> > > > Lage um EAs Lizenzvereinbarungen spitzt sich weiter zu (Update)

Lage um EAs Lizenzvereinbarungen spitzt sich weiter zu (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ea_logo_newBereits gestern berichteten wir über EAs Softwareplattform "Origin", welche aufgrund ihrer Lizenzbedingungen immer weiter ins das Kreuzfeuer von Datenschützern gerät. Die Kritik um die Bedingungen scheint sich mittlerweile von Tag zu Tag weiter zuzuspitzen, sodass der Ruf des Games ernsthaft gefährdet sein könnte. Konkret geht es dabei darum, dass man durch das Installieren und Zustimmen der Lizenzvereinbarungen Electronic Arts erlaubt, Lizenzrechte für einige oder alle EA-Produkte ohne seperate Inkenntnissetzung prüfen zu können. Desweiteren sehen die Vereinbarungen vor, dass EA und seine Partner das "Sammeln, Nutzen, Speichern und Übertragen von technischen und verwandten Informationen" bei betroffenen Computern vornehmen können. Im Kontext heißt dies, dass EA und seine Partner sich über verwendete Hardware, Software, Peripherie, IP-Adressen und Ähnliches in Kenntnis setzen dürfen. Um welche Partner es sich dabei genau handelt, ist nicht ersichtlich. Auch räumt sich EA die Möglichkeit ein, diese Daten anschließend für Marketingzwecke nutzen zu können.

Datenschützer haben sich mittlerweile eingeschaltet, da EAs Bestimmungen offensichtlich gegen deutsches Recht verstoßen. So kam Thomas Hoeren, Richter und Professor für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht in Münster, zu dem Ergebnis, dass aufgezeigte Lizenzvereinbarungen nicht mit dem deutschen Recht zu vereinbaren sind. Demnach handele es sich dabei lediglich um eine Übersetzung der in den USA gültigen Vereinbarungen. "Ein Unternehmen kann nicht per Vertrag mit den Kunden Gesetze aushebeln, die in dem Staat gelten, in denen die Kunden leben.", zeigt Hoeren in einem Interview auf.

272px-BF3_Cover

Auch Anwalt Thomas Schwenke nimmt für das Magazin "Gamestar" eine Analyse vor, in der es heißt: "Die Nutzungsbedingungen und der Endbenutzer-Lizenzvertrag von Origin sowie die Datenschutz-Richtlinien von Electronic Arts enthalten umfangreiche Verstöße gegen Verbraucher- und Datenschutzrechte. EA nimmt sich über die Nutzungsbedingungen das Recht heraus, einen umfangreichen Kopierschutz einzuführen, der in seiner Wirkung einer Spyware gleich kommt."

Da der deutsche Sitz von EA in Köln ist, sieht sich auch der Landesbeauftragte von Nordrhein-Westfalen für diesen Fall zuständig. So werde man als ersten Schritt EA einen Fragenkatalog vorlegen, welcher lüften soll, welche Daten für welche Zwecke verwendet werden. "Diese Informationen sind selbst für uns als Spezialisten nicht aus den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung des Anbieters zu entnehmen.", so die Sprecherin des Landesbeauftragten für Datenschutz.

Erste Konsequezen für das Unternehmen sind dabei mittlerweile unverkennbar. So schneidet die PC-Version von Battlefield 3 auf Amazon mit 1,5 von insgesamt 5 Sternen bei der Wertung ab. Desweiteren haben sich ungefähr 1220 (Stand: 09:50, 29.10.2011) Käufer mittels negativen Kommentaren über EAs Lizenzvereinbarungen auf der Website des Versandhauses geäußert. Allerdings soll Amazon in der Zwischenzeit bereits einige negative Kommentare gelöscht haben, sodass die genaue Anzahl an Kommentaren nicht bekannt ist.
Wirft man einen Blick auf die englische Amazon-Website, so erkennt man, dass es dort sehr ähnlich aussieht. Das Spiel schneidet auch dort mit nur rund 2 von 5 Sternen ab. Der Ego-Shooter, welcher eigentlich das Genre revolutionieren sollte, scheint sich nun auf einem dünnen Eis zu bewegen, was den Erfolg an geht, wenn EA nicht bald Änderungen an den Lizenzvereinbarungen vorsieht.

Mehr als von einer Installation des Spiels abzusehen, können Kunden aktuell nicht tun, um den Lizenzvereinbarungen aus dem Weg zu gehen. Betroffen davon ist lediglich die PC-Version, für welche die neuste Version von EAs Origin-Plattform zwingend notwendig ist.

Inwiefern sich die Vorkommnisse auf die Verkaufszahlen auswirken, wird sich zeigen.

Update (18:05 Uhr, 29.10.2011):

Wie wir soeben erfahren haben, hat Electronic Arts erneut eine Änderung an den Lizenzvereinbarungen für Origin durchgeführt. Demnach wurden einige Passagen abgeändert, beziehungsweise entfernt. Eine detaillierte Übersicht der Änderungen erhalten Sie in einem Bildvergleich

Ob sich die Gemüter nun etwas beruhigen, werden die nächsten Stunden/Tage zeigen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (147)

#138
customavatars/avatar95363_1.gif
Registriert seit: 20.07.2008
Im hohen Norden - SH
Oberbootsmann
Beiträge: 776
Ich muss da aber auch zu sagen, ich wusste zwar seit der Beta das Origin Pflicht ist, habe aber nichts davon mitbekommen was an Gerüchten über Origin im Umlauf war. Das ist mir jetzt erst durch den Skandal bekannt geworden. Hätte ich das im Vorfeld gewusst, hätte ich definitiv nicht über Origin vorbestellt, ich hätte auf das Spiel verzichtet. So wie ich es jetzt tue. Hoffe nur das ich mein Geld von EA zurückbekomme.
#139
customavatars/avatar60003_1.gif
Registriert seit: 13.03.2007
Happiness Island
Flottillenadmiral
Beiträge: 4254
Zitat KopfWand;17824360
Ich muss da aber auch zu sagen, ich wusste zwar seit der Beta das Origin Pflicht ist, habe aber nichts davon mitbekommen was an Gerüchten über Origin im Umlauf war. Das ist mir jetzt erst durch den Skandal bekannt geworden. Hätte ich das im Vorfeld gewusst, hätte ich definitiv nicht über Origin vorbestellt, ich hätte auf das Spiel verzichtet. So wie ich es jetzt tue. Hoffe nur das ich mein Geld von EA zurückbekomme.


Geht mir ähnlich.
#140
Registriert seit: 12.02.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 363
Nun ist der Kunde schon Schuld, wenn er sich nicht im Vorwege über die Bedingungen dies Dienstleister informiert :stupid:

Ich habe das Spiel leider auch bestellt, obwohl ich die Gerüchte kannte. Dies waren bis vor kurzem aber eben nur solche ud es gab keine YT-Videos, was die wirklich veranstalten. Zum Anderen konnte ich mir tatsächlich nicht vorstellen, dass die EULA tatsächlich in dieser Form in Deutschland auf den Markt geht. Eine Beta mit Origin anzubieten ist das eine. Eine käufliche Version aber mit diesem Zwang tatächlich in die Regale zu legen, hatte ich nicht für möglich gehalten...
#141
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat Hardwarekenner;17824242
viel interessanter finde ich wo unsere Politiker bleiben, wenne in H4 empfänger unrasiert zu einem Vorstellungsgespräch geht, haben doch auch alle sofort etwas im TV dazu zu sagen!



das sehe ich so nicht, ich habe anfangs eben gefragt wie Amazon zu der sache steht, und das ander es eben machen, und schon da die erste Antwort war ( laut AGB) und wenn du mal genauch schaust, habe ich erst später bezug auf einen Rechtsstreit genommen.

oder hätte ich 1000 mal bitte bitte schreiben solle?
soll ich mal meine meinung sagen, Normal gehört es sich das Amazon alle Käufer anschreibt und ihen die Rückname anbietet, aber so wie es scheint ist ihnen EA wichtiger wie der Zahlende Kunde!
auch hier schaut es für mich so aus, als ob Amazon es egal ist ob einige wenige sich beschweren, der rest wird auch weiter dort kaufen.


Vieleicht liegt es daran daß der first level support einfach keine Ahnung hat worum es da geht? Bei dem unfassbar breiten Sortiment kannste da nicht erwarten, daß da der Durchschnittstrottel im supportchat sofort Ahnung hat worüber Du da überhaupt sprichst... Wenn dann mußt Du ne email schreiben und dann ggf. weiter eskalieren, irgendnen Zeitarbeiter oder 400€-Sudentenjobber im chat anzumeckern bringt halt exakt gar nix.
#142
customavatars/avatar60003_1.gif
Registriert seit: 13.03.2007
Happiness Island
Flottillenadmiral
Beiträge: 4254
Bei Saturn haben sie gerade das Spiel anstandslos zurückgenommen. Der Mitarbeiter hat auch etwas vom Origindebakel gehört. Vorbildlich.

So liebes EA dann versucht das mal wieder hinzubiegen.
#143
customavatars/avatar95363_1.gif
Registriert seit: 20.07.2008
Im hohen Norden - SH
Oberbootsmann
Beiträge: 776
Der EA Kundensupport hat noch nicht geantwortet. Na gut, ein paar Stunden haben sie ja noch. Angeblich antworten sie ja innerhalb von 24 Stunden.

Die Petition zum Verkaufsstopp, steht schon bei mehr als 10.000 Unterschriften. Ab 50.000 muss es doch beim Bundestag vorgelegt werden, oder?
#144
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
Loch im Popo
Admiral
Beiträge: 19516
Zitat grobinger;17824564
Vieleicht liegt es daran daß der first level support einfach keine Ahnung hat worum es da geht? Bei dem unfassbar breiten Sortiment kannste da nicht erwarten, daß da der Durchschnittstrottel im supportchat sofort Ahnung hat worüber Du da überhaupt sprichst... Wenn dann mußt Du ne email schreiben und dann ggf. weiter eskalieren, irgendnen Zeitarbeiter oder 400€-Sudentenjobber im chat anzumeckern bringt halt exakt gar nix.


naja, aber ich denke mal das so etwas nicht jeden tag bei Amazon ist, und ich nicht der erste im Chat war, und ich wette da wissen alle bescheid, für so etwas gibt es rundmail!
#145
customavatars/avatar79831_1.gif
Registriert seit: 13.12.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1037
Wo ist das Problem? Ging letztes Wochenende zurück:

Zitat
Amazon.de informiert zu Ihrer Gutschrift.

Wir bestätigen die Erstattung von 56,22 € für Ihre Bestellung
xxx-xxxxxx-xxxxx.

Die Erstattung bezieht sich auf folgende(n) Artikel :

Artikel : Battlefield 3 - Limited Edition
Menge : 1
ASIN : B004M17DVM
Grund der Erstattung : Rücksendung durch Kunden

Und so setzt sich die Erstattung zusammen:

Artikel Erstattung : 45,34 €
Artikel erstattete Mehrwertsteuer : 8,61 €
Versand Erstattung : 1,91 €
Versand erstattete Mehrwertsteuer : 0,36 €

Die Erstattung erfolgt wie im Folgenden aufgeführt:

* auf Ihr Bankkonto: 56,22 €

Dieser Betrag wurde auf die von Ihnen verwendete Zahlungsart angewiesen und wird dort als Guthaben erscheinen, sobald Ihre Bank die Gutschrift bearbeitet hat.

Bei Fragen besuchen Sie bitte unsere Hilfeseiten :
http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=504874

Vielen Dank für Ihren Einkauf bei Amazon.de.

Freundliche Grüße

Amazon.de Kundenservice
http://www.amazon.de


Bin mit Amazon bis jetzt immer sehr zufrieden, beim Rücksenden auch auf die Rechtswindriegen EULA hingewiesen. Spiel war natürlich geöffnet.

EDIT

Hab das Geld von Amazon wieder bekommen.... !
#146
Registriert seit: 13.07.2010

Bootsmann
Beiträge: 550
Ein weiterer interessanter Artikel dazu unter:

theorigin.de | EA – es reicht!

Mittlerweile geht EA aktiv die Verkäufer an und weist diese darauf hin BF3 nicht zurückzunehmen.
Hier mal ein Originalfax das nach Österreich ging (quelle obige Site)

Interessant, interessant.
Hoffentlich wird EA mal etwas einlenken.
#147
customavatars/avatar51767_1.gif
Registriert seit: 18.11.2006
Zagreb, HR
Kapitänleutnant
Beiträge: 1769
Zitat Zyxx;17833769
...
Hoffentlich wird EA mal etwas einlenken.


Aber das Fax zeigt doch genau das Gegenteil. EA verbucht Absatzrekorde, Sie haben dir EULA abgeandert (damit ist die Sache fuer EA geregelt) und damit besteht dann auch kein Grund mehr das Spiel zurueckzunehmen. Fertig. EA stoert sich ein wenig an dem Datenschutzgebahren in D, wird aber ausser der abgaenderten EULA nichts mehr unternehmen, da sich BF3 ueberall (inkl. D) praechtig verkauft. Anstatt jetzt kulant zu sein, wird dem Umtauschen der Riegel vorgeschoben. Entweder der Kaufer schluckt die bittere Pille Origin oder laesst es bleiben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GTA 5: Mods, die die Wartezeit auf neue Spielinhalte verkürzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GTAV

Mit zuletzt über 60 Millionen verkauften Kopien ist Grand Theft Auto 5 einer der erfolgreichsten Spieletitel der vergangenen Jahre – das komplette Serien-Franchise reiht sich direkt hinter Nintendos Super Mario Bros, der Wii-Sports-Reihe und Minecraft ein. Ein Jahr nach der... [mehr]

Ubisoft verschenkt zum 30. Geburtstag sieben Spiele (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/UBISOFT

Ubisoft wurde 1986 in Frankreich gegründet und feiert entsprechend in diesem Jahr das dreißigjährige Firmenjubiläum. Gefeiert wird unter anderem mit einer Geschenkaktion, bei der nach und nach sieben Spiele gratis erhältlich sind. Um in den Genuss der kostenlosen Spiele kommen zu können,... [mehr]

PlayStation Plus und Xbox Games with Gold: Das kommt im Oktober 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Sowohl Sony als auch Microsoft haben mittlerweile ihre Gratis-Games für den Monat Oktober 2016 genannt. Wer Sony PlayStation Plus abonniert hat und eine PS4 besitzt, darf ab dem 4. Oktober, also ab dem kommenden Dienstag, ohne Mehrkosten die beiden Titel „Transformers Devastation“ und... [mehr]

Rise of the Tomb Raider im Technik-Check (3. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/RISEOFTHETOMBRAIDER

Für Liebhaber von Action-Abenteuern oder gezielter der Tomb-Raider-Serie fängt das Jahr 2016 gut an. Rise of the Tomb Raider erscheint nach der Exklusivität auf der Xbox One nun auch für den PC. Auch wenn viele nicht gerne gewartet haben, so scheint sich das Warten dennoch gelohnt zu haben,... [mehr]

Free-Fly-Event: Star Citizen bis zum 25. April kostenlos spielen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/STARCITIZEN

Star Citizen gehört sicherlich zu den ambitioniertesten Spieleentwicklungen der vergangenen Jahre. Kaum ein Projekt steht so sehr für Crowdfounding wie Star Citizen, auch wenn es immer wieder Kritik daran gibt, denn bis auf mehrere Alpha-Versionen ist von einem fertigen Spiel noch nicht viel zu... [mehr]

Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst bekannt gegeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EA_LOGO

Der US-amerikanische Publisher Electronic Arts hat sich nun zirka vier Wochen vor dem Spielstart zu den Systemanforderungen von Mirror's Edge Catalyst geäußert. Das von DICE in Schweden entwickelte Spiel ist der Nachfolger des bereits 2008 erschienenen ersten Titels, welcher sich großer... [mehr]