> > > > RocketBeansTV bekommt Sendung im Jugendkanal

RocketBeansTV bekommt Sendung im Jugendkanal

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

RocketBeansTV LogoVom Fernsehen ins Internet und nun wieder zurück ins Fernsehen. Die Raketenbohnen rund um Daniel Budiman, Simon Krätschmer, Nils Bohmhoff und Etienne Gardé haben eine wilde Achterbahnfahrt hinter sich. Nun gab Florian Hager, Chef des neuen Jugendsenders von ARD und ZDF bekannt, dass RocketBeansTV ein eigenes Format für den Sender bringen wird.

Damit kommen die Jungs, die sich ursprünglich aus ehemaligen GIGA-Moderatoren geformt haben nach der Absetzung von GameOne durch MTV wieder ins Fernsehen. Vorher waren sie bereits vereinzelt im Abend- bzw. Nachtprogramm von Spartenkanälen zu sehen. Neben dieser Ausweitung der Aktivitäten wird der Streamingsender seine Plattform zum 1. September 2016 von dem zu Amazon gehörenden Twitch auf das von Google betriebene Youtube Gaming wechseln. Mit dem Wechsel der Plattform werden einige Neuerungen auf die Zuschauer und Fans zukommen, was wir aber bereits in einer anderen News behandelt haben.

Aktuell begleiten „die Bohnen“ die in Köln stattfindende Gamescom live von der Messe aus. Wer mal vorbeischauen möchte findet sie in Halle 5.1.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
ich finde es top, das RocketBeansTV sein Weg geht.
Schaue immer wieder gerne rein.
#2
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Geistiger Dünnschiss kein wunder das die Jugend verblödet.


Anstatt mal Wissenschaft Kanal zu machen wie der Alpha mit Themen IT NATUR Wissenschaft oder Programmierung kein wunder, warum DE so viel IT Personal fehlt, als admin kann man sich dumm und dämlich verdienen.
#3
Registriert seit: 16.07.2009
Heilbronn (im Exil)
Stabsgefreiter
Beiträge: 306
Stimmt, weil im Leben ist kein Platz für Vergnügen...
#4
customavatars/avatar46865_1.gif
Registriert seit: 08.09.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 815
Die Sache ist Dünnschiss verkauft sich besser. Einschaltquoten und Geld.

@Greifwin
Ja weil das TV-Programm bietet ja sonst nur Bildungsprogramm, oder wie?
Ich mag RocketBeans auch, aber PussyCats Kritik an das TV-Programm ist mMn absolut gerechtfertigt. Das Problem ist hier, die Nachfrage steuert ja das Angebot. 95% der Bewölkerung sind anscheinend einfach nur blöd.
Wer wissen möchte, muss es sich selber beschaffen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]