> > > > Valve: Steam-In-Home-Streaming ab sofort für jedermann verfügbar

Valve: Steam-In-Home-Streaming ab sofort für jedermann verfügbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

steamZu Beginn des Monats erst startete Valve mit In-Home-Streaming in die offene Beta-Phase. Nun ist das neue Feature der Spiele-Plattform ab sofort für jedermann zugänglich. Mit In-Home-Streaming lassen sich Spiele von einem Rechner über das Heimnetzwerk streamen und in einem anderen Raum oder auf einem leistungsärmeren Notebook spielen.

Die Hauptaufgabe übernimmt dabei der leistungsfähige Spiele-Rechner im Arbeitszimmer, gespielt wird allerdings auf einem leistungsärmeren Mini-PC bequem vom Sofa aus im Wohnzimmer. Das Host-System übernimmt dabei alle nötigen Rechenaufgaben, streamt die Inhalte über das Netzwerk an das andere System, das die Inhalte lediglich noch darzustellen und sich um die Eingabe, die wahlweise mittels Gamepad oder wie gewohnt über Maus und Tastatur erfolgen kann, zu kümmern braucht.

Damit In-Home-Streaming funktioniert, müssen sich beide Systeme im gleichen Netzwerk befinden und auf beiden Rechnern muss die neuste Version des Steam-Clients installiert sein. Eingesetzt werden muss dabei natürlich jeweils der gleiche Account. Damit lassen sich auch Windows-Spiele auf Mac- und Linux-Rechnern ausführen und spielen. Auch Spiele, die nicht über den Steam-Client installiert werden und in der Bibliothek des Nutzers vorhanden sind, können gestreamt werden. Ein Wechsel zwischen den Geräten ist ebenfalls möglich. Muss also der Fernseher für das "Schnulzenprogramm" der Freundin freigemacht werden, kann die Sitzung am Hauptrechner nahtlos fortgesetzt werden.

steam in home streaming jedermann k
Steam-In-Home-Stream kann ab sofort von jedem ausprobiert werden.

Aktuell werden jedoch nur Systeme ab Windows Vista aufwärts unterstützt. Für Windows XP gibt es keinen Support mehr. Auch kann derzeit nicht von einem Linux- oder Mac-Rechner aus gestreamt, wohl aber empfangen werden. Für den zweiten Rechner empfiehlt Valve mindestens einen Quad-Core-Prozessor sowie eine Grafikkarte, die mit hardwarebeschleunigtem Decoding von H.264-Inhalten zurechtkommt.

Netzwerkseitig sollte für das beste Spielerlebnis überwiegend kabelgebundenes Netzwerk zum Einsatz kommen. Drahtlos lässt sich über WLAN aber ebenfalls spielen. Dann sollten aber Geräte zum Einsatz kommen, die mindestens den n- oder ac-Standard unterstützen. Je schneller das Netzwerk, des besser funktioniert Steam-In-Home-Streaming.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
"Für den zweiten Rechner empfiehlt Valve mindestens einen Quad-Core-Prozessor sowie eine Grafikkarte, die mit hardwarebeschleunigtem Decoding von H.264-Inhalten zurechtkommt."

Nö.

"We recommend a minimum of a quad-core CPU for the computer running the game. The client has more modest requirements, but should have a GPU that supports hardware accelerated H264 decoding." http://store.steampowered.com/streaming/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GTA 5: Mods, die die Wartezeit auf neue Spielinhalte verkürzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GTAV

Mit zuletzt über 60 Millionen verkauften Kopien ist Grand Theft Auto 5 einer der erfolgreichsten Spieletitel der vergangenen Jahre – das komplette Serien-Franchise reiht sich direkt hinter Nintendos Super Mario Bros, der Wii-Sports-Reihe und Minecraft ein. Ein Jahr nach der... [mehr]

Ubisoft verschenkt zum 30. Geburtstag sieben Spiele (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/UBISOFT

Ubisoft wurde 1986 in Frankreich gegründet und feiert entsprechend in diesem Jahr das dreißigjährige Firmenjubiläum. Gefeiert wird unter anderem mit einer Geschenkaktion, bei der nach und nach sieben Spiele gratis erhältlich sind. Um in den Genuss der kostenlosen Spiele kommen zu können,... [mehr]

PlayStation Plus und Xbox Games with Gold: Das kommt im Oktober 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Sowohl Sony als auch Microsoft haben mittlerweile ihre Gratis-Games für den Monat Oktober 2016 genannt. Wer Sony PlayStation Plus abonniert hat und eine PS4 besitzt, darf ab dem 4. Oktober, also ab dem kommenden Dienstag, ohne Mehrkosten die beiden Titel „Transformers Devastation“ und... [mehr]

Rise of the Tomb Raider im Technik-Check (3. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/RISEOFTHETOMBRAIDER

Für Liebhaber von Action-Abenteuern oder gezielter der Tomb-Raider-Serie fängt das Jahr 2016 gut an. Rise of the Tomb Raider erscheint nach der Exklusivität auf der Xbox One nun auch für den PC. Auch wenn viele nicht gerne gewartet haben, so scheint sich das Warten dennoch gelohnt zu haben,... [mehr]

Free-Fly-Event: Star Citizen bis zum 25. April kostenlos spielen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/STARCITIZEN

Star Citizen gehört sicherlich zu den ambitioniertesten Spieleentwicklungen der vergangenen Jahre. Kaum ein Projekt steht so sehr für Crowdfounding wie Star Citizen, auch wenn es immer wieder Kritik daran gibt, denn bis auf mehrere Alpha-Versionen ist von einem fertigen Spiel noch nicht viel zu... [mehr]

Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst bekannt gegeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EA_LOGO

Der US-amerikanische Publisher Electronic Arts hat sich nun zirka vier Wochen vor dem Spielstart zu den Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst geäußert. Das von DICE in Schweden entwickelte Spiel ist der Nachfolger des bereits 2008 erschienenen ersten Titels, welcher sich großer... [mehr]