die Steuerung wirklich mit allen Eingabegeräten schlecht ist, habe ich wirklich selten gesehen. Ich achte sogar mittlerweile auf Gamepadunterstützung, damit ich die Games auch am Sofa gut zocken kann - erst recht bei Multiplayer Games, wenn Freunde da sind.
#69
customavatars/avatar11756_1.gif
Registriert seit: 08.07.2004
Waltrop
Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
Solange ich ein Spiel vor dem Kauf nicht testen kann, kann es mir gestohlen bleiben. Egal was die zahlreichen Games-Magazine sagen, denn die Reviews sind sowieso alle gekauft.
Bisher hab ich so ziemlich jedes Spiel vorher mit nem Crack angezockt und danach gekauft oder den Rotz für immer deinstalliert. Schaut man sich an, wie stark die Qualität in den letzten Jahren nachgelassen hat, sehe ich auch keinen Grund dieses Verhalten zu ändern. Ab gesehen davon sind die Preise auf Steam usw. eine Frechheit... wer aus der Zielgruppe (Schüler oder Studenten) kann sich das Leisten? Mal eben 60 Euro aus dem Fenster werfen sitzt nicht drin.
#70
customavatars/avatar205813_1.gif
Registriert seit: 05.05.2014
Hessen
Stabsgefreiter
Beiträge: 357
Release von Just Casuse 3 war der 1.12.2015
Geckrackt war das ganze am 3.12.2015

Bei Fifa hat es 5 Tage gedauert..

Dieser Beitrag ist somit falsch und sinnfrei da kann ich mir gleich den quatsch auf chip.de durchlesen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GTA 5: Mods, die die Wartezeit auf neue Spielinhalte verkürzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GTAV

Mit zuletzt über 60 Millionen verkauften Kopien ist Grand Theft Auto 5 einer der erfolgreichsten Spieletitel der vergangenen Jahre – das komplette Serien-Franchise reiht sich direkt hinter Nintendos Super Mario Bros, der Wii-Sports-Reihe und Minecraft ein. Ein Jahr nach der... [mehr]

Ubisoft verschenkt zum 30. Geburtstag sieben Spiele (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/UBISOFT

Ubisoft wurde 1986 in Frankreich gegründet und feiert entsprechend in diesem Jahr das dreißigjährige Firmenjubiläum. Gefeiert wird unter anderem mit einer Geschenkaktion, bei der nach und nach sieben Spiele gratis erhältlich sind. Um in den Genuss der kostenlosen Spiele kommen zu können,... [mehr]

PlayStation Plus und Xbox Games with Gold: Das kommt im Oktober 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Sowohl Sony als auch Microsoft haben mittlerweile ihre Gratis-Games für den Monat Oktober 2016 genannt. Wer Sony PlayStation Plus abonniert hat und eine PS4 besitzt, darf ab dem 4. Oktober, also ab dem kommenden Dienstag, ohne Mehrkosten die beiden Titel „Transformers Devastation“ und... [mehr]

Rise of the Tomb Raider im Technik-Check (3. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/RISEOFTHETOMBRAIDER

Für Liebhaber von Action-Abenteuern oder gezielter der Tomb-Raider-Serie fängt das Jahr 2016 gut an. Rise of the Tomb Raider erscheint nach der Exklusivität auf der Xbox One nun auch für den PC. Auch wenn viele nicht gerne gewartet haben, so scheint sich das Warten dennoch gelohnt zu haben,... [mehr]

Free-Fly-Event: Star Citizen bis zum 25. April kostenlos spielen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/STARCITIZEN

Star Citizen gehört sicherlich zu den ambitioniertesten Spieleentwicklungen der vergangenen Jahre. Kaum ein Projekt steht so sehr für Crowdfounding wie Star Citizen, auch wenn es immer wieder Kritik daran gibt, denn bis auf mehrere Alpha-Versionen ist von einem fertigen Spiel noch nicht viel zu... [mehr]

Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst bekannt gegeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EA_LOGO

Der US-amerikanische Publisher Electronic Arts hat sich nun zirka vier Wochen vor dem Spielstart zu den Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst geäußert. Das von DICE in Schweden entwickelte Spiel ist der Nachfolger des bereits 2008 erschienenen ersten Titels, welcher sich großer... [mehr]