> > > > Rockstar Games: Mods für GTA V sind nicht komplett verboten

Rockstar Games: Mods für GTA V sind nicht komplett verboten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gtavZu Beginn des Monats merzte Rockstar Games mit einem neuen Patch für die PC-Version von GTA V nicht nur eine Reihe von Fehlern aus, sondern schob auch Moddern einen Riegel vor, nachdem man diese in den letzten Tagen teilweise aus vom Mehrspieler-Modus aussperrte. Inzwischen zogen aber auch die Mod-Entwickler nach und präsentierten Updates, um ihre Veränderungen am Spiel wieder lauffähig zu machen. In den Nutzungsbedingungen der Spieleschmiede steht aber klar geschrieben, dass man Veränderungen am Spiel nicht dulde. Nun äußerte sich die Spielschmiede erstmals zum Thema.

Demnach habe man seine Eula in den letzten Tagen nicht nachträglich angepasst, wie vielerorts behauptet wurde. Die letzte Änderung habe im Oktober 2013 stattgefunden. An der bisherigen Einstellung zu Mods habe sich nichts geändert und man würde auch bei GTA V so verfahren wie man es schon beim Vorgänger GTA IV tat. Man erinnert sich gerne an den Zombie-Mod oder aber an die zum originalen GTA umgebaute Map für die Vorgänger-Version zurück. Solche Änderungen dürfen PC-Spieler auch in Zukunft vornehmen und sollen – sofern sie sich lediglich auf den Single-Player-Modus beschränken – nichts zu befürchten haben.

Dass der letzte Patch alle Modifikationen zunächst unbrauchbar machte, sei keine böse Absicht gewesen. Zudem sollte niemand gebannt oder aber in den Cheater-Pool geworfen werden, der die Mods lediglich im Single-Play-Modus genutzt hatte. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Dennoch aber müsste die Spielwelt von GTA Online gegen Mods geschützt werden, damit das Spiel weiterhin fair bleibe. Mods aber seien immer nicht-autorisierte Veränderungen, die das Spiel instabil oder sogar unbrauchbar machen könnten. Dafür könne meine keine Verantwortung übernehmen.

Neue Spielinhalte werden kommen

Weiterhin versprach Rockstar Games, auch die älteren Konsolen-Generation so gut es geht, mit neuen Updates und womöglich neuen Spielinhalten zu versorgen. Der bislang für die PC-Version exklusive Video-Editor soll zwar sehr viel Ressourcen fressen, auf die PlayStation 4 und Xbox One aber könnte er demnächst trotzdem kommen. Im Hintergrund arbeite man an einem entsprechenden Update.

Der neue Radiosender aus der PC-Version soll ebenfalls für die Konsolen erscheinen – auch für die PlayStation 3 und Xbox 360. Neue Raubüberfälle könnte man sich für die Zukunft vorstellen. Die Umsetzung ist in Hinblick auf deren Komplexität aber alles andere als einfach, weshalb man sich zunächst auf andere Inhalte konzentriere. In den kommenden Monaten aber dürften weitere Heists folgen.