> > > > Twitter verlängert Nachrichten ab 19. September

Twitter verlängert Nachrichten ab 19. September

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Twitter Logo 2012Wer auf Twitter der Welt etwas mitteilen wollte, musste sich bislang auf 140 Zeichen beschränken. Anhänge und geteilte, zitierte Tweets von anderen Nutzern wurden dabei mit einbezogen. Twitter wird dies allerdings in Kürze ändern.

The Verge berichtet das Twitter ab dem 19. September aufhören wird, weitere Inhalte als Zeichen mit einzubeziehen. Zumindest haben dies zwei Quellen aus Unternehmenskreisen der amerikanischen Nachrichtenseite erzählt, allerdings schreibt The Verge selbst, dass sich die Pläne ändern könnten. Sollten die Quellen Recht haben, dann könnten Nutzer des Kurznachrichtendienstes ihre Tweets ab Montag nächster Woche freier gestalten. Der Dienst hatte die Änderungen bereits am 24. Mai im Unternehmensblog angekündigt, allerdings ohne ein genaues Datum zu nennen.

Die Namen anderer Nutzer sollen auch nicht mehr dem Zeichenlimit zugerechnet werden, zumindest wenn sie am Anfang einer Antwort stehen. Leider haben die Quellen nicht berichtet, ob ab dem 19.9. sämtliche Änderungen eingeführt werden, oder ober dies nur in einzelnen Schritten erfolgen soll. Twitter selbst hat sich noch nicht geäußert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Wayne. Damit vergeudet man nur kostbare eigene Lebenszeit. Denkt darüber nach.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Es soll auch Leute geben, die mit Twitter durchaus einen Teil ihrer täglichen Kommunikation erledigen.
#3
customavatars/avatar199366_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013

Bootsmann
Beiträge: 684
Mir wärs lieber es gäbe mal mehr Alternativen zu Twitter und Facebook. Die beiden haben zuviel Marktmacht.

Soviel, dass ich schon vor einer Weile entschieden habe beide komplett aus meinem Leben zu verbannen. Seitdem habe ich plötzlich mehr Zeit für wirklich wichtige Dinge.
#4
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2857
Twitter ist schon ok. Man bekommt an zentraler Stelle Info von genau den Quellen die einen interessieren.

Facebook habe ich auch gelöscht. Das Mittagessen meiner Arbeitskollegen hat mich dann irgendwann nicht mehr interessiert.
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Zitat erzwo;24914945
Mir wärs lieber es gäbe mal mehr Alternativen zu Twitter und Facebook. Die beiden haben zuviel Marktmacht.

Soviel, dass ich schon vor einer Weile entschieden habe beide komplett aus meinem Leben zu verbannen. Seitdem habe ich plötzlich mehr Zeit für wirklich wichtige Dinge.


War das dein Beitrag #666 ? :hwluxx:
#6
customavatars/avatar199366_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013

Bootsmann
Beiträge: 684
Zitat REDFROG;24915322
War das dein Beitrag #666 ? :hwluxx:


Yep !:asthanos:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]